Das tägliche Wort Gottes | „Praxis (7)“ | Auszug 442

Beim Bezeugen Gottes geht es hauptsächlich darum, von deiner Kenntnis von Gottes Werk zu sprechen, darüber, wie Gott Menschen erobert, wie Er Menschen rettet, wie Er Menschen verändert; es geht darum, dass man davon spricht, wie Er Menschen darin anleitet, in die Wahrheitswirklichkeit einzutreten, wodurch sie von Ihm erobert, perfekt gemacht und errettet werden können. Zeugnis ablegen bedeutet, von Seinem Werk und all dem zu sprechen, was du erlebt hast. Nur Sein Werk kann Ihn repräsentieren, und nur Sein Werk kann Ihn öffentlich und in Seiner Gesamtheit offenbaren; Sein Werk legt Zeugnis von Ihm ab. Sein Werk und Seine Kundgebungen repräsentieren direkt den Geist; das Werk, das Er tut, wird vom Geist ausgeführt, und die Worte, die Er spricht, werden vom Geist gesprochen. Diese Dinge werden lediglich durch das menschgewordene Fleisch Gottes zum Ausdruck gebracht, doch in Wirklichkeit sind sie Ausdruck des Geistes. All das Werk, das Er tut, und all die Worte, die Er spricht, repräsentieren Sein Wesen. Wenn Gott, nachdem Er sich in Fleisch gekleidet hat und unter die Menschen gekommen ist, nicht gesprochen oder gewirkt hätte und von euch dann verlangt hätte, Seine Wirklichkeit, Seine Normalität und Seine Allmacht zu kennen, wärst du dazu in der Lage? Wärst du in der Lage, zu wissen, was das Wesen des Geistes ist? Wärst du in der Lage zu wissen, welche die Eigenschaften Seines Fleisches sind? Nur weil ihr jeden Schritt Seines Werks erfahren habt, verlangt Er von euch, Zeugnis für Ihn abzulegen. Wenn ihr diese Erfahrung nicht hättet, würde Er nicht darauf bestehen, dass ihr Zeugnis ablegt. Wenn du für Gott also Zeugnis ablegst, bezeugst du nicht nur Sein Äußeres normaler Menschlichkeit, sondern auch das Werk, das Er vollbringt, und den Weg, den Er anführt; du sollst bezeugen, wie du von Ihm erobert worden bist und in welchen Aspekten du perfektioniert worden bist. Dies ist die Art von Zeugnis, die du ablegen solltest. Wenn du, wo immer du hingehst, laut rufst: „Unser Gott ist gekommen, um zu wirken und Sein Werk ist wirklich praktisch! Er hat uns ohne übernatürliche Taten gewonnen, ohne jegliche Mirakel und Wunder!“, dann werden andere fragen: „Was meinst du damit, wenn du sagst, dass Er keine Mirakel und Wunder vollbringt? Wie kann Er dich erobert haben, ohne Mirakel und Wunder zu bewirken?“ Und du sagst: „Er spricht, und ohne irgendwelche Mirakel und Wunder zu zeigen, hat Er uns erobert. Sein Werk hat uns erobert.“ Wenn du letzten Endes nicht in der Lage bist, irgendetwas Wesentliches zu sagen, wenn du nicht von Einzelheiten sprechen kannst, ist das dann wahres Zeugnis? Wenn der menschgewordene Gott Menschen erobert, dann sind es Seine göttlichen Worte, die dies tun. Die Menschlichkeit kann dies nicht erreichen; es ist nicht etwas, was irgendein Sterblicher erreichen kann, und selbst jene mit dem größten Kaliber unter normalen Menschen sind dazu nicht fähig, denn Seine Göttlichkeit ist höher als jedes geschaffene Wesen. Das ist für die Menschen außergewöhnlich; schließlich ist der Schöpfer höher als jedes geschaffene Wesen. Geschaffene Wesen können nicht höher sein als der Schöpfer; wenn du höher wärst als Er, könnte Er dich nicht erobern, und Er kann dich nur erobern, weil Er höher ist als du. Er, der die ganze Menschheit erobern kann, ist der Schöpfer, und niemand außer Ihm kann dieses Werk vollbringen. Diese Worte sind „Zeugnis“ – die Art von Zeugnis, die du ablegen solltest. Schritt für Schritt hast du Züchtigung, Gericht, Läuterung, Prüfungen, Rückschläge und Trübsal erfahren, und du bist erobert worden; du hast die Aussichten des Fleisches, deine persönlichen Beweggründe und die intimen fleischlichen Interessen beiseitegeschoben. Mit anderen Worten, Gottes Worte haben dein Herz vollständig erobert. Obwohl du nicht das Ausmaß an Leben erlangt hast, das Er verlangt, weißt du all diese Dinge, und du bist von dem, was Er tut, völlig überzeugt. Daher kann man dies als Zeugnis bezeichnen, Zeugnis, das wirklich und wahr ist. Das Werk, zu dessen Ausführung Gott gekommen ist, das Werk des Gerichts und der Züchtigung, ist dazu bestimmt, den Menschen zu erobern, aber Er schließt auch Sein Werk ab, beendet das Zeitalter und vollbringt das Werk des Abschlusses. Er beendet das gesamte Zeitalter, rettet die ganze Menschheit und rettet die Menschheit endgültig aus der Sünde; Er gewinnt die Menschheit, die Er erschaffen hat, vollständig. Du solltest für all dies Zeugnis ablegen. Du hast so viel von Gottes Werk erlebt, du hast es mit eigenen Augen gesehen und persönlich erlebt; wenn du ganz am Ende angekommen bist, darfst du nicht unfähig sein, die dir obliegende Funktion zu erfüllen. Wie schade wäre das! In Zukunft, wenn das Evangelium verbreitet wird, solltest du in der Lage sein, von deiner eigenen Kenntnis zu sprechen, all das zu bezeugen, was du in deinem Herzen gewonnen hast, und keine Mühen scheuen. Das ist es, was ein geschaffenes Wesen erreichen sollte. Was ist die eigentliche Bedeutung dieser Phase von Gottes Werk? Was ist ihre Wirkung? Und wie viel davon wird im Menschen ausgeführt? Was sollten Menschen tun? Wenn ihr klar von dem ganzen Werk sprechen könnt, das der menschgewordene Gott seit Seiner Ankunft auf Erden vollbracht hat, dann wird euer Zeugnis vollständig sein. Wenn du klar über diese fünf Dinge sprechen kannst: die Bedeutung Seines Werkes, dessen Inhalt, dessen Substanz, die Disposition, die es repräsentiert, und dessen Prinzipien, dann wird dies beweisen, dass du fähig bist, Zeugnis für Gott abzulegen, dass du wirklich Kenntnis besitzt. Meine Anforderungen an euch sind nicht sehr hoch und sind für all jene erreichbar, die wirklich bestrebt sind. Wenn du entschlossen bist, einer von Gottes Zeugen zu sein, musst du verstehen, was Gott verabscheut und was Gott liebt. Du hast viel von Seinem Werk erlebt; durch dieses Werk musst du Seine Disposition kennenlernen, Seinen Willen und Seine Anforderungen an die Menschheit verstehen und dieses Wissen nutzen, um Ihn zu bezeugen und deine Pflicht zu erfüllen. Womöglich sagst du nur: „Wir kennen Gott. Sein Gericht und Seine Züchtigung sind sehr streng. Seine Worte sind sehr ernst; sie sind gerecht und majestätisch und sie sind für jeden Menschen unantastbar.“, aber versorgen diese Worte letztlich den Menschen? Welche Wirkung haben sie auf den Menschen? Weißt du wirklich, dass dieses Werk des Gerichts und der Züchtigung für dich äußerst nützlich ist? Gottes Gericht und Züchtigung decken deine Aufsässigkeit und Verderbtheit auf, nicht wahr? Sie können die schmutzigen und verdorbenen Dinge in dir reinigen und vertreiben, nicht wahr? Wenn es kein Gericht und keine Züchtigung gäbe, was würde dann aus dir werden? Erkennst du eigentlich die Tatsache, dass Satan dich im höchsten Maß verdorben hat? Heute solltet ihr euch mit diesen Dingen ausrüsten und sie gut kennen.

aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte