Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Fortsetzung von Das Wort erscheint im Fleisch (Lesungen)

Fortsetzung von Das Wort erscheint im Fleisch (Lesungen)
Fortsetzung von Das Wort erscheint im Fleisch (Lesungen)

Kategorien

Kundgebungen Christi der letzten Tage (Lesungen)
Kundgebungen Christi der letzten Tage (Lesungen)

Teil Eins

Zuerst lasst uns eine Hymne singen: Die Hymne des Königreiches (I) Das Königreich fährt auf die Welt nieder.

Begleitung: Die Menschen jubeln Gott zu, die Menschen preisen Gott; alle Münder nennen den einen wahren Gott. Das Königreich fährt auf die Erde nieder.

I. Die Menschen jubeln Gott zu, die Menschen preisen Gott; alle Münder nennen den einen wahren Gott, alle Menschen erheben ihren Blick, um Gottes Taten zuzusehen. Das Königreich fährt auf die Welt nieder, Gottes Wesen ist reichlich und großzügig, reichlich und großzügig. Wer würde daher nicht feiern? (Wer würde nicht feiern?) Wer würde daher nicht vor Freude tanzen (Wer würde nicht vor Freude tanzen?) Oh, Zion! (Oh, Zion!) Oh, Zion! (Oh, Zion!) Haltet euren Banner des Triumphs empor, um Gott zu feiern! Singt euer Siegeslied und verbreitet den heiligen Namen Gottes!

II. Alle Dinge auf Erden! Nun reinigt euch als Opfergabe für Gott, als Opfergabe für Gott! Sterne am Himmel! Kehrt nun an eure Plätze zurück und zeigt Gottes Größe am Firmament! Gott erhört die Stimmen der Menschen auf Erden, die im Liede unendliche Liebe und Ehrfurcht für Gott verströmen! Oh, an diesem Tag, verjüngt sich alles, Gott kommt, um auf Erden zu wandeln, kommt, um auf Erden zu wandeln. In diesem Moment blühen die Blumen, singen die Vögel, alles ist von Jubel erfüllt! Die Vögel singen, alles ist von Jubel erfüllt! Im Klange des Grußes des Königreichs, bricht Satans Königreich zusammen, vernichtet im hallenden Chor des Lobgesangs des Königreiches. Und es wird niemals mehr aufsteigen!

III. Wer auf Erden wagt sich zu erheben und zu widerstehen? Wie Gott auf die Erde niederfährt, bringt Gott Feuer, bringt Zorn, bringt Katastrophen, alle Katastrophen. Die irdischen Königreiche sind nun, sind nun Gottes Königreich! Hoch im Himmel, überschlagen und bauschen sich die Wolken; unter dem Himmel (unter dem Himmel), unter dem Himmel (unter dem Himmel), steigen Seen und Flüsse an und sprudeln eine bewegende Melodie hervor. Ruhende Tiere kommen aus ihren Höhlen und alle schlummernden Menschen werden von Gott geweckt. Der Tag, den alle Völker erwarteten, ist endlich gekommen, ist endlich gekommen! Sie bringen die schönsten Lieder dar, die schönsten Lieder für Gott! Für Gott, für Gott!

An was denkt ihr jedes Mal, wenn ihr dieses Lied singt? (Sehr anregend, begeistert, daran zu denken, wie glorreich die Schönheit des Reiches ist und dass die Menschheit und Gott für immer vereinigt sein werden.) Hat jemand über die Form nachgedacht, die der Mensch annehmen muss, um bei Gott zu sein? Wie muss ein Mensch in euren Vorstellungen sein, um mit Gott vereinigt zu sein und das herrliche Leben zu genießen, das im Reich folgt? (Sie sollten eine veränderte Disposition haben). Sie sollten eine veränderte Disposition haben, aber inwieweit verändert? Wie werden sie sein, nachdem sie verändert wurde? (Sie werden heilig werden.) Was ist der Standard für Heiligkeit? (Alle ihre Gedanken und Erwägungen sind mit Christus vereinbar.) Wie zeigt sich eine solche Vereinbarkeit? (Sie widerstehen Gott nicht, verraten Gott nicht, sondern leisten Gott absoluten Gehorsam und fürchten Gott in ihren Herzen.) Einige eurer Antworten sind auf dem richtigen Weg. Öffnet eure Herzen, ihr alle, und teilt, was euer Herz euch sagt. (Menschen, die im Reich mit Gott leben, können ihre Pflicht tun, treu ihre Pflicht tun, indem sie die Wahrheit verfolgen und von keinem Menschen, Ereignis oder Gegenstand zurückgehalten werden. Und es wird ihnen möglich sein, sich vom Einfluss der Finsternis zu lösen, ihre Herzen mit Gott in Einklang zu bringen, Gott zu fürchten und das Böse zu meiden.) (Unsere Perspektive, Dinge zu betrachten, können mit Gott in Einklang gebracht werden und wir können uns von dem Einfluss der Finsternis befreien. Der Mindeststandard ist, nicht von Satan ausgenutzt zu werden, jegliche verdorbene Disposition abzustreifen und Gott gegenüber Gehorsam zu erlangen. Wir glauben, dass der Kernpunkt dafür die Loslösung von der Finsternis ist. Wenn man sich nicht von dem Einfluss der Finsternis befreien und sich nicht von den Fesseln Satans lösen kann, dann hat man Gottes Errettung nicht erlangt. ) (Der Maßstab für die Vollendung durch Gott ist der Mensch, der im Herzen und im Geist eins mit Gott ist. Der Mensch widersteht Gott nicht mehr, er kann sich selbst erkennen, die Wahrheit in die Praxis umsetzen, ein Verständnis von Gott erlangen, Gott lieben und sich mit Gott in Einklang bringen, das ist alles, was man tun muss.)

Der Stellenwert des Endes in den Herzen der Menschen

Es scheint, als hättet ihr etwas in euren Herzen über den Weg, den ihr einschlagen solltet, und als hättet ihr eine gute Auffassungsgabe und ein gutes Verständnis davon entwickelt. Aber ob alles, was ihr gesagt habt, sich als inhaltslose Worte oder tatsächliche Realität herausstellt, hängt davon ab, auf was ihr in eurer täglichen Praxis achtet. Ihr habt im Laufe der Jahre einen Ertrag aus allen Aspekten der Wahrheit geerntet, sowohl in Glaubenslehren als auch im Inhalt der Wahrheit. Dies beweist, dass die Menschen heutzutage den Schwerpunkt auf das Streben nach der Wahrheit legen. Und demzufolge hat jeder Aspekt und jedes Element der Wahrheit sicherlich Wurzeln in den Herzen von einigen Menschen geschlagen. Doch was fürchte Ich am meisten? Dass, obwohl die Themen der Wahrheit und diese Theorien Wurzeln geschlagen haben, der tatsächliche Inhalt nicht gerade einen großen Stellenwert in euren Herzen einnimmt. Wenn ihr Problemen begegnet, mit Prüfungen und Entscheidungen konfrontiert seid – wie sehr werdet ihr in der Lage sein, die Wirklichkeit dieser Wahrheiten sinnvoll zu nutzen? Werden sie euch helfen, durch eure Schwierigkeiten zu kommen und aus euren Prüfungen hervorzugehen, nachdem ihr Gottes Absichten Genüge getan habt? Werdet ihr bei euren Prüfungen standhaft sein und laut und deutlich für Gott Zeugnis ablegen? Habt ihr euch schon einmal für diese Angelegenheiten interessiert? Lasst Mich euch eine Frage stellen: Was ist für euch in euren Herzen, in all euren täglichen Gedanken und Betrachtungen, am wichtigsten? Seid ihr jemals zu einem Ergebnis gekommen? Was glaubt ihr ist die wichtigste Sache? Einige Menschen sagen, „natürlich die Wahrheit in die Praxis umzusetzen“; einige Menschen sagen, „natürlich jeden Tag Gottes Wort zu lesen“; einige Menschen sagen, „natürlich jeden Tag vor Gott zu treten und zu Gott zu beten“; und dann gibt es diejenigen, die sagen „natürlich jeden Tag richtig meiner Pflicht nachzukommen“; es gibt allerdings einige Menschen, die sagen, dass sie immer nur darüber nachdenken, wie man Gott zufriedenstellt, wie man Ihm in allen Dingen gehorcht und wie man in Harmonie mit Seinem Willen handelt. Ist es so? Ist das alles? Zum Beispiel gibt es einige, die sagen: „Ich möchte nur Gott gehorchen, aber wenn etwas passiert, kann ich Ihm nicht gehorchen.“ Einige Menschen sagen: „Ich möchte nur Gott zufriedenstellen. Selbst wenn ich Ihn nur einmal zufriedenstellen könnte, wäre das in Ordnung, aber ich kann Ihn niemals zufriedenstellen.“ Und manche Menschen sagen: „Ich will nur Gott gehorchen. In Zeiten des Unheils will ich mich nur Seinen Orchestrierungen unterwerfen, Seine Souveränität und Anordnungen ohne Klagen oder Forderungen befolgen. Doch versage ich fast immer darin gehorsam zu sein.“ Andere Menschen sagen: „Wenn ich mit Entscheidungen konfrontiert bin, kann ich mich niemals dazu entscheiden, die Wahrheit in die Praxis umzusetzen. Ich will immer das Fleisch befriedigen, will immer meine persönlichen egoistischen Wünsche befriedigen.“ Was ist der Grund dafür? Habt ihr euch schon mehrfach herausgefordert und mehrmals versucht und geprüft, bevor Gottes Prüfung kommt? Seht, ob ihr wirklich Gott gehorchen, Gott wirklich zufriedenstellen und sicher sein könnt, Gott nicht zu verraten. Seht, ob ihr es schafft, euch selbst und eure egoistischen Wünsche nicht zu befriedigen, sondern nur Gott allein zufriedenstellen könnt, ohne eure individuellen Entscheidungen. Gibt es jemanden, der so ist? Eigentlich gibt es nur eine Tatsache, die genau vor eure Augen gebracht wurde. Es ist das, an dem jeder von euch am meisten interessiert ist, was ihr am meisten wissen wollt und das ist die Frage des Endes und des Ziels eines jeden. Ihr bemerkt es vielleicht nicht, aber das ist etwas, das niemand leugnen kann. Ich weiß, dass es einige Menschen gibt, die bereits mehrmals das Wort Gottes in diesen Dingen studiert haben, wenn es um die Wahrheit des Endes des Menschen geht, Gottes Verheißung für die Menschheit und in welche Art von Bestimmung Gott beabsichtigt, den Menschen zu bringen. Dann gibt es diejenigen, die immer wieder auf der Suche danach sind und es in ihren Köpfen überdenken und die noch zu keinem Ergebnis oder vielleicht auf eine zweideutige Schlussfolgerung kommen. Am Ende sind sie noch nicht sicher, welche Art von Ende sie erwartet. Bei der Annahme der Kommunikation der Wahrheit, wenn sie das kirchliche Leben akzeptieren, wenn sie ihre Pflicht erfüllen, wollen die meisten Menschen immer eine definitive Antwort auf die folgenden Fragen wissen: Was wird mein Ende sein? Kann ich den Weg bis zum Ende gehen? Was ist Gottes Einstellung zum Menschen? Manche Leute machen sich sogar Sorgen: Ich habe in der Vergangenheit einiges getan, ich habe einige Dinge gesagt, ich bin Gott gegenüber ungehorsam gewesen, ich habe manche Dinge getan, die Gott verraten haben, es gab einige Angelegenheiten, bei denen ich Gott nicht zufriedengestellt habe, das Herz Gottes verletzt habe, Gott von mir enttäuschte, dass Gott mich hasst und verabscheut, so ist mein Ende vielleicht ungewiss. Man kann wohl sagen, dass die meisten Menschen wegen ihres eigenen Endes beunruhigt sind. Niemand wagt zu sagen: „Ich bin mir hundertprozentig sicher, dass ich ein Überlebender sein werde; ich bin mir hundertprozentig sicher, dass ich Gottes Absichten zufriedenstellen kann; ich bin ein Mensch, der Gottes Herz entspricht; ich bin ein Mensch, den Gott lobt.“ Manche Menschen denken, dass es besonders schwierig ist, dem Weg Gottes zu folgen und dass die Wahrheit in Praxis umzusetzen das Härteste von allem ist. Infolgedessen denken diese Menschen, dass ihnen nicht mehr geholfen werden kann und sie trauen sich nicht, sich Hoffnungen auf ein gutes Ende zu machen. Oder vielleicht glauben sie, dass sie Gottes Absichten nicht zufriedenstellen können und nicht zu einem Überlebenden werden können und deshalb werden sie sagen, dass sie kein Ende haben und kein gutes Ziel erreichen können. Unabhängig davon, was die Menschen genau denken, stellt sich jeder viele Male Fragen über sein Ende. Auf Fragen zu ihrer Zukunft, auf Fragen, was sie bekommen werden, wenn Gott Sein Werk beendet, rechnen und planen diese Menschen ständig. Manche Leute zahlen den doppelten Preis; einige Menschen verlassen ihre Familien und ihre Arbeitsplätze; einige Menschen geben ihre Ehe auf; einige Menschen kündigen, um für Gott aufzuwenden; einige verlassen ihr Zuhause, um ihrer Pflicht nachzukommen; einige Menschen wählen die Mühsal und beginnen, die bitterste und anstrengendste Aufgabe aufzunehmen; einige Menschen entscheiden sich dafür, ihren Reichtum zu widmen, ihr Alles zu widmen; andere Menschen wiederum, entscheiden sich dazu, die Wahrheit und die Gotteskenntnis zu verfolgen. Ganz gleich, wie ihr euren Glauben ausübt, ist die Art und Weise so wichtig? (Nicht wichtig.) Wie erklären wir dann, dass es nicht wichtig ist? Wenn die Art und Weise nicht wichtig ist, was ist dann wichtig? (Das äußere gute Verhalten ist nicht repräsentativ dafür, die Wahrheit in die Praxis umzusetzen.) (Es ist nicht wichtig, was jeder denkt. Der Schlüssel hier ist, ob wir die Wahrheit in die Praxis umgesetzt haben und ob wir Gott lieben.) (Der Fall von Antichristen und falschen Führern hilft uns zu verstehen, dass das äußere Verhalten nicht das Wichtigste ist. Sie scheinen nach außen hin viel aufgegeben zu haben, und sie scheinen bereit zu sein, den Preis zu zahlen, aber nach der Zerlegung können wir sehen, dass sie einfach kein Herz haben, das Gott fürchtet. Sie widersetzen sich Ihm in jeder Hinsicht. Sie stehen in kritischen Zeiten immer zu Satan und greifen in das Werk Gottes ein. Die wichtigsten Überlegungen sind hier also, auf welcher Seite wir stehen, wenn die Zeit kommt, und unsere Standpunkte.) Ihr alle sprecht gut und es scheint, als hättet ihr schon ein grundlegendes Verständnis und einen Maßstab, um die Wahrheit in die Praxis umzusetzen, von Gottes Absichten und darüber, was Gott vom Menschen verlangt. Dass ihr so sprechen könnt, ist sehr bewegend. Obwohl es ein paar unangemessene Worte hier und da gibt, sind eure Aussagen bereits fast würdig als eine Erklärung der Wahrheit zu gelten. Das beweist, dass ihr euer eigenes reales Verständnis der Menschen, Ereignisse und Gegenstände um euch herum, all eurer Umgebungen, die Gott für euch angeordnet hat und allem, was ihr sehen könnt, entwickelt habt. Diese Verständnisse sind der Wahrheit nahe. Auch wenn das, was ihr gesagt habt, nicht umfassend ist und ein paar Worte nicht sehr angemessen sind, ist euer Verständnis bereits nahe an der Realität der Wahrheit. Euch so reden zu hören, macht Mich glücklich.

Der Glaube der Menschen kann die Wahrheit nicht ersetzten

Es gibt einige Menschen, die Elend ertragen können; sie können den Preis zahlen; ihr äußerliches Verhalten ist sehr gut; sie werden hochangesehen; und sie haben die Bewunderung der Anderen. Was denkt ihr: Kann diese Art von äußerem Verhalten, als die Umsetzung der Wahrheit in die Praxis betrachtet werden? Könnt ihr sagen, dass dieser Mensch Gottes Absichten zufriedenstellt? Warum ist es so, dass immer wieder Menschen diese Art von Personen sehen und denken, dass sie Gott zufriedenstellen, dass sie den Weg gehen, die Wahrheit in die Praxis umzusetzen, dass sie auf Gottes Weg gehen? Warum denken manche Leute so? Es gibt nur eine Erklärung dafür. Und welche Erklärung ist das? Sie ist, dass für sehr viele Menschen Fragen, wie, was es bedeutet, die Wahrheit in die Praxis umzusetzen, was es heißt, Gott zufriedenzustellen, was es bedeutet, wirklich die Realität der Wahrheit innezuhaben – diese Fragen nicht sehr klar sind. So gibt es einige Menschen, die oft von denen getäuscht werden, die äußerlich geistlich erscheinen, ehrenwert erscheinen, ein erhabenes Bild zu haben scheinen. Was jene Menschen betrifft, die von Briefen und Lehren sprechen können und deren Reden und Taten bewundernswert erscheinen, so haben ihre Bewunderer niemals das Wesen ihres Handelns, die Prinzipien hinter ihren Taten, ihre Ziele betrachtet. Und sie haben nie darauf geachtet, ob diese Menschen wirklich Gott gehorchen und ob sie Menschen sind, die wirklich Gott fürchten und das Böse meiden oder nicht. Sie haben die Substanz der Menschlichkeit dieser Menschen niemals erkannt. Stattdessen scheinen sie von Anfang an vertraut zu sein und bewundern diese Menschen Stück für Stück, verehren schließlich diese Menschen und am Ende werden diese Menschen zu ihren Götzen. Darüber hinaus können, der Vorstellung einiger Menschen zufolge, die Götzen, an die sie glauben, ihre Familien und ihre Arbeitsplätze aufgeben und nach außen hin den Preis bezahlen – diese Götzen sind diejenigen, die Gott wirklich zufriedenstellen, diejenigen, die wirklich ein gutes Ende und ein gutes Ziel erhalten können. In ihren Köpfen sind diese Götzen die Menschen, die Gott lobt. Was bewirkt, dass die Menschen diese Art von Glauben haben? Was ist das Wesen dieser Sache? Zu welchen Konsequenzen kann das führen? Lasst uns zuerst über die Wesenheit dessen diskutieren.

Diese Fragen in Bezug auf die Sichtweisen der Menschen, die Praktiken der Menschen, welche Prinzipien die Menschen wählen, um auszuüben und was jeder normalerweise betont, haben im Wesentlichen nichts mit Gottes Forderungen an die Menschheit zu tun. Unabhängig davon, ob Menschen sich auf simple oder tiefgründige Dinge, auf Briefe und Lehren oder auf die Wirklichkeit konzentrieren, sie halten sich nicht an das, an was sie sich am meisten halten sollten und wissen nicht das, was sie am meisten wissen sollten. Der Grund dafür ist, dass den Menschen die Wahrheit überhaupt nicht gefällt. Daher sind die Menschen nicht bereit, Zeit und Mühe in die Suche und das Ausüben der Prinzipien in Gottes Wort aufzuwenden. Stattdessen bevorzugen sie Abkürzungen zu nehmen und fassen zusammen, was sie begreifen, was sie als gute Praxis und gutes Verhalten verstehen. Diese Zusammenfassung wird dann zu ihrem eigenen Ziel, das sie verfolgen, wird zur Wahrheit, die sie ausüben. Die direkte Folge davon ist, dass Menschen das gute menschliche Verhalten als Ersatz dafür benutzen, um die Wahrheit in die Praxis umzusetzen, was auch das Verlangen der Menschen befriedigt, sich bei Gott einzuschmeicheln. Das gibt den Menschen das Kapital, um mit der Wahrheit zu wetteifern und mit Gott zu argumentieren und zu streiten. Gleichzeitig stellen die Menschen Gott auch skrupellos beiseite und setzen den Götzen ihres Herzens an Gottes Stelle. Es gibt nur eine Grundursache, die dazu führt, dass die Menschen diese unwissenden Handlungen, ignoranten Standpunkte oder einseitigen Sichtweisen und Praktiken haben, und heute werde Ich euch davon erzählen. Der Grund dafür ist, dass obwohl die Menschen vielleicht Gott folgen, jeden Tag zu Ihm beten und jeden Tag das Wort Gottes lesen, sie Gottes Willen nicht wirklich verstehen. Dies ist die Wurzel des Problems. Wenn jemand Gottes Herz versteht, versteht was Gott gefällt, was Gott verabscheut, was Gott will, was Gott ablehnt, welche Art von Mensch Gott liebt, welche Art von Mensch Gott nicht mag, welchen Standard Gott für Seine Forderungen an den Menschen anwendet, was für eine Herangehensweise Er für das Vervollkommnen des Menschen hat, kann dieser Mensch dann noch seine eigenen persönlichen Ideen haben? Kann er einfach gehen und einen anderen Menschen anbeten? Könnte ein gewöhnlicher Mensch sein Götze werden? Wenn jemand den Willen Gottes versteht, ist sein Standpunkt ein bisschen rationaler als das. Er wird nicht willkürlich einen verdorbenen Menschen vergöttern, noch wird er, während er den Weg geht, die Wahrheit in die Praxis umzusetzen, glauben, dass die willkürliche Einhaltung einiger einfacher Regeln oder Prinzipien gleichbedeutend mit der Umsetzung der Wahrheit in die Praxis ist.

Es gibt viele Ansichten über den Standard, mit dem Gott das Ende des Menschen festlegt

Kommen wir zurück zu diesem Thema und diskutieren wir die Frage des Endes weiter.

Da jeder Mensch mit seinem Ende beschäftigt ist, wisst ihr, wie Gott dieses Ende bestimmt? Auf welche Weise legt Gott das Ende eines Menschen fest? Und welche Art von Standard verwendet Er, um das Ende eines Menschen festzulegen? Und wenn das Ende des Menschen noch nicht feststeht, was tut Gott, um dieses Ende zu offenbaren? Weiß jemand das? Wie Ich gerade sagte, gibt es einige, die das Wort Gottes schon lange erforscht haben. Diese Menschen sind auf der Suche nach Hinweisen über das Ende der Menschheit, über die Kategorien, in die dieses Ende eingeteilt ist und über die verschiedenen Enden, die die verschiedenen Arten von Menschen zu erwarten haben. Sie wollen auch wissen, wie Gottes Wort das Ende des Menschen bestimmt, die Art des Standards, den Gott anwendet und die Art und Weise mit der Er das Ende des Menschen festlegt. Doch letztendlich gelingt es diesen Menschen nie, etwas zu finden. In Wirklichkeit wird recht wenig darüber in Gottes Wort gesagt. Warum ist das so? Solange das Ende des Menschen noch nicht offenbart ist, will Gott niemandem erzählen, was am Ende passieren wird und Er will auch niemanden vor der Zeit über sein Ziel informieren. Der Grund dafür ist, dass diese Handlung Gottes, so keinen Nutzen für den Menschen haben würde. Im Augenblick möchte Ich euch nur über die Art und Weise, in der Gott das Ende des Menschen festlegt und über die Prinzipien berichten, die Er in Seinem Werk einsetzt, um das Ende des Menschen zu bestimmen und dieses Ende zu verwirklichen sowie den Standard, den Er verwendet, um festzustellen, ob jemand überleben kann oder nicht. Ist es nicht das, worüber ihr euch am meisten Sorgen macht? Also, wie können die Menschen sich den Weg vorstellen, mit dem Gott das Ende des Menschen bestimmt? Ihr habt soeben ein bisschen über diese Angelegenheit gesprochen. Einige von euch sagten, dass es darauf ankommt, treu seiner Pflicht nachzukommen, für Gott auszugeben; einige Leute sagten, Gott zu gehorchen und Gott zufriedenzustellen; einige Leute sagten, sich der Gnade Gottes zu unterwerfen; und einige Leute sagten, ein zurückhaltendes Leben zu führen … Wenn ihr diese Wahrheiten in die Praxis umsetzt, wenn ihr die Prinzipien eurer Einbildungskraft ausübt, wisst ihr dann, was Gott denkt? Habt ihr darüber nachgedacht, ob Gottes Absichten zufriedengestellt werden oder nicht, wenn ihr so weitermacht? Ob es Gottes Standard entspricht? Ob es Gottes Forderungen entspricht? Ich glaube, dass die meisten Menschen nicht wirklich darüber nachdenken. Sie wenden einen Teil des Wortes Gottes oder einen Teil der Predigten oder die Standards bestimmter geistlicher Menschen, die sie verherrlichen, nur mechanisch an, und sie zwingen sich dazu, dies oder das zu tun. Sie glauben, dass dies der richtige Weg ist, also halten sie sich weiterhin daran fest, tun es weiterhin, ganz gleich, was am Ende passiert. Manche Menschen denken: „Ich habe seit vielen Jahren geglaubt; ich habe immer so ausgeübt; ich fühle mich so, als hätte ich Gott wirklich zufriedengestellt; ich habe auch das Gefühl, ich habe viel daraus gewonnen. Denn ich habe in dieser Zeit viele Wahrheiten und viele Dinge verstanden, die mir vorher verschlossen waren – insbesondere haben sich viele meiner Vorstellungen und Ansichten geändert, meine Lebenswerte haben sich sehr verändert und ich habe ein ziemlich gutes Verständnis dieser Welt.“ Solche Menschen glauben, dass dies eine Ernte und das Endergebnis von Gottes Werk für den Menschen ist. Eurer Meinung nach, wenn ihr diese Standards und all eure Praktiken zusammengefasst habt – befriedigt ihr dann Gottes Absichten? Manche Menschen sagen mit aller Sicherheit: „Natürlich! Wir üben nach dem Wort Gottes aus; wir üben nach dem aus, was der Bruder predigte und worüber er Gemeinschaft führte; wir tun immer unsere Pflicht, wir folgen immer Gott, und haben niemals Gott verlassen. Daher können wir voller Zuversicht sagen, dass wir Gott zufriedenstellen. Ganz gleich, wie viel wir von Gottes Absichten verstehen, ganz gleich, wie viel wir von Gottes Wort verstehen, wir sind immer auf dem Weg gewesen danach zu suchen mit Gott vereinbar zu sein. Wenn wir richtig handeln und richtig ausüben, dann wird das Ergebnis richtig sein.“ Was denkt ihr über diese Perspektive? Ist sie richtig? Vielleicht gibt es einige, die sagen: „Ich habe noch nie darüber nachgedacht. Ich denke nur, dass, wenn ich weiterhin meine Pflicht tue und weiter nach den Anforderungen des Wortes Gottes handle, dass ich dann überleben kann. Ich habe nie über die Frage nachgedacht, ob ich Gottes Herz zufriedenstellen kann und ich habe nie darüber nachgedacht, ob ich die von Ihm geforderte Norm erfülle. Da Gott es mir nie gesagt und mir keine klaren Anweisungen gegeben hat, glaube ich, dass, solange ich weitermache, Gott zufrieden sein wird und Er keine zusätzlichen Forderungen an mich haben sollte.“ Sind diese Überzeugungen korrekt? Soweit es Mich betrifft, bringen diese Art auszuüben, diese Denkweise und diese Standpunkte – sie alle bringen Fantasien und ein bisschen Blindheit mit sich. Wenn Ich das sage, gibt es vielleicht einige von euch, die sich ein wenig entmutigt fühlen: „Blindheit? Wenn es eine ‚Blindheit‘ ist, dann ist unsere Hoffnung auf Erlösung, unsere Hoffnung auf das Überleben, sehr klein und sehr ungewiss, nicht wahr? Ist diese Formulierung von Dir nicht so, als ob man kaltes Wasser auf uns gießen würde?“ Ganz gleich, was ihr glaubt, die Dinge, die Ich sage und tue, sind nicht dazu bestimmt, dass ihr euch so fühlt, als würde kaltes Wasser auf euch gegossen werden. Vielmehr ist es dazu da, euer Verständnis zu den Absichten Gottes zu verbessern und euer Verständnis dafür zu verbessern, was Gott denkt, was Gott erreichen will, welche Art von Mensch Gott mag, was Gott verabscheut, was Gott verachtet, welche Art von Mensch Gott gewinnen will und welche Art von Mensch Gott verschmäht. Es soll eurem Geist Klarheit geben, um euch klar zu machen, wie weit die Handlungen und Gedanken jedes einzelnen von euch von dem von Gott geforderten Standard abweichen. Ist es notwendig, diese Themen zu diskutieren? Weil Ich weiß, dass ihr so ​​lange geglaubt und so vielen Predigten zugehört habt, aber das sind genau die Dinge, die am meisten fehlen. Ihr mögt jede Wahrheit in eurem Notizbuch aufgezeichnet haben, ihr mögt auch alles, was ihr als wichtig erachtet, in eurem Kopf und in eurem Herzen aufgezeichnet haben. Plant es zu nutzen, wenn ihr ausübt, um Gott zufriedenzustellen; verwendet es, wenn ihr euch in Not befindet; verwendet es, um durch die schwierigen Zeiten, die vor euren Augen liegen, zu kommen; oder lasst diese Wahrheiten euch einfach begleiten, während ihr euer Leben lebt. Was Mich betrifft, so glaube Ich, dass, wenn ihr nur ausübt, es nicht wichtig ist, wie ihr ausübt. Was ist denn dann das Wichtigste? Es ist, dass, während du ausübst, dein Herz mit aller Gewissheit weiß, ob alles, was du tust, jede Tat das ist, was Gott will oder nicht; ob alles, was du tust, alles, was du denkst, und das Ende und das Ziel in deinem Herzen, Gottes Absichten zufriedenstellt, den Forderungen Gottes entspricht und ob Gott es bestätigt oder nicht. Das sind die wichtigen Dinge.

00:00
00:00

0Suchergebnis