Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Kundgebungen Christi der letzten Tage (Lesungen)

Kundgebungen Christi der letzten Tage (Lesungen)
Kundgebungen Christi der letzten Tage (Lesungen)

Kategorien

Fortsetzung von Das Wort erscheint im Fleisch (Lesungen)
Fortsetzung von Das Wort erscheint im Fleisch (Lesungen)

Gott ist Fleisch geworden, weil das Objekt Seiner Arbeit nicht der Geist des Teufels oder eine andere immaterielle Sache ist, sondern der Mensch, der aus Fleisch ist und von Satan verdorben wurde. Genau deswegen, weil das Fleisch des Menschen verdorben wurde, hat Gott den fleischlichen Menschen zum Gegenstand Seiner Arbeit gemacht. Weil der Mensch überdies Gegenstand von Verdorbenheit ist, hat Er den Menschen zum einzigen Gegenstand in allen Stufen Seiner Arbeit der Erlösung gemacht. Der Mensch ist ein sterbliches Wesen, er ist aus Fleisch und Blut, und Gott ist der Einzige, der ihn retten kann. Um Seine Arbeit machen zu können, und damit diese ein besseres Resultat erzielen kann, muss Gott deswegen zu Fleisch werden, das dieselben Eigenschaften wie der Mensch hat. Gott muss zu Fleisch werden, um Seine Arbeit sorgfältig zu erledigen und weil der Mensch aus Fleisch und außerstande ist, die Sünde zu überwinden oder sich vom Fleisch zu distanzieren. Obwohl sich das Wesen und die Persönlichkeit von Gott im Fleisch gewaltig vom Wesen und der Persönlichkeit des Menschen unterscheiden, ist Sein Aussehen mit dem des Menschen identisch. Er hat das Aussehen eines gewöhnlichen Menschen und führt das Leben eines normalen Sterblichen. Die, die Ihn sehen, können keinen Unterschied zu einem gewöhnlichen Menschen feststellen. Die durchschnittliche Erscheinung und normale Menschlichkeit sind für Ihn ausreichend, um Seine göttliche Arbeit in normaler Menschlichkeit zu tun. Sein Fleisch erlaubt Ihm, Seine Arbeit in normaler Menschlichkeit auszuführen und hilft Ihm, Seine Arbeit unter den Menschen zu tun. Seine normale Menschlichkeit hilft Ihm auch, Seine Arbeit der Erlösung unter den Menschen durchzuführen. Obwohl Seine normale Menschlichkeit unter den Menschen für Aufruhr gesorgt hat, hat dieser Aufruhr nicht die Wirkung Seiner Arbeit beeinträchtigt. Kurzum, die Arbeit Seines normalen Fleisches ist für den Menschen von höchstem Nutzen. Obwohl die meisten Menschen Seine normale Menschlichkeit nicht akzeptieren, kann Seine Arbeit dennoch wirksam sein und die Wirkung wird zweifellos dank Seiner normalen Menschlichkeit erreicht. Von Seiner Arbeit im Fleisch gewinnt der Mensch zehnmal oder dutzende Male mehr als die Vorstellungen, die unter den Menschen über Seine normale Menschlichkeit existieren. Letztendlich werden alle diese Vorstellungen von Seiner Arbeit verschluckt werden. Die Wirkung, die Seine Arbeit erreicht hat, nämlich die Erkenntnis, die der Mensch in Bezug auf Ihn hat, übertrifft die Vorstellungen des Menschen über Ihn bei Weitem. Man kann sich die Arbeit, die Er im Fleisch tut, nicht vorstellen oder sie erfassen, da Sein Fleisch anders ist als das eines irdischen Menschen. Obwohl die äußere Schale identisch ist, ist das Wesen nicht dasselbe. Sein Fleisch erzeugt unter den Menschen viele Vorstellungen über Gott. Sein Fleisch kann den Menschen aber auch ermöglichen, sich viel Wissen anzueignen; und kann sogar jeden Menschen, der eine ähnliche äußere Schale besitzt, erobern. Denn Er ist nicht nur ein Mensch, sondern Gott mit der äußeren Schale eines Menschen. Niemand kann Ihn vollständig ergründen oder verstehen. Ein unsichtbarer und nicht greifbarer Gott wird von allen geliebt und begrüßt. Wenn Gott nur ein Geist ist, der für den Menschen unsichtbar ist, ist es einfach für den Menschen, an Gott zu glauben. Der Mensch kann seiner Vorstellungskraft freien Lauf lassen, er kann sich irgendein Bild aussuchen, das ihm als Gottes Abbild gefällt, um sich selbst zu gefallen und sich glücklich zu fühlen. So kann der Mensch tun, was immer seinem Gott am besten gefällt; und das, was dieser Gott bereit ist, ohne irgendwelche Bedenken zu tun. Darüber hinaus glaubt der Mensch, dass niemand treuer und frommer Gott gegenüber ist als er, und dass alle anderen heidnische Hunde sind und Gott untreu sind. Man könnte sagen, dass diejenigen, deren Glaube an Gott vage ist und auf Lehren basiert, genau danach streben. Sie suchen alle mehr oder weniger unterschiedslos dasselbe; nur die Bilder von Gott in ihren Vorstellungen weichen voneinander ab. Ihr Wesen ist jedoch dasselbe.

Der Mensch ist bezüglich seines sorglosen Glaubens an Gott unbeschwert und glaubt an Gott, wie immer es ihm gefällt. Das ist eines der „Rechte und Freiheiten des Menschen“, in das niemand eingreifen kann, da der Mensch an seinen eigenen Gott glaubt und nicht an den Gott eines anderem. Gott ist sein individuelles Eigentum, und fast jeder besitzt diese Art von privatem Eigentum. Der Mensch betrachtet sein Eigentum als einen wertvollen Schatz. Für Gott gibt es aber nichts, was wertloser oder niedriger ist, da es keinen eindeutigeren Hinweis für den Widerstand gegen Gott gibt als dieses private Eigentum des Menschen. Wegen der Arbeit des fleischgewordenen Gottes wird Gott zu Fleisch, das eine greifbare Form hat und vom Menschen gesehen und angefasst werden kann. Er ist kein formloser Geist, sondern Fleisch, das vom Menschen berührt und gesehen werden kann. Die meisten Götter jedoch, an die die Menschen glauben, sind fleischlose Gottheiten, die gestaltlos sind und deren Gestalt nicht festgelegt werden kann. Auf diese Weise wurde der fleischgewordene Gott der Feind eines Großteils derjenigen, die an Gott glauben. Diejenigen, die Gottes Menschwerdung nicht akzeptieren können, sind gleichermaßen zu Gegnern Gottes geworden. Der Mensch ist nicht wegen seiner Denkweise oder seiner Aufsässigkeit, sondern wegen dieses privaten Eigentums des Menschen von Vorstellungen besessen. Die meisten Menschen sterben wegen dieses Eigentums, und es ist dieser vage Gott, der nicht berührt oder gesehen werden kann und nicht existiert was de facto das Leben der Menschen zerstört. Das Leben der Menschen wird nicht durch den fleischgewordenen Gott und noch weniger durch den Gott des Himmels verwirkt, sondern durch den Gott der eigenen Vorstellungen des Menschen. Der einzige Grund, warum der fleischgewordene Gott zu Fleisch wurde, sind die Bedürfnisse des verdorbenen Menschen. Es sind die Bedürfnisse der Menschen und nicht die von Gott, die dazu geführt haben, die Opfer, die Er brachte und Sein Leiden geschahen der Menschheit zuliebe und nicht zum Vorteil von Gott Selbst. Es gibt kein Für und Wider oder Belohnungen für Gott. Er wird in der Zukunft nichts ernten, sondern nur das, was Ihm ursprünglich geschuldet wurde. Alles was Er für die Menschheit tut und opfert, tut Er nicht, um große Belohnungen zu erhalten, sondern rein der Menschheit zuliebe. Obwohl Gottes Arbeit im Fleisch viele unvorstellbare Schwierigkeiten beinhaltet, übertreffen die Auswirkungen, die sie letztendlich hat, bei Weitem die Arbeit, die direkt vom Geist getan wird. Die Arbeit des Fleisches bringt viel Elend mit sich. Das Fleisch kann nicht dieselbe große Identität wie der Geist besitzen, kann nicht dieselben übernatürlichen Taten ausführen, und viel weniger kann Er dieselbe Autorität wie der Geist besitzen. Dennoch ist die Substanz der Arbeit, die von diesem unauffälligen Fleisch verrichtet wird, weit besser als die Arbeit, die direkt vom Geist verrichtet wird. Dieses Fleisch Selbst ist die Antwort auf alle Bedürfnisse der Menschen. Für jene, die gerettet werden, ist der Nutzwert des Geistes viel schlechter als der des Fleisches: Die Arbeit des Geistes ist in der Lage, das ganze Universum – über alle Berge, Flüsse, Seen und Meere – zu umfassen. Die Arbeit des Fleisches befasst sich jedoch wirkungsvoller mit jeder Person, mit der Er Kontakt hat. Darüber hinaus kann Gottes Fleisch in einer greifbaren Form vom Menschen besser verstanden und vertraut werden. Es kann auch die Kenntnis des Menschen über Gott weiter vertiefen und einen tieferen Eindruck von den eigentlichen Taten Gottes beim Menschen hinterlassen. Die Arbeit des Geistes ist von Geheimnissen umhüllt. Sie ist für sterbliche Lebewesen schwierig zu begreifen und noch schwerer ist es, sie zu sehen. Somit können sie sich nur auf hohle Vorstellungen verlassen. Die Arbeit des Fleisches ist jedoch normal, basiert auf der Realität, und besitzt eine überschwängliche Weisheit. Sie ist eine Tatsache, die der Mensch mit eigenen Augen sehen kann; der Mensch kann persönlich die Weisheit von Gottes Arbeit erleben und muss nicht seine reichhaltige Phantasie spielen lassen. Dies ist die Genauigkeit und der wahre Wert der Arbeit Gottes im Fleisch. Der Geist kann nur Dinge tun, die für den Menschen nicht sichtbar und schwer vorstellbar sind, zum Beispiel die Erleuchtung des Geistes, die Bewegung des Geistes und die Führung des Geistes. Für den Menschen, der einen Verstand hat, haben diese aber keine klare Bedeutung; sie haben nur eine bewegliche oder umfassende Bedeutung und können keine Anweisungen mit Worten geben. Die Arbeit von Gott im Fleisch unterscheidet sich davon gewaltig: Sie hat eine genaue Anleitung mit Worten, einen klaren Willen und klare geforderte Ziele. Somit muss der Mensch nicht umher irren oder seine Vorstellungskraft einsetzen, und schon gar nicht Vermutungen anstellen. Das ist die Eindeutigkeit der Arbeit des Fleisches und der große Unterschied zur Arbeit des Geistes. Die Arbeit des Geistes eignet sich nur in einem begrenzten Umfang und kann die Arbeit des Fleisches nicht ersetzen. Die Arbeit des Fleisches gibt dem Menschen genaue und notwendige Ziele vor und weit mehr reales, wertvolles Wissen, als die Arbeit des Geistes. Die Arbeit, die für den verdorbenen Menschen am wertvollsten ist, ist die, die genaue Worte liefert, klare Ziele verfolgt, gesehen und angefasst werden kann. Nur realistische Arbeit und zeitgemäße Führung entsprechen dem Geschmack der Menschen, und nur echte Arbeit kann den Menschen vor seiner verdorbenen und verworfenen Disposition retten. Dies kann nur vom fleischgewordenen Gott vollbracht werden; nur der menschgewordene Gott kann den Menschen von seiner ehemals verdorbenen und verkommenen Einstellung retten. Obwohl der Geist das angeborene Wesen Gottes ist, kann eine Arbeit wie diese nur von Seinem Fleisch ausgeführt werden. Wenn der Geist im Alleingang arbeiten würde, wäre es für Seine Arbeit unmöglich, wirkungsvoll zu sein – das ist die reine Wahrheit. Obwohl die meisten Menschen wegen dieses Fleisches Gottes Feinde geworden sind, wenn Er Sein Werk abschließt, werden diejenigen, die gegen Ihn sind, nicht nur aufhören, Seine Feinde zu sein, sondern werden im Gegenteil Seine Zeugen werden. Sie werden die Zeugen werden, die von Ihm erobert wurden, Zeugen, die mit Ihm vereinbar und unzertrennbar von Ihm sind. Er wird die Menschen dazu bringen, die Wichtigkeit Seiner Arbeit im Fleisch des Menschen zu erkennen, und der Mensch wird erkennen, wie wichtig dieses Fleisch für die Sinnhaftigkeit der menschlichen Existenz ist. Der Mensch wird Seinen wahren Wert für das Wachstum des menschlichen Lebens erkennen und außerdem erkennen, dass dieses Fleisch ein lebendiger Brunnen des Lebens werden wird, von dem der Mensch sich nicht trennen kann. Obwohl das menschgewordene Fleisch Gottes weit davon entfernt ist, die Identität und Position Gottes zu erreichen, und mit Seinem wahren Status unvereinbar zu sein scheint, kann dieses Fleisch, das nicht das wahre Abbild oder die wahre Identität Gottes ist, Arbeit vollbringen, die der Geist Gottes nicht direkt tun kann. Das ist die wahre Bedeutung und der Wert von Gottes Menschwerdung, und der Mensch ist unfähig diese Wichtigkeit und diesen Wert zu schätzen und anzuerkennen. Obwohl alle Menschen zu Gottes Geist aufschauen und auf Gottes Fleisch herabschauen, unabhängig davon, wie sie es betrachten oder was sie denken übertrifft die wahre Bedeutung und der Wert des Fleisches den des Geistes bei Weitem. Das bezieht sich natürlich nur auf die verdorbene Menschheit. Für jeden, der nach der Wahrheit strebt und die Erscheinung Gottes herbeisehnt, kann die Arbeit des Geistes nur Bewegung oder Offenbarung bieten, ein Gefühl des Erstaunens, das unerklärlich und unvorstellbar ist, ein Gefühl, das großartig, überweltlich und bewundernswert ist und dennoch für alle unerschwinglich und unerreichbar ist. Der Mensch und der Geist Gottes können einander nur aus der Ferne betrachten, wie wenn eine große Entfernung zwischen ihnen läge. Sie können einander nie ähnlich sein, als wären sie durch eine unsichtbare Kluft getrennt. In Wahrheit ist dies eine Illusion, die dem Menschen vom Geist gegeben wird, weil der Geist und der Mensch nicht von derselben Art sind und der Geist und der Mensch nie gleichzeitig in derselben Welt leben sollen, weil der Geist nichts vom Menschen besitzt. Somit braucht der Mensch den Geist nicht, weil der Geist die Arbeit, die die Menschen am dringendsten benötigen, nicht direkt tun kann. Die Arbeit des Fleisches bietet dem Menschen richtige Zielvorstellungen, die er verfolgen kann, klare Worte und das Gefühl, dass Er wirklich und normal und dass Er bescheiden und gewöhnlich ist. Obwohl die Menschen Ihn vielleicht fürchten, ist es für viele Menschen einfach, sich mit Ihm in Bezug zu setzen: Der Mensch kann Sein Gesicht betrachten, Seine Stimme hören, und er muss nicht aus der Ferne auf Ihn blicken. Dieses Fleisch fühlt sich für den Menschen erreichbar an; nicht entfernt oder unvorstellbar, sondern sichtbar und berührbar; weil dieses Fleisch in derselben Welt wie der Mensch ist.

Für alle, die im Fleisch leben, erfordert das Ändern ihrer Disposition, dass sie Ziele verfolgen. Gott zu kennen erfordert, die wirklichen Taten und das wahre Gesicht Gottes zu sehen. Beide können nur vom fleischgewordenen Gott geleistet werden, und beide können nur von normalem und wahrem Fleisch erreicht werden. Deswegen ist die Menschwerdung notwendig und erklärt, dass dies von der ganzen verdorbenen Menschheit benötigt wird. Da die Menschen verpflichtet sind, Gott zu kennen, müssen die Bilder von den vagen und übernatürlichen Göttern aus ihren Herzen vertrieben werden. Da sie verpflichtet sind, ihre verdorbene Disposition abzulegen, müssen sie zuerst ihre verdorbene Disposition kennen. Wenn der Mensch nur die Arbeit tut, wie zum Beispiel die Bilder des vagen Gottes aus den Herzen der Menschen zu vertreiben, wird er nicht die richtige Wirkung erzielen. Die Bilder der vagen Götter in den Herzen der Menschen können nicht entblößt, weggeworfen oder mit Worten gänzlich vertrieben werden. Letztendlich wäre es immer noch nicht möglich, diese drei tief verwurzelten Dinge aus den Menschen zu vertreiben. Nur der praktische Gott und das wahre Bild von Gott können diese vagen und übernatürlichen Dinge ersetzen und dem Menschen ermöglichen, sie allmählich zu kennen. Nur auf diese Weise kann die notwendige Wirkung erzielt werden. Der Mensch erkennt, dass der Gott, den er in der Vergangenheit suchte, vage und übernatürlich ist. Das, was diesen Effekt bewirken kann, ist nicht die direkte Führung des Geistes, auch nicht die Lehren einer bestimmten Person, sondern der fleischgewordene Gott. Wenn der fleischgewordene Gott offiziell Seine Arbeit tut, werden die Vorstellungen der Menschen bloßgelegt, weil die Normalität und Realität des fleischgewordenen Gottes im Widerspruch zum vagen und übernatürlichen Gott in der Vorstellung des Menschen steht. Die ursprünglichen Vorstellungen des Menschen können nur durch ihren Gegensatz mit dem fleischgewordenen Gott deutlich gemacht werden. Ohne den Vergleich mit dem fleischgewordenen Gott könnten die Vorstellungen des Menschen nicht erkannt werden. In anderen Worten, ohne den Kontrast mit der Wirklichkeit könnten die vagen Dinge nicht deutlich gemacht werden. Niemand ist in der Lage, Worte zu benutzen, um diese Arbeit zu tun, und niemand ist in der Lage, diese Arbeit mit Worten klar auszudrücken. Nur Gott Selbst kann Seine eigene Arbeit machen, und niemand anders kann diese Arbeit an Seiner Stelle tun. Egal wie reich die Sprache des Menschen ist, er ist außerstande, die Realität und Normalität Gottes auszudrücken. Der Mensch wird Gott nur wirklichkeitsnaher kennen und Ihn nur deutlicher sehen, wenn Gott persönlich unter den Menschen arbeitet und Sein Bild und Sein Wesen vollständig zeigt. Dieser Effekt kann von keinem fleischlichen Menschen erzielt werden. Gottes Geist ist natürlich auch außerstande, diesen Effekt zu erzielen. Gott kann den Menschen vom Einfluss Satans retten, aber diese Arbeit kann nicht direkt vom Geist Gottes erreicht werden. Sie kann nur von dem Fleisch, das Gottes Geist trägt, getan werden –vom fleischgewordenen Gott. Dieses Fleisch ist Mensch und auch Gott, es ist ein Mensch, der normale Menschlichkeit besitzt, und ein Gott, der die volle Göttlichkeit besitzt. Auch wenn dieses Fleisch nicht der Geist Gottes ist und sich sehr vom Geist unterscheidet, ist es trotzdem der fleischgewordene Gott Selbst, der den Menschen rettet und jener, der sowohl Geist als auch das Fleisch ist. Egal wie man Ihn nennt, letztendlich ist es immer noch Gott Selbst, der die Menschheit rettet. Der Geist Gottes ist vom Fleisch untrennbar, und die Arbeit des Fleisches ist auch die Arbeit des Geistes Gottes. Es ist lediglich so, dass diese Arbeit nicht mit der Identität des Geistes getan wird, sondern mit der Identität des Fleisches. Arbeit, die direkt vom Geist erledigt werden muss, erfordert nicht die Fleischwerdung, und Arbeit, die voraussetzt, dass sie vom Fleisch getan wird, kann nicht direkt vom Geist, sondern nur vom fleischgewordenen Gott getan werden. Dies ist für diese Arbeit und für die verdorbene Menschheit erforderlich. In den drei Etappen von Gottes Arbeit wird nur eine Etappe direkt vom Geist ausgeführt. Die restlichen zwei werden vom fleischgewordenen Gott ausgeführt, und nicht direkt vom Geist. Die Arbeit des Gesetzes, die vom Geist getan wurde, hat nicht die Änderung der verdorbenen Disposition des Menschen beinhaltet und war auch in keiner Verbindung mit der Kenntnis des Menschen von Gott. Die Arbeit von Gottes Fleisch im Zeitalter der Gnade und im Zeitalter des Königreiches beinhaltet jedoch die verdorbene Disposition des Menschen und seine Kenntnis von Gott. Sie ist ein wichtiger und kritischer Teil der Arbeit der Erlösung. Deswegen benötigt die verdorbene Menschheit die Erlösung durch den fleischgewordenen Gott und hat einen großen Bedarf an der direkten Arbeit des fleischgewordenen Gottes. Der Mensch benötigt den fleischgewordenen Gott, um ihn zu hüten, zu unterstützen, ihm Wasser und Nahrung zu geben, ihn zu richten und zu züchtigen; und er braucht mehr Gnade und Erlösung vom fleischgewordenen Gott. Nur Gott im Fleisch kann der Vertraute des Menschen sein, der Hirte des Menschen und seine gegenwärtige Hilfe; all dies ist die Notwendigkeit der Menschwerdung von heute und den vergangener Zeiten.

Der Mensch ist von Satan verdorben worden. Er ist das höchste aller Lebewesen Gottes und bedarf deswegen Gottes Erlösung. Der Mensch ist der Gegenstand von Gottes Erlösung, es ist nicht Satan. Das, was gerettet wird, ist das Fleisch und die Seele des Menschen – und nicht der Teufel. Satan ist der Gegenstand von Gottes Vernichtung, der Mensch ist der Gegenstand von Gottes Erlösung, und das Fleisch des Menschen ist von Satan verdorben worden. Das erste, was also gerettet werden muss, ist das Fleisch des Menschen. Das Fleisch des Menschen ist gründlich verdorben worden; ist zu etwas geworden, das sich Gott widersetzt und sich sogar öffentlich Gott entgegenstellt und Ihn verleugnet. Dieses verdorbene Fleisch ist zu störrisch und deshalb gibt es nichts Schwierigeres, als mit verdorbenem Fleisch umzugehen oder die verdorbene Disposition des Fleisches zu ändern. Satan kommt in das Fleisch des Menschen, um Störungen aufzurühren, und er nutzt das Fleisch des Menschen, um die Arbeit Gottes zu stören und den Plan Gottes zu beeinträchtigen. Somit wurde der Mensch zu Satan und zu Gottes Feind. Um gerettet zu werden, muss der Mensch zuerst erobert werden. Deswegen nimmt Gott die Herausforderung an und wird zu Fleisch, um die Arbeit, die Er tun will, zu vollbringen und mit Satan zu kämpfen. Sein Ziel ist es, die Menschheit, die verdorben wurde, zu erlösen. Darüber hinaus ist es die Niederlage und Vernichtung Satans, der gegen Ihn rebelliert. Er besiegt Satan durch Seine Eroberung des Menschen und rettet gleichzeitig die verdorbene Menschheit. Somit löst Gott zwei Probleme auf einen Schlag. Er arbeitet im Fleisch, Er spricht im Fleisch und verrichtet alle Arbeit im Fleisch, um besser auf den Menschen einzugehen und ihn zu erobern. Das letzte Mal, wenn Gott Fleisch wird, wird die Arbeit Seiner letzten Tage im Fleisch vollendet werden. Er wird alle Menschen gemäß ihrer Art einstufen, Seine ganze Führung abschließen, und auch Seine ganze Arbeit im Fleisch beenden. Nachdem Seine ganze Arbeit auf Erden zu einem Ende kommt, wird Er vollkommen gesiegt haben. Während Seiner Arbeit im Fleisch wird Gott die Menschheit vollkommen erobert und sie alle gewonnen haben. Bedeutet dies nicht, dass Seine ganze Führung zu einem Ende kommen wird? Wenn Gott Seine Arbeit im Fleisch abschließt, Er Satan vollkommen besiegt hat und siegreich gewesen ist, wird Satan keine weitere Möglichkeit haben, den Menschen zu verderben. Die Arbeit der ersten Menschwerdung Gottes war die Erlösung und die Vergebung der Sünden der Menschen. Die jetzige Arbeit besteht darin, die Menschheit zu erobern und sie vollkommen zu gewinnen, damit Satan keine Möglichkeit mehr hat, seine Arbeit zu tun. Er wird komplett verlieren, und Gott wird vollkommen siegreich sein. Das ist die Arbeit des Fleisches und die Arbeit, die von Gott Selbst getan wird. Die anfängliche Arbeit der drei Etappen der Arbeit Gottes wurde direkt vom Geist und nicht vom Fleisch getan. Die letzte Arbeit der drei Etappen der Arbeit Gottes wird allerdings vom fleischgewordenen Gott getan und nicht direkt vom Geist. Die Arbeit der Erlösung in der mittleren Etappe wurde auch von Gott im Fleisch getan. Das wichtigste Werk während der gesamten Führungsarbeit ist die Rettung des Menschen vor dem Einfluss Satans. Die Hauptarbeit ist die komplette Eroberung des verdorbenen Menschen. Somit wird die ursprüngliche Ehrfurcht in den Herzen des eroberten Menschen wieder hergestellt, und ihm wird erlaubt, ein normales Leben zu erlangen; das heißt, das normale Leben eines Geschöpf Gottes. Diese Arbeit ist entscheidend und der Kern der Führungsarbeit. In den drei Stufen der Arbeit der Erlösung war die erste Stufe der Arbeit des Gesetzes weit vom Kern der Führungsarbeit entfernt. Sie hatte nur den leichten Anschein der Arbeit der Erlösung und war nicht der Anfang der Arbeit Gottes, den Menschen aus der Domäne Satans zu retten. Die erste Stufe der Arbeit wurde direkt vom Geist getan, weil der Mensch unter dem Gesetz nur die Befolgung des Gesetzes kannte und keine anderen Wahrheiten hatte. Die Arbeit im Zeitalter des Gesetzes hat auch kaum Änderungen in der Disposition des Menschen beinhaltet und sich noch weniger mit der Arbeit, wie der Mensch aus der Domäne Satans gerettet wird, befasst. Somit hat der Geist Gottes diese äußerst einfache Stufe der Arbeit, die nicht die verdorbene Disposition des Menschen betraf, vollendet. Diese Stufe der Arbeit hatte wenig mit dem Kern der Führung gemeinsam und hatte keine große Beziehung zur offiziellen Arbeit der Erlösung des Menschen. Es war demnach nicht notwendig, dass Gott Fleisch wurde, um Seine Arbeit persönlich zu erledigen. Die Arbeit des Geistes ist stillschweigend und unvorstellbar, und sie flößt dem Menschen Furcht ein und ist unzugänglich. Der Geist ist nicht dazu geeignet, die Arbeit der Erlösung direkt zu tun und den Menschen direkt mit Leben zu versorgen. Für den Menschen eignet es sich am besten, die Arbeit des Geistes in einen Ansatz umzuwandeln, der dem Menschen nahe liegt. Dies bedeutet, dass es sich für den Menschen am besten eignet, wenn Gott eine gewöhnliche und normale Person wird, um Seine Arbeit zu erledigen. Dies erfordert, dass Gott Fleisch wird, um die Arbeit des Geistes zu ersetzen, und für den Menschen gibt es keinen geeigneteren Weg, für Gott zu arbeiten. Zwei der drei Stufen der Arbeit werden vom Fleisch ausgeführt, und diese beiden Stufen sind die wichtigsten Stadien der Führungsarbeit. Die beiden Fleischwerdungen sind bedingen sich gegenseitig und vervollkommnen einander. Die erste Stufe von Gottes Menschwerdung legte den Grundstein für die zweite Stufe, und es kann behauptet werden, dass die beiden Menschwerdungen Gottes eine Einheit bilden und miteinander nicht unvereinbar sind. Diese beiden Stufen von Gottes Arbeit werden in Seiner fleischgewordenen Identität ausgeführt, weil sie für die gesamte Führungsarbeit außerordentlich wichtig sind. Es könnte fast gesagt werden, dass ohne die Arbeit der beiden Fleischwerdungen Gottes die gesamte Führungsarbeit zum Stillstand gekommen wäre; und die Arbeit der Rettung der Menschheit wäre nur leeres Gerede geblieben. Ob diese Arbeit wichtig ist oder nicht, kommt auf die Bedürfnisse der Menschheit an, auf die tatsächliche Verworfenheit der Menschheit und auf die Schwere des Ungehorsams Satans und seine Störung der Arbeit. Der Richtige, der der Aufgabe gewachsen ist, wird basierend auf dem Wesen seiner Arbeit und der Wichtigkeit der Arbeit gewählt. Wenn es um die Wichtigkeit dieser Arbeit geht (bezüglich der Methode für die Anwendung der Arbeit; ob sie direkt vom Geist, vom fleischgewordenen Gott oder vom Menschen getan wird), wird als Erstes die Arbeit, die vom Menschen getan wird, ausgeschlossen. Basierend auf der Art der Arbeit und dem Wesen der Arbeit des Geistes gegenüber dem des Fleisches wird letztendlich entschieden, dass der Mensch von der Arbeit des Fleisches mehr profitiert als von der direkten Arbeit des Geistes, und sie bietet mehr Vorteile. Es ist Gottes Gedanke zum Zeitpunkt der Entscheidung, ob die Arbeit vom Geist oder vom Fleisch ausgeführt wird. Jede Stufe der Arbeit ist von Bedeutung und hat eine Grundlage. Sie sind weder grundlose Vorstellungen, noch werden sie willkürlich ausgeführt; es wohnt ihnen eine ganz bestimmte Weisheit inne. Dies ist die Wahrheit, die hinter der gesamten Arbeit Gottes steht. Es verwirklicht sich sogar noch mehr von Gottes Plan in der großen Arbeit von Gott, insoweit als der fleischgewordene Gott persönlich unter den Menschen arbeitet. Gottes Weisheit und die Gesamtheit Seines Wesens spiegeln sich in der Arbeit in jeder Seiner Handlungen, Gedanken und Ideen. Dies ist Gottes Wesen, das konkreter und planmäßiger ist. Diese scharfsinnigen Gedanken kann sich der Mensch schwer vorstellen, er kann sie schwer glauben, und es ist für den Menschen außerdem schwierig, sie zu kennen. Die Arbeit des Menschen wird gemäß allgemeinen Regeln gemacht, was für den Menschen sehr zufriedenstellend ist. Wenn man es allerdings mit Gottes Arbeit vergleicht, ist der Unterschied einfach zu groß. Obwohl Gottes Taten großartig sind und die Arbeit Gottes von außerordentlichem Ausmaß ist, ist im Hintergrund viel Zeit, genaue Pläne und Vorkehrungen, die für den Menschen unvorstellbar sind. Jede Stufe Seiner Arbeit findet nicht nur gemäß ihrem Grundsatz statt, sondern sie beinhaltet viele Dinge, die in der menschlichen Sprache nicht ausgedrückt werden können. Diese Dinge sind für den Menschen unsichtbar. Egal ob es die Arbeit des Geistes oder die Arbeit des fleischgewordenen Gottes ist, beide beinhalten die Pläne Seiner Arbeit. Er arbeitet nicht grundlos, und Er macht keine bedeutungslose Arbeit. Wenn der Geist direkt arbeitet, ist es gemäß Seinen Zielen. Wenn Er Mensch wird (das heißt, wenn Er Seine äußere Schale transformiert), um zu arbeiten, ist es sogar noch mehr gemäß Seiner Absicht. Warum würde Er sonst Seine Identität freiwillig ändern? Warum würde Er sonst freiwillig zu einer Person werden, die als niedrig betrachtet und verfolgt wird?

Kundgebungen Christi der letzten Tage (Lesungen)

Vorwort Die Erscheinung Gottes hat ein neues Zeitalter gebracht Gott waltet über das Schicksal der gesamten Menschheit Der Mensch kann nur unter Gottes Führung gerettet werden Der Erlöser ist bereits auf einer „weißen Wolke“ zurückgekehrt Wenn du den spirituellen Körper Jesu erblickst, dann hat Gott Himmel und Erde von Neuem gemacht Du solltest den Weg der Vereinbarkeit mit Christus suchen Christus macht die Arbeit des Gerichts mit der Wahrheit Nur der Christus der letzten Tage kann dem Menschen den Weg zum ewigen Leben geben Gott ist die Quelle menschlichen Lebens Der korrupte Mensch ist nicht fähig, Gott zu repräsentieren In deinem Glauben an Gott solltest Du Gott gehorchen Wie man die Wirklichkeit erkennt Wie dient man im Einklang mit Gottes Willen Du solltest wissen, dass der praktische Gott Gott Selbst ist Gottes heutige Arbeit kennen Du solltest für die Wahrheit leben, weil du an Gott glaubst Der wesentliche Unterschied zwischen dem leibhaftigen Gott und von Gott gebrauchten Menschen Glauben an Gott sollte sich auf die Realität konzentrieren, nicht auf religiöse Rituale Nur diejenigen, die Gottes Werk heute kennen, können Gott dienen Das Zeitalter des Königreichs ist das Zeitalter des Wortes Nur Gott zu lieben, ist wahrlich an Gott zu glauben Ein kurzer Vortrag über „Das tausendjährige Königreich ist gekommen“ Nur diejenigen, die Gott kennen, können für Gott Zeugnis ablegen Eine unveränderte Disposition zu haben, bedeutet, in Feindschaft mit Gott zu sein Die Erfahrungen von Petrus: Sein Wissen um Züchtigung und Urteil Teil Eins Die Erfahrungen von Petrus: Sein Wissen um Züchtigung und Urteil Teil Zwei Was weißt du über den Glauben? Das Werk der Verbreitung des Evangeliums ist auch das Werk der Rettung des Menschen Das Wirken im Zeitalter des Gesetzes Du sollst wissen, wie sich die gesamte Menschheit bis zum heutigen Tag entwickelt hat Teil Eins Du sollst wissen, wie sich die gesamte Menschheit bis zum heutigen Tag entwickelt hat Teil Zwei Bezüglich Benennungen und Identität Teil Eins Bezüglich Benennungen und Identität Teil Zwei Nur die Vervollkommneten können ein sinnvolles Leben führen Wie kann der Mensch, der Gott in seinen Vorstellungen definiert hat, die Offenbarungen Gottes empfangen? Der Unterschied zwischen dem Amt des fleischgewordenen Gottes und der Pflicht des Menschen Erfolg und Misserfolg werden durch den Weg bestimmt, den der Mensch geht Teil Eins Erfolg und Misserfolg werden durch den Weg bestimmt, den der Mensch geht Teil Zwei Das Werk Gottes und die Arbeit des Menschen Teil Eins Das Werk Gottes und die Arbeit des Menschen Teil Zwei Die drei Phasen von Gottes Arbeit zu kennen, ist der Pfad zur Gotteskenntnis Teil Eins Die drei Phasen von Gottes Arbeit zu kennen, ist der Pfad zur Gotteskenntnis Teil Zwei Die verdorbene Menschheit hat einen großen Bedarf an der Erlösung des fleischgewordenen Gottes Teil Eins Die verdorbene Menschheit hat einen großen Bedarf an der Erlösung des fleischgewordenen Gottes Teil Zwei Das Wesen des von Gott bewohnten Fleisches Gottes Arbeit und die Praxis des Menschen Teil Eins Gottes Arbeit und die Praxis des Menschen Teil Zwei Die Substanz Christi ist Gehorsam gegenüber dem Willen des himmlischen Vaters Die Wiederherstellung des normalen Lebens des Menschen und seine Hinführung zu einem wunderbaren Bestimmungsort Teil Eins Die Wiederherstellung des normalen Lebens des Menschen und seine Hinführung zu einem wunderbaren Bestimmungsort Teil Zwei Gott und der Mensch werden gemeinsam in die Ruhe eintreten Teil Eins Gott und der Mensch werden gemeinsam in die Ruhe eintreten Teil Zwei Eine Auswahl aus den vier Textstellen des Wortes Gottes über „Das Geheimnis der Menschwerdung“ Teil Eins Die vierte Kundgebung Eine Auswahl aus den vier Textstellen des Wortes Gottes über „Bezüglich der Bibel“ Teil Eins Die dreizehnte Kundgebung Die beiden Menschwerdungen vollenden die Bedeutung der Menschwerdung Eine Auswahl aus den vier Textstellen des Wortes Gottes über „Die innere Wahrheit des Eroberungswerkes“ Teil Zwei Betreffs der Praxis des Gebets Erkennt die neuste Arbeit Gottes und folgt Gottes Fußspuren Eine Auswahl aus den vier Textstellen des Wortes Gottes über „Das Geheimnis der Menschwerdung“ Teil Zwei Die religiöse Art und Weise des Dienstes muss verboten werden Eine Auswahl aus den zehn Textstellen des Wortes Gottes über „Arbeit und Eintritt“ Teil Eins Eine Auswahl aus den vier Textstellen des Wortes Gottes über „Die innere Wahrheit des Eroberungswerkes“ Teil Eins Gibt es die Dreifaltigkeit? Alle, die Gott nicht kennen, sind diejenigen, die sich Gott widersetzen Wie solltest du dich deiner zukünftigen Mission widmen Bist du lebendig geworden? Es ist sehr wichtig, Gottes Disposition zu verstehen Eine Auswahl aus den vier Textstellen des Wortes Gottes über „Das Geheimnis der Menschwerdung“ Teil Drei Nur diejenigen, die Gott und Sein Werk erkennen, können Gott zufriedenstellen Jene, die Gott mit wahrem Herzen gehorchen, werden gewiss von Gott gewonnen werden Was ist dein Verständnis, wenn es um Gott geht Versprechen an jene, die vervollkommnet wurden Die Gebote des neuen Zeitalters Diejenigen die mit Christus unvereinbar sind, sind mit Sicherheit Gegner von Gott Weißt du? Gott hat unter den Menschen etwas Großes getan Die wahre Geschichte hinter dem Werk im Zeitalter der Erlösung Drei Ermahnungen Wie Petrus Jesus kennenlernte Eine Auswahl aus den zehn Textstellen des Wortes Gottes über „Arbeit und Eintritt“ Teil Drei Wem bist du treu? Eine Auswahl aus den zehn Textstellen des Wortes Gottes über „Arbeit und Eintritt“ Teil Zwei Wie man den Gott auf Erden erkennt Ihr solltet eure Taten bedenken Gott ist der Herr aller Schöpfung Alles wird durch das Wort Gottes erreicht Die, die Gott lieben, werden für immer in Seinem Licht leben Die zwölfte Kundgebung Ist die Arbeit Gottes so einfach, wie der Mensch sie sich vorstellt? Eine Auswahl aus den zehn Textstellen des Wortes Gottes über „Arbeit und Eintritt“ Teil Vier Eine Auswahl aus den drei Textstellen des Wortes Gottes über „Die Vision von Gottes Arbeit“ Teil Eins Eine Auswahl aus den drei Textstellen des Wortes Gottes über „Die Vision von Gottes Arbeit“ Teil Zwei Eine Auswahl aus den vier Textstellen des Wortes Gottes über „Bezüglich der Bibel“ Teil Zwei Bist du ein wahrer Gläubiger Gottes? Die siebte Kundgebung Die neunzehnte Kundgebung Die einundzwanzigste Kundgebung Die sechste Kundgebung Die achte Kundgebung Das Gedröhne der sieben Donner – die Prophezeiung, dass das Evangelium des Königreichs sich im ganzen Universum ausbreiten wird Das tausendjährige Königreich ist gekommen Die zehn Verwaltungsverordnungen, die von Gottes auserwählten Volk im Zeitalter des Königreichs befolgt werden müssen Welchen Standpunkt Gläubige haben sollten Keiner, der aus dem Fleische ist, kann dem Tag des Zornes entkommen Der Böse muss bestraft werden Die vierundzwanzigste Kundgebung Die achtundzwanzigste Kundgebung Die neunte Kundgebung Die zehnte Kundgebung Die elfte Kundgebung Die vierzehnte Kundgebung Die fünfte Kundgebung Die fünfzehnte Kundgebung Die siebzehnte Kundgebung Die achtzehnte Kundgebung Die zwanzigste Kundgebung Die neunundzwanzigste Kundgebung Was es bedeutet, ein wahrer Mensch zu sein Die sechzehnte Kundgebung Die zweiundzwanzigste Kundgebung Die dreiundzwanzigste Kundgebung Die sechsundzwanzigste Kundgebung Die Erscheinung Gottes in Seinem Urteil und Seiner Züchtigung zu sehen Du solltest eine Hinlänglichkeit guter Taten für deinen Bestimmungsort vorbereiten Viele werden berufen, aber nur wenige werden auserwählt Das Seufzen des Allmächtigen Die siebenundzwanzigste Kundgebung

00:00
00:00

0Suchergebnis