Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Zeugen des Christus der letzten Tage

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnis

Keine Ergebnisse gefunden.

`

Frage 23: Ihr bekundet, dass der Allmächtige Gott der menschgewordene Gott ist, der gegenwärtig Sein Werk des Gerichts in den letzten Tagen verrichtet. Die religiösen Pastoren und Ältesten jedoch sagen, dass die Arbeit des Allmächtigen Gottes in Wirklichkeit das Werk des Menschen ist; auch viele Leute, die nicht an den Herrn Jesus glauben, sagen, dass das Christentum ein Glaube an einen Menschen ist. Wir können immer noch nicht genau erkennen, woraus genau der Unterschied zwischen dem Werk Gottes und dem Werk des Menschen besteht, deshalb teilt bitte den gemeinschaftlichen Austausch darüber mit uns.

Antwort:

Das Werk Gottes und das Werk des Menschen sind zweifellos verschieden. Wenn wir sorgfältig nachforschen, werden wir alle es erkennen können. Wenn wir uns zum Beispiel die Kundgebungen und das Wirken des Herrn Jesus ansehen und dann einen Blick auf die Kundgebungen und das Wirken der Apostel werfen, können wir sagen, dass der Unterschied zu offensichtlich ist. Jedes vom Herrn Jesus geäußerte Wort ist die Wahrheit und trägt Autorität und kann viele Geheimnisse offenbaren. Das sind alles Dinge, die die Menschheit niemals tun kann. Deshalb gibt es so viele Menschen, die dem Herrn Jesus folgen. Die Apostel können jedoch nur das Evangelium verbreiten, Gott bezeugen und die Kirche versorgen. Die Ergebnisse sind alle sehr begrenzt. Der Unterschied zwischen Gottes Werk und dem Werk des Menschen ist so offensichtlich. Warum können wir ihn dann nicht durchschauen? Was ist der Grund? Er ist, dass die verderbte Menschheit Gott nicht kennt und überhaupt keine Wahrheit besitzt. Deshalb führt es dazu, dass wir den Unterschied zwischen Gottes Werk und dem Werk des Menschen nicht kennen, und es macht es uns leicht, das Werk des menschgewordenen Gottes als das Werk des Menschen zu behandeln, und es macht es leicht, das Werk des Menschen, das wir bewundern, und das Werk böser Geister, das Werk falscher Christusse und falscher Propheten als Gottes Werk zu behandeln, das angenommen und befolgt werden muss. Dies weicht vom wahren Weg ab und widersetzt sich Gott und gilt als den Menschen anbeten, Satan folgen und Satan anbeten. Es ist ein schweres Vergehen gegen Gottes Disposition und wird von Gott verflucht werden. Menschen wie diese werden die Möglichkeit verlieren, gerettet zu werden. Deshalb ist diese Frage sehr wichtig für unsere Erforschung des wahren Weges und des Wissen von Gottes Werk der letzten Tage. Von außen sehen das Werk des menschgewordenen Gottes und das Werk der Menschen, die von Gott eingesetzt werden, so aus, wie wenn der Mensch wirkt und spricht. Aber es gibt eine Welt des Unterschieds zwischen ihrem Wesen und der Natur ihres Werkes. Heute ist der Allmächtige Gott gekommen und hat alle Wahrheiten und Geheimnisse offenbart, und hat die Unterschiede zwischen Gottes Werk und dem Werk des Menschen offenbart. Erst jetzt haben wir Wissen von und Einsicht in Gottes Werk und das Werk des Menschen. Sehen wir uns die Worte des Allmächtigen Gottes an.

„Das Wirken Gottes Selbst beinhaltet die Arbeit der ganzen Menschheit und repräsentiert auch das Wirken des ganzen Zeitalters. Das heißt, Gottes Eigenes Wirken repräsentiert die Bewegung und Entwicklung des gesamten Werks des Heiligen Geistes, während die Arbeit der Apostel Gottes Eigenem Wirken folgt und weder das Zeitalter leitet noch die Entwicklung des Werks des Heiligen Geistes im gesamten Zeitalter repräsentiert. Sie leisten nur die Arbeit, die der Mensch tun sollte, was überhaupt nicht mit der Führungsarbeit zu tun hat. Gottes eigenes Wirken ist das Projekt innerhalb der Führungsarbeit. Die Arbeit des Menschen ist nur die Pflicht der benutzten Menschen und hat keine Beziehung zur Führungsarbeit“ (aus „Das Werk Gottes und die Arbeit des Menschen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“).

„Die Arbeit des menschgewordenen Gottes beginnt ein neues Zeitalter, und diejenigen, die Seine Arbeit fortsetzen, sind die Menschen, die von Ihm eingesetzt werden. Die gesamte Arbeit des Menschen erfolgt innerhalb des Amtes Gottes im Fleisch und ist außerstande, über diesen Bereich hinauszugehen. Wenn der menschgewordene Gott nicht kommt, um Seine Arbeit zu machen, ist der Mensch nicht in der Lage, das alte Zeitalter zu beenden, und ist außerstande, eine neue Epoche einzuleiten. Die Arbeit des Menschen ist lediglich im Bereich seiner menschenmöglichen Pflicht und stellt nicht die Arbeit Gottes dar. Nur der menschgewordene Gott kann kommen und Seine Arbeit vollenden; abgesehen von Ihm kann keiner diese Arbeit an Seiner Stelle tun. Meine Worte beziehen sich natürlich auf die Arbeit der Menschwerdung“ (aus „Die verdorbene Menschheit hat einen großen Bedarf an der Erlösung des fleischgewordenen Gottes“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“).

„Er, der Gottes Menschwerdung ist, wird das Wesen Gottes haben, und Er, der Gottes Menschwerdung ist, wird den Ausdruck Gottes haben. Da Gott Fleisch wird, wird Er das Werk hervorbringen, das Er tun muss, und da Gott Fleisch wird, wird Er zum Ausdruck bringen, was Er ist, und in der Lage sein, dem Menschen die Wahrheit zu bringen, dem Menschen Leben zu verleihen und dem Menschen den Weg zu zeigen. Fleisch, das nicht das Wesen Gottes enthält, ist sicherlich nicht der Mensch gewordene Gott; daran gibt es keinen Zweifel …

… Die Worte des Mensch gewordenen Gottes leiten ein neues Zeitalter ein, führen die ganze Menschheit, offenbaren Geheimnisse und zeigen dem Menschen die Richtung voraus in ein neues Zeitalter. Die vom Menschen erlangte Erleuchtung ist nur einfache Praxis oder Erkenntnis. Sie kann nicht die ganze Menschheit in ein neues Zeitalter führen oder das Geheimnis von Gott Selbst offenbaren. Gott ist schließlich doch Gott, und der Mensch ist Mensch. Gott hat das Wesen von Gott, und der Mensch hat das Wesen des Menschen“ (aus „Vorwort“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“).

„Der Fleisch gewordene Gott unterscheidet Sich substantiell von den Menschen, die Gott gebraucht. Der inkarnierte Gott kann das Werk der Göttlichkeit tun, aber die von Gott gebrauchten Menschen können das nicht. Zu Beginn jedes Zeitalters spricht Gottes Geist persönlich, um die neue Ära einzuläuten und den Menschen zu einem Neuanfang zu bringen. Wenn Er Seine Rede beendet, bedeutet dies, dass Gottes Werk in der Göttlichkeit vollbracht ist. Danach folgen alle Menschen der Führung der von Gott gebrauchten Menschen, um in die Lebenserfahrung einzutreten“ (aus „Der wesentliche Unterschied zwischen dem leibhaftigen Gott und von Gott gebrauchten Menschen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“).

„Gott drückt das aus, was Gott Selbst ist und dies ist außerhalb der Reichweite des Menschen, das heißt, außerhalb der Reichweite des Menschdenkens. Er drückt Sein Wirken aus, die Menschen zu leiten und das ist nicht relevant für die Einzelheiten der menschlichen Erfahrung, sondern es geht stattdessen um Seine eigene Führung. Der Mensch drückt seine Erfahrung aus, während Gott Sein Wesen ausdrückt. Diese Wesenheit ist Seine angeborene Disposition und ist außerhalb der Reichweite des Menschen. Die Erfahrung des Menschen ist das Sehen und Wissen, das er sich basierend auf Gottes Ausdruck Seiner Wesenheit angeeignet hat. Dieses Sehen und Wissen werden die Wesenheit des Menschen genannt. Sie werden auf der Grundlage der angeborenen Disposition des Menschen und seines tatsächlichen Kalibers ausgedrückt; daher werden sie auch die Wesenheit des Menschen genannt. … Die Worte, die von Gottes menschgewordenem Fleisch gesprochen wurden, sind der direkte Ausdruck des Geistes und drücken das Werk aus, das vom Geist geleistet worden ist. Das Fleisch hat es nicht erfahren oder gesehen, drückt aber immer noch Seine Wesenheit aus, weil die Substanz des Fleisches der Geist ist, und Er drückt das Werk des Geistes aus“ (aus „Das Werk Gottes und die Arbeit des Menschen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“).

„Das Wirken Gottes repräsentiert nicht die Erfahrung Seines Fleisches. Die Arbeit des Menschen repräsentiert die Erfahrung des Menschen. Jeder spricht über seine persönliche Erfahrung. Gott kann die Wahrheit direkt ausdrücken, während der Mensch die entsprechende Erfahrung nur ausdrücken kann, nachdem er die Wahrheit erfahren hat. Gottes Werk hat keine Regeln und unterliegt keiner Zeit und keinen geographischen Begrenzungen. Er kann das, was Er ist, jederzeit und überall ausdrücken. Er wirkt nach Seinem Belieben. Die Arbeit des Menschen hat Bedingungen und Zusammenhang; andernfalls kann er nicht arbeiten und ist außerstande, sein Wissen über Gott oder seine Erfahrung der Wahrheit auszudrücken. Du musst nur die Unterschiede zwischen ihnen vergleichen, um herauszufinden, ob es Gottes Eigenes Werk oder die Arbeit des Menschen ist“ (aus „Das Werk Gottes und die Arbeit des Menschen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“).

„Würde der Mensch diese Arbeit durchführen, wäre sie zu eingeschränkt: Sie könnte den Menschen zu einem bestimmten Punkt führen, aber sie könnte ihn nicht zum ewigen Bestimmungsort tragen. Der Mensch ist nicht in der Lage, über das Schicksal des Menschen zu entscheiden, und ist zudem unfähig, die Erwartungen und den zukünftigen Bestimmungsort des Menschen zu sichern. Die durch Gott ausgeführte Arbeit ist jedoch anders. Da Er den Menschen erschuf, führt Er ihn. Da Er den Menschen rettet, wird Er ihn gänzlich erretten und ihn vollkommen gewinnen. Da Er den Menschen führt, wird Er den Menschen zum angemessenen Bestimmungsort leiten, und da Er den Menschen erschuf und ihn führt, muss Er die Verantwortung für das Schicksal und die Erwartungen des Menschen übernehmen. Das ist es, was die Arbeit des Schöpfers ist“ (aus „Die Wiederherstellung des normalen Lebens des Menschen und seine Hinführung zu einem wunderbaren Bestimmungsort“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“).

Die Worte des Allmächtigen Gottes haben den Unterschied zwischen Gottes Werk und dem Werk des Menschen sehr deutlich gemacht. Da die Wesen des menschgewordenen Gottes und der von Gott verwendeten Menschen unterschiedlich sind, ist auch das Werk, das sie tun, sehr unterschiedlich. Der menschgewordene Gott sieht von außen wie ein gewöhnlicher und normaler Mensch aus, aber Er ist der im Fleisch verwirklichte Geist Gottes. Er hat daher eine göttliche Wesensart und besitzt Gottes Autorität, Kraft, Allmacht und Weisheit. So kann der menschgewordene Gott in Seinem Werk direkt Wahrheiten bekunden und Gottes gerechte Disposition zum Ausdruck bringen und alles, was Er hat und ist, und kann ein neues Zeitalter beginnen und das alte Zeitalter beenden, und kann alle Geheimnisse von Gottes Führungsplan offenbaren, Gottes Absichten und Gottes Anforderungen an die Menschheit bekunden. Alle vom menschgewordenen Gott bekundeten Worte sind die Wahrheit und können das Leben des Menschen sein und die Lebensdisposition des Menschen verändern. Das Werk des menschgewordenen Gottes kann den Menschen erobern und säubern, den Menschen vor dem Einfluss Satans retten und die Menschheit an ein schönes Ziel bringen. Die Auswirkung eines solchen Werkes ist etwas, was kein Mensch tun könnte. Das Werk des menschgewordenen Gottes ist das Werk von Gott Selbst und kann von niemandem ersetzt werden. Dagegen ist die Wesensart der von Gott eingesetzten Menschen der Mensch. Sie haben nur Menschlichkeit und besitzen nicht das göttliche Wesen Christi, sodass sie nicht Wahrheit oder Gottes Disposition und alles, was Er hat und ist, bekunden können. Sie können nur ihr persönliches Wissen von Gottes Worten auf der Grundlage von Gottes Kundgebungen und Werk kommunizieren oder über ihre eigenen Erfahrungen und Zeugnisse sprechen. Ihr Wissen und ihre Zeugnisse repräsentieren alle ihr persönliches Verständnis von Gottes Worten. Ganz gleich, wie hoch ihr Wissen oder wie genau ihre Worte sind, von dem, was sie sagen, kann man nicht sagen, dass es die Wahrheit ist, und außerdem kann man nicht sagen, dass es Gottes Worte sind, also kann es nicht das Leben des Menschen sein und kann dem Menschen nur Hilfe, Versorgung, Unterstützung und Erbauung geben, kann nicht die Ergebnisse der Säuberung des Menschen, der Errettung des Menschen und der Vervollkommnung des Menschen erreichen. Deshalb kann ein von Gott eingesetzter Mensch nicht das Werk von Gott Selbst durchführen und kann sich nur mit Gott abstimmen, um die Pflicht des Menschen zu erfüllen.

Wenn es um den Unterschied zwischen Gottes Werk und dem Werk des Menschen geht, können wir ein konkretes Beispiel geben, um es für alle viel klarer zu machen. Im Zeitalter der Gnade predigte der Herr Jesus den Weg der Buße: „Tut Buße, das Himmelreich ist nahe herbeigekommen,“ und enthüllte damit die Geheimnisse des Königreiches des Himmels. Und Er wurde persönlich als Sündopfer für den Menschen gekreuzigt, brachte den Menschen dazu, seine Sünden zu bekennen und zu bereuen, vergab die Sünden des Menschen, sprach den Menschen von der Verurteilung und dem Fluch des Gesetzes frei, damit wir dazu befähigt werden können, vor Gott zu kommen, mit Gott zu beten und mit Ihm zu kommunizieren, und Gottes reiche Gnade und Seine Wahrheiten zu genießen, und uns Gottes liebende und barmherzige Disposition sehen zu lassen. Das Werk des Herrn Jesus begann das Zeitalter der Gnade und beendete das Zeitalter des Gesetzes. Das ist der Teil von Gottes Werk im Zeitalter der Gnade. Nachdem der Herr Jesus Sein Werk erledigt hatte, leiteten Seine Apostel Gottes auserwähltes Volk dazu an, die Worte des Herrn Jesus auf den Grundlagen Seiner Kundgebungen und Seines Wirkens zu erfahren und zu praktizieren, verbreiteten Zeugnisse Seiner Rettung und verbreiteten Sein Evangelium von der Erlösung der Menschheit auf der ganzen Erde. Das ist das Werk der Apostel im Zeitalter der Gnade und auch das Werk von Menschen, die von Gott eingesetzt wurden. Dies erlaubt uns zu erkennen, dass es einen Unterschied im Wesen zwischen dem Werk des Herrn Jesus und dem Werk der Apostel gibt. Der Allmächtige Gott der letzten Tage bekundete alle Wahrheiten, um die Menschheit zu säubern und zu erretten, enthüllte alle Geheimnisse von Gottes 6.000-jährigen Führungsplan, führte das Werk des Gerichts beginnend im Haus Gottes durch, um die Menschheit gründlich vor der Korruption und dem Einfluss Satans zu retten, ließ den Menschen Gottes gerechte, majestätische, zornige und nicht verletzbare Disposition sehen, damit sich die verderbte Menschheit von der Sünde befreien, Heiligkeit erlangen und von Gott gewonnen werden kann. Das Werk des Allmächtigen Gottes begann das Zeitalter des Königreichs und beendete das Zeitalter der Gnade. Dies ist Gottes Werk für das Zeitalter des Königreichs. Das Werk des von Gott eingesetzten Menschen auf der Grundlage des Werkes und der Worte des Allmächtigen Gottes besteht darin, Gottes auserwähltes Volk zu bewässern und zu behüten, es anzuleiten, in die Wirklichkeit der Worte Gottes einzutreten und den richtigen Weg zum Glauben an Gott zu betreten, und das Evangelium des Allmächtigen Gottes von der Herkunft des Königreichs zu verbreiten und zu bezeugen. Das ist das Werk des von Gott im Zeitalter des Königreichs eingesetzten Menschen. Dies erlaubt uns zu sehen, dass das Werk Gottes, die beiden Male, die Er Fleisch wurde, das Werk des Beginnens eines Zeitalters und des Beendens eines Zeitalters ist. Sein Wirken ist auf die gesamte Menschheit ausgerichtet und ist ganz ein Stadium des Werkes zur Erledigung von Gottes Führungsplans. Es ist konkret das Werk der Erlösung und Errettung der Menschheit. Das Werk Gottes, die beiden Male, die Er Fleisch wurde, belegt, dass nur Gott die Wahrheit in Seinem Werk bekunden kann, um die Menschheit zu säubern und zu erretten. Kein Mensch kann Gottes Werk durchführen. Nur der menschgewordene Gott kann Gottes Werk durchführen. So bezeugt Gott beide Male, die Er Fleisch wurde, dass nur Christus die Wahrheit, der Weg und das Leben ist. Abgesehen von Gott im Fleisch kann niemand anderes das Werk von Gott Selbst tun. Keiner kann neue Zeitalter beginnen oder alte Zeitalter beenden und darüber hinaus kann niemand die Menschheit retten. Das Werk der von Gott eingesetzten Menschen kann sich nur mit dem Werk Gottes koordinieren, um Gottes auserwähltes Volk zu führen und zu behüten und die Pflicht des Menschen zu erfüllen. Ganz gleich, wie viele Jahre der Mensch gearbeitet hat oder wie viele Worte gesprochen werden oder wie groß sein Wirken von außen erscheint, sein Wesen ist ganz das Werk des Menschen. Das ist eine Tatsache. Das ist der Hauptunterschied zwischen dem Werk Gottes im Fleisch und dem Werk der von Gott eingesetzten Menschen.

Die Worte des Allmächtigen Gottes haben uns den wesentlichen Unterschied zwischen Gottes Werk und dem Werk des Menschen erkennen lassen. Erst jetzt wissen wir, dass, wenn der menschgewordene Gott wirkt, Er Wahrheiten bekunden kann, Gottes Disposition zum Ausdruck bringen kann und alles, was Gott hat und ist. Wenn wir Gottes Werk annehmen und erfahren, werden wir imstande sein, die Wahrheit zu verstehen, und imstande sein, Gottes heilige und gerechte Disposition, Gottes Wesen, Gottes Absichten der Errettung der Menschheit, Gottes Methoden der Errettung der Menschheit und Gottes Liebe zur Menschheit mehr und mehr zu verstehen. Gleichzeitig werden wir auch ein Verständnis des Wesens, der Natur und der Wahrheit unserer Korruption durch Satan gewinnen. Auf diese Weise kann unsere verderbte Disposition Reinigung und Veränderung erreichen, und wir können wahren Gehorsam und wahre Furcht vor Gott entwickeln und Gottes Errettung erreichen. Das Werk des Menschen und das Werk Gottes sind jedoch völlig verschieden. Da der Mensch die Wahrheit nicht bekunden kann und nur über seine persönlichen Erfahrungen und sein persönliches Wissen von den Worten Gottes sprechen kann, kann es, auch wenn es der Wahrheit entspricht, nur das auserwählte Volk Gottes leiten, behüten, unterstützen und ihm helfen. Dies zeigt, dass, wenn es sich um eine von Gott anerkannte Person handelt, die Arbeit, die sie tut, nur darin besteht, sich mit Gottes Werk abzustimmen und die Pflicht des Menschen zu erfüllen. Wenn es nicht eine von Gott eingesetzte Person ist, eine Person ohne das Wirken des Heiligen Geistes, dann ist es eine Person, die die Gaben, Talente und den Ruhm des Menschen preist. Selbst wenn sie die Bibel erklärt, preist sie die Worte des Menschen in der Bibel, macht Gottes Worte belanglos und verwendet die Worte des Menschen, um Gottes Worte zu ersetzen. Das Werk dieser Menschen ist das Werk der Pharisäer und ist das Werk des Widerstandes gegen Gott. Das Werk des Menschen fällt hauptsächlich in diese beiden unterschiedlichen Situationen. Wie dem auch sei, der größte Unterschied zwischen dem Werk des Menschen und Gottes Werk ist dieser: Wenn es nur das Werk des Menschen ist, kann es die Ergebnisse der Säuberung und Errettung des Menschen nicht erreichen. Nur Gott ist fähig, die Wahrheit in Seinem Werk zu bekunden, und nur Sein Werk kann die Ergebnisse der Säuberung und Errettung des Menschen erreichen. Das ist eine Tatsache. Die Hauptsache, über die wir hier sprechen, ist der Unterschied zwischen Gottes Werk und dem Werk von Menschen, die von Gott eingesetzt werden. Das Werk jener religiösen Führer, die nicht von Gott eingesetzt werden, ist eine andere Sache.

Das Werk Gottes und das Werk des Menschen haben so offensichtliche Unterschiede, warum können wir dann trotzdem den Menschen anbeten und ihm folgen und gleichzeitig an Gott glauben? Warum gibt es trotzdem so viele Menschen, die das Werk derer, die sie verehren, wie etwa berühmte geistliche Gestalten und religiöse Führer, als das Werk Gottes behandeln? Warum gibt es Menschen, die sogar die Täuschung von falschen Christussen und bösen Geistern als Gottes Werk betrachten? Das liegt daran, dass wir nicht die Wahrheit besitzen und nicht zwischen Gottes Werk und dem Werk des Menschen unterscheiden können. Wir kennen nicht das Wesen des menschgewordenen Gottes und das Wesen des Menschen und wissen nicht zu unterscheiden, was die Wahrheit ist und was der Wahrheit entspricht. Wir können nicht zwischen Gottes Stimme und den Äußerungen des Menschen unterscheiden, außerdem sind wir von Satan verdorben worden und wir alle verehren Wissen und Begabungen, sodass es sehr einfach ist, das biblische Wissen, religiöse Glaubenslehren und theologische Theorien, die vom Menschen kommen, als die Wahrheit zu behandeln. Diese Dinge anzunehmen, die nicht die Wahrheit sind und die vom Menschen kommen, könnte dazu dienen, unser Wissen zu vergrößern, aber es bietet unserem Leben keinerlei Versorgung, und außerdem kann es die Wirkungen des Kennens von Gott und der Verehrung Gottes nicht erreichen. Dies ist eine unbestreitbare Tatsache. Deshalb kann es, ganz gleich, wie viel Werk der Mensch tut, wie viele Worte der Mensch spricht, wie lange der Mensch wirkt oder wie groß das Werk ist, das Ergebnis der Säuberung und Errettung des Menschen nicht erreichen. Das Leben des Menschen wird sich nicht ändern. Dies offenbart, dass das Werk des Menschen niemals Gottes Werk ersetzen kann. Nur Gottes Werk kann den Menschen erretten. Ganz gleich, wie kurz die Zeit von Gottes Wirken ist und wie begrenzt die Worte sind, die Er äußert, es kann ein Zeitalter beginnen und ein Zeitalter beenden und die Ergebnisse der Erlösung und Errettung der Menschheit erreichen. Das ist der offensichtliche Unterschied zwischen dem Werk Gottes und dem Werk des Menschen. Nur wenn wir den Unterschied zwischen Gottes Werk und dem Werk des Menschen verstehen, werden wir nicht blind den Menschen anbeten und ihm folgen, und in der Lage sein, die Täuschung und Kontrolle von falschen Christussen und Antichristen zu erkennen und abzulehnen. Auf diese Weise werden wir in der Lage sein, das Werk des Allmächtigen Gottes der letzten Tage anzunehmen und zu befolgen, und Gottes Gericht und Säuberung zu gewinnen, um Gottes Errettung zu erlangen. Wenn wir nicht zwischen dem Werk Gottes und dem Werk des Menschen unterscheiden können, werden wir nicht imstande sein, uns von der Täuschung und Kontrolle falscher Christusse und Antichristen zu befreien. Solche Menschen glauben dem Namen nach an Gott, glauben aber tatsächlich an den Menschen, folgen dem Menschen und beten den Menschen an; sie beten Götzen an. Das ist Widerstand gegen Gott und Verrat an Gott. Wenn sie sich trotzdem weigern, den Fehler ihrer Wege zu erkennen, werden sie letztendlich von Gott verflucht und von Gott beseitigt werden, weil sie Gottes Disposition verletzt haben.

aus „Klassische Fragen und Antworten zum Evangelium des Königreichs“

Jetzt verstehen wir den Unterschied zwischen Gottes Werk und dem Werk des Menschen. Wir müssen jedoch noch unterscheiden zwischen dem Werk der Menschen, die Gott einsetzt, und dem Werk von religiösen Führern und religiösen Persönlichkeiten. Dies ist auch sehr wichtig. Wenn wir nicht zwischen Gottes Werk und dem Werk des Menschen unterscheiden können, oder zwischen den Menschen, die Gott einsetzt, und jenen heuchlerischen Pharisäern, werden wir dazu neigen, Menschen anzubeten und ihnen zu folgen, und werden leicht vom wahren Weg abweichen! Es wird genau so sein wie damals, als der Herr Jesus kam, um Sein Werk zu tun, und Gottes ganzes auserwähltes Volk im Judentum folgte den heuchlerischen Pharisäern und ließ Ihn im Stich. In den letzten Tagen verrichtet der Allmächtige Gott das Werk des Gerichts. In der religiösen Welt betrügen, hemmen und begrenzen Pastoren und Führer, die heutigen Pharisäer, so viele Menschen und verleiten sie dazu, Christus der letzten Tage zu verlassen. Das ist eine ernste Lektion, die wir lernen müssen. Um Gott zu folgen, müssen wir in der Lage sein, das Wesen der religiösen Führer und heuchlerischen Pharisäer zu erkennen. Sie wirken durch ihre Gaben und Talente und interpretieren die Bibel nach ihren eigenen Vorstellungen, Einbildungen und ihrem eigenen logischem Denken. Was sie wirklich predigen, sind die Theorien der Theologie und biblischer Studien. Sie kümmern sich nur darum, die Worte von Menschen in der Bibel zu interpretieren und zu predigen, anstatt die Worte Gottes in der Bibel zu preisen und zu bezeugen. Sie verwenden die Worte der Menschen, um die Worte des Herrn Jesus zu ersetzen, und machen den Herrn zu einem bloßen Aushängeschild. Dieses Werk läuft dem Willen Gottes völlig zuwider. Hier liegt der Knackpunkt des Widerstandes des Pharisäers gegen Gott. Religiöse Menschen fallen alle auf die Führung und das Hirtenamt der Pharisäer herein, und sie folgen blind. Sie folgen Gott Jahre um Jahre, erhalten aber nie irgendwelche Nahrung der Wahrheit oder das Leben. Bestenfalls können sie nur hoffen, einiges Wissen von der Bibel und theologische Theorien zu erwerben. Sie werden immer arroganter, selbstgerechter und herablassender und haben nicht die geringste Ehrfurcht vor Gott. Allmählich verliert Gott Seine Stellung in ihren Herzen, und ohne es zu wissen, gehen sie den Weg der Pharisäer im Widerspruch zu Gott. Insbesondere gibt es viele religiöse Führer und Persönlichkeiten, die die Bibel aus dem Zusammenhang reißen und falsch interpretieren, Ketzereien und Irrtümer verbreiten, die mit den Vorstellungen und Einbildungen der Menschen übereinstimmen und ihre Ambitionen und Wünsche befriedigen, um sie zu täuschen, einzusperren und zu manipulieren. Es gibt viele Menschen, die diese Ketzereien und Irrtümer so behandeln, als wären sie Gottes Wort, die Wahrheit. Sie werden auf den falschen Weg geführt. Diese religiösen Führer und sogenannten Persönlichkeiten sind genau die Antichristen, die Gott durch Sein Werk des Gerichts in den letzten Tagen enthüllt hat. Diese Tatsachen reichen aus, um zu beweisen, dass das Wirken dieser sogenannten religiösen Führer und geistlichen Gestalten nicht aus dem Wirken des Heiligen Geistes stammt. Vielmehr sind es nur Pharisäer und Antichristen, die uns täuschen und schaden. Sie alle stehen im Widerspruch zu Gott und verraten Ihn. Sie sind es, die Gott erneut ans Kreuz nageln, und Gott hat sie verflucht!

Vielen Menschen fehlt es an Unterscheidungsvermögen. Sie behandeln diese trügerischen religiösen Führer und geistlichen Gestalten, als wären sie die Menschen, die Gott einsetzt, und fassen ihre falschen, betrügerischen Worte als Erleuchtung und Erhellung des Heiligen Geistes auf, und gehen sogar so weit, sie mit Gottes Wort, der Wahrheit, zu verwechseln. Sie glauben an Gott nur dem Namen nach und in Wirklichkeit beten sie Menschen an und folgen ihnen. Es gibt keinen Platz für Gott in ihren Herzen. Sie weichen weit von Gott ab und verraten Ihn, ohne es jemals zu merken. Sie sind so erbärmlich! Wie schade. Dies ist der Hauptgrund, warum Gottes Werk die religiöse Welt beseitigen und im Stich lassen wird. Wenn wir nie in der Lage sind, Gottes Wirken vom Wirken des Menschen zu unterscheiden oder zwischen dem Wirken der Menschen, die Gott einsetzt, und dem der scheinheiligen Pharisäer zu unterscheiden, werden wir niemals dem Betrug und der Manipulation dieser religiösen Betrüger und Antichristen entkommen. Wenn wir unser ganzes Leben lang so glauben, wird alles umsonst sein, ganz gleich, wie hart wir arbeiten, und wir werden nie in der Lage sein, Gottes Lob zu erlangen. Genau wie der Allmächtige Gott sagt: „Es wäre am besten für diese Leute, die sagen, dass sie Gott folgen, ihre Augen zu öffnen und gut hinzusehen, um genau zu erkennen, an wen sie glauben: Ist es wirklich Gott, an den du glaubst, oder Satan? Wenn du weißt, dass das, woran du glaubst, nicht Gott ist, sondern deine eigenen Götzen, dann sagst du am besten nicht, dass du an Gott glaubst. Wenn du dann wirklich nicht weißt, an wen du glaubst, dann sagst du am besten wieder nicht, dass du an Gott glaubst. Das zu sagen wäre Blasphemie! Niemand zwingt dich dazu, an Gott zu glauben. Sagt nicht, dass ihr an Mich glaubt, da Ich schon vor langer Zeit genug von diesen Worten gehört habe und sie nicht wieder hören will, denn woran ihr glaubt, sind die Götzen in euren Herzen und die örtlichen niederträchtigen Schlangen unter euch. Diejenigen, die ihre Köpfe schütteln, wenn sie die Wahrheit hören, die breit lächeln, wenn sie hören, dass vom Tod gesprochen wird, sind die Nachkommen Satans, und sie alle sind Objekte, die zu beseitigen sind“ (aus „Eine Warnung an diejenigen, die die Wahrheit nicht ausüben“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“).

aus „Klassische Fragen und Antworten zum Evangelium des Königreichs“

Es gibt drei Hauptunterschiede zwischen Gottes Werk und dem Werk des Menschen. Der erste Unterschied besteht darin, dass Gottes Werk das Beginnen und das Beenden von Zeitaltern beinhaltet. Sein Werk richtet sich also an die gesamte Menschheit. Es zielt nicht nur auf ein einzelnes Land, eine einzelne Menschenrasse oder eine bestimmte Menschengruppe. Es zielt auf die gesamte menschliche Rasse. Das ganze Werk Gottes wirkt sich unweigerlich auf die gesamte Menschheit aus. Das ist der größte Unterschied zwischen Gottes Werk und dem Werk des Menschen. Während des Zeitalters der Gnade wurde Gott im Herrn Jesus Fleisch und führte das Erlösungswerk in diesem besonderen Stadium durch. Als der Herr Jesus ans Kreuz genagelt wurde, erfüllte Er das Erlösungswerk. Danach begann der Heilige Geist, das auserwählte Volk Gottes zu führen, um für den Herrn Jesus zu bezeugen. Am Ende erreichte dieses Bezeugen die ganze Menschheit. Das Erlösungsevangelium des Herrn Jesus wurde so in alle Winkel der Erde verbreitet und zeigt, dass dies das Werk Gottes ist. Wenn dies das Werk des Menschen wäre, hätte es sich definitiv nicht in alle Winkel der Erde ausgebreitet. Zweitausend Jahre trennten das Zeitalter der Gnade und das Zeitalter des Königreichs. In diesen zweitausend Jahren haben wir niemanden gesehen, der in der Lage war, das Werk des Beginnens eines neuen Zeitalters zu verrichten. Außerdem gab es niemanden, der in der Lage war, etwas zu tun, das sich auf alle Länder der Welt ausbreitete. Es gab kein solches Beispiel dafür, bis Gott in den letzten Tagen Fleisch wurde und begann, das Werk des Gerichts und der Züchtigung durchzuführen. Das Testprojekt für dieses Stadium von Gottes Werk ist in China bereits ein Erfolg gewesen. Gottes großes Projekt ist bereits abgeschlossen worden. Bald wird sich Gottes Werk auf alle Winkel des Erdballs ausdehnen. Auf diese Weise können wir sicherer sein, dass das gesamte Werk Gottes an die gesamte Menschheit gerichtet ist. Am Anfang verrichtet Gott sein Werk in einem einzigen Land zur Probe. Nachdem es erfolgreich vollendet wurde, wird sich Gottes Werk ausdehnen und die ganze Menschheit erreichen. Das ist der größte Unterschied zwischen Gottes Werk und dem Werk des Menschen …

Der zweite Unterschied zwischen Gottes Werk und dem Werk des Menschen besteht darin, dass Gottes Werk alles ausdrückt, was Gott ist. Es ist vollkommen repräsentativ für Gottes Disposition. Alles, was Gott ausdrückt, ist ganz und gar die Wahrheit, der Weg und das Leben. Alle, die Gottes Werk erfahren, verstehen Gottes Gerechtigkeit, Heiligkeit, Allmacht, Weisheit, Wunderbarkeit und unergründliche Tiefe. Was das Werk des Menschen ausdrückt, ist die Erfahrung und das Verständnis des Menschen. Es ist repräsentativ für die Menschlichkeit des Menschen. Unabhängig davon, wie viel Werk der Mensch verrichtet oder wie groß es ist, ist es trotzdem die Erfahrung und das Verständnis des Menschen. Es ist definitiv nicht die Wahrheit. Der Mensch kann nur ein Verständnis oder eine Erfahrung der Wahrheit haben. Er kann weder die Wahrheit kundtun noch kann er die Wahrheit repräsentieren …

Lasst uns den dritten Aspekt der Unterschiede zwischen dem Werk Gottes und dem Werk des Menschen untersuchen. Gottes Werk hat die Macht, Menschen zu erobern, Menschen zu verändern, die Disposition der Menschen zu verändern und Menschen von Satans Einfluss zu befreien. Unabhängig davon, wie viel Erfahrung und Verständnis ein Mensch von Gottes Wort hat, kann sein Werk die Menschen nicht retten. Außerdem ist es nicht in der Lage, die Disposition der Menschen zu verändern. Das liegt daran, dass Gottes Wort die Wahrheit ist. Nur die Wahrheit kann das Leben eines Menschen sein. Das Wort des Menschen ist bestenfalls ein Verständnis, das im Einklang mit der Wahrheit ist. Es kann nur vorübergehend anderen Menschen helfen und sie erbauen. Es kann nicht jemandes Leben sein. Deshalb ist Gottes Werk imstande, den Menschen zu retten. Das Werk des Menschen ist unfähig, jemand anderem die Errettung zu bringen. Gottes Werk kann die Disposition der Menschen verändern. Das Werk des Menschen ist unfähig, jemandes Disposition zu verändern. Alle, die Erfahrung haben, können dies deutlich sehen. Unabhängig davon, wie viel Wirken des Heiligen Geistes jemand hat, auch wenn er seit einigen Jahren unter den Menschen gearbeitet hat, ist sein Werk grundsätzlich nicht in der Lage, ihre Disposition zu verändern. Es ist unfähig, ihnen zu helfen, wirkliche Errettung zu erreichen. Das ist eine absolute Wahrheit. Nur Gottes Werk kann das tun. Wenn der Mensch die Wahrheit gut erfährt und sucht, wird er in der Lage sein, das Werk des Heiligen Geistes zu empfangen und seine Lebensdisposition zu verändern. Er wird ein echtes Verständnis seines eigenen verderbten Wesens erlangen. Am Ende wird er in der Lage sein, sich vom Einfluss Satans zu befreien und die Errettung durch Gott zu finden. Das ist der größte Unterschied zwischen dem Werk des Menschen und dem Werk Gottes.

aus „Die Unterschiede zwischen der Arbeit Gottes und des Menschen“ in „Predigten und gemeinschaftlicher Austausch über den Eintritt in das Leben (II)“

Der größte Unterschied zwischen der Arbeit Gottes und der Arbeit des Menschen besteht darin, dass Gott Zeitalter beginnen und beenden kann. Nur Gott kann die Arbeit, Zeitalter zu beginnen und zu beenden, ausführen; Menschen können es nicht. Warum können Menschen diese Arbeit nicht tun? Weil Menschen die Wahrheit nicht haben, sie sind nicht Wahrheit; nur Gott ist Wahrheit. Ganz gleich wie nahe der Wahrheit die Sprache der Menschen kommt, wie erhaben die Predigten oder wie viel sie verstehen, das ist nicht viel mehr als ein wenig Erfahrung und Wissen von den Worten Gottes oder der Wahrheit, und es ist nur eine begrenzte Sache, die durch die Erfahrung von Gottes Werk erlangt wird. Es ist nicht genaue Wahrheit. Darum, ganz gleich wie viel Wahrheit ein Mensch begreift, er kann die Arbeit, Zeitalter zu beginnen und zu enden, nicht ausführen. Das wird bestimmt durch die tatsächliche Substanz der menschlichen Wesen …

Und was ist eine weitere Angelegenheit? Der Mensch hat die Wahrheit nicht, der Mensch ist nicht die Wahrheit; alles, was der Mensch hat und ist, egal wie erhaben oder gut seine Menschlichkeit, ist trotzdem noch die beschränkte Sache, welche in der normalen Menschlichkeit enthalten sein sollte und welche nicht mit dem, was Gott ist und hat, verglichen werden kann, und es kann nicht mit der Wahrheit, die Gott zum Ausdruck bringt, verglichen werden. Es ist der Unterschied zwischen Himmel und Erde; daher kann der Mensch die Arbeit, die Gott tut, nicht tun. … Einerlei, wie groß die Arbeit ist, die du tust, für wie viele Jahre du arbeitest, für wie viele Jahre mehr du arbeitest als der menschgewordene Gott es tut, oder wie viele Worte mehr du sprichst als Er es tut, trotzdem sind die tatsächlichen Dinge, von denen all deine Worte sprechen, lediglich das, was Menschen haben und sind; sie sind nur ein bisschen der menschlichen Erfahrung und des Wissens über die Wahrheit und weiter nichts. Sie können nicht das Leben eines Menschen sein. Also, auch wenn ein Mensch viele Predigten hält, welche die Menschen als erhaben betrachten, und unabhängig von der Menge der Arbeit, was er hervorbringt ist nicht Wahrheit und es nicht der genaueste Ausdruck der Wahrheit; noch viel weniger kann es die gesamte Menschheit vorwärts bringen. Auch wenn die Sprache eines Menschen die Erleuchtung und Erhellung des Heiligen Geistes enthalten mag, wird sie die Menschen nur ein wenig aufbauen und sie ein bisschen versorgen. Sie kann lediglich Menschen eines bestimmten Zeitalters etwas Hilfe leisten und weiter nichts. Das ist das Ergebnis, das durch die Arbeit der Menschen erreicht werden kann. Weshalb ist es dann, dass die Arbeit der Menschen nicht das gleiche Ergebnis wie die Arbeit Gottes erreichen kann? Es kommt daher, dass das Wesen der Menschen nicht Wahrheit ist; es hat einige Dinge, die die normale Menschheit hat und ist, es ist sehr entfernt von dem, was Gott hat und ist, sehr entfernt von der Wahrheit, die Gott ausspricht. In anderen Worten, wenn ein Mensch die Arbeit Gottes verlässt und der Heilige Geist zu wirken aufhört, ist die Arbeit des Menschen von immer weniger Nutzen für den Menschen und der Mensch verliert allmählich seinen Weg. Es gibt einige deutliche Ergebnisse, die nur die Arbeit Gottes erreichen kann und die Arbeit des Menschen nie: Was auch immer ein Mensch tut, die Lebensdisposition eines Menschen kann sich nicht ändern. Was auch immer ein Mensch tut, der Mensch kann nicht dazu gebracht werden, Gott wahrlich zu erkennen. Was auch immer ein Mensch tut, der Mensch kann nicht veranlasst werden, heilig zu werden. Das alles steht fest. Manche sagen: „Das ist deswegen, weil die Arbeit von kurzer Dauer ist.“ Das ist falsch! Sogar eine lange Zeit, hundert Jahre würden nicht reichen. Ermöglicht es die Arbeit des Menschen, dass der Mensch ein Wissen über Gott erlangt? (Nein.) Egal wie viele Jahre du andere Menschen führst, du kannst sie nicht veranlassen, Gott zu kennen. Nehmen wir ein Beispiel. Kann die Arbeit des Paulus die Menschen veranlassen, Gott zu kennen? (Nein.) Können so viele Briefe der Apostel des Neuen Testaments die Menschen veranlassen, Gott zu kennen? (Nein.) Können so viele Propheten und Diener Gottes des Alten Testaments die Menschen veranlassen, Gott zu kennen? (Nein.) Keiner von ihnen kann es. Die Ergebnisse, die die Arbeit des Menschen erreichen können, sind äuβerst begrenzt. Sie können nicht mehr tun als einen Zeitraum der Arbeit Gottes aufrechtzuerhalten. … Was wird dabei verdeutlicht? Die Arbeit des Menschen kann den Menschen nicht helfen, Gott zu kennen, die Arbeit des Menschen kann die Disposition des Menschen nicht ändern und die Arbeit des Menschen kann den Menschen nicht dazu bringen, heilig zu werden. Das ist ein Beweis. In Bezug auf Gottes Arbeit während der letzten Tage, da gibt es immer mehr Zeugnisse: So viele Menschen wurden erobert, so viele Menschen haben ein schallendes Zeugnis abgelegt, so viele Menschen haben über ihre eigenen Lebenserfahrungen geschrieben, so viele Menschen wurden erobert, so dass sie alles aufgeben, um Gott zu folgen; es gibt Beweise in jeder Hinsicht. Manche Menschen, die eine acht- oder zehnjährige Erfahrung haben, legen solch ein gutes Zeugnis ab, und andere haben eine drei- bis fünfjährige Erfahrung und legen solch ein gutes Zeugnis ab. Dann, wenn diese Menschen, die einiges an Zeugnis abgelegt haben, zehn oder zwanzig Jahre weiterer Erfahrung haben, was für ein Zeugnis würde das sein? Würde es ein noch schallenderes und glorreicheres Zeugnis sein? (Ja.) Ist dies das Ergebnis, das durch Gottes Arbeit erreicht wird? (Ja.) Ist es nicht wahr, dass das Ergebnis, das durch zehn Jahre von Gottes Arbeit erreicht wird, das Ergebnis von hundert oder tausend Jahren der Arbeit des Menschen übertrifft? … Was wird dabei verdeutlicht? Nur Gottes Arbeit kann das Ziel und Ergebnis der Errettung des Menschen, der Veränderung des Menschen, der Perfektionierung des Menschen erreichen, während mit der Arbeit des Menschen, egal von wie vielen Jahren, ein solches Ergebnis unerreichbar wäre. Was kann die Arbeit eines Menschen letztendlich erreichen? Nur dass Leute diese Person bewundern, befürworten und nachahmen. Bestenfalls haben die Menschen ein etwas gutes Benehmen und nichts weiter; eine Änderung der Lebensdisposition kann nicht erreicht werden, die Hingabe an Gott und das Wissen über Gott können nicht erreicht werden, die Ehrfurcht vor Gott und das Meiden des Bösen können nicht erreicht werden, echte Heiligkeit und die Schau Gottes können nicht erreicht werden. Alle Ergebnisse dieser vielen bedeutenden Aspekte können nicht erreicht werden. Verstehst du? (Ja, wir tun es.)

Einerseits können wir in der Arbeit Gottes entdecken, was Gott ist und hat, können Gottes Disposition sehen und Gottes Weisheit und Allmächtigkeit erkennen. Das ist das Ergebnis, das direkt aus Gottes Worten erreicht werden kann. Zudem kann das Wort Gottes das Leben des Menschen werden. Wenn wir eine wirkliche Erfahrung und ein Verständnis von Gottes Wort haben, wird in uns ein Herz aufwachsen, das Gott verehrt, wir können uns dann andauernd mit dem Vorrat lebendigen Wassers aus Gottes Wort versorgen, und, während Gottes Wort in uns Wurzeln schlägt, werden wir fähig, stets das Zeugnis auszuleben, welches Gott von uns verlangt, was bedeutet, dass Sein Wort unser Leben wird. Das Wort Gottes ist unsere unerschöpfliche und unermessliche Quelle des Lebens. Und wie steht es mit der Arbeit des Menschen? Ganz gleich wie korrekt oder der Wahrheit entsprechend die Worte des Menschen sind, sie können nicht als das Leben des Menschen dienen; sie können dem Menschen nur vorrübergehende Hilfe und Erbauung geben. Du begreifst das, nicht wahr? (Ja, wir tun es.) … In Bezug auf das Wort Gottes, wenn du es eines Tages erfahren und betreten hast, und ein Verstehen erreicht wird, wirst du entdecken, dass eine ganze Lebenszeit nicht genug Zeit wäre, um die Worte zu erleben. Es ist unerschöpflich, endlos und wird der Ursprung des Lebens. Ist das der Unterschied zwischen der Arbeit des Menschen und der Arbeit Gottes? (Ja.) Das heiβt, der Mensch spricht aus, was er ist, und Gott spricht aus, was Er ist. Was der Mensch bringt ist für den Nutzen und die Erbauung des Menschen; was Gott dem Menschen bringt ist ein ewiger Vorrat an Leben; so groβ ist der Unterschied. Wenn wir den Menschen beiseite lassen würden, könnten wir immer noch gehen; ohne Gottes Wort würden wir den Ursprung des Lebens verlieren. Darum hat Gott gesagt, „Christus ist die Wahrheit, der Weg und das Leben.“ Diese Worte sind unser Schatz, unser Lebensblut, das, was niemand entbehren kann. Im Besitz dieser Worte haben wir eine Richtung in unserem Leben, ein Ziel in unserem Leben, und unser Leben hat eine vitale Quelle; das sind Grundsätze in unserer Lebensführung.

aus „Der gemeinschaftliche Austausch von Oben“

Vorherig:Frage 5: Die religiösen Pastoren und Ältesten predigen den Gläubigen oft, dass jegliche Predigt, die behauptet, der Herr sei im Fleisch gekommen, falsch ist. Sie stützen das auf die Verse der Bibel: „So alsdann jemand zu euch wird sagen: Siehe, hier ist Christus! oder: da! so sollt ihr's nicht glauben. Denn es werden falsche Christi und falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, daß verführt werden in dem Irrtum (wo es möglich wäre) auch die Auserwählten“ (Mt 24,23-24). Da wir nun keine Ahnung haben, wie wir zwischen dem wahren Christus und den falschen unterscheiden sollten, bitte beantwortet diese Frage.

Nächste:Frage 6: Der Herr Jesus war der menschgewordene Gott und niemand kann das leugnen. Nun bekundet ihr, dass der Allmächtige Gott der im Fleisch zurückgekehrte Herr Jesus sei, aber religiöse Pastoren und Ältesten sagen, dass das, woran ihr glaubt, nur ein Mensch ist, sie sagen, dass ihr getäuscht worden seid, und wir können uns darüber nicht klarwerden. Zu jener Zeit, als der Herr Jesus menschgeworden und gekommen ist, um das Werk der Erlösung zu vollbringen, sagten die jüdischen Pharisäer ebenfalls, dass der Herr Jesus nur ein Mensch sei, und sie sagten, dass jeder, der an Ihn glaubt, der Täuschung unterlag. Daher würden wir gerne diesem Aspekt der Wahrheit über die Menschwerdung nachgehen. Was genau ist die Menschwerdung? Und was ist der Kern der Menschwerdung. Bitte teilt den gemeinschaftlichen Austausch darüber mit uns.

Dir gefällt vielleicht auch