Hundert Fragen und Antworten zur Ermittlung des wahren Weges

Inhaltsverzeichnis

2. Warum ist die Welt so dunkel und böse? Sollte sie zerstört werden, weil die Menschheit am Höhepunkt der Verdorbenheit ist?

Die Antwort durch das Wort Gottes:

„Der Mensch verlor sein gottesfürchtiges Herz, nachdem er von Satan verdorben worden war, und verlor die Funktion, die ein von Gottes Geschöpfen haben sollte, indem er ein ungehorsamer Feind Gottes wurde. Der Mensch lebte unter der Herrschaft Satans und befolgte die Befehle Satans. So hatte Gott keine Möglichkeit, unter Seinen Geschöpfen zu arbeiten und war umso mehr nicht in der Lage, die Furcht Seiner Geschöpfe zu erlangen. Der Mensch wurde von Gott erschaffen und sollte Gott anbeten, aber der Mensch drehte Gott seinen Rücken zu und betete Satan an. Satan wurde zum Idol im Herzen des Menschen. So hat Gott Seine Stellung im Herzen des Menschen verloren, d. h. Er hat die Bedeutung Seiner menschlichen Schöpfung verloren …“

aus „Gott und der Mensch werden gemeinsam in die Ruhe eintreten“ in Das Wort erscheint im Fleisch

„Nach mehreren tausend Jahren der Korruption ist der Mensch empfindungslos und stumpf geworden, ein Dämon, der sich Gott widersetzt, in einem Ausmaß, dass die Widerspenstigkeit des Menschen gegenüber Gott in den Geschichtsbüchern dokumentiert wurde, und sogar der Mensch selbst nicht in der Lage ist, einen ausführlichen Bericht über sein rebellisches Verhalten zu geben – da der Mensch von Satan zutiefst verdorbern und von Satan getäuscht wurde, so dass er nicht weiß, wohin er sich wenden soll. Sogar heute betrügt der Mensch Gott immer noch: Wenn der Mensch Gott sieht, betrügt er Ihn und wenn er Gott nicht sehen kann, so betrügt er Ihn ebenfalls. Es gibt sogar diejenigen, die Ihn immer noch betrügen, nachdem sie Gottes Verwünschungen und Gottes Zorn erlebt haben. Und so sage ich, dass der Verstand des Menschen seine ursprüngliche Funktion verloren hat, und dass auch das Bewustsein des Menschen seine ursprüngliche Funktion verloren hat. Der Mensch, auf den ich schaue ist ein Tier in Menschengestalt, er ist eine giftige Schlange, und ungeachtet dessen, wie bemitleidenswert er vor Meinen Augen zu erscheinen versucht, werde Ich ihm gegenüber niemals gnadenvoll sein, da der Mensch kein Gespür für den Unterschied zwischen schwarz und weiß, für den Unterschied zwischen Wahrheit und Unwahrheit hat. Der Verstand des Menschen ist betäubt, jedoch wünscht er sich, Segnungen zu erlangen; diese Menschheit ist so unedel, dennoch wünscht sie, die Souverenität eines Königs zu besitzen. Wessen König könnte er sein, mit einem Verstand wie diesem? Wie könnte er mit solch einer Menschlichkeit auf einem Thron sitzen? Der Mensch kennt in der Tat keine Scham! Er ist ein arroganter Kerl! Für diejenigen unter euch, die Segnungen erlangen möchten, empfehle ich, dass ihr zuerst einen Spiegel findet und dann auf euer eigenes hässliches Abbild schaut – hast du das Zeug, ein König zu sein? Hast du das Gesicht von jemandem, der Segnungen erhalten könnte? Es gab nicht die geringste Veränderung an deiner Disposition und du hast keine der Wahrheiten in die Praxis umgesetzt, dennoch wünschst du immer noch eine wundervolle Zukunft. Du täuschst dich selbst! Nach seiner Geburt in solch einem dreckigen Land, wurde der Mensch von der Gesellschaft heftig verdorben, er wurde von feudalen Ethiken beeinflusst, und er wurde in ‚Hochschulen‘ unterrichtet. Das rückständige Denken, die korrupte Moralität, die gemeine Lebensanschauung, die verabscheuungswürdige Philosophie, die äußerst wertlose Existenz und verkommenen Lebensstile und Bräuche – all diese Dinge sind tief in das Herz des Menschen eingedrungen und haben sein Bewusstsein schwer untergraben und angegriffen. Als Folge ist der Mensch von Gott gar weiter entfernt und widersetzt sich Ihm noch mehr. Die Disposition des Menschen wird jeden Tag noch bösartiger, und es gibt überhaupt niemanden, der bereitwillig für Gott irgendetwas ausgeben würde, kein einziger, der freiwillig Gott gehorchen würde, und überdies niemanden, der freiwillig nach der Erscheinung Gottes strebt. Stattdessen strebt der Mensch unter der Herrschaft des Satans nur danach, Vergnügungen nachzugehen, sich im Land des Schlamms der Korruption des Fleisches hinzugeben.“

aus „Eine unveränderte Disposition zu haben bedeutet in Feindschaft mit Gott zu stehen“ in Das Wort erscheint im Fleisch

„Keiner sucht aktiv nach den Fußstapfen oder der Erscheinung Gottes und keiner will in der Fürsorge und Obhut Gottes leben. Vielmehr sind sie dazu bereit, auf die Zerstörung durch Satan und des Bösen zu bauen, um sich dieser Welt und den Lebensregeln anzupassen, denen die böse Menschheit folgt. An dieser Stelle werden das Herz und der Geist des Menschen dem Satan geopfert und zu dessen Nahrung. Darüber hinaus, werden das menschliche Herz und der Geist zu einem Ort, in dem Satan wohnen kann und zu einem passenden Spielplatz. Auf diese Weise verliert der Mensch unwissentlich sein Verständnis für die Prinzipien des Menschseins, die Werte und den Zweck der menschlichen Existenz. Gottes Gesetze und der Bund zwischen Gott und Mensch schwinden allmählich im Herzen des Menschen, bis der Mensch Gott letztendlich nicht länger sucht oder beachtet. So wie die Zeit vergeht, versteht der Mensch weder warum Gott den Menschen erschuf noch versteht er die Worte, die aus dem Munde Gottes kommen oder erkennt er all das, was von Gott ist. Der Mensch beginnt, sich den Gesetzen und Anordnungen Gottes zu widersetzen; das Herz und der Geist des Menschen stumpfen ab. …“

aus „Gott ist die Quelle menschlichen Lebens“ in Das Wort erscheint im Fleisch

„Seitdem der Mensch erstmals Sozialwissenschaften hatte, war der Geist des Menschen von Wissenschaft und Wissen besetzt. Danach wurden Wissenschaft und Wissen zu Werkzeugen, um die Menschheit zu regieren. Es gab nicht mehr genügend Raum für den Menschen, um zu Gott zu beten, und keine fördernden Bedingungen mehr für die Anbetung Gottes. Gottes Stellung im Herzen des Menschen sank sogar noch tiefer. Eine Welt im Herzen des Menschen ohne einen Platz für Gott ist hoffnungslos dunkel und leer. Um das Herz des Menschen zu füllen, erhoben sich daraus viele Sozialwissenschaftler, Historiker und Politiker, um sozialwissenschaftliche Theorien, die Theorie der menschlichen Evolution und andere Theorien zu bekunden, die der Wahrheit, dass Gott den Menschen schuf, widersprechen. Dadurch werden diejenigen, die glauben, dass Gott alles erschuf, immer weniger, und diejenigen, die an die Evolutionstheorie glauben, immer zahlreicher. Immer mehr Menschen halten die Aufzeichnungen des Wirken Gottes und Seine Worte während des Zeitalters des Alten Testaments für Mythen und Legenden. In ihren Herzen werden die Menschen gleichgültig gegenüber der Würde und Größe Gottes und der Lehre, dass Gott existiert und über alle Dinge herrscht. Das Überleben der Menschheit und das Schicksal der Länder und Nationen sind ihnen nicht mehr wichtig. Der Mensch lebt in einer hohlen Welt und kümmert sich bloß um Essen, Trinken und das Streben nach Vergnügen. … Wenige Menschen nehmen es auf sich herauszufinden, wo Gott heute Seine Arbeit tut, oder forschen danach, wie Er über den Menschen herrscht und dessen Schicksal arrangiert. Dadurch wird die menschliche Zivilisation auf unbewusste Weise sogar noch unfähiger, den Wünschen des Menschen zu entsprechen. Viele Menschen glauben sogar, dass sie in einer solchen Welt weniger glücklich leben als die Menschen, die gegangen sind. Sogar Menschen aus Ländern, die hochzivilisiert waren, weisen derartige Missstände auf. Denn ohne Gottes Führung ist es egal, wie viele Herrscher und Soziologen sich den Kopf zerbrechen, um die menschliche Zivilisation zu erhalten; es ist vergebens. Niemand kann die Leere im Herzen des Menschen füllen, denn niemand kann das Leben des Menschen sein. Keine gesellschaftliche Theorie kann den Menschen von der Leere, die ihn quält, befreien. Wissenschaft, Wissen, Freiheit, Demokratie, Freizeit, Komfort – all dies ist nichts weiter als eine temporäre Atempause. Sogar mit diesen Dingen wird der Mensch unvermeidlich sündigen und die Ungerechtigkeiten der Gesellschaft beklagen. Diese Dinge können das Verlangen und die Begierde des Menschen nach Ergründung nicht stillen. Denn der Mensch wurde von Gott geschaffen, und sinnlose Opfer und Ergründungen des Menschen können nur zu größerer Not führen. Der Mensch wird in ständiger Angst leben, wird nicht wissen, wie er der Zukunft oder dem bevorstehenden Weg gegenübertreten soll. Der Mensch wird sogar die Wissenschaft und das Wissen, und sogar noch mehr das Gefühl der Leere in seinem Inneren, fürchten. Unabhängig davon, ob du in einem freien Land oder in einem Land ohne Menschenrechte lebst, du bist in dieser Welt vollkommen unfähig, dem Schicksal der Menschheit zu entkommen. Ob du nun der Herrscher oder der Beherrschte bist, du bist absolut unfähig, der Begierde nach Ergründung des Schicksals, der Rätsel und der Destination der Menschheit zu entrinnen. Noch viel weniger bist du dazu fähig, dem befremdenden Gefühl der Leere zu entfliehen. Solche Erscheinungen, die für die ganze Menschheit gewöhnlich sind, werden von Soziologen Sozialphänomene genannt, und dennoch kann kein großer Mann vortreten, der diese Art von Problemen lösen kann. Letzten Endes ist der Mensch ein Mensch. Die Stellung und das Leben Gottes kann von keinem Menschen ersetzt werden. Die Menschheit benötigt nicht nur einfach eine gerechte Gesellschaft, in der jeder gut ernährt, gleich und frei ist, sondern Gottes Erlösung und Seine Lebensfürsorge für sie. Erst wenn der Mensch Gottes Erlösung und Seine Lebensfürsorge empfängt, können die Bedürfnisse, das Verlangen nach Ergründung und die geistliche Leere des Menschen beigelegt werden. Wenn die Menschen eines Landes oder einer Nation nicht dazu fähig sind, die Erlösung und Fürsorge Gottes zu empfangen, dann wird solch ein Land oder solch eine Nation die Straße des Verderbens in Richtung Dunkelheit betreten und von Gott vernichtet werden.“

aus „Gott waltet über das Schicksal der gesamten Menschheit“ in Das Wort erscheint im Fleisch

„Dass die Menschen zu Noahs Zeiten in solch einem Ausmaß gegessen und getrunken, geheiratet und verheiratet hatten, dass es für Gott unerträglich war, dies mitzuerleben. Also schickte Er eine große Flut herab, um die Menschheit zu vernichten und hinterließ nur Noahs achtköpfige Familie und alle Arten von Vögeln und Tieren. In den letzten Tagen jedoch sind diejenigen, die von Gott bewahrt werden, all diejenigen, die Ihm bis zum Ende treu gewesen sind. Auch wenn beide Zeiten großer Korruption, für Gott unerträglich mitzuerleben waren und die Menschheit in beiden Zeitaltern so korrupt war, dass sie Gott als den Herrn ablehnte, wurden alle Menschen zu Zeiten Noahs von Gott vernichtet. Die Menschheit beider Zeitalter hat Gott sehr betrübt, trotzdem blieb Gott von den letzten Tagen bis heute mit den Menschen geduldig. Warum ist das so? Habt ihr euch niemals darüber Gedanken gemacht? Wenn ihr es wirklich nicht wisst, dann lasst Mich es euch erzählen. Der Grund, warum Gott mit den Menschen in den letzten Tagen gnädig umgehen kann, ist nicht, dass sie weniger korrupt als die Menschen zu Zeiten Noahs sind oder dass sie Gott gegenüber Reue gezeigt haben, geschweige denn liegt es daran, dass Gott es nicht ertragen kann, die Menschheit in den letzten Tagen zu zerstören, in welchen die Technologie fortgeschritten ist. Vielmehr liegt es daran, dass Gott in einer Gruppe von Menschen in den letzten Tagen Arbeit zu tun hat, und dies wird vom leibhaftigen Gott Selbst getan werden. Außerdem wird Gott einen Teil dieser Gruppe als Seine Objekte der Erlösung auswählen, die Frucht Seines Führungsplans, und solche Menschen mit Sich in das nächste Zeitalter nehmen.“

aus „Weißt du? Gott hat unter den Menschen etwas Großes getan“ in Das Wort erscheint im Fleisch

„Gott bedauert die Zukunft der Menschheit und trauert über den Fall der Menschheit. Der langsame Marsch der Menschheit in Richtung Verfall und ohne Rückkehr bereitet ihm Kummer. Die Menschheit hat Gottes Herz gebrochen und Ihm abgeschworen, um den Bösen zu aufzusuchen. Niemand hat sich jemals über die Richtung, in welche sich solch eine Menschheit bewegt, Gedanken gemacht. Gerade darum spürt keiner den Zorn Gottes. Keiner sucht nach einem Weg, Gott zu erfreuen oder versucht, Gott näher zu kommen. Zudem versucht keiner das Leid und den Schmerz Gottes zu begreifen. Sogar nach dem Hören der Stimme Gottes, setzt der Mensch seinen Weg der Abkehr von Gott fort, indem er der Gnade und Fürsorge Gottes entgeht und die Wahrheit Gottes verwirft und würde sich eher dem Satan, dem Feind Gottes, verkaufen. Und wer hat jemals darüber nachgedacht, wie Gott mit einem reuelosen Menschen umgehen wird, der Ihm entsagt hat? Keiner weiß, dass die wiederholten Erinnerungen und Mahnungen Gottes deshalb ausgesprochen werden, weil Er eine beispiellose Katastrophe in Seiner Hand hält, die Er vorbereitet hat, eine, die unerträglich für das Fleisch und die Seele des Menschen sein wird. Diese Katastrophe ist nicht nur eine Bestrafung des Fleisches, sondern auch der Seele. Du musst Folgendes wissen: Wenn der Plan Gottes ungültig gemacht wird und wenn auf Seine Erinnerungen und Mahnungen keine Antwort folgt, welchen Zorn wird Er dann entfesseln? Dies wird mit nichts, was bisher von irgendeiner Schöpfung erlebt oder gehört wurde, vergleichbar sein. Und so sage Ich, diese Katastrophe ist ohne Gleichen und wird niemals wiederholt werden. Denn der Plan Gottes schließt nur eine Schöpfung und eine Erlösung mit ein. Dies ist das erste Mal und auch das letzte Mal.“

aus „Gott ist die Quelle menschlichen Lebens“ in Das Wort erscheint im Fleisch