Hundert Fragen und Antworten zur Ermittlung des wahren Weges

Inhaltsverzeichnis

73. Als Gott im Zeitalter der Gnade zu Fleisch wurde, geschah das im Erscheinungsbild eines jüdischen Mannes, also warum ist der Gott der letzten Tage als eine asiatische Person erschienen?

Die Antwort durch das Wort Gottes:

„Gott ist der Größte im ganzen Universum, könnte Er Sich also gänzlich darstellen, indem Er das Abbild eines Fleisches benutzt? Gott kleidet Sich in Fleisch, um eine Phase Seiner Arbeit zu tun. Das Abbild des Fleisches hat keine Bedeutung und es steht nicht in Bezug zum Verlauf der Zeitalter und hat nichts mit Gottes Disposition zu tun. Warum ließ es Jesus nicht zu, dass Sein Abbild bestehen bleibt? Warum ließ Er den Menschen Sein Bildnis nicht malen, damit es späteren Generationen weitergegeben werden konnte? Warum ließ Er nicht zu, dass die Menschen Sein Abbild als das von Gott anerkannten? … Er wird nur zu Fleisch, damit der Geist einen geeigneten Platz zum Wohnen hat, wenn Er Seine Arbeit vollbringt, damit Er Seine Arbeit im Fleisch leisten kann – damit die Menschen Seine Arbeit sehen, mit Seiner Disposition in Kontakt kommen, Seine Worte hören und die Wunder Seiner Arbeit kennen können. Sein Name vertritt Seine Disposition, Seine Arbeit vertritt Seine Identität, aber Er hat nie gesagt, dass Seine Erscheinung im Fleisch Sein Abbild vertritt; das ist lediglich eine Vorstellung des Menschen. Und somit sind die Hauptpunkte der Menschwerdung Gottes Sein Name, Seine Arbeit, Seine Disposition und Sein Geschlecht. Er benutzt diese, um Seine Führung in diesem Zeitalter zu repräsentieren. Seine Erscheinung im Fleisch hat für Seine Führung keine Bedeutung und dient lediglich Seiner derzeitigen Arbeit. Allerdings ist es für den menschgewordenen Gott unmöglich, keine bestimmte Erscheinung zu haben, und so wählt Er die geeignete Familie, um Seine Erscheinung zu bestimmen. Wenn die Erscheinung Gottes repräsentative Bedeutung hat, dann repräsentieren alle, die ähnliche Gesichtszüge wie Er haben, ebenfalls Gott. Ist das nicht ein ungeheuerlicher Fehler? … Gott ist Geist, und der Mensch wird nie fähig sein, genau zusammenzufassen, was Sein Abbild ist. Sein Abbild kann nur von Seiner Disposition repräsentiert werden. … Du kannst die Sprache des Menschen nicht dazu benutzen, um das Abbild Gottes völlig zu versinnbildlichen, denn Gott ist zu erhaben, zu groß, zu erstaunlich und zu unergründlich!“

aus „Die Vision von Gottes Arbeit (3)“ in Das Wort erscheint im Fleisch

„dass Gottes menschgewordenes Fleisch die Erde verlässt, nachdem Er die Arbeit, die Er tun musste, abgeschlossen hat; denn Er kommt nur, um die Arbeit, die Er tun muss, zu verrichten und nicht, um den Leuten Seine Erscheinung zu zeigen. Obgleich die Bedeutung der Menschwerdung bereits erfüllt wurde, indem Gott zweimal zu Fleisch wurde, wird Er sich noch immer keiner Nation, die Ihn zuvor noch nicht gesehen hat, öffentlich bekannt machen. Jesus wird sich den Juden nie wieder als die Sonne der Gerechtigkeit zeigen, noch wird Er auf den Ölberg hinaufsteigen und allen Völkern erscheinen; alles, was die Juden sehen, ist das Bild von Ihm während Seiner Zeit in Judäa. Das liegt daran, dass das Werk des Fleisches gewordenen Jesus längst vor zweitausend Jahren zu Ende gegangen ist; Er wird nicht in Seinem vorigen Abbild nach Judäa zurückkehren, geschweige denn Sein Angesicht aus jener Zeit in irgendwelchen nichtjüdischen Nationen zeigen, denn das Bild des Fleisches gewordenen Jesus ist nur das Bild eines Juden und nicht das Bild des Menschensohnes, das Johannes gesehen hatte. Obwohl Jesus Seinen Nachfolgern versprach, dass Er wiederkommen würde, wird Er sich allen denjenigen in nichtjüdischen Nationen nicht einfach in dem Bild eines Juden zeigen. … Das ist identisch mit dem, wie die Erscheinung Jesu als Jude nur das Abbild Gottes vertreten kann als Er in Judäa arbeitete und Er nur die Arbeit der Kreuzigung verrichten konnte. Während der Zeit, als Jesus leibhaftig war, konnte Er die Arbeit des Abschlusses eines Zeitalters oder die Vernichtung der Menschheit nicht ausführen. Deshalb stieg Er empor, nachdem Er gekreuzigt wurde und Seine Arbeit abgeschlossen hatte und verbarg sich für immer vor den Menschen. Seitdem konnten die treuen Gläubigen der heidnischen Nationen nur ein Bild von Ihm sehen, das sie auf die Wände geklebt hatten und nicht die Erscheinung von Jesus dem Herrn. Dieses Bild ist lediglich ein vom Menschen gezeichnetes und nicht die Erscheinung, die Gott Selbst dem Menschen zeigte. Gott wird sich nicht mit der Erscheinung, als Er zweimal Mensch wurde, öffentlich der Menge zeigen. Die Arbeit, die Er unter der Menschheit ausführt, ermöglicht es den Menschen, Seine Disposition zu verstehen. Anstelle der Erscheinung Jesu wird all das eher dadurch erreicht, dass er den Menschen Seine Arbeit der verschiedenen Zeitalter, sowie Seine Disposition, die Er vermittelte und die Arbeit, die Er vollbrachte, zeigt. Das heißt, das Bild Gottes wird dem Menschen nicht durch die menschgewordene Erscheinung vermittelt, sondern mehr durch die Arbeit, die vom Mensch gewordenen Fleisch ausgeführt wird, ein Gott des Bildes und der Form. Durch Seine (Ihre) Arbeit wird Seine Erscheinung gezeigt und Seine Disposition bekannt gemacht. Das ist die Bedeutung der Arbeit, die Er im Fleisch zu tun wünscht.“

aus „Das Geheimnis der Menschwerdung (2)“ in Das Wort erscheint im Fleisch

„Jesus und Ich kommen vom selben Geist. Auch wenn Unser Fleisch keine Beziehung zueinander hat, sind Unsere Geister eins. Auch wenn die Arbeit, die Wir tun, und die Arbeit, die Wir ertragen, nicht dieselben sind, sind Wir im Wesen gleich. Unser Fleisch nimmt verschiedene Formen an, was am Wechsel der Ära und der Notwendigkeit Unserer Arbeit liegt. Unsere Ämter sind verschieden, also sind auch die Arbeit, die Wir zeigen, und die Disposition, die Wir dem Menschen offenbaren, verschieden. Darum ist das, was der Mensch heute sieht und empfängt, anders als das der Vergangenheit; das liegt am Wechsel der Ära. Obwohl das Geschlecht und die Form Ihres Fleisches verschieden sind und obwohl Sie nicht von derselben Familie geboren wurden, geschweige denn im selben Zeitraum, sind Ihre Geister eins. Obwohl das Fleisch beider keinesfalls auf irgendeine Weise miteinander verwandt ist oder physisch in Verbindung zueinander steht, bestreitet das nicht, dass Sie das menschgewordene Fleisch Gottes in zwei verschiedenen Zeiträumen sind. Es ist eine unbestreitbare Wahrheit, dass Sie das menschgewordene Fleisch Gottes sind, obwohl Sie nicht dieselbe Abstammung oder eine gemeinsame, menschliche Sprache haben (der eine war ein Mann, der die Sprache der Juden sprach, und die andere ist eine Frau, die nur Chinesisch spricht). Aus diesen Gründen tun Sie die Arbeit, die Sie tun sollen, in verschiedenen Ländern und auch in unterschiedlichen Zeiträumen. Trotz der Tatsache, dass Sie derselbe Geist sind, der vom selben Wesen besessen ist, gibt es absolut keine Ähnlichkeit in der äußerlichen Hülle Ihres Fleisches. Sie haben lediglich dieselbe Menschlichkeit gemeinsam, doch die Erscheinung und Geburt Ihres Fleisches sind nicht gleich. Das hat keinen Einfluss auf Ihre entsprechende Arbeit oder das Wissen, das der Mensch von Ihnen hat, denn letzten Endes sind Sie derselbe Geist und keiner kann Sie trennen. Obwohl Sie nicht blutsverwandt sind, werden Ihre gesamten Wesen von Ihren Geistern gelenkt, so dass Sie verschiedene Arbeiten in unterschiedlichen Zeiträumen durchführen, auch wenn Ihr Fleisch keine gemeinsame Abstammung hat. Auf ähnliche Weise ist der Geist Jehovas nicht der Vater des Geistes Jesu, so wie der Geist Jesu nicht der Sohn des Geistes Jehovas ist. Sie sind derselbe Geist. Genauso wie die heutige Menschwerdung Gottes und Jesus. Obwohl Sie nicht blutsverwandt sind, sind Sie eins. Das ist so, weil ihre Geister eins sind. Er kann die Arbeit der Gnade und der liebenden Güte tun, sowie die des gerechten Urteils und der Züchtigung des Menschen, sowie die des Verfluchens des Menschen. Zu guter Letzt kann Er die Arbeit der Zerstörung der Welt und der Bestrafung der Bösen tun. Tut Er das alles nicht Selbst? Ist das nicht die Allmächtigkeit Gottes?“

aus „Die beiden Menschwerdungen vollenden die Bedeutung der Menschwerdung“ in Das Wort erscheint im Fleisch