Die Kirche des Allmächtigen Gottes App

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Zeugnisse des Christus der letzten Tage

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnisse

Keine Ergebnisse gefunden.

5. Was heißt es, seine Pflicht zu erfüllen?

Relevante Worte Gottes:

Dass der Mensch seine Pflicht tut, ist in Wirklichkeit die Erfüllung von allem, was dem Menschen innewohnt, das heißt, von allem, was dem Menschen möglich ist. Dann ist seine Pflicht erfüllt. Die Fehler des Menschen während seines Dienstes werden durch fortschreitende Erfahrung und den Prozess seiner Erfahrung der Beurteilung allmählich reduziert. Sie behindern oder beeinträchtigen die Pflicht des Menschen nicht. Jene, die aufhören zu dienen oder aufgeben und aus Angst vor den Fehlern zurückweichen, die im Dienen existieren können, sind die größten Feiglinge aller Menschen. Wenn der Mensch das, was er während des Dienstes ausdrücken sollte, nicht ausdrücken kann, oder nicht erreichen kann, was von Natur aus für ihn möglich ist, stattdessen herumtrödelt und nur so tut, als ob, hat er die Funktion verloren, die ein erschaffenes Wesen haben sollte. Diese Art Mensch gilt als ein mittelmäßiges Nichts und nutzloser Taugenichts. Wie kann so jemand mit dem Titel eines erschaffenen Wesens gewürdigt werden? Sind sie nicht Wesen der Verderbtheit, die nach außen hin strahlen, aber im Innern verdorben sind? … Es gibt keinen direkten Zusammenhang zwischen der Pflicht des Menschen und ob er gesegnet oder verflucht ist. Pflicht ist, was der Mensch erfüllen sollte; es ist seine Pflicht und Schuldigkeit und sollte nicht von Belohnung, Bedingungen oder Gründen abhängen. Nur mit diesem Tun erfüllt er seine Pflicht. Ein Mensch, der gesegnet ist, genießt die Güte, nachdem er nach dem Urteil vollkommen gemacht worden ist. Ein Mensch, der verflucht ist, erfährt Bestrafung, wenn seine Veranlagung nach Züchtigung und Urteil unverändert bleibt; das heißt, er wurde nicht vollkommen gemacht. Als ein erschaffenes Wesen sollte der Mensch seine Pflicht erfüllen, tun, was er tun sollte, und tun, was er tun kann; ungeachtet dessen, ob er gesegnet oder verflucht wird. Dies ist die ganz normale Grundvoraussetzung für den Menschen, als einer, der nach Gott sucht. Du solltest deine Pflicht nicht erfüllen, nur um gesegnet zu werden, und du solltest keine Handlung verweigern, aus Angst, verflucht zu werden. Lasst Mich euch das Eine sagen: Wenn der Mensch fähig ist, seine Pflicht zu tun, dann bedeutet das, dass er ausführt, was er tun sollte. Wenn der Mensch unfähig ist, seine Pflicht zu tun, zeigt es die Aufsässigkeit des Menschen.

aus „Der Unterschied zwischen dem Amt des fleischgewordenen Gottes und der Pflicht des Menschen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

6. Du sollst das tun, was vom Menschen getan werden soll, und deine Pflichten erfüllen und deinen Verantwortungen genügen und an deiner Aufgabe festhalten. Da du an Gott glaubst, sollst du deinen Beitrag zu Gottes Werk leisten. Wenn du dies nicht tust, bist du unfähig die Worte Gottes zu essen und zu trinken und bist unfähig in Gottes Haus zu leben.

aus „Die zehn Verwaltungsverordnungen, die von Gottes auserwählten Volk im Zeitalter des Königreichs befolgt werden müssen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Wenn du als Geschöpf Gottes die Pflicht eines der Geschöpfe Gottes erfüllen und den Willen Gottes verstehen möchtest, musst du die Arbeit Gottes verstehen, musst Gottes Willen für die Geschöpfe verstehen, musst Seinen Führungsplan verstehen und musst die ganze Bedeutung der Arbeit verstehen, die Er tut. Diejenigen, die dies nicht verstehen, eignen sich nicht dazu, Gottes Geschöpfe zu sein! Wenn du als Geschöpf Gottes nicht verstehst, woher du kamst, die Geschichte der Menschheit und die ganze von Gott getane Arbeit nicht verstehst, und darüber hinaus nicht verstehst, wie sich die Menschheit bis heute entwickelt hat, und nicht verstehst, wer die gesamte Menschheit befehligt, dann bist du unfähig, deine Pflicht zu erfüllen.

aus „Die drei Phasen von Gottes Arbeit zu kennen, ist der Pfad zur Gotteskenntnis“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Wenn von Arbeit die Rede ist, so denkt der Mensch Arbeit wäre für Gott hin und her zu rennen, überall zu predigen und für Gott auszugeben. Obwohl dieser Glaube richtig ist, ist er zu einseitig. Was Gott vom Menschen verlangt, ist nicht einzig und allein für Gott hin und her zu reisen; es ist mehr das Amt und die Einbringung innerhalb des Geistes. … Arbeit bezieht sich nicht darauf für Gott hin und her zu rennen; es bezieht sich darauf, ob das Leben des Menschen und was der Mensch auslebt zur Freude Gottes sind. Arbeit bezieht sich darauf, dass der Mensch die Treue, die er Gott darbringt und das Wissen, das er über Gott hat, dazu benutzt, um Gott zu bezeugen und den Menschen zu Diensten zu sein. Das ist die Verantwortung des Menschen und das, was alle Menschen erkennen sollten. Mit anderen Worten, euer Eintritt ist eure Arbeit; ihr strebt es an, während eurer Arbeit für Gott einzutreten. Gott zu erfahren ist nicht nur von Seinem Wort essen und trinken zu können; wichtiger ist, dass ihr Gott bezeugen könnt, Gott dienen könnt, und den Menschen zu Diensten seid und sie versorgen könnt. Das ist Arbeit und auch euer Eintritt; das ist es, was jeder Mensch erreichen sollte. Es gibt viele, die sich nur darauf konzentrieren für Gott hin und her zu reisen und überall zu predigen, jedoch ihre persönliche Erfahrung übersehen und ihren Eintritt in das spirituelle Leben vernachlässigen. Das führt dazu, dass jene, die Gott dienen, zu denen werden, die sich Gott widersetzen.

aus „Arbeit und Eintritt (2)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Was Gott uns übertragen hat, ist unsere Pflicht; es wurde von Gott vorgegeben, vorherbestimmt durch Gott und ist unter Gottes Herrschaft. Das heißt, Gott hat dir diese Aufgabe übertragen, um sie zu erfüllen. Wie also verlässt du dich auf dein Gewissen, um sie zu erfüllen? Wie verrichtest du sie in Übereinstimmung mit deinem Gewissen gut? (Widmen ihr unsere größte Mühe.) Dies ist ein Ausdruck von Gewissenhaftigkeit. Was noch? Lass dein Herzblut hineinfließen und komme deiner Verantwortung nach; sei bei deiner Arbeit nicht oberflächlich. Gott hat sorgfältige Bemühungen in uns gesteckt und hat Erwartungen an uns. Da Er vorherbestimmt hat, dass wir diese Verantwortung erfüllen und diese Pflicht erfüllen, dürfen wir Gott nicht im Stich lassen, Ihn enttäuschen oder Seine Gefühle verletzen. Wir sollten sie gut ausführen und Gott eine vollkommene, zufriedenstellende Antwort liefern. Was das betrifft, das wir nicht erreichen können, sollten wir uns auf Gott verlassen, während wir lernen und selbst suchen. Wir sollten diese Pflicht jeden Tag erfüllen, den Gott uns leben lässt. Jeden Tag, den wir am Leben sind, und jeden Tag, den wir auf unserem Posten verbringen, sollten wir erreichen, was Gott uns als unsere Hauptaufgabe übertragen hat, als eine große Sache und als die oberste Priorität in unserem Leben. Obwohl wir nicht nach Vollkommenheit streben, müssen wir gewissenhaft arbeiten. In unserem Gewissen sollten wir nicht das Gefühl haben, dass wir etwas schuldig sind, damit wir Satan nicht irgendwelche Schuldzuweisungen erlauben; es muss uns gelingen, Gott zufriedenzustellen, und wir dürfen nichts bedauern. Wenn du vierzig oder fünfzig, oder siebzig oder achtzig Jahre alt wirst, schau zurück auf die Dinge, die du getan hast, als du jung und unwissend warst; du wirst imstande sein, zu sehen, dass[a] damals, obwohl du nicht viele Jahre hinter dir hattest, du dennoch dein ganzes Herz und deine Mühe in alles gesteckt hast, was du tatest, und du tatest es immer mit gutem Gewissen, ohne Gott im Stich zu lassen, ohne Gott zu enttäuschen oder Gott zu verletzen, während du immer Gottes Untersuchung und Überprüfung in deinem Herzen angenommen hast. Wenn die Arbeit beendet ist und du deinen Antwortbogen Gott übergibst, damit Er ihn anschaut, wird Gott sagen: „Auch wenn diese deine Arbeit nicht sehr angemessen ist und nur durchschnittlich ist, hast du dein Bestes getan und deine Pflicht nicht vernachlässigt.“ Dies ist ein Beispiel dafür, die Dinge gewissenhaft zu tun, nicht wahr?

aus „Die fünf Bedingungen, die Menschen haben, bevor sie den richtigen Weg des Glaubens an Gott betreten“ in „Aufzeichnungen der Vorträge Christi“

Die Gemeinschaft des Menschen:

Und was bedeutet es, seiner Pflicht nachzukommen? Gott vertraut jedem etwas an und stellt Forderungen an jeden. Seit dem Tag deiner Geburt hat Gott dir Gaben und Fähigkeiten zugewiesen, damit du sie in die Tat umsetzest nachdem du in Gottes Familie eingetreten bist. Das ist ein Anvertrauen und es ist deine Pflicht. Wenn du die Wahrheit nicht suchst und dich nicht um Gottes Willen kümmerst, wenn du dich nicht angestrengt hast, dann ist diese deine Lebenszeit gescheitert. Es ist dir misslungen, ein Mensch zu sein, du hast deine Pflicht oder das, was Gott dir anvertraut hat, nicht erfüllt, und diese Menschwerdung von dir war umsonst. Wenn diese Lebenszeit keinen Zweck erfüllt hat, bist du nicht umsonst gekommen? War dein Leben nicht umsonst?

aus „Der gemeinschaftliche Austausch von Oben“

Menschen haben viele Pflichten. Man könnte sagen, dass, was immer Menschen tun, in die Praxis umsetzen, anstreben und besitzen sollten, ihre Pflicht ist. Und noch mehr besteht die Pflicht der Menschen darin, womit Gott sie betraut und was die Menschen vollenden sollten.

aus „Das Ausüben der Wahrheit und die Pflichten, die man tun sollte“ in „Predigten für den Vorrat fürs Leben“

Manche Leute werden sagen: „Deine Pflichten auszuführen heißt, die Verantwortungen auf sich zu nehmen, die man aufnehmen sollte, und die Verpflichtungen zu erfüllen, die man im Kirchenleben erfüllen sollte, wie das Evangelium zu verbreiten und die Brüder und Schwestern zu empfangen, das sind Pflichten, die ausgeführt werden müssen.“ Glaubt ihr, dass diese Aussage richtig ist? Sie ist sehr oberflächlich, sie berührt eigentlich nicht die Substanz der Sache. Also, was bedeutet es wirklich, seine Pflichten auszuführen? Um es genau zu sagen, seine Pflichten auszuführen heißt, Gottes Wort zu erfahren und in die Realität der Wahrheit einzutreten. Seine Pflichten auszuführen heißt, vor Gott zu leben durch die Ausübung der Wahrheit. Wer seine eigenen Pflichten vor Gott ordentlich ausführt, ist jemand der sich dem Willen Gottes anpasst. Er ist jemand der innerhalb Gottes Wort lebt, er ist jemand der vor Gott lebt. Wenn jemand, nachdem er für viele Jahre an Gott geglaubt hat, immer noch nicht seine Pflichten regelmäßig ausführen kann, lebt diese Person dann wirklich vor Gott? Wenn sie ihre Pflichten nicht ausführen, bedeutet das zumindest, dass sie die Wahrheit nicht ausüben und auch nicht das Wort Gottes ausüben; so sind sie keine Verfolger der Wahrheit. Jeder, der seine Pflichten nicht ausführt, hat keine Lebenserfahrung, so ist er sicherlich auch nicht ins Leben eingetreten. Können Menschen, die ihre Pflichten nicht ausführen, die Realität des Lebens besitzen? Auf keinen Fall! Es ist also klar, was deine Pflichten auszuführen wirklich bedeutet. Es bedeutet, Gottes Wort zu essen und trinken und Gottes Wort auszuüben und erfahren, es bedeutet, die Wahrheit auszuüben und in die Realität einzutreten, und es ist vor Gott zu leben. Dies ist völlig wahr. … Man könnte sagen, dass alle Pflichten, die wir ausführen, unsere Verantwortungen und Verpflichtungen innerhalb Gottes Wort sind, dass sie alle Verantwortungen sind, die wir auf uns nehmen, indem wir Gottes Wort essen und trinken und Gottes Wort erfahren. Zum Beispiel, wenn ich eine Erfahrung der Worte, die ich gelesen habe, erlebe, dann teile ich es in der Gemeinschaft und lege Gott ein Zeugnis ab, mit wieviel Wissen auch immer ich von Ihm habe. Ich lege ein Zeugnis ab, von wieviel Gnade auch immer Gott mir gegeben hat, so dass unsere Brüder und Schwestern es genießen können, wobei sie Dienst, das Angebot des Lebens und Unterstützung erhalten. Dies bezeichnet man als das Zeugnisablegen für Gott, als die Verherrlichung Gottes, als die Ausführung seiner Pflichten. Dazu kommt, dass jeder seine eigenen Verantwortungen hat, die er innerhalb der Kirche aufnehmen sollte. Manche Leute dienen als Leiter, manche halten Predigten, manche dienen als Arbeiter, manche verbreiten das Evangelium, und manche bieten Gastfreundschaft. Dies sind alles Verantwortungen, welche die Leute verpflichtet sind, auszuüben. Man könnte sagen, dass die Verantwortungen und Pflichten, die ein Mensch aufnehmen sollte, von Gott auch vorbestimmt und vorbereitet sind. In den Worten der Ungläubigen, es ist der Wille des Himmels oder das Gesetz des Himmels. Man kann sich dem nicht widersetzen. Von Geburt an, hat jeder seine Mission oder, wie Ungläubige es gerne ausdrücken, sein Schicksal, aber wir sagen, dass jeder seine Mission hat. Die Verantwortungen, die jeder von uns innerhalb der Kirche auf sich nehmen sollte, sind von Gott anvertraut. Es ist unsere Mission. Wenn du deine Pflichten nicht ordentlich ausführst und du deine Mission nicht vervollständigen kannst, dann wäre das eine ungeheuerliche Sünde. Wer sind diese Leute, die nie ihre Pflichten innerhalb der Kirche ausführen? Du könntest sie Verräter Gottes nennen. Sie essen und trinken Gottes Wort und genießen Gottes Gnade, aber verraten Gott trotzdem. Es gibt viele Menschen, die Gottes Segnungen innerhalb der Pflichten, die sie ausführen, sehen. Sie sehen Gottes Gegenwart und die Führung des Heiligen Geistes, und letztendlich fühlen sie, dass je mehr sie ihre Pflichten ausführen, desto mehr werden sie von Gott gesegnet, dass je mehr sie ihre Pflichten ausführen, desto mehr werden sie das Wirken des Heiligen Geistes empfangen, dass je mehr sie ihre Pflichten ausführen, desto mehr können sie ihr eigenes Leben ständig wachsen sehen. Also was stellen diese Tatsachen dar? Dass wenn jemand imstande ist, seine Pflichten innerhalb Gottes Haus getreu auszuführen, wenn er trotz aller Rückschläge seine Pflichten ausführen kann, dann bedeutet dies, dass diese Person ein Gewissen und Verstand hat, und dass diese Person Gottes Segen erhalten wird.

aus „Die Beziehung zwischen seine Pflicht zu erfüllen und erettet zu werden“ in „Predigten und gemeinschaftlicher Austausch über den Eintritt in das Leben (V)“

Also dann, welche Pflichten sollte jede Person ausführen? Die Pflicht, die jede Person ausführen sollte, ist die Wahrheit, die diese Person ausüben sollte, und die Wahrheit, die du ausüben solltest, ist die Pflicht, die du ausführen solltest, die Verpflichtung, die du erfüllen solltest. Wenn du die Wahrheit ausübst, die du kennst und die du ausüben solltest, dann wirst du deine Pflicht ordentlich ausgeführt haben. Wenn du die Wahrheit nicht ausübst, dann erfüllst du deine Pflicht nicht. Du pfuschst herum, du täuschst Gott, du leierst es nur herunter vor Gott. Die Ausführung deiner Pflichten muss also notwendigerweise an die Wahrheit gekuppelt sein, sie muss mit der Wahrheit eng verbunden sein. Du musst alle Wahrheiten, die du verstehst, in die Praxis umsetzen und die Realität der Wahrheit ausleben. Die Realität der Wahrheit auszuleben ist eine Darstellung des wahren Abbildes des Menschen. Als Gott den Menschen erschuf, war es auf Grund dieses Abbildes, so dass, wenn du das Abbild der Wahrheit auslebst, du Gott befriedigen wirst. Gott wird zufrieden sein, wenn Er dich betrachtet, Er wird dich segnen, Er wird dir ewiges Leben geben, Er wird dich für immer leben lassen. Aber wenn du das Abbild der Wahrheit nicht auslebst, dann bist es nicht wert, ein Mensch genannt zu werden, und wenn Gott dich betrachtet, wird Er denken, du hättest keine geistliche Ausstrahlung und du hättest nichts vom Lebensatem, den Er dir verliehen hat. Er wird anordnen, dass solch eine Verschwendung eliminiert werde. Also, Pflichten auszuführen bedeutet an sich, die Wahrheit auszuüben. Wenn du die Wahrheit nicht ausübst, während du deine Pflichten ausführst, dann führst du deine Pflichten nicht wirklich aus. Du pfuschst nur herum, du täuschst Gott, du leierst es nur herunter vor Gott. Du gehst lediglich nur dem Verfahren nach. Also, wenn du an Gott glaubst, solltest du die Wahrheit, die Gott der Menschheit anvertraut hat, erfahren und ausüben, und letztendlich solltest du die Realität des Wort Gottes ausleben. Das ist es, was deine Pflichten ausführen bedeutet. … Wenn die Wahrheit nicht mit der Ausführung deiner Pflichten einhergeht, dann ist es falsch, du leierst es nur herunter, es ist falsch und betrügerisch; du erfüllst lediglich die Formalitäten und gehst bloß dem Verfahren nach. Um wirklich deine Pflichten auszuführen, musst du die Wahrheit ausüben während du sie ausführst; dies ist der einzige Weg, deine Pflichten dem Standard entsprechend auszuführen, dies ist der einzige Weg, um wahrlich ein Mensch zu sein. Welche Arbeit auch immer du tust, es beinhaltet, die Wahrheit auszuüben, und wenn du die Wahrheit ausübst, erfüllst du deine Verantwortlichkeiten. Dies ist deine Verpflichtung und Pflicht, darum musst du gute Leistung zeigen. Das ist es, was wir mit dem Ausüben der Wahrheit meinen. Also, was ist die wahre Beziehung zwischen der Ausführung deiner Pflichten und der Ausübung der Wahrheit? Dies sind zwei verschiedene Weisen, die gleiche Sache zu deuten. Von auβen schaut es aus, wie eine Pflicht, die ausgeführt wird, aber im Wesentlichen ist es die Wahrheit, die ausgeübt wird. Darum, wenn du die Wahrheit nicht verstehst während du deine Pflichten ausführst, wirst du deine Arbeit richtig durchführen können? Du wirst es nicht. Erstens, du wirst kein klares Verständnis haben, was es bedeutet, deine Pflichten auszuführen oder wie du deine Pflichten ordentlich ausführen solltest. Du wirst von diesen Dingen kein klares Verständnis haben. Zweitens, es wird ein Tag kommen, an dem du ein klares Verständnis haben wirst, aber es wird dir trotzdem misslingen, deine Pflichten ordentlich auszuführen; sie werden immer noch voller Fehler sein. An dieser Stelle wirst du entdecken, dass deine Menschlichkeit mangelhaft ist, dass du in den Dingen, die du tust, viele Fehler machst, dass du voll der Verdorbenheit bist. Zu diesem Zeitpunkt wirst du anfangen, die Wahrheit zu suchen, um dich dieser Verdorbenheit zu entledigen, und wenn du dich einst davon entledigt hast, wirst du anfangen, deine Pflichten effektiv auszuführen. Wenn du dich einst deiner Verdorbenheit entledigt hast und dich der Wahrheit bewusstgeworden bist, zu diesem Zeitpunkt wirst du deine Pflichten richtig und ordentlich ausführen, nicht nur dem Namen nach sondern auch in der Realität. Wenn du die Wahrheit besitzt, während du deine Pflicht ausführst, wenn kein bisschen Verdorbenheit zum Ausdruck kommt, während du sie ausführst, dann wird das gebührende Ergebnis in deiner Ausführung erlangt werden. Du wirst auch die Wahrheit dem Standard entsprechend ausgeübt haben. Das ist absolut wahr. Also, immer wenn du deine Pflichten ausführst, ist es sehr entscheidend, wie du die Wahrheit suchst. Wenn du die Wahrheit nicht suchst, dann ist es garantiert, dass die Ausführung deiner Pflichten dem Standard nicht entsprechen wird.

aus „Nur wenn man die Wahrheit ausübt, indem man seine Pflicht tut, wird man Gottes Segen erlangen“ in „Predigten und gemeinschaftlicher Austausch über den Eintritt in das Leben (V)“

Footnotes:

a. The original text omits “you will be able to see that.”

Vorherig:Wie sollte man den Eintritt ausüben, eine ehrliche Person zu werden?

Nächste:Was ist der Unterschied zwischen der Erfüllung seiner Pflicht und der Leistung eines Dienstes?