Die Kirche des Allmächtigen Gottes App

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Zeugen des Christus der letzten Tage

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnisse

Keine Ergebnisse gefunden.

15. Was ist ein Ungläubiger?

Relevante Worte Gottes:

Ich sage, dass all diese, welche die Wahrheit nicht achten, alle Ungläubige und Verräter der Wahrheit sind. Solche Menschen werden niemals die Zustimmung Christi erhalten.

aus „Bist du ein wahrer Gläubiger Gottes?“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Alle diejenigen mit einem falschen Verständnis von Gottes Worten sind Ungläubige. Sie haben keinerlei wirkliche Erkenntnis, geschweige denn irgendeine wirkliche Statur; sie sind unverständige Menschen ohne Wirklichkeit. Das heißt, alle diejenigen, die außerhalb der Wesenheit von Gottes Worten leben, sind Ungläubige. Diese von Menschen als Ungläubige Erachteten sind in den Augen Gottes wilde Tiere, und diese von Gott als Ungläubige Erachteten sind jene, die Gottes Worte nicht als ihr Leben haben.

aus „Erst die Wahrheit in die Praxis umsetzen heißt Wirklichkeit besitzen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Es gibt einige Menschen, deren Glaube niemals im Herzen Gottes anerkannt worden ist. Mit anderen Worten, Gott erkennt nicht an, dass diese Menschen Seine Nachfolger sind, denn Gott lobt ihren Glauben nicht. Denn, unabhängig davon, wie viele Jahre diese Menschen Gott gefolgt sind, haben sich ihre Ideen und Ansichten nie verändert. Sie sind wie die Ungläubigen und halten sich an die Prinzipien und die Art der Ungläubigen, Dinge zu tun, und halten sich an ihre Gesetze des Überlebens und des Glaubens. Sie akzeptierten nie das Wort Gottes als ihr Leben, glaubten niemals, dass Gottes Wort die Wahrheit ist, beabsichtigten nie Gottes Errettung anzunehmen und erkannten Gott nie als ihren Gott an. Sie betrachten den Glauben an Gott als eine Art Amateur-Hobby, behandeln Gott nur als geistliche Nahrung, somit denken sie nicht, dass es den Versuch wert sei, Gottes Disposition oder Gottes Wesen zu verstehen. Man könnte sagen, dass alles, was dem wahren Gott entspricht, nichts mit diesen Menschen zu tun hat. Sie sind nicht interessiert und sie können nicht behelligt werden, um zu reagieren. Denn tief in ihrem Herzen gibt es eine eindringliche Stimme, die ständig sagt: Gott ist unsichtbar und unberührbar und Gott existiert nicht. Sie glauben, dass der Versuch, diese Art von Gott zu verstehen, ihre Bemühungen nicht wert sein würde; es wäre sich selbst zum Narren zu machen. Sie erkennen Gott nur in Worten an und nehmen keinen wirklichen Standpunkt ein. Sie tun auch nichts in praktischer Hinsicht und denken, sie seien ziemlich clever. Wie betrachtet Gott diese Menschen? Er betrachtet sie als Ungläubige. Manche Menschen fragen: „Können Ungläubige das Wort Gottes lesen? Können sie ihrer Pflicht nachkommen? Können sie diese Worte sagen: ‚Ich werde für Gott leben‘?“ Was der Mensch oft sieht, sind die Oberflächendarstellungen der Menschen, nicht ihr Wesen. Doch Gott schaut nicht auf diese Oberflächendarstellungen; Er sieht nur ihr inneres Wesen. Deshalb hat Gott diese Art von Einstellung, diese Art von Definition, gegenüber diesen Menschen.

aus „Wie man Gottes Disposition und das Ergebnis Seines Werkes erkennt“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Manche Menschen erfreuen sich nicht an der Wahrheit, geschweige denn am Urteil. Vielmehr erfreuen sie sich an Macht und Reichtum; solche Menschen gelten als Snobs. Sie suchen ausschließlich die Sekten in der Welt aus, die Einfluss haben, und jene Pastoren und Lehrer, die aus Seminaren kommen. Obwohl sie den Weg der Wahrheit akzeptiert haben, bleiben sie skeptisch und können sich nicht vollständig hingeben. Sie sprechen davon, sich für Gott zu opfern, aber ihre Augen sind auf die großen Pastoren und Lehrer gerichtet und Christus wird beiseitegeschoben. Ihre Herzen sind voller Ruhm, Glück und Herrlichkeit. Sie glauben gar nicht, dass ein so kärglicher Mann in der Lage ist, so viele zu erobern, dass jemand so unauffälliges die Menschen zu perfektionieren vermag. Sie glauben überhaupt nicht, dass diese Niemands, unter dem Staub und den Misthaufen, das von Gott erwählte Volk sind. Sie glauben, dass, wenn diese Menschen die Objekte der Erlösung Gottes wären, dann der Himmel und die Erde auf den Kopf gestellt würden und alle Menschen sich kaputtlachen würden. Sie glauben, dass, wenn Gott solche Niemands für die Perfektion auswählen würde, dann diese großen Menschen zu Gott Selbst werden würden. Ihre Perspektiven sind mit Unglauben befleckt; in der Tat, weit vom Unglauben entfernt sind sie groteske Bestien. Denn sie schätzen nur Stellung, Prestige und Macht; was bei ihnen hohes Ansehen hat sind große Gruppen und Sekten. Sie nehmen überhaupt keine Rücksicht auf die von Christus geführten; sie sind einfach Verräter, die Christus, der Wahrheit und dem Leben den Rücken gekehrt haben.

aus „Bist du ein wahrer Gläubiger Gottes?“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Die Gemeinschaft des Menschen:

Innerhalb Gottes Familie ist jede Person jemand, der an Gott glaubt. Es gibt jedoch eine Art von Personen, die, auch wenn sie behaupten, sie glauben an Gott, in ihren Herzen sind sie misstrauisch über die Existenz Gottes, die Tatsache, dass Gott alles, was existiert, erschaffen hat, dass heiβt, Gottes Herrschaft über alles, was ist, Gottes Menschwerdung und das Wort Gottes, die Wahrheit. Ein Aspekt davon ist, dass sie nicht bestätigen können, ob diese Dinge wahr sind oder nicht. Ein anderer Aspekt ist, dass sie misstrauisch sind. Sie glauben, diese Dinge wären unmöglich. Was glauben sie in ihren Herzen? Sie glauben an alle Dinge, die in der materiellen Welt existieren. Sie glauben an alles, was ihre Augen sehen können, und an alles, was ihre Hände berühren können. Sie haben eine misstrauische Einstellung gegenüber allem, was ihre Augen nicht sehen können, so sehr, dass sie gar nicht daran glauben. Personen dieser Art glauben lediglich an den Namen Gottes. In Wirklichkeit sind sie bloß Ungläubige. Ich habe gehört, dass innerhalb der westlichen Religion 25% der Pastoren, das heiβt, grundsätzlich ein von vier Pastoren nicht glauben, dass der Herr Jesus durch den Heiligen Geist empfangen wurde, und sie misstrauen der Bibel. So viele unter den westlichen Pastoren sind Ungläubige. Besonders wenn es zur zweiten Menschwerdung Gottes kommt, wenn du sagst, Gott sei gekommen, widersetzen sie sich sogar noch mehr. Sie glauben, das sei Häresie. Sie glauben, Gott existiert nur im Himmel und dass Gott nie unter den Menschen wirken wird. Als Folge, wer auch immer sagt, das Gott gekommen sei, wird von den meisten Menschen des Westens der Häresie bezichtigt. Würdest du nicht sagen, dass diese Art von Menschen Ungläubige sind? Hier ist ein Beispiel eines Ungläubigen. Ungläubige glauben nicht an das Wirken des Heiligen Geistes. Sie sagen, „Das ist etwas, das sich der Mensch ausgedacht hat. Das Herz des Menschen kann augenblicklich inspiriert werden, und manchmal werden wir erleuchtet. Dies hat nichts mit dem Wirken des Heiligen Geistes zu tun.“ Sie glauben nicht an das Wirken des Heiligen Geistes. Sie glauben auch nicht, dass Gottes Worte von Gott gesprochen wurden. Sie sagen, „Diese Worte wurden von einem Menschen gesprochen. Wer hat Gott diese Worte sagen gehört? Wie könnte Gott diese Dinge sagen? Das wurde von einem Menschen gesprochen.“ All diejenigen, die nicht an die Menschwerdung Gottes glauben, an das Werk des Heiligen Geistes, und dass die von Gott ausgesprochenen Worte, Gottes Worte sind, sind Ungläubige. Egal wie sehr sie behaupten, an Gott zu glauben, sie sind Ungläubige. Weiβt du jetzt, was ein Ungläubiger ist? Ein Ungläubiger misstraut der Menschwerdung Gottes, glaubt nicht das Wirken des Heiligen Geistes und glaubt sogar auch nicht, dass die Worte Gottes von Gott oder vom Geist Gottes ausgesprochen wurden. Eine Person dieser Art ist ein Ungläubiger. Ein Ungläubiger ist nicht jemand, der behauptet, er glaube nicht an Gott. Er sagt mit seinem Mund, er glaube an Gott, aber in seinem Herzen glaubt er nicht. Das ist es, was es bedeutet, ein Ungläubiger zu sein. Es kann auch gesagt werden, dass sie Betrüger sind.

aus „Wie man die unterschiedlichen Arten von Menschen erkennt“ in „Predigten und gemeinschaftlicher Austausch über den Eintritt in das Leben (III)“

Wenn du nur während der Kirchenversammlungen an Gott glaubst, bekennend, dass dies or jenes in Bezug auf Gott gut ist, aber nicht das Wort Gottes in deinem täglichen Leben haben willst, und du in deinem wirklichen Leben von Gottes Wort abgesondert und getrennt bist, dann kann man sagen, dass du Gott in deinem Leben nicht hast, dass es in deinem Herzen keinen Platz für Gott gibt. Weil es keinen Platz für Gott in deinem Herzen gibt, willst du Gott nicht in deinem täglichen Leben haben und bist vom Wort Gottes getrennt. Gott ist Gott und Menschen sind Menschen. Du lebst noch so, wie du früher lebtest, auf die Art, wie die Heiden leben. Wenn du dich auf die gleichen Dinge verlässt, auf die sich die Heiden verlassen, um Sachen zu erledigen und um durchzukommen, dann bist du ein Ungläubiger. Es gibt Leute, die sagen: „Bin ich nicht ein Gottgläubiger, gehe ich nicht auf Versammlungen?“ Dann benutzt du nur deinen Mund, um in den Versammlungen an Gott zu glauben, und du benutzt deinen Mund, um Gott nahe zu kommen, anstatt dein Herz und deine Integrität zu benutzen, um Gott anzubeten. Wenn du nur deinen Mund benutzt, um an Gott zu glauben, und benutzt nicht dein Herz, um an Gott zu glauben, dann hast du keine Realität, bist nicht in die Realität von Gottes Worten eingetreten. Du lebst nicht innerhalb von Gottes Worten, du erfährst Gottes Worte nicht, du hast Gottes Worte nicht angenommen, darum bist du eine Person außerhalb des Wortes Gottes. Menschen außerhalb des Wort Gottes sind in Gottes Augen nicht wahre Gottesgläubige, sie sind Scheinheilige. Sie sind Ungläubige; sie tun, als ob sie an Gott glauben, aber sie betrügen Gott.

aus „Wie man in die Wirklichkeit eintreten sollte“ in „Predigten und gemeinschaftlicher Austausch über den Eintritt in das Leben (I)“

Das Wesen der Pharisäer war Heuchelei. Sie glaubten an Gott, liebten aber nicht die Wahrheit oder suchten Leben. Sie glaubten nur an einen vagen Gott oben im Himmel und ihre eigenen Vorstellungen und Einbildungen, aber sie glaubten nicht an die Menschwerdung Christi und erkannten sie nicht an. Genau genommen waren sie alle Ungläubige. Ihr Glaube an Gott war Erforschung der Theologie und die Behandlung des Glaubens an Gott als eine Form des Wissens, um Forschung zu betreiben. Ihre Lebensgrundlagen hingen von der Erforschung der Bibel und der Theologie ab. In ihren Herzen war die Bibel ihre Lebensgrundlage. Sie dachten, je besser sie darin seien, biblisches Wissen und theologische Theorie zu erklären, desto mehr gäbe es Menschen, die sie anbeten würden, und desto höher und fester könnten sie auf dem Podium stehen und desto stabiler sei ihr Status. Gerade weil die Pharisäer Menschen waren, die nur für ihren Status und ihre Lebensgrundlage lebten, und Menschen waren, die Wahrheit satt hatten und verachteten, hielten sie, als der Herr Jesus Fleisch wurde und kam, um zu wirken, hartnäckig an ihren eigenen Vorstellungen und Einbildungen und biblischem Wissen fest, um ihren eigenen Status und ihre Lebensgrundlage abzusichern, schreckten vor nichts zurück, um sich dem Herrn Jesus zu widersetzen und Ihn zu verurteilen und sich Gott entgegenzustellen.

In der Religion glauben viele Menschen unter der Kontrolle der Pharisäer an Gott, folgen ihnen voll und ganz und hören ihnen zu. Wie sie, studieren sie nur die Bibel und Theologie, achten nur darauf, biblisches Wissen und theologische Theorie zu verstehen, und fokussieren sich nie darauf, die Wahrheit zu suchen oder die Worte des Herrn zu praktizieren. Wie die Pharisäer glauben sie nur an einen vagen Gott oben im Himmel, aber sie glauben nicht an den menschgewordenen Christus der letzten Tage – den Allmächtigen Gott. Ganz gleich, wie maßgeblich und mächtig die durch den Allmächtigen Gott bekundeten Wahrheiten auch sein mögen, sie halten trotzdem hartnäckig an ihren Vorstellungen und Einbildungen fest und folgen Pastoren und Ältesten im Widerstand gegen den Allmächtigen Gott und in der Verurteilung von Ihm. Natürlich sind sie dieselbe Art von Menschen wie die Pharisäer und gehen den sich Gott widersetzenden Weg der Pharisäer. Auch wenn sie den Pharisäern nicht folgen, so sind sie doch dieselbe Art von Menschen wie die Pharisäer und auch die Nachkommen der Pharisäer, weil ihre Natur und ihr Wesen gleich sind. Sie sind alle Ungläubige, die nur an sich selbst glauben, aber die Wahrheit nicht lieben! Sie sind Antichristen, die die Wahrheit hassen und sich Christus entgegenstellen!

aus „Sammlung der Predigten des Königreichsevangeliums“

All jene, die eine misstrauische Einstellung gegenüber dem tatsächlich Fleisch gewordenen Gott hegen und keinen wahren Gehorsam besitzen, sind Ungläubige. Gott hat gesagt, wenn der Glauben an Gott nicht einhundert Prozent beträgt, dann ist es ein einhundertprozentiger Betrug an Ihm. Dies ist wie Gott den Glauben der Menschen sieht. Wir müssen die Dinge auf Gottes Wort basierend betrachten, und sollten den Glauben der Menschen nicht nach menschlichen Vorstellungen messen. Die Wahrheit wird nicht standardmäßig durch menschliche Vorstellungen gemessen. Im Haus Gottes befinden sich sicherlich Menschen, die keinen wahren Glauben an Gott besitzen. Stets messen sie Gott an Vorstellungen und ständig studieren sie Gott. Ihre unentschlossene Art, mit der sie Gott folgen, wird Gottes Anforderungen nicht genügen. Zu jeder Zeit könnten sie durch die Arbeit Gottes, welche nicht mit menschlichen Vorstellungen übereinstimmt, eliminiert werden, und auf diese Weise werden sie zu Menschen werden, die Gott betrogen haben. Ungläubige innerhalb des Hauses Gottes werden in den folgenden verschiedenen Situationen erkennbar:

Die erste Situation ist, dass sie Gott gegenüber voller Vorstellungen und Misstrauen sind, nicht entschlossen folgen und sich nicht wirklich für Gott verausgaben. Diese Art von Menschen sind nicht in der Lage, ihre Vorstellungen von Gott aufzugeben, da sie die Wahrheit nicht akzeptieren können. Aus diesem Grund ist es unvermeidlich, dass ihre Meinung Gott gegenüber zweigeteilt ist und sie Gott gegenüber keinen wahren Gehorsam besitzen. Sie sind einfach Nachfolgende, die mit der Gruppe einhergehen.

Die zweite Situation ist, dass sie die Arbeit des Heiligen Geistes nicht verstehen, und nicht unterscheiden können zwischen der Verwendung des Heiligen Geistes und der Arbeit von Göttlichkeit. Ihre Herzen misstrauen Gott und verehren Menschen. Diese Art von Menschen sind geistig blockiert und sind besonders absurd. Sie sind sogar noch weniger in der Lage zur Unterscheidung und haben keinen wahren Glauben an Gott. Sie verehren sogar häufig andere Menschen und werden götzendienerisch.

Die dritte Situation ist, dass sie das Wort Gottes die ganze Zeit nicht verstehen, weil sie nicht nach der Wahrheit streben. Stets benutzen sie menschliche Vorstellungen und Fantasie um Gott zu messen. Sie sind besonders hart gegen das Fleisch, das Gott trägt, sie haben höhere Standards und strenge Anforderungen und fesseln Gott mit allen möglichen Regeln und Begründungen. Diese Art von Menschen besitzen Gott gegenüber keinen wahren Gehorsam; sie sind so irrational. Sie können das gewöhnliche Fleisch, das Gott anlegt, nicht akzeptieren und sind nicht fähig, Gott als Gott zu sehen.

Die vierte Situation ist, dass sie immer noch an einen vagen Gott glauben. Der Gott, zu dem sie beten, ist ein vager Gott und ihre Herzen folgen dem Gott, der vage ist. Ihr Verhalten hält sich in jeder Hinsicht an menschliche Vorstellungen. Sie schieben den praktischen Gott zur Seite und verwalten nicht alle Dinge gemäß den Anforderungen und Regelungen des praktischen Gottes. Ihr Gehorsam dem praktischen Gott gegenüber ist an zu viele Konditionen gebunden.

Tatsächlich sind alle Menschen, welche Gott gegenüber eine misstrauische Haltung haben, Menschen mit einer spirituellen Blockade, die den Geist nicht verstehen. Sie verstehen die wahre Natur der Menschwerdung nicht und sie wissen nicht, was die Arbeit des Heiligen Geistes ist. Noch weniger begreifen sie den Unterschied zwischen der Erleuchtung des Heiligen Geistes und der Arbeit der Göttlichkeit. Sie sind von menschlichen Vorstellungen gefesselt und durch Worte und Doktrin gebunden, nicht fähig, die Wahrheit zu akzeptieren. Ihr Glaube an Gott wird ständig anstrengender und Gott nachzufolgen wird immer mehr zu einer Belastung. In ihrer Verehrung und Nachfolge von Menschen gebrauchen sie jedoch nicht im Geringsten irgendwelche Vorstellungen, und sind besonders treu. Menschen, die Gott gegenüber misstrauische Haltungen haben, sind alle die lächerlichsten und absurdesten Menschen, und sie werden sicherlich von Gott eliminiert werden. Alle Menschen dieser Kategorie Ungläubiger werden niemals Gottes Erlösung erlangen, auch wenn sie vielleicht bis zum Ende folgen.

aus „Der gemeinschaftliche Austausch von Oben“

Vorherig:Was ist Scheinheiligkeit?

Nächste:Was bedeutet es, Gott zu folgen?

Dir gefällt vielleicht auch