Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Sammlung von Predigten – Versorgung für das Leben

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

Array

Keine Ergebnisse gefunden.

`

14. Nur ein ehrlicher Mensch zu sein, vertritt ein wahres menschliches Abbild

Wir haben viele Gemeinschaften darüber geführt, wie man ein ehrlicher Mensch sein kann und über die Bedeutsamkeit ein ehrlicher Mensch zu sein. Habt ihr nun ein Verständnis davon, dass man nur dadurch, dass man ein ehrlicher Mensch ist, eine richtige Menschlichkeit haben kann, und dass nur ein ehrlicher Mensch Gottes Willen entsprechen kann? Dies ist eine entscheidende Frage im Wandel eurer Lebensgesinnung. Zuvor haben wir darüber gesprochen, dass nur ein ehrlicher Mensch zu sein, wahre Umkehr ist. Was haltet ihr von dieser Erkenntnis? Warum wird dies gesagt? Habt ihr eine Verständigkeit davon, was dies bedeutet? Wie können wir einschätzen, ob ein Mensch einen Wandel in seiner Lebensgesinnung gehabt hat? Um es richtig auszudrücken, es soll einschätzen, ob du ein ehrlicher Mensch bist oder nicht: Wenn du ein ehrlicher Mensch bist, dann wird ein Wandel in deiner Lebensgesinnung erfolgen. Wenn du kein ehrlicher Mensch bist, dann wird es keinen Wandel geben. Manche Menschen sagen: „Ich bin nicht wirklich dazu berufen ein ehrlicher Mensch zu sein, doch ich kann Gott gehorchen und mich hingebungsvoll für Ihn aufwenden. Das bedeutet, dass ich einen Wandel in meiner Lebensgesinnung erfahren habe.“ Würdet ihr sagen, dass dies stichhaltig ist? Wenn jemand viele Jahre lang an Gott geglaubt hat, sich für Ihn aufwenden kann und wirklich aktiv verfolgt, aber kein ehrlicher Mensch ist, hat er dann wirklich Liebe für Gott, Gehorsam und Hingabe Ihm gegenüber? Er sagt, dass er Gott gegenüber hingebungsvoll und gehorsam ist. Ist dies stichhaltig? Wie wäre es, wenn wir sagen würden, dass er gerettet worden ist oder dass er die Wahrheit versteht und in die Wirklichkeit eingetreten ist? Wenn er kein ehrlicher Mensch ist, dann besitzt er noch nicht einmal ein kleines bisschen Wirklichkeit. Erstens, er ist kein Mensch, der Gott gehorsam ist. Zweitens, es sind mit Sicherheit viele Dinge mit der Art und Weise vermischt, wie er sich für Gott aufwendet und seine Pflicht erfüllt, denn er selbst ist nicht ehrlich. Und wenn er kein ehrlicher Mensch ist, kann er dann richtige Menschlichkeit besitzen? (Nein.) Nur ein ehrlicher Mensch zu sein ist also wahre Umkehr und nur ein wirklich ehrlicher Mensch kann einen Wandel in seiner Lebensgesinnung erfahren. Könnt ihr das jetzt verstehen? (Ja.) Denkt jetzt darüber nach, wie viele Jahre lang ihr an Gott geglaubt habt und ob ihr wirklich ein ehrlicher Mensch seid.

Würdet ihr sagen, dass ein ehrlicher Mensch die Wahrheit in die Praxis umsetzen kann oder dass ein betrügerischer Mensch die Wahrheit in die Praxis umsetzen kann? Kann ein betrügerischer Mensch wirklich die Wahrheit ausüben? Wenn ein betrügerischer Mensch die Wahrheit ausübt, dann liegt darin gewiss einiges an Verfälschung und darin liegen persönlicher Antrieb und persönliche Ziele. Da es sich um einen betrügerischen Menschen handelt, wickelt er immer ein Geschäft ab und er will immer übervorteilen und keinen Verlust erleiden. Was Gott am meisten hasst, sind die Betrügerei, die Falschheit und die Lügen der Menschen, also ist jeder, der ständig lügt und imstande ist, zu versuchen Gott zu täuschen, ein Mensch, den Gott am meisten hasst, was bedeutet, dass er nicht gerettet werden kann. Wenn ihr also zu jemandem werden wollt, der von Gott gerettet wird und zu jemandem, der Ihm wirklich gehorsam ist, dann müsst ihr mit dem Punkt beginnen, ein ehrlicher Mensch zu sein. Wenn die Menschen nicht ehrlich sind, dann ist Gott nicht erfreut mit ihnen, und sie werden sich nicht von der Menge absetzen. Nicht nur Gott mag ehrliche Menschen, sondern auch die Menschen. Warum mögen die Menschen ehrliche Menschen? Manche Menschen sagen, dass ehrliche Menschen vertrauenswürdig sind, das ist ein Punkt. Wenn du mit ihnen zu tun hast, ist dein Herz ruhig und beständig. Du hast keine Zweifel, keine Ängstlichkeit vor zukünftigen Schwierigkeiten, du machst dir keine Sorgen, dass sie versuchen werden, dich zu betrügen oder zu verletzen. Das Wichtigste ist, dass ehrliche Menschen versuchen, anderen zu helfen. Sie öffnen anderen ihr Herz, sie helfen anderen zu profitieren. Gott liebt ehrliche Menschen, weil ehrliche Menschen in ihrem Glauben an Gott die Wahrheit lieben und die Wahrheit praktizieren können. Deshalb arbeitet der Heilige Geist an ihnen. Wenn der Heilige Geist an ehrlichen Menschen arbeitet, werden diese Gottes Gnade gewinnen. Sie können die Wahrheit verstehen, sie können in der Weise eines echten Menschens leben – und aus diesem Grund mögen die Menschen ehrliche Menschen. Außerdem kann man im Umgang mit ehrlichen Menschen auch lernen, wie man sich verhält. Es gibt uns eine Möglichkeit zu lernen, wie man sich benimmt und wie man handelt. Schließlich können wir auch mit ihnen zusammen das Ebenbild einer normalen Person ausleben, wie eine normale Person leben. Warum mögen die Menschen also hinterlistige Menschen nicht? Warum verachtet Gott hinterlistige Menschen? Welches sind die entarteten Verhaltensweisen hinterlistiger Menschen? Was ist ihre Natur und ihr Grundwesen? Was können sie den Menschen bringen? Versuche, das zu verstehen! Was ist das Grundwesen der verdorbenen Disposition? Es ist extrem egoistisch. Was ist die Bedeutung von „egoistisch“? Es bedeutet, dass alles nur für sie selber ist. Sie beachten nur sich selber und suchen nur ihr eigenes Vergnügen. Es ist ihnen gleichgültig, ob andere leben oder sterben. Ist diese Art von Person nicht die selbstsüchtigste und verachtenswerteste Person? (Ja.) So sagt mir also, wenn jemand keine ehrliche Person ist, und wenn er Macht in der Kirche ausübt – werden Gottes Auserwählte davon irgendeinen Nutzen haben? Er bedenkt nicht, ob die Auserwählten Gottes die Wahrheit erlangen können und auch nicht, ob ihr Essen und Trinken von Gottes Wort Früchte bringen wird, ob Gottes Auserwählte in die Realität eintreten können oder nicht, ob Gottes Auserwählte auf den rechten Weg des Glaubens in Gott kommen können oder nicht, ob sie gerettet werden können oder nicht. Was er bedenkt ist, „So lange ich Vergnügen habe, habe ich Ansehen und hebe mich von allen anderen ab. Ich habe die Kontrolle über alle und ich bin zufrieden, dann ist es in Ordnung!“ Solange seine eigenen fleischlichen Wünsche zufrieden gestellt sind, ist sein Geschäft erledigt. Er bedenkt nicht die Verfassung der Auserwählten Gottes. Ist das nicht das Grundwesen einer hinterlistigen Person? Sind deshalb hinterlistige Menschen nur an sich selber interessiert? (Ja.) Das Grundwesen hinterlistiger Menschen ist also Selbstbezogenheit, die Suche nach fleischlichen Vergnügungen, ohne sich um die Gefühle anderer zu kümmern. Schauen wir also nun auf diese falschen Führer und Antichristen, sind diese die hinterlistigsten Menschen? Sie sind in allen Aspekten selbstbezogen und kümmern sich nicht um die Interessen der Auserwählten Gottes. Was auch immer die Kirche an Gutem besitzt, sie nutzen es zuerst und welche Rolle auch immer hohes Ansehen und Macht genießt – sie sind die ersten sich diese unter den Nagel zu reißen. Ist diese Art von Person nicht die selbstsüchtigste? Die selbstsüchtigste Person ist die hinterlistigste, die heuchlerischste Person, ist es richtig, das so zu sagen? Nimm einen guten Vater und eine Mutter, welchen Aspekt von ihnen bewundern die Kinder am meisten, wofür haben sie am meisten Anerkennung? Das wichtigste ist, dass sie nicht selbstbezogen sind, sie leben nur für ihre Kinder. Sie geben alles für ihre Kinder, alles was sie tun ist für ihre Kinder. Aus diesem Grund lieben Kinder diese Art von Vater und Mutter. Denkst du, dass ein guter Vater und Mutter ihre Kinder mit Ernsthaftigkeit und Aufrichtigkeit behandeln? (Das tun sie.)

Um ein ehrlicher Mensch zu sein, was sollte man besitzen? Seine Worte und Taten müssen zum Vorteil anderer sein, er sollte nicht selbstbezogen sein, sondern die meiste Zeit an andere denken. Auf diese Weise kann er den Absichten Gottes Beachtung schenken, seinem eigenen Fleisch entsagen, Leiden ertragen und das was ihm wichtig ist aufgeben, um Gott zufrieden zu stellen. Gott liebt ehrliche Menschen, weil ehrliche Menschen in ihrem Glauben an Gott die Wahrheit lieben und die Wahrheit praktizieren können. Deshalb arbeitet der Heilige Geist an ihnen. Eine ehrliche Person ist nicht selbstsüchtig, „Wenn du Probleme hast, kann ich dir helfen; wenn du die Wahrheit nicht verstehst, dann kann ich mit dir reden. Ich kann alles was ich habe, alles was ich verstehe, mit dir kommunizieren.“ Er hilft anderen selbstlos, ohne dabei eine Belohnung oder Rückzahlung zu suchen. Eine hinterlistige Person wird sich lebenslang erinnern, wenn er dir etwas Gutes getan hat und wenn du ihn nicht eines Tages zurückzahlst, wird er dich gebannt anstarren, was bedeutet „Du schuldest mir noch immer, wann wirst du es mir zurückzahlen? Wo ist dein Gewissen?“ Wenn eine hinterlistige Person eine gute Tat für einen anderen tut, wird er sich für immer daran in seinem Herzen erinnern, als ob der andere ihm eine ganze Menge schulden würde und dies in einer ganzen Lebenszeit niemals abgeschlossen sein wird. Ist dies das Kennzeichen einer hinterlistigen Person? Wenn du einen guten Leiter ansiehst, diese haben ein außerordentlich gutes Herz, sie sind gütig – aber was ist ihr unterscheidendes Merkmal? Es ist, dass sie ehrlich sind. Eine schlechte Person, ein falscher Führer, außerordentlich schlecht, was ist sein unterscheidendes Merkmal? Es ist Hinterlistigkeit und Selbstbezogenheit. Weil er so egoistisch ist, ist er hinterlistig. Wenn ein Mensch ehrlich ist, kann er andere lieben und anderen helfen. Das unterscheidende Merkmal einer guten Person ist Ehrlichkeit, das unterscheidende Merkmal einer bösen Person ist Hinterlist und Selbstbezogenheit. Je selbstsüchtiger er ist, desto betrügerischer ist er und je mehr er zu seinem eigenen Nutzen tut, desto betrügerischer ist er. Wenn es nicht seiner selbst dient, dann ist er nicht betrügerisch; wenn es für jemand anderen ist, dann besteht keine Notwendigkeit für ihn betrügerisch zu sein. Wenn jemand beispielsweise Schwierigkeiten hat und es ihm wirklich erbärmlich ergeht. Du hilfst diesem Menschen – besteht hier Notwendigkeit, betrügerisch zu sein? Betrügerisch zu sein, würde nichts bewirken, also hilfst du ihm einfach nur und das ist alles. Die Ziele, die ein böser Mensch erreichen will, sind beschämend, weshalb er zu betrügerischen Mitteln greifen muss. Würde er direkt seine Beweggründe und Ziele nennen, dann würden andere sehen, dass er böse ist, also sagt er nicht, worin diese bestehen, denn das würde sich nicht gut anhören. „Ich muss um den heißen Brei herumreden, damit es sich für andere gut anhört, dann werden die mich für nett halten, sie werden mich mögen und ich werde mein Ziel erreichen“. Ist es nicht das, was ein betrügerischer Mensch tut?

Denkt ihr, dass gute Menschen gut klingen, wenn sie sprechen, oder hinterlistige Menschen gut klingen? Wenn du alle Menschen in der Welt ansiehst, derjenige, der die Worte hat, die sich am besten anhören, der ist garantiert der hinterlistigste. Die Person, die direkt spricht und sich für dich nicht so gut anhört – diese Person ist ziemlich ehrlich und vielleicht ein guter Mensch. Er kann dir helfen. Ist dieser Maßstab richtig? Die Disposition, welche Gott in Seinem Werk der letzten Tage kundgibt, ist gerecht, erhaben, zornig; wir können sehen, dass Gottes Worte direkt sind und den Nagel auf den Kopf treffen! Da Gottes Worte direkt zum Wesentlichen vordringen und direkt das Wesen der Menschen und die echte Wahrheit von Satan kundtun, können manche Menschen dies nicht akzeptieren und haben Vorstellungen. Manche denken sogar, dass dies Menschen verflucht. In Wahrheit verflucht dies nicht die Menschen, sondern enthüllt die Wahrheit über die Dinge. Du kannst es nun nicht akzeptieren, warte nur bis zu dem Tag an dem du dich wahrlich in Gottes Worten erkennst. Dann wirst du dich fühlen als ob du wirklich ein Teufel wärst, richtiger Dreck, wahrlich Satan. Zu diesem Zeitpunkt wirst du spüren, dass die Worte Gottes Wahrheit sind, sie verfluchen die Menschen nicht, noch weniger sind sie gegen die Menschen gerichtet. Also, desto direkter die Worte sind, nicht betrügerisch, taktvoll, schön anzuhören, oder kultiviert, desto mehr werden sie von ehrlichen Menschen gesprochen und desto mehr sind sie praktisch. Desto mehr angenehme Rede zu hören ist, desto mehr von Satans raffinierten Intrigen sind darin enthalten. Es gibt ein Sprichwort, das heißt „honigsüße Worte und ein Schwert in den Bauch,“ dies ist die Bedeutung. All jene, die Dinge sehr vorsichtig ausdrücken können, und auch sehr taktvoll sprechen und die Menschen dazu bringen, sie zu missverstehen, das sind alles sehr verräterische Menschen. Diese Art von Person hat streitsüchtige Absichten. Sie konzentrieren sich auf Ausschmückungen und putzen sich heraus, sie achten sehr gut auf ihren eigenen Auftritt. All jene, die so gut auf ihren eigenen Auftritt achten, ihre Disposition kann mit wenigen Worten beschrieben werden; was sind diese Worte? Äußerst oberflächlich, scheinheilig, gute Heuchler. Menschen also, die gute Heuchler sind, müssen die passenden Worte wählen. Als erstes müssen sie die Sprachweise beachten, als zweites müssen sie den Stil der Sprache beachten und als drittes müssen sie auch die Ausschmückungen beachten. Desto mehr also die Menschen dem Satan gehören, desto trügerischer und arglistiger sprechen sie. Heute gibt es ein paar besondere Persönlichkeiten, die sprachlich auf einem derartigen Niveau sind, dass sie etwas sagen aber man nichts davon lernen kann. Die Bedeutung hört man noch irgendwie heraus, aber auch wenn du es wiederholen willst, du kannst es nicht. Was erklärt das? Diese Art von Person ist äußerst hinterlistig. Sie verbrauchen viel von ihren Gedanken für ihre Sprache, so sprechen sie eine Art von Sprache, die nur halb verständlich ist. Du kannst jedoch das Problem nicht genau benennen, du möchtest verstehen und kannst aber nicht, du kannst den Beweis nicht fassen. Diese Person, die dem Satan gehört und so viel Aufwand für die Sprache betreibt – ist das nicht eine äußerst hinterlistige Person? (Ja, ist sie.)

Wie spricht ihr gegenwärtig? Ein Mensch fragt jemanden: „Wer ist der beste Mensch in deiner Kirche?“ Tatsächlich weiß er das schon seit langem, doch er sagt nicht, wer es ist. Er überlegt: „Soll ich sagen, wer es ist? Wie würde sich das für ihn anhören? Welche Meinung hätte dieser Mensch von mir?“ Er überlegt lange und wenn er so sehr darüber nachdenkt, wird er es nicht sagen. Er wird einfach nicht mit der Sprache rausrücken. Was beweist das? Sein Verstand funktioniert. Erst nach ein paar Minuten antwortet er und Ich sage: „Sag es nicht, was du auch sagst, wird nicht wahr sein.“ Ist es richtig, so etwas zu sagen? Wenn er innerhalb von zwei oder drei Sekunden geantwortet hätte, dann wären dies Worte gewesen, die von Herzen kommen, und er hätte ohne zu überlegen das gesagt, was auch immer er dachte. Das ist ein ehrlicher Mensch. Wenn er es sich eine Weile überlegt und erst dann antwortet, dann sind die Worte einer Überlegung unterzogen worden und so werden sie verfälscht. Ist es nicht so? Unterzieht sich das, was ihr sagt, nicht auch einer Überlegung? Manchmal sind Beweggründe und Schwindel hinzugefügt worden und das ist sogar noch verdrießlicher. Manche Menschen fügen nur ein wenig Gefühl hinzu oder sprechen ein wenig auf Umwegen und das ist wohl kaum angemessen. Aber, wenn sie dann Beweggründe oder Schwindel hinzufügen, dann ist es verdorben. Würdet ihr sagen, dass es gut oder schlecht ist, dass dein Verstand ständig arbeitet, wenn es darum geht, ein ehrlicher Mensch zu sein? (Es ist schlecht.) Wie übt ihr dann aus? Sprecht unverzüglich das aus, was in eurem Herzen ist – so solltet ihr ausüben. Auch dann, wenn du ein wenig freimütig sprichst oder es nicht nett klingt, ist es in Ordnung. So übt man aus ein ehrlicher Mensch zu sein. Wenn ihr immer so ausübt, dann werdet ihr später, wenn ihr nachdenkt oder etwas überlegt, wissen: „Ich habe darüber nachgedacht und das ist nicht ehrlich. Es ist nicht rein, sondern komplex und verdünnt.“ Ihr werdet dies unterscheiden können, sobald ihr über etwas nachdenkt. Und wenn ihr wieder einmal lügt, wird es sehr einfach für euch sein, dies zu erkennen und ihr werdet zugeben „Diesmal habe ich gelogen“. Könnt ihr dies in die Praxis umsetzen? Jemand fragt euch zum Beispiel: „Wer ist der beste Mensch in deiner Kirche, der die Wahrheit am meisten verfolgt, der recht ehrlich ist und Gemeinschaft über die Wahrheit führen kann?“ Könntet ihr das sofort beantworten? Wenn ihr sofort antworten wollt, dann bestehen verschiedene Fragen, die geklärt werden müssen. Die erste ist, dass ihr keinen Beschränkungen von Leuten, Dingen oder Geschehnissen unterworfen worden seid. Es bestehen keine Bedenken und ihr habt nicht darüber nachgedacht, welche Folgen es haben wird, wenn ihr dies beantwortet – zunächst müsst ihr vorbereitet sein – und ihr befürchtet nicht, jemanden zu verletzen, indem ihr einfach die Wahrheit sagt. Was geschieht mit manchen Menschen, sobald sie überlegen, sobald sie darüber nachdenken? Sie tauschen den Menschen, von dem sie glauben, er sei der beste, gegen jemand anderen aus, ihr seht also, dass satanische Betrügerei zum Vorschein kommt. In eurem Herzen wisst ihr eigentlich, dass dieser nicht der beste Mensch ist, sondern der zweit-, dritt- oder viertbeste. Liegt hierin etwa keine satanische Betrügerei? Ihr habt das, was ihr für das Beste hieltet, verschleiert, versteckt. Wenn ihr aus eurem Gewissen heraus sprecht, ist dann derjenige, von dem ihr gesagt habt, er sei der beste, tatsächlich der Erst- oder der Zweitbeste? Könntet ihr verschleiern, wen ihr von Herzen als den besten Menschen haltet, habt ihm gegenüber jedoch Vorurteile oder seid auf ihn eifersüchtig? Oder wenn euch jemand fragt, wer am besten darin ist, Gemeinschaft zu führen, würdet ihr sofort sagen, dass es jemand ist, der nützlich für euch war, zu dem ihr eine tolle Beziehung habt, der aber offenkundig nicht so großartige Gemeinschaften über die Wahrheit führt? Bestehen für euch in euren Worten diese Probleme? Womit wird dies verfälscht? Es beruht auf Gefühl. In eurem Herzen wisst ihr, wer am besten ist, doch ihr werdet von euren Gefühlen zurückgehalten und beherrscht, also nennt ihr jemanden, der nicht so großartig ist. Ist das Täuschung? Das Ziel des Lügens der Menschen ist zu täuschen und der Beweggrund hinter dem Täuschen, ist sich selbst zufriedenzustellen. Es gibt einen Anführer, der, wenn er von jemandem gut denkt, und diese Person ihm gehorcht, das tut, was er sagt, ihm schmeichelt und Komplimente macht, diese befördern wird, damit sie als Anführer tätig wird, ein Arbeiter wird oder sein Assistent. Doch diejenigen, die besser als er sind und praktische Arbeit tun können, werden von ihm unterdrückt und er wird sie nicht befördern. Weshalb nicht? Sobald er sie befördert hat, werden sie ihn dann nicht überstrahlen? Dann hätte er keinen Status, da sie viel besser sind als er! Also greift er zu diesen verachtenswerten Mitteln, um seinen eigenen Status zu schützen. Er unterdrückt und verdeckt die Guten und erwähnt dann viele ihrer Mängel, um dem Obigen Sand in die Augen zu streuen. Dann glaubt der Obige, dass es wahr sei und denkt, dass diese Menschen nicht gut seien und dass die Person, die er vorgeschlagen hat, besser sei. Ist das nicht die betrügerischste, selbstgefälligste Art von Mensch? Kann mit einem derart betrügerischen zuständigen Menschen in der Kirche, Gottes Wille ausgeführt werden? Er will in der Kirche stets die Herrschaft innehaben, und dass Gottes auserwähltes Volk ihm zuhört. Er sieht seinen Status und seine Macht als allzu wichtig und infolgedessen hält er Gottes auserwähltes Volk zurück. In ernsthaften Fällen stürzt er sie ins Unglück. Benutzen nicht alle falschen Anführer, falschen Arbeiter und Antichristen diese Methoden? Er kann beim gemeinschaftlichen Austausch die Wahrheit nicht klar teilen, sondern setzt auf Status – er ist vollgestopft mit Gedanken an Status und Ehre. Er sucht die Wahrheit ganz und gar nicht und kann Gott überhaupt nicht zufriedenstellen, also besitzt er das Wirken des Heiligen Geistes nicht. Ohne das Wirken des Heiligen Geistes, kann er das Licht der Wahrheit beim gemeinschaftlichen Austausch nicht teilen oder andere mit Nahrung versorgen, stattdessen, da er immer noch an seinem Status festhalten will, setzt er einige verachtenswerten Methoden ein, um seine Stellung zu schützen. Er macht vor nichts Halt, schadet Menschen, rechnet mit ihnen ab und unterdrückt sie. Genauso wie der große rote Drache; die Menschen befürworten ihn nicht, doch um seinen Status beizubehalten und um seine Macht im Griff zu behalten, setzt er Methoden von starkem Druck ein, sogar Panzer und Maschinengewehre, um Menschen abzuschlachten. Was glaubt ihr, ist der Unterschied zwischen dieser Art falschem Anführer und dem großen roten Drachen? Es gibt keinen Unterschied. Nur seine Macht ist nicht so groß.

Sobald jemand, der das Wirken des Heiligen Geistes nicht besitzt und sich Gottes Vervollkommnung nicht unterzogen hat, Macht gewinnt, ist es dann nicht Satan oder der große rote Drache, der Macht gewinnt? (Ja.) Wenn also Menschen nicht die Wahrheit verfolgen, können sie keine Errettung erlangen oder vervollkommnet werden. Jeder, der keine Errettung erreichen und nicht vervollkommnet werden kann, gehört immer noch Satan, und es scheint, dass so ein Mensch kein großes Übel anrichtet, bevor er irgendeine Macht ausübt, doch sobald er es tut, ist er genauso wie der große rote Drache. Ist das nicht wahr? Wenn ein Anführer ein ehrlicher Mensch ist, wie setzt er dies dann in die Praxis um? Er findet für sich eine angemessene Stellung in der Kirche, eine, die wirklich zu ihm gehört. Wenn er sich nicht dazu eignet, ein Anführer zu sein, dann erzwingt er es nicht. Wenn er entdeckt, dass jemand anderes fähiger als er ist, dann überlässt er dem besser geeigneten Menschen den Posten. Nur dies ist ein wirklich ehrlicher Mensch. Manche Menschen sagen, wenn ein durchschnittlicher Bruder oder eine durchschnittliche Schwester sieht, dass der Anführer die Wahrheit nicht in die Praxis umsetzt, dass er kein ehrlicher Mensch ist, es aber nicht viele andere passende Kandidaten gibt, diese dann sagen: „Ich glaube, dass ich fähiger als er bin. Ich kann eine Bürde tragen und ich kann etwas an praktischer Arbeit verrichten. Kann ich mich selber wählen?“ Sie sehen, dass sie in einigen Aspekten wahrlich fähiger als er sind, also wählen sie sich selbst. Zählt das als ein ehrlicher Mensch sein? Manche Menschen sagen: „Ist das nicht arrogant und selbstgerecht sein? In der Bibel heißt es, ‚durch Demut achte einer den andern höher denn sich selbst.‛ Kann ein ehrlicher Mensch dann nicht nur ehrlich sein, wenn er Demut besitzt?“ Wenn er sich selbst als fähiger als andere betrachtet, kann er dann tatsächlich ein ehrlicher Mensch sein? Wenn du die Wahrheit sagst, dann ist das nicht Arroganz und Selbstgerechtigkeit. Wenn du es tatsächlich tun kannst, dann ist es nicht Arroganz und Selbstgerechtigkeit. Aber wenn du es nicht kannst und nur prahlst, dann ist es Arroganz und Selbstgerechtigkeit. Jetzt versteht ihr es, nicht wahr? Sind Bescheidenheit und Demut wichtig, um ein ehrlicher Mensch zu sein? Das sind sie nicht. Ein ehrlicher Mensch konzentriert sich darauf, die Wahrheit in Tatsachen zu suchen und sie so zu sagen, wie sie ist. Heuchelei ist schlimmer als Arroganz. Sie enthält eine betrügerische Natur und beinhaltet Täuschung und Ehrgeiz. Für die Menschen ist es besser, die Wahrheit aus Tatsachen zu suchen.

Wir haben gerade darüber gesprochen, wie man als ehrlicher Mensch ausübt und eintritt. Es kann nicht so sehr nutzbringend für Gottes auserwähltes Volk sein, wenn jemand, der kein ehrlicher Mensch ist, ein Anführer oder Arbeiter wird. Man kann es folgendermaßen ausdrücken – er kann Gottes auserwähltes Volk nicht mit Nahrung versorgen oder es führen. Er kann allerhöchstens die Dinge am Laufen halten. Wenn jemand unfähig ist einer verderbten Disposition zu entkommen und eine angemessene Mentalität zu haben, die Mentalität eines ehrlichen Menschen, dann kann er das Wirken des Heiligen Geistes nicht erlangen! Wenn ein Mensch das Wirken des Heiligen Geistes nicht hat, dann kann man sagen, dass er, als Anführer, die Menschen nicht durch das Wirken des Heiligen Geistes führen wird, sondern seine eigenen wertlosen Dinge nehmen wird und nur diese verwendet, um Menschen zu führen. Trägt es Früchte, Menschen auf diese Art und Weise zu führen? Also vermittelten die Arbeitsanordnungen immer wieder, dass all jene falschen Führer und Arbeiter, die das Wirken des Heiligen Geistes nicht haben, im Prinzip ersetzt werden müssen. Weshalb sollten sie ersetzt werden? Weil sie das Wirken des Heiligen Geistes nicht haben, also werden sie, ungeachtet dessen, wie sie führen, nicht in der Lage sein, Menschen auf den Weg zu führen, Gottes auserwähltes Volk mit Nahrung zu versorgen oder sie in die Realität der Wahrheit hineinzuführen. Deshalb müssen sie ersetzt werden. Wenn jemand nicht das Wirken des Heiligen Geistes hat, dann kann er nicht von wahrer Erleuchtung reden und kann mit dem Schritt des Wirkens des Heiligen Geistes nicht mithalten, sodass dieser Führer seines Titels nicht würdig ist und die Wirklichkeit nicht besitzt. Worüber Ich gerade spreche, ist genau das, an was es euch derzeit mangelt, und ist das, in was ihr jetzt dringend eintreten solltet. Wenn ihr dies weiterhin hört, werdet ihr, ehe ihr es euch verseht, immer mehr Verständnis von der Wirklichkeit haben und immer mehr Klarheit über die Wahrheit besitzen. Ihr werdet mehr als einen Weg haben, um einzutreten und schließlich, ohne es zu merken, werdet ihr in die Wirklichkeit eingetreten sein. Und ist dies nicht die Führung des Wirkens des Heiligen Geistes? Ohne diese Art des Wirkens des Heiligen Geistes, können diese dürftigen Dinge, die die Menschen von Natur aus besitzen, andere nicht mit Nahrung versorgen, und sie können sie auf keinen Fall anführen. Aus diesem Grund müssen falsche Anführer und Arbeiter, die das Wirken des Heiligen Geistes nicht besitzen, ersetzt werden. Dies stimmt mit Gottes Willen überein und dies ist der Grund, weshalb die Vorgaben der Arbeitsanordnungen so sind. Im Augenblick ist die wichtigste Arbeit im Hause Gottes „Falschheit zu bekämpfen“, falsche Anführer und Antichristen zu verbannen und das auserwählte Volk wirklich vor Gott zu bringen, damit sie Seine Worte richtig essen und trinken, die Wahrheit verstehen und den richtigen Weg des Gottesglaubens einschlagen können, damit Gottes Werk abgeschlossen wird und in Zukunft Sein auserwähltes Volk in der Lage sein wird, Prüfungen und Verfeinerung anzunehmen. Im Augenblick werden falsche Anführer und Arbeiter ausgeschlossen – zunächst die großen, auffallenden, jene, die mehr Übel verrichten, jene, gegenüber denen die Menschen mehr Unmut hegen. Nachdem diejenigen, gegen die die Menschen Unmut hegen, die öffentliches Ärgernis erregt haben, ausgeschlossen worden sind, werden jene gewöhnlichen Menschen, denen das Wirken des Heiligen Geistes fehlt, verbannt. Schließlich werden jene justiert, die nicht imstande sind, sich in Gemeinschaft über die Wirklichkeit der Wahrheit auszutauschen. Schritt für Schritt und langsam, werden falsche Anführer und Antichristen verbannt werden, und niemand von ihnen wird einen festen Halt beibehalten können. Wenn ein Anführer in seiner Gemeinschaft nichts teilen kann, dann wird Gottes auserwähltes Volk, je mehr er Gemeinschaft führt, umso mehr das Gefühl haben, dass sie keine Nahrung erhalten und dass er ihre praktischen Probleme nicht lösen kann. Am Ende werden sie ihm nicht mehr zuhören und werden das, was er sagt, satthaben. Würdet ihr nicht sagen, dass dieser Anführer ersetzt werden sollte? (Doch.) Manchmal haben Brüder und Schwestern das Gefühl, dass die dürftigen Dinge, die die Anführer in ihren Gemeinschaften mit ihnen geteilt haben, nicht gut sind und dass sie es satthaben es zu hören; sie denken, dass jemand anderes besser Gemeinschaft führen könnte. Dann ersetzt ihn und lasst uns nicht immer nur diese eine Person auswählen. Wenn jemand einigermaßen gut darin ist, über die Wahrheit Gemeinschaft zu führen, dann sollte der Anführer durch diese Person ersetzt werden, die über etwas Neues spricht und darin liegt etwas an Erbauung für Gottes auserwähltes Volk. Wenn diese neue Person am Anfang nicht schlecht ist, doch allmählich nachlässt und es wiederum andere Person gibt, die etwas besser als sie ist, dann tauscht sie wieder gegen diese aus. Bleibt nicht immer bei der gleichen Person, okay? Die Erfahrung einer jeden beliebigen Person ist so beschränkt – es ist nur dieses kleine bisschen, das sie hat; nachdem sie also sechs Monate oder ein Jahr lang Anführer gewesen ist, bleibt ihr nichts mehr übrig. Es gibt einige Anführer, deren Gemeinschaft etwas zu repetitiv ist und das auserwählte Volk hat genug davon gehört. Sie sind überdrüssig es zu hören, haben es satt es zu hören, und am Ende werden die Menschen wissen, was als Nächstes kommen wird, sobald der Anführer seinen Mund aufmacht. Besteht dann noch irgendeine Notwendigkeit, dass er weiterhin vorträgt?

Würdet ihr sagen, dass ein ehrlicher Mensch zu sein, jetzt wichtig ist? Es ist sehr wichtig! Wie viel vom Abbild eines ehrlichen Menschen besitzt ihr gegenwärtig? Dreißig Prozent? Fünfzig Prozent? Oder sind es siebzig oder achtzig Prozent? Wenn ihr kein ehrlicher Mensch seid, dann werdet ihr nicht in der Lage sein vor anderen Leuten standzuhalten, geschweige denn vor Gott standzuhalten; Er wacht über das innerste Herz der Menschen. Die Leute glauben euch vielleicht einige Male und lassen sich von euch zum Narren halten, einige Male täuschen, doch ist es nicht das, was früher oder später eintreffen wird? Ihr habt sie getäuscht, werden sie euch demnach nicht hassen? Sie werden euch verabscheuen. Der Wert eurer Integrität wird gleich null sein. Ihr werdet kein Stückchen Glaubwürdigkeit besitzen und andere werden euch nicht mögen. Auf einen unehrlichen Menschen kann man sich nicht verlassen! Ist ein unehrlicher Mensch dazu geeignet, in der Kirche ein Anführer zu sein? Wenn dieser Mensch ein Kirchenführer ist, dann wird er in vielen Aspekten böse Dinge tun können; kann dies zusammengefasst werden? Erstens, die Wahrheit, die er in Gemeinschaften teilt, und das Zeugnis, über das er spricht, sind mit Sicherheit alle verfälscht. Sie enthalten Beweggründe und Ziele – zudem sind sie verdünnt. Die Wahrheiten, die er versteht, sind absurd. Zweitens, er hat mit Sicherheit Beweggründe und Ziele, wenn er mit anderen zusammenwirkt, spricht und Angelegenheiten handhabt. In ihm gibt es Falschheit und Täuschung und man kann sich nicht auf ihn verlassen. Drittens, sein Wort leitet die Menschen irre und führt Probleme herbei. Wenn ihr die Worte eines betrügerischen Menschen glaubt, dann könnt ihr auf keinen Fall den richtigen Weg einschlagen! Wie sollte ein betrügerischer Mensch demnach betrachtet werden? Zunächst fehlt es dieser Art Mensch an Menschlichkeit. Dies ist festgestellt worden. In Gottes Augen sind all jene, die Lügen erzählen, Dämonen. Wenn gesagt wird, dass ein Mensch eine betrügerische Natur hat, würdet ihr dann sagen, dass er viel lügt? Das tut er auf jeden Fall. In welchem Ausmaß? Alles ist verdünnt und man kann sich auf nichts verlassen. Nicht eine einzige Sache, die er sagt, ist die Wahrheit. Es gibt einige Dinge, die mit Tatsachen übereinstimmen, aber auch diese sind verdünnt worden. Sind dann die Dinge, die verdünnt worden sind, ebenfalls Lügen? (Ja.) Wann kann dann der Punkt, keine Lügen zu erzählen, erreicht werden? Manche Menschen sagen: „Es gilt einige Dinge zu erledigen, doch ich will nicht, dass irgendjemand die Wahrheit weiß, also kann ich nicht nicht lügen!“ Um also nicht zu lügen, muss alles ordnungsgemäß getan werden und kann veröffentlicht werden. Und manche sagen: „Ich bin aber nicht in der Lage, so etwas zu tun!“ Er kann es nicht tun, er klammert sich an Fleischesfreuden und er will sein Gesicht retten. Es gibt nichts, was er tun kann – es bleibt ihm nur es zu vertuschen, indem er lügt. Die Menschen wollen etwas Unzumutbares tun und wollen, dass andere es loben, also lösen sie dieses Problem, indem sie Lügen, um ihre eigenen Ziele zu erreichen. Haben Menschen nicht zwangsläufig ein Motiv oder ein Ziel, wenn sie lügen? Es gibt manche Menschen, deren Kinder an Gott glauben wollen, doch sie raten ihnen aufs College zu gehen und danach an Gott zu glauben, was aber sagen sie in der Kirche? „Mein Kind will aufs College gehen, aber ich will, dass es wirklich an Gott glaubt. Es ist anderer Meinung – es ist entschlossen aufs College zu gehen, also werde ich es nicht zwingen. Da kann ich nichts ausrichten, ich kann ihn nur zur Schule schicken.“ Seht ihr, sie haben es echt sauber von sich geschoben! Ist das nicht zu lügen? Wenn ihr es also in seinem Studium unterstützt, könnt ihr sagen: „Ich unterstütze sein Studium. Ich bin mir bei die Sache, ein Kind aufzuziehen, nicht ganz im Klaren, aber ich denke, es sollte ein wenig mehr Bildung erhalten und es ist in Ordnung, wenn es in seiner übrigen Zeit an Gott glaubt. Ich werde ihm dabei helfen“. Und das wars. Es ist offensichtlich, dass Menschen, die lügen, sich wirklich darauf ausrichten, ihr eigenes Image zu bewahren. Sie sind wirklich heuchlerisch und sie fürchten sich davor von den Leuten schlechtgemacht zu werden oder dass sie sie ablehnen. Sie wollen auch die Bestätigung anderer gewinnen und auch schlimme Dinge tun. Es besteht keine Wahl – alles, was sie tun können, ist lügen. Würdet ihr sagen, dass ein betrügerischer Mensch wahre Liebe für die Brüder und Schwestern haben kann? Kann ein betrügerischer Mensch für die Kirche eine Bürde tragen? (Nein.) Wenn da also ein betrügerischer Mensch ist, der sagt: „Der Eintritt von Gottes auserwähltem Volk in das Leben beschäftigt mich wirklich! Ich sorge mich wirklich um die Zukunftsaussichten unserer Kirche!“. Ist das stichhaltig? Sind das nicht eindeutig betrügerische Worte? Dies ist ganz offensichtlich ein betrügerischer Mensch, aber er kann immer noch derartige Dinge sagen. Sagt Mir, welches Problem ist dies? Er will sein eigenes Bild schaffen und andere Menschen erkennen lassen: „Wow, er trägt eine solch große Bürde für die Kirche! Seine Liebe zu Gottes auserwähltem Volk ist so authentisch!“ In Wirklichkeit ist alles, was er tut, verachtenswert, alles daran ist für Gottes auserwähltes Volk schädigend und alles stört das Kirchenleben. Ist diese Art Mensch nicht absolut schamlos? Wenn ihr diese Worte hört, habt ihr dann nicht das Gefühl, dass sie ein wenig widerlich sind? Ihr seht, dass er so viele böse Dinge getan hat, doch dann, macht er kehrt und sagt so etwas. Es lässt euch eine Gänsehaut bekommen, nicht wahr? Jetzt seid ihr in der Lage dies zu unterscheiden!

Wenn jemand ein ehrlicher Mensch sein kann und wenn er spricht und handelt, die Leute dies dann als realistisch erachten, es loben und das Gefühl haben, dass dieser Mensch glaubwürdig ist und dass er ein wirklich guter Mensch ist; nur diese Art Mensch kann gerettet werden. Wenn ihr ständig die Kirche stört und ihr schadet und dann immer noch sagt, dass ihr euch um die Kirche sorgt, dann ist genau das die Methode des großen roten Drachen. Ihr sagt all die richtigen Dinge, während ihr allerlei Übles tut! Hasst ihr diese Art Mensch nicht? (Doch!) Es gibt einige betrügerische Menschen, die Gottes auserwähltem Volk wirklich geschadet haben und sie ausgeschlossen und verbannt haben, doch was sagen sie, wenn diese Menschen zurückverlangt werden? „Oh, ich war besorgt, dass du ein Kirchenleben nicht leben könntest! Wenn du nicht gerettet werden kannst, wie könnte ich dann Frieden finden?“ Sie haben sie ausgeschlossen und verbannt, sagen aber trotzdem, dass sie darum besorgt sind, dass diese Menschen kein Kirchenleben leben könnten. Nachdem sie weiteren Schaden verursacht haben, geben sie immer noch vor ein guter Mensch zu sein. Ist das etwa kein betrügerischer Mensch? Was sagen sie, nachdem sie der Kirche geschadet und sie gestört haben? „Ich war um die Zukunft der Kirche besorgt! Ich machte mir Sorgen, dass Gottes auserwähltes Volk kein Kirchenleben haben würde.“ Ein betrügerischer Mensch sagt all die richtigen Dinge, während sie allerlei Übles tun. Ein wirklich ehrlicher Mensch jedoch, sagt diese freundlich klingenden Dinge nicht, nachdem er etwas Gutes getan hat – er spricht nur von praktischen Einzelheiten. Sagt keine Dinge, die sich nett anhören – das ist nutzlos. Eine gute Sache zu tun, ist viel besser, als hundert gefällige Worte zu sagen! Es gibt einige Menschen, die ständig das Wort „Liebe“ verwenden: „Ich liebe die Wahrheit und ich liebe Gottes auserwähltes Volk! Ich liebe meine Brüder und Schwestern!“ Trotzdem tun sie nichts Wirkliches. Ist das nicht ein betrügerischer Mensch? Ehrliche Menschen sagen solche Dinge nicht. Sie tun praktische Dinge. Es ist genauso, wie Eltern alles für ihre Kinder tun; sie sagen nicht wirklich: „alles, was ich tue, ist deinetwillen!“ Sie tun nur still das, was sie tun sollten. Dies ist ein ehrlicher Mensch. Was die Heuchler anbelangt, so werden jene, die die Wahrheit nicht haben, keine Urteilskraft haben. Wenn irgendjemand etwas sagt, das nett klingt, dann ist derjenige ein guter Mensch. Je besser etwas klingt, desto mehr wird dieser Mensch bewegt, als besäße dieser Mensch mehr Wirklichkeit. Wenn jemand mehr tut, aber weniger nette Worte sagt, dann halten sie nicht viel von diesem Menschen. Sie glauben, er sei durchschnittlich und besitze keine Wirklichkeit. Gibt es viele Menschen, die die Dinge auf diese Art und Weise sehen? (Ja, es gibt sie.) Besitzt diese Art Mensch die Wahrheit? Sie können nicht deutlich erkennen, welche Art Mensch die Realität wirklich besitzt oder nicht. Dies ist die oberflächlichste Art Mensch, dem die Wahrheit fehlt und dem Wirklichkeit fehlt!

Vorherig:Die Anschauung der Menschen zum Gottesglauben aus ihrer Vorstellung von Gott betrachtet

Nächste:Vier Kennzeichen, die in der Suche nach der Wahrheit erfasst werden müssen, um Gesinnungsänderung zu erreichen

Dir gefällt vielleicht auch