26. Wie kann man das Wirken des Heiligen Geistes erlangen?

Relevante Worte Gottes:

Das Wirken des Heiligen Geistes ändert sich von Tag zu Tag und steigt mit jedem Schritt höher empor; die Offenbarung von morgen ist sogar noch höher als die heutige und steigt Schritt für Schritt immer höher empor. So ist das Werk, durch welches Gott den Menschen vervollkommnet. Wenn der Mensch nicht Schritt halten kann, dann kann er jederzeit zurückgelassen werden. Wenn der Mensch kein folgsames Herz hat, dann kann er nicht bis zum Ende folgen. Das vorherige Zeitalter ist vorüber; dies ist ein neues Zeitalter. Und in einem neuen Zeitalter muss neues Werk verrichtet werden. Besonders im letzten Zeitalter, in welchem der Mensch vervollkommnet werden wird, wird Gott neues Werk immer schneller vollbringen. Daher wird es der Mensch ohne Gehorsam in seinem Herzen schwer finden, den Spuren Gottes zu folgen. Gott hält Sich nicht an irgendwelche Regeln, noch betrachtet Er irgendeinen Abschnitt Seines Werkes als unveränderlich. Vielmehr ist das Werk, das Er verrichtet, immer neuer und immer höher. Sein Werk wird mit jedem Schritt immer praktischer, mehr und mehr übereinstimmend mit den tatsächlichen Bedürfnissen des Menschen. Erst nachdem der Mensch diese Art Werk erfährt, kann er den endgültigen Wandel seiner Disposition erreichen. Das Wissen des Menschen über das Leben erreicht immer höhere Ebenen, und so erreicht gleichermaßen das Werk Gottes immer höhere Ebenen. Nur auf diese Weise kann der Mensch vervollkommnet werden und sich zu Gottes Verwendung eignen. Gott wirkt einerseits auf diese Weise, um den Vorstellungen des Menschen entgegenzuwirken und sie umzukehren und andererseits, um den Menschen in einen höheren und wirklicheren Zustand zu führen, in das höchste Reich des Gottesglaubens, sodass am Ende der Wille Gottes geschehen kann. All jene mit einer ungehorsamen Natur, die sich vorsätzlich widersetzen, werden bis zu diesem Abschnitt von Gottes zügigem und rasend schnell voranschreitendem Werk zurückgelassen werden; nur diejenigen, die bereitwillig gehorchen und die sich gern in Demut üben, können weitergehen bis zum Ende des Wegs. Bei dieser Art von Werk solltet ihr alle lernen, wie man sich fügt und wie ihr eure Vorstellungen ablegt. Du solltest bei jedem Schritt, den du tust, vorsichtig sein. Wenn du unvorsichtig bist, wirst du mit Sicherheit ein Mensch werden, der vom Heiligen Geist abgelehnt wird, ein Mensch, der Gott bei Seinem Werk stört. … Das von Gott verrichtete Werk unterscheidet sich von Zeitabschnitt zu Zeitabschnitt. Wenn du in einer Phase großen Gehorsam zeigst, in der nächsten Phase jedoch weniger oder überhaupt keinen, dann wird Gott dich verlassen. Wenn du mit Gott Schritt hältst, während Er diese Stufe hinaufsteigt, dann musst du weiter Schritt halten, wenn Er die nächste hinaufsteigt. Erst dann bist du ein Mensch, der dem Heiligen Geist gehorsam ist. Da du an Gott glaubst, musst du in deinem Gehorsam konstant bleiben. Du kannst nicht einfach gehorchen, wenn es dir gefällt, und nicht gehorchen, wenn es dir nicht gefällt. Diese Art von Gehorsam findet bei Gott keinen Anklang. Wenn du nicht mit dem neuen Werk Schritt halten kannst, über das Ich Gemeinschaft halte, und weiter an den vorherigen Worten festhältst, wie kann es dann Fortschritte in deinem Leben geben? Gottes Werk soll dich durch Seine Worte versorgen. Wenn du gehorchst und Seine Worte annimmst, dann wird der Heilige Geist gewiss in dir wirken. Der Heilige Geist wirkt auf genau die gleiche Art und Weise, wie Ich rede. Tu das, was Ich gesagt habe, und der Heilige Geist wird sofort in dir wirken. Ich setze ein neues Licht frei, damit ihr es seht, und bringe euch in das Licht der Gegenwart. Wenn du dich in dieses Licht begibst, wird der Heilige Geist unverzüglich in dir wirken.

aus „Diejenigen, die Gott mit wahrem Herzen gehorchen, werden gewiss von Gott gewonnen werden“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

In diesem Moment ist der Weg, den der Heilige Geist nimmt, Gottes gegenwärtige Worte. Wenn Menschen den Weg des Heiligen Geistes betreten wollen, müssen sie somit die gegenwärtigen Worte des menschgewordenen Gottes befolgen sowie sie essen und trinken. Das Werk, das Er vollbringt, ist das Werk der Worte; alles hat seinen Anfang in Seinen Worten, und alles wird auf Seinen Worten, Seinen gegenwärtigen Worten, erbaut. Ob es darum geht, sich über den menschgewordenen Gott sicher zu sein oder den menschgewordenen Gott zu kennen – es erfordert jeweils, sich mehr um Seine Worte zu bemühen. Andernfalls können die Menschen nichts erreichen und werden das Nachsehen haben. Nur dadurch, dass die Menschen auf der Grundlage aufbauen, Gottes Worte zu essen und zu trinken, und Ihn so kennenlernen und lernen, Ihn zufriedenzustellen, können sie Schritt für Schritt eine normale Beziehung zu Gott aufbauen. Um mit Gott zu kooperieren, gibt es für den Menschen nichts Besseres, als Seine Worte zu essen und zu trinken und sie in die Praxis umzusetzen. Eine solche Praxis befähigt sie am besten, in ihrem Zeugnis für Gottes Volk standhaft zu sein. Wenn die Menschen den Wesenskern von Gottes gegenwärtigen Worten verstehen und sie befolgen können, leben sie auf dem Weg, auf dem man vom Heiligen Geist geführt wird, und sie haben den richtigen Weg für Gottes Vervollkommnung des Menschen eingeschlagen.

aus „Menschen mit einer veränderten Disposition sind jene, die in die Wirklichkeit von Gottes Worten eingetreten sind“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Der niedrigste Maßstab, den Gott von den Menschen verlangt ist, dass sie imstande sind, Ihm ihre Herzen zu öffnen. Wenn der Mensch sein wahres Herz Gott gibt und Gott sagt, was sich wirklich im Inneren seines Herzens befindet, dann ist Gott dazu bereit, im Menschen zu wirken; Gott will nicht das unredliche Herz des Menschen, sondern sein reines und aufrichtiges Herz. Wenn der Mensch nicht aufrichtig aus seinem Herzen zu Gott spricht, dann berührt Gott weder das Herz des Menschen, noch wirkt Er in ihm.

aus „Betreffs der Praxis des Gebets“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Menschen glauben an Gott, lieben Gott und stellen Gott zufrieden, indem sie den Geist Gottes mit ihrem Herzen berühren und dadurch Seine Zufriedenheit erhalten und indem sie ihr Herz nutzen, um sich mit Gottes Worten zu befassen, wodurch sie von Gottes Geist bewegt werden. Wenn du ein normales geistliches Leben erreichen und eine normale Beziehung zu Gott aufzubauen möchtest, musst du Ihm zuerst dein Herz geben. Erst nachdem du dein Herz vor Gott zur Ruhe gebracht hast und dein ganzes Herz in Gott ergossen hast, kannst du nach und nach ein normales geistliches Leben hervorbringen. Wenn Menschen in ihrem Glauben an Gott Ihm nicht ihr Herz geben, wenn ihr Herz nicht in Ihm ist und sie Seine Last nicht als ihre eigene behandeln, dann ist alles, was sie tun, Betrug an Gott, ein Handeln, das für religiöse Menschen typisch ist, und Gottes Lob nicht erhalten kann. Gott kann von einer solchen Person nichts gewinnen; eine solche Person kann nur als Kontrastfigur für Gottes Werk dienen. Sie ist wie eine Dekoration in Gottes Haus, überflüssig und nutzlos. Gott verwendet eine solche Person nicht. In einer solchen Person, besteht nicht nur keine Möglichkeit für das Wirken des Heiligen Geistes, es ist noch nicht einmal von Wert, sie zu vervollkommnen. Diese Art von Person ist in Wirklichkeit ein „wandelnder Leichnam“. Solche Menschen haben nichts, was vom Heiligen Geist verwendet werden könnte, sondern im Gegenteil sind alle von Satan in Besitz genommen und zutiefst verdorben worden. Gott wird diese Menschen ausmerzen. Wenn der Heilige Geist die Menschen gegenwärtig verwendet, nutzt Er nicht nur jene ihrer Bestandteile, die wünschenswert sind, um Dinge umzusetzen. Er perfektioniert und verändert ebenso ihre unerwünschten Bestandteile. Wenn dein Herz in Gott ergossen werden und vor Ihm still bleiben kann, dann wirst du die Möglichkeit und die Befähigungen haben, vom Heiligen Geist verwendet zu werden, die Erhellung und Erleuchtung des Heiligen Geistes zu empfangen, und darüber hinaus wirst du dem Heiligen Geist die Möglichkeit geben, deine Unzulänglichkeiten auszugleichen. Wenn du dein Herz Gott gibst, kannst du auf der positiven Seite einen tieferen Eintritt und eine höhere Erkenntnisebene erlangen; auf der negativen Seite wirst du mehr Kenntnis von deinen eigenen Fehlern und Unzulänglichkeiten haben, du wirst eifriger danach streben, den Willen Gottes zufriedenzustellen, und du wirst nicht passiv sein, sondern aktiv eintreten. Dies wird bedeuten, dass du eine korrekte Person bist.

aus „Es ist sehr wichtig, eine normale Beziehung zu Gott aufzubauen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Der Heilige Geist wirkt nach diesem Prinzip: Durch die Zusammenarbeit der Menschen, durch ihr aktives Gebet, ihre Suche und ihre Annäherung an Gott können Ergebnisse erzielt werden und sie können durch den Heiligen Geist erleuchtet und erhellt werden. Es trifft nicht zu, dass der Heilige Geist einseitig handelt oder dass der Mensch einseitig handelt. Beide sind unverzichtbar, und je mehr die Menschen kooperieren und je mehr sie das Erreichen der Standards von Gottes Anforderungen verfolgen, umso größer ist das Werk des Heiligen Geistes. Nur die wahre Zusammenarbeit der Menschen zusätzlich zum Werk des Heiligen Geistes kann wahre Erfahrungen und die wesentliche Kenntnis der Worte Gottes hervorbringen. Letztendlich wird durch eine derartige Erfahrung eine vollkommene Person schrittweise hervorgebracht. Gott vollbringt keine übernatürlichen Dinge; nach der menschlichen Vorstellung ist Gott allmächtig und alles wird von Gott vollbracht – mit dem Ergebnis, dass die Menschen teilnahmslos warten, die Worte Gottes nicht lesen noch beten, und lediglich auf die Berührung des Heiligen Geistes warten. Diejenigen jedoch, die über ein korrektes Verständnis verfügen, glauben dies: Gottes Taten können nur so weit gehen, wie meine Kooperation, und die Wirkung, die Gottes Werk in mir hat, hängt davon ab, wie ich kooperiere. Wenn Gott spricht, sollte ich alles tun, um nach Gottes Worten zu suchen und zu streben; dies ist, was ich erreichen sollte.

aus „Wie man die Wirklichkeit erkennt“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Die Erfahrung zeigt, dass eines der wichtigsten Themen ist, sein Herz vor Gott zur Ruhe zu bringen. Es ist ein Thema, das das geistliche Leben der Menschen betrifft und das Wachstum in ihrem Leben. Nur wenn dein Herz vor Gott im Frieden ist, wird dein Streben nach der Wahrheit und nach Veränderungen in deiner Disposition fruchten. Weil du eine Last trägst, wenn du vor Gott kommst, und weil du immer das Gefühl hast, dass es dir in vielerlei Hinsicht an etwas mangelt, dass es viele Wahrheiten gibt, die du kennen musst, viel Wirklichkeit, die du erfahren musst, und dass du dem Willen Gottes jede Zuwendung schenken solltest – beschäftigst du dich gedanklich immer mit diesen Dingen. Es ist, als ob sie so fest auf dich niederdrücken, dass du nicht atmen kannst, und folglich fühlt sich dein Herz schwer an (doch du in keinem negativen Zustand bist). Nur solche Menschen sind befähigt, die Erleuchtung von Gottes Worten anzunehmen und von dem Geist Gottes bewegt zu werden. Es ist wegen ihrer Last, weil sich ihr Herz schwer anfühlt, und man kann sagen, wegen des Preises, den sie gezahlt haben und der Qual, die sie vor Gott erlitten haben, dass sie Seine Erleuchtung und Erhellung empfangen. Denn Gott lässt niemandem eine Sonderbehandlung zukommen. Er ist in Seinem Umgang mit den Menschen stets gerecht, Er gibt den Menschen jedoch auch nicht beliebig oder bedingungslos. Dies ist ein Aspekt Seiner gerechten Disposition. Im wahren Leben müssen die meisten Menschen dieses Gebiet noch erreichen. Zumindest muss ihr Herz sich Gott noch vollständig zuwenden, und daher hat immer noch keine große Veränderung in ihrer Lebensdisposition stattgefunden. Das liegt daran, dass sie nur in Gottes Gnade leben und das Werk des Heiligen Geistes noch erlangen müssen. Die Kriterien, die die Menschen erfüllen müssen, damit Gott sie verwenden wird, sind folgende: Ihr Herz wendet sich Gott zu, sie tragen die Last der Worte Gottes, sie haben ein sehnsüchtiges Herz, und sie haben die Entschlossenheit, die Wahrheit zu suchen. Nur solche Menschen können das Wirken des Heiligen Geistes gewinnen und immer wieder Erleuchtung und Erhellung erlangen.

aus „Es ist sehr wichtig, eine normale Beziehung zu Gott aufzubauen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Es gibt eine Bedingung für das Wirken des Heiligen Geistes in den Menschen. Es muss sie dürsten und sie müssen suchen und sie dürfen in Bezug auf Gottes Handlungen nicht halbherzig oder skeptisch sein und sie müssen ihre Pflicht jederzeit hochhalten können; nur so können sie das Wirken des Heiligen Geistes erlangen. Bei jedem Schritt von Gottes Werk wird von der Menschheit eine enorme Zuversicht verlangt und dass sie vor Gott kommen, um zu suchen – nur durch Erfahrung können die Menschen entdecken, wie liebenswert Gott ist und wie der Heilige Geist in den Menschen wirkt. Wenn du nicht erfährst, wenn du dir deinen Weg hierdurch nicht erfühlst, wenn du nicht suchst, dann wirst du nichts gewinnen. Du musst deinen Weg durch deine Erfahrungen erfühlen und nur durch deine Erfahrungen kannst du Gottes Handlungen sehen und Seine Herrlichkeit und Unergründlichkeit erkennen.

aus „Du solltest deine Hingabe an Gott aufrechterhalten“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Es gibt eine Regel für Gottes Vervollkommnung von Menschen, die lautet, dass Er dich erleuchtet, indem Er einen wünschenswerten Teil von dir benutzt, damit du einen Weg zum Ausüben hast und dich von allen negativen Zuständen trennen kannst, was deinem Geist hilft, Befreiung zu erlangen, und dich fähiger macht, Ihn zu lieben. So bist du in der Lage, die verdorbene Gesinnung Satans abzuwerfen. Du bist arglos und offen, bereit, dich selbst zu kennen und bereit, die Wahrheit in die Praxis umzusetzen. Gott wird dich gewiss segnen. Wenn du also schwach und negativ bist, erleuchtet Er dich zweifach, hilft dir, dich selbst mehr kennenzulernen, mehr bereit zu sein, selbst Buße zu tun und fähiger zu sein, die Dinge auszuüben, die du ausüben solltest. Nur so kann dein Herz friedlich und entspannt sein. Eine Person, die für gewöhnlich darauf achtet, Gott zu kennen, die darauf achtet, sich selbst zu kennen, die auf ihre eigene Praxis achtet, kann das Wirken Gottes sowie Seine Führung und Erleuchtung häufig empfangen. Selbst wenn eine solche Person sich vielleicht in einem negativen Zustand befindet, kann sie die Dinge unverzüglich umkehren, sei es durch eine Einwirkung des Gewissens oder durch die Erleuchtung aus Gottes Wort.

aus „Nur wer sich auf die Praxis konzentriert, kann vervollkommnet werden“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Gott wirkt in denjenigen, die nach Seinen Worten streben und sie zu schätzen wissen. Je mehr du Gottes Worte zu schätzen weißt, desto mehr wird Sein Geist in dir wirken. Je mehr ein Mensch Gottes Worte zu schätzen weiß, desto größer seine Chance, von Gott vervollkommnet zu werden. Gott vervollkommnet diejenigen, die Ihn wahrlich lieben. Er vervollkommnet diejenigen, deren Herzen vor Ihm im Frieden sind. Wenn du alles an Gottes Wirken zu schätzen weißt, wenn du Gottes Erleuchtung zu schätzen weißt, wenn du Gottes Gegenwart zu schätzen weißt, wenn du Gottes Fürsorge und Schutz zu schätzen weißt, wenn du zu schätzen weißt, wie Gottes Worte deine Wirklichkeit und Lebensversorgung werden, bist du überaus nach Gottes Herz. Wenn du Gottes Wirken zu schätzen weißt, das heißt, wenn du all das Werk, was Er an dir getan hat, zu schätzen weißt, wird Er dich segnen und dafür sorgen, dass alles, was dein ist, sich mehrt.

aus „Gott vervollkommnet jene, die nach Seinem Herzen sind“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Auszüge aus Predigten und Gemeinschaften als Referenz:

Der Heilige Geist wirkt den Worten Christi entsprechend und wirkt auch je nachdem, wie die Menschen Christus annehmen und sich Ihm unterwerfen. Nur wenn die Menschen Christus annehmen und sich Christus unterwerfen, können sie das Wirken des Heiligen Geistes empfangen. Wenn die Menschen Christus widerstehen oder gegen Christus rebellieren, werden sie nicht über das Wirken des Heiligen Geistes verfügen. Ob der Glaube eines Einzelnen an Gott ihm Rettung bringen kann, wird dadurch entschieden, ob er wirklich Christus annimmt und sich Ihm unterwerfen kann oder nicht. Das Wirken des Heiligen Geistes basiert völlig darauf, wie ein Mensch Christus annimmt und sich Ihm unterwirft. Im Zeitalter der Gnade wurde das Werk des Heiligen Geistes je nachdem ausgeführt, wie die Menschen den Herrn Jesus akzeptierten, sich Ihm unterwarfen und Ihn anbeteten. Im Zeitalter des Königreichs wird das Werk des Heiligen Geistes je nachdem ausgeführt, wie der Mensch den Allmächtigen Gott akzeptiert, sich Ihm unterwirft und Ihn anbetet. In den letzten Tagen wirkt der Heilige Geist nach den Worten des Allmächtigen Gottes, um die Gläubigen in die Wirklichkeit der Worte Gottes zu bringen und sie Errettung und Vervollkommnung erreichen zu lassen. Das ist die Grundlage und das Prinzip des Werks des Heiligen Geistes. Viele religiöse Führer sind als Bestrafung für den Widerstand und die Verdammung Christi gestorben. Viele religiöse Menschen haben das Wirken des Heiligen Geistes verloren und sind durch ihre Weigerung, den Christus der letzten Tage zu akzeptieren, in Dunkelheit gefallen. Im Hause Gottes sind die Leben vieler Menschen verkümmert und sie haben wegen ihrer beharrlichen Vorstellungen von Christus aufgegeben, und viele andere mehr sind durch das Wirken des Heiligen Geistes ausgesondert worden, indem sie nur an Gottes Geist glaubten und nicht an Christus. Diese Dinge werden alle dadurch verursacht, dass die Menschen Christus nicht akzeptieren und sich Ihm nicht unterwerfen. Ob ein Gläubiger über das Wirken des Heiligen Geistes verfügt oder nicht, wird ganz von seiner Einstellung zu Christus entschieden. Wenn ein Gläubiger nur an Gott im Himmel glaubt und sich Christus nicht unterwirft, wird er niemals das Wirken des Heiligen Geistes empfangen. Im Moment gibt es immer noch viele Menschen in einer Vielzahl von unterschiedlichen Kirchen, die nur an den Geist Gottes glauben, aber nicht an Christus, und dadurch das Wirken des Heiligen Geistes verlieren. Es gibt viele, die nur an die Worte Christi glauben, sich Christus aber nicht unterwerfen und deshalb von Gott verachtet werden. Daher ist Christus anzunehmen und sich Christus zu unterwerfen entscheidend, um das Wirken des Heiligen Geistes zu empfangen. Nur wenn jemand Christus annimmt und sich Christus unterwirft, wird er Errettung erlangen und vervollkommnet werden. Folglich kann man sehen, dass das Wirken des Heiligen Geistes in jedem Zeitalter seine Grundlage und sein Prinzip hat. So viele Menschen erkennen immer noch nicht, wie wichtig es ist, sich Christus zu unterwerfen. Der Heilige Geist wirkt völlig den Worten Christi entsprechend. Wenn die Menschen Christi Worte nicht akzeptieren können und weiter Vorstellungen über die Worte Gottes hegen und sich ihnen widersetzen, dann können sie das Wirken des Heiligen Geistes auf keinen Fall empfangen. Viele Menschen beten nur im Namen des Allmächtigen Gottes, unterwerfen sich jedoch nicht dem Werk Christi und akzeptieren Christi Worte nicht vollständig. Menschen, wie diese, sind Antichristen und können das Wirken des Heiligen Geistes auf keinen Fall empfangen.

aus dem gemeinschaftliche Austausch von Oben

Das Wirken des Heiligen Geistes ist hauptsächlich dazu bestimmt, Menschen darin anzuleiten, in Gottes Wort einzutreten und die Wahrheit zu verstehen. Welche Aspekte beinhaltet das Eintreten in Gottes Wort? Das Eintreten in Gottes Wort bedeutet nicht, dass jemand einen bestimmten Satz von Gott liest, ein wenig darüber nachdenkt und dann ein wenig Verständnis hat. Dies ist nicht gleichbedeutend mit dem Eintreten in Gottes Wort. So ist es nicht. Das Wichtigste ist, durch Erfahrung in Gottes Wort einzutreten. Diese „Erfahrung“ umfasst ein breites Spektrum an Erfahrungen. Die Erfahrung des Menschen ist nicht nur ein Aspekt der Erfahrung, sondern ist vielschichtig. Das Erfüllen der eigenen Pflicht ist das Erfahren von Gottes Wort. Das Umsetzen der Wahrheit in die Praxis ist auch das Erfahren von Gottes Wort. Besonders das Durchlaufen verschiedener Arten von Prüfungen und Läuterungen ist umso mehr das Erfahren von Gottes Wort. Solange ihr Gottes Wort erfahrt, unabhängig vom Kontext oder der Gelegenheit, werdet ihr das Wirken des Heiligen Geistes erlangen können. Wenn wir beispielsweise auf Prüfungen treffen, beten wir zu Gott und wir versuchen, Gottes Willen zu erfassen. Daraufhin erleuchtet uns der Heilige Geist und erlaubt uns, Gottes Willen zu verstehen. Das ist so, weil es mit dem Eintreten in Gottes Wort zusammenhängt. … Außerdem werden wir im Laufe der Erfüllung unserer Pflichten und in der Erfahrung unseres täglichen Lebens, ungeachtet der Situation, das Wirken des Heiligen Geistes erlangen können, solange wir zu Gott beten, die Wahrheit suchen und danach streben, Gottes Willen zu begreifen. Dies liegt daran, dass der Heilige Geist uns darin anleitet, in Gottes Wort und in die Wahrheit einzutreten. Es gibt einige Menschen, die viele Erfahrungen haben, wenn es um diesen Aspekt geht. Ungeachtet der Situation, auf die sie treffen, und welcher Art von Menschen sie begegnen, beten sie zu Gott und bitten Gott, sie zu erleuchten, sie zu leiten und ihnen Weisheit und Einsicht zu geben. Wenn Menschen Gottes Werk stets auf diese Weise erfahren, werden sie viele Worte Gottes verstehen. Sie werden wissen, wie sie handeln sollten, und es in bestimmten Praktiken sinnvoll einsetzen. Dies ist der Weg, um in Gottes Wort einzutreten.

aus „Predigten und gemeinschaftlichem Austausch über den Eintritt in das Leben“

Zurück: 25. Was ist das Wirken des Heiligen Geistes? Wie manifestiert sich das Wirken des Heiligen Geistes?

Weiter: 27. Was ist das Wirken der bösen Geister? Wie manifestiert sich das Wirken der bösen Geister?

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen