Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnis

Keine Ergebnisse gefunden.

`

Grundsätze der Praxis für das kirchliche Leben

1. Kirchenversammlungen müssen immer dem Essen, Trinken und Genießen von Gottes Worten dienen

Alle Menschen, die das Gerichts- und Züchtigungswerk des Allmächtigen Gottes annehmen, sollten alle Worte des Allmächtigen Gottes essen, trinken und genießen. Das ist die unabänderliche Pflicht von Gottes erschaffenen Wesen, etwas, in das sich niemand einmischen kann. Man kann nur gerettet werden, indem man die Worte des Allmächtigen Gottes isst, trinkt und genießt, dem ganzen Werk Gottes gehorcht und alle von Gott bekundeten Wahrheiten annimmt. Deshalb erlaubt das kirchliche Leben nur das Essen, Trinken und Genießen von Gottes Worten und verbietet das Lesen von Texten außerhalb von Gottes Worten. Dies ist das erste Prinzip des kirchlichen Lebens, und es darf von niemandem geändert werden. Wenn irgendein Kirchenführer auf verschiedenen Ebenen dieses Prinzip in seiner Arbeit verletzt und darauf besteht, Texte außerhalb von Gottes Worten zu lesen, dann hat er Gottes Willen hintergangen und ist jemand, der sich Gott widersetzt und Ihm entsagt. Unabhängig von den örtlichen Gegebenheiten der Kirche müssen Versammlungen stets dem Essen, Trinken und Genießen von Gottes Worten dienen. Das Essen und Trinken der Worte des Allmächtigen Gottes muss stets zu jeder Zeit das Herz von Versammlungen sein. Das heißt, der Schwerpunkt muss auf dem Essen und Trinken von Gottes Worten liegen, die sich in „Das Wort erscheint im Fleisch“ befinden. Die Predigten des Menschen sollten nur Freizeitlektüre sein, und das Lernen von Hymnen in den Versammlungen sollte auch nicht die Zeit in Anspruch nehmen, Gottes Worte zu genießen. Wenn eine Person während der Versammlungen die Bibel oder irgendwelche Texte liest, die die Bibel analysieren, oder andere geistliche Bücher, dann weicht das völlig vom gegenwärtigen Wirken des Heiligen Geistes ab. Wenn jemand andere zum gemeinschaftlichen Austausch über die Predigten und Kommunikationen des Menschen anleitet, ist das auch ein Verrat an Gottes Willen. Jeder in der Kirche hat das Recht, zu verhindern, dass dies geschieht. Die Bibel und andere geistliche Texte der Religion sind bereits überholt und sollten nur als Freizeitlektüre betrachtet werden. Sie in Versammlungen zum Lesen mitzubringen, stört Gottes Werk, bedeutet sich Gott zu widersetzen und zu hintergehen und muss strikt eingeschränkt werden. Wenn jemand darauf besteht, die Bibel oder geistliche Texte in Versammlungen zu lesen, dann beweist das, dass er sich Gott widersetzt und Gottes Werk stört, und sicherlich ein Antichrist ist. Das auserwählte Volk Gottes muss eine solche Person ablehnen und sie entfernen. Alle Versammlungen der Gläubigen des Allmächtigen Gottes müssen dem Essen, Trinken und Genießen der Worte des Allmächtigen Gottes dienen – dies ist eine verwaltende Verordnung der Kirche, die von niemandem geändert werden kann.

2. Prinzipien für die Auswahl von Passagen von Gottes Worten für Versammlungen

Das Lesen von Gottes Worten dient dem Verstehen der Wahrheit und dem Kennen Gottes, und optimale Ergebnisse werden nicht erzielt werden, wenn dies nicht auf eine prinzipientreue Weise geschieht. Gottes Worte sind enorm reich und enthalten sehr viele Wahrheiten, also müssen wir begreifen, was grundlegend und wesentlich ist. Das Wichtigste ist, die Fäden der Wahrheit zusammenzuführen, in die gemäß Gottes Anforderungen an die Menschheit eingetreten werden muss, damit die Gläubigen gerettet werden können. Nur wenn wir diese Wahrheiten eine nach der anderen verstehen und in sie eintreten, können wir alle Anforderungen Gottes an die Menschheit erfüllen und Gottes Willen wirklich erfüllen. Wie man Gottes Worte in den Versammlungen liest, ist eine Kernfrage. Wenn die gewählte Kategorie nicht geeignet, nicht grundlegend oder nicht wesentlich ist, wird dies auch das Lebenswachstum von Gottes auserwähltem Volk verzögern. Alle Kirchen müssen ihre Erfahrungen zusammenfassen und von ihnen lernen; wie man Gottes Worte effektiv isst und trinkt und das Wachstum im Lebensfortschritt beschleunigen kann, hängt vom Ausmaß ab, in dem die Kirchenleiter Gottes Willen verstehen. Wenn sie wirklich eine Last für den Lebenseintritt von Gottes auserwähltem Volk tragen, werden sie sicherlich mehr Anstrengungen unternehmen, um diese Probleme zu lösen. Wenn Leiter keine Last tragen, werden sie nachlässig und oberflächlich handeln. Auf diese Weise wird ihre Führung nicht in der Lage sein, gute Ergebnisse hervorzubringen, und wird den Brüdern und Schwestern letztendlich schaden. Das Lesen von Gottes Worten erfordert hauptsächlich ein Verständnis der folgenden zwei Aspekte:

Erstens erfordert das Lesen von Gottes Worten, den Wahrheiten des Kennens von Gottes Werk Aufmerksamkeit zu widmen, die die Wahrheiten sind, die sich auf die Visionen beziehen, über die wir oft gesprochen haben. Zum Beispiel: Die Frage, warum Gott Mensch wurde, um Sein Werk auszuführen, betrifft die Wahrheit in Bezug auf die Bedeutung von Gottes Menschwerdung; die Frage, warum Gott in China Mensch wurde, um dieses Stadium Seines Eroberungswerkes durchzuführen, ist ein weiterer Aspekt der Wahrheit; die Frage, warum Gott Menschen richtet und züchtigt, um Sein Ziel zu erreichen, sie zu retten, ist ein weiterer Aspekt der Wahrheit; und die Frage, warum das, was die Menschen in diesem Stadium von Gottes Werk erfahren, alles Leiden und Verfeinerung ist, beinhaltet auch die Wahrheiten. Abgesehen von diesen Wahrheiten sollten wir außerdem die Wahrheiten darüber verstehen, wie Gott die Menschen vervollkommnet, warum Gott die Methode des Eroberns der Menschheit verwendet, um Menschen zu retten, warum Er Leiden und Verfeinerung einsetzt, um Menschen zu vervollkommnen, und warum Menschen viel Leiden ertragen müssen, um sich für wahre Segnungen zu eignen. Gottes Werk zu kennen, umfasst so viele Aspekte der Wahrheit. Wenn eine Person an Gott glaubt, aber diese Wahrheiten nicht versteht, wird es für sie nicht leicht sein, Gott bis zum Ende zu folgen oder gute Zeugnisse vorzuweisen. Die meisten Menschen haben noch keine festen Grundlagen errichtet und müssen daher zunächst eine solide Voraussetzung für die Wahrheit der Vision schaffen. Dies ist äußerst wichtig für eine Person, um auf die richtige Bahn des Glaubens an Gott einzutreten.

Das Lesen der Worte Gottes erfordert auch, dem Aspekt der Wahrheit beim Eintritt ins Leben Aufmerksamkeit zu widmen und besondere Aufmerksamkeit allen Worten Gottes zu widmen, die die verderbte Natur der Menschheit enthüllt. Wenn eine Person ihre eigene verderbte Natur nicht erkennen kann, nicht weiß, wie tief verderbt sie ist, und die Wirklichkeit ihrer erbärmlichen Verderbtheit nicht versteht, wie kann sie dann ihre arrogante und eingebildete dünkelhafte Disposition beseitigen? Wie kann sie mit gutem Grund vor Gott leben? Wenn ein Mensch sich selbst nicht wirklich kennt, wird er nie eine Veränderung in seiner Lebensdisposition erreichen. Deshalb müssen wir dem Lesen aller Worte Gottes, die die Natur des Menschen enthüllen, besondere Aufmerksamkeit widmen. Dies ist eine Notwendigkeit. Nur durch gründliches Lesen von Gottes Worten, die die verderbte Natur der Menschheit enthüllen, kann ein Mensch wirklich erobert werden und sich selbst kennen. Vielleicht werden einige Leute sagen: „Alle Worte Gottes sind wichtig, also sollten wir die Passagen einzeln der Reihe nach lesen.“ Ich widersetze mich dieser Art von Aussage nicht, denn alle Worte Gottes sind die Wahrheit und wichtig für die Menschen, aber der Ausgangspunkt für den Eintritt und wie man die Voraussetzungen schafft, ist eine Frage, die deutlich gemacht werden muss. Es gibt eine Prioritätsreihenfolge im Lebenseintritt der Menschen. Wenn eine Person nicht begreifen kann, wie man Gottes Worte liest, um die Wahrheit zu verstehen, wird sie nicht in der Lage sein, in die Wirklichkeit einzutreten und Gottes Anforderungen zu erfüllen. Warum verlangt Gott von den Menschen, dass sie sich mit Seinem Werk abstimmen? Warum veranlasst Er, dass einige Leute Führer werden? Wenn die Dinge so einfach wären wie die Leute denken, dann gäbe es keine Notwendigkeit für Führer und alles, was jeder tun müsste wäre, ein Buch mit Gottes Worten mit nach Hause zu nehmen, um es zu lesen. Einige Kirchen mögen die Passagen wirklich einzeln der Reihe nach lesen, aber ich halte diese Methode für nicht sehr geeignet. Die Ergebnisse werden noch besser sein, wenn wir eine Auswahl von Gottes Worten in den Versammlungen lesen, die auf unseren aktuellen Bedürfnissen basieren. Glauben an Gott erfordert zunächst das Verstehen von Visionen – das ist am grundlegendsten. Wenn eine Person sich nicht über die Wahrheit der Vision im Klaren ist, dann sind die Grundlagen ihres Glaubens an Gott nicht solide und können jederzeit zusammenfallen. Das Verstehen der Wahrheit der Vision kann helfen, den wahren Glauben sowie auch Wissen von sich selbst zu entwickeln – das ist der Anfang in den Lebenseintritt. Wenn sich darüber hinaus eine Person nicht über die Wahrheit der Vision im Klaren ist, wird es sehr leicht für sie sein, passiv und schwach zu sein. Dies ist eine unbestreitbare Tatsache. Das Schaffen von Voraussetzungen muss mit dem Verstehen der Wahrheit der Vision beginnen, und das Erreichen der Veränderung der Lebensdisposition muss mit dem Verstehen von sich selbst beginnen. Deshalb ist das Erste und Wichtigste, um Gottes Worte in den Versammlungen zu lesen, die Wahrheit von Gottes Menschwerdung zu verstehen und den Unterschied zwischen Gottes Werk und dem Werk des Menschen zu kennen, um Gewissheit über den praktischen Gott zu haben. Das ist am grundlegendsten und erst danach sollte man die Wahrheit des Lebenseintritts studieren.

Die Auswahl von Gottes Worten für Versammlungen muss auf den tatsächlichen Staturen der Mehrheit der Brüder und Schwestern basieren. Wir müssen Passagen von Gottes Worten auswählen, die Brüder und Schwestern erreichen können und für sie leichter zu verstehen sind, damit wir gute Ergebnisse erzielen können. Die tiefgründigeren Passagen von Gottes Worten, die die Passagen sind, die die meisten Menschen nicht verstehen können, können ihnen nur zur Verfügung gestellt werden, damit sie sie in ihrer Freizeit lesen. Wenn jemand, der die Kirche bewässert, kommt, um sie bei den Lesungen von Gottes Worten anzuleiten, dann können etwas tiefgründigere Passagen zum Essen und Trinken ausgewählt werden. Zum Beispiel wird die Passage „Das Seufzen des Allmächtigen“ von den meisten Menschen nicht verstanden und auch Menschen mit höherem Kaliber müssen sie ein paar Mal lesen, um nur ein wenig davon zu verstehen. Diese Passage von Gottes Worten muss über einen langen Zeitraum erfahren und genossen werden, um Ergebnisse zu erzielen. Jeder ist derzeit im Neugeborenenstadium und kann noch keine feste Nahrung essen. Deshalb ist es sehr wichtig, beim Lesen von Gottes Worten wählerisch zu sein. Beim Lesen von Gottes Worten wählerisch zu sein, bedeutet vor allem, Gottes Worte im Evangelienbuch auszuwählen. Die Menschen können den Rest von Gottes Worten in ihrer Freizeit genießen. Beim Praktizieren auf diese Weise werden bessere Ergebnisse erzielt.

3. Prinzipien für das Kommunizieren von Gottes Worten in Versammlungen

Das kirchliche Leben erfordert das Essen und Trinken von Gottes Worten. Das ist etwas, was sich nie ändern darf. Das Essen und Trinken von Gottes Worten erfordert auch die Kommunikation von Gottes Worten. Ihr müsst nach dem Lesen von Gottes Worten Gemeinschaft halten, um sie zu verstehen. Einfach Gottes Worte zu lesen, ohne über sie zu kommunizieren, wird sicherlich nicht ausreichen, und über andere Dinge zu kommunizieren, nachdem man Gottes Worte gelesen hat, steht noch mehr außer Frage. Das Kommunizieren von Gottes Worten hat auch mehrere Prinzipien, die eingehalten werden müssen:

Erstens, vor dem Kommunizieren von Gottes Worten müsst ihr die Wesensart von Gottes Worten betrachten, herausfinden, worauf die Worte hinauswollen, ihre wahre Bedeutung verstehen und versuchen zu ergründen, warum Gott solche Worte sagen würde und welche Wirkungen sie zu erreichen versuchen. Ungeachtet dessen was Er sagt, liegen Gottes Absichten und Anforderungen in Seinen Worten. Das ist der wichtigste Punkt, der kommuniziert werden muss. Gottes auserwähltes Volk muss in jedem Seiner Worte nach Gottes Absichten suchen und verstehen, was Er vom Menschen verlangt und mit welchen Wahrheiten der Mensch ausgestattet sein sollte. Auf diese Weise zu kommunizieren, ist sowohl für euch als auch für andere von Vorteil. Wenn ihr nach deren Lektüre nicht sorgfältig über die Worte Gottes nachdenkt und sie einfach wegbürstet, indem ihr nur von wörtlicher Bedeutung sprecht, werdet ihr die Wahrheit nie verstehen. Das Lesen von Gottes Worten hat nicht viel Sinn, wenn ihr nur Formen und Verfahren befolgt.

Zweitens sind in Gottes Worten viele Wahrheiten enthalten. Jede Zeile von Gottes Worten beinhaltet viele Aspekte der Wahrheit, die sich durch wörtliche Bedeutung nicht gründlich erklären lassen. Der Mensch kann Gottes Worte nicht auf die leichte Schulter nehmen. Wenn ihr sie für zu einfach haltet, wäre das zu dumm und ignorant. Selbst die einfachste Zeile von Gottes Worten kann in ihrer Gesamtheit nicht im Laufe eines Lebens erfahren werden. Das liegt daran, dass alles, was in Gottes Worten zum Ausdruck kommt, die Wahrheit ist, die Wirklichkeit der positiven Dinge, und es kann vom Menschen nicht vollständig erreicht oder zu tief betreten werden. Man wird Gottes Worte nie verstehen können, wenn man keine gehorsame Einstellung hat. Ihr müsst daher Gott fürchten und gottgefällig sein, wenn ihr die Worte Gottes kommuniziert.

Drittens dürft ihr nur so viel von Gottes Worten kommunizieren, wie ihr versteht. Tut nicht so, als würdet ihr verstehen, wenn ihr es nicht tut, und sprecht nicht leichtsinnig über Briefe und Glaubenslehren. Kommuniziert nur euer Wissen und Verständnis von Gottes Worten. Sprecht nicht über Dinge, die nichts mit der Wahrheit zu tun haben, da ihr nur die Zeit anderer Menschen verschwendet. Zum Wohle aller ist es am besten, wenn jede Person nur etwa 5 Minuten und nicht mehr als etwa 10 Minuten spricht. Wenn sie nicht in einem Rutsch fertig werden kann, dann teilt es in zwei- oder dreimal auf, sodass jeder die Möglichkeit zu sprechen hat; eine Person darf nicht zu viel Zeit in Anspruch nehmen. Ihr könnt auch diejenigen unterbrechen, die besonders gerne reden, wenn sie vom Thema abkommen, damit sie lernen, vernünftiger zu sein und andere zu respektieren. Auf diese Weise zu praktizieren, kommt allen zugute.

Viertens gibt es ein weiteres Prinzip für das Kommunizieren von Gottes Worten, und das ist, man kann über Zustände kommunizieren, die die meisten Menschen haben, und Probleme, die in der Kirche existieren. Diese Art der Kommunikation ist legitim, aber ihr dürft nicht die Absicht haben, andere Menschen anzugreifen oder herabzusetzen. Ganz gleich, wer ihr seid, wenn ihr diese Voraussetzungen besitzt, solltet ihr ihm richtig begegnen und es demütig akzeptieren. Ihr dürft nicht arrogant und eingebildet sein, anderen Meinungen gegenüber nicht intolerant oder eure Position dazu benutzen, andere unter Druck zu setzen, indem ihr ihnen das Reden verbietet oder ihr Kommunizieren der Wahrheit einschränkt. Der Prozess des Kommunizierens der Wahrheit ist auch der Prozess der Enthüllung der verderbten Natur der Menschen. Diejenigen, die die Wahrheit wirklich annehmen, werden in der Lage sein, sich solchen Dingen richtig zu stellen, und keinerlei Schwierigkeiten haben. Das Essen und Trinken von Gottes Worten wird keine große Wirkung haben, wenn ihr es nicht wagt, Gottes Worte in Versammlungen zu kommunizieren oder euch der Wirklichkeit anzuschließen, weil ihr Angst habt, Menschen zu beleidigen oder das Gesicht zu verlieren. Menschen, die aufrichtig bereit sind, die Wahrheit anzunehmen, sollten sich mit ihren Zuständen zusammenschließen und ihr Wissen über Gottes Worte auf einfache und offene Weise kommunizieren. Nur wenn man die Worte Gottes auf diese Weise kommuniziert, ist es leicht, die Wahrheit zu verstehen und Ergebnisse zu erzielen. Jeder kann über besondere Probleme kommunizieren, die in der Kirche auftauchen, und seine eigene Meinung äußern, und sie muss auf Gottes Worten beruhen und er muss auf der Seite der Wahrheit stehen. Eine solche Kommunikation kann Satan noch mehr beschämen und echte Ergebnisse erzielen. Kirchenführer, Diakone und alle Menschen, die der Wahrheit folgen, müssen die Prinzipien des Kommunizierens von Gottes Worten begreifen und an Gottes Seite stehen, wenn etwas geschieht. Nur so wird das kirchliche Leben immer besser werden und die Menschen in der Lage sein, die Domäne der Lebensphilosophien der Menschheit und die Zwänge der Aura des Todes zu durchbrechen, um einen Zustand der Befreiung und Freiheit zu erreichen. Wenn es in der Kirche keine Menschen gibt, die eines Herzens und eines Verstandes sind, sondern stattdessen alle von Lebensphilosophien kontrolliert werden, ihre eigene kleinkarierte Gewandtheit und Klugheit besitzen und prinzipienlos sind, weil sie Angst haben, Menschen zu beleidigen, dann wird das kirchliche Leben nicht gut sein und das Kommunizieren von Gottes Worten wird keine guten Ergebnisse erzielen. Beim Essen, Trinken und Kommunizieren von Gottes Worten muss man auch das Entsagen des Fleisches üben und die Wahrheit praktizieren. Nur durch derartiges Essen, Trinken und Kommunizieren von Gottes Worten kann man in Gottes Worte eintreten. Wenn eine Person nur kommuniziert, aber nicht praktiziert, oder Gottes Worte versteht, aber nicht darüber nachdenkt, wie er in sie eintreten und sie praktizieren kann, dann beweist das, dass er nicht jemand ist, der die Wahrheit liebt. Menschen, die die Wahrheit lieben, werden sicherlich etwas Wachstum und Veränderung erfahren, nachdem sie das kirchliche Leben eine Zeitlang erfahren haben. Wenn eine Person nach ein oder zwei Jahren kirchlichen Lebens kein Wachstum oder keine Veränderung erfahren hat, dann ist es ausreichend, um zu beweisen, dass sie nicht jemand ist, der die Wahrheit verfolgt. Jetzt ist die perfekte Gelegenheit für die Menschheit, Gottes Worte zu essen und zu trinken und die Wahrheit zu verfolgen. Wir alle müssen das Beste aus dieser Chance machen und das kirchliche Leben richtig gestalten. Wir müssen uns in diesen wenigen Jahren darum bemühen, die zehn Aspekte der Wahrheit zu verstehen und in die Wirklichkeit von Gottes Worten einzutreten.

Alle aus Gottes auserwähltem Volk sollten darauf achten, die Wahrheit zu verstehen und in die Wirklichkeit einzutreten, und dürfen die Menschen nicht verwirren, indem sie über religiöse Briefe und Glaubenslehren sprechen. Wenn jemand weiterhin ununterbrochen über Briefe und Glaubenslehren spricht und während der Versammlungen Zeit in Anspruch nimmt, dann sollten alle Menschen in der Kirche diese Person daran hindern. Wenn die Person nicht davon abgehalten wird und weiterhin Ärger macht oder protzt, dann sollte sie davon abgehalten werden, an Versammlungen teilzunehmen, und dazu gebracht werden, über ihre Handlungen und ihr Verhalten nachzudenken. Alle, die Menschen daran hindern, Gottes Worte zu lesen, oder die Menschen dabei stören, Gottes Worte zu lesen und die Wahrheit in den Versammlungen zu kommunizieren, und alle, die in den Versammlungen gerne viel reden und zu viel Zeit in Anspruch nehmen, sind Störer, die eingeschränkt werden müssen. Insbesondere Menschen, deren Verstand nicht klar ist und die keine Erleuchtung vom Heiligen Geist haben, aber dennoch gerne viel reden, müssen noch mehr eingeschränkt werden und können ausgegrenzt werden, wenn sie weiterhin unverbesserlich sind. Das Reden während der Versammlungen sollte darauf beschränkt werden, die Worte Gottes und das Licht, das der Heilige Geist offenbart, zu kommunizieren. Kommunikation, die nicht zum Thema gehört oder nicht zum Nutzen der Menschen ist – das heißt, die Art von Kommunikation, die von den meisten Menschen verachtet wird – muss verboten werden. Wenn eine Person ihre falsche Art der Kommunikation nicht aufgeben kann und nicht über die richtigen Themen spricht, dann sollte sie ihren Mund nicht aufmachen. Wenn eine bestimmte Kirche nicht zusammenkommt, um Gottes Worte zu essen und zu trinken, und nur über triviale Dinge plaudert, wenn sie sich versammelt, dann sollten solche Versammlungen auch verboten werden. Erst wenn alle eine Zeit der Selbstreflexion hinter sich haben, können die Versammlungen wieder abgehalten werden. Was Leute betrifft, die gerne während der Versammlungen schlafen, sollten sie von der Teilnahme abgehalten werden, bis sie sich beherrschen können.

Das kirchliche Leben muss streng gelenkt werden. Es muss eine enge Zusammenarbeit zwischen mehreren Menschen geben, die die Wahrheit verfolgen und deren Verständnis rein ist, damit es ein gutes kirchliches Leben gibt. Wenn es in der Kirche ein paar Leute gibt, die die Wahrheit verfolgen und zusammenarbeiten, um Gottes Worte zu essen und zu trinken und die Wahrheit zu kommunizieren – und auch ein paar andere, die das kirchliche Leben aufrechterhalten – dann wird das kirchliche Leben Ergebnisse erzielen und jeder wird davon profitieren, ihm anzugehören. Dies ist höchst vorteilhaft für den Lebenseintritt von Gottes auserwähltem Volk. Wenn eine Kirche nicht ein paar Leute hat, die wirklich die Wahrheit verfolgen, dann wird sie kein wahres kirchliches Leben haben. Das ist eine unbestreitbare Tatsache.

4. Arten des kirchlichen Lebens und spezifische Details

Das Essen und Trinken von Gottes Worten in Versammlungen muss nach der Menge an Zeit, die die Menschen an Gott geglaubt haben, und nach den Bedürfnissen der Mehrheit der Anwesenden geregelt werden:

In ihren ersten drei Monaten sollten sich neue Gläubige auf das Essen konzentrieren und die Wahrheit hinsichtlich der Vision von Gottes Werk trinken. Sie werden wahren Glauben haben, sobald sie viel Klarheit über die Wahrheit hinsichtlich der Vision haben und sich völlig sicher über Gottes Werk der letzten Tage sind. Nur indem man die Grundlagen des wahren Weges errichtet, kann man ein normales kirchliches Leben führen. Das ist ein Naturgesetz. Sobald neue Gläubige viel Klarheit über die Wahrheit von Visionen haben, können sie dem kirchlichen Leben folgen und Gottes Worte gemäß den Arbeitsregelungen essen und trinken. Das Verstehen der Wahrheiten, die für den Eintritt in das Leben notwendig sind, und das Eintreten in sie, sollte als ihr Zweck für die Suche hervorgehoben werden. Wenn die Menschen die für den Eintritt in das Leben notwendigen Wahrheiten verstehen und in sie eintreten, sind sie auf dem richtigen Weg des Glaubens an Gott.

Wenn Hymnen gelernt werden, müssen alle Gläubige Hymnen aus „Folgt dem Lamm“ und „Singt neue Lieder“ lernen und dürfen keine Hymnen singen, die von irgendeiner Person ohne die Erlaubnis von oben geschrieben wurden. Obwohl die Hymnen, die von einigen Leuten geschrieben wurden, ziemlich gut sein mögen, dürfen solche Lieder nur privat gesungen werden und dürfen in der Kirche nicht ohne die Erlaubnis von oben gesungen werden.

Es steht den Menschen frei, sich Ausdruck zu verleihen, wenn sie Hymnen üben und tanzen, um Gott zu loben. Tanzt frei und vermeidet choreografierte Abläufe. Das Tanzen in Versammlungen sollte vielseitig sein, wobei jeder in seinem eigenen Stil tanzt, sich frei ausdrückt und auf welche Art und Weise er es auch immer genießt. Fühlt euch nicht durch andere eingeschränkt. Die Menschen werden auf den richtigen Weg kommen, sofern sie kontinuierlich üben.

Versammlungen können viele Formen annehmen, vom Singen von Hymnen und Tanzen bis hin zum Beten und Genießen von Gottes Worten – sie können flexibler sein. Beim Kommunizieren von Gottes Worten können wir auch verwandte Hymnen zum Singen auswählen, oder wir können Hymnen singen und tanzen, um Gott nach dem Essen und Trinken zu preisen, indem wir über Gottes Worte Gemeinschaft halten. Jede Kirche kann festlegen, wie viele Versammlungen sie pro Woche abhalten wird. Mehr Versammlungen können abgehalten werden, wenn die Menschen Zeit haben. Wenn die Bedingungen es zulassen, sind auch Massenversammlungen in Ordnung. Jede Gemeinde sollte diese Dinge eigenständig regeln, da es keine Anweisungen von oben geben wird.

Das Hauptprinzip des kirchlichen Lebens ist, das Essen und Trinken von Gottes Worten ernst zu nehmen, Ehrfurcht vor Gott zu haben, mehr über die Wesensart von Gottes Worten und die Wahrheit und Prinzipien der Praxis in Gottes Worten nachzudenken, zu lernen, Gottes Willen in seinen Worten zu suchen, und Gottes Absichten genau zu erfassen. Behandelt Gottes Worte nicht als Regeln oder akzeptiert sie, als seien sie Glaubenslehren. Der Zweck des Essens und Trinkens von Gottes Worten ist es, die Wahrheit zu verstehen und imstande zu sein, in die Wirklichkeit von Gottes Worten einzutreten. Nur dann kann man Wissen von Gott erlangen und vervollkommnet werden. Wenn eine Person nur ein paar Glaubenslehren versteht und nach dem Lesen von Gottes Worten kaum mehr tut, als Regeln zu befolgen, dann ist sie ein Amateur, ein Mensch ohne geistliches Verständnis. Alle Menschen, die an Versammlungen teilnehmen, müssen lernen, Gottes Worte zu essen und zu trinken, und in der Lage sein, die tatsächliches Wissen von der Wahrheit zu kommunizieren. Nur dann können sie für andere konstruktiv sein und sich selbst nützen. Diejenigen, die die Wahrheit verfolgen und tatsächliche Erfahrungen gemacht haben, sollten die Brüder und Schwestern in den Versammlungen anleiten, die Wahrheit zu verstehen und in die Wirklichkeit von Gottes Worten einzutreten. Das ist der Schlüssel zum kirchlichen Leben, und ein gutes kirchliches Leben beginnt damit.

5. Oktober 2003

Nächste:Die Mindestvernunft, die man beim Dienst für Gott besitzen sollte

Dir gefällt vielleicht auch