Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

Array

Keine Ergebnisse gefunden.

`

Kapitel 88. Den Preis zu zahlen, um die Wahrheit zu gewinnen, ist sehr bedeutungsvoll

Für junge Menschen ist es nicht einfach, Karriere zu machen; die meisten von ihnen werden nicht durchhalten. Dein Herz muss ruhig sein, du musst fähig sein durchzuhalten und bereit sein, darin Zeit zu investieren. Andere haben Spaß und flirten mit anderen, aber du sagst: „Ich kann es nicht bewältigen, ich habe die Zeit nicht. Mein Geschäft ist sehr betriebsam. Ihr geht und habt Spaß. Ich muss mein eigenes Geschäft regeln.“ Nur wenn ihr vollständig in eurem Geschäft vertieft seid und ihm verschrieben seid, könnt ihr erfolgreich sein. Tatsächlich fehlt es euch jetzt nicht an Energie, noch fehlt es euch an professionellem Wissen. Um euren professionellen Aspekt zu verbessern, könnt ihr recherchieren und lernen. Darüber hinaus, besitzt ihr diese Grundlage, diesen Geist, diese besonderen Fähigkeiten; was euch fehlt ist, dass ihr tatsächlich Zeit und Energie darin investiert. Junge Menschen lernen ein wenig über professionelle Dinge und verstehen einige Fähigkeiten, ist es somit einfacher für sie erfolgreich zu sein als für Erwachsene? Wenn ein Land einen Präsidenten wählt, gibt es da einen 20- oder 30-jährigen, der gewählt wird? (Nein) Woran liegt das? Sie sind auf keinem Gebiet ausreichend qualifiziert. Sie haben nicht genügend Erfahrung, ihre Geister sind nicht reif, sie sehen nicht das Gesamtbild; Dinge, wie zum Beispiel ihr Mut, ihre Einsicht, Weisheit oder Fähigkeiten, sind noch nicht ausgereift. Außerdem gibt es eine wesentliche Ursache, warum dies der Fall ist und diese ist, dass, wenn die Menschen jung sind, sie impulsiv auf sehr viele Dinge reagieren. Und eine weitere Ursache ist, dass, wenn die Menschen jung sind, es viele Dinge auf der Welt gibt, die sie noch nicht erlebt oder angetroffen haben, daher werden viele Dinge verlockend und verführerisch für sie sein. Das bedeutet, dass es für junge Menschen sehr schwierig ist, in irgendetwas erfolgreich zu sein. Ganz gleich, was du studiert hast oder was du als Hauptfach gewählt hast, es ist sehr schwierig Erfolg in irgendetwas Gutem oder Wichtigem zu haben, Karriere zu machen, und die Versuchungen sind zu groß. Im Allgemeinen, haben die Menschen in ihren 50ern, 60ern, 70ern oder 80ern viel Erfahrung in den Weltangelegenheiten und insgesamt ist ihre Weltanschauung unveränderlich. Sie haben Dinge in der Außenwelt erlebt, wie zum Beispiel Ehe, Versagen und Rückschläge, und alle Arten von Verlockung und Verführung, und sie haben diese durchgestanden. Was Menschen eures Alters angeht, um die 20 Jahre alt, gibt es viele Dinge in der Außenwelt, die euch ein Rätsel sind; ihr wollt alles erleben, alles fühlt sich neu für euch an und ihr seid sehr neugierig auf alles. Du hast keine Erfahrung damit, sodass du immer daran denken musst, du hast das Gefühl, dass die Außenwelt mit all ihren Faszinationen nicht unbedingt so schlecht ist und nicht unbedingt so schrecklich ist. Insbesondere innerhalb dieses Umfelds der Gesellschaft, sind die Menschen eurer Altersgruppe nicht dazu imstande, die Dinge, die sie hören und sehen genau zu unterscheiden und sie wissen nicht, welche Dinge Versuchungen sind oder welche Dinge ihnen Kummer bringen oder sie verführen werden. Daher sind junge Menschen im Allgemeinen sehr viel verletzlicher als Erwachsene und sind viel mehr gefährdet. Es gibt wenige Dinge, die die Menschen in dieser Altersgruppe in ihrem Geist wissen, wenige Dinge, die ihre Herzen sehen können und mit denen ihr Herz ausgestattet ist. Viele Dinge auf dieser Welt, sind eine Unbekannte und ihnen fremd, sodass es viele Dinge gibt, die sie niemals durchschauen können, bevor sie Erfahrung haben oder sie ihnen begegnet sind und sie können niemals wissen, worum es sich wirklich bei diesen Dingen handelt. Wenn junge Menschen sich in einem gewöhnlichen Umfeld befinden, werden sie es daher sehr schwierig finden, stand zu halten. Wenn du mehrere Jahre in der Kirche beeinflusst wirst, in diesem Umfeld, das die Wahrheit hat, für wenigstens 8 oder 10 Jahre, dann wird dein Herz sich beruhigt haben und du wirst in Gottes Familie Wurzeln geschlagen haben. Wenn du jedoch nicht dazu imstande bist, dein Herz in dieser Art von Umfeld zu beruhigen, dann wirst du dich in großen Schwierigkeiten und großer Gefahr befinden.

An Gott zu glauben und seine Pflicht zu erfüllen, ist der richtige Weg im Leben, es ist der richtige zu wählen und, durch die Güte Gottes, haben die Menschen die Möglichkeit ihre Pflicht eines erschaffenen Wesens zu erfüllen. Für Menschen in solch jungem Alter wie ihr, von denen man sagen kann, dass sie in der Blüte ihrer Jugend sind, ist, imstande zu sein, eure Pflicht zu erfüllen, die Güte Gottes, und ihr versucht hierbei auch zu kooperieren. Aber falls du zufällig durch kleine Angelegenheiten kontrolliert und eingeschränkt wirst, wenn du nicht dazu imstande bist, weiterhin deine Pflicht zu erfüllen und diese kleine Angelegenheit deine Pflicht beeinträchtigt, oder vielleicht stört sie deine Pflicht oder beendet deine Pflicht sogar – wäre dies nicht eine Schande? Dies wäre so schade, so eine Schande. Daher müsst ihr regelmäßig miteinander beten und euch oft beruhigen; denkt nicht an solche Probleme, die nichts mit euch zu tun haben oder über die ihr momentan nicht nachdenken solltet, und schließt diesen Aspekt aus euren Herzen aus. Ihr seid noch jung und habt noch ein paar Jahre Zeit, also seid nicht bestrebt über diese Dinge nachzudenken. Die großen Dinge im Leben sind nicht nur Ehe, Arbeit und Zukunftsaussichten oder sich niederzulassen und friedlich zu leben. Noch ist es, ungeduldig zu sein, deinen Platz in der Gesellschaft zu finden, als wäre es das Einzige, was es gibt. Dies sind nicht die wichtigsten Dinge. Was sind die wichtigsten Dinge? Früher waren Ehen und Beerdigungen die großen Dinge; sind diese jetzt die wichtigsten Dinge? (Nein.) Was sind die größten Dinge? (Als erstes, Gottes Vertrauen in uns ehren und die Pflichten und Funktionen erfüllen, die ein geschaffenes Wesen ausführen sollte.) Dies ist der Vorsatz, den ihr haben solltet. Jetzt glaubt ihr an Gott und erfüllt eure Pflichten, also hat euer Leben in die richtige Richtung begonnen. Dies ist großartig und es ist richtig. Was solltet ihr also als Nächstes tun? Wisst ihr es? (Grundlagen auf dem Weg des Eintritts in das Leben schaffen.) Das ist richtig. Auf dem Weg der Suche der Wahrheit Grundlagen schaffen, das Ziel und die Richtung deines Lebens bestimmen, der Wahrheit erlauben, Grundlagen in deinem Herzen zu schaffen und so wirst du wahrhaftig zu jemandem, den Gott auserwählt, jemand, den Gott vorherbestimmt hat. Ihr müsst zuerst die Grundlagen schaffen. Eure Grundlagen sind jetzt noch nicht stabil. Ganz abgesehen von einem großen Sturm, euch könnte ein kleiner Windstoß jederzeit erschüttern, sodass man sagen kann, dass ihr noch keine Grundlagen geschaffen habt, und das ist sehr gefährlich. Bestimmt euer Lebensziel, bestimmt die Richtung, in der ihr sucht und bestimmt den Weg, den ihr in diesem Leben begehen müsst. Setzt euch dieses Ziel und das große Ding im Leben, lasst euch über die Jahre hinweg nieder und arbeitet hart, wendet auf, strengt euch an und zahlt den Preis für die bevorstehende Angelegenheit und für dieses Ziel; denkt jetzt an nichts anderes. Warum solltet ihr an nichts anderes denken? Wenn du weiterhin an diese anderen Dinge denkst, wird die vorliegende Angelegenheit nicht dein Hauptinteresse sein, stattdessen wird es zweitrangig werden. Wenn du weiterhin daran denkst einen Job zu finden, viel Geld zu machen, reich zu werden, einen festen Stand in der Gesellschaft zu gewinnen, deine eigene Position zu finden sowie daran denkst, zu heiraten und einen Ehemann oder eine Ehefrau zu finden, wie viele großen Dinge sind dies? Und dann willst du daran denken, zukünftig Kenntnisse und Fähigkeiten zu erwerben, wie du eine herausragende Person sein kannst und du willst eine Familie gründen und unterstützen und deinen Eltern ein gutes Leben bieten. Wirst du nicht erschöpft sein? Wie groß ist dein Herz? Wie viel Energie hat man im Laufe seines Lebens? Wie viele Jahre lang sind Menschen am tatkräftigsten und wie viele Jahre können als ihre besten Jahre angesehen werden? Im ganzen Leben eines Menschen, ist die einfachste Zeit, die Zeit, in der ihre Energie am überschwänglichsten ist, wenn sie in ihren Zwanzigern sind, bestenfalls bis zu ihrem vierzigsten Lebensjahr. Während dieser Zeit, müsst ihr die Wahrheit begreifen, die ihr in eurem Glauben an Gott verstehen solltet, und dann in die Realität der Wahrheit eintreten und Gottes Urteil und Züchtigung annehmen und Gottes Veredelung und Prüfungen annehmen – was müsst ihr dadurch erreichen? Ihr werdet Gott unter keinen Umständen leugnen – dies ist am grundlegendsten; überdies, ganz gleich, wer euch zieht oder zerrt, oder wenn ihr später heiratet und einen Ehemann oder Ehefrau findet, werdet ihr eure Pflichten nicht aufgeben, und die Dinge nicht aufgeben, die ein geschaffenes Wesen tun sollte; und außerdem, wenn Gott euch zu einem zukünftigen Zeitpunkt nicht will, werdet ihr immer noch imstande sein, die Wahrheit anzustreben und es anstreben, den Weg der Gottesfurcht zu betreten und Böses meiden. An diesen Aspekten musst du hart arbeiten; wenn du dies tust, dann werden diese Jahre nicht umsonst gelebt werden.

Und einige Menschen sind immer noch so verwirrt und träumen den ganzen Tag lang. Sie sagen: „Es gibt noch genügend Zeit, bevor Gottes Werk endet. Es ist normal zu essen, zu trinken, zu heiraten und es macht keinen Unterschied, ob ich dabei bin oder nicht.“ Es ist richtig, dass es keinen Unterschied macht, ob sie dabei sind oder nicht. Aber es gibt Zeiten, in denen Gott den Menschen rettet und wenn es Zeit ist, dass Gottes Werk endet, gibt es nur eine Person, die gerettet werden kann; Er bringt nur diese eine Person fort und zerstört alle anderen – das ist Gottes Disposition. Der Mensch kann dies nicht erkennen und kann es nicht durchschauen. Wie viele Menschen starben während der Zeit Noahs? Noah baute die Arche über 100 Jahre lang, und all diese Menschen zeigten keine Reue. Am Ende rettete Gott nur Noah und seine achtköpfige Familie und nachdem diese acht Menschen sich auf die Arche begeben hatten, was geschah dann mit all denen, die zurückgelassen wurden? (Sie wurden voll und ganz vernichtet). Jene der Menschheit, die nicht gerettet werden konnten, sind in Gottes Augen Käfer und Ameisen. Während Gott den Menschen rettet, ist Seine Disposition barmherzig, liebend und tolerant; aber wenn Gottes Werk der Rettung der Menschen vollendet ist, ist Er nicht mehr tolerant. Er entzieht Seine Toleranz, und es bleiben nur Sein Zorn und Seine Majestät. Diese Zeit, in der ihr momentan lebt, ist tatsächlich eine sehr gute Zeit. Zu dieser Zeit, wenn Gottes Werk am wichtigsten ist, seid ihr genau im richtigen Alter, ihr trefft es zufällig an und ihr könnt all euren Pflichten nachkommen. Ganz gleich, welchen Beruf ihr erlernt habt, was ihr gemeistert habt oder welche speziellen Kenntnisse ihr habt, mittels deiner eigenen speziellen Kenntnisse, bist du zu dem Haus Gottes gekommen, um deiner Pflichten nachzukommen. Dies ist die Güte Gottes und es ist eine Gelegenheit, die sich nicht jeden Tag bietet. Gottes Handlungen bevorzugen niemanden. Er ist gütig mit dir und erlaubt dir, dich an diesem Segen zu erfreuen, nicht, damit du dein Fleisch befriedigen kannst und nicht, damit du ein Leben in Bequemlichkeit leben kannst und keinen Versuch unternimmst, dich zu verbessern. Ungeachtet dessen, welche Art von Auftakt Gott dir gibt, ungeachtet dessen, wie gütig Er mit dir ist, am Ende hat Er nur einen Willen, der ist, dass du die Wahrheit verstehst, dass du Seinen Willen verstehst und die Wahrheit in dem Umfeld siehst, das für dein Wachsen förderlich ist. Gottes Worte und Gottes Wahrheit werden in dich eingearbeitet und sie werden zu deinem Leben und du wirst imstande sein, Gott zu gehorchen und Gott zu fürchten. Trotz deines jungen Alters, ist dein Vorsatz großartig, wie es auch dein Leben, deine Begeisterung und dein gottesfürchtiges Herz sind. Dies ist dann groß und Gott ist zufrieden. Gott würde sagen, dass Seine Güte zu dir nicht umsonst ist. Gott bringt eine Ernte ein, trägt Früchte und Er sieht die Ergebnisse in dir: der Preis, den Er bezahlt, wird nicht umsonst bezahlt. Gott ist glücklich und erfreut, dies zu sehen. Dies ist Gottes Herrschaft und Anordnung, ist es somit etwas, das der Mensch wählen kann?

Der Preis, den Gott für jeden von euch zahlt, erstreckte sich nicht nur über die Jahrzehnte, seit du geboren wurdest. Es waren nicht nur diese Jahrzehnte. So, wie Gott das sieht, bist du viele Male auf diese Welt gekommen und bist viele Male wiedergeboren worden. Wer hat in dieser Angelegenheit das Sagen? (Gott.) Gott hat hier das Sagen, was weißt du also darüber? Du weißt nichts darüber. Jedes Mal, wenn du auf diese Welt kommst, sieht Gott alles Selbst vor. Er sieht vor, wie viele Jahre du lebst, in welche Art von Familie du geboren wirst, wann du heiratest und dich niederlässt, was du in der Welt tust, worauf du angewiesen bist, um zu leben und Gott bietet dir einen Ausgangspunkt, so dass du deine Mission in diesem Leben ohne Hindernis erfüllen kannst. Das nächste Mal, wenn du der Welt zugeteilt wirst, trifft Gott Seine Anordnungen für dein Leben gemäß den Anordnungen, die du haben solltest und welche Er für dich vornehmen musste. Genauso arrangiert Er so viele Male Dinge für dich und letztendlich, wirst du in das Zeitalter der letzten Tage geboren und wirst in diese Art von Familie geboren, und Gott erlaubt dir, mit Seinem Werk Schritt zu halten, Ihm beim Sprechen zuzuhören und Seine Stimme zu hören, und so hast du bis jetzt gelebt. Du hast keine Ahnung, wie viele Male du auf diese Welt gekommen bist, wie viele Male sich deine Erscheinung geändert hat, in wie vielen Familien du gelebt hast und wie viele Dynastien du erlebt hast. Gottes Hand hat dich immer gehalten und Gott hat sich immer um dich gekümmert. Wie viel Mühe Gott für eine Person aufbringen muss! Einige Menschen sagen: „Ich bin 60 Jahre alt, somit hat Gott 60 Jahre für mich aufgewendet, Er hat sich um mich gekümmert und mich 60 Jahre lang beschützt und mein Schicksal 60 Jahre lang kontrolliert.“ Ist es nicht töricht dies zu sagen? Es geht nicht nur um eine Lebenszeit, in der Gott das Schicksal von jemandem lenkt und sich um jemanden kümmert und ihn beschützt. Wenn es nur um eine Lebenszeit gehen würde, nur um ein Leben, dann wäre Gott nicht Gott und dann besäße Er nicht diese Art von Autorität und Kraft, und man könnte nicht sagen, dass Gott über alle Dinge herrscht, dass Er über alles herrscht. Die Mühe, die sich Gott mit dir macht und der Preis, den Er für dich zahlt, ist nicht nur die Dinge anzuordnen, die du in deinem Leben tust. Er handelt mit Herz und handelt unter dem Einsatz Seines eigenen Lebens als Preis, führt jeden einzelnen Menschen und sieht die gesamte Lebensdauer für jeden einzelnen Menschen vor. Wenn man also die Mühe bedenkt, die Gott sich macht und den Preis, den Er zugunsten des Menschen zahlt sowie die Wahrheit und das Leben, das Er dem Menschen zuteilwerden lässt, wenn die Menschen nicht ihre Pflicht eines geschaffenen Wesens in diesen letzten Zeiten erfüllen und wenn sie nicht vor den Schöpfer treten, ganz gleich, wie viele Leben und wie viele Jahre sie dann durchleben, werden sie dann nicht die Verlierer sein? Werden sie nicht des Preises, den Gott für sie bezahlt, unwürdig? Sie sind des Preises, den Gott für sie bezahlt sehr unwürdig. Daher, in diesem Leben – Ich spreche nicht von einem früheren Leben, sondern von diesem Leben – wenn du deiner eigenen Mission zu liebe unfähig bist, die Dinge aufzugeben, die du liebst oder wenn du diese äußerlichen Dinge nicht aufgeben kannst – diese materialistischen Freuden und Familienleben – wenn du unfähig bist, diese Dinge um des Preises willen, den Gott für dich zahlt, aufzugeben oder Gottes Liebe zurückzuzahlen, dann gibt es überhaupt nichts Gutes an dir! Tatsächlich, ist jeder Preis, den du zahlst es wert. Verglichen mit dem Preis, den Gott zu deinen Gunsten zahlt, auf was beläuft sich da dieser geringe Betrag, den du widmest oder aufwendest? Auf was beläuft sich das Bisschen, das du leidest? Weißt du, wie viel Gott erlitten hat? Das wenige Leiden, das du erträgst, beläuft sich auf rein gar nichts. Außerdem, erfüllst du nun deine Pflichten und erlangst die Wahrheit, somit bist du am Ende derjenige, der übrig bleibt. Während dieser Zeit, ganz gleich, ob du leidest oder einen Preis zahlst, kooperierst du eigentlich mit Gott und du tust, was immer Er von dir verlangt, entsprechend Seiner Worte; übe Seinen Worten entsprechend aus, begehre nicht gegen Gott auf und tue nichts, dass Ihm Kummer bereitet. Wenn du mit Ihm kooperierst, musst du etwas leiden und einige Dinge aufgeben, verzichte auf einige Dinge und gebe sie auf – gebe Ruhm und Profit auf, Status, Reichtum und die Freuden der Welt, sogar Ehe, Arbeit und deine weltlichen Zukunftsaussichten. Weiß Gott, wenn du diese Dinge aufgibst? Kann Er es sehen? (Ja.) Und, wenn Er es sieht, was wird Er tun? (Gott ist zufrieden. Gott ist glücklich.) Gott nimmt nicht einfach nur eine Haltung ein, Er tritt in Aktion, andernfalls wären Seine Anforderungen an den Menschen bedeutungslos. Er ist nicht einfach glücklich und sagt: „Der Preis, den Ich gezahlt habe, trägt Früchte. Diese Person ist gewillt mit Mir zu kooperieren und sie hat diesen Vorsatz. Ich habe diese Person gewonnen.“ Ob Gott glücklich, freudig, zufrieden oder beruhigt ist, Er nimmt nicht nur eine Art von Haltung an – Er tritt in Aktion. Gottes Güte dem Menschen gegenüber, Seine Liebe zum Menschen, Seine Barmherzigkeit für den Menschen, sind nicht alle nur eine Art Haltung; sie sind eine Tatsache. Welche Tatsache? Gott legt Seine Worte in Dich, damit du von innen erleuchtet werden kannst, damit du Gottes Lieblichkeit sehen kannst, damit du genau sehen kannst, wie diese Welt ist, damit dein Herz erhellt werden kann und damit du Gottes Worte und die Wahrheit verstehen kannst. Hast du dann nicht gewonnen, was du gewinnen sollst? Dies ist nicht einfach eine Art von Haltung von Gott, nicht wahr? Was hast du gewonnen? (Die Wahrheit.) Du hast das gewonnen, das am wertvollsten ist. Wenn Gott sieht, dass es gut ist, nimmt Er eine bestimmte Haltung an. Wenn Er eine Haltung annimmt, tritt Er gleichzeitig in Aktion, so, wie die Menschen sagen: „Du kannst nicht einfach nur eine Haltung einnehmen, du musst auch eine praktische Maßnahme ergreifen.“ Die Menschen sagen: „Ich will es nicht. Ich will gar nichts. Ich brauche nichts von Gott.“ Und Gott sagt: „Inakzeptabel. Ich muss dich belohnen – das ist, was du verdienst.“ Also, machst du Gewinn. Was gewinnst du? Du gewinnst die Wahrheit, du gewinnst das Leben, du gewinnst Kenntnis über den Schöpfer – bist du dann immer noch innerlich leer? Bist du dann nicht innerlich bereichert? Und sobald du innerlich bereichert bist, lebst du dann nicht ein Leben von Wert?

Hat Hiob für Bestände und Herden von Tieren, die alle Berge bedeckten, gebetet oder für gewaltigen Familienreichtum? (Nein.) Wofür hat er gebetet? Gott zu fürchten und das Böse zu meiden. Was Gott betraf, so sagte Gott, dass Er sah, dass es gut war und dann, was hat Er am Ende getan? Hat Er nur diese wenigen Worte gesagt und das war es? Gott trat in Aktion; welche Schritte unternahm Er? Gott sandte Satan, um Hiob in Versuchung zu führen und um Hiobs Bestände und Herden, die die Berge bedeckten, wegzunehmen, seinen Reichtum und seinen Besitz, seine Kinder und seine Diener, und dies war Gottes Prüfung für Hiob. Was wollte Gott erreichen, indem Er Hiob dieser Prüfung unterzog? Gott wollte Hiobs Zeugnis. Und was ließ Gott Hiob zu dieser Zeit zuteilwerden? Die Menschen denken: „Was ließ Gott Hiob zuteilwerden? Seine Bestände und Herden wurden ihm alle genommen. Er ließ Hiob gar nichts zuteilwerden.“ Etwas wurde Hiob hier zuteil, und es gab eine Belohnung, und doch ist niemand in der Lage klar zu sehen, mit was Gott Hiob belohnte. Gott wollte Hiobs Zeugnis, also belohnte Gott Hiob mit einer Chance; welche Chance war das? Es war für Hiob, Zeugnis für Gott vor Satan abzulegen und vor der ganzen Menschheit, um die Realität zu bezeugen, dass Hiob Gott fürchtete und das Böse vermied, um die Tatsache zu bezeugen, dass Hiob perfekt und aufrecht war. War dies etwas, was Gott Hiob zuteilwerden ließ? Wenn Gott diese Art von Chance Hiob nicht verliehen hätte, hätte Satan es gewagt gegen ihn vorzugehen? Satan hätte dies sicherlich nicht gewagt und dies ist 100 Prozent klar! Und wenn Satan es nicht gewagt hätte, ihn in Versuchung zu bringen, hätte Hiob immer noch diese Chance gehabt? Er hätte diese Chance nicht gehabt. Daher, verlieh Gott Hiob diese Art von Chance, um der Menge zu bezeugen, dass der Weg, den Hiob ging – der Weg, Gott zu fürchten und das Böse zu meiden – der richtige Weg war, dass er für Gott akzeptabel war und dass Hiob ein aufrichtiger und perfekter Mensch war. Die Menge sah all dies, Gott sah es, und Hiob nutzte die Gelegenheit und enttäuschte Gott nicht; er legte Zeugnis für Gott ab, er konterte Satan, besiegte Satan und Gott sah, dass es gut war. Belohnte Gott Hiob also am Ende mit etwas? (Ja.) Was war Hiobs zweite Belohnung von Gott? Gott sagte, dass Hiob Gott fürchtete und das Böse mied und er war für Gott akzeptabel. Er sagte, dass Hiob vor Satan Zeugnis für Gott ablegte und dass alles, was Er erblickte, gut war und Gott war zufrieden und glücklich und Er nahm diese Haltung an. Trat Gott nicht mehr in Aktion, nachdem Er diese Haltung angenommen hatte? Was tat Gott? Ihr seid nicht sehr mit dem Buch Hiobs vertraut. Unter welchen Umständen sagte Hiob: „Ich hatte von dir mit den Ohren gehört; aber nun hat dich mein Auge gesehen“? (Hiob 42:5) (Nachdem Gott zu ihm gesprochen hatte.) Gott sprach zu ihm und offenbarte Hiob Seinen Rücken. War dies nicht Hiobs Belohnung von Gott? Hatte jemals jemand vor Hiob Gott gesehen? Niemand hatte jemals zuvor Gottes wahre Person gesehen, einschließlich Seines Rückens. Hiob sah Gottes Rücken und hörte Gottes Stimme und ist dies nicht etwas, was ein geschaffenes Wesen am meisten zu erreichen ersehnt? Hiob erreichte dies, beneidet ihr ihn also? (Ja.) Es ist schwer, dies zu erreichen, oder? Wie kann also jemand diese Gelegenheit, diese Güte und diese Belohnung erlangen? Du musst Zeugnis für Gott ablegen; du musst Zeugnis für Gott inmitten der Versuchungen Satans ablegen, du musst den Weg, Gott zu fürchten, begehen und das Böse meiden und du musst vor Gott stehen und Ihn dazu bewegen zu sagen, dass das, was Er sieht, gut ist und mache Ihn zufrieden und glücklich. Wenn Er sieht, dass alles, was du tust und dein Zeugnis gut sind, wenn Er sagt, dass du perfekt bist, dass du jemand bist, der die Wahrheit sucht, dann wirst du all dies erlangen. Nachdem Hiob den Rücken Jehovas gesehen hatte, endete Gottes Belohnung hier? Was tat Gott danach? Er segnete Hiob mit viel mehr, als er vorher hatte, richtig? Das heißt, er war reicher als zuvor. Sagen wir, er glich zuvor einem Millionär, nun glich er also vielleicht einem Billionär. Siehst du, für jemanden, der Gott fürchtet und das Böse meidet, ist es ein Kinderspiel Billionär zu werden. Dies ist die Güte Gottes!

Das, was Gott den Menschen gibt, übertrifft das, wonach sie fragen oder das, was sie sich wünschen, aber wenn du dir Belohnungen wünschst, die das übertreffen, wonach du fragst oder was du dir wünscht, dann musst du dem Weg Gottes folgen. Es ist keine einfache Angelegenheit, dem Weg Gottes zu folgen – du musst den Preis zahlen. Jedoch wird dieser Preis nicht vergebens bezahlt – du wirst im Gegenzug dafür entschädigt. Menschen denken immer, dass Gott nur eine Art von Haltung ihnen gegenüber annimmt, dass Er nichts unternimmt, sondern immer nur an einem Platz bleibt, immer beobachtet und überwacht. Ist es wirklich so? Nein, das ist es nicht. Gott ist wie ein Elternteil für den Menschen. Du hörst auf deine Eltern, du benimmst dich anständig, du erfüllst deine angemessenen Pflichten und du leidest viel, um den richtigen Weg zu begehen. Wie fühlt sich dies also für deine Eltern an? Ihre Herzen schmerzen vor Liebe und sie würden deinetwillen ihr Leben geben, um dein Leiden zu vermindern, würden dich dazu bringen, gut zu essen, schöne Kleidung zu tragen und dich zu amüsieren. Sie möchten nicht, dass du Armut erleidest. Dies ist das Herz, das deine Eltern besitzen. Und im Vergleich dazu, kann Gottes Herz nur besser sein, schöner, gütiger. Gottes Herz kann nicht weniger sein als das. Im Hinblick auf eure Altersgruppe, könnt ihr nicht einige der guten Dinge schätzen, die eure Eltern für euch tun? Nutzt also vor allem die Zuwendung eurer Eltern, um Gottes Herz wertzuschätzen. Wie, wenn du krank bist und im Bett liegst, wie fühlen sich deine Eltern? Ihnen ist nicht danach, zur Arbeit zu gehen und wenn du nicht essen kannst, dann können sie es auch nicht. Bevor du laufen oder krabbeln konntest, hielten sie dich jede Nacht. Wenn du nicht essen konntest, nicht mal einen Bissen, fütterten sie dich aus ihrem Mund; dies ist die Art von Herz, das sie besitzen. Als du aufwuchst und laufen konntest, fürchteten sie immer, dass du dich an Dingen stoßen könntest. Als dir dies widerfuhr, schmerzten ihre Herzen, und sie rieben deine Beulen und schlugen den Fußboden und redeten dir gut zu. Wenn du weintest, zerbrachen ihre Herzen. Wenn du Unrecht erlitten hattest, waren sie sofort bereit, deine Kämpfe zu kämpfen. Wenn du heranwächst und sie dich leiden sehen, oder, dass du von der Arbeit erschöpft bist, sind sie darauf bedacht, den ganzen Tag bei dir zu sein, essen und trinken selbst nichts, dir nahe zu sein und für dich zu kochen, deine Kleidung zu waschen, auf dich zu warten, deine Magd zu sein, dein Leiden zu verringern und sie wünschten sich sogar, an deiner Stelle zu leiden; dies ist das Herz, dass sie besitzen. Und wenn Eltern so zu ihren Kindern sein können, wie viel mehr ist dann Gott für die Menschheit? Gott kann nur tiefsinniger, realer sein. Er kann nicht weniger sein, als Eltern zu ihren Kindern sind, denn es wird immer Dinge der Menschen geben, um die sich andere Menschen nicht kümmern können, wohingegen Gott sich auf jede erdenkliche Weise um die Menschen kümmert. Deine Eltern haben dich geboren und betrachten dich als ihr eigenes Fleisch und Blut. Sie lieben dich, schätzen dich und beschützen dich so sehr. Sagt Mir also, was ist der Mensch für Gott, wenn der Mensch durch Seine eigenen Hände geschaffen wurde? Der Mensch ist Gottes eigenes Fleisch und Blut. Obwohl es nicht wie die Situation der Menschen ist, bei der Kinder mit ihren Eltern durch die Geburt durch Fleisch und Blut verbunden sind, und dass Gott Seine Hand benutzt, um den Menschen zu schaffen, es ist, dass Gott Seinen Atem in den Menschen einhaucht, und Er Seine Erwartungen in den Menschen setzt. Das heißt, dass dem Menschen Gottes Hoffnungen anvertraut sind, Gott hat Anforderungen an den Menschen und Er vertraut ihm. Es ist nicht eine so einfache Sache, dass Gott den Menschen erschafft und Seinen Atem in den Menschen haucht und in jedem Falle ist Gott so mächtig, dass wenn Er diese Menschheit nicht wollte, Er einfach eine andere erschaffen könnte. Nachdem Er die Menschheit erschaffen hatte, behielt Er diese in Seinem Herzen. Die Menschheit ist Sein Fleisch und Blut und sie ist Sein Gefährte; sie ist ebenfalls jene, der anvertraut wurde, und der Träger aller Hoffnungen Gottes in Seinem Führungsplan, und am Ende will Er Hoffnung sehen und Ergebnisse von der Menschheit erhalten. Versucht, auf dieser Idee beruhend, die Wünsche Gottes zu schätzen, und Gottes Willen, und werdet ihr dann nicht eine tiefere Wertschätzung haben? Nehmen wir ein Beispiel. Um ihre Kinder durch die Schule zu bringen und sich auszuzeichnen, während sie studieren, stehen ihre Eltern unmittelbar neben ihnen, sie fächern ihnen zu, dann geben sie ihnen Sirup, dann gedünsteten Eierpudding, dann kratzen sie ihre juckenden Stellen, dann massieren sie sie. Sie wissen nicht, was sie zum Besten tun sollen. Ihre Herzen sind immer bei ihnen, und ihre Welt dreht sich um sie. Die Welt deiner Eltern dreht sich um dich und setzen sie keine Erwartungen in dich und vertrauen sie dir nicht ihre Hoffnungen an? Wenn du ihnen nicht zuhörst und immer ungehorsam bist, fühlen sie sich dann nicht betrübt? Sind sie nicht traurig? Wende dann also diesen Gedanken an, und denke an Gottes Herz. Gott sieht die Menschheit, und, ganz gleich, wie alt du bist, ihr seid in Gottes Augen alle Kinder. Du sagst, du bist 80 und Gott sagt, dass du immer noch ein Kind bist. Du sagst, dass du 20 bist und du bist umso mehr ein Kind. Gott unterscheidet nicht zwischen den Altern; in Seinen Augen sind die Menschen alle Kleinkinder, alle Kinder, und so betrachtet Er die Menschen. Daher seid ihr in Seinen Augen Sein Fleisch und Blut, Seine Gefährten. Wie könnt ihr also tauglich werden, um Sein Fleisch und Blut zu werden, Seine Gefährten, um Menschen nach Seinem Herzen zu sein und Ihn zufriedenzustellen? Ist dies nicht eine Frage, die es wert ist, dass die Menschheit sie in Betracht zieht und über die sie nachdenkt?

Gott betrachtet die Menschen als Sein Fleisch und Blut, als Seine Gefährten, als die Träger des mühevollen Preises, den Gott zahlt. Was für ein Herz besitzt Gott also? Welchen Geisteszustand hat Gott und welche Art von Haltung nimmt Gott gegenüber diesen Menschen ein, dass Er diese Ebene der Beziehung mit ihnen haben kann? Was für ein Herz besitzt Gott, wenn Er diese Ebene der Beziehung hat? Wissen Menschen dies überhaupt zu schätzen? Jemand mag sagen: „Ich habe Gott nicht gesehen und ich kann nichts von dem wahrnehmen, was Gott mit mir in meinen letzten vergangenen Leben getan hat.“ Aber du lebst jetzt, bist du also imstande, Gottes Führung wahrzunehmen, und den Preis, den Er jetzt für dich zahlt? Kannst du dies nachvollziehen? (Ja.) Es ist in Ordnung, wenn du das nachvollziehen kannst und dies beweist, dass du nicht stumpfsinnig bist. Es genügt, so viel nachvollziehen zu können, und es lohnt sich sehr, alles aufzugeben und Gott zu folgen.

Vorherig:Kapitel 60. Was eine Veränderung in der Disposition ist und der Weg zu einer Veränderung in der Disposition

Nächste:Kapitel 92. Der Weg der Praxis zur Überwindung des Eigenwillens

Dir gefällt vielleicht auch