Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Ausgewählte Annalen der Arbeitsregelungen der Kirche des Allmächtigen Gottes

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnis

Keine Ergebnisse gefunden.

`

06 Die Mindestvernunft, die man beim Dienst für Gott besitzen sollte

Menschen, die Gott dienen, sollten alle wissen, dass, wenn diejenigen, die Gott dienen, keine Menschen sind, die von Gott vervollkommnet wurden, sie dann nicht geeignet sind, von Gott eingesetzt zu werden. Das liegt daran, dass die ganzen verderbten Menschen die Natur des Widerstands gegen Gott und des Verrats an Ihn haben, und sie haben eine arrogante, eingebildete, aufgeblasene und selbstgerechte Disposition. Wenn sie ihre Aufgaben erfüllen, sind sie bereit, es nach ihren eigenen Willen zu tun, aber sie sind nicht bereit, nach dem Willen Gottes zu suchen, und sie sind noch weniger bereit, Gemeinschaft zu suchen. Sie haben keinen wahren Gehorsam gegenüber Gott, aber sie genießen gierig die Vorteile ihrer Position ohne jede Vernunft. Wenn sie ein paar Tage arbeiten, werden sie anfangen, arrogant zu werden, und sie werden anfangen, Gott um Krone und Segen zu bitten, und sie werden sich darauf vorbereiten, gemeinsam mit Gott zu herrschen. Sobald sie Beschneidung oder Umgang oder Gottes Beseitigung bekommen, fangen sie an, sich zu beschweren, und werden durch Scham dazu gebracht, sich zu ärgern, weil sie meinen, dass Gott zu dienen wie der gefährliche Zustand ist, einem wilden Tiger zu dienen. Sie haben nicht erkannt, dass Gott gerecht, gut und schön ist, aber die Menschen sind zu verderbt und es mangelt ihnen zu sehr an Menschlichkeit, und sie verdienen Bestrafung für ihre Verbrechen. In den Herzen der Menschen ist Gott den Menschen gegenüber nicht fair, als ob Gott sie falsch behandelt hätte. Diese Art von Menschen dienen Gott mehrere Jahre lang, aber sie werden Gottes Feinde, widersetzen sich offen Gott und richten Ihn. Wie könnten solche Menschen für Gottes Verwendung geeignet sein? Wenn Menschen, die Gott dienen, wirklich Menschen sind, die die Wahrheit verfolgen, sollten sie die Quelle des Widerstands der verderbten Menschheit gegen Gott erkennen, sie sollten ihre eigene Natur des Widerstandes gegen Gott erkennen, sie sollten erkennen, dass, wenn die verderbten Menschen Gott dienen, sie Beschneidung und Umgang erhalten sollten, und vor allem sollten sie Gottes Gericht und Züchtigung empfangen. Wenn sie in ihrem Dienst Gottes Werk stören, indem sie den menschlichen Willen untermischen oder das Werk auf ihre eigenen Wege lenken, dann sollten sie sogar Gottes Bestrafung und Flüche empfangen und Gottes Werk gehorchen. Nur auf diese Weise können Menschen Veränderungen in der Lebensdisposition durch Dienst erreichen und auf dem richtigen Weg gehen, um Gott zu dienen.

Weil die verderbte Menschheit keine Wahrheit hat, hat sie nicht das geringste Verständnis von Gottes Willen und kann auch Angelegenheiten nicht klar durchschauen. Sie kann nicht richtig unterscheiden zwischen Gottes Auftrag, Gottes Ernennung, den Praktiken des Menschen und dem, was Gott erlaubt, also fehlt ihnen besonders die Vernunft. Es ist klar der Fall, dass jede Ebene von Führern und Arbeitern in der Kirche von Menschen ausgewählt wird, und Gott greift nicht in die Arbeit der Menschen ein. Wenn die Auswahlen der Menschen richtig und angemessen sind, dann billigt Gott sie; aber Gott macht Seine Bedenken auch nicht öffentlich, wenn die Menschen falsch oder unpassend wählen. Obwohl Gott nicht offensichtlich dagegen ist, wie Menschen Arbeit tun, möchte Gott eines offenbaren, nämlich wenn die Führer und Arbeiter, die die Menschen ausgewählt haben, nicht richtig sind, dann verrichtet der Heilige Geist kein Werk. Tatsächlich offenbart, dass der Heilige Geist nicht wirkt, bereits Gottes Willen. Dass der Heilige Geist nicht wirkt, zeigt Gottes Nichtübereinstimmung und Missbilligung. Aber wie sollten betäubte und dumme Menschen das wissen? Sie denken, dass, solange Menschen gefördert und eingesetzt werden, auch wenn sie nicht von Gott eingesetzt wurden, sie von Gott gebilligt wurden. Wenn Menschen also Führer und Arbeiter werden, ist es, als hätten sie Autorität von Gott erhalten, und sie beginnen selbstgerecht ihre eigene Arbeit zu tun. Von da an halten die Menschen an dieser Pflicht als ihr Privateigentum fest und sie zweckentfremden und missbrauchen die Autorität in ihren Händen, um zu tun, was immer sie wollen. Sie halten keine Gemeinschaft mit anderen, noch erstatten sie Bericht oder nehmen Befehle von oben an, sie meinen, dass sie die Autorität haben, dies oder jenes zu tun, und dass andere Menschen kein Recht haben, sich einzumischen, dass das, was sie tun, völlig in ihrer Pflicht liegt, und dass sich die oben überhaupt keine Sorgen zu machen brauchen. „Ich werde tun, was ich für angebracht halte. Hat nicht das Haus Gottes mir diese Arbeit übertragen?“ Die Menschen haben überhaupt nicht erkannt, dass Gottes Erlaubnis für Menschen, diese Arbeit zu tun, nicht bedeutet, dass Gott Menschen zu Führern macht, noch bedeutet es, dass Menschen die Statur haben, sich in dieser Arbeit völlig auszuzeichnen. Das ist der Aspekt, bei dem die Menschen keine Vernunft haben, die von Gottes Hausstand organisierte Arbeit zu tun. Basierend auf eurem Verständnis der Wahrheit und eurem eigenen Kaliber seid ihr alle immer noch nicht in der Lage, Gottes Auftrag formell anzunehmen, noch könnt ihr selbstständig irgendeine Arbeit übernehmen. Um im Haus Gottes zu arbeiten, ist dies die Hauptvernunft, die man besitzen sollte, und das ist die Vernunft, die jede Person haben sollte, die Gott dient, wenn sie einen Auftrag von Gott erhält. Zunächst sollte sie so beten: „Gott! Obwohl ich jetzt als Führer (oder Arbeiter) arbeite, bin ich wirklich unwürdig. Gott, du weißt, dass ich zu sehr von Satan verdorben wurde, und ich habe auch die Disposition, gegen Gott zu rebellieren und mich Ihm zu widersetzen, noch besitze ich die Wahrheit oder habe wahres Verständnis von Gott. Ich bin völlig unwürdig, das Werk des Hauses Gottes zu tun. Damit jedoch Gottes Wille ausgeführt werden kann, verspreche ich Gott, um Gottes Auftrag zu erfüllen, dass ich Gottes Werk nicht basierend auf meinem eigenen Willen tun werde, weil es Gottes Werk ist. Ich sollte mein Bestes tun, um mich auf das Wirken des Heiligen Geistes zu verlassen und alles durch Gebete und die Bitte um Gemeinschaft tun. Ich sollte nach den Anforderungen und Arbeitsregelungen von oben arbeiten und ich bin bereit, Gottes Überprüfung und die Aufsicht der Menschen zu akzeptieren. Wenn ich nach meinem eigenen Willen arbeite und willkürlich handle, oder arbeite, um meine persönliche Position oder meinen Ruhm und Reichtum zu schützen, dann sollte ich jede Bestrafung und Flüche erhalten.“ Nur wenn Menschen Gottes Auftrag und die Pflichten, die sie erfüllen sollten, auf diese Art und Weise behandeln können und zu Gott auf diese Art und Weise beten können, dann sind sie Menschen mit Vernunft. Wenn Menschen die Arbeit der Kirche tun, ohne zu Gott zu beten und Gemeinschaft zu suchen, wenn sie bei wichtigen Dingen oder Schwierigkeiten denen oben keinen Bericht erstatten, wenn sie tun, was sie tun wollen, und Gottes Werk vollständig als persönliches Eigentum behandeln, wie die Verwaltung ihrer eigenen Haushaltsangelegenheiten, wenn sie, unabhängig davon, ob sie ihre Sache gut oder schlecht machen, lieber die Kirchenarbeit beeinträchtigen würden, als um Anweisungen zu bitten oder Bericht zu erstatten, sind dies höchst unvernünftige Personen.

Heute sind sowohl Gottes Werk als auch das Werk des Menschen praktisch. Gott ist auf Erden und der Mensch ist auf Erden. Warum würdet ihr nicht um Anweisungen bitten oder Bericht erstatten, sondern stattdessen tun, was ihr wollt? Glaubt ihr, dass ein so wichtiges Werk in Gottes Haus zu eurer persönlichen Arbeit gehört? Hat Gott es euch wirklich direkt anvertraut? Ich sehe, dass das Verständnis der Menschen von Gottes Auftrag zu widersinnig ist. Sie haben Gottes Willen überhaupt nicht begriffen. Das Erfüllen der Pflichten, die man zu erfüllen hat, ist richtig, aber die Arbeit muss in Übereinstimmung mit Gottes Anforderungen und den Arbeitsvereinbarungen von oben erfolgen. Wenn man die Regeln von oben missachten und man seine neuen Tricks anwenden könnte, kann man das dann noch als Erfüllen der eigenen Pflichten bezeichnen? Wenn sie, wenn man ein Problem entdeckt und auf Schwierigkeiten stößt, nicht für eine rechtzeitige Lösung nach oben Bericht erstatten, wer gab ihnen dieses Recht? Könnte es sein, dass sie ihren Pflichten nicht nachkommen, wenn sie an die oben Bericht erstatten, wenn sie auf Schwierigkeiten und Probleme stoßen, die sie nicht alleine lösen können? Offenbart dies ihre eigene Inkompetenz und macht ihnen Schande? Bedeutet das, Gott untreu zu sein? Die Gründe der Menschen ist wirklich lächerlich! Menschen, die Gott dienen, können nicht verschiedene Ausreden und Gründe verwenden, um das Werk Gottes zu beeinflussen. Die Bitte um gemeinschaftlichen Austausch und die Berichterstattung an die oben, wenn Schwierigkeiten auftreten, ist ein angemessener Ausdruck von Verantwortung. Wenn sie Gottes Auftrag als ihr eigenes Privateigentum behandeln und beim Auftreten von Problemen weder Gemeinschaft halten noch um Anweisungen bitten und stattdessen meinen, dass dies in ihrer Pflicht liegt, dann ist das wirklich ein Ausdruck von Irrationalität sowie eine verantwortungslose Art des Handelns. Wie könnten sie die Ausführung von Gottes Willen nicht beeinträchtigen, wenn sie auf diese Weise arbeiten und ihren Pflichten nachkommen? Nur arrogante, eingebildete, selbstgefällige und selbstgerechte Menschen sind fähig, solche dummen Dinge zu tun. Vollständig nach ihrem eigenem Willen zu arbeiten, nicht um Gemeinschaft zu bitten und die oben nicht nach Anweisungen zu fragen und sogar „innerhalb meiner Pflicht“ als Entschuldigung zu verwenden, wie egoistisch und verabscheuungswürdig das ist! Intelligente Menschen kennen sich selbst gut genug. Sie wissen, dass sie ihren eigenen Pflichten richtig und ordentlich nachkommen sollten, wenn sie Gott dienen oder das Werk des Hauses Gottes verrichten. Sie wissen, dass sie durchschnittlich und nicht so toll sind. Es ist wie Sklaven, die für ihre Herren arbeiten. Diese Arbeit gehört nicht dem Sklaven, sondern dem Herrn. Wenn Sklaven Arbeit verrichten, die ihnen von ihrem Herrn gegeben wurde, wie sollen sie das verstehen? Mit welcher Art von Einstellung sollen sie arbeiten? Wenn der Sklave die Arbeit seines Herrn als seine eigene Angelegenheit betrachtet, dann arbeitet er in der Position des Herrn. Das ist gegen Prinzipien. Welche Haltung ein Sklave haben sollte, wenn er die ihm von seinem Herrn anvertraute Arbeit verrichtet, ist eine Frage, die sich auf die Vernunft des Menschen bezieht. Wie sollen wir Menschen, die Gott dienen, vom Haus Gottes anvertraute Arbeit richtig tun? Was für eine Art von Einstellung sollten wir haben? Welche Art von Vernunft sollten wir haben? Dies ist eine sehr wichtige Frage. Wenn verderbte Menschen Gott dienen, fangen sie nach ein paar Tagen Arbeit an, arrogant zu werden. Deshalb brauchen wir besonders, dass Gottes Gericht und Züchtigung unseren Dienst begleiten. Wenn Gottes Haus Arbeit für uns vorbereitet, sollten wir Verantwortung erhalten, nicht Autorität oder Status. Wenn wir uns auf Autorität und Status konzentrieren, dann sind wir nicht würdig, Gott zu dienen. Selbst wenn wir es täten, würden wir uns definitiv Gott widersetzen und Gott verraten. Wenn wir in der Lage sind, wie treue Sklaven zu sein, die nur Gott treu zu dienen wissen, wenn wir nicht das Gefühl haben, dass wir Autorität oder Status haben, wenn wir uns gegenüber beteuern, für immer Sklaven zu sein und für immer Gott treu zu sein, dann ist das qualifiziert und wir hätten völlig das Ebenbild des Menschen. Habt ihr diesen Punkt durch eure Erfahrungen gelernt? Besitzt ihr ein bisschen menschliche Vernunft?

Was ist die Vernunft, die diejenigen, die Gott dienen, besitzen sollten? Zuerst solltet ihr wissen, dass Gottes Haus, das euch fördert oder auswählt, nicht Gott ist, der euch direkt beauftragt, die Arbeit von Gottes Haus zu tun. Es ist einfach eine vorübergehende Probezeit vom Hause Gottes, um euch zu schulen oder zu entwickeln. Es ist nur eine vorübergehende Probezeit vom Hause Gottes, die natürlich von Gott genehmigt ist. Es kann nicht bewiesen werden, dass ihr von Gott bestimmt oder von Gott eingesetzt werdet, noch kann bewiesen werden, dass Gott über euch erleichtert ist. Wenn ihr nicht die Wahrheit verfolgt, besteht immer die Gefahr, beseitigt zu werden. Zweitens solltet ihr euch darüber im Klaren sein, dass die Menschen, die das Haus Gottes einsetzt, jetzt alle verderbte Menschen sind, die noch nicht vervollkommnet wurden. Weil Menschen ein begrenztes Verständnis und oberflächliche Erfahrungen mit der Wahrheit haben, besitzen sie nicht die unabhängige Arbeitsfähigkeit, die Wahrheit zur Lösung von Problemen zu verwenden. Jetzt ist der Einsatz des Menschen des Hauses Gottes nur auf der Bühne der Ausbildung, der Entwicklung und der Vervollkommnung der Menschen. Ob sie vervollkommnet werden können, hängt mit dem Weg zusammen, den sie gehen. Drittens sollte man erkennen, dass, wenn das Haus Gottes euch Arbeit zuweist, es nicht deswegen ist, weil man darauf vertraut, dass ihr diese Arbeit selbstständig gut machen könnt. Vielmehr ist es deswegen, damit ihr euch auf den Heiligen Geist verlassen könnt, euch auf die oben verlassen könnt, um euch in allen Dingen zu bemühen, und Gemeinschaft zu halten und oft um Anweisungen zu bitten, wenn es Punkte gibt, die ihr nicht versteht. Außerdem müsst ihr Gottes Überprüfung und die Aufsicht des Menschen akzeptieren und lernen, die Wahrheit zu praktizieren und euch Gottes Werk zu unterwerfen. Abgesehen davon, nach euren besten Kräften zu arbeiten, müsst ihr auch diese Voraussetzungen erfüllen, um das Recht zu haben, Gott zu dienen. Andernfalls seid ihr nicht geeignet. Das ist die Hoffnung und Ermahnung, mit der das Haus Gottes die Arbeit der Menschen vorbereitet. Das ist es, was Menschen mit Vernunft erkennen müssen.

Jetzt haben die meisten Menschen ein widersinniges Verständnis von der Vorkehrung, Förderung und dem Einsatz des Hauses Gottes. Sie denken, dass, wenn das Haus Gottes euch einsetzt, Gott euch direkt dazu bestimmt, die Arbeit des Hauses Gottes zu tun, Gott euch glaubt und Gott euch auswählt, und ihr von nun an ein Diener Gottes in Übereinstimmung mit Gottes Willen seid. Dies ist ein großer Fehler. Der Hauptgrund dafür, dass viele Menschen versagen, die Gott dienen, ist dieser. Sie verrichten Arbeit nur nach ihrem eigenen Willen, verwerfen aber die Anforderungen Gottes. Dies sieht für sie ein Schicksal des Scheiterns vor. Wie könnten sie vervollkommnet werden, wenn sie nicht in Übereinstimmung mit den Anforderungen Gottes arbeiten? Verderbten Menschen fehlt es wirklich an Vernunft. Indem sie das Werk des Hauses Gottes annehmen, ist es, als ob sie Autorität von Gott erhalten hätten und im Hause Gottes tun könnten, was sie wollen. Sie wollen nicht einmal auf die Worte von oben hören und es ist, als ob sie auf der gleichen Ebene wie Gott seien, sie müssen nicht um Anweisungen bitten oder über die Arbeit berichten, und wenn sie Schwierigkeiten begegnen, können sie auf einen günstigen Moment warten. Der Herrscher ist so weit weg wie der Himmel und sie können ungehindert tun, was sie wollen. Die verderbte Menschheit verhält sich so, wenn sie einen Posten hat. Selbst Menschen können das nicht akzeptieren, wie könnte Gott also erleichtert sein? Wenn sie überhaupt keine Vernunft haben, Dinge zu akzeptieren, die das Haus Gottes veranlasst, wie könnten sie dann die Arbeit des Hauses Gottes richtig tun? Obwohl sie eindeutig einen Auftrag aus den Händen der Menschen angenommen haben, bestehen sie darauf, dass Gott ihn ihnen anvertraut hat. Obwohl ihnen offensichtlich Arbeit von Gottes Haus angeordnet wurde, bestehen sie darauf, dass es Gott ist, der sie einsetzt. Obwohl es klar ist, dass Gott kaum Seine Zustimmung gibt und nicht sicher ist, denken sie sogar, dass Gott sie mag und nur sie auswählen würde. Wo ist die normale Vernunft des Menschen? Wenn man sich die Statur der Menschen ansieht, können sie nur eine beiläufige, äußerliche Arbeit verrichten. Sie sind nicht in der Lage, grundlegende und wesentliche Arbeit zu verrichten. Ohne die Führung von oben sind sie alle imstande, vom wahren Weg abzuweichen und den Weg der Antichristen zu gehen, und auf religiöse Weise zu dienen. Wir können deutlich sehen, dass Menschen, die nicht mit der Wahrheit ausgestattet sind und deren Lebensdisposition sich nicht geändert hat, nicht die Arbeit tun können, Gott zu bezeugen, nicht von Gott vervollkommnete Menschen sind und nicht erreichen können, für Gottes Einsatz geeignet zu sein.

Wenn Menschen, die Gott dienen, nicht Wahrheit besitzen, wie können sie dann Menschen in die Wahrheit führen? Wenn sie bei der Begegnung mit neuen Dingen oder merkwürdigen Dingen sich im Kreis drehen und nicht wissen, was sie tun sollen, wenn sie nur wissen, wie sie Regeln befolgen sollen, aber nicht wissen, was es heißt, gegen Prinzipien zu verstoßen, heißt das nicht, dass ihnen zu viel fehlt? Wenn sie oberflächliche Dinge und neue Tricks angehen, sind sie vielleicht doppelt so gut wie andere, aber wenn sie die Wahrheit bereitstellen und Probleme mit der Wahrheit lösen, fällt es ihnen schwer, einen Schritt vorwärtszukommen, wie könnten sie also für Gottes Arbeit wie diese geeignet sein? Kann Gott dieser Art von Menschen die Arbeit direkt anvertrauen? Diejenigen, die Gott dienen, sollten nicht vergessen: Wenn sie die Wahrheit nicht verfolgen, während sie an Gott glauben, können sie nicht vervollkommnet werden. Menschen, die sich Gott nicht wirklich unterwerfen, sind nicht geeignet, vom Haus Gottes eingesetzt zu werden. Wie können Menschen Gott bezeugen, ohne mit der Wahrheit ausgestattet zu sein? Wenn Menschen ohne Vernunft Gott dienen, würden sie dann nicht von Ihm verabscheut werden? Wie Menschen, die Gott dienen, Gottes Gericht und Züchtigung empfangen sollten, wie sie Beschneidung und Umgang empfangen sollten, ist für den Dienst der Menschen so wichtig. Weil es viele Übertretungen der Menschen gibt, wenn sie beim Prozess des Dienens Gottes nicht ordnungsgemäß nach Gottes Anforderungen arbeiten können, gibt es die Möglichkeit Bestrafung zu erhalten. Es ist also sehr gefährlich, Gott zu dienen, ohne ein Herz zu haben, das Gott verehrt. Wenn Menschen, die Gott dienen, die Wahrheit annehmen könnten, annehmen könnten, dass sie beschnitten werden und mit ihnen umgegangen wird, und Gottes Überprüfung und die Aufsicht des Hauses Gottes annehmen könnten, könnte sich nur dadurch ihre Lebensdisposition ändern, könnten sie von Gott vervollkommnet werden und jemand nach dem Herzen Gottes werden.

20. April 2005

Vorherig:Einige Prinzipien für die Anleitung nicht religiöser neuer Gläubiger

Nächste:Nur Führer auszuwählen, die die Wahrheit verfolgen und einen Sinn für Gerechtigkeit haben, entspricht Gottes Willen

Dir gefällt vielleicht auch