2. Satan ist der gefallene Engel, und er kann weder den Himmel und die Erde und alle Dinge erschaffen, noch Gottes Autorität übertreten

Relevante Worte Gottes:

Als die Erde noch nicht existierte, war der Erzengel der höchste Engel des Himmels. Er hatte für alle Engel im Himmel die Zuständigkeit inne. Dies war die Autorität, die Gott ihm verliehen hatte. Mit Ausnahme von Gott war er der höchste der Engel im Himmel. Als Gott später die Menschheit erschuf, verübte der Erzengel auf der Erde einen größeren Verrat an Gott. Ich sage, dass er Gott verriet, weil er die Menschheit führen und Gottes Autorität übertreffen wollte. Es war der Erzengel, der Eva zur Sünde verleitete. Er tat dies, weil er sein Königreich auf Erden gründen und die Menschheit dazu bringen wollte, Gott zu verraten und stattdessen ihm zu gehorchen. Er sah, dass es viele Dinge gab, die ihm gehorchten: die Engel gehorchten dem Erzengel, und so taten es die Menschen auf der Erde. Die Vögel und Tiere, Bäume, Wälder, Berge, Flüsse und alle Dinge auf der Erde waren unter der Obhut des Menschen – das heißt, unter der von Adam und Eva – während Adam und Eva ihm gehorchten. So wollte der Erzengel Gottes Autorität übertreffen und Gott verraten. Später brachte er viele Engel dazu, Gott zu verraten, die dann zu verschiedenen unreinen Geistern wurden. Ist nicht die Entwicklung der Menschheit bis zum heutigen Tag von der Verdorbenheit des Erzengels verursacht worden? Die Menschheit ist heutzutage nur so, weil der Erzengel Gott verriet und die Menschheit verdarb. Dieses stufenweise Werk ist bei Weitem nicht so abstrakt und einfach, wie die Menschen es sich vorstellen. Satan vollzog seinen Verrat aus einem bestimmten Grund, doch die Menschen sind nicht in der Lage, so etwas Einfaches zu begreifen. Warum erschuf Gott die Himmel und die Erde und alle Dinge und auch Satan? Wenn Gott Satan so sehr verachtet und Satan Sein Feind ist, warum erschuf Er dann Satan? Schuf Er durch die Erschaffung Satans nicht einen Feind? Gott erschuf nicht wirklich einen Feind; vielmehr erschuf Er einen Engel, und der Engel verriet Ihn später. Sein Status war so groß, dass er Gott verraten wollte. Man könnte sagen, dass dies ein Zufall war, es war aber auch eine unvermeidbare Entwicklung. Es ist ungefähr damit vergleichbar, dass man in einem bestimmten Alter zwangsläufig stirbt; die Dinge haben sich bereits bis zu einem bestimmten Stadium entwickelt.

aus „Du sollst wissen, wie sich die gesamte Menschheit bis zum heutigen Tag entwickelt hat“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Da Engel besonders schwach waren und keine Fähigkeiten besaßen, wurden sie arrogant, als ihnen Autorität verliehen wurde, besonders der Erzengel, dessen Status höher war als der aller anderen Engel. Der Erzengel war der König aller Engel. Er führte Millionen von Engeln an, und unter Jehova übertraf seine Autorität die von allen anderen Engeln. Er wollte dies und jenes tun und die Engel in die Welt der Menschen führen, um die Welt zu verwalten. Gott sagte, dass Er das Universum verwalte. Der Erzengel sagte, dass ihm das Universum gehöre und er es selbst verwalten wolle, und von da an verriet er Gott. Gott hatte im Himmel eine andere Welt geschaffen. Der Erzengel wollte diese Welt verwalten und wollte auch in das Reich der Menschen hinabsteigen. Konnte Gott ihm erlauben, dies zu tun? Daher schlug Er den Erzengel und warf ihn hinunter in die Luft. Seitdem er die Menschheit verdorben hat, hat Gott Krieg mit ihm geführt, um die Menschheit zu retten. Er hat diese sechs Jahrtausende verwendet, um ihn zu besiegen. Eure Vorstellung von einem allmächtigen Gott ist unvereinbar mit dem Werk, das Gott jetzt durchführt. Sie funktioniert nicht in der Praxis und ist sehr absurd! Tatsächlich erklärte Gott den Erzengel erst zu Seinem Feind, nachdem dieser Ihn verraten hatte. Nur wegen seines Verrats trat er nach der Ankunft in der Welt des Menschen die Menschheit mit Füßen, und aus genau diesem Grund entwickelte sich die Menschheit bis zu diesem Stadium. Daraufhin schwor Gott Satan Folgendes: „Ich werde dich besiegen und die Menschheit, Meine Schöpfung, retten.“ Satan war zunächst nicht überzeugt und sagte: „Was kannst Du mir im Ernst antun? Kannst Du mich wirklich in die Luft hinunter stoßen? Kannst Du mich wirklich besiegen?“ Nachdem Gott ihn in die Luft hinunter gestoßen hatte, schenkte Er dem Erzengel keine weitere Aufmerksamkeit und begann später, die Menschheit zu retten und Sein eigenes Werk zu verrichten, trotz Satans andauernden Störungen. Satan war fähig, dies und jenes zu tun, doch all das hatte er der Macht zu verdanken, die Gott ihm zuvor gegeben hatte. Er nahm diese Dinge mit sich in die Luft und hat sie bis zum heutigen Tag behalten. Als Gott den Erzengel in die hinunter Luft stieß, nahm Gott seine Autorität nicht zurück, und somit verdarb Satan weiterhin die Menschheit. Gott hingegen begann mit der Rettung der Menschheit, die Satan nach ihrer Schöpfung verdorben hatte. Während Gott im Himmel war, offenbarte Er Seine Handlungen nicht. Doch bevor Er die Erde erschuf, erlaubte Er den Menschen in der Welt, die Er im Himmel erschaffen hatte, Seine Taten zu sehen, und führte so die Menschen über den Himmel hinaus. Er gab ihnen Weisheit und Intelligenz und führte diese Menschen zum Leben in jener Welt. Natürlich hat keiner von euch dies zuvor gehört. Später, nachdem Gott die Menschheit erschaffen hatte, begann der Erzengel, die Menschheit zu verderben. Auf Erden befand sich die ganze Menschheit im Chaos. Erst zu dieser Zeit begann Er Seinen Krieg gegen Satan und erst zu dieser Zeit sahen die Menschen Seine Handlungen. Am Anfang waren Seine Handlungen vor der Menschheit verborgen. Nachdem Satan in die Luft hinunter gestoßen worden war, machte er seine eigenen Sachen und Gott verrichtete weiterhin Sein eigenes Werk und führte ununterbrochen Krieg gegen Satan, bis in die letzten Tage hinein. Nun ist der Zeitpunkt, an dem Satan zerstört werden sollte. Zu Beginn gab Gott ihm Autorität und später stieß Er ihn in die Luft hinunter, doch er blieb aufsässig. Auf der Erde verdarb er später die Menschen, aber Gott war tatsächlich auf der Erde und führte die Menschheit. Gott setzt Seine Führung der Menschen ein, um Satan zu besiegen. Indem Satan die Menschen verdirbt, bringt er deren Schicksal zum Abschluss und belästigt Gottes Werk. Andererseits ist Gottes Werk die Rettung der Menschheit. Welche Stufe von Gottes eigenem Werk ist nicht dazu gedacht, die Menschheit zu retten? Welche Stufe ist nicht dazu gedacht, die Menschen zu säubern, sie dazu zu bringen, Gerechtigkeit auszuüben und in einer Weise zu leben, die ein Bild schafft, das geliebt werden kann? Satan tut dies jedoch nicht. Er verdirbt die Menschheit; er führt unablässig seine Arbeit der Verdorbenheit der Menschheit im ganzen Universum durch. Gott verrichtet natürlich auch Sein eigenes Werk. Er schenkt Satan keine Aufmerksamkeit. Egal wie viel Autorität Satan besitzt, seine Autorität wurde ihm dennoch von Gott gegeben. Gott gab ihm nur nicht wirklich Seine ganze Autorität, und somit kann er, egal was er tut, Gott nicht übertreffen und ist immer im Zugriff Gottes. Während Gott im Himmel war, offenbarte Er keine Seiner Handlungen. Er gab Satan lediglich ein klein wenig Autorität, um ihm zu erlauben, die Kontrolle über die Engel auszuüben. Deswegen kann er, egal was er tut Gottes Autorität nicht übertreffen, weil die Autorität, die Gott ihm ursprünglich gab, beschränkt ist. Während Gott wirkt, schikaniert Satan. In den letzten Tagen wird er seine Schikanen beenden. Gottes Werk wird gleichfalls beendet sein und die Art von Mensch, die Gott vollkommen machen will, wird vervollkommnet werden. Gott leitet die Menschen positiv. Sein Leben ist lebendiges Wasser, unermesslich und ohne Grenzen. Satan hat die Menschen zu einem gewissen Grad verdorben. Am Ende wird das lebendige Wasser des Lebens den Menschen vollkommen machen, und es wird für Satan unmöglich sein, sich einzumischen und seine Arbeit auszuführen. So wird Gott diese Menschen vollständig bekommen. Satan weigert sich immer noch, dies jetzt zu akzeptieren. Er misst sich unaufhörlich mit Gott, aber Gott schenkt ihm keine Beachtung. Er sagte: „Ich werde über alle dunklen Mächte von Satan und alle dunklen Einflüsse siegreich sein.“ Dies ist das Werk, das nun im Fleisch getan werden muss, und es ist auch der Sinn der Menschwerdung. Sie dient dazu, den Abschnitt des Werkes, Satan in den letzten Tagen zu besiegen, zu vollenden, und alle Dinge, die zu Satan gehören, zu vernichten. Gottes Sieg über Satan ist eine unvermeidbare Entwicklung! Satan hat tatsächlich schon vor langem versagt. Als das Evangelium sich im Land des großen roten Drachen zu verbreiten begann, das heißt, als der menschgewordene Gott zu wirken begann und Sein Werk in Gang gebracht wurde, wurde Satan völlig besiegt, da die Menschwerdung dazu gedacht war, Satan zu besiegen. Satan sah, dass Gott erneut Fleisch geworden war und ebenso begonnen hatte, Sein Werk auszuführen, und er sah, dass keine Macht das Werk aufhalten konnte. Deswegen war er sprachlos, als er dieses Werk sah, und wagte es nicht mehr, weitere Arbeit zu tun. Zuerst dachte Satan, dass er auch viel Weisheit besitze, und er störte und belästigte das Werk Gottes. Er hatte jedoch nicht erwartet, dass Gott noch einmal Fleisch geworden war und dass Gott in Seinem Werk seine Aufsässigkeit einsetzte, um der Menschheit als Offenbarung und Urteil zu dienen, um dadurch die Menschheit zu erobern und ihn zu besiegen. Gott ist weiser als er und Sein Werk geht weit über ihn hinaus. Deshalb habe Ich zuvor das Folgende dargelegt: Das Werk, das Ich verrichte, wird als Antwort auf die Listen Satans ausgeführt. Am Ende werde Ich Meine Allmächtigkeit und Satans Machtlosigkeit offenbaren. Wenn Gott Sein Werk verrichtet, folgt Satan Ihm hinterrücks, bis er am Ende endgültig zerstört wird – er wird nicht einmal wissen, was ihn getroffen hat! Er wird die Wahrheit erst erkennen, wenn er bereits zerschlagen und zermalmt ist. Zu diesem Zeitpunkt wird er bereits im Feuersee verbrannt worden sein. Wird er dann nicht vollkommen überzeugt sein? Hat er doch keine weiteren Pläne mehr, die er anwenden kann!

aus „Du sollst wissen, wie sich die gesamte Menschheit bis zum heutigen Tag entwickelt hat“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Die spezielle Identität Satans hat viele Menschen veranlasst, ein starkes Interesse an seinen Erscheinungsformen verschiedener Aspekte aufzuweisen. Es gibt sogar viele törichte Menschen, die glauben, dass Satan, so wie Gott, von Autorität erfüllt ist, weil Satan Wunder zeigen kann und in der Lage ist, Dinge zu tun, die der Menschheit unmöglich sind. Somit hält die Menschheit zusätzlich zur Anbetung Gottes auch Satan einen Platz in ihrem Herzen frei und betet Satan sogar als Gott an. Diese Menschen sind sowohl erbärmlich, als auch abscheulich. Sie sind erbärmlich aufgrund ihrer Unwissenheit und abscheulich aufgrund ihrer Ketzerei und ihres inhärenten bösen Wesens. An dieser Stelle halte Ich es für notwendig euch darüber zu informieren, was Autorität ist, was sie symbolisiert und was sie vertritt. Im Großen und Ganzen ist Gott Selbst Autorität. Seine Autorität symbolisiert die Vorherrschaft und Substanz Gottes und die Autorität von Gott Selbst vertritt Gottes Status und Identität. In welchem Fall wagt Satan zu behaupten, dass er selbst Gott sei? Wagt Satan zu behaupten, dass er alle Dinge schuf und Herrschaft über alle Dinge hält? Natürlich tut er das nicht! Denn er ist unfähig alle Dinge zu schaffen; bis heute hat er noch nie etwas von Gott Geschaffenes gemacht und hat nie etwas geschaffen, das Leben hat. Weil er Gottes Autorität nicht hat, wird er unmöglich jemals den Status und die Identität Gottes besitzen, und dies ist durch sein Wesen bestimmt. Hat er die gleiche Kraft wie Gott? Natürlich tut er das nicht! Wie nennen wir die Handlungen Satans und die von Satan zur Schau gestellten Wunder? Ist das Kraft? Könnte man das Autorität nennen? Natürlich nicht! Satan lenkt die Flut des Übels und stört, beeinträchtigt und unterbricht jeden Aspekt von Gottes Werk. Hat Satan in den letzten Jahrtausenden, abgesehen davon, dass er die Menschheit korrumpiert und missbraucht und den Menschen zur Verderbtheit und zur Ablehnung Gottes verführt und verleitet hat, etwas getan, das auch nur das geringste Gedenken, Lob oder Hochachtung durch den Menschen verdient? Wenn Satan Autorität und Kraft besäße, wäre die Menschheit dann durch ihn korrumpiert worden? Wenn Satan Autorität und Kraft besäße, hätte die Menschheit dann durch ihn Schaden erlitten? Wenn Satan Autorität und Kraft besäße, hätte die Menschheit dann Gott entsagt und sich dem Tod zugewandt? Da Satan keine Autorität oder Kraft hat, was sollten wir dann aus der Substanz von all dem, was er tut, schließen? Es gibt jene, die alles, was Satan tut, als bloße Täuschung definieren, doch Ich glaube, dass diese Definition nicht so angemessen ist. Sind die üblen Taten seiner Verdorbenheit der Menschheit nur Täuschung? Die üble Macht, mit der Satan Hiob misshandelte, und sein heftiger Wunsch ihn zu misshandeln und zu verschlingen, konnten unmöglich durch bloße Täuschung erreicht werden. Rückblickend, in einem Augenblick, waren die Schaf- und Rinderherden von Hiob, die weit und breit über Hügel und Berge verstreut waren, verschwunden; in einem Augenblick verschwand Hiobs großes Vermögen. Hätte das durch bloße Täuschung erreicht werden können? Die Natur von allem, was Satan tun, beläuft sich auf negative Begriffe und entspricht diesen, wie beeinträchtigen, unterbrechen, zerstören, schädigen, übel, Boshaftigkeit und Finsternis. So ist das Auftreten von allem, das ungerecht und übel ist, untrennbar mit Satans Handlungen verbunden und von Satans üblem Wesen untrennbar. Unabhängig davon, wie „mächtig“ Satan ist, unabhängig davon, wie verwegen und ehrgeizig er ist, unabhängig davon, wie groß seine Fähigkeit ist Schaden zuzufügen, unabhängig davon, wie breit gefächert seine Methoden sind, mit denen er den Menschen korrumpiert und lockt, unabhängig davon, wie clever seine Täuschungen und Intrigen sind, mit denen er den Menschen einschüchtert, unabhängig davon, wie wandelbar die Form ist, in der er existiert, ist er nie in der Lage gewesen ein einziges Lebewesen zu schaffen, war nie in der Lage, die Gesetze oder Regeln für die Existenz aller Dinge aufzustellen und ist nie in der Lage gewesen, über irgendein Objekt, sei es lebendig oder nicht lebendig, zu verfügen oder zu herrschen. Im Kosmos und am Firmament gibt es keinen einzigen Menschen und kein einziges Objekt, die aus ihm entstanden sind oder seinetwegen existieren. Es gibt keine einzige Person und kein einziges Objekt, das bzw. die von ihm beherrscht oder kontrolliert wird. Im Gegenteil, er muss nicht nur unter der Herrschaft Gottes leben, sondern muss darüber hinaus alle Befehle und Gebote Gottes befolgen. Ohne Gottes Zustimmung, ist es für Satan sogar schwierig einen Tropfen Wasser oder ein Sandkorn an Land zu berühren; ohne Gottes Zustimmung, hat Satan noch nicht einmal die Freiheit die Ameisen an Land zu bewegen – und erst recht nicht die Menschheit, die von Gott geschaffen wurde. In den Augen Gottes ist Satan niedriger als die Lilien auf dem Berg, als die Vögel, die in der Luft fliegen und als die Fische im Meer und die Maden auf Erden. Seine Rolle unter allen Dingen ist allen Dingen zu dienen, für die Menschheit zu arbeiten und Gottes Werk und Seinem Führungsplan zu dienen. Ungeachtet dessen, wie bösartig seine Natur ist und wie übel sein Wesen ist, das Einzige, was er tun kann, ist sich brav an seine Funktion zu halten: Gott dienlich zu sein und Gott einen Kontrapunkt zu verschaffen. Das ist die Wesenheit und Stellung Satans. Sein Wesen ist nicht mit Leben verbunden, nicht mit Macht verbunden, nicht mit Autorität verbunden; er ist lediglich ein Spielball in Gottes Händen, nur eine Maschine in Gottes Dienst!

aus „Gott Selbst, der Einzigartige I“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Satan hat nie gewagt, die Autorität Gottes zu übertreten und hat den Befehlen und spezifischen Anordnungen Gottes genau zugehört und sie befolgt. Er wagte nie sie anzufechten und natürlich wagte er nicht einen von Gottes Befehlen frei zu ändern. Das sind die Grenzen, die Gott für Satan gesetzt hat und so hat Satan es niemals gewagt diese Grenzen zu überschreiten. Ist dies nicht die Stärke der Autorität Gottes? Ist dies nicht ein Zeugnis für die Autorität Gottes? Davon, wie man sich Gott gegenüber verhält und wie Gott zu betrachten ist, hat Satan ein weitaus klareres Verständnis als die Menschheit. So sieht Satan in der geistlichen Welt Gottes Status und Autorität sehr klar und hat eine tiefe Wertschätzung für die Macht von Gottes Autorität und die Prinzipien hinter der Ausübung Seiner Autorität. Er wagt keinesfalls sie zu missachten, noch wagt er sie in irgendeiner Weise zu verletzen oder irgendetwas zu tun, das Gottes Autorität übertritt, und er wagt es nicht, Gottes Zorn in irgendeiner Form herauszufordern. Obwohl seine Natur böse und arrogant ist, hat Satan nie gewagt, die Grenzen und Beschränkungen zu übertreten, die Gott ihm gesetzt hat. Über Millionen von Jahren hinweg hat er sich strikt an diese Beschränkungen gehalten, hat sich an jede Anordnung und jeden Befehl gehalten, die ihm von Gott erteilt wurden und hat niemals gewagt die Grenze zu überschreiten. Obwohl er bösartig ist, ist Satan viel weiser als die verderbte Menschheit; er kennt die Identität des Schöpfers und kennt seine eigenen Grenzen. Aus Satans „unterwürfigen“ Handlungen kann man erkennen, dass Gottes Autorität und Kraft himmlische Erlasse sind, die von Satan nicht übertreten werden können, und dass es eben an der Einzigartigkeit von Gottes Autorität liegt, dass alle Dinge sich ordnungsgemäß verändern und vermehren, dass die Menschheit in dem von Gott festgesetzten Ablauf leben und sich vermehren kann, ohne, dass ein Mensch oder Objekt diese Ordnung umstürzen kann und ohne, dass ein Mensch oder Objekt, dieses Gesetz ändern kann – denn sie alle kommen aus den Händen des Schöpfers und von dem Befehl und der Autorität des Schöpfers.

aus „Gott Selbst, der Einzigartige I“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Obwohl Satan Hiob mit begehrlichen Augen betrachtete, wagte er es ohne Gottes Erlaubnis nicht, Hiob ein einziges Haar zu krümmen. Obwohl er inhärent böse und grausam ist, hatte Satan, nachdem Gott ihm Seinen Befehl erteilte, keine Wahl, als sich an Gottes Weisung zu halten. Und so, obwohl Satan ungestüm wie ein wilder Wolf unter Schafen war, als er über Hiob herfiel, wagte er nicht seine Grenze zu vergessen, die ihm von Gott gesetzt worden war, wagte nicht die Befehle Gottes zu verletzen und in Allem was er tat, wagte Satan nicht von den Prinzipien und Grenzen der Worte Gottes abzuweichen – ist das nicht eine Tatsache? Hieraus kann man sehen, dass Satan es nicht wagt, einem der Worte von Gott Jehova zuwiderzuhandeln. Für Satan ist jedes Wort aus Gottes Mund ein Befehl und ein himmlisches Gesetz und ein Ausdruck der Autorität Gottes – denn hinter jedem Wort Gottes ist Gottes Strafe für jene impliziert, die die Befehle Gottes übertreten, und für jene, die die himmlischen Gesetze missachten und sich ihnen widersetzen. Satan weiß genau, dass er die Folgen des Übertretens von Gottes Autorität tragen muss, wenn er Gottes Befehle missachtet und sich den himmlischen Gesetzen widersetzt. Und was sind diese Folgen? Es muss nicht erst erwähnt werden, dass es sich dabei selbstverständlich um die Bestrafung durch Gott handelt. Satans Handlungen Hiob gegenüber waren nur ein Mikrokosmos seiner Verdorbenheit des Menschen und als Satan diese Handlungen vornahm, waren die Grenzen, die Gott setzte, und die Befehle, die Er Satan erteilte, nur ein Mikrokosmos der Prinzipien hinter allem, was er tut. Darüber hinaus waren die Rolle und Stellung Satans in dieser Angelegenheit lediglich ein Mikrokosmos seiner Rolle und Stellung im Werk der Führung Gottes und Satans absoluter Gehorsam gegenüber Gott bei seiner Versuchung Hiobs, war lediglich ein Mikrokosmos dessen, wie Satan es nicht wagte den geringsten Widerstand gegen Gott im Werk von Gottes Führung zu leisten. Welche Warnungen geben euch diese Mikrokosmen? Inmitten aller Dinge, einschließlich Satan, gibt es keinen Menschen und keine Sache, die die himmlischen Gesetze und Erlasse, die der Schöpfer festlegt, übertreten können, und keine Person oder Sache, die es wagt, diese himmlischen Gesetze und Erlasse zu verletzen, denn kein Mensch oder Objekt kann der Bestrafung, die der Schöpfer jenen auferlegt, die Ihn missachten, entkommen oder diese ändern. Nur der Schöpfer kann die himmlischen Gesetze und Erlasse aufstellen, nur der Schöpfer hat die Kraft sie zu vollziehen und nur die Kraft des Schöpfers kann von keinem Menschen oder Ding übertreten werden. Dies ist die einzigartige Autorität des Schöpfers, diese Autorität ist inmitten aller Dinge allwaltend, und so ist es unmöglich zu behaupten „Gott ist der größte und Satan steht an zweiter Stelle“. Außer dem Schöpfer, der einzigartige Autorität besitzt, gibt es keinen anderen Gott!

aus „Gott Selbst, der Einzigartige I“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Obwohl die Fähigkeiten und Fertigkeiten Satans größer sind als die des Menschen, obwohl er Dinge tun kann, die durch den Menschen unerreichbar sind, unabhängig davon, ob du das, was Satan tut, beneidest oder anstrebst, unabhängig davon, ob du es hasst oder davon angewidert bist, unabhängig davon, ob du es sehen kannst oder nicht und unabhängig davon, wie viel Satan erreichen kann oder wie viele Menschen er durch Täuschung dazu bringen kann, ihn anzubeten und zu verehren und unabhängig davon, wie du ihn definierst, kannst du unmöglich sagen, dass er die Autorität und Kraft Gottes hat. Du solltest wissen, dass Gott Gott ist, dass es nur einen Gott gibt und außerdem solltest du wissen, dass nur Gott die Autorität und die Kraft hat, alle Dinge zu kontrollieren und zu beherrschen. Nur weil Satan die Fähigkeit hat Menschen zu täuschen und sich als Gott ausgeben kann, die von Gott gemachten Zeichen und Wunder nachahmen kann und ähnliche Dinge wie Gott getan hat, glaubst du irrtümlich, dass Gott nicht einzigartig ist, dass es viele Götter gibt, dass sie lediglich größere oder geringere Fähigkeiten haben und dass Unterschiede in der Breite der Macht bestehen, die sie ausüben. Du stufst ihre Größe in der Reihenfolge ihrer Ankunft ein und nach ihrem Alter und du glaubst fälschlicherweise, dass es außer Gott andere Gottheiten gibt und denkst, dass Gottes Kraft und Autorität nicht einzigartig sind. Wenn du solche Konzepte hast, wenn du die Einzigartigkeit Gottes nicht anerkennst, nicht glaubst, dass nur Gott von Autorität erfüllt ist und wenn du nur dem Polytheismus folgst, dann sage Ich, dass du der Abschaum der Geschöpfe bist. Du bist die wahre Verkörperung Satans und du bist ein absoluter Mensch des Übels! Versteht ihr, was Ich euch zu lehren versuche indem Ich diese Worte spreche? Ungeachtet der Zeit, des Ortes, oder deines Hintergrunds, darfst du Gott nicht mit einer anderen Person, einer anderen Sache oder einem anderen Objekt verwechseln. Unabhängig davon, für wie unerkennbar und unnahbar du die Autorität Gottes und die Substanz von Gott Selbst hältst, unabhängig davon, wie sehr die Taten und Worte Satans mit deiner Vorstellung und Fantasie übereinstimmen, unabhängig davon, wie zufriedenstellend sie für dich sind, sei nicht töricht! Verwechsle diese Konzepte nicht, leugne nicht die Existenz Gottes, leugne nicht die Identität und den Status Gottes, dränge Gott nicht zur Tür hinaus und hole Satan nicht hinein, um den Gott in deinem Herzen zu ersetzen und ihn dein Gott sein zu lassen. Ich habe keinen Zweifel daran, dass ihr in der Lage seid euch die Folgen davon vorzustellen!

aus „Gott Selbst, der Einzigartige I“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Zurück: 1. Gott ist der Schöpfer, und Seine Autorität ist einzigartig

Weiter: 3. Kein Engel kann Gott genannt werden, denn er kann den Himmel und die Erde und alle Dinge nicht erschaffen

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

2. Gottes Name mag sich ändern, doch Sein Wesen ändert sich nie

Jehovah‘ ist der Name, den ich während meiner Arbeit in Israel annahm, und er bezeichnet den Gott der Israeliten (Gottes Auserwählte), die sich der Menschen erbarmen, sie verfluchen und das Leben der Menschen leiten können. Er bezeichnet den Gott, der große Macht besitzt und voller Weisheit ist. … Das heißt, nur Jehova ist der Gott der Auserwählten Israels, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks, der Gott Jakobs, der Gott Moses’ und der Gott aller Menschen Israels.

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen