Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

Array

Keine Ergebnisse gefunden.

`

Kapitel 47. Diejenigen, die das Wirken des Heiligen Geistes verloren haben, sind am meisten gefährdet

Im Werk der Erweiterung kann nur eine Minderheit von Menschen alles aufgeben und ihre Familien verlassen, soweit, dass sie das Gefühl haben, dass sie zehn Jahre oder ein ganzes Leben lang nicht nach Hause zurückkehren werden und kein Leid deswegen empfinden; dies ist die Kraft, die den Menschen durch den Heiligen Geist gegeben wird. Aber diese Ebene kann nicht durch die Statur einer Person erreicht werden, denn die Menschen besitzen nicht die Wahrheit, nur eine gewisse Aufrichtigkeit, die sie für Gott aufwenden. Wenn Menschen etwas Entschlossenheit haben, die Wahrheit zu suchen, und der Heilige Geist ihnen dann etwas Gnade gibt, dann werden sie sich besonders erfreut fühlen und sie werden eine Art Kraft haben, sodass sie imstande sein werden, hervorzukommen und sich für Gott aufzuwenden – das ist die Gnade Gottes. Aber es gibt einige Menschen, die nicht dem richtigen Weg folgen, während sie ihre Pflicht tun, sie suchen nicht im Geringsten nach der Wahrheit und benehmen sich sogar schlecht, und in diesem Fall wirkt der Heilige Geist nicht an ihnen. Das heißt, die Person ist nicht in Ordnung, und selbst wenn der Heilige Geist einmal an ihr gearbeitet hatte, wird diese Arbeit ruiniert sein und sie wird unbeabsichtigt dem Weg bergab folgen. Wenn du die Entschlossenheit hast, die Wahrheit zu suchen, dann wird der Heilige Geist dir Gnade geben, an der du dich erfreuen kannst, und du kannst bei der Verfolgung auf dem Weg des Heiligen Geistes weitergehen; die Wahrheit wird dir immer klarer werden, deine Entschlossenheit wird immer fester werden und das Wirken des Heiligen Geistes an dir wird zunehmend einfacher werden. Wenn die Menschen nicht den rechten Weg gehen, dann wird der Heilige Geist sie am Ende beseitigen, und nachdem sie beseitigt wurden, werden ihre ursprüngliche Entschlossenheit, ihre ursprüngliche Leidenschaft und ihre Kraft, aufzugeben und aufzuwenden, verschwinden, und sie werden sich nicht davon abhalten können, zu sagen: „Warum habe ich jemals an Gott geglaubt? Wenn ich nicht an Gott geglaubt hätte, würde ich jetzt all dem gegenüberstehen?“ Wenn dieses Bedauern, diese Beschwerden und diese Negativität zum Vorschein kommen, wird der Heilige Geist bereits zu wirken aufgehört haben. Auch wenn diese Menschen immer noch benutzt werden können, um das Evangelium zu predigen oder andere Arbeit zu tun, wird das, was sie tun werden, nicht vom Wirken des Heiligen Geistes sein, noch wird es durch den Heiligen Geist erleuchtet oder geleitet werden. Es wird nur im Vertrauen auf das bisschen Intelligenz und Bildung getan werden, das sie haben. Obwohl sie in der Lage sein werden, diese äußeren Dinge zu tun, die durch das Fleisch erreichbar sind, wird es nicht die Führung des Heiligen Geistes repräsentieren, noch wird es den Verstand des Heiligen Geistes repräsentieren. Genau wie ein Dienender, kann eine Person, selbst wenn der Heilige Geist nicht an ihr wirkt, noch einige Zeit lang einen Dienst erbringen. Schließlich hat sie die Ideen eines Menschen, das Gehirn eines Menschen, das Denken eines Menschen; sie unterscheidet sich von einer Kuh, einem Pferd oder einem Esel – sie hat menschliches Denken und gehört zu einer höheren Stufe von Tieren und kann zumindest einige Dinge tun, die der Durchschnittsmensch tun kann. Sie ist nur den falschen Weg entlanggegangen; sie sucht nicht nach der Wahrheit, nach der Errettung oder danach, Gottes Liebe zu erwidern, sodass sie also beim Gehen feststellt, dass ihr Weg endet, und sie keine andere Wahl hat, als nach Hause zu gehen und ein einfaches Familienleben zu führen. Derzeit sagen viele Leute dies: „Ich weiß, dass ich von Natur aus schlecht bin! Ich bin zutiefst sentimental und ich habe mich zu sehr aufgelehnt.“ Ganz gleich, was sie sagen, sie kennen weder ihre eigene Natur, noch verstehen sie irgendeinen Aspekt der Wahrheit; ganz gleich, wie gut sie von der Glaubenslehre sprechen können und alles zu verstehen scheinen, sie sind nicht in der Lage, etwas in die Praxis umzusetzen, und dies ist genug, um zu beweisen, dass das Wirken des Heiligen Geistes an ihnen bereits verschwunden ist. Daher wird, ganz egal, wie deine Menschlichkeit aussieht oder wie viel Glaubenslehre du verstehst, wie viel Leid du ertragen hast oder wie viel du aufgegeben hast, wenn der Heilige Geist nicht an dir wirkt, dann alles beendet sein. Ohne das Wirken des Heiligen Geistes ist eine Person dumm; wie viel Kraft könnte eine Person dann haben? Wie viel Glauben? Welchen Nutzen hätte das Wissen einer Person? Nehmen wir zum Beispiel, im Gefängnis zu sein: Seitdem die Menschen anfingen, an Gott zu glauben, sind Menschen diesem begegnet; sie werden oft verfolgt und gejagt und fliehen überallhin. Diese Erfahrungen prägten in die Gedanken und in die Herzen jedes Menschen den unauslöschlichen Eindruck: „Ich kann kein Judas sein, ich kann absolut nicht über Kirchenangelegenheiten sprechen.“ Haben sich die meisten Menschen nicht darauf vorbereitet? Aber wenn dir ein Missgeschick widerfährt, handelst du vielleicht unfreiwillig. Eine Person wird nicht zu einem Judas in einem Moment der Verwirrung. Es wurde schon früher gesagt, dass, wie du am Ende sein wirst, zuerst dadurch ermittelt werden muss, ob du von Gott anerkannt wirst. Um zu sehen, ob du über Gottes Zustimmung verfügst, kommt es vor allem darauf an, auf die Dinge zu blicken, zum Beispiel ob der Heilige Geist auf dich wirkt, ob der Heilige Geist dich erleuchtet und dich leitet, und ob du von etwas Gnade begleitet wirst.

Als einige Leute anfingen, waren sie voller Energie, als würde diese nie aufgebraucht werden, wenn sie anfingen, ihre Pflicht zu erfüllen. Aber wie kommt es, dass sie auf dem Weg diese Energie zu verlieren scheinen? Die Person, die sie damals waren und die Person, die sie jetzt sind, sind wie zwei verschiedene Leute. Warum haben sie sich verändert? Was war der Grund? Es ist, weil ihr Glaube an Gott den falschen Weg ging, bevor er auf den richtigen Kurs kam. Sie wählten den falschen Weg. Es war etwas verborgen in ihrem anfänglichen Streben, und in einem entscheidenden Moment trat dieses Ding hervor. Was war verborgen gewesen? Es ist eine Ahnung, die in den Herzen derer liegt, die an Gott glauben, die Ahnung, dass Gottes Tag nahe ist, so dass ihr Elend ein Ende finden wird; die Ahnung, dass Gott sich verklärt und dass all ihr Leiden vorbei sein wird. Sie alle freuen sich auf den Tag, wenn sie nach Hause zurückkehren können, um sich mit ihren Familien zu vereinen, wenn es keine weitere Verfolgung gibt, wenn sie vollkommen frei sind, wenn sie offen an Gott glauben können, ohne Einschränkungen durch andere, und alle in einer angenehmen Umgebung leben können, wo sie sich gut anziehen und gut essen können. Haben ihr nicht alle diese Hoffnung? Diese Gedanken existieren in den Tiefen all eurer Herzen, denn das Fleisch des Menschen ist nicht bereit zu leiden und freut sich auf bessere Tage, wann immer es Leid erträgt. Diese Dinge werden ohne die richtigen[a] Bedingungen nicht aufgedeckt werden. Wenn es keine Situation gibt, wird es so sein, als ob es jedem gut ginge, so sein, als ob jeder über eine besondere Gestalt verfüge, die Wahrheit ziemlich gut verstände und über außergewöhnlich viel Energie verfüge. Eines Tages, wenn eine Situation entsteht, werden all diese Gedanken herauskommen. Dein Geist wird anfangen zu kämpfen, und mit einigen anderen wird es bergab gehen. Das bedeutet nicht, dass Gott dir keinen Ausweg eröffnet oder dir Seine Gnade verweigert, und sicherlich nicht, dass Gott deine Schwierigkeiten nicht berücksichtigt. Das Erleiden dieses Schmerzes ist jetzt dein Segen, weil du einem solchen Leid widerstehen musst, um gerettet zu werden und zu überleben, und es ist vorbestimmt. Wenn dir also dieses Leid widerfährt, so ist es deine Segnung. Denke nicht, dass das eine einfache Sache ist; das ist nicht einfach etwas, um mit Menschen herumzuspielen und sie leiden zu lassen; die Bedeutung dahinter ist zu tief, zu bedeutsam. Wenn du dein ganzes Leben lang nie heiratest oder dein ganzes Leben lang nie nach Hause zurückkehrst, werden das bedeutsame Dinge sein. Wenn der Weg, den du entlanggehst, richtig ist, wenn das, was du suchst, richtig ist, dann wird das, was du am Ende erhältst, mehr sein als das der Heiligen der Zeitalter und die Verheißungen, die du erbst, werden größer sein. Gegenwärtig denken einige Menschen immer: „Wird Sich Gott wirklich an all dieses Leiden erinnern, das ich ertrage? Wenn es zufällig niemanden gibt, der mich am Ende unterstützt, was soll ich dann tun? Wer wird sich um mich kümmern, wenn ich krank bin? Ist Sich Gott dessen bewusst? Wann wird das Leiden enden? Wann wird das Licht der Welt kommen?“ Die Menschen erwarten immer diese Dinge, denken jedoch nicht darüber nach, was die Bedeutung ihres Leidens ist. Sie sehnen sich immer danach, dass Gott verklärt wird, damit sie sich von Leiden befreien können. Jeder hat seine eigenen egoistischen Pläne und am Ende liegt es in der Natur des Menschen, Gott zu verraten; es gibt keine Menschen, die Gott wirklich lieben, keine Person, die sich nach Gott sehnt, mit Gott zusammenleben möchte; sie können es nicht erwarten, dass Gott die Erde verlässt. „Ganz gleich, wie sehr Gott gelitten hat, solange Er geht und wir dieses Leiden loswerden können, dann wird es gut sein.“ Warum sagen die Menschen das? Heutzutage haben viele Menschen diese Erwartung: „Wenn Gott geht, dann werden wir als Könige regieren und dieses Leiden nicht länger erfahren; der große rote Drache wird auch erledigt sein und wir sollten mit eiserner Hand über alle Nationen und alle Völker herrschen, und werden wir dann nicht das Licht der Welt erblicken?“ Manche Menschen denken sogar für sich: „Ehemann, Kinder, Verwandte, Freunde – ihr seid alle Teufel, die mich verfolgen. Eines Tages wird unser Gott öffentlich erscheinen und euch bestrafen. Ihr werdet sehen, dass nur der Weg, dem wir folgen, der richtige Weg ist.“ Auch wenn diese Hoffnung nicht ungerechtfertigt ist, stimmt etwas mit einigen Zuständen in den Menschen nicht. Es gibt niemanden, der plant, diesen Weg ein Leben lang entlangzugehen, die Wahrheit zu suchen, um Leben zu gewinnen und Gott zu verstehen, und am Ende ein bedeutungsvolles Leben wie Petrus zu führen. Deshalb weichen die Menschen auf ihrem Weg ab, sie verlieren die Gegenwart des Heiligen Geistes auf dem Weg und der Heilige Geist wirkt nicht länger in ihnen, und sie gehen rückwärts; all die harte Arbeit aus dem Glauben während der vergangenen acht oder neun Jahre ist völlig ruiniert – das ist eine sehr gefährliche Sache! So viel zu leiden, so viele Predigten zu hören und so viele Jahre zu folgen, alles ist vergeblich; das ist so gefährlich! Es ist leicht, bergab zu gehen, aber es ist schwierig, bergauf zu gehen und die richtige Straße zu wählen, die eine Person gehen sollte. Die Köpfe der meisten Menschen sind vernebelt! Sie können nicht klar entscheiden, welcher Weg der richtige ist und welcher eine Abweichung ist. Nachdem sie viele Predigten gehört und viele Worte Gottes gelesen haben, wissen sie, dass Er Gott ist, aber sie glauben trotzdem nicht; sie wissen, dass es der wahre Weg ist, aber sie können ihn trotzdem nicht entlanggehen; wie schwierig ist es, Menschen zu retten! Wie kannst du wissen, dass Er Gott ist, aber nicht an Ihn glauben? Bist du nicht Satan? Wir werden nicht über deine Natur reden, aber was für ein Ding bist du, warum bist du so töricht? Du weißt, es ist der wahre Weg, dennoch suchst du ihn nicht, du verstehst die Wahrheit, aber du bist nicht in der Lage, sie auszuüben, bist du also nicht Satan? In deinem Verstand gibt es keinen Lebenszweck, keine Lebensrichtung und auch keines der Dinge eines echten Menschen; du bist genau wie ein Tier. Daher ist es für manche Menschen nicht so, dass der Heilige Geist absichtlich nicht an ihnen wirkt oder sie absichtlich offenbart, sondern dass es für Ihn keine Möglichkeit gibt, an ihnen zu wirken. Die Menschen sind zu verdorben, zu schwierig, um mit ihnen umzugehen, und sie wählen nicht den richtigen Weg, wie kann also der Heilige Geist an ihnen wirken? Jedes Mal, wenn der Heilige Geist wirkt, gibt Er den Menschen den Raum, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen, und zwingt niemanden. Aber das Herz der Menschen ist zu töricht; sie lieben die Wahrheit nicht, sie sind nicht bereit, den Weg des Leidens zu gehen, und sie sind nicht bereit, irgendeine Anstrengung zu unternehmen oder den Preis zu bezahlen. Die Menschen kümmern sich nur darum, was vor ihnen liegt, und sie sind zu selbstsüchtig. Wenn es vor ihnen etwas gibt, das sie sehen und genießen können, dann werden sie danach streben, danach greifen und sie werden diejenigen Dinge ignorieren, die sie nicht sehen können oder für bedeutungslos halten; dies ist die Situation für die meisten Menschen und es gibt kaum Raum für den Heiligen Geist, an ihnen zu wirken. Manche Menschen sagen: „Wie kann ich dieses Problem lösen? Vielleicht wird es helfen, wenn ich jemanden finde, der es versteht, mit mir zu reden.“ Nachdem jemand anderes mit ihnen gesprochen hat, sind sie sich einig, dass die Situation so ist, und sie verstehen es auf einer lehrmäßigen Ebene, aber sie sagen, sie seien nicht in der Lage, es in die Praxis umzusetzen. Wenn du es nicht ausüben kannst, welchen Sinn hat es dann, dir davon zu erzählen? Du solltest beiseitetreten! Du verdienst es nicht, die Wahrheit zu hören! Du verdienst es nicht, an Gott zu glauben! Du solltest nur darauf warten, unterzugehen! Da das, was du gewählt hast, der hässliche, verachtenswerte, teuflische Weg ist, wirst du, ganz gleich, wie viel Wahrheit zu dir gesprochen wird, es nicht lieben, also solltest du einfach beiseitetreten! Es besteht keine Notwendigkeit, etwas zu dieser Art von Person zu sagen. Heutzutage hört man oft: „Ich verstehe alles, ich kann es nur nicht in die Praxis umsetzen.“ Diese Worte sind Beweis dafür, dass jene Person ein Teufel und von derselben Art wie Satan ist. Eine Person, die die Wahrheit nicht liebt, ist sicherlich eine böse Person; was eine Person liebt, erhofft, wonach sie sich sehnt und dürstet, ist eine vollständige Darstellung der Natur jener Person. Wenn du die Wahrheit nicht liebst, dann gehörst du zum Teufel, bist du ein Objekt der Zerstörung; wenn du die Wahrheit liebst, dann bist du einer von denen, die von Gott vorherbestimmt und auserwählt wurden; ist das nicht klar?

Der Weg, den eine Person wählt, ist der Schlüssel. Du kannst ruhig und vorsichtig nachdenken, und es ist nicht zu spät, um Buße zu tun. Wenn du Entschlossenheit hast, dann ist das eine gute Sache; diejenigen, die keine Entschlossenheit haben, sind die Niedrigsten der Niedrigsten. Zumindest musst du Entschlossenheit haben; was die Art und Weise betrifft, wie du erreichen kannst, was du zu tun entschlossen bist, wie du beenden kannst, was du zu tun entschlossen bist, es muss einen Weg dafür geben. Vor allem musst du die Wahrheit verstehen, den Bestimmungsort kennen, der für die Menschheit folgen wird, den Weg kennen, den die Menschheit gehen sollte, und die Ziele, die sie erreichen sollte. Es wurde gesagt: „Alle Dinge und Angelegenheiten sind in den Händen Gottes.“ Du kannst diese Worte erfahren und alle Dinge an ihnen messen. Nun, da du an Gott glaubst, solltest du Gott gehorsam sein? Welche Bedeutung hat der Glaube an Gott? Ist der Glaube an Gott einfach nur, Segnungen zu empfangen? Du gehst jetzt auf diesem Weg, aber wirst du in der Lage sein, bis zum Ende durchzuhalten? Wie wirst du ihn in der Zukunft gehen? Wenn du Schwierigkeiten begegnest, solltest du einige Maximen der Wahrheit haben, um dich selbst zu ermutigen, damit du nicht zögern wirst, nicht schwach werden wirst, nicht negativ werden wirst, dich nicht über Gott beklagen wirst und nicht gegen Gott sündigen wirst – du musst all diese Dinge verstehen und dir im Klaren darüber sein. Wenn die Menschen glücklich sind, sagen sie: „Ich bin bereit, Mühe für Gott aufzuwenden, ich werde mein ganzes Leben für Gott aufwenden.“ Aber vielleicht werden sie zu einem bestimmten Zeitpunkt, wenn sie auf Rückschläge stoßen, negativ werden und zu sich selbst sagen: „Welcher Gott? Ich kann nicht weiter an Ihn glauben. Dieser Weg ist zu schwierig!“ Nach dem Beten ist da die Schuld: „Ich bin Gott verpflichtet!“ Da du weißt, dass du Gott verpflichtet bist, solltest du nicht länger so handeln. Dann wird vielleicht ein Tag kommen, an dem du einem unglücklichen Ereignis gegenüberstehst und wieder negativ sein wirst und dich erneut über Gott beklagen wirst: „Warum hat Gott diese Umstände für mich veranlasst, warum lässt Er mich immer leiden? Warum kann Er meinem Leiden kein Ende setzen?“ Die Menschen beklagen sich immer und sagen auch, dass sie Gott verpflichtet sind. Sie ändern sich nie. Wenn sie einem Rückschlag oder sogar etwas Unangenehmem gegenüberstehen, wird es Groll und Ärgernis geben, und am bedenklichsten wird es sogar einige Leute geben, die ein paar Worte der Gotteslästerung und der Verurteilung sagen; später werden sie das Gefühl haben, dass es falsch war, so zu sprechen, und es wird ihnen leidtun, und sie werden schnell versuchen, einige Pflichten zu erfüllen und einige gute Dinge zu tun, um es wiedergutzumachen. Was zeigt all dies? Die Natur des Menschen ist hässlich, sie sind unvernünftig und unsinnig. Genau wie bei Geschäftsabschlüssen werden sie, wenn sie Gott brauchen, Ihn heranziehen, und wenn sie Ihn nicht brauchen, werden sie sich von Ihm entfernen und sich Ihm widersetzen und tun, was sie selbst glücklich macht. Der Mensch ist arrogant und anmaßend und hat keine Angst. Er hat weder wirklichen Hass noch wirkliche Liebe in seinem Herzen, keine Unterscheidung zwischen Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit; er hat keine Grenzen. Er hat keine Ziele, geschweige denn hat er Prinzipien oder einen Sinn für Anstand, wenn er etwas tut. Das Herz des Menschen ist sehr hässlich. Vor diesem Hintergrund freuen sich die Menschen trotzdem auf die großen Verheißungen, die sie möglicherweise erhalten, auf die vielen Segnungen, die sie erlangen können, wie sie ins Rampenlicht treten können oder auf das Vergnügen, das sie erfahren werden. Erst wenn sie an diese Dinge denken, denken sie: „Wie lieblich Gott ist! Ich muss Gottes Liebe vergelten!“ Warum sagen sie „lieblich“? Woher sagen sie „vergelten“? Wird es vorsätzlich gesagt? Es sind sentimentale Worte, die in einer Laune momentaner Lust und Fröhlichkeit gesprochen werden, aber zählen sie als wahres Verständnis? Ist dies wahre Liebe? Kommt es aus dem tiefsten Innern deines Herzens? Wenn du wirklich dieses Verständnis hast, warum beschwerst du dich dann trotzdem? Wenn du dich Gott wirklich verpflichtet fühlst, warum beschwerst du dich dann? „Gott, Du warst nicht gut zu mir, Du hast mich ignoriert, Du warst nicht nett zu mir, also werde ich Dir keinerlei Aufmerksamkeit schenken! Du brauchst mich nicht, also werde ich nicht mehr für Dich arbeiten!“ Die Menschen haben so viel Groll in sich! Schließlich denken sie immer noch: „Ich liebe Gott! Ich liebe Gott mehr als andere.“ Wie ist das eine praktische Liebe zu Gott? Dass die Menschen dies sagen können, beweist, dass sie ihre eigene Natur nicht kennen, nicht wissen, was sie sind, woraus sie sind, und dass sie ihre eigenen Maßnahmen nicht ergreifen können. Tatsächlich liegt es in jedermanns Natur, sich Gott zu widersetzen und Ihn zu verraten; das ist etwas, das alle gemeinsam haben, und sie alle haben diese Dinge in sich. Es gibt niemanden, der wirklich das liebt, was es wert ist, geliebt zu werden, und darüber hinaus gibt es niemanden, der das hasst, was gehasst werden sollte; sie haben keine Grenzen und noch weniger eine Vision, in ihnen gibt es keine Unterscheidung zwischen Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit, keine Unterscheidung zwischen Schwarz und Weiß und noch weniger eine Unterscheidung zwischen Wahrheit und Lehre oder Irrlehre; sie sind nicht in der Lage, zwischen irgendwelchen dieser Dinge zu unterscheiden. Die Menschen sind sich nicht im Klaren darüber, was der Liebe wert ist, was es wert ist, gesucht zu werden, und was gehasst werden sollte, und man kann nicht in Betracht ziehen, dass sie Unterscheidungsvermögen haben. Wenn Menschen auf der Welt das Lied „Komm oft wieder nach Hause“ singen, werden einige Menschen weggelockt. Was haben Menschen in ihrem Innern? Haben sie irgendeine Wahrheit? Manche Menschen meinen, dass sie etwas Arbeit tun können, dass sie einige Qualifikationen haben und etwas Wahrheit zu haben scheinen. Tatsächlich hast du nichts und du bist nichts! Obwohl du jetzt anderen einen Vortrag über Glaubenslehre halten kannst, wirst du vielleicht eines Tages in der Zukunft von anderen beschwatzt werden und du wirst schmerzlicher als alle anderen schwanken und du wirst stärker von Negativität betroffen sein als jeder andere. Glaubst du das? Seid ihr von dieser Angelegenheit überzeugt? Vielleicht liegt es daran, dass ihr noch nicht erfahren habt, ernstzunehmend negativ zu sein, oder einen tiefen Fall erlebt habt, und ihr meint, ihr wärt ziemlich stark. Ohne diese Erfahrung meint ihr, ihr hättet große Statur, aber vielleicht werdet ihr eines Tages, wenn ihr enthüllt werdet, weinen und sagen: „Ich bin erledigt, einfach erledigt.“ Ihr beginnt, von einem Extrem zum anderen zu gehen. Am Anfang sind viele Menschen voller Energie, aber vielleicht werden sie sich etwas gegenübersehen, das sie plötzlich schwach macht, und sie können sich nie wieder erheben. Hast du irgendwelche Probleme mit diesen Leuten entdeckt? Die Stärke oder Schwäche jeder Person ist nicht etwas, das sie selbst kontrollieren kann. Die Dinge, die in den Menschen verborgen sind, können jederzeit und an jedem Ort zum Vorschein kommen. Es gibt nicht wenig schmutzigen Abfall in Menschen und er kommt in einem endlosen Strom zum Vorschein! Daher ist die Natur der Menschen Satans Natur – es gibt überhaupt keinen Unterschied – und sie ist völlig anders als die Wesenheit Gottes.

In der Vergangenheit sagte Gott: „Ich kann den Menschen für immer lieben und Ich kann den Menschen auch für immer hassen.“ Das heißt, Er hat Maßstäbe, Er gelangt zu Seinen eigenen Schlussfolgerungen und hat eine Grundlage, auf der Er zu diesen Schlussfolgerungen kommt. Er hat Seine Urteile, Bewertungen und Maßstäbe für das, was Er liebt und hasst, was Ihn glücklich macht und was Er verabscheut. Menschen haben diese Dinge nicht, also werden sie abweichen, wenn sie gehen, werden launisch sein und ohne jemanden, der sie führt, werden sie immer in die falsche Richtung gehen. Manche Menschen hoffen trotzdem, dass Gott Sich beeilen und gehen wird. Sie sagen: „Nachdem ich in diesen wenigen Jahren Sein Wirken erfahren habe, sollte ich heiraten, aber ich stelle fest, dass ich es nicht kann; seht ihr, das ist es, was ich dafür bekomme, all diese Jahre an Gott geglaubt zu haben!“ Die Verantwortung wird dann ganz auf Gott geschoben. Sie sind sich überhaupt nicht bewusst, was sie in jenen Jahren bekommen haben und was es wert ist. Wäre es nicht für das Werk des menschgewordenen Gottes, dann wäre das chinesische Volk längst ausgestorben; vielleicht ist das etwas, was einige nicht glauben werden. Wenn du es nicht glaubst, dann heißt das, dass du die Dinge nicht gründlich verstehst, aber das ist die Tatsache. Die Menschen denken sogar: „Ohne Gott, der uns leitet, können wir trotzdem den Weg gehen. Wir haben das Buch „Das Wort erscheint im Fleisch“ so viele Male gelesen. Es ist in unseren Gedanken zusammengefasst und wir verstehen die Prinzipien, sodass wir das Steuer übernehmen können.“ Könnt ihr wirklich das Steuer übernehmen? Ihr könnt nicht auf dem richtigen Weg gehen und ihr weicht ab, nachdem ihr ein kleines Stück gegangen seid, könnt ihr trotzdem in die Wirklichkeit eintreten? Ihr seid immer noch nicht überzeugt. Man kann sagen, dass jeder abweichen wird, wenn er diese Art von Führung nicht hat. Wirkte der Heilige Geist im Zeitalter der Gnade? Wirkte der Heilige Geist etwa nicht? Wie viele Glaubensgemeinschaften wurden danach ausgesondert? Es gab unvorstellbare Glaubensgemeinschaften aller Schattierungen, auch solche, deren Namen man sich nicht vorstellen oder an die man sich nicht erinnern kann. Was ist das Problem damit? Die Dinge der Natur der Menschen, die sich in ihrem Innern befinden, müssen gründlich verstanden werden, und es muss auch Verständnis für das Wesen der Menschen vorhanden sein. Das gründliche Verstehen und Erkennen bedeutet nicht, dass du immer dort festsitzen solltest, sondern es bedeutet, dass du dich von dort erheben und die Wahrheit suchen musst, die Worte Gottes lesen musst, um die Natur des Menschen zu kennen, die Wesensart des Menschen zu verstehen und dich um die Wahrheit zu bemühen; nur so wirst du den richtigen Weg gehen. Das Wort Gottes bringt die Natur des Menschen ans Licht und offenbart sie und lässt die Menschen wissen, was ihre Wesensart ist. Es ist sehr wichtig, die verdorbene Wesensart des Menschen zu durchschauen. Siehe, Satan ist eine kryptische Sache. Gott fragte ihn: „Woher kommst du?“ und Satan antwortete: „Vom Hin- und Hergehen auf der Erde und vom Auf- und Abgehen auf ihr.“ Wenn du dieser Aussage Satans „vom Auf- und Abgehen auf der Erde“ aufmerksam zuhörst, wirst du dich fragen, kommt er oder geht er? Daher ist diese Aussage eine kryptische Aussage, und aus dieser Aussage kann Satan als ein kryptisches Wesen eingeschätzt werden. Nachdem die Menschen von Satan verdorben sind, werden auch sie kryptisch; wenn sie Dinge tun, haben sie keine Kriterien, keine Maßstäbe und keine Prinzipien, und deshalb verirrt sich jeder leicht. Als Satan Eva in Versuchung führte, sagte er: „Warum isst du nicht die Frucht an diesem Baum?“ Eva antwortete: „Gott sagte, wenn ich die Frucht dieses Baumes esse, werde ich sterben.“ Satan sagte dann: „Du wirst nicht unbedingt sterben, wenn du die Frucht von diesem Baum isst.“ Die Absicht dieser Aussage von Satan war, in Versuchung zu führen; er sagte nicht mit Sicherheit, dass durch das Essen der Frucht von dem Baum, der Mensch nicht sterben würde, sondern nur, dass der Mensch nicht unbedingt sterben würde, und dies veranlasste den Menschen, zu denken: „Wenn ich nicht unbedingt sterbe werde, sollte es in Ordnung sein, sie zu essen.“ Der Mensch konnte der Versuchung nicht widerstehen, die Frucht zu essen. Auf diese Weise erreichte Satan sein Ziel, den Menschen dazu zu verleiten, eine Sünde zu begehen; er übernahm keine Verantwortung, weil er niemanden zwang, sie zu essen. Jetzt haben alle Menschen die Gifte Satans in sich, die Gott testen und den Menschen verführen. Manchmal, wenn Menschen sprechen, sprechen sie im Tonfall Satans, mit der Absicht, zu testen und in Versuchung zu führen. Alle die Gedanken und Ideen, die die Menschen ausfüllen, sind die Gifte Satans, die Art und Weise, wie sie sie tragen, ist eine Sache Satans, und manchmal trägt ein Augenzwinkern oder eine Geste einen Hauch von Erprobung und Versuchung. Viele Menschen sagen: „Ich glaube an Gott, und ich folge auf diese Weise, sodass ich zwangsläufig etwas erreichen muss. Ich suche nicht nach der Wahrheit, aber ich folge bis zum Ende, und ich setze all meine Kraft ein, um Anstrengung zu unternehmen und Dinge im Laufe meiner Pflichten aufzugeben. Selbst wenn ich einige Verfehlungen begehe, kann ich immer noch etwas erlangen.“ Sie wissen nicht, was sie sagen. Bei so viel Verdorbenheit in den Menschen, wie können sie sich ändern, wenn sie nicht nach der Wahrheit suchen? Mit dem Maß an Verdorbenheit, die der Mensch hat, kann man jederzeit schwanken und Gott verraten, wenn es keinen Schutz von Gott gibt. Glaubst du das? Selbst wenn du dich zwingst, kannst du es trotzdem nicht bis zum Ende schaffen, weil die letzte Stufe darin besteht, eine Gruppe von Überwindern zu bilden; kann es so einfach sein, wie du dir vorstellst? Am Ende ist es nicht notwendig, dass Menschen 100 Prozent oder 80 Prozent ändern, aber zumindest muss es eine Veränderung von 30 bis 40 Prozent geben; zumindest musst du die Dinge ausgraben, die tief in dir eingebettet sind, und sie ändern, und du kannst Gottes Anforderung von 30 bis 40 Prozent oder besser noch eine Veränderung von 60 bis 70 Prozent erreichen, was bedeutet, dass du etwas Wahrheit in deinem Innern besitzt, dass du in deinem Innern einige Dinge hast, die mit Gott vereinbar sind, und dass es, wenn du auf einige Probleme stößt, für dich nicht einfach sein wird, dich Gott zu widersetzen, und es wird nicht einfach sein, Gottes Disposition zu beleidigen. Auf diese Weise wirst du letztendlich vervollkommnet und gelobt werden.

Manche Menschen denken immer: „Ist Glauben an Gott nicht einfach, an Versammlungen teilzunehmen, Lieder zu singen, das Wort Gottes zu hören, zu beten, einige Pflichten zu erfüllen? Ist es nicht so?“ Ganz gleich, wie lange ihr schon Gottgläubige seid, habt ihr die Bedeutung des Glaubens an Gott noch nicht vollständig verstanden. Tatsächlich ist die Bedeutung des Glaubens an Gott unglaublich tief, und die Menschen haben nicht gründlich darüber nachgedacht. Am Ende müssen sich die Dinge in den Menschen, die von Satan sind, und die Dinge ihrer Natur ändern und müssen mit den Anforderungen der Wahrheit vereinbar werden; nur das ist wirklich das Erreichen der Errettung. Wenn du so bist, wie du in der Religion warst – nur ein paar Worte der Glaubenslehre rufend oder einige Parolen rufend und dann einige Handlungen und gute Verhaltensweisen zeigend, und keine bestimmten Sünden begehend, nicht die offensichtlichen Sünden begehend – bedeutet das trotzdem nicht, dass du auf den richtigen Pfad des Glaubens an Gott eingetreten bist. Nur weil du dich an die Regeln halten kannst, bedeutet das, dass du den richtigen Weg gehst? Bedeutet das, dass du richtig gewählt hast? Wenn sich die Dinge in deiner Natur nicht verändert haben und du dich am Ende immer noch Gott widersetzt und Gott beleidigst, dann ist dies das größte Problem. Wenn du an Gott glaubst, aber dieses Problem nicht löst, kannst du dann als gerettet betrachtet werden? Was bedeutet es, dass Ich das sage? Es dient dazu, euch alle in euren Herzen verstehen zu lassen, dass ein Glaube an Gott nicht von Gottes Worten, von Gott oder von der Wahrheit getrennt werden kann. Du musst deinen Weg gut wählen, dich um die Wahrheit bemühen und dich um Gottes Worte bemühen. Hab nicht nur etwas unausgereiftes Wissen oder verstehe sie nur mehr oder weniger und betrachte dich dann nicht als fertig. Wenn du Dinge auf eine unüberlegte Weise angehst, wirst du dir nur selbst wehtun. Eine Person sollte nicht in ihrem Glauben an Gott abweichen. Wenn es am Ende keinen Gott in ihrem Herzen gibt und sie nur ein Buch hält und es betrachtet, wie Blumen von einem Pferderücken aus anzusehen, ohne einen Platz für Gott in ihrem Herzen zu haben, dann ist sie erledigt. Was bedeutet „Der Glaube des Menschen an Gott kann nicht von Gottes Worten getrennt werden“? Versteht ihr es? Widerspricht es „Ein Glaube an Gott kann nicht von Gott getrennt werden“? Wie kannst du Gott in deinem Herzen haben, wenn Gottes Worte nicht in deinem Herzen sind? Wenn du an Gott glaubst, aber Gott ist nicht in deinem Herzen, noch sind es Gottes Worte, noch ist es Gottes Führung, dann bist du vollkommen erledigt. Wenn du nicht in der Lage bist, eine kleine Sache gemäß Gottes Anforderung zu tun, wirst du, wenn du einer großen grundsätzlichen Frage gegenüberstehst, noch weniger in der Lage sein, Gottes Anforderung zu erfüllen. Das bedeutet, du hast kein Zeugnis, und das ist problematisch und es beweist, dass du nichts hast. Es gibt viele Dinge, die nicht im Einzelnen erklärt werden können, und erst eines Tages, wenn der Heilige Geist euch erleuchtet, werdet ihr vollständig verstehen. Im Moment kann Ich nur eine Aussage verwenden, von der die Leute denken werden, dass sie wirklich gewöhnlich und auch nicht sehr logisch auszudrücken ist. Weißt du, dass in diesem Land, während ihr diese Leiden durchmachen und das Werk Gottes genießen könnt, Ausländer euch alle wirklich beneiden? Die Wünsche der Ausländer sind: Wir möchten auch das Werk Gottes erfahren, wir wollen alles dafür erleiden. Wir möchten auch die Wahrheit erlangen! Wir möchten auch etwas Einsicht gewinnen, etwas an Statur gewinnen, aber leider haben wir diese Umgebung nicht. Sie denken, dass die Chinesen so gesegnet sind, aber ihr denkt, dass sie diejenigen sind, die gesegnet sind, und ihr beneidet sie; dies ist es in der Tat, was es bedeutet, im Segen zu leben, aber nicht in der Lage zu sein, es zu fühlen. Diese Gruppe von Menschen im Land des großen roten Drachen vollkommen zu machen und sie dieses Leiden ertragen zu lassen, kann man als die größte Erhöhung bezeichnen. Es wurde einmal gesagt: „Ich habe vor langer Zeit Meine Herrlichkeit aus Israel in den Osten gebracht.“ Versteht ihr alle jetzt die Bedeutung dieser Aussage? Wie solltest du den Weg weitergehen? Wie solltest du die Wahrheit suchen? Wenn du nicht die Wahrheit suchst, wie kannst du dann das Wirken des Heiligen Geistes erlangen? Sobald du das Wirken des Heiligen Geistes verlierst, wirst du in größter Gefahr sein. Das Leiden derzeit ist unbedeutend. Weißt du, was es für euch tun wird?

Anmerkungen:

a. Im ursprünglichen Text fehlt „richtig“.

Vorherig:Kapitel 41. Wie man die Natur des Menschen kennt

Nächste:Kapitel 51. Weißt du, was Wahrheit wirklich ist?

Dir gefällt vielleicht auch