Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Zeugnisse der Erfahrung des Urteils Christi

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

Array

Keine Ergebnisse gefunden.

`

50. Eifersucht, die spirituelle chronische Krankheit

He Jiejing    Hezhou City, Provinz Guangxi

Eine Schwester und ich wurden gepaart, um zusammen Artikel zu überarbeiten. Als wir uns trafen, bemerkte ich, dass ganz gleich ob es Singen, Tanzen, Gottes Wort zu erhalten oder die Wahrheit zu kommunizieren war, sie war in jeden Aspekt besser als ich. Die Brüder und Schwestern der Gastfamilie mochten sie alle und sprachen mit ihr. Daher war mein Herz recht verunsichert und ich fühlte mich als würde mir die kalte Schulter gezeigt—sogar so weit, dass ich dachte, dass es keinen Platz für mich gäbe solange sie dort war. In meinem Herzen begann ich von ihr genervt zu sein und unwillig, sie in der Erfüllung unserer Pflichten zu begleiten. Ich hoffte, dass sie uns verlassen würde, so dass die Brüder und Schwestern mich mögen und schätzen würden.

Eines Tages kam eine Führerin zu uns. Die Schwester hatte darum gebeten zu anderen Pflichten versetzt zu werden, aufgrund einer emotionalen Verfeinerung, die sie durchlebte, welche ihre Lage negativ machte. Als ich sie dies sagen hörte, wurde ich äußerst aufgeregt. Ich dachte: Ich hatte immer gehofft, dass du gehen würdest. Wenn du gehst, werde ich mein Dilemma nicht mehr haben. Darum war ich erpicht darauf, dass die Führerin ihr sofort eine andere Aufgabe gab. Die Dinge gingen für mich jedoch nach hinten los und die Führerin gab ihr nicht nur keine neue Aufgabe, sondern kommunizierte mit ihr geduldig die Wahrheit und half ihr, ihre Situation zu ändern. Als ich dies sah, fühlte ich mich besonders ängstlich und hoffte noch mehr, dass die Schwester uns verlassen würde. Ich dachte: Wann wird es mir möglich sein, diesem Dilemma zu entkommen, wenn sie dieses Mal nicht geht? Nein, ich muss mir einen Weg einfallen lassen, um sie dazu zu bringen, schnell zu gehen. Aus diesem Grund ergriff ich die Gelegenheit, als die Schwester nicht anwesend war, der Führerin mehr Einzelheiten zu geben und sagte: “Sie hat normalerweise eine emotionale Läuterung, die sie daran hindert, sich auf das Überarbeiten von Artikeln zu konzentrieren. Nun hat sie das Werk des Heiligen Geistes verloren und ist nicht im Stande dazu, Artikel zu überarbeiten. Es hat bereits die Arbeit der Kirche bei Überarbeitung und das Sammlung von Artikeln beeinträchtigt. Sie könnten ihr genauso gut eine neue Aufgabe geben. Schwester X ist besser darin, Artikel zu schreiben, sie könnten sie wählen, um die Artikel zu überarbeiten. Sie hat vielleicht einen besseren Kultivierungswert als die Schwester, mit der ich gepaart bin.‘‘ Sobald ich dies gesagt hatte, kam das Wort Gottes in mich hinein, und tadelte mich: „Grausame, brutale Menschheit! Die Hinterhältigkeit und Intrigen, die Drängelei mit allen, das Gerangel um Ansehen und Vermögen, das gegenseitige Schlachten – wann wird es je enden? Gott hat Hunderttausende von Worten gesprochen, doch niemand ist zur Besinnung gekommen. … Wie viele unterdrücken und diskriminieren andere nicht, um ihren eigenen Status zu erhalten?“ („Das Böse muss bestraft werden“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“). Im Angesicht von Gottes Worten des Urteils fühlte ich mich, als würde mich Gott persönlich schwer tadeln. Sofort begann ich, vor Angst zu zittern und konnte nicht anders als mich wegen den Worten, die ich gerade gesprochen hatte, zu fürchten. Bin ich nicht wie die Menschen, die von Gottes Wort offenbart wurden, die: „Wie viele unterdrücken und diskriminieren andere nicht, um ihren eigenen Status zu erhalten“? Als ich sah, dass die Schwester, mit der ich arbeitete, in jedem Aspekt besser war als ich und dass die Brüder und Schwestern sie alle mochten, wurde ich in meinem Herzen eifersüchtig. Ich war von ihr genervt, ich diskriminierte sie und hoffte, dass sie schon bald gehen würde, so dass ich meinem Dilemma entkommen würde. Um die Brüder und Schwestern dazu zu bringen, mich mehr zu beachten, so dass ich mich fühlte, als hätte ich ein Ansehen unter ihnen, nutzte ich die schlimme Situation der Schwester und verpetzte sie bei der Führerin, unter dem Vorwand, die Interessen der Kirche zu stützen. Es war meine vergebliche Bemühung, die Führerin zu benutzen, um sie zu vernichten. Mein Verhalten vollkommen enthüllte meine wahre Erscheinung und offenbarte, dass ich eine böse und heimtückische Viper war, dass ich in der Tat das Kind des großen roten Drachens war! Um eine Diktatur zu schaffen, wird der große rote Drache jegliche notwendigen Maßnahmen ergreifen, um Andersdenkende auszurotten. Um im Mittelpunkt meiner Brüder und Schwestern zu stehen und sie dazu zu bewegen, sich gerne mit mir abzugeben, rottete ich listig jene aus, die nicht nützlich für mich waren. Der große rote Drache ist neidisch auf jene, die grösser sind als er und zerstört jene, die noble Bestrebungen haben. Ich war auch eifersüchtig auf diese Schwester, weil sie in jedem Aspekt besser als ich war und ich verwendete erbärmliche Methoden, um sie zu vertreiben. Der große rote Drache verurteilt Menschen und macht sie für seine eigenen Zwecke nieder. Um meine eigenen Zwecke zu schützen, übertrieb ich absichtlich über die Schwester. Mein Verhalten war genau dasselbe, wie das des großen roten Drachens; ich war einfach äußerst arrogant, böse und betrügerisch. Die Kirche hatte für uns arrangiert, dass wir zusammenarbeiten, damit wir einander helfen und uns gegenseitig unterstützen könnten, so dass wir gute Arbeit leisten könnten, mit einem Herzen und einem Verstand, um Gott zu gefallen. Es diente auch dazu, dass wir unsere Stärken nutzen könnten, um die Schwächen des anderen auszugleichen, so dass wir mehr Wahrheit verstehen und erhalten könnten und unsere Disposition ändern könnten. Ich verstand den Willen Gottes jedoch nicht im geringsten Maße. Als ich sah, dass die Schwester in einer schlechten Situation war, verließ ich mich nicht nur nicht auf Liebe, um ihr zu helfen, sondern freute mich ebenfalls auf ihren schnellen Ersatz, um meine Stellung zu schützen. Ich bin wirklich sehr bösartig. Meine Natur ist so verdorben. Ich besaß nicht die Liebe, die eine normale Person besitzen sollte. Ich hatte meine Menschlichkeit vollständig verloren, bis zu dem Punkt, dass ich jegliche Maßnahmen ergreifen würde, um meine eigenen Zwecke zu erreichen. Wenn ich mich nicht beeile und bereue, muss ich letztendliche zusammen mit dem großen roten Drachen zerstört werden.

Dank sei Gott! Dein Urteil und deine Züchtigung haben mich rechtzeitig erweckt, um zu erkennen, dass mein Verhalten genau dasselbe war, wie das des großen roten Drachens und dass ich dem Namen und den Taten nach wahrhaftig ein Kind des großen roten Drachen bin. Aus diesem Grund verachte ich die Natur Satans, welche in meinem Innern ist. Von nun an werde ich mich von der Natur Satans in mir abwenden. Ich werde nicht länger für mich selber kämpfen. Ich werde hoffen, besser mit der Schwester zusammenzuarbeiten, um unsere Pflichten zu erfüllen und Gott zu befriedigen. Ich werde williger sein, die Wahrheit zu suchen und das Gift des großen roten Drachens abzuwerfen, damit ich als eine echte Person leben kann, um Gott zu trösten!

Vorherig:Die satanische Philosophie ist verführerisch und schädlich

Nächste:Was auch immer Gott sagt, ist das genaue Urteil des Menschen

Dir gefällt vielleicht auch