Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Zeugnisse der Erfahrung des Urteils Christi

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnis

Keine Ergebnisse gefunden.

`

68. Es ist so wichtig, dem Wirken des Heiligen Geistes zu gehorchen!

Xiaowei     Shanghai City

Vor einiger Zeit, obwohl ich immer einige Inspiration und Nutzen erhielt, wenn eine Schwester, die meine Partnerin war, die Erleuchtung, die sie erlangt hatte, als sie das Wort Gottes aß und trank, mit mir teilte, hatte ich auch immer das anhaltende Gefühl, dass sie angab. Ich dachte bei mir selbst: „Wenn ich ihr jetzt direkt antworte, würde ich ihr dann nicht Befriedigung verschaffen? Werde ich in diesem Sinne dann nicht geringer erscheinen als sie?“ Als Ergebnis weigerte ich mich, meine eigenen Ansichten in der Gemeinschaft vorzubringen oder einen ihrer Gedanken, die sie teilte, zu kommentieren. Einmal fühlte meine Schwester, nachdem sie einige Einsichten vom Essen und Trinken eines besonderen Wortes Gottes erhalten hatte, dass etwas mit unserer Situation nicht stimmte und fragte mich, ob ich bereit wäre, mit ihr über die Passage aus Gottes Wort zu kommunizieren. Sobald sie mich fragte, kamen all diese Gedanken und Gefühle des Ressentiments an die Oberfläche: „Du möchtest nur vor dir selbst Zeugnis ablegen, ein Publikum haben, zu dem du predigen kannst. Warum sollte ich mit dir kommunizieren?“ Ich ging sogar so weit, ein Treffen ausfallen zu lassen, damit ich sie nicht hören musste. Nach einer Weile fühlte ich eine schwere Last auf meinem Herzen, ich wusste, etwas an meiner Situation stimmte nicht, aber mir fiel keine gute Art und Weise ein, um meinen inneren Konflikt zu lösen. Alles, was ich tun konnte, war, mich voll und ganz in meine Pflichten zu investieren, das Wort Gottes zu essen und zu trinken und die Hymnen zu singen, um mich selbst von diesen negativen Gefühlen abzulenken. Jedoch, wann immer ich der gegenwärtigen Situation gegenüber stand, stieg dieselbe Verdorbenheit in meinem Herzen hoch – die Dinge wurden schlechter, nicht besser – und ich hatte nicht die geringste Ahnung, was ich dagegen tun konnte.

Einige Tage später kam es während der Gemeinschaft zu einer Konfrontation mit der Schwester. Die Schwester sagte: „Neulich bist du während der Gemeinschaft sehr still gewesen, etwas scheint sein einiger Zeit mit dir los zu sein.“ Ich empfand diese Worte wie einen Schlag in den Magen, aber um nicht das Gesicht zu verlieren, leugnete ich, dass es ein Problem gab. Zu der Zeit erschien es mir so, dass die Schwester zu arrogant gewesen war: Sie schien ohne Rücksicht auf meine Würde zu sprechen und ich bekam das Gefühl, dass sie auf mich herabsah. All die alten verdorbenen Gedanken kamen zurück. Je mehr ich kämpfte, desto dunkler wurde mein Geist; ich hatte den Kontakt zu Gott verloren. Mich äußerst hilflos fühlend kniete ich vor Gott und betete, dass Er mich, bezüglich meines aktuellen Zustands, erleuchten möge. Mitten im Gebet kam das Wort Gottes zu mir: „Solche Leute sind von keinerlei Wert. Diejenigen, die die Arbeit des Heiligen Geistes als ein Spiel betrachten, sind leichtfertig!“ („Die drei Phasen von Gottes Arbeit zu kennen, ist der Pfad zur Gotteskenntnis“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“) Anschließend stieß ich auch auf den folgenden Abschnitt: „Der Heilige Geist wirkt nicht nur in bestimmten Menschen, die von Gott eingesetzt werden, sondern noch mehr in der Kirche. Er könnte in jedem wirken. Er könnte gerade in dir wirken, und nachdem du es erlebt hast, wirkt Er als Nächstes in einem anderen. Spute dich zu folgen, je dichter du dem gegenwärtigen Licht folgst, umso mehr kann dein Leben reifen und wachsen. Welche Art von Mensch er auch immer sein mag, solange der Heilige Geist in ihm wirkt, versichere dich, ihm zu folgen. Nimm seine Erfahrungen durch deine eigenen auf und du wirst sogar noch größere Dinge erhalten. Wenn du dies befolgst, wirst du schneller Fortschritte machen. Das ist der Weg der Perfektion für den Menschen und ein Weg, durch den das Leben wächst. Der Weg, um vollkommen gemacht zu werden, wird durch deinen Gehorsam gegenüber dem Werk des Heiligen Geistes erreicht. Du weißt nicht durch welche Art von Mensch Gott wirken wird, um dich zu vervollkommnen, noch durch welche Person, welches Ereignis oder welche Sache Er dir ermöglichen wird in Besitz einzutreten und etwas Einblick zu gewinnen. Wenn du imstande bist, auf diesem richtigen Weg zu gehen, zeigt das, dass für dich große Hoffnung besteht, von Gott vervollkommnet zu werden. Wenn du dies nicht kannst, zeigt es, dass deine Zukunft trostlos und ohne Licht ist.“ („Jene, die Gott mit wahrem Herzen gehorchen, werden gewiss von Gott gewonnen werden“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“) Beim Lesen dieses Abschnitts erkannte ich plötzlich: Die ganze Zeit habe ich dem Wirken des Heiligen Geistes widerstanden! In jenen Tagen hatte meine Schwester oft Erleuchtung vom Essen und Trinken von Gottes Wort erhalten, sie hat eine Last für ihre Pflicht und das Leben der anderen und ist glücklich, andere zu unterstützen und ihnen zu helfen, es ist klar, dass der Heilige Geist durch sie wirkt. Ich sollte dem Wirken des Heiligen Geistes gehorchen und ihre Hilfe annehmen, aber stattdessen hielt ich die Schwester für eine Angeberin und dachte, sie wollte nur beweisen wieviel besser sie als jeder andere war. Als Resultat lehnte ich ihre Einsichten ab und weigerte mich, mit ihr zu kommunizieren. Gott arbeitet durch die Schwester, um mir meinen Zustand zu zeigen und mir zu helfen und alles, was ich tat, war Ressentiment und Vorurteil zu vorzubringen und sie für meine Feindin zu halten. Oberflächlich sieht es so aus, als war es nur ein Konflikt zwischen mir und der Schwester, aber in Wirklichkeit habe ich mich selbst Gott gegenüber bemitleidet! Lehnte ich nicht das Wirken des Heiligen Geistes ab und widerstand ihm? Wie hinterlistig, hässlich, arrogant und starrsinnig bin ich gewesen! Um mein Ansehen und meinen Status zu wahren, weigerte ich mich, mich selbst beiseite zu stellen und ihre Hilfe anzunehmen, vermied und lehnte ihre Gemeinschaft sogar ab und verurteilte sie! Nicht ein Funke Verstand oder Menschlichkeit vorhanden! An diesem Punkt erkannte ich, dass ich nicht wirklich im Gehorsam und in der Gottesfurcht gelebt hatte, ich liebte die Wahrheit nicht und war blind gegenüber der kostbaren Arbeit des Heiligen Geistes in meiner Schwester. Stattdessen stellte ich meinen eigenen persönlichen Status und meine Eitelkeit über alles andere. Ich hätte lieber die Arbeit des Heiligen Geistes verlassen, als mein Gesicht zu verlieren. Wie unterschieden sich meine Handlungen von den religiösen Führern, die, um ihren Ruhm und ihren Status sicherzustellen, Gott widerstanden und Ihn verdammten, sogar während sie wussten, dass dies der Weg der Wahrheit war? War ich nicht auch nur eine frivole Person, die, genau wie Gott sagte, das Wirken des Heiligen Geistes als ein Spiel betrachtet? Zurückschauend erkenne ich, dass der Heilige Geist nicht nur in der Schwester wirkte, Er versuchte auch, mich zu verbessern, meine Augen zu öffnen und etwas aus dem Vorgang zu gewinnen. Womit erwiderte ich dies? Ich war arrogant und eingebildet und lehnte die ganze Zeit Gottes Gnade ab. Wieviele Gelegenheiten verpasste ich, vervollkommnet zu werden, erleuchtet zu werden und mehr Einsichten in die Wahrheit zu gewinnen! Wie närrisch war ich, wie dumm!

In diesem Moment fühlte ich sogar noch größeren Groll und Schuld wegen all dem, was ich getan habe, so betete ich zu Gott: „Gott, ich bin blind, närrisch und arrogant gewesen und verdiene keineswegs das Werk, das Du in mir ausgeführt hast oder von Dir vervollkommnet zu werden. Gott, danke für Deine Führung und Erleuchtung, dafür, dass Du mir meine eigene Ignoranz und Absurdität gezeigt hast. Ich verspreche Dir, dass ich von nun an, egal wer von meinen Geschwistern kommuniziert, solange sie in Übereinstimmung mit Gottes Wort oder Gottes Willen reden, folgen, gehorchen und annehmen werde, weil dies der Weg des Wachstums in meinem Leben ist und ein Kennzeichen Deines Segens. Ich gehorche nicht irgendeiner Person, sondern all den positiven Dingen, die von Dir kommen. Es ist eine Chance, deine Vervollkommnung zu akzeptieren. Sollte ich Dir wieder nicht gehorchen oder gegen Dich rebellieren, bitte ich, dass Du Bestrafung auf mich bringst.“

Vorherig:Das schönste Geschenk, das Gott mir gemacht hat

Nächste:Ich sehe die Wahrheit über die Verdorbenheit der Menschen

Dir gefällt vielleicht auch