Hundert Fragen und Antworten zur Ermittlung des wahren Weges

Inhaltsverzeichnis

22. Durch meinen Glauben an den Herrn habe ich in all diesen Jahren viele Segnungen erhalten und wurde von Krankheit geheilt. Also wenn ich an den Allmächtigen Gott glaubte, würde das nicht Gewissenlosigkeit bekunden?

Die Antwort durch das Wort Gottes:

„Da der Mensch an Gott glaubt, muss er den Fußstapfen Gottes schrittweise dicht folgen; er sollte ‚dem Lamm folgen, wo immer Er hingeht.‘ Nur dies sind die Menschen, die den wahren Weg suchen; nur sie kennen die Arbeit des Heiligen Geistes. Menschen, die Briefen und Lehren unterwürfig folgen, sind jene, die durch die Arbeit des Heiligen Geistes ausgeschaltet wurden. Gott wird in jeder Zeit neue Arbeit beginnen, und in jeder Zeit wird es unter den Menschen einen neuen Anfang geben. Wenn der Mensch sich nur an die folgenden Wahrheiten hält, ‚Jehova ist Gott‘ und ‚Jesus ist Christus‘ (was Wahrheiten sind, die nur ein einziges Zeitalter betreffen), dann wird der Mensch nie mit der Arbeit des Heiligen Geistes Schritt halten. Er wird für immer außerstande sein, die Arbeit des Heiligen Geistes zu gewinnen. Egal wie Gott arbeitet, der Mensch folgt Ihm dicht und ohne den geringsten Zweifel. Wie könnte der Mensch auf diese Weise vom Heiligen Geist ausgeschaltet werden? Unabhängig von Gottes Tun, wie könnte der Mensch bestraft werden, wenn er – solange er sich sicher ist, dass es die Arbeit des Heiligen Geistes ist – ohne Bedenken mit der Arbeit des Heiligen Geistes zusammenarbeitet und versucht, die Anforderungen Gottes zu erfüllen? Die Arbeit Gottes hat nie aufgehört. Seine Schritte haben nie angehalten, und vor der Vollendung Seiner Führungsarbeit ist Er immer beschäftigt gewesen und hat nie aufgehört. Der Mensch ist aber anders: Er behandelt das kleine Stückchen, das er von der Arbeit des Heiligen Geistes gewonnen hat, als ob es sich nie mehr ändern würde. Nachdem er ein bisschen Wissen gewonnen hat, geht der Mensch nicht weiter und folgt nicht den Fußstapfen von Gottes neuer Arbeit. Nachdem er ein wenig von Gottes Arbeit gesehen hat, definiert er Gott sofort als eine bestimmte Holzfigur und glaubt, dass Gott immer die Form, die er vor sich sieht, innehaben wird. Er glaubt, dass es in der Vergangenheit so war und auch in Zukunft immer so bleiben wird. Nachdem er nur ein oberflächliches Wissen gewonnen hat, ist der Mensch so stolz, dass er sich selbst vergisst und beginnt, die Disposition und das ‚Sein‘ Gottes willkürlich zu verkünden, die aber nicht wirklich existieren. Nachdem er an einer Stufe der Arbeit des Heiligen Geistes festhält, akzeptiert der Mensch die neue Arbeit Gottes nicht, egal welche Person sie verkündet. Dies sind Menschen, die die neue Arbeit des Heiligen Geistes nicht akzeptieren können; sie sind zu konservativ und außerstande, neue Dinge zu akzeptieren. Diese Menschen glauben an Gott, weisen Ihn aber auch zurück. Der Mensch glaubt, dass es von den Israeliten falsch war, ‚nur an Jehova und nicht an Jesus zu glauben‘. Dennoch spielt die Mehrheit der Menschen eine Rolle, in der sie ‚nur an Jehova glauben und Jesus zurückweisen‘ und ‚sich nach der Rückkehr des Messias sehnen, sich aber dem Messias, der Jesus genannt wird, widersetzen.‘ … Nur diejenigen, die den Fußstapfen des Lammes bis zum Ende folgen, können den endgültigen Segen gewinnen. Diese ‚schlauen Menschen‘, die außerstande sind, bis zum Ende zu folgen, aber trotzdem glauben, sie hätten alles gewonnen, sind nicht in der Lage, die Erscheinung Gottes zu sehen. Sie glauben alle, dass sie die schlausten Menschen auf der Erde sind, sie kürzen die andauernde Entwicklung von Gottes Arbeit ohne ersichtlichen Grund ab. Sie scheinen mit absoluter Sicherheit zu glauben, dass Gott sie in den Himmel aufnehmen wird, sie, die ‚Gott gegenüber die höchste Treue zeigen, Gott folgen, und sich an die Worte Gottes halten.‘ Obwohl sie gegenüber den Worten Gottes die ‚höchste Treue‘ zeigen, sind ihre Worte und Taten immer noch widerlich, weil sie sich der Arbeit des Heiligen Geistes widersetzen und Betrügereien begehen und Schlechtes tun. Jene, die nicht bis zum Ende folgen, die nicht mit der Arbeit des Heiligen Geistes Schritt halten und sich nur an der alten Arbeit festhalten, haben nicht nur darin versagt, Treue zu Gott zu erreichen. Im Gegenteil, sie sind zu jenen geworden, die sich Gott widersetzen. Sie sind zu denen geworden, die vom neuen Zeitalter zurückgewiesen und bestraft werden. Gibt es noch andere, die bedauernswerter sind als sie? Viele glauben sogar, dass alle, die das alte Gesetz zurückweisen und die neue Arbeit akzeptieren, ohne Gewissen sind. Diese Menschen, die nur über das ‚Gewissen‘ reden und die Arbeit des Heiligen Geistes nicht kennen, werden letztendlich ihre Aussichten durch ihr eigenes Gewissen einschränken. Gottes Arbeit hält sich nicht an eine Lehre, und obwohl es Seine eigene Arbeit ist, klammert sich Gott nicht daran fest. Das, was bestritten werden soll, wird bestritten und das, was ausgeschaltet werden soll, wird ausgeschaltet. Der Mensch stellt sich selbst jedoch in Feindschaft zu Gott, indem er sich nur an einem kleinen Teil von Gottes Führungsarbeit festhält. Ist dies nicht die Unsinnigkeit des Menschen? Ist dies nicht die Unwissenheit des Menschen? Weil sie Angst haben, Gottes Segen nicht zu gewinnen, sind Menschen furchtsamer und übervorsichtiger. Sie sind auch weniger in der Lage, größere Segen zu gewinnen und den endgültigen Segen zu erhalten. Diese Menschen, die sich unterwürfig an das Gesetz halten, zeigen die größte Treue für das Gesetz. Je mehr sie diese Treue gegenüber dem Gesetz zeigen, desto größer ist ihre Aufsässigkeit, mit der sie sich Gott widersetzen. Nun ist das Zeitalter des Königreiches und nicht das Zeitalter des Gesetzes, und die Arbeit von heute kann nicht gegen die Arbeit der Vergangenheit aufrechterhalten werden. Die Arbeit der Vergangenheit kann nicht mit der Arbeit der Gegenwart verglichen werden. Die Arbeit Gottes hat sich geändert, und die Praxis des Menschen hat sich auch geändert; sie besteht nicht darin, sich am Gesetz festzuhalten oder das Kreuz zu tragen. Die Treue der Menschen zum Gesetz und zum Kreuz wird Gottes Zustimmung nicht gewinnen.“

aus „Gottes Arbeit und die Praxis des Menschen“ in Das Wort erscheint im Fleisch

„Das alte Zeitalter ist vorbei; dies ist ein neues Zeitalter. Im neuen Zeitalter muss neue Arbeit vollbracht werden – insbesondere im letzten Zeitalter, in dem der Mensch vollendet wird. Gott wird seine neue Arbeit immer schneller erledigen. Wenn im Herzen der Menschen kein Gehorsam ist, wird es für den Menschen schwierig sein, Seinen Fußstapfen zu folgen. Gott hält sich weder an Regeln fest, noch behandelt er einen Abschnitt Seiner Arbeit als unveränderlich. Die Arbeit, die von Gott vollbracht wird, ist immer frischer und immer besser. Mit jedem Schritt wird Seine Arbeit immer praktischer, immer mehr im Einklang mit den eigentlichen Bedürfnissen des Menschen. Nur nachdem der Mensch diese Art der Arbeit erlebt hat, kann er die abschließende Wandlung seiner Disposition erreichen. Das Wissen des Menschen über das Leben wächst; deswegen wächst auch die Arbeit Gottes. Nur auf diesem Weg kann der Mensch Perfektion erreichen und für Gottes Gebrauch geeignet sein. Einerseits arbeitet Gott auf diese Weise, um den Ansichten des Menschen entgegen zu treten und sie umzudrehen, andererseits, um den Menschen in einen besseren und reelleren Zustand zu führen – in das höchste Reich des Glaubens an Gott –, damit letztendlich der Wille Gottes erfüllt wird. All jene mit einem ungehorsamen Wesen und mit Widerstand im Herzen werden in dieser schnellen und mächtigen Arbeit aufgegeben werden. Nur diejenigen mit Gehorsam im Herzen und die bereit sind, demütig zu sein, werden das Ende des Weges erreichen. Ihr solltet alle lernen, wie man sich unterwirft und eure eigenen Ansichten beiseitelegen. Jeder Schritt sollte mit Vorsicht gemacht werden. Wenn ihr unvorsichtig seid, werdet ihr bestimmt zu denjenigen gehören, die vom Heiligen Geist verabscheut und zurückgewiesen werden und Gottes Arbeit stören. Die alten Regeln und Gesetze der Menschen waren, bevor sie diesem Stadium der Arbeit unterzogen wurden, so zahllos, dass sie sich verrannten; sie wurden deshalb aufgeblasen und haben ihren Platz vergessen. Dies sind alles Hindernisse für den Menschen, Gottes neue Arbeit zu akzeptieren, und sie sind ihm auf seinem Weg zur Gotteserkenntnis feindlich gesinnt. Es ist gefährlich für den Menschen, der weder Gehorsam in seinem Herzen, noch die Sehnsucht nach der Wahrheit hat. Wenn ihr nur die Arbeit und die Worte befolgt, die einfach sind, aber außerstande seid, irgendwelche mit einem tieferen Ausmaß zu akzeptieren, dann seid ihr jemand, der sich an den alten Wegen festhält, und ihr könnt mit der Arbeit des Heiligen Geistes nicht Schritt halten. Die Arbeit von Gott verändert sich über die Zeiträume. Wenn ihr in einem Abschnitt großen Gehorsam zeigt, im nächsten Abschnitt aber weniger oder überhaupt keinen, wird Gott euch verlassen. Wenn ihr mit Gott Schritt haltet, wie er auf diese Stufe steigt, müsst ihr auch darauf achten, weiterhin Schritt zu halten, wenn Er die nächste hinaufsteigt. Nur diese Menschen sind dem Heiligen Geist gehorsam.“

aus „Die wahrhaft Gehorsamen werden sicherlich von Gott gewonnen werden“ in Das Wort erscheint im Fleisch