Zeugen des Christus der letzten Tage

Inhaltsverzeichnis

I    Man muss den Aspekt der Wahrheit bezüglich der Menschwerdung Gottes bezeugen

8. Wie ist es zu verstehen, dass Christus die Wahrheit, der Weg und das Leben ist?

Bibelverse als Referenz:

Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Dasselbe war im Anfang bei Gott.“ (Joh 1,1-2)

„Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.“ (Joh 1,14)

Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Joh 14,6)

Die Worte, die ich rede, die sind Geist und sind Leben.“ (Joh 6,63)

Relevante Worte Gottes:

„Die Wahrheit kommt von der Welt des Menschen, aber die Wahrheit unter den Menschen wird von Christus weitergegeben. Sie stammt von Christus, das heißt von Gott Selbst und ist unerreichbar für den Menschen.“

aus „Erfolg und Misserfolg werden durch den Weg bestimmt, den der Mensch geht“ in Das Wort erscheint im Fleisch

„ ‚Am Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort, und das Wort wurde zu Fleisch‘. Dies (das Werk der Erscheinung des Wortes im Fleisch) ist das Werk, das Gott in der Endzeit vollbringen wird, und das letzte Kapitel Seines gesamten Führungsplans. So ist Gott zur Erde gekommen, um Seine Worte im Fleisch zu manifestieren.“

aus „Alles wird durch das Wort Gottes erreicht“ in Das Wort erscheint im Fleisch

„Im Zeitalter des Königreichs gebraucht Gott das Wort, um ein neues Zeitalter einzuführen, die Mittel Seines Werkes zu verändern und die Arbeit für das ganze Zeitalter zu verrichten. Dies ist das Prinzip, durch das Gott im Zeitalter des Wortes wirkt. Er wurde Fleisch, um aus verschiedenen Perspektiven zu sprechen, so dass der Mensch Gott wirklich sehen kann, der das fleischgewordene Wort ist, und Seine Weisheit und Sein Wunder. Solche Arbeit wird getan, um die Ziele der Eroberung des Menschen, der Vervollkommnung des Menschen und der Beseitigung des Menschen besser zu erreichen. Dies ist die wahre Bedeutung der Verwendung des Wortes, um im Zeitalter des Wortes zu arbeiten. Durch das Wort erkennt der Mensch das Werk Gottes, die Disposition Gottes, das Wesen des Menschen und das, was der Mensch betreten soll. Durch das Wort wird alles, was Gott in der Zeit des Wortes zu tun wünscht, vollbracht. Durch das Wort wird der Mensch entlarvt, beseitigt und in Prüfung geführt. Der Mensch hat das Wort gesehen, das Wort gehört und ist sich der Existenz des Wortes bewusst geworden. Infolgedessen glaubt der Mensch an die Existenz Gottes; der Mensch glaubt an die Allmacht und die Weisheit Gottes, sowie an Gottes Herz, das voller Liebe zum Menschen ist und seinen Wunsch, den Menschen zu retten. Obwohl das Wort „Wort“ einfach und gewöhnlich ist, das aus Gottes Mund Fleisch gewordene Wort erschüttert das ganze Universum; Sein Wort verwandelt das Herz des Menschen, die Vorstellungen und die alte Gesinnung des Menschen und die alte Erscheinung der ganzen Welt. Durch die Zeitalter wirkt nur der Gott von heute so, und nur Er spricht und rettet somit den Menschen. Danach lebt der Mensch unter der Leitung des Wortes, behütet und versorgt durch das Wort; sie leben der Welt des Wortes, leben unter den Flüchen und Segnungen des Wortes Gottes und leben noch mehr unter dem Gericht und der Züchtigung des Wortes. Diese Worte und diese Arbeit existieren um der Rettung des Menschen, der Erreichung von Gottes Willen, und der Veränderung der ursprünglichen Erscheinung der alten erschaffenen Welt willen. Gott schuf die Welt durch das Wort, führt die Menschen im ganzen Universum durch das Wort, erobert und rettet sie durch das Wort. Schließlich wird Er das Wort gebrauchen, um die ganze alte Welt zu einem Ende zu bringen. Erst dann ist der Führungsplan vollständig abgeschlossen.“

aus „Das Zeitalter des Königreichs ist das Zeitalter des Wortes“ in Das Wort erscheint im Fleisch

„Heute wurde Gott hauptsächlich zu Fleisch, um das Werk ‚des im Fleisch erscheinenden Wortes‘ zu vollenden, um das Wort dazu zu benutzen, den Menschen zu vervollkommnen und um den Menschen dazu zu bringen, den Umgang mit dem Wort und die Verfeinerung des Wortes anzunehmen. Mit Seinen Worten bringt Er dich dazu, Fürsorge zu erlangen und Leben zu erlangen. In Seinen Worten siehst du Sein Werk und Seine Taten. Gott nutzt das Wort, um dich zu züchtigen und zu verfeinern, und solltest du Elend erleiden, dann auch durch das Wort Gottes. Heute wirkt Gott nicht, indem Er Tatsachen benutzt, sondern Worte. Erst nachdem Sein Wort über dich gekommen ist, kann der Heilige Geist in dir wirken und dich dazu bringen, Schmerz zu erleiden oder Süße zu verspüren. Allein das Wort Gottes kann dich in die Wirklichkeit bringen, und nur das Wort Gottes ist fähig, dich zu vervollkommnen. Und so musst du zumindest verstehen, dass das von Gott getane Werk während der Endzeit hauptsächlich der Gebrauch Seines Wortes ist, um jeden Menschen zu vervollkommnen und um den Menschen zu führen. Das ganze Werk, das Er tut, erfolgt durch das Wort. Er benutzt keine Tatsachen, um dich zu züchtigen. … Während der Endzeit also, wenn Gott zu Fleisch wird, benutzt Er hauptsächlich das Wort, um alles zu vollbringen und alles deutlich zu machen. Nur in Seinen Worten kannst du erkennen, was Er ist. Nur in Seinen Worten kannst du erkennen, dass Er Gott Selbst ist. Wenn der menschgewordene Gott zur Erde kommt, so tut Er kein anderes Werk, als das Sprechen von Worten – somit besteht keine Notwendigkeit für Tatsachen; Worte genügen. Das liegt daran, dass Er hauptsächlich gekommen ist, um dieses Werk zu tun, um dem Menschen zu gestatten, Seine Macht und die Vormachtstellung in Seinen Worten zu erblicken; um dem Menschen zu gestatten, in Seinen Worten zu erkennen, wie bescheiden Er sich versteckt, und um dem Menschen zu gestatten, Seine Gesamtheit in Seinen Worten zu erkennen. Alles, was Er hat und ist, liegt in Seinen Worten, Seine Weisheit und Seine Wunderhaftigkeit liegen in Seinen Worten. Darin kannst du die vielen Methoden erkennen, mit denen Gott Sein Wort spricht. … Heute spricht der wahre leibhaftige Gott Selbst nur und handelt nicht. Das ist die Wahrheit! Er benutzt Worte, um dich zu vervollkommnen, und Er benutzt Worte, um dich zu nähren und dich zu bewässern. Er benutzt auch Worte, um zu wirken, und Er benutzt Worte anstelle von Tatsachen, um dich Seine Wirklichkeit erkennen zu lassen. Wenn du imstande bist, diesen Aspekt von Gottes Wirken wahrzunehmen, dann ist es schwierig, passiv zu sein.“

aus „Alles wird durch das Wort Gottes erreicht“ in Das Wort erscheint im Fleisch

„Dennoch ist es diese gewöhnliche Person, die unter den Menschen verborgen ist, welche die neue Arbeit vollbringt, uns zu retten. Er klärt nicht irgendetwas für uns auf; Er sagt uns auch nicht, warum Er gekommen ist. Er macht lediglich die Arbeit, die er beabsichtig zu tun. Stufenweise und gemäß Seinem Plan. Seine Worte und Kundgebungen werden immer häufiger. Sie gehen von Trösten, Ermahnen, Erinnern und Warnen bis zu Vorwürfen und Maßregeln. Sie gehen von einem Ton, der sanft und freundlich ist, bis zu Worten, die heftig und majestätisch sind. Sie vermitteln dem Menschen beides, Mitgefühl und Beklommenheit. Alles was Er sagt, trifft genau auf den Punkt der Geheimnisse, die tief in unserem Inneren verborgen sind. Seine Worte treffen unsere Herzen und unseren Geist und lassen uns beschämt und gedemütigt zurück. …

Ohne unser Wissen hat uns dieser unbedeutende Mensch Schritt für Schritt in Gottes Arbeit eingeführt. Wir werden zahllosen Prüfungen unterzogen, sind Gegenstand unzähliger Züchtigungen und werden durch den Tod getestet. Wir erfahren von der rechtschaffenen und majestätischen Disposition Gottes und genießen auch Seine Liebe und Sein Mitgefühl. Wir fangen an, Gottes große Macht und Weisheit zu schätzen, sehen Seine Lieblichkeit und Seinen innigste Begierde, den Menschen zu retten. Durch die Worte dieser gewöhnlichen Person lernen wir die Disposition und das Wesen Gottes kennen, verstehen den Willen von Gott, lernen die Natur und das Wesen des Menschen kennen und sehen den Weg der Rettung und Perfektion. Seine Worte verursachen unseren Tod, und sie verursachen unsere Wiedergeburt. Seine Worte geben uns Zuspruch, lassen uns aber auch von Schuldgefühlen zerrissen und mit einem Gefühl der Schuldenlast zurück. Seine Worte bringen uns Freude und Frieden, aber auch großen Schmerz. Manchmal sind wir in Seinen Händen wie die Lämmer, die zur Schlachtbank geführt werden; manchmal sind wir wie Sein Augapfel und genießen Seine Liebe und Aufmerksamkeit. Manchmal sind wir Sein Feind, der vom Zorn in Seinen Augen in Asche verwandelt wird. Wir sind die Menschheit, die durch Ihn gerettet wird. In Seinen Augen sind wir Maden, und wir sind die verlorenen Lämmer, an die Er Tag und Nacht denkt, um sie zu finden. Er ist uns gegenüber barmherzig, Er verachtet uns, Er erhebt uns, Er tröstet und ermahnt uns, Er führt uns, Er erleuchtet uns, Er züchtigt und maßregelt uns, und Er verflucht uns sogar. Er sorgt sich Tag und Nacht um uns, Er beschützt und kümmert sich Tag und Nacht um uns. Er lässt uns nie alleine, Er widmet uns Seine ganze Sorge und zahlt jeden Preis für uns. Mit den Worten dieses kleinen und gewöhnlichen Fleisches haben wir die Gesamtheit Gottes genossen und die Bestimmung gesehen, die Gott uns erwiesen hat. …

Die Kundgebung von Gott geht weiter, und Er nutzt verschiedene Methoden und Perspektiven, um uns zu ermahnen, was zu tun ist, um die Stimme Seines Herzens auszudrücken. Seine Worte tragen Lebenskraft, zeigen uns, wie wir gehen sollen und ermöglichen uns zu verstehen, was die Wahrheit ist. Wir beginnen, zu Seinen Worten hingezogen zu sein. Wir beginnen, uns auf den Ton und die Art Seines Sprechens zu konzentrieren und beginnen unbewusst, uns für die Stimme des Herzens dieser unauffälligen Person zu interessieren. Er unternimmt für uns die größten Anstrengungen, verliert Schlaf und Appetit wegen uns, weint für uns, seufzt für uns, stöhnt in Krankheit für uns, erleidet Demütigung unserer Bestimmung und Rettung willen, und Sein Herz blutet und vergießt Tränen wegen unserer Gefühllosigkeit und Aufsässigkeit. Sein Wesen und was Er besitzt gehen über einen gewöhnlichen Menschen hinaus, und keiner der Korrupten kann sie erlangen oder besitzen. Er hat eine Toleranz und Geduld, die kein gewöhnlicher Mensch besitzt, und kein erschaffenes Wesen besitzt die Liebe, die Er hat. Niemand außer Ihm kann alle unsere Gedanken kennen, so ein Gespür für unsere Natur und unser Wesen haben, über die Aufsässigkeit und Korruption des Menschen urteilen, oder zu uns im Namen Gottes auf diese Art sprechen und unter uns arbeiten. Niemand außer Ihm kann die Autorität, Weisheit und Würde Gottes besitzen. Gottes Disposition und was Er hat und ist werden in ihrer Gesamtheit von Ihm ausgegeben. Niemand außer Ihm kann uns den Weg zeigen und das Licht bringen. Niemand außer Ihm kann die Geheimnisse offenbaren, die Gott von Anbeginn der Schöpfung bis heute nicht enthüllt hat. Niemand außer Ihm kann uns aus der Knechtschaft von Satan und unserer korrupten Disposition retten. Er repräsentiert Gott, Er drückt die Stimme des Herzens von Gott, die Ermahnungen Gottes und die Worte von Gottes Urteil an die Menschheit aus. Er hat ein neues Zeitalter und eine neue Epoche begonnen. Er brachte einen neuen Himmel, eine neue Erde und neue Arbeit; Er brachte uns Hoffnung und beendete das Leben, das wir in Unklarheit führten. Er hat uns ermöglicht, den Weg der Rettung vollkommen zu sehen. Er hat unser ganzes Sein erobert und unsere Herzen gewonnen. Von diesem Augenblick an werden wir uns unserer Gedanken bewusst, und unser Geist scheint wiederbelebt zu sein. Ist diese gewöhnliche und unbedeutende Person, die unter uns lebt und seit langem von uns zurückgewiesen wurde, nicht Jesus der Herr, der immer in unseren Gedanken ist und nach dem wir uns Tag und Nacht sehnen? Er ist es! Er ist es wirklich! Er ist unser Gott! Er ist die Wahrheit, der Weg und das Leben! Er hat uns ermöglicht, wieder zu leben, das Licht zu sehen, und Er hat die Irrfahrt unserer Herzen gestoppt. Wir sind zum Haus Gottes zurückgekehrt; wir sind vor Seinen Thron zurückgekehrt; wir sind Angesicht zu Angesicht mit Ihm. Wir haben Sein Antlitz erlebt und den Weg gesehen, der vor uns ist.“

aus „Das Betrachten der Erscheinung Gottes in Seinem Urteil und Seiner Züchtigung“ in Das Wort erscheint im Fleisch

„Meine Worte sind die ewig unveränderliche Wahrheit. Ich bin die Versorgung für die Menschheit und der einzige Führer für die Menschheit. Der Wert und die Bedeutung Meiner Worte wird nicht danach bestimmt, ob sie vom Menschen anerkannt oder akzeptiert werden, sondern von der Substanz der Worte selbst. Auch wenn keine einzige Person auf dieser Welt Meine Worte empfangen kann, ist der Wert Meiner Worte und ihre Hilfe für die Menschheit unschätzbar für jeden Menschen. Wenn Ich den vielen Menschen gegenüber stehe, die gegen Mich rebellieren, anfechten, oder Meinen Worten gegenüber völlig verächtlich sind, ist Meine Haltung nur wie folgt: Lasst die Zeit und die Tatsachen Meine Zeugen sein, und zeigen, dass Meine Worte die Wahrheit, der Weg und das Leben sind. Lasst sie zeigen, dass alles was Ich gesagt habe, richtig ist, und das ist, mit dem der Mensch ausgestattet sein soll, und dass der Mensch dies akzeptieren soll. Ich werde allen die Mir folgen diese Tatsache wissen lassen: Diejenigen, die Meine Worte nicht vollkommen akzeptieren können, diejenigen, die Meine Worte nicht ausüben können, diejenigen, die keinen Sinn in Meinen Worten finden können, und diejenigen die durch Meine Worte keine Erlösung erhalten können, sind diejenigen die von Meinen Worten verdammt worden sind. Sie haben Meine Erlösung verloren, und Mein Stab soll nie von ihnen weichen.“

aus „Ihr solltet eure Taten bedenken“ in Das Wort erscheint im Fleisch

„dass das Wort zu Fleisch geworden ist und der Geist der Wahrheit sich im Fleisch verwirklicht hat – dass die gesamte Wahrheit, das Leben und der Weg in das Fleisch gekommen sind, und der Geist wahrhaftig auf Erden und im Fleisch angekommen ist. Auch wenn sich dies oberflächlich von der Empfängnis durch den Heiligen Geist unterscheidet, kannst du in diesem Werk deutlicher erkennen, dass der Heilige Geist bereits im Fleisch verwirklicht worden ist, und darüber hinaus, dass das Wort zu Fleisch geworden und das Wort im Fleisch erschienen ist, und du bist in der Lage, die wahre Bedeutung der Worte zu verstehen: Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Ferner musst du verstehen, dass die heutigen Worte Gott sind, und du musst sehen, dass das Wort zu Fleisch wird. Das ist das beste Zeugnis, das du ablegen kannst. Dies beweist, dass du die wahre Kenntnis von dem fleischgewordenen Gott hast – du bist nicht nur in der Lage, Ihn zu kennen und zu analysieren, sondern bist dir auch bewusst, dass der Weg, den du heute gehst, der Weg des Lebens ist, und der Weg der Wahrheit. Jesus führte eine Phase des Werkes durch, die nur die Wesenheit von ‚das Wort war bei Gott‘ erfüllt: Die Wahrheit Gottes war mit Gott, und der Geist Gottes war mit dem Fleisch und war von Ihm untrennbar, das heißt, das Fleisch des menschgewordenen Gottes war mit dem Geist Gottes, was ein größerer Beweis dafür ist, dass der menschgewordene Jesus die erste Menschwerdung Gottes war. Diese Phase des Werkes erfüllte die innere Bedeutung von ‚das Wort wird Fleisch‘, verlieh eine tiefgründigere Bedeutung an ‚das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort‘, und gestattet dir, fest an die Worte ‚Im Anfang war das Wort‘ zu glauben. Das bedeutet, dass Gott zur Zeit der Schöpfung von Worten besessen war, Seine Worte waren mit Ihm und von Ihm untrennbar, und das letzte Zeitalter macht die Macht und Autorität Seiner Worte sogar noch deutlicher und erlaubt es dem Menschen, all Seine Worte zu sehen – all Seine Worte zu hören. So ist das Werk des letzten Zeitalters. Du musst diese Dinge durch und durch in Erfahrung bringen. Es ist keine Frage dessen, das Fleisch zu kennen, sondern das Fleisch und das Wort zu kennen. Das ist das, wovon du Zeugnis ablegen musst, was jeder wissen muss. Da dies das Werk der zweiten Menschwerdung ist – und das letzte Mal, dass Gott zu Fleisch wird – vervollständigt es voll und ganz die Bedeutung der Menschwerdung, führt das gesamte Werk Gottes im Fleisch aus, bringt es voran und beendet das Zeitalter, in dem Gott im Fleisch ist.“

aus „Praxis (4)“ in Das Wort erscheint im Fleisch

(Ausgewählte Passage von Gottes Wort)

Nur der Christus der letzten Tage kann dem Menschen den Weg zum ewigen Leben geben

Der Weg des Lebens ist nicht etwas, das jeder besitzen kann, noch kann es leicht von jedem erlangt werden. Denn das Leben kann nur von Gott kommen, das bedeutet, dass nur Gott allein die Substanz des Lebens besitzt. Es gibt keine Daseinsform ohne Gott Selbst, somit ist nur Gott die Quelle des Lebens und die ewig fließende Quelle des lebendigen Wassers des Lebens. Seit Er die Welt erschaffen hat, hat Gott viel Arbeit vollbracht, welche die Dynamik des Lebens beinhaltet. Er hat viel Arbeit getan, die dem Menschen Leben bringt und hat einen hohen Preis dafür bezahlt, dass der Mensch Leben erlangen kann. Gott Selbst ist das ewige Leben, und Gott Selbst ist der Weg, durch den der Mensch wiederaufersteht. Gott ist nie abwesend vom Herzen des Menschen und lebt immer unter den Menschen. Er ist die treibende Kraft im Leben des Menschen, die Grundlage der Existenz des Menschen und eine reiche Hinterlegung für die Existenz des Menschen nach der Geburt. Er verursacht die Wiedergeburt des Menschen und ermöglicht ihm, hartnäckig in jeder seiner Rollen zu leben. Dank Seiner Macht und Seiner unauslöschlichen Lebenskraft hat der Mensch seit Generationen gelebt. Während dieser Zeit war die Macht Gottes die Hauptstütze der Existenz des Menschen; Gott hat dafür einen Preis bezahlt, den ein gewöhnlicher Mensch noch nie bezahlt hat. Gottes Lebenskraft kann über jede Macht siegen; sie überragt jede Macht. Sein Leben ist ewig, Seine Macht ist außergewöhnlich, und Seine Lebenskraft wird nicht leicht von irgendeinem erschaffenen Wesen oder einer feindlichen Kraft überwältigt. Die Lebenskraft Gottes existiert und strahlt, unabhängig von Ort und Zeit ihren leuchtenden Glanz aus. Gottes Leben bleibt auch während der ganzen Aufruhre des Himmels und der Erde auf ewig unverändert. Alle Dinge vergehen, aber das Leben Gottes bleibt, weil Gott die Quelle der Existenz aller Dinge und die Wurzel ihrer Existenz ist. Das Leben des Menschen kommt von Gott, der Himmel existiert wegen Gott, und die Existenz der Erde stammt von der Macht des Lebens Gottes. Kein mit Lebenskraft versehener Körper kann die Herrschaft Gottes überschreiten, und keine mit Vitalität versehene Sache kann aus dem Bereich der Autorität Gottes ausbrechen. Auf diese Weise müssen sich alle, egal wer sie sind, der Herrschaft Gottes unterwerfen. Jeder muss unter der Führung Gottes leben, und keiner kann Seiner Kontrolle entfliehen.

Vielleicht willst du jetzt das Leben empfangen, oder vielleicht willst du die Wahrheit erlangen. Wie dem auch sei, du willst Gott finden, den Gott finden, auf den du dich verlassen kannst und der dir ewiges Leben geben kann. Wenn du ewiges Leben erlangen willst, musst du zuerst die Quelle des ewigen Lebens verstehen und wissen, wo Gott ist. Ich habe bereits erwähnt, dass nur Gott unveränderliches Leben ist, und nur Gott den Weg des Lebens besitzt; da Sein Leben unabänderlich ist, ist es ewig; da nur Gott der Weg des Lebens ist, ist Gott Selbst der Weg des ewigen Lebens. Du solltest demnach zuerst verstehen, wo Gott ist und wie du diesen Weg des ewigen Lebens erlangen kannst. Lasst uns nun diese beiden Themen separat besprechen.

Wenn du wirklich den Weg des ewigen Lebens erreichen willst und wenn du auf deiner Suche danach unersättlich bist, dann beantworte zuerst diese Frage: Wo ist Gott heute? Vielleicht wirst du antworten, dass Gott im Himmel lebt. Natürlich – Er würde nicht in deinem Haus leben, nicht wahr? Vielleicht wirst du sagen, dass Gott offensichtlich in allen Dingen lebt; oder du wirst sagen, dass Gott im Herzen jedes Menschen lebt, oder dass Gott Sich in der geistlichen Welt befindet. Ich streite nichts davon ab, aber Ich muss diese Aussagen klarstellen. Es ist nicht vollkommen richtig zu sagen, dass Gott im Herzen des Menschen lebt, es ist aber auch nicht völlig falsch. Der Grund dafür ist, dass unter den Gottgläubigen jene sind, deren Glaube wahr ist und jene, deren Glaube falsch ist. Es gibt jene, die Gott anerkennt und jene, die Er nicht anerkennt. Es gibt jene, die Ihn zufrieden stellen und jene, die Er verabscheut, und es gibt jene, die Er vollkommen macht und jene die Er beseitigt. So sage Ich, dass Gott nur in den Herzen weniger Menschen lebt. Dies sind zweifellos jene, die wahrhaftig an Gott glauben, die Gott gutheißt, die Ihn befriedigen, und die Er vollkommen macht. Dies sind diejenigen, die von Gott geführt werden. Da sie die Menschen sind, die von Gott geführt werden, haben sie bereits von Gottes Weg des ewigen Lebens gehört und ihn gesehen. Diejenigen, deren Glaube an Gott falsch ist, die Gott nicht gutheißt, die Gott verabscheut, die von Gott beseitigt werden, sind dazu bestimmt, von Gott zurückgewiesen zu werden. Sie sind dazu bestimmt, ohne den Weg des Lebens zu bleiben und auch darüber unwissend zu bleiben, wo Gott Sich befindet. Im Gegensatz dazu wissen die, in deren Herzen Gott wohnt, wo Er Sich befindet. Dies sind die Menschen, denen Gott den Weg des Lebens beschert, und jene, die Gott folgen. Weißt du nun, wo Gott ist? Gott ist zugleich im Herzen und an der Seite des Menschen. Er ist nicht nur in der geistlichen Welt und über allen Dingen, sondern darüber hinaus auf der Erde, auf welcher der Mensch existiert. Das Eintreffen der letzten Tage hat die Schritte der Arbeit Gottes in ein neues Gebiet gebracht. Gott hält die Herrschaft über alle Dinge im Universum, und er ist die Hauptstütze im Herzen des Menschen, außerdem existiert Er unter den Menschen. Nur auf diese Weise kann Er der Menschheit den Weg des Lebens bringen und den Menschen auf den Weg des Lebens bringen. Gott ist auf die Erde gekommen und lebt unter den Menschen, damit der Mensch den Weg des Lebens erlangen kann und damit der Mensch existieren kann. Gleichzeitig befielt Gott auch alle Dinge des Universums, damit sie mit Seiner Führung unter den Menschen zusammenarbeiten können. Wenn du nur die Lehre, dass Gott im Himmel und im Herzen des Menschen ist, aber nicht die Wahrheit von Gottes Existenz unter den Menschen anerkennst, wirst du nie das Leben und nie den Weg der Wahrheit erlangen.

Gott Selbst ist das Leben und die Wahrheit; Sein Leben und Seine Wahrheit existieren zeitgleich. Diejenigen, die außerstande sind, die Wahrheit zu erlangen, sollen nie das Leben erlangen. Ohne die Führung, Unterstützung und Versorgung der Wahrheit wirst du nur Buchstaben, Lehren und zudem den Tod erlangen. Gottes Leben ist immer gegenwärtig, und Seine Wahrheit und Sein Leben existieren gleichzeitig. Wenn du die Quelle der Wahrheit nicht finden kannst, wirst du die Nahrung des Lebens nicht erhalten. Wenn du die Versorgung des Lebens nicht erlangen kannst, wirst du mit Sicherheit keine Wahrheit haben. Abgesehen von Phantasien und Vorstellungen wird dein ganzer Körper nichts als Fleisch, dein stinkendes Fleisch, sein. Du musst wissen, dass die Worte der Bücher nicht als Leben zählen; die Aufzeichnungen der Geschichte können nicht als Wahrheit gefeiert werden, und die Lehren der Vergangenheit können nicht als Worte dienen, die gegenwärtig von Gott gesprochen werden. Nur was von Gott ausgedrückt wird, wenn Er auf die Erde kommt und unter den Menschen lebt, ist die Wahrheit, das Leben, Gottes Wille und Seine tatsächliche Arbeitsweise. Wenn du die Aufzeichnungen der Worte Gottes der Vergangenheit auf die Gegenwart anwendest, dann bist du ein Archäologe, und die zutreffendste Bezeichnung für dich ist „Experte für historisches Erbe“. Denn du glaubst fortwährend an Spuren Gottes Arbeit aus vergangenen Zeiten; nur an den Schatten, den Gott zurückließ, als Er früher unter den Menschen arbeitete, und nur an den Weg, den Gott Seinen Anhängern damals gab. Du glaubst nicht an die Richtung, die Gottes Arbeit heute hat, glaubst nicht an das heutige glorreiche Antlitz Gottes, und du glaubst nicht an den Weg der Wahrheit der momentan von Gott ausgedrückt wird. Du bist somit zweifellos ein Tagträumer, der absolut keinen Bezug zur Realität hat. Wenn du dich immer noch an Worte klammerst, die außerstande sind, dem Menschen Leben zu bringen, dann bist du ein hoffnungsloser Fall,[a] denn du bist zu konservativ, zu widerspenstig und zu unzugänglich für Vernunft!

Der menschgewordene Gott wird Christus genannt. Deswegen wird der Christus, der den Menschen die Wahrheit geben kann, Gott genannt. Dies ist nicht übertrieben, weil Er das Wesen Gottes besitzt, die Disposition Gottes besitzt und Weisheit in Seiner Arbeit liegt; all dies ist für den Menschen unerreichbar. Diejenigen, die sich selbst Christus nennen, jedoch die Arbeit Gottes nicht ausführen können, sind Betrüger. Christus ist nicht nur die Manifestation Gottes auf Erden, sondern genau jener von Gott angenommene Körper, während Er Seine Arbeit unter den Menschen ausführt und diese vollendet. Dieses Fleisch kann nicht einfach von irgendeinem Menschen ersetzt werden, sondern nur von jemandem, der Gottes Arbeit auf Erden angemessen stützen, Gottes Disposition ausdrücken, Gott gut repräsentieren und dem Menschen Leben geben kann. Früher oder später werden diese Nachahmer von Christus scheitern, denn obwohl sie behaupten Christus zu sein, haben sie nichts vom Wesen Christi. Ich sage deshalb, dass die Echtheit Christi nicht vom Menschen bestimmt werden kann, sondern von Gott Selbst beantwortet und entschieden wird. Wenn du demnach wirklich nach dem Weg des Lebens strebst, musst du zuerst anerkennen, dass Er durch Sein Kommen auf Erden dem Menschen den Weg des Lebens beschert; genau so musst du anerkennen, dass Er während der letzten Tage zur Erde kommt, um dem Menschen den Weg des Lebens zu bescheren. Das ist nicht die Vergangenheit; es geschieht heute.

Der Christus der letzten Tage bringt Leben und den dauerhaften und unvergänglichen Weg der Wahrheit. Diese Wahrheit ist der Weg, durch den der Mensch Leben gewinnen wird, und es ist der einzige Weg, durch den der Mensch Gott erfahren wird und von Gott gutgeheißen werden kann. Wenn du nicht den Weg des Lebens verfolgst, der von dem Christus der letzten Tage gegeben wird, wirst du nie die Zustimmung Jesu erlangen. Du wirst nie dafür geeignet sein, durch die Tore des himmlischen Königreiches einzutreten, weil du sowohl eine Marionette, als auch ein Gefangener der Vergangenheit bist. Diejenigen, die von Regeln und Buchstaben kontrolliert werden und von der Vergangenheit gefesselt sind, werden nie das Leben gewinnen können und nie in der Lage sein, das ewige Leben zu erlangen. Anstelle des Wassers des Lebens, das vom Thron fließt, ist alles, was sie erlangen können, trübes Wasser, das seit tausenden von Jahren abgestanden ist. Diejenigen, die nicht mit dem Wasser des Lebens versorgt werden, werden für immer Leichen bleiben, Spielzeuge Satans und Söhne der Hölle sein. Wie können sie dann Gott erblicken? Wenn du nur versuchst, dich an der Vergangenheit festzuhalten und nur versuchst die Dinge so zu lassen, wie sie sind, indem du still stehst, und nicht versuchst, den jetzigen Zustand zu ändern und die Vergangenheit abzulegen, wirst du dann nicht immer gegen Gott sein? Die Schritte Gottes Arbeit sind gewaltig und mächtig, wie hohe Wellen und grollender Donner. Trotzdem sitzt du tatenlos da und wartest auf die Zerstörung, beharrst auf deinen Torheiten und tust nichts. Wie kannst du auf diese Weise als jemand erachtet werden, der den Fußstapfen des Lammes folgt? Wie kannst du rechtfertigen, dass der Gott, an dem du festhältst, ein Gott ist, der immer neu und niemals alt ist? Wie können die Wörter deiner vergilbten Bücher dich in ein neues Zeitalter tragen? Wie können sie dich dazu bringen, die Arbeitsschritte Gottes zu verfolgen? Wie können sie dich in den Himmel bringen? Was du in Händen hältst, sind Buchstaben, die dir nichts anderes als vorübergehenden Trost geben können, und nicht die Wahrheiten, die dir Leben geben können. Die Schriften, die du liest, können nur deine Zunge bereichern. Es sind keine Worte der Weisheit, die dir helfen können, das menschliche Leben zu erfahren, und noch weniger sind sie die Wege, die dich zur Vervollkommnung führen können. Geben dir diese Unstimmigkeiten nicht Grund zum Nachdenken? Erlauben sie dir nicht, die darin enthaltenen Geheimnisse zu verstehen? Bist du imstande, dich alleine zum Himmel zu begeben, um Gott eigenständig zu treffen? Kannst du dich ohne das Kommen Gottes alleine in den Himmel begeben, um das Familienglück mit Gott zu genießen? Träumst du jetzt immer noch? Ich schlage vor, dass du zu träumen aufhörst und dir ansiehst, wer gegenwärtig arbeitet; sieh dir an, wer die Arbeit der Rettung der Menschen während der letzten Tage ausführt. Wenn du dies nicht tust, wirst du die Wahrheit nie erlangen und das Leben nie erhalten.

Diejenigen, die das Leben erlangen wollen, ohne sich auf die Wahrheit zu verlassen, die von Christus gesprochen wird, sind die lächerlichsten Menschen auf der Erde. Jene, die den Weg des Lebens, der von Christus gebracht wurde, nicht akzeptieren, phantasieren. Also sage ich, dass die Menschen, die den Christus der letzten Tage nicht akzeptieren, von Gott für immer verachtet werden. Christus ist während der letzten Tage das Tor des Menschen zum Königreich, das keiner umgehen kann. Niemand kann von Gott vollkommen gemacht werden, außer durch Christus. Du glaubst an Gott und musst somit Seine Worte akzeptieren und Seinem Weg gehorchen. Du darfst nicht nur daran denken, den Segen zu erhalten, ohne die Wahrheit zu erlangen oder die Vorschriften des Lebens zu akzeptieren. Christus kommt in den letzten Tagen, damit alle, die wirklich an Ihn glauben, mit Leben versorgt werden. Der Zweck Seiner Arbeit ist, das alte Zeitalter abzuschließen und ein neues zu beschreiten. Sie ist der Weg, den alle einschlagen müssen, die das neue Zeitalter betreten würden. Wenn du Ihn nicht anerkennen kannst und Ihn stattdessen verdammst, lästerst, oder Ihn gar verfolgst, bist du dazu bestimmt, für alle Ewigkeit zu brennen und wirst nie das Königreich Gottes betreten. Denn dieser Christus ist Selbst der Ausdruck des Heiligen Geistes, der Ausdruck Gottes, Jenem, dem Gott anvertraut hat, Seine Arbeit auf Erden zu vollbringen. Und so sage Ich: Wenn du nicht alles, was vom Christus der letzten Tage vollbracht wird, akzeptieren kannst, dann lästert du gegen den Heiligen Geist. Die Vergeltung, die jene treffen wird, die gegen den Heiligen Geist lästern, ist für alle offensichtlich. Ich sage dir aber auch: Wenn du dich dem Christus der letzten Tage widersetzt und Ihn verleugnest, gibt es niemanden, der für dich die Folgen ertragen kann. Außerdem wirst du von diesem Tag an keine weitere Möglichkeit mehr haben, die Zustimmung Gottes zu gewinnen. Auch wenn du versucht, dich selbst zu erlösen, wirst du nie wieder das Angesicht Gottes erblicken. Wem du dich da widersetzt, ist kein Mensch; was du verleugnest, ist kein kümmerliches Wesen, sondern Christus. Bist du dir der Folgen bewusst? Du hast keinen kleinen Fehler, sondern ein abscheuliches Verbrechen begangen. So rate Ich jedem, der Wahrheit nicht die Zähne zu zeigen, oder unvorsichtig Kritik zu üben, denn nur die Wahrheit kann dir Leben bringen; und nichts anderes als die Wahrheit kann dir ermöglichen, wiedergeboren zu werden und Gottes Antlitz zu erblicken.

aus „Das Wort erscheint im Fleisch“

Fußnoten:

a.Ein Stück Totholz: Eine chinesische Redewendung, die „nicht mehr zu helfen“ bedeutet.