Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Sammlung von Predigten – Versorgung für das Leben

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnis

Keine Ergebnisse gefunden.

`

8. Du musst einen echten Glauben an den praktischen Gott haben

Heutzutage gibt es viele Menschen, die an den menschgewordenen Gott glauben. Und es gibt immer mehr dieser Menschen. So offenbart Gott jedoch den Glauben des Menschen an Ihn: „Nach außen hin scheint ihr alle diesem Christus auf Erden gegenüber sehr gehorsam zu sein, doch in Wirklichkeit glaubt ihr weder an Ihn noch liebt ihr Ihn. Ich meine damit, dass der Einzige an den ihr wirklich glaubt, jener vage Gott in euren Gefühlen ist, und derjenige, den ihr wirklich liebt, der Gott ist, nach den ihr euch Tag und Nacht sehnt, den ihr aber noch niemals persönlich gesehen habt. Was diesen Christus betrifft, ist euer Glaube nur ein Bruchteil und eure Liebe zu Ihm ist nichts. Glaube bedeutet Überzeugung und Vertrauen; Liebe bedeutet Verehrung und Bewunderung im Herzen, niemals Trennung. Dennoch ist euer Glaube an und eure Liebe für den heutigen Christus sehr weit davon entfernt. Wenn es um Glauben geht, wie glaubt ihr an Ihn? Wenn es um Liebe geht, wie liebt ihr Ihn? Ihr kennt Seine Disposition überhaupt nicht, viel weniger Seine Substanz, wie kommt es also, dass ihr an Ihn glaubt? Wo ist die Wirklichkeit eures Glaubens an Ihn? Wie liebt ihr Ihn? Wo ist die Wirklichkeit eurer Liebe zu Ihm?“ Mit diesen Worten offenbart Gott vollständig den Kern der Gedanken der Menschen. Wir können nichts mehr sagen. Vielleicht gibt es Menschen, die nicht ganz verstehen, warum unser Glaube an den praktischen Gott nur bruchstückhaft ist und unsere Liebe zu Ihm nichts ist. Dieses Problem ist ganz einfach. Der wichtigste Grund ist, „Ihr kennt Seine Disposition überhaupt nicht, viel weniger Seine Substanz.“ Wie kann man dann einen echten Glauben an Gott und eine echte Liebe zu Gott haben?

Aus einer externen Perspektive betrachtet folgen Menschen Gott, ohne zu zögern. Obwohl sie Verfolgung und Drangsal bis zum heutigen Tag erfahren haben, haben sie ihn nicht verlassen. Die Beziehung zwischen Mensch und Gott ist jedoch völlig durcheinandergebracht und ziemlich schrecklich. Es gibt nicht einmal einige wenige Menschen, die mit Gott vereinbar sind. Es gibt nicht einmal einige wenige Menschen, die nach Gottes Herzen sind. Dies liegt daran, dass die Mehrheit der Menschen immer noch ihre Auffassungen nacheinander nimmt. Sie haben keinen echten Gehorsam gegenüber Gott, und sie kennen keine Hingabe an Gott. Es ist klar, dass die Menschen Gott, Gottes Disposition und Gottes Wesen nicht verstehen. Aus diesen Punkten kann folgende Schlussfolgerung gezogen werden: „Anstatt zu sagen, dass ihr an Mich glaubt, wäre es treffender zu sagen, dass ihr alle versucht, Meine Gunst zu erwerben und Mich zu hofieren. Eure Beweggründe sind sehr simpel – wer auch immer mich belohnen kann, dem werde ich folgen, und wer auch immer es mir ermöglichen kann, den großen Katastrophen zu entgehen, an den werde ich glauben, mag er Gott oder irgendein bestimmter Gott sein. Nichts davon ist für mich von Belang. Es gibt viele solche Menschen unter euch und diese Situation ist sehr ernst.“ Dies ist die größte Unreinheit, die Menschen heute mit ihrem Glauben an den praktischen Gott haben. Menschen verlassen Gott nicht, weil sie diese Motive und Absichten haben und nicht, weil sie das Wesen Christi verstehen und Ihm wirklich glauben und Ihm folgen. Dies ist ein wirklich erbärmlicher Zustand des Menschen.

Aus den Worten Gottes, die den Zustand des Menschen bekannt machen, können wir sehen, wie schrecklich die Beziehung des Menschen zu Gott ist. Es kommt fast nicht in Frage, eine Beziehung zu haben, die auf echtem Glauben und echter Liebe basiert. Der Hauptgrund ist, dass Menschen einen anderen Gott in ihren Herzen haben, der vage ist und nicht gesehen werden kann. Wie sich herausstellt, ist dies der Gott, an den die Menschen glauben und dem sie dienen. Dies hat zur Folge, dass sie heute den praktischen Gott zur Seite stellen. Dies ist das größte Hindernis zwischen den Menschen und dem praktischen Gott. Deshalb ist die Beseitigung dieses vagen Gottes aus den Herzen der Menschen von entscheidender Bedeutung und erfordert sofortiges Handeln.

Da der Mensch diesen vagen Gott in seinem Herzen hat, hat dies seine normale Beziehung zum praktischen Gott beeinflusst. Es behindert ernsthaft das Verständnis für das Wesen des praktischen Gottes und seine Disposition, und es verzögert die Veränderung der Lebensdisposition des Menschen. In der Vergangenheit war Gott ein Geist. Heute ist Gott ein Mensch geworden. Das Wort ist im Fleisch erschienen. Wir müssen unsere Aufmerksamkeit auf den menschgewordenen Gott richten und auf ihn blicken. Jedes Wort, das aus Gottes Mund kommt, wird als das Prinzip in allem, was wir tun, vorherrschen. Wir müssen Gott unbedingt gehorchen und Gott ergeben sein. Der Mensch kann nicht einfach an den Geist glauben und das Wort anerkennen, aber das Fleisch vernachlässigen. Auch wenn dies eine Verbesserung ist im Vergleich zu dem Glauben an einen vagen Gott, wird es dir nicht erlauben, die Ergebnisse von Gottes Werk zu erreichen. Nur diejenigen, die sich den Tatsachen stellen und jedes Hindernis auflösen, das zwischen dem Menschen und Gott steht, können ein Verständnis von Gott erlangen, eine Veränderung in ihrer Disposition erreichen und mit Gott vereinbar sein. Den Geist Gottes und die Worte Gottes heute zu verknüpfen und dennoch das menschgewordene Fleisch zur Seite zu stellen, ist eine noch ernstere Beleidigung für Gott. Der Geist, das Wort und die Person sind ein Wesen. Das ist die Bedeutung von Menschwerdung. Wenn der Glaube des Menschen Gott abtrennt, leistet dieser Glaube dann nicht tatsächlich Gott Widerstand? Selbst wenn der Mensch mehr Energie in diese Art von Glauben investiert, kann dies nicht das Verständnis für die Disposition und das Wesen Christi ersetzen. Darüber hinaus kann es nicht an die Stelle einer Änderung der menschlichen Disposition und der Vereinbarkeit mit Gott treten. Diese Art von Glauben wird niemals zu einem Verständnis von Gott führen. Während des Zeitalters des menschgewordenen Gottes schützt vor allen Dingen das Wirken des Heiligen Geistes das Werk des menschgewordenen Gottes. Gott verabscheut den Menschen, der diesem vagen Gott in seinem Herzen auch nur ein wenig Platz einräumt. Gott ist ein heiliger Gott. Er ist ein Gott, der das Böse hasst. Er lässt ganz bestimmt für diesen vagen Gott keinen Platz im Herzen des Menschen.

Der Glaube, den der Mensch an den praktischen Gott hat, muss auf der Grundlage eines echten Verständnisses des Wesens Christi beruhen. Obwohl Christus eine normale Menschlichkeit besitzt, hat das überhaupt keinen Einfluss auf sein göttliches Wesen, das Wesen des Geistes. Unabhängig davon, wie normal Seine Menschlichkeit ist, das Wesen des Geistes (welches die Göttlichkeit ist) wirkt und drückt Sich selbst aus, wenn Er das soll. Das hindert den Menschen grundsätzlich nicht daran, Ihn zu verstehen. Wenn der Mensch Seine Worte und Taten genau beobachtet, wäre es nicht schwer zu erkennen, dass darin das liegt, was Seine Göttlichkeit ausmacht, besonders Christi Geduld, Ausdauer und Gelassenheit, die von keinem Menschen besessen werden. Von Anfang bis Ende, wenn Christus Seinen Dienst erfüllt, rühmt Er sich nie Seines eigenen Standes. Jeder, der schon einmal mit Ihm vorher in Kontakt gekommen ist, kann dies bestätigen. Christus tut Seine Arbeit auf so demütige und versteckte Weise. Er spielt Sich selbst niemals auf. Das Erstaunlichste ist, dass jeder, der schon einmal mit Ihm in Kontakt gekommen ist, niemals gehört hat, dass Er sagt: „Ich bin Gott ..." Er hat niemals die geringste Arroganz, Einbildung und einen Stolz auf Sich selbst gezeigt. Wir sollten uns schämen, dass wir tatsächlich eine Menge dieser Dinge gezeigt haben. Der Mensch kann sich nicht mit Ihm vergleichen. Er ist die Menschwerdung von Gottes Geist und stammt vollständig aus dem Geist. Dies wird am besten durch diese Tatsache bestätigt. Ich bin vollkommen überzeugt. Obwohl wir in so hohem Maß Urteile und Züchtigung erfahren haben, müssen wir bis heute immer noch Verdorbenheit offenlegen. Ich habe jedoch keine in Ihm gefunden. Er ist in der Tat ohne Sünde. Gott ist heilig. Was der Heilige Geist bezeugt, ist vollkommen richtig. An Gott können die Menschen glauben und sich am besten auf ihn verlassen. Abgesehen davon, dass das Werk, das er vollbringt, nicht übernatürlich und nicht voller Wunder ist, gibt es viele Dinge, die Er besitzt und der Mensch nicht. Abgesehen von dem, was Seine normale Menschlichkeit besitzt und ist, gibt es auch das, was Seine Göttlichkeit besitzt und ist. Darüber hinaus besitzt Er überhaupt nicht die Arroganz und die Verdorbenheit, die dem Menschen eigen ist. Ich sehe das als ein Wunder. Die Menschen haben dies nur noch nicht entdeckt. All dies zeigt, dass das Wesen Christi das Wesen des Geistes ist. Er hat Menschlichkeit und Er hat Göttlichkeit. Die Wahrheit, der Weg und das Leben existieren alle in Ihm und haben in Ihm ihren Ursprung. Sobald der Mensch etwas vom göttlichen Wesen Christi verstanden hat, wird er tief in seinem Herzen spüren, wie überwältigend Gott ist. Er wird Angst verspüren und zittern, wenn er seine Pflichten erfüllt. Er kann in seinem Herzen spüren, dass Gott auf alles schaut, dass Gott nicht getäuscht werden kann. Er wird in allen Angelegenheiten zu Gott beten. Erst dann wird er den richtigen Weg des Glaubens an Gott betreten haben. Wenn du das Wesen Christi (seine Göttlichkeit) nicht verstehst, hast du noch nicht den richtigen Weg betreten.

Das ist der praktische Gott, an den wir heute glauben. Er ist ein Gott, den wir sehen, fühlen und dem wir folgen können. Man kann sagen, dass es am einfachsten ist, an Ihn zu glauben. Er gestaltet sein Werk gemäß den realistischen Bedürfnissen des Menschen. Er gibt uns zur rechten Zeit. Von Zeit zu Zeit drückt Er Seine Worte aus. Wir glauben mit großer Zufriedenheit. Es ist sehr erfreulich! Es ist 100 Mal besser als an einen vagen Gott zu glauben. 10.000 Mal besser! Wir haben bereits so viel erlebt, dass wir es einfach nicht fassen können. Solange der Mensch Gott gehorcht und er bereit ist, die Wahrheit zu akzeptieren und die Wahrheit in die Tat umzusetzen, wird er von Gott vervollkommnet werden. Diejenigen, die die Wahrheit nicht lieben und sich nicht für das ehrliche Werk engagieren, sind Dämonen. Natürlich werden sie entdeckt und eliminiert. Das ist ein Naturgesetz. Jede Stufe von Gottes Werk ist so angelegt.

Wie sollen wir an den praktischen Gott glauben? Der Prozess des Glaubens an Gott ist auch der Prozess, Gott zu verstehen. Je besser du Gott verstehst, desto leichter ist es, Gott zu gehorchen und Ihn zu lieben. In der Vergangenheit hatten die Menschen oft Auffassungen, weil sie voll von Auffassungen waren, wenn sie in verschiedenen Sekten und Konfessionen waren. Darüber hinaus gehörte es zu ihrer Natur, Gott gegenüber ungehorsam zu sein, und sie wurden zu Feinden Christi. Wenn du das göttliche Wesen Christi verstehst, wirst du imstande sein, einen echten Glauben zu haben, und du wirst nicht mehr so viele Auffassungen Begriffe haben. Wenn du kein echtes Verständnis für das Wesen Christi aufbringst, dann wirst du natürlich viele Auffassungen haben. Manche Menschen haben sogar Zweifel und Vermutungen über Christus. Diese niedrigen Leute denken oft, dass ein Gentleman so gemein ist wie sie selbst. Dies ist eine Art von Glauben, die Gott nicht anerkennt. Natürlich zählen diese Leute nicht in den Augen Gottes. Sie sind Ziele, die eliminiert werden.

All jene, die nicht die ganze Wahrheit lieben, die Christus ausdrückt, sind falsche Gläubige und Ungläubige. Sie lieben definitiv etwas anderes, und sie sind voll von Auffassungen. Sie mögen vage und leere Lehren. Sie sind die absurdesten und eitelsten Tagträumer. Sie sind wirklich Antichristen und müssen von Gott bestraft werden. Was sind nun die Manifestationen eines echten Glaubens an den praktischen Gott?

Um echten Glauben an den praktischen Gott zu haben, muss man zuerst vollständig Gottes Urteil und Züchtigung befolgen. Je strenger und intensiver das Urteil und je schmerzhafter die Züchtigung, desto mehr must du sie ertragen. In der Tat, egal, ob der Mensch Gottes Gericht und Züchtigung ertragen kann, Gott ist immer noch absolut gerecht. Die Worte, die Gott ausdrückt, sind die absolute Wahrheit. Dies ist eine Tatsache, die niemals geändert werden kann. Der Mensch wird früher oder später überzeugt sein. Außerdem muss man Gottes Beschneidung und Umgang akzeptieren. Dies ist auch etwas, das absolut notwendig ist. Diese Art der Übung ist sehr vorteilhaft für die Veränderung der Disposition des Menschen, die Ausübung der Wahrheit und die Erfüllung seiner Pflichten. Es kann gesagt werden, dass der Mensch ohne Beschneidung und Umgang nicht in der Lage wäre, die Anforderungen durch die Erfüllung seiner Pflichten zu erfüllen.

Zweitens, um einen echten Glauben an den praktischen Gott zu haben, muss man fest daran glauben, dass nur Christus die Wahrheit, der Weg und das Leben ist. Abgesehen von Christus ist keine andere Person die Wahrheit, der Weg und das Leben. Ganz gleich, wie gut jemand spricht oder wie großartig seine Theorien sind, alles, was sie tun können, ist Menschen zu täuschen. Sie können den Menschen überhaupt nicht retten. Unabhängig davon, welche Art von Person sie sind, wenn sie Christus verlassen oder Christus aufgeben, werden sie zugrunde gehen. Ungeachtet dessen, wie viele Auffassungen der Mensch von Christus hat, beeinflusst es überhaupt nicht die Tatsache, dass Christus die Wahrheit, der Weg und das Leben ist. Es befleckt Christus überhaupt nicht. Christus zu widerstehen und zu verurteilen führt unvermeidlich dazu, dass man in Vergessenheit gerät. Christus ist menschgewordener Gott. Christus ist auch ein Mensch. Diejenigen, die fest an Christus glauben, werden gerettet werden. Alle diejenigen, die an den Gott im Himmel glauben, sich aber nicht Christus unterwerfen, sind die dümmsten Menschen. Sie werden definitiv eliminiert werden und tiefe Scham empfinden.

Wenn jemand einen echten Glauben an den praktischen Gott hat, kann er Gott als Gott behandeln. Sie können Gott normal anbeten und ihr Herz Gott geben. Sie können täglich zu Gott beten, Gott nahe sein, hart arbeiten, Gottes Wort lesen, vor Gott ruhig sein, Gottes Prüfung annehmen, Gott in allen Angelegenheiten zufriedenstellen, Gott an die erste Stelle in ihrem Herzen setzen, sich um Gottes Angelegenheiten kümmern, alle Aspekte ihrer Pflichten erfüllen und eine fromme Person werden, die Gott anbetet. Den praktischen Gott anzubeten bedeutet, dass man es tut und sich Christus gegenüberstellt. Sie haben keine Spur von einer vagen Religion, beten zu Christus, geben ihre Herzen Christus und schweigen vor Christus. Sie erheben ihre Hand in Richtung Christus und legen ein Gelübde ab und gehorchen Christus absolut. All dies ist an der echten Verehrung des praktischen Gottes beteiligt. Wenn das, zu dem man betet, ein vager Gott oder ein anderer Gott ist, dann lästern sie den praktischen Gott. Nur die Verherrlichung des praktischen Gottes bedeutet den praktischen Gott als Gott zu behandeln.

Wenn man einen echten Glauben an den praktischen Gott hat, kann man ganz sicher alles in Gottes Hände geben und Gott erlauben, die Kontrolle zu übernehmen. Unabhängig davon, wie Gott einen behandelt, man beklagt sich nicht. Ungeachtet dessen, in welcher Umgebung man sich befindet, man kann sich auf Gott verlassen und wird nicht negativ und schwach. Man kann Gottes Absichten suchen, seinen Wunsch aufgeben, Segnungen zu erlangen, und sich nicht auf die eigenen individuellen Aussichten konzentrieren. Ganz gleich, wie sehr man leidet, man gibt sein Streben nach Gott nicht auf. Man fühlt kein Bedauern, ganz gleich, wie viel man aufgrund seines Glaubens an Gott verloren hat. Man hat Freude daran, Gott zu verstehen und die Wahrheit zu erlangen. Man hat Freude daran, seine Pflichten gut zu erfüllen und Gott zufrieden zu stellen. Das ist die reinste Art von Glauben.

Wenn jemand aufrichtig an den praktischen Gott glaubt, ist er gewiss in der Lage, Gott zu lieben, zu allen Zeiten auf Gottes Absichten Rücksicht zu nehmen, besorgt zu sein, worüber Gott besorgt ist, zu überlegen, was Gott denkt und mit Gott einer Meinung zu sein. Sie suchen Gottes Absichten in allen Angelegenheiten, versuchen, Gott zufrieden zu stellen, und sie tun ihr Möglichstes, um mit Gottes Werk zusammenzuarbeiten. Sie suchen nach einem Verständnis von Gott, damit sie eine Veränderung in ihrer Disposition erreichen können, mit Gott vereinbar sind und jemand werden, der nach Gottes Herzen geschaffen ist. Dies ist das Ziel des Menschen, das er verfolgen soll. Diese Art von Übung ist am besten in der Lage, Gottes Herz zu besänftigen.

Um einen echten Glauben an den praktischen Gott zu haben, solltest du dich ganz Gott hingeben und dich für Gott einsetzen. Tu dein Äußerstes, um Gott zu erhöhen und Zeugnis von Gott zu geben. Ignoriere individuellen Verlust oder Gewinn und Sicherheit, sieh die Arbeit von Gottes Familie als das Wichtigste. Befolge Gottes Anordnungen, und widme dich Gottes Werk der Expansion bis zum Ende. Biete Gott dein wahres Herz an. Gewinne nicht einige Leute und betrachte dies als einen großen Beitrag. Beginne nicht, gierig nach Belohnungen zu sein oder fange nicht an, selbst Spaß zu haben. Denke nicht, dass du selbst qualifiziert bist und dass du Erstaunliches leistest. Denke nicht, dass niemand das Recht hat, sich in deinen Spaß einzumischen. Diejenigen, die wirklich vernünftig sind, würden solche beschämenden Dinge nicht tun. Diejenigen, die aufrichtig an Gott glauben, glauben immer, dass sie Gott viel verdanken. Sie fühlen, dass die Erlösung, die sie erhalten, zu groß ist und dass sie niemals in der Lage sein werden, die Liebe, die Gott für sie in ihrem Leben hat, zurückzuzahlen. Deshalb konzentrieren sie sich immer auf ihren eigenen tiefgehenden Zugang zur Wahrheit. Sie versuchen, ihre eigene hässliche und abstoßende Seele zu verstehen und eine Veränderung in ihrer Disposition zu suchen. Sie sind darauf bedacht, nicht ungehorsam zu sein und Gottes Herz wieder Schmerzen zu bereiten oder etwas Verächtliches zu tun, das Satan dazu bringen würde, sie spöttisch anzulächeln. Diejenigen mit einem echten und aufrichtigen Glauben an den praktischen Gott haben keine Zweifel oder Verdächtigungen gegenüber Gott. Darüber hinaus versuchen sie nicht, Gott zu täuschen. Auch wenn es Zeiten gibt, in denen sie Gott nicht gehorchen, ihre eigenen Auffassungen haben oder nur mechanisch handeln, wenn sie ihre Pflichten erfüllen, sind sie in der Lage, der Wahrheit nachzugehen und ein Verständnis von sich selbst zu erhalten. Daraus können sie sich selbst verändern und neu beginnen. Sie können alle ihre früheren Übertretungen durch die Umsetzung der Wahrheit ersetzen und schrittweise die Anforderungen Gottes erfüllen.

Der wichtigste Punkt, wenn es darum geht, einen echten Glauben an den praktischen Gott zu haben, ist, dass man glauben muss, dass es nur einen Gott gibt. Der eine wahre Gott ist bereits im praktischen Gott Mensch geworden. Abgesehen vom Allmächtigen Gott, dessen Geist sich durch das gesamte Universum bewegt, gibt es keinen anderen Gott. Der praktische Gott umfasst das Fleisch, das Wort und den Geist. Er wird der Allmächtige Gott genannt. Sein Fleisch spricht und wirkt, und sein Geist bewegt sich durch das gesamte Universum und herrscht über alles. Es gibt nur einen Gott, der das tun kann. Wir dürfen Gott nicht in mehrere Teile aufteilen. Das ist ein Ausdruck von Gotteslästerung. Woran wir glauben, ist der Allmächtige Gott. Er ist der Mensch gewordene praktische Gott. Sein Geist umfasst alles und herrscht über alles. Der Mensch sollte hierfür ein Verständnis entwickeln. In diesen Tagen kann, abgesehen von den Worten und dem Werk des Allmächtigen Gottes, niemand anders irgendwo einen neuen Anfang machen. Glaube, dass Gottes Wort niemals Unrecht hat. Manche Menschen glauben, dass Gottes Geist der Gott im Himmel ist. Sie glauben, dass das Fleisch, das spricht und wirkt, der Gott auf Erden ist. Eigentlich gibt es nur einen Gott. Der menschgewordene Gott spricht und wirkt auf der Erde. Er kann gesehen und gefühlt werden, und Er wird der praktische Gott genannt. Sein Geist bewegt sich durch das gesamte Universum. Wir können Seinen Geist nicht sehen, der der Gott im Himmel genannt wird. Kurz gesagt, es sind die Handlungen des einen Gottes. Ein Geist schafft dieses Werk. Es ist lächerlich und unglaublich, dass Menschen Gott in einen Gott im Himmel und in einen Gott, der auf Erden ist, aufteilen. Sie teilen Ihn auch auf als einen, der Mensch geworden ist und der wirkt und einen Geist, der wirkt. Dies wiederholt die katastrophale Einstellung der religiösen Welt, die Gott als Dreieinigkeit sieht und Gott wütend macht. Warum haben wir keinen einfachen Glauben? Als Jesus kam, glaubten wir an Jesus. Heute ist der Allmächtige Gott gekommen, also lasst uns an den Allmächtigen Gott glauben. Er ist sowohl Mensch als auch Gott. Er wirkt auf Erden, und Er bewegt sich auch durch das gesamte Universum. Kurz gesagt, das alles ist ein Gott. Deshalb sollten wir Christus gegenübertreten und auf diese Weise beten: „Oh, Allmächtiger Gott, du bist Fleisch und du bist Geist. Du bist auf Erden und Du bist im Himmel. Du bewegst dich durch das gesamte Universum und Du herrschst über alles. Du bist der Allmächtige Gott und ich verehre Dich.“ Der Allmächtige Gott, an den wir glauben, ist der eine wahre Gott. Es gibt keinen anderen Gott außer Ihm. Dies ist die Grundlage des Glaubens an Gott. Sobald du diesen Punkt gelöst hast, wird dein Verständnis von Gott tiefer, und du wirst einen echten Glauben erreicht haben. Wenn du einen echten Glauben an Gott hast, wird dein Glaube natürlich standhaft und realistisch sein. Du wirst den Willen haben, zu suchen, und du wirst bereit sein, ein Verständnis von Gott zu suchen, ein tieferes Verständnis der Wahrheit, eine Veränderung deiner Disposition, eine echte Liebe zu Gott und einen absoluten Gehorsam gegenüber Gott. Du wirst sogar bereit sein, Gott bis zu deinem Tod treu zu folgen. Diese Art von Glauben ist definitiv für Gott annehmbar und wird von Gott gesegnet. All diejenigen, die keinen echten Glauben an Gott haben, werden natürlich verwirrt sein. Das Ergebnis ist, dass sie totale Versager sein werden und von Gott eliminiert werden. Auch wenn gerade jetzt eine Lücke zwischen dem Glauben der Menschen und dem echten Glauben besteht, solange du jedoch das Wesen Christi und Gottes Disposition verstehst, wirst du in der Lage sein, das Kriterium eines echten Glaubens zu erreichen. Wenn du all deine Vorstellungen über Gott auflösen kannst, alle Hindernisse, die zwischen dir und einem Verständnis von Gott stehen, beseitigen kannst und eine normale Beziehung zu Gott erreichen kannst, dann wirst du definitiv Erfolg in deinem Glauben finden. Gott, der Mensch wird und das Werk der Erlösung vollzieht, ist wirklich eine gute Gelegenheit, Gott zu verstehen. Wenn du in deinem Glauben kein Verständnis von Gott anstrebst, dann wirst du einen konfusen Glauben haben. Wenn du bis zum Ende glaubst und immer noch nicht in der Lage bist, Gott zu verstehen und mit Gott vereinbar zu sein, dann hast du als ein an Gott Glaubender versagt. Nur wenn du nach einem Verständnis von Gott suchst, wirst du gerettet werden. Nur wenn du nach einem Verständnis von Gott suchst, wirst du in der Lage sein, die Wahrheit und das Leben zu erlangen. Wenn du kein Verständnis von Gott anstrebst, wirst du ein völliger Versager sein, und du wirst nie in der Lage sein, einen echten Glauben an Gott zu haben, noch wird dein Gehorsam absolut sein. …

Vorherig:Die Rationalität, die erforderlich ist, um Gott zu folgen

Nächste:Gottes Willen erfassen und Gottes Bedeutung suchen

Dir gefällt vielleicht auch