die Kirche des Allmächtigen Gott

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Sammlung von Predigten – Versorgung für das Leben

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnisse

Keine Ergebnisse gefunden.

1. Vier Kennzeichen, die in der Suche nach der Wahrheit erfasst werden müssen, um Gesinnungsänderung zu erreichen

Gott hat in Seinem Werk der letzten Tage viele Wahrheiten kundgetan, die die Verderbtheit der Menschen auflösen sollen und die sich gänzlich darauf gründen, was die verderbte Menschheit braucht, um errettet zu werden. Sie alle sollen Menschen retten und vervollkommnen, und die verderbte Menschheit muss sich mit all dem ausrüsten, um gerettet zu werden. Jeder Aspekt der Wahrheit, den Gott ausdrückt, ist wichtig und unverzichtbar. Um Heil zu erlangen und eine Verwandlung in der Lebensdisposition zu erreichen, ist es nicht genug, wenn wir nur ein kleines bisschen von der Wahrheit verstehen. Damit das passiert, müssen wir viele Wahrheiten verstehen und erlangen. Um beispielsweise zu einem Verständnis von Gott zu gelangen, wie viele Aspekte Gottes muss jemand verstehen, damit Er Ihn wirklich kennt? Zum Mindesten muss er Seine Disposition, Seine Gerechtigkeit und Heiligkeit, Seinen Führungsplan und jede Stufe Seines Werkes, Seine umfassende Weisheit und Allmacht, mit der Er über alles herrscht, was Er hat und ist sowie Sein Wesen verstehen, und schließlich muss er verstehen, dass Gott die Wahrheit, das Leben und der Weg ist, dass Gott Liebe ist und dass jedes Seiner Worte die Wirklichkeit von allem Positiven ist. Nur wer das verstanden hat, kennt Gott wirklich. Wie viele Wahrheiten müssen die Menschen verstehen und besitzen, um Gott zu kennen? Wie viel muss der Heilige Geist an ihnen wirken? Wie viel Erhellung und Erleuchtung vom Heiligen Geist brauchen sie, um etwas aus Gottes Worten zu gewinnen? Wie viel Gericht und Züchtigung, Zurechtstutzen und Umgang von Gottes Worten müssen sie sich unterziehen? Wie viele schmerzliche Prüfungen müssen sie erdulden? Ist es ein einfacher Vorgang, die Wahrheit zu erlangen? Es ist keine einfache oder leichte Sache, irgendeinen Aspekt der Wahrheit zu verstehen. Um Heil zu erlangen, müssen wir wenigstens zehn Wahrheiten verstehen und auch etwas Erfahrung mit jedem Aspekt dieser Wahrheiten sowie Eintritt in eben diesen haben. Das ist der einzige Weg, um zu einem Verständnis von Gott zu gelangen. Sobald ein Mensch ein echtes Verständnis von Gott hat, kann seine verderbte Disposition verändert werden. Je mehr er von der Wahrheit versteht und gründlicher er sich von Satans Einfluss losreißt, desto mehr kann er sich völlig Gott zuwenden und von Ihm gewonnen werden. Ein Mensch kann Heil nur dadurch erreichen, dass er nach der Wahrheit strebt, Gottes Werk erfährt und auch Gottes Gericht und Züchtigung, verschiedenen Prüfungen und Läuterungen gehorcht. Wenn jemand die Wahrheit erlangt und Gottes Worte sein Leben werden, zerfallen satanische Philosophien, Satans Gesetze der Logik, satanische Ansichten über Leben und Werte und all seine absurden Glaubensvorstellungen einfach auf natürliche Weise und verwandeln sich in nichts. Da Satans Gifte im Licht nicht überleben können, zerfallen sie, sobald sie mit Gottes Worten, mit der Wahrheit, konfrontiert sind, einfach automatisch und verschwinden. Gleichermaßen werden, sobald jemand, der nach der Wahrheit strebt, ein echtes Verständnis von Gott erlangt, die verderbten Dispositionen und Gifte Satans, die er in sich birgt, allmählich beseitigt. Sobald jemand Gottes Gerechtigkeit und Liebe sowie Seine Allmacht und Weisheit gesehen hat, wird sich sein Herz zu Gott wenden, und er wird Ihm gehorchen und Ihn anbeten können. Eine Veränderung in der Lebensdisposition eines Menschen tritt erst dadurch ein, dass er Gott kennt. Je mehr ein Mensch, der nach der Wahrheit strebt, die Wahrheit versteht, desto mehr kann er das Böse und die Finsternis in der Welt durchschauen; je mehr er die Wahrheit versteht, desto mehr kann er die Verderbtheit, das Böse, die Absurdität und Erbärmlichkeit der Menschheit erkennen. Je mehr von der Wahrheit jemand aus Gottes Worten versteht, desto mehr weiß er über Gott, gehorcht er Gott, verschreibt er sich Gott, und desto mehr wird er ganz seine eigene Natur und Wesenheit sehen und die Wahrheit seiner Verderbtheit. Eintritt ins Leben und Wachstum im Leben eines Menschen hängen gänzlich von der Frucht ab, die daraus hervorgeht, dass er die Wahrheit versteht. Sobald jemand die Wahrheit und ein echtes Verständnis von Gott erlangt hat, wird also in seinem Streben nach der Wahrheit seine ganze Verderbtheit auf natürliche Weise reingewaschen, und seine Lebensdisposition wird allmählich eine Verwandlung durchlaufen. Gottes Werk, die Menschheit zu retten, ist, die Menschen durch Seine Worte zu reinigen und zu verwandeln. Je mehr sich jemand nach Seinen Worten sehnt und nach der Wahrheit strebt, desto mehr wird er wahrhaft Reinigung und die Wahrheit als sein Leben erlangen können. Dann wird sich seine Lebensdisposition ganz selbstverständlich ändern. Dass man sich vom Aufbegehren und Widerstand gegen Gott dahingehend weiterentwickelt, dass man in der Lage ist, Ihm zu gehorchen und Ihn anzubeten, wird dadurch erreicht, dass man Seine Worte auskostet und erfährt und die Wahrheit erlangt. Die Lebenserfahrungen der Menschen zeigen deutlich, dass man, solange man nach der Wahrheit strebt und Gottes ganzem Werk gehorcht, Errettung vollumfänglich erreichen und definitiv eine Veränderung in der Lebensdisposition erlangen kann. Das steht fest.

Nun haben wir alle eines deutlich gesehen – dass man nur, indem man nach der Wahrheit strebt, Errettung erlangen kann. Wenn man eine Veränderung in der Disposition anstrebt, reicht es nicht aus, sich nur auf einen Aspekt beim Erfahren und Eintreten zu konzentrieren. Du musst danach streben, gleichzeitig in verschiedene Aspekte der Wahrheit einzutreten; nur so werden deine Fortschritte im Leben sichtbar. Genau wie beim Essen werden die ernährungsbedingten Vorteile letztlich begrenzt sein, wenn du nur eine Lebensmittelsorte isst, und wenn du so weitermachst, wird sich das auf deine Gesundheit auswirken. Gottes Worte lesen, zu Ihm beten, seine Aufgaben erfüllen, über die Wahrheit Gemeinschaft halten, die Wahrheit in die Praxis umsetzen, das Gericht und die Züchtigung von Gottes Worten annehmen und akzeptieren, dass man zurechtgestutzt wird, Umgang erfährt und Prüfungen und Läuterung durchmacht – wenn man an Gott glaubt, darf man keinen einzigen dieser Aspekte übersehen. Es gibt ein natürliches Gesetz zur dispositionellen Verwandlung. Ob es darum geht, wo sie anfängt, worauf eine Veränderung aufbaut, wie diese vonstattengeht, welche Art von Leiden erfolgen muss oder mit welchen Wahrheiten du ausgerüstet sein musst, du musst all das, was du im Leben an Erfahrungen sammelst, im Großen und Ganzen begreifen. So wirst du, wenn du danach strebst, in eine dispositionelle Veränderung einzutreten, wissen, wie man daran festhält, und du wirst so schnell wie möglich auf den richtigen Weg gelangen können. Um deinen tatsächlichen Zustand an dispositioneller Veränderung zu verstehen, musst du die vier Kennzeichen einer Veränderung in der Disposition begreifen. So kannst du vollends auf den richtigen Pfad des Gottesglaubens treten und von Ihm gerettet werden. Das erste Kennzeichen einer Veränderung in der Disposition ist, in ein Dasein als ehrlicher Mensch einzutreten. Das ist eine Voraussetzung für eine dispositionelle Verwandlung. Das zweite Kennzeichen ist, dass man seine Sichtweise der Dinge ändert, was ein Hinweis darauf ist, dass man die Wahrheit versteht. Das dritte Kennzeichen ist, Gott aufrichtig gehorchen zu können, und das ist die erste Frucht, die man in einer dispositionellen Veränderung erntet. Das vierte Kennzeichen ist, Gott erhöhen und Ihn bezeugen zu können, während man seine Pflicht erfüllt, und Probleme mit der Wahrheit lösen zu können. Das ist die Phase, in der eine dispositionelle Verwandlung abgeschlossen wird. Jedes Kennzeichen steht für ein Stadium und einen Aspekt einer Veränderung in der Disposition. Die vier Kennzeichen einer Veränderung in der Disposition sind dafür wie eine Anzeige, ein Gradmesser. Der wahre Zustand einer dispositionellen Veränderung eines Menschen kann anhand dieser vier Kennzeichen gemessen werden. Es ist klar, dass es, um eine dispositionelle Veränderung zu erreichen, entscheidend ist, die vier Kennzeichen zu begreifen und zu verstehen. Solange du diese vier Kennzeichen begreifst, wird es kein Thema mehr sein, eine Veränderung in der Disposition zu erreichen und von Gott vervollkommnet zu werden. Bei denen, die nach der Wahrheit streben, kann man innerhalb von ein paar Jahren keine echten, deutlichen Resultate einer Veränderung in ihrer Disposition sehen. Wenn du jedoch in der Lage bist, die Dinge anhand des Ausmaßes deines Eintritts in diese vier Kennzeichen abzuwägen, kannst du dir über deine eigenen Umstände klar werden. Solange man diese vier Kennzeichen begreift, wird es einen Weg zum Praktizieren und einen Zutritt zum Erstreben einer dispositionellen Veränderung geben, und du wirst gänzlich imstande sein, sicher und gefahrlos Vervollkommnung von Gott zu erlangen. Lasst uns als Nächstes über die spezifischen Zustände und die Bedeutung der vier Kennzeichen einer Veränderung in der Disposition reden.

Das erste Kennzeichen ist, in ein Dasein als ehrlicher Mensch einzutreten. Ein ehrlicher Mensch zu sein ist die Voraussetzung für eine dispositionelle Veränderung. Es ist auch deren Grundlage, und man kann sagen, dass es das grundlegendste Element des Menschseins ist. Ein ehrlicher Mensch zu sein ist das Grundlegendste, Entscheidendste, um eine Veränderung in der Disposition anzustreben, und der erste Schritt, der eine entscheidende Rolle spielt. Deshalb muss man zuerst ein ehrlicher Mensch werden, um auf den richtigen Pfad im Streben nach einer dispositionellen Veränderung zu treten. Die meisten Menschen verstehen das nicht – warum muss es damit anfangen, dass man ein ehrlicher Mensch ist? Kann es nicht damit anfangen, dass man Gott gehorcht? Kann es nicht damit anfangen, dass man Gott ergeben ist? Die Wahrheit ist, dass es nicht so ist, dass das nicht in Ordnung wäre, sondern dass es nicht realistisch ist. Wenn man das in die Praxis umsetzen müsste, würde es nicht mit dem objektiven Recht übereinstimmen, und es wäre vergebene Mühe. Dass man seine Erfahrungen und seinen Eintritt damit beginnt, ein ehrlicher Mensch zu sein, hat mit einem überaus wichtigen Punkt zu tun, nämlich damit, dass für einen Glauben an Gott zuerst eine richtige Beziehung zu Gott hergestellt werden muss, und man muss wissen, welche Stellung ein Geschöpf innehaben und welche Art von Vernunft man besitzen sollte. Das ist keine einfache Sache. Es ist entscheidend, sich erst um das zu kümmern, womit ein Mensch mindestens ausgerüstet sein sollte. Das liegt daran, dass, wenn jemand kein rechter Mensch ist, er keine Möglichkeit hat, mit Gott zu kommunizieren und das Wirken des Heiligen Geistes zu erlangen, noch wird er seine Pflicht ordnungsgemäß erfüllen können. Wenn er kein rechter Mensch ist, kann er keine Gunst bei Gott erlangen, weil Er an ehrlichen Menschen Gefallen hat und hinterlistige Menschen hasst. Solange jemand ein rechter Mensch ist – ein ehrlicher Mensch, wird er nicht versuchen, Gott zum Narren zu halten, und nicht oberflächlich mit Ihm umgehen. Das ist die einzige Möglichkeit, um das Wirken des Heiligen Geistes zu erlangen, eine richtige Beziehung zu Gott herzustellen, vor Ihm zu leben, aufrichtig zu Ihm zu beten und seiner Pflicht ordnungsgemäß nachzugehen. Das heißt, auf den richtigen Pfad des Gottesglaubens einzutreten. Natürlich ist es nicht so, dass die Menschen erst damit beginnen sollten, nach jedem Aspekt der Wahrheit zu streben, nachdem sie vollkommen ehrliche Menschen geworden sind; das ist der erste praxisbezogene Schritt. Deshalb entspricht es völlig Gottes Willen, ein Streben nach einer Veränderung in der Disposition damit zu beginnen, dass man ein ehrlicher Mensch wird. Wer an Gott glaubt, muss sich darüber im Klaren sein, dass es etwas Grundlegendes ist, ein Mensch zu sein, während das Streben nach der Wahrheit und dispositioneller Veränderung, um Gott zu dienen und Gott zu bezeugen, auf der Grundlage eines ehrlichen Menschseins aufbaut. Wenn du das nicht erreichen kannst, dann wirst du in allem, was du tust, scheitern – es kann dir nicht gelingen. Erst nachdem du ein ehrlicher Mensch geworden bist, können dein Aufwand, dein Dienst und dein Zeugnis Erfolg haben. Es gibt einige Menschen, die viele Jahre Leiter oder Arbeiter im Haus Gottes waren, die aber, weil sie so hinterlistig und keine ehrlichen Menschen waren, was sie dazu trieb, viele böse Taten zu begehen, aus Gottes Haus beseitigt wurden. Dafür gibt es viele Beispiele, und alle, die beseitigt wurden, wurden hauptsächlich deshalb beseitigt, weil sie keine ehrlichen Menschen waren. Wenn es dir nicht gelingt, ein Mensch zu sein, dann scheiterst du in allem. Wenn es dir gelingt, ein Mensch zu sein, ist nichts zu schwer zu erreichen. Jeder, der an Gott glaubt und letzten Endes kein ehrlicher Mensch wird, muss beseitigt werden. Nur wer bereits ein rechter Mensch ist, kann eine richtige Beziehung zu Gott herstellen, das Wirken des Heiligen Geistes mit Leichtigkeit erlangen und auf den Pfad der Vervollkommnung treten. Nicht darauf zu achten, ein ehrlicher Mensch zu werden, ist der größte Fehler und die Wurzel des Scheiterns im Glauben an Gott. Seit ich an Jesus glaube, habe ich auf das Thema Wahrheit in Worten geachtet. Jesus sagte: „Eure Rede aber sei: Ja, ja; nein, nein. Was darüber ist, das ist vom Übel“ (Mt 5,37). Ich habe mit ziemlich vielen namhaften Predigern über eben dieses Thema Gemeinschaft gehalten. Zu diesem Zeitpunkte achtete ich bereits darauf, die Frage der Wahrheit in Worten zu lösen. Unter normalen Umständen würde ich immer die Wahrheit reden. Unter besonderen Umständen wendete ich eine andere Methode an, nur als letzte Option, um mit Weisheit zu glänzen. Nachdem ich Gottes Werk in den letzten Tagen erfuhr, wurde mir gänzlich klar, was es bedeutet, ein ehrlicher Mensch zu sein. Gott liebt ehrliche Menschen und hasst betrügerische Menschen, denn Gott ist treu und der Teufel ist ein Lügner. Nachdem die Menschen von Satan verdorben worden sind, werden sie voll mit Lügen. Es gibt nichts, worüber die verdorbene Menschheit nicht lügen wird; sogar all ihre Worte sind von Lügen verunreinigt. Sie werden alle Schwindelexperten und Meister der Lüge. Es ist deutlich zu sehen, dass Satan die Menschheit zu Dämonen verdorben hat. Es ist sehr schwer, zu beurteilen, welche Worte der verdorbenen Menschheit wahr sind und welche falsch sind. Die verdorbene Menschheit ist überhaupt nicht vertrauenswürdig. Wenn die Menschen nicht ehrlich sein können, ist es sehr schwierig, den richtigen Weg des Glaubens an Gott einzuschlagen. Sie sind unfähig, Gottes Angesicht zu sehen und Gott zu dienen. Ein ehrlicher Mensch zu sein bedeutet die Wahrheit zu reden, wahrhaft in deinen Taten zu sein und frei von Lügen oder Verfälschung. Es heißt Gott in deiner Pflicht ergeben zu sein und nicht zu versuchen, Ihn zum Narren zu halten. Es bedeutet, dass man es vorzieht, gedemütigt zu werden, als zu lügen. Der Maßstab für ein ehrliches Menschsein ist, was darauf folgt. Keine Lüge kommt aus deinem Mund, du wurschtelst dich nicht durch deine Aufgaben, du versuchst kein bisschen, Gott in deinen Worten oder Taten zum Narren zu halten, in deinem Herzen sind keine Intrigen oder böse Absichten, du bist Gott absolut ergeben und gehorsam, und du betest nur Gott an und nicht Satan. Erst dann kann man dich als ehrlichen Menschen bezeichnen. Wer sich durch seine Aufgaben durchwurschtelt und versucht, Gott zum Narren zu halten, ist kein ehrlicher Mensch, und auch nicht, wer immer wieder Verderbtheit und Lügen erkennen lässt. Auch wem das Wirken des Heiligen Geistes fehlt, ist kein ehrlicher Mensch. Lügen, Hinterlistigkeit und Betrügereien der Menschen gibt es mehr als genug, und ohne dass man ein ehrlicher Mensch ist, kann man unmöglich eine richtige Beziehung zu Gott herstellen und unmöglich von Gott gebraucht werden. Selbst wenn jemand seine Pflicht erfüllt und Gott dient, wird Gott ihm keine Gunst gewähren. Wie könnte sich ein hinterlistiger Mensch nicht durch alles hindurchwursteln und versuchen, Gott zum Narren zu halten? Ist nicht der Kernpunkt, wenn man so handelt, dass man ein Feind Gottes ist? Wenn du also wirklich ein ehrlicher Mensch sein kannst, kann sich dein Streben danach, von Gott gerettet und vervollkommnet zu werden, erfüllen. Wenn du kein ehrlicher Mensch sein kannst, ist deine Hoffnung darauf, von Gott gerettet und vervollkommnet zu werden, nichts als ein Traum. So wichtig ist es, ein ehrlicher Mensch zu sein! Es ist von immenser Bedeutung und nur allzu wichtig, um gerettet zu werden! Einzutreten in ein Dasein als ehrlicher Mensch ist das erste Kennzeichen für eine Veränderung in der Disposition. Wenn du wissen willst, ob sich deine Lebensdisposition verändert hat oder nicht, sieh dir zuerst an, ob du ein ehrlicher Mensch bist, und du wirst es wissen. Wenn du noch kein ehrlicher Mensch geworden bist, dann hat sich deine Disposition nicht geändert. Wenn du ein ehrlicher Mensch geworden bist, dann hattest du einige erste Erfolge in deiner dispositionellen Veränderung. Nur ein ehrlicher Mensch kann die Wahrheit mühelos akzeptieren und sie in die Praxis umsetzen; nur ein ehrlicher Mensch kann von Gott begünstigt und gesegnet werden; nur ein ehrlicher Mensch ist gut genug, um Gott zu dienen und zu bezeugen; nur ein ehrlicher Mensch kann offiziell auf den Pfad der Vervollkommnung treten; nur ein ehrlicher Mensch kann Gott mit Hingabe dienen, Ihn zufriedenstellen und nach Seinem Herzen sein. Jeder, der kein ehrlicher Mensch sein kann, kann eindeutig nicht aufrichtig nach der Wahrheit streben und insbesondere keinerlei Veränderung in seiner Lebensdisposition erreichen. Sobald es jemand geschafft hat, ein ehrlicher Mensch zu werden, sind Errettung und eine Veränderung in der Disposition kein Thema mehr. Ohne das sind Errettung, Vervollkommnung und eine dispositionelle Veränderung in ihrem Glauben an Gott unmöglich. Sie sind in ihrem Glauben an Gott zum Scheitern verurteilt. Nur wer ein ehrlicher Mensch ist, kann ein rechter Mensch werden. Wenn ein Mensch ein Gewissen und Vernunft besitzt sowie Würde und Integrität, dann hat er das Aussehen eines Menschen, kann eine richtige Beziehung zu Gott herstellen und viel Wirken vom Heiligen Geist erlangen. Dann werden seine Oberflächlichkeit gegenüber Gott und auch sein Widerstand und Aufbegehren gegen Ihn enorm abnehmen; es wird ihm leicht fallen, auf den Pfad der Errettung und Vervollkommnung zu treten. Ein ehrlicher Mensch zu sein ist daher die Voraussetzung dafür, eine dispositionelle Veränderung zu erreichen. Es ist die Wurzel und die Grundlage des Menschseins. Ob man ein ehrlicher Mensch sein kann oder nicht steht in direktem Zusammenhang mit dem letztlichen Ende eines Menschen und seinem Schicksal. Wenn jemand viele Jahre an Gott geglaubt hat, aber kein ehrlicher Mensch geworden ist, wenn er immer noch hinterlistig ist, dann hat er komplett versagt und kann rein gar nichts erreichen. Er kann nicht einmal ein treuer Dienender sein. Leiter und Arbeiter auf allen Ebenen sind beseitigt worden, weil sie keine ehrlichen Menschen waren, sie waren nicht in der Lage, nach der Wahrheit zu streben, und in ihrer Natur waren sie zu schlecht, zu böse, was zur Folge hatte, dass ihnen das Wirken des Heiligen Geistes fehlte und sie bloßgestellt wurden. Gott hat viele Male verlangt, dass die Menschen ehrlich sind; es ist klar, dass dies von höchster Bedeutung ist. Da kein Mensch Gottes Willen verstanden hat, achten sie alle nicht auf das Allerwichtigste – ein ehrlicher Mensch zu sein.

Das zweite Kennzeichen einer Veränderung in der Disposition ist eine Verwandlung dessen, wie man die Dinge betrachtet. Dieses Kennzeichen steht in direktem Zusammenhang mit einer Veränderung in der Disposition. Die Menschen sollten zunächst wissen, dass eine Verwandlung in ihrer Betrachtungsweise gänzlich darauf zurückzuführen ist, dass man zu einem Verständnis der Wahrheit gelangt. Wenn sich die Menschen nicht völlig über die Wahrheit im Klaren sind, wie könnten sich dann ihre tief verwurzelten satanischen Philosophien, absurden Ansichten und Vorstellungen ändern? Man kann seine Betrachtungsweise nicht einfach ändern, weil man es will. Wenn das so wäre, würden die Menschen nicht nach der Wahrheit streben müssen, sondern könnten einfach Gott nach Belieben gehorchen. Die verschiedenen satanischen Philosophien und Trugschlüsse der Menschen werden durch die Wahrheit überwunden, weshalb eine Verwandlung in ihren Sichtweisen sich auch auf das Verstehen der Wahrheit stützen muss. Jeder, der über einen beliebigen Zeitraum die Wahrheit angestrebt hat, wird feststellen, dass sich seine Sichtweisen von denen der weltlichen Menschen unterscheiden, dass sie nicht miteinander harmonieren. Daran zeigt sich, dass sich einige ihrer alten Sichtweisen begonnen haben zu verändern, aber es reicht nicht, wenn ihnen trotzdem eine grundlegende Veränderung fehlt und sich ihre Verwandlung nicht gründlich vollzogen hat. Wenn die Menschen an die Zeit zurückdenken, als sie Gottes Werk am Anfang annahmen, dann formten die meisten viele Vorstellungen und starken Widerstand, wenn sie Gottes Worte lasen oder Gemeinschaft zuhörten. Nachdem sie aber Gottes Werk ein paar Jahre erfahren, besitzen sie, wenn sie Seine Worte lesen und Gemeinschaft lesen, viel weniger Vorstellungen und viel weniger Widerstand. Ihre inneren Vorstellungen und Sichtweisen haben sich verschoben, und das passiert, ohne dass sie es merken. Je mehr jemand nach der Wahrheit strebt, desto mehr wird sich ändern, wie er die Dinge betrachtet. Und dann, eines Tages, wenn er Gottes Worte liest und Gemeinschaft hat, wird er völlig frei von Vorstellungen sein. Was er auch liest, es wird praktisch erscheinen, und er wird sich an allem davon erfreuen. Noch ehe er es sich versieht, wird er viele Wahrheiten verstanden haben, mehr und mehr von Gott verstanden haben, und er wird Gottes ganzem Werk und den Arbeitsanordnungen Seines Hauses vollauf gehorchen können. Das passiert, wenn die Betrachtungsweisen eines Menschen eine völlige Verwandlung durchlaufen haben. Wenn jemandes Erfahrungen mit Gottes Werk diesen Punkt erreicht hat, wird er dann immer noch Vorstellungen über Gott ausprägen? Wird er immer noch über Gott urteilen? Sein Widerstand gegen Gott wird auf natürliche Weise abnehmen, und sein Gehorsam gegenüber Gott wird auf natürliche Weise zunehmen. Deshalb ist eine Verwandlung in jemandes Betrachtungsweise der Dinge ein Kennzeichen für eine Veränderung in der Disposition. Wenn du wissen willst, ob sich deine Disposition wirklich verändert hat, dann sieh dir zuerst an, wie sehr sich deine Betrachtungsweisen verändert haben. Wenn du immer noch Vorstellungen über Gottes Worte und Gottes Werk hegst, wenn deine Gedanken und Betrachtungsweisen immer noch nicht mit Gottes Worten übereinstimmen, sondern stattdessen mit ihnen im Widerspruch oder im Konflikt stehen, oder wenn du gar an Gott zweifelst, zeigt das, dass sich deine Betrachtungsweisen nicht viel verändert haben. Man kann feststellen, dass du keine Veränderung in deiner Lebensdisposition erreicht hast. Eine Verwandlung der Betrachtungsweisen ist ein Zeichen dafür, dass man die Wahrheit versteht. Wenn jemand wirklich die Wahrheit versteht, ist die erste Errungenschaft eine Verwandlung in seinen Betrachtungsweisen. Das ist eine vorläufige Errungenschaft, die die Wahrheit in den Menschen erzielt. Während sich ihr Verständnis von der Wahrheit vertieft, wird ihre Lebensdisposition allmählich verändert. Die Menschheit fing an, verdorben zu werden, nachdem sie Satans Sichtweisen und Trugschlüsse annahm; nachdem sie Satans Lügen glaubten und akzeptierten, fingen sie an, gegen Gott aufzubegehren und sich Ihm zu widersetzen. Deshalb wirkt Gott, um die Menschen durch die Wahrheit von den Täuschungen über Satans Trugschlüsse zu befreien. Wenn jemand wirklich die Wahrheit aus Gottes Worten versteht, wird er naturgemäß anfangen, Satans Trugschlüsse zurückzuweisen, und während sich sein Verständnis von der Wahrheit vertieft, wird er in der Lage sein, die Wahrheit anzuwenden, um alle von Satans absurden und lächerlichen Theorien zu kritisieren und zu widerlegen. So können seine Betrachtungsweisen völlig verwandelt werden. In der Vergangenheit lebten die Menschen auf der Grundlage der Trugschlüsse und Lügen, die Satan ihnen verabreichte, doch jetzt haben sie angefangen, auf der Grundlage von Gottes Worten und der Wahrheit zu leben und Satan den Rücken zuzukehren und Gott zu gehorchen. Von daher führt eine Verwandlung in ihren Betrachtungsweisen zu einer Veränderung in ihrer Lebensdisposition. Eine Verwandlung der Betrachtungsweisen ist der Beginn einer Veränderung in der Lebensdisposition und wird gänzlich dadurch erreicht, dass man die Wahrheit versteht. Wenn jemand die Wahrheit verstanden hat, dann wird seine Veränderung der Betrachtungsweise diesem Beispiel folgen, was zu einer Veränderung in seiner Lebensdisposition führt. Wer sich darauf versteht, buchstabengetreue Worte und Glaubenslehren zu reden, dessen Betrachtungsweisen haben sich nicht verändert, und er kann insbesondere keine Veränderung in seiner Lebensdisposition erreichen. Das zeigt, dass derjenige die Wahrheit nicht wirklich verstanden hat und er den Kern von Gottes Worten nicht versteht.

Die Wahrheit ist sehr real und sehr tiefgründig. Es fällt den Menschen nicht leicht, sie zu ergründen – kein Wunder, dass es über tausende von Jahren niemand wagte zu erklären, was die Wahrheit eigentlich ist. Egal wie hochmütig Satan und die Dämonen sind, sie wagen es nicht zu behaupten, sie seien die Wahrheit. Die großen und berühmten Leute in der Welt wagen es insbesondere nicht zu behaupten, sie seien die Wahrheit, weil sie wissen, dass sie die Wahrheit nicht besitzen. Die Wahrheit entspringt aus Gott, und nur Christus ist die Wahrheit, der Weg und das Leben. Nur die, die von Gott gerettet und vervollkommnet worden sind, haben ein Mindestverständnis von der Wahrheit, aber ihre Sichtweisen und Lebensdisposition haben eine enorme Veränderung durchgemacht. Das ist die Kraft von Gottes Worten und die Kraft der Wahrheit. Daher ist, was es bedeutet, die Wahrheit zu erlangen, ungeheuer tiefgreifend, ungeheuer gewaltig. Der Menschheit bringt es eine Veränderung in ihrer Lebensdisposition und Gottes ganze Errettung. Das können Menschen nicht ermessen. Wenn jemand, der nach der Wahrheit strebt, eine ausgesprochene Verwandlung in seinen Sichtweisen erreicht, kann man sagen, dass sich seine Lebensdisposition bereits angefangen hat zu verändern. Je mehr sich jemandes Sichtweisen verändern, desto mehr wird sich seine Lebensdisposition verändern. Eine Veränderung in jemandes Sichtweisen ist daher das zweite Kennzeichen einer Veränderung in seiner Lebensdisposition und ein Zeichen, um abzuwägen, ob sich seine Lebensdisposition geändert hat oder nicht. Nur die, deren Sichtweisen sich vollständig verwandelt haben, sind völlig frei von Vorstellungen über Gott und haben angefangen, Gott wirklich zu verstehen. Ihr Widerstand und ihr Aufbegehren gegen Gott werden immer weniger, und alles, was mit Gott nicht vereinbar ist, verblasst auch. Das heißt bereits gereinigt worden zu sein. Eine völlige Verwandlung der Sichtweise bedeutet, dass ein Mensch ziemlich viel von der Wahrheit verstanden hat, was die einzige Möglichkeit ist, um dieses Resultat zu erzielen. Wenn jemandes Sichtweisen gänzlich mit Gottes Worten übereinstimmen und gänzlich aus der Erleuchtung und Erhellung des Heiligen Geistes resultieren, zeigt das, dass derjenige bereits in Gottes Worte eingetreten ist. Wenn sich seine Sichtweisen vollständig verwandelt haben, wird er nicht länger Vorstellungen von Gott haben oder sich Ihm widersetzen, noch wird er Gott anzweifeln. Nur dann ist er ein Mensch, der Gott wahrhaft gehorcht und Ihn anbetet. Wenn jemandes Sichtweisen völlig im Einklang mit Gottes Worten und Christi Ansichten stehen, dann besteht Hoffnung, dass derjenige Vereinbarkeit mit Gott erreicht, und eine Veränderung in der Disposition steht unmittelbar bevor.

Das dritte Anzeichen einer Veränderung in der Disposition ist der Eintritt in wahren Gehorsam gegenüber Gott. Die verderbte Menschheit ist nicht in der Lage gewesen, Gott wahrhaft zu gehorchen, und selbst der Gehorsam derer, die am treuesten an Gott glaubten, ist zu eingeschränkt gewesen und weit entfernt von echtem Gehorsam. Um echten Gehorsam zu erreichen, muss man echtes Verständnis und Ehrerbietung für Gott besitzen; echter Gehorsam fußt gänzlich auf der Grundlage, Gott zu kennen und Ihn zu verehren. Die Prinzipien hinter dem, was die Menschen tun, basieren auf ihren Auffassungen von richtig und falsch und im Abwägen dessen, was ihnen nützt. Die Menschen haben nicht nur ihre eigenen Gedanken, sondern sind auch von Satan korrumpiert worden; in einer Situation, in der sie sich nicht sicher nicht, ob sie ihnen nützen wird oder nicht, werden sie also niemandem sonst gehorchen. Wenn Menschen beispielsweise ihrer Pflicht nachgehen, sind sie sich völlig im Klaren darüber, dass sie, wenn sie sich durchwursteln, Gott betrügen, aber sie tun es trotzdem. Das ist ein Problem der menschlichen Natur und Disposition. Da alle Menschen nach einem Überlebensprinzip handeln, das da lautet, sich selbst zu dienen und sich selbst zu nützen, und niemand sich an ein Überlebensprinzip hält, das da lautet, der Wahrheit und Gott zu dienen, liegt es in ihrer Natur, sich Gott zu widersetzen und Ihn zu verraten. Selbst wenn sie an Ihn glauben und Ihm dienen, führen sie bloß einige Vorhaben um ihrer eigenen Interessen und Ziele willen aus. Darin liegt die Wurzel der menschlichen Unfähigkeit, Gott wahrhaft zu gehorchen. Nur wenn die Menschen Gott wahrhaft kennen, Seinen Willen völlig verstehen und aufrichtig auf Gottes Treue und Verheißungen vertrauen, können sie Gott wahrhaft gehorchen. Es ist klar, wie schwierig es für die Menschen ist, Gehorsam gegenüber Gott zu erreichen. In ihren Vorstellungen glauben die Menschen, dass Gott gehorchen mit dem Risiko einhergeht, eingesperrt oder getötet zu werden, dass es bedeutet, dass ihre Familien auseinandergerissen oder sie von ihrer Familie verlassen werden, dass sie den Schmerz leiden, von der Welt abgelehnt zu werden. Deshalb haben die Menschen das Gefühl, dass es zu schwierig ist, Gott zu gehorchen. Tatsächlich ist das überhaupt nicht der Fall. Gott zu gehorchen ist nicht annähernd so furchtbar, wie es sich die Menschen ausmalen. Gottes Werk ist überaus praktisch und überaus vernünftig. Beispielsweise gab Gott Jesus bei Gottes erster Menschwerdung dreißig Jahre, um sich vorzubereiten und zu reifen, und erst als Er vollkommen dazu imstande war, die Aufgabe auf sich zu nehmen, die Menschheit zu erlösen, begann Er mit Seinem Werk. Alles was Gott tut, ist, was der Mensch ertragen kann, genau wie es der Herr Jesus im Zeitalter der Gnade sagte: „Mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht“ (Mt 11,30). Gott zu gehorchen heißt, Seine Worte in die Praxis umzusetzen und aufgrund von Gottes Absichten zu handeln. Gott zu gehorchen heißt, nach Gottes Worten und den Prinzipien der Wahrheit zu praktizieren, die du in deinem Herzen verstehst. Wenn du dem Fleisch und deinem eigenen Willen entsagen solltest, entsagst du ihnen. Wenn du eindeutig weißt, dass etwas nicht mit der Wahrheit übereinstimmt, tust du es nicht. Du gibst Dinge auf, die gegen dein Gewissen und deine Vernunft verstoßen. Worin besteht da das Risiko? Die Wahrheit in die Praxis umzusetzen ist die sicherste Sache und empfängt den größten Segen von Gott. Alle, die Erfahrung damit haben, wissen, dass es, nachdem man häufig die Wahrheit praktiziert hat, nicht mehr schwierig ist und es völlig selbstverständlich wird. Natürlich stellt Gott auf Basis ihrer Statur Anforderungen an die Menschen, und die Statur verschiedener Menschen kann variieren. Gott hat niemals jemandem etwas aufgezwungen, was seine Fähigkeiten übersteigt, und Er hat nie jemanden dazu genötigt, irgendetwas zu tun. Wenn du nicht die Wahrheit praktizierst, die du fähig bist zu praktizieren, wird der Heilige Geist dich rügen und disziplinieren. Das hast du verdient. Wenn der Heilige Geist Menschen nicht auf diese Weise disziplinieren würde, könnten wir uns nie ändern. Wenn jemand wirklich die Wahrheit versteht, fühlt er sich, wenn er sie nicht in die Praxis umsetzt, unruhig und von seinem eigenen Gewissen angeklagt. Wenn er ernstlich gegen Gott aufbegehrt, ist der Schmerz in seinem Geist sogar noch größer. Nur wenn jemand imstande ist, die Wahrheit in die Praxis umzusetzen, wird er wahren Frieden und Freude erleben. Deshalb ist das Praktizieren der Wahrheit etwas Friedvolles, Freudiges, das den Menschen Trost und Zufriedenheit bringt. Es ist wie, was die Ungläubigen über die Freude sagen, anderen zu helfen und an Wohltätigkeitsorganisationen zu spenden. Bei denen, die die Wahrheit in die Praxis umsetzen können, tritt echtes Leid erst dann ein, wenn sie damit aufhören! Das Ausmaß, in dem jemand in der Lage ist, Gott zu gehorchen, lässt sich anhand des Ausmaßes feststellen, bis zu dem derjenige die Wahrheit und seine Statur versteht. Wann immer jemand in der Lage ist, Gott angemessen zu gehorchen – sei es Seinen Worten, der Führung des Heiligen Geistes oder den Anordnungen von Gottes Haus, er ist imstande, all dem zu gehorchen – dann ist das ein Mensch, dessen Disposition sich begonnen hat zu verändern. Wenn jemandes Gehorsam gegenüber Gott größer und gründlicher wird, zeigt das, dass auch seine Veränderung in der Lebensdisposition größer geworden ist. Man kann sehen, ob sich die Lebensdisposition eines Menschen verändert hat, anhand dessen, wie groß das Ausmaß seines Gehorsams gegenüber Gott ist. Das ist völlig richtig.

Wenn du wissen willst, ob sich deine Lebensdisposition geändert hat oder nicht, dann sieh dir zuerst an, ob du jemand bist, der Gott wahrhaft gehorcht, und du wirst es wissen. Das liegt daran, dass diejenigen, deren Disposition sich geändert hat, die sind, die Gott gehorchen, und nur die, die Gott wahrhaft gehorchen, sind die, deren Lebensdisposition sich wahrhaft geändert hat und die von Gott gewonnen worden sind. Wenn Gott wegen einiger, die Ihm dienen, nicht beruhigt ist, heißt das, dass diejenigen Gott noch nicht gehorchen und noch nicht von Ihm gewonnen worden sind. Gottes Sinn ist nur in Bezug auf jene völlig beruhigt, die Er gewonnen hat und in die Er Sein volles Vertrauen setzen kann. Du kannst anhand dessen, wie jemand Gott gegenüber gehorsam ist, feststellen, ob er zuverlässig ist. Wenn es ein Mensch ist, der Gott wirklich gehorcht, werden andere ihm vertrauen, und erst dann wird das Haus Gottes ihn befördern und einsetzen. Wenn ein Mensch Gott nicht wirklich gehorchen kann, dann ist er nicht zuverlässig, sondern jemand, der Gott verrät, wie also könnte er vertrauenswürdig sein? Gott wahrhaft gehorchen zu können ist bei weitem keine einfache Sache. Wenn er nicht wirklich einige Wahrheiten versteht und nicht ein wenig echtes Verständnis von Gott hat, wenn er nicht ein paar Jahre an Prüfungen und Läuterung durchgemacht hat, dann kann er wahren Gehorsam gegenüber Gott absolut nicht erreichen. Manche Menschen meinen: Solange wir entschlossen sind und alles aufgeben können, heißt das nicht, Gott wahrhaft zu gehorchen? Und andere meinen: Solange wir tun, was immer das Haus Gottes von uns verlangt, heißt das nicht, Gott wahrhaft zu gehorchen? Tatsächlich können die Entschlossenheit und Begeisterung der Menschen nur sporadischen Gehorsam erreichen, der weit von wahrem Gehorsam entfernt ist. Wahrer Gehorsam bezieht sich auf Gehorsam im eigenen Leben und im Geiste. Es ist der Gehorsam, der es einem ermöglicht, Zeugnis abzulegen und Satan zu demütigen, der einen dazu bringt, dem Fleisch zu entsagen und den richtigen Weg zu wählen. Dieser Gehorsam stellt Gott in einem kritischen Moment, ohne Zögern zufrieden und ist bereit, sich von der Welt verwerfen zu lassen, um Gottes Willen auszuführen. Es ist der Gehorsam von Jesus, der das Kreuz auf Seinem Rücken trug, als Er nach Golgatha ging. Nur diese Art von Gehorsam ist wahrer Gehorsam. Es ist keineswegs der Gehorsam, den man gelegentlich aus einer Laune heraus erreicht; jeder, der die Wahrheit nicht besitzt oder ein echtes Verständnis von Gott hat, kann das nicht erreichen. Es gibt mehrere Anzeichen für einen oberflächlichen Gehorsam: Gehorsam bei Belanglosigkeiten, gelegentlicher Gehorsam, Gehorsam um des eigenen Gewinns wegen, Gehorsam mit der Absicht, Segnungen zu erlangen, Gehorsam auf Grundlage eigener Ideen und Gehorsam, wenn man durch das Wirken des Heiligen Geistes bewegt wird. All diesen oberflächlichen Stadien von Gehorsam fehlt der Kern des Gehorsams, weshalb man sie nicht als wahren Gehorsam bezeichnen kann. Wahrer Gehorsam unterliegt nicht dem Einfluss menschlicher Motive, Vorteile, Stimmungen oder Umgebungen. Er basiert einzig und allein auf der Wahrheit sowie Gottes Willen und Anforderungen, und er wird pflichtbewusst ausgeführt, um Gott zufriedenzustellen. Er enthält keine menschliche Unreinheit und unterliegt nicht den Beschränkungen irgendeines Menschen, Ereignisses oder irgendeiner Sache. Dieser Gehorsam geht ganz aus dem eigenen Lebensinstinkt hervor. Diese Art von Gehorsam zu erreichen basiert gänzlich auf praktischer Statur, die daher kommt, dass man die Wahrheit erlangt und eine Veränderung in der Disposition erreicht. Wenn ein Mensch das Streben nach einer Veränderung in der Disposition erlebt, wird er, wenn er einen Zustand wahren Gehorsams gegenüber Gott erkennen kann, wissen, ob er jemand ist, der Ihm gegenüber wahrhaft gehorsam ist oder nicht und ob sich seine Lebensdisposition tatsächlich geändert hat oder nicht. Das ist völlig richtig. Das Kennzeichen wahren Gehorsams gegenüber Gott ist für das Streben nach einer Veränderung in der Disposition von äußerster Wichtigkeit.

Vorherig:Gottes administrative Verordnungen und Disposition

Nächste:Nur ein ehrlicher Mensch zu sein ist wahre Umkehr

Dir gefällt vielleicht auch