5. Wie kann man eine richtige Beziehung zu Gott aufbauen?

Relevante Worte Gottes:

Menschen glauben an Gott, lieben Gott und stellen Gott zufrieden, indem sie den Geist Gottes mit ihrem Herzen berühren und dadurch Seine Zufriedenheit erhalten und indem sie ihr Herz nutzen, um sich mit Gottes Worten zu befassen, wodurch sie von Gottes Geist bewegt werden. Wenn du ein normales geistliches Leben erreichen und eine normale Beziehung zu Gott aufzubauen möchtest, musst du Ihm zuerst dein Herz geben. Erst nachdem du dein Herz vor Gott zur Ruhe gebracht hast und dein ganzes Herz in Gott ergossen hast, kannst du nach und nach ein normales geistliches Leben hervorbringen. Wenn Menschen in ihrem Glauben an Gott Ihm nicht ihr Herz geben, wenn ihr Herz nicht in Ihm ist und sie Seine Last nicht als ihre eigene behandeln, dann ist alles, was sie tun, Betrug an Gott, ein Handeln, das für religiöse Menschen typisch ist, und Gottes Lob nicht erhalten kann.

aus „Es ist sehr wichtig, eine normale Beziehung zu Gott aufzubauen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Die Worte des Heiligen Geistes heute sind die Antriebskräfte des Wirkens des Heiligen Geistes; und die andauernde Erleuchtung des Menschen durch den Heiligen Geist während dieser Zeitspanne ist der Verlauf des Wirkens des Heiligen Geistes. Und was ist der Verlauf im heutigen Wirken des Heiligen Geistes? Es ist die Führung der Menschen in das Werk Gottes heute und in ein normales geistliches Leben. …

Erstens musst du die Worte Gottes in dein Herzen fließen lassen. Du darfst nicht den Worten Gottes der Vergangenheit folgen und darfst sie nicht studieren oder mit den Worten von heute vergleichen. Stattdessen musst du die gegenwärtigen Worte Gottes vollständig in dein Herzen fließen lassen. Wenn es Menschen gibt, die immer noch die Worte Gottes, spirituelle Bücher oder andere Berichte von Predigten aus der Vergangenheit lesen wollen, die nicht den Worten des Heiligen Geistes heute folgen, dann sind diese die törichtesten aller Menschen; Gott verabscheut solche Menschen. Wenn du bereit bist, das Licht des Heiligen Geistes heute zu akzeptieren, dann lass die Kundgebungen Gottes heute vollständig in dein Herzen fließen. Das ist das erste, was du erreichen musst.

aus „Erkennt Gottes neustes Werk und folgt Seinen Fußspuren“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Im Glauben an Gott musst du zumindest das Problem einer normalen Beziehung zu Gott lösen. Ohne eine normale Beziehung zu Gott verliert der Glaube an Gott seine Bedeutung. Eine normale Beziehung zu Gott lässt sich nur mit einem Herzen erreichen, das in Gottes Gegenwart still ist. Eine normale Beziehung zu Gott bedeutet, in der Lage zu sein, kein Werk Gottes anzuzweifeln oder zu leugnen und sich diesem zu fügen. Es bedeutet, in Gottes Gegenwart die richtigen Absichten zu hegen, keine eigenen Pläne zu machen und in allem, was du tust, zuerst die Interessen der Familie Gottes zu berücksichtigen; es bedeutet, Gottes prüfenden Blick zu akzeptieren und dich den Fügungen Gottes zu unterwerfen. Du musst bei allem, was du tust, in der Lage sein, dein Herz in Gottes Gegenwart zur Ruhe zu bringen. Selbst wenn du den Willen Gottes nicht verstehst, musst du dennoch deine Pflichten und Verantwortlichkeiten nach besten Kräften erfüllen. Wenn dir Gottes Wille offenbart worden ist, handle danach und es wird nicht zu spät sein. Wenn deine Beziehung zu Gott normal geworden ist, wirst du auch zu Menschen normale Beziehungen haben. Alles ist auf der Grundlage von Gottes Worten aufgebaut. Iss und trink die Worte Gottes, setze dann Gottes Anforderungen in die Praxis um, korrigiere deine Ansichten und vermeide es, dich Gott zu widersetzen oder die Kirche zu stören. Tu nichts, was dem Leben der Brüder und Schwestern nicht zugutekommt, sage nichts, was für andere nicht hilfreich ist, tu nichts Schändliches. Sei bei allem, was du tust, gerecht und ehrenhaft und stelle sicher, dass jede deiner Handlungen vor Gott präsentabel ist. Auch wenn das Fleisch manchmal schwach ist, musst du in der Lage sein, die Interessen von Gottes Familie an die erste Stelle zu setzen, ohne Gier nach persönlichem Gewinn, und du musst in der Lage sein, gerecht zu handeln. Wenn du so praktizieren kannst, wird deine Beziehung zu Gott normal sein.

Du musst bei allem, was du tust, prüfen, ob deine Absichten richtig sind. Wenn du nach den Ansprüchen Gottes handeln kannst, ist deine Beziehung zu Gott normal. Das ist die Mindestvoraussetzung. Prüfe deine Absichten und wenn du feststellst, dass falsche Absichten aufgetreten sind, sei imstande, dich von ihnen abzuwenden und handle nach Gottes Worten; so wirst du zu jemandem werden, der vor Gott recht ist, was wiederum beweist, dass deine Beziehung zu Gott normal ist und dass all dein Tun Gott gilt und nicht dir selbst. Du musst bei allem, was du sagst oder tust, dein Herz in Ordnung bringen, in deinem Handeln gerecht sein und darfst dich nicht von deinen Gefühlen leiten lassen oder nach deinem eigenen Willen handeln. Das sind die Prinzipien, nach denen sich Menschen verhalten müssen, die an Gott glauben. Die Absichten und die geistliche Größe einer Person können sich in kleinen Dingen offenbaren, also müssen die Menschen, damit sie den Weg der Vervollkommnung durch Gott einschlagen können, zuerst ihre eigenen Absichten und ihre Beziehung zu Gott richtigstellen. Nur wenn deine Beziehung zu Gott normal ist, wird Gott dich perfekt machen können, und nur dann werden Gottes Umgang, Zurechtstutzung, Disziplinierung und Läuterung in dir die gewünschte Wirkung erzielen. Das heißt, wenn die Menschen fähig sind, Gott in ihrem Herzen zu behalten, nicht nach persönlichem Gewinn zu streben, nicht an ihre persönlichen Zukunftsaussichten zu denken (in einem fleischlichen Sinn), sondern stattdessen die Bürde des Lebenseintritts tragen, nach besten Kräften nach der Wahrheit streben und sich Gottes Werk fügen – wenn du das tun kannst, dann werden deine angestrebten Ziele richtig sein und deine Beziehung zu Gott wird normal werden.

aus „Wie ist deine Beziehung zu Gott?“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Auszüge aus Predigten und Gemeinschaften als Referenz:

Wenn wir eine richtige Beziehung zu Gott aufbauen, wo sollten wir dann anfangen? Das Wichtigste ist, aus dem Herzen zu sprechen, wenn wir zu Gott beten. Zum Beispiel sagt ihr im Gebet: „Oh Gott, ich sehe, dass viele meiner Brüder und Schwestern imstande sind, ihr ganzes Selbst zu widmen, um sich für Dich aufzuwenden, aber meine geistliche Größe ist zu gering. Ich ziehe meinen Lebensunterhalt und meine Zukunft in Betracht und auch, ob ich in der Lage sein werde, körperliche Strapazen zu ertragen. Ich kann diese Dinge nicht loslassen. Ich stehe wirklich in Deiner Schuld. Wie können sie eine solche Größe haben? Unsere familiären Hintergründe sind gleich, aber sie können sich ganzzeitig für Dich aufwenden – warum kann ich es nicht? Mir fehlt so viel von der Wahrheit. Ich denke immer an fleischliche Belange; mein Glaube ist so dürftig. O Gott, mögest Du mich erleuchten und erhellen, sodass ich aufrichtig an Dich glauben und mich sehr bald ganz für Dich aufwenden kann.“ Das ist, aus dem Herzen zu sprechen. Wenn ihr jeden Tag diese Art von Herz-zu-Herz-Kommunikation mit Gott habt, wird Er sehen, dass ihr aufrichtig seid, dass ihr Ihm gegenüber nicht nur so tut als ob, Ihm nicht nur schmeichelt oder Ihm nur Lippenbekenntnisse ablegt. Dann wird der Heilige Geist Sein Werk tun. Dies ist der Beginn des Aufbaus einer richtigen Beziehung zu Gott. Wir sind Geschöpfe und Er ist der Schöpfer. Was sollten wir Geschöpfe in Gegenwart unseres Schöpfers besitzen? Wahren Gehorsam, Akzeptanz, Glauben und Anbetung. Wir müssen unser Herz vollständig Gott geben; wir müssen Ihn führen, herrschen und planen lassen. Wenn wir auf diese Weise beten und streben, wird unsere Beziehung zu Gott richtig.

aus „Predigten und gemeinschaftlichem Austausch über den Eintritt in das Leben“

Es gibt verschiedene Prinzipien, um eine richtige Beziehung zu Gott aufzubauen. Das erste ist, dass ihr an Seine Allmacht und Weisheit glauben müsst, und ihr müsst glauben, dass sich alle Worte Gottes erfüllen werden. Das ist die Grundlage. Wenn ihr nicht glaubt, dass sich Gottes Worte mit Sicherheit erfüllen werden oder ihr nicht an Gottes Allmacht glaubt, dann fehlt euch echter Glaube. Zweitens müsst ihr euer Herz Gott geben und Gott bei allem entscheiden lassen. Drittens müsst ihr Gottes Überprüfung akzeptieren, und das ist von entscheidender Bedeutung. Wenn ihr Gottes Überprüfung eurer Gebete und Gemeinschaft, eurer Handlungen und Worte nicht akzeptiert, wie könnt ihr dann wahre Gemeinschaft mit Gott halten? Könntet ihr Ihm sagen, was in eurem Herzen ist? Wenn ihr sprecht, betet ihr nur für euch selbst; darin liegen böse Absichten und es ist voll von leeren Worten, Prahlereien und Lügen. Wenn ihr Gottes Überprüfung nicht akzeptiert, wie könnt ihr diese Dinge dann erkennen? Sobald ihr Gottes Überprüfung akzeptiert, werdet ihr, wenn ihr etwas Falsches oder leere Worte gesagt habt oder beiläufige Gelübde abgelegt habt, sofort erkennen, ob ihr versucht Gott zu täuschen und euch fragen, warum es sich so anfühlt, als würdet ihr Gott belügen. Das ist es, Gottes Überprüfung zu akzeptieren, und deshalb ist das so wichtig. Viertens müsst ihr lernen, die Wahrheit in allen Dingen zu suchen. Verlasst euch nicht auf die Philosophie Satans; baut euer Handeln nicht darauf auf, ob ihr davon profitieren werdet oder nicht. Ihr müsst die Wahrheit suchen und nach der Wahrheit handeln. Ihr müsst die Wahrheit unabhängig von persönlichem Gewinn oder Verlust praktizieren und ein ehrlicher Mensch sein. Das Erleiden von Verlust ist eine Art Segen; wenn ihr einen Verlust erleidet, wird Gott euch mehr segnen. Abraham erlitt viele Verluste und konnte sich in seinem Umgang mit anderen immer einigen. Sogar seine Diener beklagten sich: „Warum bist du so schwach? Lass sie uns bekämpfen!“ Was meinte Abraham dazu? „Wir kämpfen nicht mit ihnen. Alles liegt in Gottes Händen, und es ist in Ordnung, einen kleinen Verlust zu erleiden.“ Infolgedessen segnete Gott Abraham noch mehr. Wenn eure persönlichen Vorteile durch die Ausübung der Wahrheit beeinträchtigt worden sind und ihr nicht Gott die Schuld gebt, wird Gott euch segnen. Fünftens müsst ihr lernen, euch in allem der Wahrheit unterzuordnen; das ist auch entscheidend. Wer auch immer etwas sagt, was der Wahrheit entspricht, unabhängig davon, ob wir eine gute Beziehung zu dieser Person haben oder nicht, und unabhängig davon, was wir von ihr halten, solange das Gesagte der Wahrheit entspricht, sollten wir es befolgen und akzeptieren. Was zeigt das? Dass man im Herzen Ehrfurcht vor Gott trägt. Wenn jemand sogar einem dreijährigen Kind gehorchen kann, dessen Worte mit der Wahrheit übereinstimmen, besitzt diese Person dann noch Arroganz? Ist sie immer noch eine arrogante Person? Ihre Disposition hat sich gewandelt. … Sechstens, seid Gott beim Erfüllen eurer Pflichten treu. Ihr dürft niemals vergessen, eure Pflicht als Geschöpf zu erfüllen – wenn ihr es nicht tut, werdet ihr Gott niemals zufriedenstellen können. Jeder, der seine Pflichten nicht erfüllt, ist Abfall und gehört Satan. Wenn ihr eure Pflichten vor Gott erfüllen könnt, dann seid ihr einer von Gottes Volk – das ist das Zeichen. Wenn ihr eure Pflichten gut erfüllt, seid ihr ein Geschöpf, das den Anforderungen entspricht; wenn ihr eure Pflichten nicht erfüllt, dann entsprecht ihr nicht den Anforderungen und ihr werdet Gottes Zustimmung nicht finden. Wenn ihr also bei der Erfüllung eurer Pflichten Gott treu sein und dann mit Gott in Kontakt kommen könnt, könnte Er euch dann nicht segnen? Könnte Er nicht bei euch sein? Siebtens, steht bei allem auf Gottes Seite; seid mit Gott eines Herzens und eines Sinnes. Wenn eure Eltern etwas sagen, was nicht mit der Wahrheit übereinstimmt, was sich Gott widersetzt und sich gegen Ihn auflehnt, dann solltet ihr zu Gott stehen und ihnen widersprechen können, sie zurückweisen und euch weigern, das zu akzeptieren, was sie sagen. Heißt das nicht, Zeugnis abzulegen? Kann das Satan beschämen? (Ja, das kann es.) … Wenn Menschen sich an diese sieben Prinzipien halten können, können sie Gottes Zustimmung gewinnen, und dann wird ihre Beziehung zu Gott voll und ganz richtig werden. Diese sieben Prinzipien sind von so entscheidender Bedeutung!

aus „Predigten und gemeinschaftlichem Austausch über den Eintritt in das Leben“

Zurück: 4. Was ist wahres Gebet?

Weiter: 6. Was ist eine ehrliche Person? Warum mag Gott ehrliche Menschen?

Die letzten Tage sind gekommen. Weißt du, wie man den Herrn begrüßt und ins Himmelreich entrückt wird? Kontaktiere uns sofort zur Diskussion!

Verwandte Inhalte

Einstellungen

  • Text
  • Themen

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Zeilenabstand

Seitenbreite

Inhaltsverzeichnis

Suchen

  • Diesen Text durchsuchen
  • Dieses Buch durchsuchen