die Kirche des Allmächtigen Gott

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnis

Keine Ergebnisse gefunden.

`

Erleuchtung durch zwei Blumenkörbe

Xu Fan

Während meiner Freizeit las ich eine Geschichte über Salomon im Internet. Ein König aus einem Nachbarland gab Salomon zwei ungewöhnliche und seltene Blumenkörbe als Geschenk. Die Blumen von einem der Blumenkörbe waren echt und die Blumen des anderen Korbes waren eine Fälschung. Jedoch sahen die Blumen beider Körbe überaus ähnlich aus. Es war fast unmöglich, die echten Blumen von den falschen Blumen zu unterscheiden, wenn man nur ihr Äußeres betrachtete. Der Staatsbedienstete des Nachbarlandes, der die Blumenkörbe lieferte, hatte von Salomons Weisheit gehört. Deshalb bat er Salomon, zwischen den echten Blumen und den falschen Blumen zu unterscheiden. Salomon schickte einige Leute, um die Blumenkörbe zu seinem Garten zu bringen. Niemand verstand, was die Absichten Salomons waren. Salomon bat alle, sich im Garten zu versammeln und dort verstanden sie, warum er die zwei Körbe in den Garten brachte. Die echten Blumen hatten viele Bienen angezogen, während an den falschen Blumen keine Bienen waren.

Obwohl dies eine ganz einfache Geschichte ist, enthält sie eine große geistige Bedeutung. Die Blumen, welche Leben in sich hatten, gaben einen Duft ab, und sie sonderten Nektar ab. Das ist der Grund, warum sie Bienen anzogen. Die Blumen im anderen Korb waren tot. Obwohl sie äußerlich gleich aussahen, gaben sie keinen Duft ab, noch hatten sie Honig, um Bienen anzuziehen.

Nachdem ich diese Geschichte darüber gelesen hatte, wie es Salomon möglich war, echte Blumen von falschen Blumen zu unterscheiden, konnte ich nicht anders als zu denken: Derzeit gibt es viele Christen, die andächtig auf die Rückkehr des Herrn Jesus warten. Gleichzeitig jedoch haben sie Angst davor, betrogen zu werden, und infolgedessen weisen sie das Evangelium von der Rückkehr Jesu zurück. Denn in der Bibel sagte Jesus: „So alsdann jemand zu euch wird sagen: Siehe, hier ist Christus! oder: da! so sollt ihr's nicht glauben. Denn es werden falsche Christi und falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, daß verführt werden in dem Irrtum (wo es möglich wäre) auch die Auserwählten“ (Mt 24,23-24). Aus diesem Grund gibt es derzeit in der religiösen Welt viele Christen, die nicht suchen, nachforschen und erkennen, obwohl sie von jemandem ein Zeugnis über Gott gehört haben, und ihnen gesagt wurde, dass der Herr wiedergekehrt sei. Stattdessen bewerten, verurteilen und widerstehen sie blindlings. Sie halten daran fest, dass „all jene, die Zeugnis über die Rückkehr des Herrn ablegen, verlogen sind.“ Können sie die Wiederkehr des Herrn willkommen heißen, wenn sie diese Art von Ansicht und Vorstellung haben? Wenn wir die Lehren des Herrn sorgfältig betrachten, werden wir finden, dass der Herr uns tatsächlich gelehrt hat, wie man falsche Christusse erkennt, so dass wir das Evangelium von der Wiederkehr Gottes nicht ausschließlich aufgrund der Manifestation von falschen Christussen in den letzten Tagen ablehnen werden. Wenn wir unserer Angst, von falschen Christussen betrogen zu werden, erlauben, uns davon abzuhalten, uns auf das Hören von Gottes Wort zu konzentrieren und Gottes Stimme zu erkennen, wie können wir die Rückkehr des Herrn willkommen heißen? Denke zurück an die Zeit, als Jesus gerade gekommen war, um Sein Werk zu tun. Die Pharisäer, Hohenpriester und Schriftgelehrten, die Jehova Gott im Tempel dienten, hielten an ihren eigenen Ansichten und Vorstellungen sowie der Bibel des Alten Testaments fest. Sie suchten oder erforschten das Werk Jesu nicht. Stattdessen nagelten sie Jesus ans Kreuz und begingen eine sehr schwere Sünde. Ganz am Ende erhielten sie Gottes Strafe und Fluch. Petrus, Daniel, die samaritische Frau und andere hingegen, die den Worten Jesu‘ gelauscht hatten, erkannten, dass Jesus der kommende Messias war. Aus diesem Grund folgten sie dem Herrn. In der Offenbarung wird oft prophezeit, „Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt.“ Im Buch der Römer, Kapitel 10, Vers 17, heißt es: „So kommt der Glaube aus der Predigt, das Predigen aber aus dem Wort Gottes.“ Wenn wir also jemand hören, der das Evangelium von der Wiederkehr Jesu verbreitet, sollten wir zuerst suchen und nachforschen. Aufgrund unserer Suche und Nachforschungen sollten wir dann erkennen, ob der Herr wiedergekommen ist oder nicht. Auf diese Weise werden wir die Gelegenheit nicht verpassen, den Herrn wieder zu treffen.

Jesus folgte

Natürlich müssen wir zuerst verstehen, was Christus ist, wenn wir die Rückkehr des Herrn begrüßen sollen. Lasst uns auf Gottes Worte sehen und schauen, was Er zu diesem Thema zu sagen hat: „Der menschgewordene Gott wird Christus genannt. Deswegen wird der Christus, der den Menschen die Wahrheit geben kann, Gott genannt. Dies ist nicht übertrieben“ (aus „Nur der Christus der letzten Tage kann dem Menschen den Weg zum ewigen Leben geben“). Aus Gottes Worten kann man ersehen, dass nur der menschgewordene Gott Christus genannt werden kann. Christus ist, wenn Gottes Geist im Fleisch vergegenwärtigt ist. Christus ist die Erscheinung Gottes, und ist Gott zu Fleisch gemacht, um Sein eigenes Werk zu tun. Auch wenn Christus äußerlich wie ein normaler Mensch aussieht, ist die Substanz Christi Göttlichkeit und das Werk, das Er tut, ist Gottes Werk. Wie kann nun jemand unterscheiden zwischen dem echten Christus und falschen Christussen? Gott sagte, „Um zu ermitteln, ob es Gottes Mensch gewordenes Fleisch ist, muss der Mensch dies aus der Disposition bestimmen, die Er zum Ausdruck bringt, und den Worten, die Er spricht. Was so viel heißt wie, ob oder ob es nicht Gottes Mensch gewordenes Fleisch ist und ob oder ob es nicht der wahre Weg ist, muss nach Seinem Wesen beurteilt werden. Und so ist bei der Bestimmung[a], ob es das Fleisch des Mensch gewordenen Gottes ist, der Schlüssel, auf Sein Wesen zu achten (Sein Werk, Seine Worte, Seine Disposition u.v.m.), und nicht auf das äußere Erscheinungsbild. Wenn der Mensch nur Seine äußere Erscheinung sieht und Sein Wesen übersieht, dann zeigt das die Unwissenheit und Naivität des Menschen“(aus „Nur der Christus der letzten Tage kann dem Menschen den Weg zum ewigen Leben geben“). „Wenn ein Mensch sich selbst Gott nennt, jedoch außerstande ist, das Wesen der Göttlichkeit auszudrücken, das Werk von Gott Selbst zu tun oder Gott zu repräsentieren, dann ist er zweifellos nicht Gott, denn er hat nicht das Wesen Gottes, und das, was Gott von Natur aus erreichen kann, existiert in ihm nicht“ (aus „Der Unterschied zwischen dem Amt des fleischgewordenen Gottes und der Pflicht des Menschen“). Aufgrund der Worte des Allmächtigen Gottes können wir verstehen, dass das Erkennen von falschen Christen beinhaltet, zu prüfen, ob sie die Essenz Gottes besitzen, und nicht vom Betrachten ihrer äußeren Erscheinung. Wir müssen auch ihre Arbeit, Worte und Disposition ansehen, um zu unterscheiden. Christus ist fähig, Menschen mit der Wahrheit und Leben auszustatten. Er ist in der Lage, Gottes gerechte Disposition und die Weisheit Seines Werkes auszudrücken. Christus ist der heilige, gerechte Gott selbst. Dies ist ähnlich dem, wie Jesus während des Zeitalters der Gnade wie eine normale Person aussah. Allerdings äußerte er sehr viel Wahrheit, und Er eröffnete den Menschen den Weg der Buße. Er offenbarte auch eine Disposition, die hauptsächlich Barmherzigkeit und Liebe ist, und lehrte die Menschen, siebzigmal sieben Mal zu vergeben. Jesus heilte auch die Kranken, trieb Dämonen aus und befreite Menschen aus den Fesseln des Gesetzes. Am Ende wurde Er ans Kreuz genagelt, wodurch die Erlösung der gesamten Menschheit abgeschlossen wurde. Von den Worten und dem Werk Jesu können wir absolut bestätigen, dass Christus die Wahrheit, der Weg und das Leben ist. In ähnlicher Weise hat heute der ins Fleisch zurückgekehrte Herr Jesus - Allmächtiger Gott, ein neues Zeitalter gebracht, das Zeitalter des Königreichs. Er hat Millionen von Worten geäußert, und er ist gekommen, um das Werk des Gerichts der letzten Tage zu tun. Er richtet und reinigt den Menschen mit Seiner gerechten und heiligen Disposition, damit der Mensch nicht länger in einem ewigen Kreislauf von Sündigen und Büßen leben muss. Sein Werk wird den Menschen ganz am Ende erlauben, alle Fesseln der Sünden abzuwerfen und völlig gerettet und gereinigt zu werden. Die Worte des Allmächtigen Gottes haben alle Geheimnisse für uns offenbart. Sie haben uns über die Absichten Gottes für die Menschheit in Kenntnis gesetzt, sowie über das Ende von jeder Art von Mensch und das Werk, das Gott ausführen will. Die Worte Gottes haben uns auch einen Weg der Praxis gegeben. Von den Worten und dem Werk des Allmächtigen Gottes können wir ersehen, dass Er die Verkörperung der Wahrheit ist. Das Werk des Allmächtigen Gottes bestätigt erneut, dass Christus die Wahrheit, der Weg und das Leben ist. Dies sind alles Dinge, die falsche Christusse niemals werden erreichen können.

Wie sollten wir nun falsche Christussee erkennen? Gott sagte: „Sollte heutzutage eine Person erscheinen, die Zeichen und Wunder zur Schau stellen kann, Dämonen austreiben sowie heilen und viele Wunder vollbringen kann, und sollte diese Person behaupten, dass sie das Kommen Jesu ist, dann wäre dies eine Nachahmung böser Geister und ihre Imitation Jesu. Denkt daran! Gott wiederholt nicht dieselbe Arbeit. Die Arbeitsphase Jesu ist bereits vollendet worden und Gott wird diese Arbeitsphase nie wieder ausführen. … Wenn Gott während der letzten Tage noch immer Zeichen und Wunder zeigen, noch immer Dämonen austreiben und heilen würde – wenn Er genau dasselbe täte wie Jesus – dann würde Gott dieselbe Arbeit wiederholen und die Arbeit Jesu hätte keine Bedeutung oder Wert. Deshalb führt Gott eine Arbeitsphase in jedem Zeitalter durch. Sobald jede Phase Seiner Arbeit vollendet worden ist, wird sie bald darauf von bösen Geistern nachgeahmt, und sobald Satan damit anfängt, Gott auf den Fersen zu sein, wechselt Gott zu einer anderen Methode über; sobald Gott eine Phase Seiner Arbeit vollendet hat, wird sie von bösen Geistern nachgeahmt. Ihr müsst euch über diese Dinge im Klaren sein.“ „Heute ist Gott gekommen, um das Zeitalter der Gnade zu beenden und alle Praktiken des Zeitalters der Gnade zu verbannen. …Der Gott von heute zeigt keine Zeichen und Wunder, noch heilt Er und treibt Dämonen aus. Als Jesus kam, repräsentierte die Arbeit, die Er tat, einen Teil Gottes, doch dieses Mal ist Gott gekommen, um die Arbeitsphase durchzuführen, die fällig ist, denn Gott wiederholt nicht dieselbe Arbeit; Er ist der Gott, der immer neu und niemals alt ist, und so ist alles, was du heute siehst, die Worte und die Arbeit des praktischen Gottes“ (aus „Gottes heutige Arbeit kennen“).

Aufgrund der Worte Gottes verstehen wir, dass falsche Christusse nicht Gottes Wesen besitzen und sie nicht Gottes Werk tun können. Alles, was sie tun können, ist, Gottes Arbeit in der Vergangenheit zu imitieren, um vorzutäuschen, Gott zu sein. Mit anderen Worten, in den letzten Tagen sind all jene, die Wunder wirken können, die Kranke heilen, Dämonen austreiben, und vorgeben, dass sie Christus sind, sicherlich böse Geister, die sich für Gott ausgeben. Denn Gott ist immer neu und niemals alt. In jedem Zeitalter ist das Werk Gottes anders. Er tut immer neue Werke. Wenn der Mensch das nicht erkennen kann, dann wird er getäuscht werden. Aus diesem Grund warnte uns Jesus: „So alsdann jemand zu euch wird sagen: Siehe, hier ist Christus! oder: da! so sollt ihr's nicht glauben. Denn es werden falsche Christi und falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, daß verführt werden in dem Irrtum (wo es möglich wäre) auch die Auserwählten“ (Mt 24,23-24). Heute hat der Allmächtige Gott, Christus der letzten Tage, ein neues Werk getan. Nicht länger wirkt er Wunder, heilt die Kranken und treibt Dämonen aus. Stattdessen äußert Er die Wahrheit und tut das Werk des Richtens, der Reinigung und der Vervollkommnung des Menschen. Er hat dem Menschen in dem neuen Zeitalter einen Weg der Praxis gezeigt und Er hat dem Menschen den Weg des Lebens gegeben. Im Gegensatz dazu sind die falschen Christusse und Propheten überhaupt nicht mit der Wahrheit ausgerüstet, noch sind sie dazu fähig, die Wahrheit auszudrücken und die Menschheit mit Leben zu versorgen. Alles, das sie tun können, ist, Gottes Arbeit in der Vergangenheit zu imitieren und einige einfache Wunder zu wirken, um die Menschen zu täuschen. Sie können jedoch niemals nachahmen, was Jesus tat, als er 5000 Menschen mit fünf Broten und zwei Fischen speiste, Lazarus auferweckte, den Wind und die See zurechtwies und andere ähnliche Wunder. Sie sind böse Geister, die vortäuschen Gott zu sein. Sie herrschen nicht über alle Dinge und sie haben nicht die Macht oder die Autorität dies zu tun. Dies ist vollständig durch ihr Wesen festgelegt. Es ist genau wie Gott sagte: „Früher oder später werden diese Nachahmer von Christus scheitern, denn obwohl sie behaupten Christus zu sein, haben sie nichts vom Wesen Christi. Ich sage deshalb, dass die Echtheit Christi nicht vom Menschen bestimmt werden kann, sondern von Gott Selbst beantwortet und entschieden wird“ (aus „Nur der Christus der letzten Tage kann dem Menschen den Weg zum ewigen Leben geben“). Wenn wir folglich die Grundsätze der Unterscheidung des wahren Christus von falschen Christussen erfassen können, müssen wir keine Angst davor haben, getäuscht zu werden. Wir können ruhig und mutig suchen, nachforschen und alle möglichen Stimmen unterscheiden, mit einem Herz, das Gott verehrt. Nur die Person, die dem Menschen die Wahrheit, den Weg und das Leben bringen kann, ist der wahre Christus. Dies ist ähnlich dem, was in der Geschichte stand. Die echten Blumen hatten Leben und sie waren fähig, Bienen anzuziehen. Die falschen Blumen, obwohl äußerlich ähnlich den echten Blumen, hatten kein Leben und waren nicht in der Lage, Bienen mit ihrem Honig anzuziehen. In ähnlicher Weise, unabhängig davon, wie gut falsche Christusse sich verstellen und Gott nachahmen, sind sie nicht fähig, die Wahrheit zu äußern und den Menschen mit Leben auszustatten. Der wahre Christus jedoch besitzt das Wesen Gottes, Er ist fähig, die Wahrheit zu äußern und Er ist fähig, den Menschen mit Leben auszustatten. Aus diesem Grund kann das Werk Jesu an alle Enden der Erde weitergegeben werden, und Er kann viele Menschen vor Gott bringen, so dass diese die Errettung durch Jesus erhalten können. Dies ist die Macht des Lebens. Die Wahrheit, die der Allmächtige Gott der letzten Tage äußert, hat alle Mysterien Seines Werkes der 6000-jährigen Führung für die ganze Menschheit sichtbar geoffenbart. Der Allmächtige Gott ist fähig, alle Wahrheit auszudrücken, die der Mensch benötigt. um gereinigt und errettet zu werden. Dies ist, was Gott der Menschheit zur Verfügung stellt. Diese Wahrheit kann uns nicht nur helfen, positive und negative Dinge zu unterscheiden, sie bietet uns auch den Weg, den wir brauchen, um unsere Dispositionen zu ändern, und noch mehr, sie bietet uns den Weg des ewigen Lebens. Dies ist vollständig abhängig von Gottes Wesen. Es ist, wie der Allmächtige Gott sagte: „Der Weg des Lebens ist nicht etwas, das jeder besitzen kann …Denn das Leben kann nur von Gott kommen, das bedeutet, dass nur Gott allein die Substanz des Lebens besitzt. Es gibt keine Daseinsform ohne Gott Selbst, somit ist nur Gott die Quelle des Lebens und die ewig fließende Quelle des lebendigen Wassers des Lebens“ (aus „Nur der Christus der letzten Tage kann dem Menschen den Weg zum ewigen Leben geben“). Heutzutage hat sich das Evangelium vom Königreich des Allmächtigen Gottes bereits im ganzen Festland Chinas ausgebreitet. Im Moment wird es in alle Ecken und Enden der Welt übermittelt und bezeugt. „Das Wort erscheint im Fleisch“ geäußert vom Allmächtigen Gott, ist ebenfalls vor langer Zeit online veröffentlicht worden. Es ist für all jene zur Verfügung gestellt worden, die die Wahrheit zu erforschen suchen. Viele Menschen, die die Wahrheit lieben und nach Gottes Erscheinung dürsten, haben die Worte gelesen, die der Allmächtige Gott äußert, und sie alle erkennen, dass sie Gottes Stimme sind und dass der Allmächtige Gott der Herr Jesus ist, der in den letzten Tagen erscheint. Einer nach dem anderen kommen sie zurück vor den Thron Gottes. Wenn wir heute Angst haben, von falschen Christussen getäuscht zu werden, und aus diesem Grund die Erscheinung und das Werk des Allmächtigen Gottes, Christus der letzten Tage, nicht suchen und erforschen, werden wir für immer die Gnade Gottes in den letzten Tagen verloren haben!

Vorherig:Wie werden wir reagieren, wenn der Herr kommt und an die Tür klopft

Dir gefällt vielleicht auch