Die Kirche des Allmächtigen Gottes App

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Ausgewählte Annalen der Arbeitsregelungen der Kirche des Allmächtigen Gottes

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnisse

Keine Ergebnisse gefunden.

Wie man verschiedene Arten von Menschen in der Kirche erkennt und mit ihnen umgeht

Gottes Werk nähert sich nun seinem Ende. Verschiedene Arten von Menschen in der Kirche — Antichristen, böse Menschen, betrügerische Menschen, falsche Anführer und falsche Arbeiter, Anbiederer und Menschen, die die Wahrheit verfolgen und das Wirken des Heiligen Geistes haben – sind bereits offenbart worden. Aber weil jetzt viele Menschen ein zu oberflächliches Verständnis der Wahrheit haben, unzureichendes Unterscheidungsvermögen haben und das Wesen von Menschen nicht durchschauen können, behandeln sie falsche Anführer und Arbeiter, die gute Kaliber haben, begabt sind und gut darin sind, über Buchstaben und Glaubenslehren zu reden, oft wie Menschen, die die Wahrheit verfolgen, und behandeln jene mit dem Wesen böser Menschen, die noch nicht offensichtliche ernste Übel begangen haben, wie gute Menschen. Sie können sogar von Antichristen und bösen Menschen getäuscht und verwendet werden und ihnen folgen, Böses zu tun und sich Gott zu widersetzen, und sich auf den Weg ins Verderben machen. Deshalb ist es zu wichtig, verschiedene Arten von Menschen erkennen zu können! Nur wenn eine Person verschiedene Arten von Menschen erkennen kann, kann sie sich von Satans Einfluss, Täuschung und Kontrolle gründlich befreien. Nur wenn eine Person verschiedene Arten von Menschen erkennen kann, kann sie mit Menschen zusammenkommen, die die Wahrheit wirklich lieben und das Wirken des Heiligen Geistes haben, um die Wahrheit regelmäßig zu kommunizieren und sich auf den Weg zum Gerettetwerden zu machen. Ich werde jetzt die Prinzipien für die Erkennung der verschiedenen Arten von Menschen in der Kirche kommunizieren.

Welche Art von Menschen in der Kirche sollte man zumindest erkennen? Zuerst müsst ihr wissen, wie man böse Menschen erkennt. Was ist eine böse Person? Wie solltet ihr eine böse Person identifizieren? Eine böse Person mag Ungerechtigkeit und mag sogar das Böse; statt gute Taten und positive Dinge zu wollen, lehnt sie sie ab. Was bedeutet es, das Böse zu mögen? Es bedeutet, je schicker bestimmte unmoralische Handlungen in der Gesellschaft sind, je mehr sind sie an ihnen interessiert. Wenn sie hören, dass Mah-Jongg zu spielen in Mode ist, werden sie sagen: „Das ist gut.“ Wenn man ihnen sagt, dass Opium zu rauchen in Mode ist, werden sie sagen: „Das ist nicht schlecht.“ Wenn man ihnen sagt, dass es in Mode ist, Verbrechen zu begehen, werden sie sagen: „Das ist ziemlich gut“, und sie werden es mögen. Unabhängig davon, welcher negative Trend in Mode ist, werden sie ihm folgen – das ist eine böse Person. Die meisten Menschen, die dem nachjagen, was in Mode ist, und Götzen und Prominente anbeten, sind böse Menschen. Sie mögen keine guten und positiven Dinge, und sie mögen die Wahrheit nicht. Man kann erkennen, ob sie böse Menschen sind, aufgrund dessen, was sie mögen. Wie kann man erkennen, ob jemand ein böser Mensch ist, wenn er nichts Böses tut? Ihr könnt sie aufgrund ihrer Standpunkte und ihrer Vorlieben erkennen. Auch wenn sie noch nicht getan haben was sie mögen, werden sie es später schließlich tun. Auch wenn sie es nicht vor anderen tun, werden sie es hinter ihrem Rücken tun. Zum Beispiel sind einige Menschen selbstsüchtig. Obwohl sie zurzeit keine selbstsüchtigen Dinge tun, enthüllen sie ihre besondere Vorliebe des Eigeninteresses durch ihre Worte. Sobald ihr sie reden hört, könnt ihr erkennen, dass sie selbstsüchtig sind und dass Eigeninteresse ihnen wichtiger ist als alles andere. Wenn sie um Eigeninteresse konkurrieren, können sie sogar ihre Eltern und Kinder töten. Eine böse Person ist jemand, der in der Lage ist, alle möglichen schlechten Dinge zu tun, da sie selbstsüchtig ist und Status und Macht anbetet. Zum Beispiel habt ihr sie einmal gerettet, also ist sie sehr gut zu euch und versucht sogar, euch ihre Dankesschuld zu erstatten, aber wenn ihr ihre Macht und ihren Einfluss beeinträchtigt und eine Bedrohung für ihr Streben nach Macht werdet, wird sie euch trotzdem töten. Sie liebt böse Dinge und Eigeninteresse und wird jeden töten, der auf das übergreift, was sie mag. Ist sie nicht die bösartigste Person? Manche sagen: „Er ist eine böse Person, aber er hat mir nie geschadet.“ Das liegt daran, dass ihr nicht auf das übergegriffen habt, was ihm gefällt, seine Interessen nicht verletzt habt, seine Macht nicht beeinträchtigt habt oder nicht zu einer Bedrohung für ihn geworden seid. Wenn eure Position höher ist und ihr eine Bedrohung für ihn werdet, wird er euch ohnehin töten. Deshalb wird eine böse Person, solange sie Ungerechtigkeit und Böses einschließlich Ansehen und Status mag, fähig sein, alle Arten von Bösem zu begehen. Warum töteten in den vergangenen Dynastien und Epochen die Menschen ihre eigenen Väter und ihre eigenen Söhne und Brüder, als sie um den Thron konkurrierten? War es, weil sie mit Feindschaft gegenüber ihren Vätern, Kindern und Brüdern geboren wurden? Nein. Sie hatten sie besser behandelt, als sie alle anderen Menschen behandelt hatten. Warum konnten sie sie trotzdem töten? Es lag daran, dass es um die Macht ging. Wenn es nicht um Macht ginge und sie alle gewöhnliche Menschen wären, würde niemand jemanden töten, und sie könnten sich sogar gegenseitig helfen. Aber sobald es um Macht ging, wurden sogar diejenigen Feinde, die einst einander geholfen hatten. Warum also begehen böse Menschen böse Taten? Böse Menschen tun nichts Böses ohne Grund oder Anlass – es basiert auf Umständen. Sie kämpfen um Macht, also haben sie mörderische Absichten gegenüber Menschen, die ihnen schaden oder mit ihnen konkurrieren. Sie töten nicht einfach jeden, den sie sehen. Böse Menschen sind nicht wie tollwütige Hunde. Sie haben auch Prinzipien, um Dinge zu tun, aber ihre Prinzipien sind anders als unsere. Ihre Prinzipien basieren auf satanischer Logik. Jetzt müsst ihr erst einmal in der Lage sein, zu erkennen, was böse Menschen sind. Diese Dinge sind nicht einfach. Könnte man sie verstehen, wenn sie nicht so in Gemeinschaft geteilt würden? Wenn wir nicht so in Gemeinschaft teilen würden, würdet ihr nur denken, dass jene, die Menschen mit Messern töten, böse Menschen sind; ihr würdet nur sagen, dass sie eine böse Person sind, wenn ihr seht, wie sie Böses tun. Wie kann man also böse Menschen erkennen, wenn sie nichts Böses tun? Schaut euch zuerst ihre Natur an. Was ist ihre Natur? Wenn sie selbstsüchtig sind und Macht und Geld anbeten, dann können sie Böses tun. Wenn eine solche Person Macht und Eigeninteresse verfolgt, wird sie sich jedem entgegenstellen, der eine Bedrohung darstellt oder ihr abträglich ist, und ihn töten. Dies nennt man eine böse Person.

Es gibt eine andere Art von Menschen in der Kirche, die ihr auch erkennen können müsst – böse und betrügerische Menschen. Wie kann man sicher sein, dass jemand eine böse und betrügerische Person ist? Erstens sagen sie nie die Wahrheit. Zweitens sagen sie nie, was in ihrem Herzen ist; es ist ein großes Wunder, wenn sie es unwissentlich hin und wieder tun. Drittens erzählen sie nie anderen, was in ihnen ist; das heißt, sie offenbaren den Menschen nie die wahre Situation in ihrem Herzen. Wenn sie mit anderen interagieren, scheinen sie von außen wirklich gut zu ihnen zu sein und mit ihnen auszukommen, aber sie öffnen ihr Herz für niemanden. Unabhängig davon, wie viel Zeit ihr mit ihnen verbringt, versteht ihr sie nicht und ihr könnt nicht auf den Grund dessen gelangen, wer sie wirklich sind. Ihr könnt sie nicht dazu bringen, ein Wort der Wahrheit zu sagen. Sie können mit euch über alles reden, aber sie offenbaren nicht, wer sie wirklich sind, sagen nie, was ihre eigenen Ansichten über etwas sind, und öffnen nie ihr Herz für Menschen. Alles wird anders und wird immer durch viele andere Dinge verfälscht, wenn es aus ihrem Mund kommt. Eine solche Person wird als eine unehrliche und betrügerische Person angesehen. Betrügerische Menschen sind doppelzüngig – sie sagen eine Sache vor euch und etwas anderes hinter eurem Rücken. Sie sagen euch einfach nicht die Wahrheit; was sie sagen, ist immer eine halbe Wahrheit, eine Wahrheit gemischt mit Lügen. Sie können drei Ansichten zu einem Thema haben, verschiedenen Menschen verschiedene Dinge sagen. Sie können auch die Tatsachen verdrehen. Das heißt, sie sind voller Lügen. Sie können sogar Menschen hereinlegen und verletzen, nur um ihre eigenen Ziele zu erreichen. Solche Leute sind betrügerische Menschen, Chamäleons. Sind sie nicht am schwierigsten zu handhaben? Ihr müsst besonders auf der Hut vor diesen Leuten sein. Vor welcher Art von Menschen hütet sich Gottes Haus am meisten? Vor betrügerischen Menschen. Betrügerische Menschen dürfen nie gefördert oder in wichtige Positionen gebracht werden. Gott mag ehrliche Menschen, deshalb fördert und entwickelt Gottes Haus ehrliche Menschen weiter. Welche Art von Person ist also eine ehrliche Person? Denkt an dieses Prinzip: Ein ganz ehrlicher Mensch ist jemand, der nicht doppelzüngig ist, keine frechen Lügen erzählt, die Tatsachen nicht verdreht, nicht für seine eigenen Interessen spricht, nicht einfach etwas sagt, um seine eigenen Ziele zu erreichen, und jederzeit spricht, indem er sich den wahren Tatsachen stellt. Das ist das Konzept einer ehrlichen Person. Auch wenn eine ehrliche Person manchmal lügt und versucht, das Gesicht zu wahren, das ist normal. Es ist eine Offenbarung ihrer verderbten Disposition und stellt nicht das Wesen der Natur dieser Person dar. Wenn eine Person gerne doppelzüngige Worte spricht, nie die Wahrheit sagt, manchmal sogar die Tatsachen verdrehen kann, freche Lügen erzählt oder Worte spricht, die Menschen für ihre eigenen Ziele hereinlegen, unfair zu Menschen ist und Menschen schaden kann, dann ist sie eine betrügerische Person. Daran gibt es keinen Zweifel. Ihr könnt nicht jemanden als eine betrügerische Person definieren, nur weil er einmal oder zweimal unter besonderen Umständen gelogen hat. Dies kann man nur als eine Übertretung bezeichnen, weil er sich nicht immer so verhält und besondere Umstände beteiligt waren. Aber wenn jemand eine solche Art von Mensch ist und sich immer so verhält, dann ist er ein betrügerischer Mensch. Betrügerische Menschen dürfen nie in wichtige Positionen gebracht werden und kein einziger darf gefördert werden! All jene, die von Gottes Haus eingesetzt werden, sollten ehrliche und aufrichtige Menschen sein, die die Wahrheit sagen. Sie werden die Wahrheit sagen und nicht lügen, selbst wenn jemand droht, sie totzuschlagen. Solche Menschen können von Gott gerettet werden und sind wahre Menschen. Wenn ehrliche Menschen Fehler in bestimmten Dingen machen, haben sie den Mut, ihre Fehler zuzugeben, und sie versuchen, sich selbst kennenzulernen, reflektieren über sich selbst und bereuen wirklich. Ferner nennen sie das Kind beim Namen. Gottes Haus konzentriert sich auf die Weiterentwicklung solcher Menschen und wird sie nicht ersetzen, auch wenn sie Übertretungen haben – mit ihnen wird umgegangen werden und sie werden zurechtgestutzt werden, dann trotzdem weiterentwickelt. Doppelzüngige Menschen sagen unterschiedliche Dinge, um verschiedenen Menschen gerecht zu werden, können die Tatsachen verdrehen, freche Lügen erzählen, können Menschen hereinlegen und schädigen und Geschichten erfinden. Diese sind die abscheulichsten Menschen! Wenn ihr so jemanden entdeckt, stoßt ihn weg. Gottes Haus bewässert solche Menschen nicht und wird sie nicht weiterentwickeln, damit sie Anführer oder Arbeiter sind. Bei der Weiterentwicklung von Menschen sollten Anführer und Arbeiter in Übereinstimmung mit diesem Prinzip handeln.

Die Eigenschaften von unehrlichen und betrügerischen Menschen sind dieselben wie die von bösen Menschen – sie akzeptieren die Wahrheit nicht und praktizieren die Wahrheit nicht. Einige böse Menschen sind einfach, während andere unehrlich und betrügerisch sind. Eine böse Person, die unehrlich und betrügerisch ist, wird ihren drohenden Blick nicht offenbaren und wird nur ein lächelndes Gesicht zeigen; wenn sie einen drohenden Blick haben sollte, hat sie ein lächelndes Gesicht. Eine böse Person, die einfach ist, wird auf ihrem Gesicht offenbaren, was auch immer in ihrem Herzen ist. Eine solche Person ist nicht unehrlich und betrügerisch, aber sie wagt es, Menschen zu töten, also ist sie eine bedrohliche und böse Person. Dies sind die beiden Arten von bösen Menschen – eine ist relativ unkompliziert und einfach, während die andere betrügerisch und verräterisch ist. Wenn eine unehrliche und betrügerische Person Eigeninteresse und Macht mag, dann wird sie eine unehrliche und betrügerische böse Person werden. Das macht sie noch verräterischer. Einige betrügerische Menschen lieben keine Macht und sind nicht selbstsüchtig. Solche Menschen sind keine bösen Menschen, aber sie lieben definitiv nicht die Wahrheit und praktizieren die Wahrheit nicht. Böse Menschen sind selbstsüchtig und beten Macht und Einfluss an, und schlimmer noch, sie lieben die Wahrheit nicht und würden niemals die Wahrheit annehmen. Wenn ihr mit einer bösen Person über die Wahrheit Gemeinschaft haltet, damit sie sie annimmt, wird sie euch hassen und das Gefühl haben, als ob ihr ihren Charakter beleidigt. Ihr müsst zuerst diese beiden Arten von Menschen in der Kirche durchschauen. Diese beiden Arten von Menschen dürfen niemals weiterentwickelt werden. Was tut ihr, wenn diese zwei Arten von Menschen passiv und schwach werden und an Gott zu zweifeln beginnen? Kümmert euch nicht um sie. Es gibt einige, die sich immer auf Begeisterung und Liebe verlassen, um sich um solche Menschen zu kümmern. Dass ihr Gemeinschaft mit ihnen haltet zeigt, dass euch Urteilsvermögen fehlt und ihr eine blinde Liebe habt! Wenn diese beiden Arten von Menschen passiv und schwach sind, gießt kaltes Wasser über sie und veranlasst sie, zu gehen. Werft sie raus und beseitigt sie. Nur es so zu machen, entspricht Gottes Willen.

Eine andere Art von Menschen in der Kirche ist der Anbiederer. Gottes auserwähltes Volk muss in der Lage sein, sie zu erkennen. Was ist ein Anbiederer? Ein Anbiederer verfolgt nie die Wahrheit oder liebt die Wahrheit. Ungeachtet dessen, wie deutlich Gottes Haus über die Wahrheit Gemeinschaft gehalten hat, nehmen sie diese nicht an und sie leben immer noch nach Satans Philosophien, sagen nie etwas, das die Menschen beleidigt, streiten nie mit jemandem, kritisieren nie jemanden und verletzen nie jemandes Interessen. Wenn sie auf etwas stoßen, sagen sie einfach „Hehe“ und lachen darüber. Eine Anbiederer achtet nicht auf Unterscheidungsvermögen; auch wenn sie die Prinzipien der Wahrheit genau wissen, können sie sich nicht an sie halten. In Dingen, die ihre persönlichen Interessen betreffen, können sie sogar die Prinzipien der Wahrheit aufgeben, nur, um ihre eigenen Interessen zu schützen. Vor allem wenn es um von bösen Menschen begangene böse Taten geht, sagt ein Anbiederer nichts, obwohl er eindeutig weiß, dass diese Taten die Arbeit des Hauses Gottes und das kirchliche Leben stören, weil er Angst hat, jene bösen Menschen zu verletzen. Er hat keinen Sinn für Gerechtigkeit und ist völlig unverantwortlich. Solche Menschen sind nicht fähig, irgendeine Pflicht in der Kirche zu erfüllen, sie sind also nichtsnutzig! Ein Anbiederer scheint eine gute Person zu sein, also denken andere, dass er eine gute Menschlichkeit hat. Manche Anführer und Arbeiter entwickeln sogar solche Menschen weiter – das ist höchst töricht! Entwickelt keine Anbiederer weiter. Gott will keine Anbiederer. Anbiederer können nichts erreichen. Das Hauptproblem ist, dass Anbiederer die Wahrheit nicht lieben und die Wahrheit nicht annehmen. Wenn sie die Wahrheit nicht annehmen können, dann steht das Praktizieren der Wahrheit außer Frage. Gott verabscheut solche Menschen am meisten und sie werden beseitigt werden. Die drei oben besprochenen Arten von Menschen werden alle beseitigt werden. Nicht eine einzige kann gerettet werden.

Es gibt eine weitere Art von Person in der Kirche, die die gefährlichste ist, und das ist der Antichrist. Wie kann man also Antichristen erkennen? Antichristen verfolgen überhaupt nicht die Wahrheit, sondern achten besonders darauf, Macht und Status zu verfolgen. Sie wollen immer Gottes auserwähltes Volk kontrollieren und als Könige regieren. Angenommen, ihr seht, dass jemand die Worte der Predigten anderer schnell nachplappern kann, und alles, was er predigt, ist richtig und ziemlich gut, aber er praktiziert die Wahrheit überhaupt nicht in den Dingen, denen er begegnet. Wenn eine solche Person sogar anderen das Leben schwer machen und sie herumkommandieren kann, oder wenn es um die Arbeit des Hauses Gottes geht, sie dann nur ihren eigenen Ruhm, Gewinn und Status schützt und das Werk des Hauses Gottes nicht verteidigt, sich nicht sorgt, auch wenn sie ihm Schaden zugefügt hat, dann ist sie ein Antichrist. Was ist der Unterschied zwischen Antichristen und bösen Menschen? Wenn Antichristen keine Macht haben, sind sie trotzdem böse Menschen, auch wenn sie nach außen hin keine großen Übel begehen. Wie böse Menschen, verfolgen sie überhaupt nicht die Wahrheit, mögen Ungerechtigkeit, haben Macht gern, und achten auf Macht. Was sind also die Eigenschaften und Verhaltensweisen von Menschen, die Macht gernhaben und auf sie achten? Sie achten besonders auf ihren Status in den Herzen anderer Menschen. Sie konzentrieren sich darauf, wie andere Menschen sie sehen. Wenn sie entdecken, dass jemand sie kritisiert, werden sie Maßnahmen ergreifen, um ihn zu täuschen. Wenn jemand ihre Natur entdeckt oder ihr Wesen durchschaut, werden sie hasserfüllt und sehen diese Person als Stolperstein auf ihrem Karriereweg, und sie werden sicher über Wege nachdenken, diese Person loszuwerden oder zu diskreditieren, falls diese Person sie davon abhält, ein Anführer oder Arbeiter zu werden. Daher haben Antichristen ein besonderes Merkmal: sie werden versuchen, jeden abzulehnen und ihm das Leben schwer zu machen, der sie durchschaut oder nicht mit ihnen auskommt. Sie machen es nicht jedem schwer. Sie werden gut zu euch sein, wenn ihr mit ihnen auskommt, sie verehrt und ihnen schmeichelt. Sie werden versuchen, es jedem schwer zu machen und ihn herumzukommandieren, der sie durchschaut und sie erkennen kann. Dies ist im Allgemeinen eine Eigenschaft von Antichristen. Warum machen sie es sich dann Menschen schwer und kommandieren sie herum? Sie haben einen Zweck – es ist für ihre Karriere, um einen Weg für ihre Karriere freizumachen. Diejenigen, die sie durchschauen können, recht aufrichtig sind und sich an die Prinzipien halten, sind oft unfähig, die von Antichristen verhängte Bestrafung zu vermeiden. Böse Menschen machen es euch normalerweise nicht umsonst schwer. Böse Menschen wollen reich werden, wenn ihr ihnen also den Weg versperrt, werden sie es euch schwer machen, aber wenn ihr ihnen den Weg nicht versperrt, werden sie es nicht tun. Sie werden es jedem schwer machen, der sie stört, ihnen schadet oder ihre Interessen verletzt. Es ist ihnen egal, ob ihr eine gute oder schlechte Person seid. Deshalb könnten böse Menschen anderen bösen Menschen das Leben schwer machen. Aber Antichristen sind nicht dasselbe. Antichristen verhängen vor allem Strafen über aufrechte Menschen und machen ihnen das Leben schwer. Das ist ein Unterschied. Darüber müsst ihr euch im Klaren sein.

Wie kann man falsche Anführer in der Kirche erkennen? Falsche Anführer achten oft nur auf Buchstaben und Glaubenslehren. Sie sind wortgewandt und gut darin, über Buchstaben und Glaubenslehren zu sprechen, aber sie kennen die Dinge im Geiste nicht. Mit anderen Worten, sie haben nicht viel geistliches Verständnis. Wenn es um die Details des Lebenszustandes im Geiste geht, sind sie sich darüber nicht im Klaren. Sie sind lediglich damit zufrieden, Glaubenslehren verstehen zu können, reden zu können und mit äußeren Dingen umzugehen. Sie denken, dass dies bedeutet, ein guter Anführer zu sein. Das ist die Logik und das Credo eines falschen Anführers. Was ist also der Unterschied zwischen einem falschen Anführer und einem Antichristen? Antichristen machen gerne Menschen das Leben schwer und kommandieren sie herum, aber falsche Anführer nicht. Nach außen hin tun falsche Anführer, was auch immer im Interesse von Gottes Haus ist, und sie können das Werk von Gottes Haus verteidigen, aber sie haben selbst keinen Eintritt und können keine Probleme bezüglich des Lebenseintritts für die Brüder und Schwestern lösen. Das ist ein falscher Anführer. Welche Art von Person ist dann ein falscher Anführer? Sie sind ziemlich gut, nicht schlecht, aber sie können keine praktische Arbeit leisten. Warum können falsche Anführer keine praktische Arbeit leisten? Warum haben sie nicht das Wirken des Heiligen Geistes? Das liegt daran, dass sie nicht wissen, wie man die Wahrheit verfolgt. Sie denken: „Ich verstehe Buchstaben und Glaubenslehren, das bedeutet also, dass ich die Wahrheit verfolge. Seht euch alle diese Leute an. Wer von ihnen kann über Buchstaben und Glaubenslehren sprechen? Ich kann euch eine ganze Reihe auf einmal erzählen. Verfolge ich nicht die Wahrheit?“ Das ist es, was sie denken. Sie denken: „Ich erkläre alles so klar, verwende Buchstaben und Glaubenslehren, und ich kann mit Dingen umgehen, die im Gegensatz zu den Interessen von Gottes Haus stehen. Habe ich nicht viel geistliches Verständnis?“ So sehen sie sich selbst. Ist das nicht ein bisschen absurd? Das bedeutet, kein geistliches Verständnis zu haben. Solch ein falscher Anführer hat einen scharfen Verstand, er spricht Buchstaben und Glaubenslehren in ganzen Sätzen, und es scheint von außen als ob seine Führung der Kirche in perfekter Ordnung ist, aber er hat einfach kein geistliches Verständnis und hat nicht das Wirken des Heiligen Geistes. Wenn es darum geht, wie man Gottes Worte erfährt, wie man in die Wirklichkeit der Wahrheit eintritt, wie viele Aspekte das Wesen der Wahrheit hat, welche Prinzipien man beim Tun der Dinge begreifen sollte und welche Ergebnisse man dabei erzielen sollte, dann wissen sie nichts über diese Details, sie können einfach nicht über sie reden, ganz gleich wie, und sie können das Wesen dieser Wahrheiten nicht erklären, unabhängig davon, wie sie Gemeinschaft halten. Sie können niemals auf den Punkt kommen und sind völlig unfähig, die Arbeit der Bewässerung und Versorgung von Gottes auserwähltem Volk zu tun, damit es in die Realität der Wahrheit eintritt – sie können in dieser Hinsicht keine Ergebnisse erzielen. Sie können keine Probleme lösen, indem sie über Buchstaben und Glaubenslehren sprechen. Wessen Zustimmung können sie gewinnen, indem sie viel über Buchstaben und Glaubenslehren sprechen? Die von Menschen ohne Unterscheidungsvermögen. Die meisten Menschen, die kein Unterscheidungsvermögen haben, hören gerne Buchstaben und Glaubenslehren zu. Je besser eine Person über Buchstaben und Glaubenslehren sprechen kann und je erhabener sie sie klingen lässt, desto mehr verehren solche Menschen diese Person und sagen, dass sie geistlich und ein guter Anführer ist. Aber Menschen, die geistliche Angelegenheiten und die Wahrheit wirklich verstehen, können sehen, dass das, was diese Person sagt, alles Glaubenslehren sind, die keine Wirklichkeit haben. Deshalb können die meisten Menschen in der Kirche eine solche Person nicht erkennen, und nur eine kleine Anzahl von Menschen kann das. Warum können die meisten Menschen von Antichristen und den falschen Anführern getäuscht werden? Habt ihr den Grund verstanden? Das liegt vor allem daran, dass die meisten Menschen immer noch nicht wissen, wie man sie erkennt. Das ist alles.

Welcher Teil der Menschen in der Kirche sind also Dienende? Menschen ohne geistliches Verständnis. Sie verstehen einige Glaubenslehren und scheinen von außen recht treu beim Erweisen von Dienst. Unter diesen Menschen werden diejenigen überleben können, die eine ziemlich gute Menschlichkeit besitzen und ihre Pflicht treu bis zum Ende erfüllen können. Zwei Drittel der Dienenden werden nicht überleben können, nur ein Drittel wird überleben. So werden sie unterschieden. Deshalb wird nur ein Drittel der Menschen in einer Kirche wirklich gerettet werden und überleben, höchstenfalls die Hälfte. Da die Situation in jeder Kirche anders ist, wird die Hälfte das Maximum sein, die andere Hälfte wird beseitigt werden.

Wie erkennen wir jetzt, welche Menschen in der Kirche in der Lage sein werden, standhaft zu sein, und als Gottes Volk betrachtet werden können? Gottes Volk sind alle diejenigen, die geistliches Verständnis haben und die Wahrheit verfolgen. Es spielt keine Rolle, wie tief ihr Lebenseintritt ist. Solange sie etwas Erfahrung und etwas Veränderung haben, ist es ausreichend. Dies bedeutet, dass sie alle Gottes Volk sind. Seht zuerst, wer die Predigten und die Gemeinschaft aufnehmen und verstehen kann. Zweitens seht, wer die Erfüllung seiner Pflichten ernst nimmt und darauf achtet, tatsächliche Ergebnisse zu erzielen. Die meisten Menschen jetzt denken an die Erfüllung ihrer Pflicht wie folgt: „Mühe derart zu investieren ist schon ziemlich gut, ich muss es nicht ernster nehmen.“ Solche Leute liegen falsch. Sie sind nicht einmal gute Dienende. Jene, die das Hören von Predigten ernst nehmen und sie wirklich verstehen, und die die Erfüllung ihrer Pflichten ernst nehmen und in Übereinstimmung mit den Prinzipien handeln können, sind der Typ von Menschen, der als Volk Gottes angesehen wird. All jene, die das Hören von Predigten nicht ernst nehmen und meinen, es sei egal, ob sie ihnen zuhören oder nicht, und nur ihre groben Umrisse verstehen und nach dem Zuhören nie Gemeinschaft darüber halten oder in ihre Details gehen, sind Menschen, die nicht die Wahrheit verfolgen. Welche Menschen sind also diejenigen, die die Wahrheit hassen? Was für Verhaltensweisen haben sie? Vor allem mögen sie die Predigten und die Gemeinschaft derjenigen von oben nicht und kümmern sich nicht um sie. Zweitens haben sie Hass, Eifersucht und Abscheu gegenüber Menschen in der Kirche, die die Wahrheit verfolgen, und wollen diese Menschen immer angreifen. Drittens, wann immer sie etwas nicht richtig machen und die Brüder und Schwestern mit ihnen umgehen, werden sie feindselig werden, Rabatz machen, und sich nicht fügen. Wer auch immer diese drei Verhaltensweisen aufweist, ist eine Person, die die Wahrheit hasst. Welche Menschen sind es dann wert, weiterentwickelt zu werden? Menschen, die die Wahrheit verfolgen. Menschen, die der Wahrheit folgen, können zu Anführern und Arbeitern weiterentwickelt werden. Welche Art von Menschen können Anführer sein? Welche Art von Menschen können höchstens nur Arbeiter sein? Was ist der Unterschied zwischen Menschen, die Arbeiter sein können, und Menschen, die Anführer sein können? Wie könnt ihr das erkennen? Menschen, die Anführer sein können, und Menschen, die Arbeiter sein können, verfolgen relativ die Wahrheit und das Wachstum im Leben. Aber einige von ihnen können Anführer sein, während andere höchstens nur Arbeiter sein können, weil ihre Kaliber anders sind. Einige haben Talent als Feldkommandeur, während andere als Oberbefehlshaber geboren sind. Diejenigen mit guten Kalibern sind in der Lage, die Gesamtsituation zu kommandieren und das Kommando über alle Aspekte der Arbeit zu übernehmen. Diese Leute können Anführer sein. Diejenigen, deren Kaliber gering sind, können nur das Kommando über einen Aspekt der Arbeit übernehmen und werden die Arbeit vermasseln, wenn sie das Kommando über alle Aspekte der Arbeit übernehmen dürfen. Solche Menschen können nur Arbeiter sein. So werden sie unterschieden.

Es gibt derzeit einen anderen Typ von Menschen in der Kirche – jene, die die Wahrheit sehr viel verfolgt haben und in denen man das Wirken des Heiligen Geistes sehen konnte, die aber später das Wirken des Heiligen Geistes verloren haben. Was ist der Grund dafür? Könnt ihr solche Menschen erkennen? Solche Menschen erfüllten einige Pflichten, indem sie auf ihre Begeisterung vertrauten, und der Heilige Geist wirkte auch in ihnen. Aber später, weil sie aufhörten, die Wahrheit zu verfolgen, und die Wahrheit nicht liebten, wirkte der Heilige Geist nicht mehr in ihnen. Solange eine Person Begeisterung hat, wird der Heilige Geist in ihr wirken, wenn sie erstmalig an Gott glaubt, aber wenn sie später nicht die Wahrheit verfolgt, die Wahrheit nicht annimmt oder die Wahrheit praktiziert und immer blind Dinge im Vertrauen auf Begeisterung macht, dann wird der Heilige Geist nicht mehr in ihr wirken. Damit der Heilige Geist weiter in euch wirken kann, müsst ihr Fortschritte machen. Wenn ihr nie Fortschritte macht und stattdessen an Regeln festhaltet und euch immer auf Begeisterung verlasst, um Dinge zu tun, und ganz gleich, wie der Heilige Geist in euch wirkt, eure Statur dieselbe bleibt und ihr bei der Verfolgung nicht weitermacht oder vorankommt, dann wird der Heilige Geist aufhören, in euch zu wirken. Wie können wir also wissen, ob Personen das Wirken des Heiligen Geistes haben? Worauf sollte unser Urteil beruhen? Das erste ist, dass sie, wenn sie sprechen, die Erleuchtung des Heiligen Geistes haben. Wenn ihr ihnen zuhört, wie sie über das Praktizieren der Wahrheit in einem bestimmten Aspekt sprechen, könnt ihr spüren: „Er hat die Erleuchtung des Heiligen Geistes, also ist dieser Weg, von dem er spricht, richtig!“ Dies ist ein Weg, der im Allgemeinen nicht von einer Person ohne die Erleuchtung des Heiligen Geistes bekundet werden kann. Das ist neues Licht, praktisch, ein richtiger Weg – er kommt aus der Erleuchtung des Heiligen Geistes. Beispielsweise erhaltet ihr möglicherweise keine Erleuchtung durch den Heiligen Geist, wenn ihr ein paar Sätze von Gottes Wort lest, aber sie haben eine besondere Wertschätzung derselben Worte, neues Licht, das durch das wörtlich Erklären der Worte nicht empfangen werden kann. Dies nennt man, das Wirken und die Erleuchtung des Heiligen Geistes zu haben. Oder wenn sie kommunizieren, wie man seine Pflicht erfüllt, spürt ihr, dass der Weg, über den sie reden, besonders praktisch ist. Das bedeutet, dass sie das Wirken des Heiligen Geistes haben. Wenn Menschen, die das Wirken des Heiligen Geistes haben, über etwas reden, sei es gemeinschaftlicher Austausch über die Wahrheit, über die Erfüllung seiner Pflicht oder über ihr Wissen, wird jeder, der es hört, spüren, dass es frisch, erhellend und angenehm ist. Das bedeutet, dass sie das Wirken des Heiligen Geistes haben. Wie können ihr erkennen, ob Personen nicht das Wirken des Heiligen Geistes haben? Wenn sie, ganz gleich, worüber sie Gemeinschaft halten, immer über klischeehafte Glaubenslehren und leere Worte reden und nicht in der Lage sind, Licht über die Einzelheiten der Praxis zu vermitteln, dann bedeutet dass, dass das, was sie sagen, Glaubenslehren sind. Die meisten Menschen sind nicht bereit, auf die lehrmäßigen oder leeren Worte zu hören, die sie sagen, sie haben die Nase voll von solchen Worten und haben das Gefühl, dass sie nicht praktisch sind. Daraus könnt ihr feststellen, dass die Person nicht das Wirken des Heiligen Geistes hat. Deshalb kann man in Übereinstimmung mit dem Gefühl in seinem Geist feststellen, ob eine Person das Wirken des Heiligen Geistes hat. Das ist etwas, was man spüren kann.

Es gibt viele Menschen in der Kirche, die andere nur von außen betrachten. Zum Beispiel beginnt eine Person, an Gott zu glauben, und es ist nicht möglich, von ihrem Aussehen zu erkennen, ob sie gut oder schlecht ist; sie scheint zumindest Wissen zu haben und wie eine gelehrte Person zu sprechen. Aber wie könnt ihr erkennen, ob sie eine Person ist, die die Wahrheit verfolgt? Einige Menschen werden einen einzigen Blick auf sie werfen und sagen: „Diese Person ist kultiviert und hat Kaliber. In der Welt da draußen ist sie vielleicht ein Beamter, also kann sie definitiv ein Anführer sein. Was für ein Talent!“ Ist es richtig, das zu sagen? Nein, das ist es nicht. Warum nicht? Ihr könnt einen Menschen nicht nur von außen betrachten. Manche Menschen haben vielleicht kein ins Auge springendes Aussehen, aber sie lieben und verfolgen die Wahrheit. Manche Menschen mögen von außen ziemlich gut erscheinen, aber sie lieben vielleicht nicht unbedingt die Wahrheit. Wir alle haben genügend Lehren aus diesen Arten von Dingen gezogen. Wenn eine Person nicht die Wahrheit hat, urteilt sie gerne über andere nach dem Aussehen und sieht, ob bestimmte Personen in der Kirche elegant und hübsch sind. Sie meint, wer elegant ist, würdevoll aussieht und sich wie ein Beamter verhält, wird garantiert einen guten Anführer abgeben. Das ist eine falsche Vorstellung und macht es leicht, Fehler zu machen. Seht, wie jedes Mal, wenn Gott Mensch wurde, Er die Gestalt einer gewöhnlichen Person wählte. Der Herr Jesus kam als gewöhnliche Person. Als die Menschen Ihn sahen, sagten sie: „Ist das nicht ein Nazarener, der Sohn eines Zimmermanns?“ Was bedeutet das? Sie sahen auf Ihn herab. Wenn der Herr Jesus dem Aussehen nach würdevoll gewesen wäre, hätten die Menschen gesagt: „Das ist kein gewöhnlicher Mensch. Er sieht aus, als käme Er aus dem Himmelreich.“ Aber so sah Er nicht aus. Der Herr Jesus sah zu gewöhnlich aus. Wenn Er nicht Zeichen und Wunder vollbracht hätte, wäre niemand Ihm gefolgt. Wenn Er nicht die Wahrheit bekundet hätte, wäre selbst Petrus Ihm nicht gefolgt. Wenn der Herr Jesus nicht Wahrheiten bekundet oder Zeichen und Wunder vollbracht hätte, wäre niemand in der Lage gewesen, zu erkennen, Er sei der Christus, indem er nur Sein Äußeres ansah. Warum wählte Gott beide Male, die Er Fleisch wurde, die Gestalt eines gewöhnlichen Menschen, das letzte Mal als gewöhnlicher Jude und dieses Mal als gewöhnliche Asiatin? Gott tat dies, um Sich gegen die Vorstellungen der Menschen zu wehren. Im Zeitalter des Gesetzes war der erste König der Israeliten, Saul, erhaben, was den Vorstellungen des Menschen entsprach, aber er widersetzte sich Gott. Gott wurde ihm überdrüssig und richtete für sie einen neuen König ein – David. David war ein gewöhnlicher Mann und ein Hirte. Derjenige, der Goliath am Ende besiegte, war David; Saul konnte ihn nicht besiegen. Setzt sich nicht das, was Gott tut, auf Schritt und Tritt gegen die Vorstellungen der Menschen zur Wehr? Warum setzt sich das, was Gott tut, gegen die Vorstellungen der Menschen zur Wehr? Es dient dazu, die Menschen dazu zu bringen, die Dinge nicht nach ihren Vorstellungen zu beurteilen, denn das macht es einfach, Fehler zu machen und sich Gott zu widersetzen. Welche Art von Veränderungen bei Menschen kann Gott bringen, indem Er Sich gegen ihre Vorstellungen zur Wehr setzt? Welche Ergebnisse kann es erzielen? Am Ende werden sich die Menschen nicht auf ihre Vorstellungen und Einbildungen verlassen, um Gott zu begrenzen, sie werden ihrem eigenen Gehirn und ihren eigenen Augen nicht glauben, und sie werden anfangen, sich selbst zu leugnen. Früher waren sie rechthaberisch und dachten: „Ich habe recht. Da bin ich mir dessen sicher. Ich bin am Ball. Alles, was ich tue, ist garantiert richtig.“ Aber jetzt? „Ich habe nicht unbedingt Recht und was ich für richtig halte, ist nicht unbedingt richtig. Andere könnten recht haben, also selbst wenn ich denke, dass ich sicher bin, werde ich nicht sagen, dass ich definitiv sicher bin.“ Das ist es, was mit ihnen passiert – sie wagen es nicht mehr, alles zu tun, was auch immer sie wollen, oder bei allem was sie tun, willkürlich zu handeln. Es ist dasselbe, wenn die Menschen andere betrachten. Schaut nicht nur auf jemandes Aussehen; der Schlüssel ist, auf sein Wesen zu schauen. Nur dann ist es unwahrscheinlich, dass ihr Fehler machen werdet.

Sobald ihr Unterscheidungsvermögen hinsichtlich des Wesens verschiedener Arten von Menschen habt, beinhaltet der nächste Schritt die Frage des Umgangs mit ihnen. Wenn ihr einhundert Prozent sicher seid, dass jemand eine böse Person oder ein Antichrist ist, und er viele böse Taten begangen und öffentliche Empörung hervorgerufen hat, und die Standards für die Vertreibung erfüllt, dann sollte er direkt vertrieben werden. Die meisten Kirchen sollten imstande sein, diese verschiedenen Arten von Menschen, die offensichtlich enthüllt worden sind, entsprechend zu behandeln. Es gibt eine besondere Situation, in der einige Menschen in der Tat vertrieben werden müssen, aber sie sind nicht zu böse und haben noch nicht voll und ganz den Punkt der Vertreibung erreicht, vielleicht etwa 70 %. Die meisten Menschen können sie nicht durchschauen und sind nicht bereit, dafür zu stimmen, sie zu vertreiben, weil sie denken, dass diese Menschen irgendwie wahre Gläubige zu sein scheinen, trotzdem einen Dienst erbringen können und scheinbar immer noch den Hauch einer Chance haben. In diesem Fall ordnet diese Menschen, die die meisten nicht durchschauen können, in die Gruppe B ein, das heißt, sie werden dort bis zur Vertreibung eingeordnet. Zum Beispiel gehören einige Menschen zu den Antichristen, aber sie haben keine größeren Übel begangen; sie haben lediglich einige Verfehlungen in Bezug auf Opfergaben, wie das heimliche Teilen von Opfergaben (materiellen Dingen) für Gott von den Brüdern und Schwestern mit anderen. Es geht zu weit, solche Menschen zu vertreiben, ordnet sie als in Gruppe B ein. Es gibt auch einige Menschen, die überhaupt nicht die Wahrheit verfolgen, aber sie haben Begabungen und sind wortgewandt, und die meisten Leute in der Kirche unterstützen sie und werden leicht von ihnen kontrolliert und getäuscht. Solche Menschen verursachen eine Störung in der Kirche, während jene, die wirklich die Wahrheit verfolgen, aber keine Begabungen haben, nicht von allen unterstützt werden. Dies ist ein Phänomen, das man häufig in der Kirche sieht. Die meisten von Gottes auserwähltem Volk mögen, wenn sie die Wahrheit noch verstehen müssen, in der Regel Menschen, die begabt und wortgewandt sind. So sind alle diese Menschen, die wortgewandt sind, gerne über Buchstaben und Glaubenslehren reden und sich zeigen, imstande, andere zu leicht zu täuschen. Diese Menschen haben noch keine offensichtlichen großen Übel begangen, aber es ist sehr leicht für Gottes auserwähltes Volk in der Kirche, von ihnen getäuscht und geblendet zu werden. Ordnet diese Menschen auch in Gruppe B ein. Es gibt einige andere Anführer und Arbeiter, die anständige Menschen sind, gutherzig, die anderen das Leben nicht schwer machen oder sie herumkommandieren, und die auch die Wahrheit verfolgen, aber da sie die Wahrheit nicht verstehen, von kleiner Statur sind und die Wahrheit schlecht empfangen, können sie nicht die substantielle Arbeit tun, andere zu führen. Ist es angebracht, solche Menschen in Gruppe B einzuordnen? Nein, es ist nicht angebracht. Sie haben keine großen Übel begangen, also ist es ausreichend, sie einfach zu ersetzen. Denn wenn sie zu unverhältnismäßig behandelt werden, werden einige Menschen nicht ganz einverstanden damit sein; außerdem sind sie, wenn sie nach den Prinzipien beurteilt werden, nicht ganz auf dem Niveau, in Gruppe B eingeordnet zu werden, und es ist nicht korrekt, sie in einer solchen Weise zu behandeln. Außerdem müsst ihr noch sehen, ob sie ihre Lektion gelernt haben, ob sie geistliches Verständnis haben und ob sie in der Zukunft bereuen können. Wenn jemand gerade erst begonnen hat, die Arbeit zu tun, und vielleicht nicht den Bogen heraus hat oder die Prinzipien nicht begriffen hat, aber sein Kalibers gut ist, er klar im Kopf ist und er nach Fehlern in bestimmten Angelegenheiten bereuen kann, dann kann er nicht ersetzt werden. Menschen mit gutem Kaliber sind nicht leicht zu finden. Angenommen, jemandes Disposition ist nicht gut. Er kennt die Prinzipien in seinem Herzen, aber seine Lebensphilosophie ist so gravierend, dass er jeden fördert, der ihm nützt, und auf jeden eifersüchtig ist, der besser ist als er. Der Charakter dieser Art von Menschen ist schlecht und sie praktizieren nicht die Wahrheit. Sie müssen nicht nur ersetzt, sondern auch in Gruppe B eingeordnet werden. Manche Menschen verstehen die Wahrheit nicht und können Dinge nicht nach Prinzipien tun, aber sie verteidigen eifrig Gottes Haus und stehen in allem an der Seite von Gottes Haus. Wie sollten solche Menschen behandelt werden? Gewöhnliche Menschen stehen nicht auf der Seite von Gottes Haus. Da sie auf der Seite von Gottes Haus stehen können, sind sie gute Menschen, und solche Leute sollten durch Gottes Haus weiterentwickelt werden. Ersetzt sie im Allgemeinen nicht, wenn sie einige Fehler machen. Gebt ihnen eine Chance. Nur schlechte Menschen sollten in Gruppe B eingeordnet werden. Worauf bezieht sich „schlecht“? Das erste ist, dass sie eifersüchtig auf jeden sind, der besser als sie ist, und ihn angreifen werden. Zusätzlich werden sie mit jedem, der vor ihnen kriecht, Cliquen bilden, stets Ärger hervorrufen und Negativität verbreiten, wenn sie sprechen, und in der Kirche zu nichts zu gebrauchen sein. Auch wenn solche Menschen keine bösen Dinge wie Diebstahl, Raub, Körperverletzung oder Betrug begehen, ist ihr Charakter schlecht und ihre Disposition ist schlecht, so dass sie in Gruppe B eingeordnet werden müssen. Einige Menschen können erstens nicht als Antichristen eingestuft werden; zweitens können sie nicht als böse Menschen eingestuft werden; drittens sind sie keine bösen Geister; viertens sind sie keine Homosexuellen; und fünftens haben sie keine Opfergaben gestohlen. Solche Menschen können nicht unverhältnismäßig behandelt werden. Diejenigen, die Opfergaben gestohlen haben, müssen ebenfalls gemäß den Umständen behandelt werden. Wenn jemandes Unterschlagung beabsichtigt war und die Menge erheblich war, dann muss er in Übereinstimmung mit den Verwaltungsverordnungen aus Gottes Haus vertrieben werden. Wenn sie von den Materialien, die gespendet wurden um den Bedürftigen unter Gottes auserwählten Menschen in der Kirche zu helfen, nur geringfügige Vorteile erlangten und nicht absichtlich Opfergaben an Gott veruntreuten, ist es ausreichend, dass sie die Situation anerkennen und bereuen. Bauscht die Dinge nicht unverhältnismäßig auf und vertreibt sie nicht.

Gottes auserwähltes Volk in den Kirchen überall muss ein Herz haben, das Gott fürchtet, wenn es verschiedene Arten von Menschen behandelt, und es sollte sie richtig behandeln und in Übereinstimmung mit den Prinzipien fair mit ihnen umgehen. Hinsichtlich wahrer Antichristen und böser Menschen, sollten man sie, wenn es schlüssige Beweise und die Bestätigung von den meisten von Gottes auserwähltem Volk gibt, die die Wahrheit verstehen, unverzüglich in Übereinstimmung mit den Verwaltungsverordnungen von Gottes Haus behandeln und vertreiben. Dies nennt man, ein Übel für die Menschen loswerden. Dies zu tun, entspricht dem Willen des Volkes und ist nach dem Gottes Herzen. Warum müssen Antichristen vertrieben werden? Weil Antichristen die Natur böser Menschen haben und die Wahrheit überhaupt nicht lieben, und solange sie nicht vertrieben werden, werden sie Gottes auserwähltes Volk stören. Antichristen werden niemals bereuen, und Gott rettet keine bösen Menschen und Antichristen. Wenn Gottes auserwähltes Volk Antichristen entdeckt, muss es sie daher melden und sie erkennen, und muss sie aus der Kirche vertreiben. Dies in die Tat umzusetzen, entspricht ganz Gottes Willen. Das Enthüllen, Melden und Vertreiben von Antichristen ist eine gute Tat. Es ist noch wichtiger als die Verkündigung des Evangeliums, um Menschen zu gewinnen! Wenn ein Antichrist in einer Kirche existiert, wird zumindest ein Teil der Menschen in dieser Kirche betroffen und gestört sein. Und es wird eine versteckte Gefahr in der Kirche geben. Dies nennt man: „Ein fauler Fisch verdirbt den ganzen Topf Suppe.“ Ein Antichrist kann die ganze Kirche stören und schädigen. Der von Antichristen in der Kirche angerichtete Schaden ist der größte; er ist viel größer als der, der von bösen Geistern und Ungläubigen verursacht wird. Dementsprechend hat das ganze auserwählte Volk Gottes die Verantwortung, Antichristen zu enthüllen, zu melden und zu offenbaren. Wenn jemand nur ein gewöhnlicher falscher Anführer ist, dessen Menschlichkeit gewöhnlich oder eher gut ist und der keine bösen Taten begangen hat, der aber gerne über Buchstaben und Glaubenslehren redet, nur weil er die Wahrheit nicht versteht und somit Gottes auserwähltes Volk nicht versorgen kann, dann macht aus seinen Fehlern keine große Sache und ordnet ihn in Gruppe B ein. Das zu tun, entspricht nicht Gottes Willen und ist eine böse Tat. Menschen, die ein Herz haben, das Gott fürchtet, tun alle Dinge in Übereinstimmung mit Gottes Worten und der Wahrheit, anstatt sich auf ihre eigenen Vorlieben und Vorstellungen zu verlassen. Dies ist ein Prinzip, das bei der Behandlung aller Arten von Menschen befolgt werden sollte.

17. Januar 2017

Vorherig:Man muss sich auf den gemeinschaftlichen Austausch über die zwanzig Schlüsselwahrheiten konzentrieren, wenn man das Evangelium verbreitet und Gott bezeugt

Nächste:Die Arbeit der Enthüllung und des Ersetzens von falschen Führern und der Vertreibung von Antichristen und bösen Menschen endet nie