die Kirche des Allmächtigen Gott

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Zeugen des Christus der letzten Tage

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnisse

Keine Ergebnisse gefunden.

Frage 5: Die religiösen Pastoren und Ältesten predigen den Gläubigen oft, dass jegliche Predigt, die behauptet, der Herr sei im Fleisch gekommen, falsch ist. Sie stützen das auf die Verse der Bibel: „So alsdann jemand zu euch wird sagen: Siehe, hier ist Christus! oder: da! so sollt ihr's nicht glauben. Denn es werden falsche Christi und falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, daß verführt werden in dem Irrtum (wo es möglich wäre) auch die Auserwählten“ (Mt 24,23-24). Da wir nun keine Ahnung haben, wie wir zwischen dem wahren Christus und den falschen unterscheiden sollten, bitte beantwortet diese Frage.

Antwort:

Der Herr Jesus sagte tatsächlich voraus, dass es in den letzten Tagen falsche Christusse und falsche Propheten geben würde. Das ist eine Tatsache. Aber der Herr Jesus prophezeite auch viele Male deutlich, dass Er zurückkommen würde. Glauben wir das nicht? Bei der Prüfung der Prophezeiungen der Wiederkunft des Herrn Jesus geben viele Menschen der Vorsicht vor falschen Christussen und falschen Propheten den Vorrang und verschwenden keinen Gedanken daran, wie sie die Ankunft des Bräutigams begrüßen und wie sie die Stimme des Bräutigams hören können. Was ist hier das Problem? Ist es nicht ein Fall von nicht Essen aus Angst vor dem Ersticken, des Sparens am falschen Ende? Tatsächlich sind wir, ganz gleich, wie wir uns vor falschen Christussen und falschen Propheten hüten, wenn wir die Wiederkunft des Herrn nicht begrüßen und nicht vor Gottes Thron gebracht werden können, törichte Jungfrauen, die von Gott beseitigt und aufgegeben werden, und unser Glaube an den Herrn ist ein völliges Versagen! Der Schlüssel dazu, ob wir die Wiederkunft des Herrn annehmen können oder nicht ist, ob wir imstande sind, die Stimme Gottes zu hören oder nicht. Solange wir erkennen, dass Christus die Wahrheit, der Weg und das Leben ist, werden wir keine Schwierigkeiten bei der Identifizierung der Stimme Gottes haben. Wenn wir nicht erkennen können, was die Wahrheit ist, und uns nur auf die Zeichen und Wunder konzentrieren, dann werden wir sicher von falschen Christussen und falschen Propheten getäuscht werden. Wenn wir nicht den wahren Weg suchen und prüfen, dann werden wir niemals imstande sein, die Stimme Gottes zu hören. Warten wir nicht auf den Tod und führen unsere eigene Zerstörung herbei? Wir glauben an die Worte des Herrn: Gottes Schafe hören die Stimme Gottes. Diejenigen, die wirklich Hirn und Kaliber haben und die Stimme Gottes hören können, werden nicht von falschen Christussen und falschen Propheten getäuscht werden. Denn falsche Christusse und falsche Propheten sind ohne die Wahrheit und unfähig, das Werk Gottes zu tun. Das ist nichts, worüber wir uns Sorgen machen müssen. Nur wer verwirrt und hirnlos ist, kann von falschen Christussen und falschen Propheten getäuscht werden. Die klugen Jungfrauen werden nicht von falschen Christussen und falschen Propheten getäuscht werden, denn sie haben Gottes Betreuung und Schutz. Als Gott den Menschen erschuf, wurde den klugen Jungfrauen der Geist des Menschen gegeben und sie waren in der Lage, die Stimme Gottes zu hören. Gottes Schafe hören Seine Stimme, was von Gott bestimmt ist. Nur törichte Jungfrauen widmen sich dem Schutz vor falschen Christussen und falschen Propheten und versäumen es, die Wiederkunft des Herrn zu suchen und zu prüfen. Wenn wir die Wiederkunft des Herrn begrüßen und uns nicht von falschen Christussen und falschen Propheten täuschen lassen wollen, dann müssen wir verstehen, wie falsche Christusse Menschen täuschen. Tatsächlich hat uns der Herr Jesus bereits von den betrügerischen Praktiken falscher Christusse und falscher Propheten erzählt. Der Herr Jesus sagte: „Denn es werden falsche Christi und falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, daß verführt werden in dem Irrtum (wo es möglich wäre) auch die Auserwählten“ (Mt 24,24). Die Worte des Herrn Jesus zeigen uns, dass falsche Christusse und falsche Propheten hauptsächlich darauf angewiesen sind, Zeichen und Wunder zu tun, um Gottes auserwähltes Volk zu täuschen. Dies ist die vorrangige Erscheinungsform der Täuschung der Menschen durch falsche Christusse und falsche Propheten. Dabei müssen wir verstehen, warum falsche Christusse und falsche Propheten die Zeichen und Wunder einsetzen, um Menschen zu täuschen. Vor allem deswegen, weil falsche Christusse und falsche Propheten völlig ohne Wahrheit sind. In Natur und Inhalt sind sie extrem böse Geister. Sie sind also auf Zeichen und Wunder angewiesen, um Menschen zu täuschen. Wenn falsche Christusse und falsche Propheten die Wahrheit besitzen würden, würden sie keine Zeichen und Wunder einsetzen, um Menschen zu täuschen. So gesehen vollbringen falsche Christusse und falsche Propheten Zeichen und Wunder, weil das alles ist, was sie tun können. Wenn wir das nicht erkennen können, wird es für sie äußerst leicht sein, uns zu täuschen. Nur Christus ist die Wahrheit, der Weg und das Leben. Der Eine, der die Wahrheit bekunden und der Menschheit den Weg zeigen und ihr das Leben geben kann, ist der Eine, der Christus ist. Diejenigen, die nicht in der Lage sind, die Wahrheit zu bekunden, sind sicherlich falsche Christusse, sie sind Fälschungen. Dies ist das Grundprinzip zur Identifizierung von falschen Christussen und falschen Propheten. All jene, die den wahren Weg suchen und prüfen, sollten sich an dieses Prinzip halten, um die Stimme Gottes zu suchen und herauszufinden, und dabei kein Unrecht tun.

Der Allmächtige Gott hat bereits die betrügerischen Praktiken falscher Christusse und falscher Propheten offengelegt. Lasst uns einige Passagen der Worte des Allmächtigen Gottes lesen. Der Allmächtige Gott sagt: „Wenn in den letzten Tagen ein ‚Gott‘ genauso wie Jesus erschiene, einer der die Kranken heilte, Dämonen austriebe und für den Menschen gekreuzigt würde, wäre dieser ‚Gott‘, obgleich mit der Beschreibung Gottes in der Bibel identisch und für den Menschen leicht zu akzeptieren, in seinem Wesen nicht das vom Geist Gottes getragene Fleisch, sondern ein böser Geist. Denn es ist das Prinzip der Arbeit Gottes, niemals zu wiederholen, was Er bereits vollendet hat“ (aus „Das Wesen des von Gott bewohnten Fleisches“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“). „Sollte heutzutage eine Person erscheinen, die Zeichen und Wunder zur Schau stellen kann, Dämonen austreiben sowie heilen und viele Wunder vollbringen kann, und sollte diese Person behaupten, dass sie das Kommen Jesu ist, dann wäre dies eine Nachahmung böser Geister und ihre Imitation Jesu. Denkt daran! Gott wiederholt nicht dieselbe Arbeit. Die Arbeitsphase Jesu ist bereits vollendet worden und Gott wird diese Arbeitsphase nie wieder ausführen. … In den Vorstellungen des Menschen muss Gott immer Zeichen und Wunder zeigen, immer heilen und Dämonen austreiben sowie immer genauso wie Jesus sein, doch dieses Mal ist Gott überhaupt nicht so. Wenn Gott während der letzten Tage noch immer Zeichen und Wunder zeigen, noch immer Dämonen austreiben und heilen würde – wenn Er genau dasselbe täte wie Jesus – dann würde Gott dieselbe Arbeit wiederholen und die Arbeit Jesu hätte keine Bedeutung oder Wert. Deshalb führt Gott eine Arbeitsphase in jedem Zeitalter durch. Sobald jede Phase Seiner Arbeit vollendet worden ist, wird sie bald darauf von bösen Geistern nachgeahmt, und sobald Satan damit anfängt, Gott auf den Fersen zu sein, wechselt Gott zu einer anderen Methode über; sobald Gott eine Phase Seiner Arbeit vollendet hat, wird sie von bösen Geistern nachgeahmt. Ihr müsst euch über diese Dinge im Klaren sein“ (aus „Gottes heutige Arbeit kennen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“). „Nicht immer stimmt die Arbeit Gottes mit den Vorstellungen des Menschen überein, denn Seine Arbeit ist immer neu und nie alt. Er wiederholt niemals eine alte Arbeit, sondern bringt vielmehr Arbeit voran, die niemals zuvor getan worden ist“ (aus „Wie kann der Mensch, der Gott in seinen Vorstellungen definiert hat, die Offenbarungen Gottes empfangen?“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“).

Die Worte des Allmächtigen Gottes sagen uns deutlich, dass Gott immer neu und nie alt ist und nie das gleiche Werk tut. Das ist genau wie damals, als Jesus kam, um zu wirken: Er leitete das Zeitalter der Gnade ein und beendete das Zeitalter des Gesetzes. Er verrichtete ein Stadium des Erlösungswerkes und rettete die Menschheit vor der Sünde. Damit Sein Werk wirksam sein würde, vollbrachte Er einige Zeichen und Wunder. In den letzten Tagen ist der Allmächtige Gott gekommen, Er hat das Zeitalter des Königreichs eingeleitet und das Zeitalter der Gnade beendet. Aber Er wiederholt nicht das vom Herrn Jesus verrichtete Werk. Stattdessen führt Er auf der Grundlage des Erlösungswerkes des Herrn Jesus vom Haus Gottes aus das Werk des Gerichts aus. Er drückt alle Wahrheiten zur Reinigung und Errettung der Menschheit aus, um die Quelle unserer Sünde und unserer satanischen Disposition zu beseitigen und uns gründlich vor dem Einfluss Satans zu retten, damit wir von Gott gewonnen werden. Und die falschen Christusse? Sie sind alle böse Geister, die Christus vortäuschen. Sie sind unfähig, ein neues Zeitalter einzuleiten und das alte Zeitalter zu beenden. Sie können den Herrn Jesus nur nachahmen, indem sie einfache Zeichen und Wunder vollbringen, um jene verwirrten Menschen ohne Urteilsvermögen zu täuschen. Aber sie sind unfähig, das nachzumachen, was Jesus getan hat, wie die Auferweckung der Toten und die Speisung der Fünftausend mit fünf Broten und zwei Fischen, oder die Zurechtweisung des Windes und des Meeres, was völlig über sie hinausgeht. Im Wesentlichen sind falsche Christusse böse, sie sind böse Geister und völlig ohne die Wahrheit. Und so müssen sie sich auf Zeichen und Wunder verlassen, um Menschen zu täuschen. Oder aber sie täuschen und ermahnen die Menschen, indem sie den Ton von Gottes Worten und einfache Worte nachahmen, die einst von Gott gesprochen wurden.

Hinsichtlich der Wahrheit darüber, wie man den Unterschied zwischen dem wahren Christus und falschen Christussen erkennen kann, lasst uns die Worte des Allmächtigen Gottes ansehen. Der Allmächtige Gott sagt: „Der menschgewordene Gott wird Christus genannt. Deswegen wird der Christus, der den Menschen die Wahrheit geben kann, Gott genannt. Dies ist nicht übertrieben, weil Er das Wesen Gottes besitzt, die Disposition Gottes besitzt und Weisheit in Seiner Arbeit liegt; all dies ist für den Menschen unerreichbar. Diejenigen, die sich selbst Christus nennen, jedoch die Arbeit Gottes nicht ausführen können, sind Betrüger. Christus ist nicht nur die Manifestation Gottes auf Erden, sondern genau jener von Gott angenommene Körper, während Er Seine Arbeit unter den Menschen ausführt und diese vollendet. Dieses Fleisch kann nicht einfach von irgendeinem Menschen ersetzt werden, sondern nur von jemandem, der Gottes Arbeit auf Erden angemessen stützen, Gottes Disposition ausdrücken, Gott gut repräsentieren und dem Menschen Leben geben kann. Früher oder später werden diese Nachahmer von Christus scheitern, denn obwohl sie behaupten Christus zu sein, haben sie nichts vom Wesen Christi. Ich sage deshalb, dass die Echtheit Christi nicht vom Menschen bestimmt werden kann, sondern von Gott Selbst beantwortet und entschieden wird“ (aus „Nur der Christus der letzten Tage kann dem Menschen den Weg zum ewigen Leben geben“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“). Aus den Worten des Allmächtigen Gottes können wir deutlich erkennen, dass Christus der fleischgewordene Gott ist, Er ist Gottes im Fleisch verwirklichter Geist. Das heißt, alles, was Gott besitzt, einschließlich dessen, was Gott hat und ist, Gottes Disposition und die Weisheit Gottes, es ist alles in Seinem Fleisch verwirklicht. Christus hat die Wesensart der Göttlichkeit und ist die Verkörperung der Wahrheit. Er ist immer in der Lage, die Wahrheit zu bekunden, um den Menschen zu versorgen und den Menschen an allen Orten zu umsorgen. Nur Christus kann das Werk der Erlösung der Menschheit und der Errettung der Menschheit vollbringen. Niemand sonst kann dies nachahmen, noch kann jemand es leugnen. Die meisten falschen Christusse sind hingegen von bösen Geistern besessen. Sie sind höchst arrogant und lächerlich. Der Wesensart nach sind sie alle böse Geister und Dämonen. Ganz gleich, welche Zeichen und Wunder sie vollbringen, wie sie die Bibel falsch interpretieren oder von tiefem Wissen und Theorie sprechen, sie tun daher nichts anderes, als uns zu täuschen, uns zu schaden und uns zunichtezumachen. Nichts was sie tun, ist für uns erbaulich. Alles was sie tun ist, immer mehr Dunkelheit in unsere Herzen zu bringen, sie lassen uns keinen Weg, den wir beschreiten könnten, um schließlich von Satan verschlungen zu werden. Man kann sehen, dass alle falschen Christusse und falsche Propheten die Menschwerdung Satans sind, sie sind böse Dämonen, die gekommen sind, um Gottes Werk zu unterbrechen und zu stören. Ungeachtet dessen, wie viele Menschen sie betrügen, schädigen oder in den Ruin treiben, werden sie bald von selbst fallen und umkommen, denn sie sind ohne die geringste Wahrheit. Wenn wir wirklich die Wahrheit darüber verstehen, wie wir zwischen dem wahren Christus und den falschen Christussen unterscheiden können, dann gibt es keine Möglichkeit, uns zu weigern, die Stimme Gottes zu hören oder das Erscheinen Gottes zu begrüßen, aus Angst, von falschen Christussen getäuscht zu werden.

aus „Klassische Fragen und Antworten zum Evangelium des Königreichs“

Seitdem der Allmächtige Gott begonnen hat, Wahrheiten zu bekunden, um Sein Werk des Gerichts der letzten Tage durchzuführen, ist die Menschheit bereits in das Zeitalter des Königreichs eingetreten und das Zeitalter des Königreichs hat begonnen. Wenn unser Glaube an Gott im Zeitalter der Gnade stecken bleibt, dann sind wir von Gottes Werk zurückgelassen und beiseitegeschoben worden. Wenn der Herr Jesus heimlich wiederkehrt, um Sein Werk des Gerichts zu vollbringen, das vom Haus Gottes aus beginnt, wird es unweigerlich viele falsche Christusse und betrügerische Menschen geben, die gleichzeitig auftauchen, dem Werk Gottes folgen und das Werk Gottes stören werden. Wenn also falsche Christusse auftauchen, ist Gott tatsächlich schon gekommen und im Verborgenen angekommen. Wir wissen es nur nicht. Zu diesem Zeitpunkt sollten wir proaktiv Gottes Werk der letzten Tage suchen und untersuchen, aber jetzt gibt es immer noch viele Menschen, die, wenn es um das zweite Kommen des Herrn geht, immer noch den Schutz vor falschen Christussen als das Wichtigste betrachten, anstatt darauf zu achten, wie man weise Jungfrauen sein und auf Gottes Stimme hören, und wie man das zweite Kommen des Herrn begrüßen kann. Stattdessen klammern sie sich an ihre eigenen Vorstellungen und Einbildungen und meinen, dass alle Zeugnisse der Wiederkunft des Herrn Jesus falsch sind. Sind sie nicht genau die törichten Jungfrauen, von denen der Herr Jesus sprach? Ist das nicht eine Verurteilung der Wiederkunft des Herrn Jesus? Glauben diese Menschen überhaupt an die Wiederkunft des Herrn Jesus? Ist das nicht heimliches Leugnen des zweiten Kommens des Herrn Jesus?

Wie wir zwischen dem wahren Christus und falschen Christussen unterscheiden, offenbart wirklich, ob wir die Wahrheit haben oder nicht, und ist die beste Art und Weise zu zeigen, ob wir weise oder törichte Jungfrauen sind. Manche Menschen verwenden diese Passage der Schriften als die Grundlage, um den menschgewordenen Christus zu richten und zu verurteilen und die Ankunft Christi zu leugnen. Diese Leute haben sich als Narren erwiesen. Um zwischen dem wahren Christus und falschen Christussen zu unterscheiden, müssen wir zuerst Wissen vom Wesen Christi haben. Jeder weiß, dass der Herr Jesus der menschgewordene Christus ist, und Christus der menschgewordene Gott ist, das heißt, Gott im Himmel wird als Menschensohn zu Fleisch, um unter den Menschen zu wirken. Christus ist die Verkörperung von Gottes Geist und besitzt ein göttliches Wesen. Gottes Allmacht und Weisheit, Gottes Disposition und Gottes Besitz und Wesen, das Gottes Geist besitzt, sind alle in Christus verwirklicht worden. Nur Christus ist die Wahrheit, der Weg und das Leben. So können wir sicher sein, dass Christus kein vager Gott ist, Er ist nicht fiktiv oder ätherisch. Christus ist wirklich und praktisch; wir können uns auf Ihn verlassen und Ihm vertrauen. Christus ist der praktische Gott, dem man folgen und den man kennen kann. Es ist genau wie der Herr Jesus, der anschaulich unter uns Menschen lebt, wirkt und den Menschen führt, den Menschen behütet. Jetzt kennen wir Christi Wesen, die Unterscheidung zwischen dem wahren Christus und falschen Christussen wird sehr einfach. Lasst uns einen Blick auf eine Passage des Wortes des Allmächtigen Gottes werfen: „Eine derartige Sache zu studieren, ist nicht schwierig, verlangt aber von jedem von uns, diese Wahrheit zu kennen: Er, der Gottes Menschwerdung ist, wird das Wesen Gottes haben, und Er, der Gottes Menschwerdung ist, wird den Ausdruck Gottes haben. Da Gott Fleisch wird, wird Er das Werk hervorbringen, das Er tun muss, und da Gott Fleisch wird, wird Er zum Ausdruck bringen, was Er ist, und in der Lage sein, dem Menschen die Wahrheit zu bringen, dem Menschen Leben zu verleihen und dem Menschen den Weg zu zeigen. Fleisch, das nicht das Wesen Gottes enthält, ist sicherlich nicht der Mensch gewordene Gott; daran gibt es keinen Zweifel. Um zu ermitteln, ob es Gottes Mensch gewordenes Fleisch ist, muss der Mensch dies aus der Disposition bestimmen, die Er zum Ausdruck bringt, und den Worten, die Er spricht. Was so viel heißt wie, ob oder ob es nicht Gottes Mensch gewordenes Fleisch ist und ob oder ob es nicht der wahre Weg ist, muss nach Seinem Wesen beurteilt werden. Und so ist bei der Bestimmung[a], ob es das Fleisch des Mensch gewordenen Gottes ist, der Schlüssel, auf Sein Wesen zu achten (Sein Werk, Seine Worte, Seine Disposition u.v.m.), und nicht auf das äußere Erscheinungsbild. Wenn der Mensch nur Seine äußere Erscheinung sieht und Sein Wesen übersieht, dann zeigt das die Unwissenheit und Naivität des Menschen“ (aus „Vorwort“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“).

Als der Herr Jesus im Zeitalter der Gnade kam, sagte Er: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben“ (Joh 14,6). Der Herr Jesus bekundete viele Wahrheiten, brachte eine Disposition zum Ausdruck, die hauptsächlich Barmherzigkeit und Liebe ist, und vollendete Gottes Werk der Erlösung der ganzen Menschheit. Das Werk des Herrn Jesus, Seine Kundgebungen und Seine Disposition, die Er zum Ausdruck brachte, belegen vollständig, dass Christus die Wahrheit, der Weg und das Leben ist. In den letzten Tagen kam der Allmächtige Gott und sagte: „Ich bin die Wahrheit und der Weg und das Leben.“ Der Allmächtige Gott hat mehrere Millionen Worte bekundet und die Schriftrolle geöffnet, eine Disposition zum Ausdruck gebracht, die in erster Linie gerecht ist, und Sein Werk des Gerichts der letzten Tage verrichtet. Das Werk des Gerichts und der Züchtigung des Allmächtigen Gottes, und der Errettung der verderbten Menschheit, bestätigt erneut, dass Christus die Wahrheit, der Weg und das Leben ist. Der Herr Jesus hatte lange prophezeit, dass Er in den letzten Tagen wiederkehren würde, um das Werk des Gerichts in den letzten Tagen zu verrichten, und dass Er es im Fleisch als Menschensohn tun würde, im Ebenbild des Menschensohns in die Welt von uns Menschen kommen und zu den Kirchen sprechen würde. Das Werk des Allmächtigen Gottes hat die Prophezeiung des zweiten Kommens des Herrn Jesus erfüllt. Dies hat es uns ermöglicht zu sehen, dass der wahre Christus im Fleisch kommen kann, um Wahrheiten und Gottes Disposition zum Ausdruck zu bringen, und Gottes Werk des Gerichts der letzten Tage vollbringen und den Menschen erobern, retten und säubern, sowie Gottes Willen ausführen und Gott bezeugen kann. Nur Christus ist die Wahrheit, der Weg und das Leben. Alle Wahrheiten, die Er bekundet, werden sicher und gründlich die ganze verderbte Menschheit erobern und können all jene, die wahrlich an Gott glauben, vor Gottes Thron bringen. Christus wird sicherlich Gottes Werk der letzten Tage erfüllen. Das ist sicher.

Falsche Christusse sind böse Geister, die Christus vortäuschen. Sie sind arglistig. Die meisten falschen Christusse sind von bösen Geistern besessen. Auch wenn sie nicht von bösen Geistern besessen sind, sind sie äußerst arrogante und unvernünftige Dämonen. Deshalb täuschen sie Christusse vor. Christus vorzutäuschen bedeutet, die Sünde der Gotteslästerung gegen den Heiligen Geist zu begehen und wird mit Sicherheit verdammt werden. Weil das Wesen von falschen Christussen böse Geister sind, haben falsche Christusse überhaupt keine Wahrheit und sind im Wesentlichen Dämonen. Deshalb ist alles, was von falschen Christussen gesagt wird, Lügen und Täuschungen, unfähig, Menschen zu überzeugen. Nichts, was von falschen Christussen gesagt oder getan wird, kann einer Überprüfung standhalten, und außerdem würden sie es nicht wagen, es online zu veröffentlichen, damit die ganze Menschheit es sucht und untersucht. Denn falsche Christusse und böse Geister sind finster und böse und können das Tageslicht nicht ertragen. Sie können sich nur darauf verlassen, ein paar einfache Zeichen und Wunder zu tun, um jene dummen und unwissenden Menschen in finsteren Ecken allerorten zu täuschen. Daher können wir sicher sein, dass alle, die behaupten, Christus zu sein, sich aber nur auf einfache Zeichen und Wunder verlassen, um Menschen zu täuschen, falsche Christusse sind. Alle vom Allmächtigen Gott, Christus der letzten Tage, bekundeten Wahrheiten sind online veröffentlicht worden und stellen sich offen der ganzen Menschheit. All jene, die wahrlich an Gott glauben und die Wahrheit lieben, suchen und erforschen alle den wahren Weg, einer nach dem anderen kehrt vor den Thron des Allmächtigen Gottes zurück, um das Urteil, die Säuberung und die Vervollkommnung von Gottes Worten anzunehmen. Das ist eine akzeptierte Tatsache. Was von falschen Christussen gesagt und getan wird, ist völlig anders als das von Christus im Fleisch. Für Menschen, die die Wahrheit verstehen, ist es sehr leicht zu erkennen. Deshalb ist die Unterscheidung zwischen dem wahren Christus und falschen Christussen, basierend auf dem Prinzip, dass Christus die Wahrheit, der Weg und das Leben ist, die genaueste Art und Weise. Der Herr Jesus sagte einmal, dass Gottes Schafe auf Gottes Stimme hören. Weise Jungfrauen können Gottes Stimme hören, und weise Jungfrauen werden in der Lage sein, die Wahrheit in der Stimme des Bräutigams zu entdecken, Gottes Disposition in Gottes Wort zu entdecken, zu entdecken, was Gott hat und ist, und Gottes Absichten zu sehen, und dadurch werden sie in der Lage sein, Gottes Werk anzunehmen und vor Gottes Thron zurückzukehren. Warum können törichte Jungfrauen die Stimme des Bräutigams nicht hören? Törichte Jungfrauen sind töricht, weil sie nicht erkennen können, was die Wahrheit ist. Sie können Gottes Stimme nicht unterscheiden und wissen nur, wie man sich an Regeln hält. Sie werden also durch Gottes Werk der letzten Tage enthüllt und beseitigt werden.

aus „Klassische Fragen und Antworten zum Evangelium des Königreichs“

Diejenigen von uns, die das Werk Gottes in den letzten Tagen erleben, sehen alle eine Tatsache klar: Wenn Gott ein neues Stadium des Werkes verrichtet hat, folgen kurz darauf Satan und alle Arten von bösen Geistern, um das Werk Gottes zu imitieren und nachzuahmen, um die Menschen zu täuschen. Der Herr Jesus heilte und vertrieb Dämonen, und Satan und böse Geister heilten und vertrieben Dämonen in Nachahmung. Der Heilige Geist verlieh den Menschen Zungen, dann manipulierten böse Geister die Menschen, um in sogenannten „Zungen“ zu sprechen, die niemand verstehen konnte. Doch obwohl böse Geister alles Mögliche tun werden, um den verschiedenen Bedürfnissen der Menschen Befriedigung zu verschaffen, und obwohl sie einige übernatürliche Taten vollbringen werden, um Menschen zu täuschen, haben Satan und böse Geister nicht das kleinste bisschen der Wahrheit. Sie werden also nie in der Lage sein, den Menschen die Wahrheit zuteilwerden zu lassen. Anhand dieses Punktes könnt ihr den wahren Christus von den falschen unterscheiden.

Als der menschgewordene Gott diesmal zu wirken begann, blieb Er zunächst lange Zeit demütig und verborgen und wartete, bis das Wort einen Höhepunkt erreichte, an dem die Menschen erobert wurden. Erst dann bezeugte der Heilige Geist Christus. Christus hat nie jemandem gesagt, dass Er Christus ist, wenn Er in ihrer Gegenwart war, Er hat seine Stellung als Christus nie verwendet, um Menschen zu belehren. Er ist demütig und verborgen geblieben, vertiefte sich in die Versorgung der Menschen mit dem, was ihr Leben verlangt, in den Ausdruck der Wahrheit, in die Lösung der Probleme, die mit der Veränderung der menschlichen Disposition verbunden sind. Christus hat nie geprotzt, Er ist immer demütig und verborgen geblieben. Das ist etwas, mit dem sich kein Geschöpf vergleichen kann. Christus hat Seine Position nie verwendet, um die Menschen dazu zu bringen, Ihm zu gehorchen und Ihm zu folgen. Er drückt vielmehr die Wahrheit aus, um den Menschen zu richten, den Menschen zu züchtigen und den Menschen zu retten, damit der Mensch Gotteserkenntnis erlangt, Gott gehorcht und von Gott gewonnen wird. Daran könnt ihr erkennen, dass Gott wirklich ehrenhaft ist. Mit Gottes Geist materialisiert im Fleisch führt Er sein Werk in demütiger und verborgener Weise aus. Er erfährt für Sich Selbst all den Schmerz und das Leid, die der Mensch durchmacht, ohne eine einzige Klage. Als Christus hat Er nie geprotzt oder Sich Selbst gelobt, und Er war sicherlich nie herablassend noch war Er jemals rechthaberisch. Er strahlt vollkommen die Ehre und Heiligkeit Gottes aus. Dies offenbart die unvergleichlich ehrenvolle Lebensessenz Gottes und dass Er genau die Verkörperung der Liebe ist. Die von falschen Christussen und bösen Geistern ausgeführte Arbeit ist das genaue Gegenteil des von Christus ausgeführten Werkes. Böse Geister behaupten immer schnell, dass sie selbst Christus sind. Sie behaupten dass, wenn ihr nicht auf sie hört, ihr dann nicht in der Lage sein werdet, in das Königreich einzutreten. Sie tun alles, was sie können, damit die Menschen sie sehen, sie prahlen, sie protzen, sie loben sich selbst oder sie vollbringen einige Wunder, um die Menschen zu täuschen. Nachdem die Menschen zur Akzeptanz verleitet wurden, werden sie unbewusst zusammenbrechen, weil sie schon lange nicht mehr mit der Wahrheit versorgt worden sind. Es gibt so viele Beispiele dafür, denn falsche Christusse sind nicht die Wahrheit, der Weg oder das Leben. Also haben sie keine Möglichkeit. Diejenigen, die ihnen folgen, werden früher oder später gedemütigt werden, und wenn sie versuchen, zu diesem Zeitpunkt umzukehren, wird es zu spät sein. Das Wichtigste ist also, festzustellen, dass Christus allein die Wahrheit, der Weg und das Leben ist. Falsche Christusse haben überhaupt nichts von der Wahrheit. Verschiedene Arten von bösen Geistern haben absolut nichts von der Wahrheit. Ganz gleich, wie viel sie sagen, ganz gleich, wie viele Bücher sie schreiben, es wird in keinem von ihnen eine einzige Wahrheit geben. Das ist absolut. Christus allein kann die Wahrheit ausdrücken. Dinge aufgrund dieses Punktes zu unterscheiden, ist das Wichtigste. Außerdem hat Christus die Menschen nie gezwungen, Ihn anzunehmen oder anzuerkennen. Diejenigen, die an Ihn glauben, werden die Wahrheit immer deutlicher sehen, und der Weg wird immer mehr erhellt werden. Das beweist, dass Christus allein den Menschen retten kann, denn Christus ist die Wahrheit. Falsche Christusse sind nur in der Lage, ein paar Dinge zu sagen, die Ihn imitieren, Worte, die Tatsachen falsch darstellen. In diesen Worten steckt überhaupt keine Wahrheit. Sie werden den Menschen nur in die Finsternis führen, ihm Unheil bringen und das Werk böser Geister. Ihr werdet absolut nicht gerettet werden, wenn ihr falschen Christussen folgt, ihr werdet nur mehr und mehr von Satan verdorben werden. Ihr werdet immer benommener und stumpfsinniger werden bis zu eurer Zerstörung. Diejenigen, die falschen Christussen folgen, sind wie ein Blinder, der in ein Boot von Dieben einsteigt – sie wählen ihr eigenes Verderben!

aus „Vorwort“ zur „Analyse von Fällen von Täuschung durch falsche Christi und Antichristen“

Fußnoten:

a. Im Originaltext heißt es „im Hinblick auf“.

Vorherig:Frage 12: Die meisten Leute in der religiösen Welt glauben, dass, als der Herr Jesus am Kreuz sagte „Es ist vollbracht“, dies ein Beweis sei, dass Gottes Werk der Errettung schon komplett vollbracht ist. Ihr bekundet dennoch, dass der Herr im Fleische wiedergekommen ist, um die Wahrheit auszusprechen und um das Werk des Gerichts auszuführen, anfangend mit dem Haus Gottes, um die Menschen völlig zu erretten. Wie also sollte man Gottes Arbeit, die Menschheit zu retten, genau verstehen? Wir sind uns über diesen Aspekt der Wahrheit im Unklaren, also bitte teilt gemeinschaftlichen Austausch darüber mit uns.

Nächste:Frage 23: Ihr bekundet, dass der Allmächtige Gott der menschgewordene Gott ist, der gegenwärtig Sein Werk des Gerichts in den letzten Tagen verrichtet. Die religiösen Pastoren und Ältesten jedoch sagen, dass die Arbeit des Allmächtigen Gottes in Wirklichkeit das Werk des Menschen ist; auch viele Leute, die nicht an den Herrn Jesus glauben, sagen, dass das Christentum ein Glaube an einen Menschen ist. Wir können immer noch nicht genau erkennen, woraus genau der Unterschied zwischen dem Werk Gottes und dem Werk des Menschen besteht, deshalb teilt bitte den gemeinschaftlichen Austausch darüber mit uns.

Dir gefällt vielleicht auch