die Kirche des Allmächtigen Gott

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Ausgewählte Annalen der Arbeitsregelungen der Kirche des Allmächtigen Gottes

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnis

Keine Ergebnisse gefunden.

`

08 Um Gott zu dienen, muss man lernen, alle Arten von Menschen zu unterscheiden

Gott zu dienen ist das Werk, Gottes auserwähltes Volk anhand der Worte Gottes und gemäß den Anforderungen Gottes in die Wirklichkeit der Worte Gottes zu führen. Wenn Menschen allmählich die Wahrheit verstehen und durch das Erleben von Gottes Werk Erkenntnis von Gott gewinnen, werden sie in der Lage sein, Gott oft zu preisen, Zeugnis von Gott abzulegen, Menschen zu helfen, Versorgung und Erbauung zu erlangen und Menschen auf den richtigen Weg zum Glauben an Gott zu bringen. Das ist das Werk der Erfüllung der Pflicht, Gott zu dienen. Unter den Menschen, die an Gott glauben, können nur diejenigen, die die Wahrheit verfolgen und nach Gottes Worten dürsten, auf den richtigen Weg zum Glauben an Gott kommen und von Gott erlöst werden. Deshalb müssen diejenigen, die Gott dienen, sich darüber im Klaren sein, welche Menschen die Wahrheit verfolgen, Gottes Worte annehmen und das Werk des Heiligen Geistes empfangen und von Gott erlöst und vervollkommnet werden können, und welche Menschen Gottes Worte nicht lieben und die Wahrheit verabscheuen und ablehnen, was dazu führt, dass sie das Werk des Heiligen Geistes verlieren und eliminiert werden. Gottes Werk der letzten Tage ist das Werk, das ein Zeitalter beendet, und es ist auch das Werk, alle Arten von Menschen zu enthüllen. Dementsprechend wird Gott, nachdem Er alle Menschen zu ihresgleichen getan hat, dies nutzen, um ihr Schicksal zu bestimmen. Durch Gottes Worte verstehen wir, welche Art von Menschen Gott erlöst, welche Art von Menschen Gott vervollkommnet, welche Art von Menschen Gott bestraft und welche Art von Menschen Gott verurteilt und verflucht. Gleichzeitig kennen wir auch die Prinzipien und die Weisheit dessen, wie man alle Arten von Menschen unterscheidet und wie man mit jeder Art umgeht, um dem Willen Gottes zu entsprechen. Als solche haben wir jetzt genaue Prinzipien der Praxis, wie wir Gott dienen können. Menschen, die Gott dienen, können sich nur dann genau mit dem Werk des Heiligen Geistes koordinieren, wenn sie die Prinzipien der Praxis für den Umgang mit verschiedenen Arten von Menschen verstehen. Wenn jemand nicht weiß, wie man zwischen den Menschen unterscheidet, wird er leicht die falschen Menschen wählen, die falschen Menschen einsetzen, und das wird natürlich das Werk des Heiligen Geistes beeinflussen und den Eintritt des auserwählten Volkes Gottes ins Leben verzögern. Genau das ist ein Zeichen der Störung des Werkes Gottes. Daher ist es sehr wichtig zu lernen, wie man zwischen verschiedenen Arten von Menschen unterscheidet. Es erfordert, dass wir einen genauen Maßstab für alle Menschen haben, die an Gott glauben. Wie unterscheiden wir also? Die Hauptsache ist immer noch, zwischen den verschiedenen Arten von Menschen basierend auf der Einstellung, mit der sie Gottes Worte behandeln, zu unterscheiden, d. h. basierend auf ihrer Einstellung zur Wahrheit zwischen ihnen zu unterscheiden. Diese Differenzierung entspricht völlig den Prinzipien Gottes, Menschen zu erlösen. Obwohl es viele Menschen gibt, die an Gott glauben, verfolgt nur ein kleiner Teil von ihnen die Wahrheit. Man könnte auch sagen, dass nur ein kleiner Teil der Menschen eine gute Menschlichkeit hat. Gute Menschen sind Menschen, die freundlich sind, positive Dinge lieben und bereit sind, die Wahrheit und Gerechtigkeit zu verfolgen. Deshalb können sie auch von Gott erlöst werden. Böse Menschen sind auch in der Minderheit, aber aufgrund ihrer bösen und gierigen Natur sind böse Menschen in der Lage, alle möglichen schlechten Taten zu begehen. Diese Menschen sind vollständig von Satan besessen und tragen nichts Positives in sich. Sie haben nicht einmal ein Gewissen oder Verstand. Deshalb verabscheuen und hassen sie die Wahrheit und sind den positiven Dingen gegenüber feindlich gesinnt, weshalb sie keine Hoffnung haben, erlöst zu werden. Nach der Unterscheidung zwischen guten und bösen Menschen bleiben noch Menschen mit schlechter Menschlichkeit übrig. Diese Menschen können weder als gute noch als böse Menschen bezeichnet werden; sie können nur als Menschen mit schlechter Menschlichkeit bezeichnet werden. Solche Menschen sind auch ein Teil der Gemeinde des Hauses Gottes. Verdorbene Menschen lassen sich in der Regel in diese drei Gruppen unterteilen. Diejenigen, die wir als „gute Menschen" bezeichnen, sind Menschen, die erlöst werden können, während sich „Menschen mit schlechter Menschlichkeit" auf diejenigen bezieht, die noch erlöst werden können, wenn sie die Wahrheit verfolgen und Gottes Werk gehorchen können. Es gibt einen kleinen Anteil von Menschen mit schlechter Menschlichkeit, die erlöst werden können. Böse Menschen können nicht erlöst werden, weil sie die Wahrheit nicht lieben und positive Dinge hassen. Deshalb sind böse Menschen dazu bestimmt, eliminiert und vernichtet zu werden. Als nächstes werde ich einige Erklärungen geben, wie man gute Menschen, böse Menschen und gefährliche Menschen mit hoher Wahrscheinlichkeit erkennt. Auf die könnt ihr dann später zurückkommen.

Was ist ein guter Mensch? Da die ganze Menschheit von Satan zutiefst verdorben wurde, gibt es keine wirklich gerechten oder guten Menschen, weshalb die „guten Menschen", von denen wir sprechen, nur relativ gut sind. Ein guter Mensch ist jemand, der relativ gutherzig ist, die Wahrheit liebt, sich nach dem Licht sehnt, Fairness und Gerechtigkeit mag, böse Dinge verachtet und ein wenig Gewissen und Vernunft hat. Deshalb ist er bereit, an Gott zu glauben und die Wahrheit zu verfolgen. Gute Menschen sind relativ unschuldig und ehrlich, begeistern sich für Menschen, haben Empathie, sind bereit, wohltätig zu sein und anderen zu helfen, nutzen andere nicht aus und erpressen zudem kein Geld von Menschen. Gute Menschen haben nie vor, anderen zu schaden, sondern werden stattdessen leicht von anderen geschädigt, getäuscht und schikaniert. Gute Menschen haben natürlich auch verderbte Dispositionen und können alle Arten von Korruption aufdecken, aber wenn sie etwas Schlechtes tun, beruhigt sich ihr Gewissen nicht, und wenn sie etwas tun, das Gott beleidigt, leiden sie und bereuen es und fühlen sich, als könnten sie es nicht ertragen, weiterzuleben. Wenn ein guter Mensch die Wahrheit verfolgt, werden sich seine Gedanken und Taten schneller verwandeln, und wenn er Gottes Urteil und Seine Züchtigung und Seine Beschneidung und Seinen Umgang akzeptieren kann, dann wird er mit Sicherheit eine Veränderung der Lebensdisposition erlangen. Gute Menschen werden leicht getäuscht und haben eine dumme Seite, weil sie ziemlich ehrlich und unschuldig sind, aber sie werden dem Willen Gottes entsprechen, wenn sie die Dinge mit Prinzipien und Weisheit tun können. Wenn ein guter Mensch die Wahrheit unerschrocken verfolgt und sich der gerechten Sache widmen kann, wird er sicherlich in der Lage sein, von Gott eingesetzt zu werden, Perfektion zu erlangen und ein gerechter Mensch zu werden, der von Gott gesegnet ist.

Wer ist ein böser Mensch? Ein böser Mensch ist jemand, der von Satan besessen ist und seine Menschlichkeit völlig verloren hat. Diese Menschen sind skrupellos und unvernünftig und sie sind Menschen, die keine Scham kennen. Die Natur der bösen Menschen ist die Natur der Dämonen: Egal, welche schlechten Taten sie begehen, ihre Herzen sind immer noch entspannt und bereuen nichts. Sie können jede Art von Übel begehen, um ihre persönlichen Ziele und Ambitionen zu erreichen. Böse Menschen verabscheuen gerne die Wahrheit und verachten positive Dinge und sie lassen sich von niemandem davon abbringen. Das Hauptprinzip böser Menschen ist es, selbstsüchtig zu sein und zu tun, was ihnen gefällt. Deshalb gehen böse Menschen absolut nie auf dem richtigen Weg und sind die Art von Menschen, die dazu bestimmt sind, Verderben zu erleiden und vernichtet zu werden. Dies wurde durch ihre dämonische Natur bestimmt. Selbst wenn sich ein böser Mensch in Gottes Haus schleicht, ist er trotzdem dazu bestimmt, eliminiert und vernichtet zu werden.

Was ist ein Mensch mit schlechter Menschlichkeit? Ein Mensch mit schlechter Menschlichkeit ist jemand, der nicht als guter Mensch bezeichnet, aber auch nicht als böser Mensch eingestuft werden kann. Diese Kategorie von Menschen schließt diejenigen ein, die betrügerisch, eigennützig, boshaft gierig, von geringem Charakter, undurchdringlich für die Vernunft sind oder die Wahrheit verabscheuen und diejenigen, die immer mit dem Wind gehen, die scheinbar Gottes Werk befolgen, sich aber im Geheimen widersetzen, sich geheimnistuerisch verhalten, Zwietracht und Streitigkeiten anzetteln, Menschen schaden und züchtigen wollen, kein Gewissen und keinen Verstand haben, an Gott glauben, aber ihre Pflichten nicht willig erfüllen oder immer etwas von Gottes Haus ernten wollen... Diese Menschen haben Hintergedanken bei der Erfüllung ihrer Pflichten und handeln zudem oberflächlich. Man kann sagen, dass all jene, die die positiven Dinge nicht lieben und die Wahrheit verabscheuen, als Menschen mit schlechter Menschlichkeit betrachtet werden können. Da solche Menschen nicht die Wahrheit verfolgen, erreichen sie auch nach vielen Jahren des Glaubens an Gott keine Veränderung. Sie haben überhaupt keinen Platz für Gott in ihren Herzen, ganz zu schweigen von Ehrfurcht vor Gott. Diese Art von Mensch glaubt an Gott, nur weil sie von ihrem Motiv getrieben sind, Segnungen zu empfangen, und die Erfüllung ihrer Pflichten ist für sie nur eine Transaktion. Wenn sie aus Gottes Haus vertrieben werden, werden sie in eine beschämende Wut geraten, Beschwerden ausrufen und sogar rücksichtslose Dinge tun, weil sie denken, dass ihre Situation aussichtslos ist. Aber manche Menschen mit schlechter Menschlichkeit glauben wirklich an Gott. Wenn sie bereit sind, die Wahrheit zu verfolgen und wirklich reumütiges Verhalten zu zeigen, können sie am Ende immer noch erlöst werden. Es gibt auch Narren, die an ihrem Wunsch, gesegnet zu werden, festhalten und nicht an Gott glauben, wenn sie keinen Segen empfangen. Es sind Menschen, die das Haus Gottes jederzeit verlassen können und sicher vertrieben werden. Wir haben in der Tat einige Menschen mit schlechter Menschlichkeit entdeckt, die ihre Pflichten treu erfüllen und bereit sind, Gott bis zu ihrem Tod zu dienen. Solche Menschen können auch von Gott erlöst werden und Seine Gnade empfangen, um zu überleben. Das ist natürlich ein sehr wichtiger Segen. Die Tatsachen beweisen: Wenn ein Mensch mit schlechter Menschlichkeit wirklich an Gott glaubt, bereit ist, den Preis zu zahlen, viele gute Taten zu vollbringen, für seine bösen Wege Buße zu tun und bis zum Ende loyal zu sein, dann wird er sicherlich von Gott erlöst werden. Alle, die wirklich an Gott glauben und die Wahrheit verfolgen, befinden sich im Rahmen derer, die Erlösung durch Gott erlangen können. Wenn ein Mensch mit schlechter Menschlichkeit die Wahrheit verfolgen kann, wird er auch von Gott vervollkommnet werden können, weil Gott keine Günstlingswirtschaft kennt.

Bei der Verwendung und Förderung von Menschen wählt das Haus Gottes nur Menschen mit relativ guter Menschlichkeit aus, also Menschen, die positive Dinge lieben und die Wahrheit verfolgen. Solche Menschen mögen in ihrer Vergangenheit einige Sünden und böse Taten begangen haben, aber wenn sie wahre Reue zeigen und ihre Lebensdisposition, ihre Gedanken und Taten sich weiterhin erneuern und verändern, indem sie Gottes Werk annehmen, wird Gott sie nicht an ihre vergangenen Sünden binden.

Ein Mensch, der die Wahrheit verfolgt und Reue zeigt, ist genau die Art von Mensch, den das Haus Gottes zur Verwendung auswählt. Ein Mensch, der die Wahrheit verfolgt und dem Werk Gottes wirklich gehorchen kann, ist genau der Typ Mensch, den Gott vervollkommnet. Wenn du in deinem Glauben an Gott nicht die Wahrheit suchst, dann bist du auch dann kein wirklich guter Mensch, wenn du nicht zu sündigen scheinst. Diejenigen, die nicht nach der Wahrheit suchen, haben sicherlich weder Sinn für Gerechtigkeit, noch können sie lieben, was Gott liebt oder hassen, was Gott hasst. Sie können absolut nicht an Gottes Seite stehen, geschweige denn mit Gott vereinbar sein. Wie können dann diejenigen ohne ein Gefühl der Gerechtigkeit als gute Menschen bezeichnet werden? Diejenigen, die von den gewöhnlichen Menschen als „Ja-Menschen" bezeichnet werden, haben nicht nur keinen Sinn für Gerechtigkeit, sondern auch keine Ziele im Leben. Sie sind nur Menschen, die niemanden beleidigen wollen, was sind sie also wert? Ein wirklich guter Mensch lässt auf jemanden schließen, der positive Dinge liebt, der die Wahrheit sucht und sich nach dem Licht sehnt, der das Gute vom Bösen unterscheiden kann und der die richtigen Ziele im Leben hat; nur diese Art von Mensch liebt Gott. Alle, die keine positiven Dinge lieben und auch nicht bereit sind, die Wahrheit zu verfolgen, sind keine Menschen mit Gewissen oder Verstand, also können sie natürlich nicht als gute Menschen bezeichnet werden. Andererseits können nur diejenigen, die die Wahrheit verfolgen und sich nach dem Licht sehnen, Gottes Werk gehorchen und von Gott vervollkommnet werden. Nur diejenigen, die von Gott erlöst werden können, können als gute Menschen bezeichnet werden.

Als nächstes wollen wir darüber sprechen, wie Menschen, die die Wahrheit verfolgen, sich ausdrücken.

1. Indem sie Gottes Worte lesen, können diejenigen, die die Wahrheit suchen, ihren eigenen verdorbenen Zustand an Gottes Worten messen. Ihr gemeinschaftlicher Austausch über Gottes Worte geschieht nicht nur, um über das Verstehen von Gottes Worten zu sprechen, sondern auch, um darüber zu sprechen, wie sie sich selbst verstehen. Unabhängig davon, welche Verderbtheit zum Ausdruck gebracht wird, können sie es öffentlich machen, so dass Brüder und Schwestern etwas Reales erreichen und gleichzeitig ihre eigene Verderbtheit auflösen können. Das ist auch die beste Methode, um Menschen zu Gottes Worte zu führen. Arrogante und eingebildete Menschen können das nicht erreichen und auch betrügerische Menschen können das nicht; nur ehrliche, unschuldige und offene Menschen können darüber sprechen, sich selbst zu kennen. Dies ist das wichtigste Element, um zu erkennen, ob eine Person die Wahrheit akzeptieren und in die Realität eintreten kann oder nicht. Diese Praxismethode ist die beste, um Menschen zu offenbaren. Menschen, die kein wahres Wissen über sich selbst haben, haben sicher keine Realität. Wenn ein Leiter oder Arbeiter selten über Selbsterkenntnis spricht und selten einfach und offen über seine eigene Verderbtheit und Übertretungen berichtet, dann reicht das aus, um zu beweisen, dass er ein arroganter, eingebildeter, hinterhältiger und heuchlerischer Mensch ist und sicherlich eine Person ohne Realität. Alle, die nur von wörtlichen Bedeutungen sprechen und denen es an Realität fehlt, verdienen es nicht, Leiter in Gottes Familie zu sein. Diese Art von Leitern und Arbeitern sollte ersetzt werden.

2. Diejenigen, die die Wahrheit verfolgen, können das Urteil und die Züchtigung der Worte Gottes sowie Beschneidung und Umgang akzeptieren. Sie können verstehen, dass Gottes Gericht und Züchtigung vollkommen gerecht sind und Menschen vollständig erlösen und verändern kann. Es ist nicht einfach für diejenigen, die nicht zurechtgestutzt werden und mit denen nicht umgegangen wird, sich selbst zu kennen. Nur durch das Akzeptieren von Beschneidung und Umgang kann man Gottes Werk wirklich annehmen.

Nur wenn man das Gericht und die Züchtigung der Worte Gottes tiefer erlebt, kann man mehr Wahrheiten erlangen. Diejenigen, die die Wahrheit verfolgen, können alle verstehen und erfahren, dass das Annehmen von Gottes Urteil und Züchtigung und Beschneidung und Umgang für sie die ehrenhafteste Sache ist und in jeder Hinsicht Gottes Erhöhung ist. Deshalb sind sie in der Lage, Gottes Worte des Urteils zu schätzen, in denen sie Sinn und Ziele im Leben finden und den Weg des Lichts im Leben sehen. Wenn die verdorbene Menschheit nicht Gottes Urteil und Züchtigung erfährt und Gottes Beschneidung und Umgang nicht akzeptiert, wird sie nie in der Lage sein, eine Dispositionsänderung zu erreichen. Je mehr ein Mensch die Wahrheit versteht, desto mehr spürt er die Kostbarkeit des Urteils und der Züchtigung Gottes und die Notwendigkeit Seiner Beschneidung und Seines Umgangs. Alle diejenigen, die das Urteil und die Züchtigung der Worte Gottes nicht akzeptieren – und diejenigen, die nicht akzeptieren, dass man sie beschneidet und mit ihnen umgeht – sind Menschen, die die Wahrheit nicht lieben. Sie sind alle äußerst arrogant, eingebildet und selbstgerecht. Wenn sie nicht bereuen, werden sie sicher eliminiert.

3. Wenn diejenigen, die die Wahrheit verfolgen, ihre eigenen Vorstellungen von Gott haben, können sie die Wahrheit suchen, um sie zu lösen und Gottes Worte benutzen, um mit ihren Vorstellungen und Gedanken umzugehen. Auch wenn sie die Wahrheit nicht vollständig verstehen können, glauben sie doch, dass Gott die Wahrheit ist und leugnen ihre eigenen Vorstellungen und Gedanken. Andererseits denken Menschen, die äußerst arrogant, eingebildet, selbstherrlich und selbstgerecht sind, immer, dass sie Recht haben und sind nicht bereit, ihre eigenen Vorstellungen und Gedanken loszulassen. In ihren Augen hat Gott nicht immer Recht und kann auch Fehler machen. Das zeigt, dass sie sehr dumme und absurde Menschen sind. Sie wagen es, Gott zu richten und Ihn zu verurteilen und beweisen damit ohne Zweifel, dass sich ihre gotteswidrige und gottesverachtende Natur überhaupt nicht verändert hat. Alle, die ihre Vorstellungen nach langer Zeit nicht lösen können, sind äußerst arrogante, irrationale Menschen. Sie sind alle Menschen, die seit vielen Jahren an Gott glauben, aber die Wahrheit nicht erlangt haben; sie sind Menschen, die kein Leben haben. Sie haben sich bereits in Antichristen verwandelt und werden mit Sicherheit bestraft. Im Werk des fleischgewordenen Gottes ist es normal, dass die Gläubigen Vorstellungen haben. Denn die Menschen besitzen nicht die Wahrheit und können die Dinge nur durch die Linse von Lehren, Weltbildern und ihren Vorstellungen betrachten. Doch Gottes Werk schlägt ständig gegen ihre Vorstellungen zurück und sie können auch nicht leugnen, dass Gott die Wahrheit ist, so dass, wenn sie wahre Erkenntnis von Gott erlangen, ihre Vorstellungen auf ihnen selbst zusammenbrechen werden. Keine Vorstellung kann aufrecht erhalten werden und daher werden Menschen, die Vorstellungen haben, früher oder später die Schande des Scheiterns kennen. Warum haben Menschen, die die Wahrheit verfolgen, immer weniger Vorstellungen? Weil sich Vorstellungen und Wahrheit widersprechen. Die Wahrheit ist der Erzfeind der Vorstellungen. Solange die Menschen die Wahrheit verstehen, werden sie keine Vorstellungen haben. Wenn eine Person Vorstellungen hat, beweist das, dass sie die Wahrheit immer noch nicht versteht. Deshalb haben Menschen, die die Wahrheit verfolgen, immer weniger Vorstellungen und all ihre Vorstellungen werden am Ende gereinigt. Diejenigen, die an ihren Vorstellungen festhalten und die voll von Vorstellungen sind, aber nicht versuchen, die Wahrheit zu benutzen, um sie zu lösen, sind alle törichte Menschen, die kein spirituelles Verständnis haben. Sie wissen nicht, wie sie die Dinge aus einer anderen Perspektive betrachten sollen und außerdem wissen sie nicht, wie sie Probleme unparteiisch durch Gottes Worte betrachten sollen. Diejenigen, die nicht die Wahrheit besitzen, betrachten deshalb Probleme sehr absurd – woran sie festhalten, sind alles Standpunkte und Meinungen der verderbten Menschheit. Wie kann der Dienst dieser Menschen an Gott vertretbar sein? Gottes Haus würde niemals solche Leute einsetzen.

4. Diejenigen, die die Wahrheit verfolgen, erfüllen ihre Pflichten in Übereinstimmung mit den Anforderungen Gottes und tun die Dinge nicht oberflächlich. Menschen, die die Wahrheit verfolgen, sind Gott immer dankbar, wollen ihre Pflicht, Gottes Liebe zu vergelten, gut erfüllen und hassen es, dass sie zu viel Verderbtheit in sich tragen. Sie denken, sie sollten Gott nicht mehr verletzen oder Ihn leiden lassen. Sie denken, dass sie ihre Pflichten gut erfüllen sollten, um Gottes Herz zu trösten und können so den Willen aufbringen, ihre Pflichten gut zu erfüllen, um Ihn zu zufriedenzustellen. Menschen, die die Wahrheit verfolgen, erfüllen bereitwillig ihre Pflichten, egal wie viel Leid sie ertragen. Egal auf welche Schwierigkeiten sie stoßen, sie werden nicht negativ, sie geben nicht auf und sie scheuen sich nie vor ihnen. Vielmehr versuchen sie, die Wahrheit zu suchen, um Probleme zu lösen und sich auf Gott zu verlassen, um ihnen standzuhalten. Sie können Beschneidung und Umgang akzeptieren, wenn sie Verderbtheit offenbaren, um sicherzustellen, dass sie ihre Pflichten zur Erfüllung von Gottes Vertrauen besser erfüllen und durch die Erfüllung ihrer Pflichten im Leben reifen können. Alle, die die Wahrheit verfolgen, erfüllen ihre Pflichten treu und sind sich der Absichten Gottes bewusst. Solche Menschen sind besorgt darüber, worüber Gott besorgt ist und denken darüber nach, worüber Gott nachdenkt. Sie nehmen jedes dieser Dinge ernst und versuchen, dem Willen Gottes zu dienen. Es sind Menschen, die Gottes Herz suchen. Alle, die ihre Pflichten treu erfüllen, treten ehrfürchtig vor Gott und sind Menschen, die das Haus Gottes zur Verwendung auswählt. Diejenigen, die ihren Pflichten nicht treu nachkommen und immer oberflächlich handeln, sind alle Menschen, die weder Gewissen noch Verstand haben. Die Kirche sollte solche Menschen nicht fördern oder einsetzen.

Dies sind die vier Manifestationen der Wahrheitssuche. Eine Person, die mit diesen vier Manifestationen ausgestattet ist, ist jemand, der die Wahrheit verfolgt, dessen Glaube an Gott Wirklichkeit hat, jemand, der Gottes Werk gehorcht und jemand, der sicher von Gott vervollkommnet wird. Das sind die vier Maßstäbe, nach denen Gottes Haus die Menschen einsetzt. Wenn jemand viele Jahre gearbeitet hat, aber diese vier Manifestationen nicht aufweist, dann beweist das, dass er sicherlich nicht jemand ist, der die Wahrheit verfolgt, sondern dass er ein Opportunist, ein Ungläubiger, ein Übeltäter ist und vertrieben werden sollte. Wer diese vier Manifestationen aufweist, sollte gefördert und in wichtige Positionen gebracht werden. Die vier Manifestationen des Strebens nach der Wahrheit sind die Maßstäbe, an denen Leiter und Arbeiter des Haus Gottes gemessen werden und sie sind auch der Weg der Praxis und des Eintritts für das auserwählte Volk Gottes in dasErleben des Werkes Gottes. Es ist unvermeidlich, dass sich die Menschen nach dem Ausmaß ihres Eintritts in diese verschiedenen Aspekte ihres Erlebens unterscheiden, aber sie werden Hoffnung haben und die richtige Art von Mensch sein, solange sie Zugang haben – ungeachtet des Aspekts, in dem er erreicht wird. Solche Menschen sollten angemessen unterstützt und kultiviert werden. Wenn jemand, der die Arbeit macht, nicht in der Lage ist, diese vier Standards zu erreichen, dann beweist das, dass er die Wahrheit nicht liebt, nicht die Realität hat, die ein Gläubiger haben sollte, ein Heuchler ist und nicht die richtige Art von Mensch ist. Die Kirche sollte diese Person nie wieder fördern oder einsetzen und sie sofort ersetzen.

Um Gott zu dienen, muss man in der Lage sein, alle Arten von Menschen zu unterscheiden. Dies setzt vor allem voraus, klar zu sehen, welche Art von Menschen an Gott glauben und erlöst werden können, welche Art von Menschen an Gott glauben, aber nicht erlöst werden können, welche Art von Menschen dazu bestimmt sind, eliminiert zu werden, welche Art von Menschen für Gottes Werk dienen können und welche Art von Menschen Dienst leisten und überleben können. Menschen, die diese wenigen Arten von Menschen klar unterscheiden und verstehen können, wie sie zu behandeln sind, werden in der Lage sein, Gottes Absichten zu verstehen und sich mit Gottes Werk zu koordinieren. Diejenigen, die wirklich auf Gottes Absichten achten, werden in der Lage sein, das Hauptziel zu erreichen, die Art von Menschen, die wirklich an Gott glauben und die Wahrheit verfolgen, zu versorgen und zu tränken und Menschen zu unterstützen und zu helfen, die ihre Pflichten erfüllen können und bereit sind, Gottes Werk zu dienen. Für alle, die an Gott glauben, aber nicht bereitwillig ihre Pflichten erfüllen, nicht die Wahrheit verfolgen und vielleicht sogar Böses tun, um das kirchliche Leben zu stören – legt sie beiseite und wartet auf eine Gelegenheit, mit ihnen umzugehen. So zu arbeiten entspricht dem Willen Gottes. Dementsprechend erfordert der Dienst an Gott die Fähigkeit, diese wenigen Arten von Menschen zu unterscheiden. Das ist sehr wichtig, um sich mit Gottes Werk zu koordinieren und seine Pflicht richtig zu erfüllen.

21. Mai 2005

Vorherig:Die Arbeitsregelungen von Gottes Haus und Prinzipien der Praxis zum Einrichten eines Wahrheitsüberprüfungssystems

Nächste:Die Grundsätze, die verstanden werden müssen, um Gott zu dienen

Dir gefällt vielleicht auch