die Kirche des Allmächtigen Gott

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Klassische Worte des Allmächtigen Gottes über das Evangelium des Königreichs

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnisse

Keine Ergebnisse gefunden.

X. Der Christus der letzten Tage ist der Herr des Gerichts und der Eine, der die Schriftrolle öffnet

1. „Der Allmächtige Gott ist allmächtig, allschaffend und gänzlich völlig wahrer Gott! Er trägt nicht nur die sieben Sterne, trägt nicht nur die sieben Geister, hat sieben Augen, öffnet die sieben Siegel und öffnet die Schriftrolle, sondern Er verwaltet darüber hinaus die sieben Plagen und die sieben Schüsseln und sendet die sieben Donner. Vor langer Zeit ließ Er die sieben Trompeten erschallen. Alle Dinge, die durch Ihn geschaffen und vervollständigt wurden, sollten Ihn preisen, Ihm die Ehre geben und Seinen Thron verherrlichen. Oh Allmächtiger Gott! Du bist alles, Du hast alles erfüllt, und mit Dir ist alles vollständig, alles ist hell, alles ist emanzipiert, alles ist frei, alles ist stark und mächtig! Es gibt nichts, das vor Dir verborgen oder verschleiert ist, und mit Dir sind alle Geheimnisse enthüllt. Darüber hinaus richtest Du die Scharen Deiner Feinde, zeigst Deine Pracht, zeigst Dein stürmendes Feuer, zeigst Deinen Zorn, und besonders zeigst Du Deine beispiellose, immerwährende und vollkommen unendliche Herrlichkeit. Alle Menschen sollten erwachen und ohne Zurückhaltung jubeln und singen. Sie sollten den Allmächtigen, den all-wahren und all-lebendigen, den großzügigen, herrlichen und wahren Gott preisen, der von Ewigkeit zu Ewigkeit besteht.“

aus „Kundgebungen und Zeugnisse Christi am Anfang“

2. „Die Arbeit der letzten Tage dient dazu, alle gemäß ihrer Art zu sortieren und den Führungsplan von Gott abzuschließen, da die Zeit nahe ist und der Tag Gottes gekommen ist. Gott bringt alle, die Sein Königreich betreten haben, das heißt, alle, die Ihm bis zum Ende treu waren, in das Zeitalter von Gott Selbst. Allerdings ist die Arbeit, die Gott tun wird, bevor das Zeitalter von Gott Selbst kommt, nicht, die Taten der Menschen zu beobachten oder sich nach dem Leben des Menschen zu erkundigen, sondern über seine Rebellion zu richten, da Gott alle reinigen wird, die vor Seinem Thron erscheinen. All jene, die Gottes Fußstapfen bis zum heutigen Tag gefolgt sind, sind diejenigen, die vor Gottes Thron gekommen sind und demzufolge sind alle, die den letzten Abschnitt von Gottes Arbeit akzeptieren, diejenigen, die von Gott gereinigt werden.

Das ‚Gericht‘ in den Worten, die zuvor gesprochen wurden – das Urteil beginnt im Hause Gottes – bezieht sich auf das Urteil, das Gott heute über diejenigen verkündet, die in den letzten Tagen vor Seinem Thron stehen. Vielleicht gibt es diejenigen, die an so übernatürliche Vorstellungen glauben, wie zum Beispiel, dass Gott einen großen Tisch im Himmel aufstellen wird, wenn die letzten Tage gekommen sind, auf dem ein weißes Tischtuch ausgebreitet wird, und dann wird Er auf einem großen Thron sitzend und alle Menschen am Boden kniend, die Sünden eines jeden Menschen offenbaren und dabei entscheiden, ob er in den Himmel aufsteigen soll oder herabgeschickt werden soll zum See, der mit Feuer und Schwefel brennt. Egal was die Vorstellungen des Menschen sind, das Wesen von Gottes Arbeit kann nicht verändert werden. Die Vorstellungen des Menschen sind nichts anderes als die Konstrukte der menschlichen Gedanken und stammen aus dem Gehirn des Menschen, zusammengefasst und zusammengesetzt aus dem, was der Mensch gesehen und gehört hat. Ich sage deshalb, egal wie glanzvoll die erdachten Bilder sind, sie sind trotzdem nicht mehr als eine Zeichnung und können den Plan des Werkes Gottes nicht ersetzen. Schließlich ist der Mensch von Satan verdorben worden. Wie kann er dann die Gedanken Gottes ergründen? Der Mensch stellt sich vor, dass die Arbeit des Gerichts, die Gott vollbringt, besonders phantastisch ist. Er glaubt, weil Gott Selbst die Arbeit des Gerichts tut, muss sie ein gewaltiges Ausmaß haben und für Sterbliche unbegreiflich sein, und dass sie durch die Himmel laut ertönen und die Erde zittern lassen muss; denn wie könnte es sonst Gottes Arbeit des Gerichts sein? Er glaubt, weil es die Arbeit des Gerichts ist, muss Gott während Seiner Arbeit besonders imposant und majestätisch sein, und dass diejenigen, über die geurteilt wird, aufheulen und auf ihren Knien um Gnade betteln müssen. Die Szene muss ein grandioser Anblick und sehr mitreißend sein… Jeder Mensch stellt sich Gottes Arbeit des Gerichts außergewöhnlich wunderbar vor. Weißt du aber, dass nachdem Gott die Arbeit des Gerichts unter den Menschen vor langer Zeit begonnen hat, und das alles, während du es dir in friedliche Vergessenheit gemütlich gemacht hast? Dass die Zeit, zu der du glaubst, dass Gottes Arbeit des Gerichts offiziell begonnen hat, für Gott bereits die Zeit sein wird, Himmel und Erde neu zu schaffen? Zu dieser Zeit hast du vielleicht gerade erst die Bedeutung des Lebens verstanden, aber Gottes gnadenlose Arbeit der Züchtigungwird dich, während du immer noch fest schläfst, in die Hölle bringen. Nur dann wirst du plötzlich begreifen, dass Gottes Arbeit des Gerichts bereits abgeschlossen ist.“

aus „Christus macht die Arbeit des Gerichts mit der Wahrheit“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

3. „Ich werde die Bösen bestrafen und die Guten belohnen, Ich werde Meine Gerechtigkeit zur Anwendung bringen und Ich werde Mein Gericht ausüben. Ich werde Meine Worte gebrauchen, um alles auszuführen und dafür sorgen, dass jeder und jedes Meine züchtigende Hand erfährt. Ich werde alle Menschen dazu bewegen, Meine ganze Herrlichkeit, Meine ganze Weisheit, Meine ganze Großzügigkeit zu sehen. Kein Mensch wird es wagen, aufzustehen und zu richten, da alles mit Mir vollendet wurde. Darin wird jedermann Meine ganze Ehre sehen und alle werden Meinen ganzen Sieg erleben, da alles mit Mir manifestiert ist.“

aus „Kundgebungen und Zeugnisse Christi am Anfang“

4. „Einst nannte man Mich Jehova. Ich wurde auch der Messias genannt und die Menschen nannte Mich einst Jesus der Erlöser, weil man Mich liebte und respektierte. Aber heute bin Ich nicht der Jehova oder Jesus, den die Leute aus der Vergangenheit kennen – Ich bin der Gott, der in den letzten Tagen zurückgekehrt ist, der Gott, der das Zeitalter zu einem Ende führen wird. Ich bin der Gott Selbst, der an den Enden der Erde aufsteigt, reichlich versehen mit Meiner gesamten Disposition, und voller Autorität, Ehre und Ruhm. Die Menschen haben sich niemals mit Mir befasst, haben Mich nie gekannt, und kannten zu keiner Zeit Meine Disposition. Von der Schöpfung der Welt bis heute hat Mich noch nie jemand gesehen. Dies ist der Gott, der dem Menschen während der letzten Tage erscheint, aber unter den Menschen verborgen ist. Er wohnt mit den Menschen, wahr und echt, wie die brennende Sonne und das flammende Feuer, kraftvoll und mächtig. Es gibt keinen Menschen und kein Objekt, das nicht durch Meine Worte gerichtet wird, und keinen Menschen und kein Objekt, das nicht durch das brennende Feuer gereinigt wird.“

aus „Der Erlöser ist bereits auf einer ‚weißen Wolke‘ zurückgekehrt“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

5. „All diejenigen, die Ich liebe, werden gewiss auf ewig leben, und all diejenigen, die sich Mir widersetzen, werden gewiss von Mir auf ewig gezüchtigt werden. Da Ich ein eifersüchtiger Gott bin, werde Ich die Menschen für all das, was sie getan haben, nicht so leicht verschonen. Ich werde über die ganze Erde wachen und im Osten der Welt mit Rechtschaffenheit, Majestät, Zorn und Züchtigung erscheinen, Ich werde Mich den Myriaden von Massen der Menschheit offenbaren!“

aus „Die sechsundzwanzigste Kundgebung“ von Gottes Kundgebungen an das gesamte Universum in „Das Wort erscheint im Fleisch“

6. „Wenn Gott dieses Mal Fleisch wird, Sein Werk Seine Disposition zum Ausdruck bringen, in erster Linie durch Züchtigung und Gericht. Indem Er dies als Grundlage verwendet, bringt Er dem Menschen mehr Wahrheit, zeigt mehr Wege der praktischen Umsetzung auf und erreicht so Sein Ziel, den Menschen zu erobern und den Menschen aus seiner verdorbenen Gesinnung zu retten. Dies steckt hinter dem Werk Gottes im Zeitalter des Königreichs.“

aus „Vorwort“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

7. „Diejenigen, die der Wahrheit gehorchen und sich dem Werk Gottes unterwerfen, werden unter den Namen des zweiten Mensch gewordenen Gottes kommen - der Allmächtige. Sie werden in der Lage sein, die persönliche Leitung Gottes anzunehmen, und werden sich mehr und höhere Wahrheit aneignen und das echte menschliche Leben empfangen. Sie werden die Vision erblicken, die die Menschen der Vergangenheit nie gesehen haben: ‚Und ich wandte mich um, zu sehen nach der Stimme, die mit mir redete. Und als ich mich umwandte sah ich sieben goldene Leuchter und mitten unter den sieben Leuchtern einen, der war eines Menschen Sohne gleich, der war angetan mit einem langen Gewand und begürtet um die Brust mit einem goldenen Gürtel. Sein Haupt aber und sein Haar war weiß wie weiße Wolle, wie der Schnee, und seine Augen wie eine Feuerflamme und seine Füße gleichwie Messing, das im Ofen glüht, und seine Stimme wie großes Wasserrauschen; und er hatte sieben Sterne in seiner rechten Hand, und aus seinem Munde ging ein scharfes, zweischneidiges Schwert, und sein Angesicht leuchtete wie die helle Sonne.‘ (Offenbarung 1,12-16). Diese Vision ist der Ausdruck von Gottes gesamter Disposition, und solch ein Ausdruck Seiner gesamten Disposition ist auch der Ausdruck des Werkes Gottes, wenn Er dieses Mal Fleisch wird. In den Fluten der Züchtigungen und Urteile bringt der Menschensohn Seine innewohnende Disposition durch das Sprechen von Worten zum Ausdruck und erlaubt all jenen, die Seine Züchtigung und Sein Urteil akzeptieren, das wahre Angesicht des Menschensohnes zu sehen, ein Antlitz, das eine getreue Abbildung des Angesichts des von Johannes gesehenen Menschensohnes ist. (Natürlich wird all dies für diejenigen nicht sichtbar sein, die das Werk Gottes im Zeitalter des Königreichs nicht annehmen.) Das wahre Antlitz Gottes kann nicht vollends zum Ausdruck gebracht werden, indem man die Worte des Menschen benutzt, und so benutzt Gott den Ausdruck Seiner innewohnenden Disposition, um dem Menschen Sein wahres Angesicht zu zeigen. Was so viel wie, dass all jene, die die innewohnende Disposition des Menschensohnes gesehen haben, das wahre Angesicht des Menschensohnes gesehen haben, denn Gott ist zu groß und kann nicht vollends zum Ausdruck gebracht werden, indem man die Worte des Menschen benutzt.“

aus „Vorwort“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

8. „Bei Seiner letzten Arbeit, dem Abschluss des Zeitalters, ist Gottes Disposition eine von Züchtigung und Urteil, die alles Ungerechte aufdeckt und alle Menschen öffentlich richtet, und jene vervollkommnet, die Ihn wahrhaftig lieben. Nur eine Disposition wie diese, kann das Zeitalter zu Ende bringen. Die letzten Tage sind bereits gekommen. Alle Dinge werden der Art entsprechend zugeordnet und werden ihrer Natur gemäß in verschiedene Kategorien aufgeteilt. Dies ist die Zeit, in welcher Gott das Ende und die Bestimmung des Menschen offenbart. Wenn der Mensch sich Züchtigung und Urteil nicht unterzieht, dann wird es keine Möglichkeit geben, um den Ungehorsam und die Ungerechtigkeit des Menschen aufzudecken. Nur durch Züchtigung und Urteil kann das Ende aller Dinge offenbart werden. Der Mensch zeigt sein wahres Gesicht erst, wenn er gezüchtigt und verurteilt wird. Das Böse wird zum Bösen zurückkehren, das Gute wird zum Guten zurückkehren, und die Menschen werden ihrer Art entsprechend zugeordnet werden. Das Ende aller Dinge wird durch Züchtigung und Urteil offenbart werden, damit das Böse bestraft und das Gute belohnt wird, und alle Menschen werden Gottes Herrschaft unterworfen werden. Die ganze Arbeit muss durch gerechte Züchtigung und Urteil geleistet werden. Da die Verderbtheit des Menschen ihren Höhepunkt erreicht hat und sein Ungehorsam zu gravierend gewesen ist, kann nur Gottes gerechte Disposition, die hauptsächlich aus Züchtigung und Urteil besteht und die während der letzten Tage offenbart wird, den Menschen vollständig umwandeln und vervollständigen. Nur diese Disposition kann das Böse aufdecken und somit alle Ungerechten streng bestrafen.“

aus „Die Vision von Gottes Arbeit (3)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

9. „Es ist wegen dieser Urteile, dass ihr imstande gewesen seid zu sehen, dass Gott der gerechte Gott ist, dass Gott der heilige Gott ist. Es ist wegen Seiner Heiligkeit und Gerechtigkeit, dass Er euch gerichtet hat und ihr von Seinem Zorn heimgesucht worden seid. Weil Er Seine gerechte Disposition offenbaren kann, wenn Er die Aufsässigkeit der Menschen sieht, und weil Er Seine Heiligkeit offenbaren kann, wenn Er den Schmutz der Menschen sieht, ist dies genug, um zu zeigen, dass Er Gott Selbst ist, der heilig und ohne Makel ist, der aber auch in einem Land von Dreck lebt.“

aus „Wie der zweite Schritt des Eroberungswerkes Früchte trägt“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

10. „Die Arbeit des Gerichts ist Gottes eigene Arbeit, also sollte sie selbstverständlich von Gott Selbst getan werden; sie kann nicht vom Menschen an Seiner Stelle getan werden. Weil das Gericht die Eroberung der menschlichen Rasse durch die Wahrheit darstellt, ist es unbestreitbar, dass Gott weiterhin als Sein menschgewordenes Abbild erscheint, um Seine Arbeit unter den Menschen zu tun. Das heißt, dass Christus in den letzten Tagen die Wahrheit nutzen wird, um die Menschen in der ganzen Welt zu unterrichten und ihnen alle Wahrheiten bekannt zu machen. Das ist Gottes Arbeit des Gerichts. Viele haben in Bezug auf die zweite Menschwerdung Gottes ein schlechtes Gefühl, weil der Mensch nur schwer glauben kann, dass Gott Fleisch werden würde, um die Arbeit des Gerichts zu vollbringen. Ich muss dir aber sagen, dass die Arbeit Gottes oft die Erwartungen des Menschen erheblich übertrifft und für den Verstand der Menschen schwierig zu akzeptieren ist. Denn die Menschen sind lediglich Maden auf dieser Erde, während Gott der Allerhöchste ist, der das Universum ausfüllt. Der Geist des Menschen ist vergleichbar mit einer Grube verunreinigten Wassers, die nur Maden hervorbringt, während jede Etappe der Arbeit, die von den Gedanken Gottes gelenkt wird, das Destillat der Weisheit Gottes ist. Der Mensch will ständig mit Gott kämpfen; dazu sage Ich, dass es offensichtlich ist, wer am Ende verlieren wird. Ich ermahne euch alle, euch selbst nicht als wichtiger als Gold zu nehmen. Wenn andere das Gericht Gottes akzeptieren können, warum kannst du es nicht? Wie viel höher stehst du über den anderen? Wenn andere ihren Kopf vor der Wahrheit verneigen können, warum kannst du es dann nicht auch? Gottes Werk hat eine unaufhaltsame Dynamik. Er wird die Arbeit des Gerichts nicht noch einmal deinen ‚Leistungen‘ zuliebe wiederholen, und du wirst mit grenzenlosem Bedauern erfüllt sein, eine so gute Gelegenheit verpasst zu haben. Wenn du Meinen Worten nicht glaubst, dann warte nur auf den großen weißen Thron im Himmel, der über dich urteilen wird! Du musst wissen, dass alle Israeliten Jesus verschmäht und verleugnet haben, und dennoch verbreitete sich die Tatsache, dass Jesus die Menschheit erlöste, bis zum Ende des Universums. Ist dies nicht die Tatsache, die Gott vor langer Zeit geschaffen hat? Wenn du immer noch erwartest, dass Jesus dich hoch in den Himmel bringt, dann sage Ich dir, dass du ein eigensinniges Stück Totholz[a] bist. Jesus wird einen falschen Gläubigen wie dich, der der Wahrheit untreu ist und nur Segnungen sucht, nicht anerkennen. Im Gegenteil, Er wird keine Gnade zeigen und dich in den See des Feuers werfen, damit du Zehntausende von Jahren brennst.“

aus „Christus macht die Arbeit des Gerichts mit der Wahrheit“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

11. „Niemand anders als Gott im Fleisch ist besser geeignet und qualifiziert für die Arbeit, die Korruption des Fleisches des Menschen zu beurteilen. Wenn die Beurteilung direkt vom Geist Gottes ausgeführt würde, dann würde sie nicht alles einschließen. Es wäre für den Menschen außerdem schwierig, die Arbeit zu akzeptieren, da der Geist nicht Angesicht zu Angesicht mit dem Menschen kommen kann. Die Auswirkungen wären deshalb nicht plötzlich, und noch weniger wäre der Mensch imstande, die unverletzbare Disposition Gottes klarer zu sehen. Satan kann nur vollkommen besiegt werden, wenn Gott im Fleisch die Korruption der Menschheit richtet. Da Er dem Menschen gleicht und die gewöhnliche Menschlichkeit besitzt, kann Gott im Fleisch die Ungerechtigkeit des Menschen direkt beurteilen. Es ist dies das Zeichen der ihm innewohnenden Heiligkeit und Seiner Außergewöhnlichkeit. Nur Gott ist befähigt, die Menschen zu richten, und auch in der Lage, dies zu tun, weil Er Wahrheit und Rechtschaffenheit besitzt und somit imstande ist, den Menschen zu richten. Jene, die ohne Wahrheit und Rechtschaffenheit sind, sind nicht geeignet, über andere zu richten.“

aus „Die verdorbene Menschheit hat einen großen Bedarf an der Erlösung des fleischgewordenen Gottes“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

12. „Was beurteilt wird, ist das korrupte Wesen der Menschheit, das Wesen des Menschen, das von Satan verdorben wurde – und alle Sünden des Menschen. Gott verurteilt nicht die kleinen und unbedeutenden Fehler der Menschen. Die Arbeit des Gerichts ist repräsentativ und wird nicht für eine bestimmte Person ausgeführt. Es ist eher die Arbeit, in der eine Gruppe von Menschen beurteilt wird, um das Urteil über die ganze Menschheit darzustellen. Indem Er Seine Arbeit persönlich an einer Gruppe Menschen ausführt, verwendet Gott im Fleisch Seine Arbeit, um die Arbeit der ganzen Menschheit zu repräsentieren; und danach wird sie langsam verbreitet. Die Arbeit des Gerichts erfolgt auch auf diese Weise. Gott verurteilt nicht eine bestimmte Person oder eine bestimmte Gruppe von Menschen, sondern Er verurteilt die Ungerechtigkeit der ganzen Menschheit, wie zum Beispiel den Widerstand des Menschen gegen Gott, die Respektlosigkeit des Menschen Ihm gegenüber, oder die Unterbrechung von Gottes Werk, und so fort. Was beurteilt wird, ist das Wesen des Widerstandes des Menschen gegen Gott, und diese Arbeit ist die Arbeit der Eroberung der letzten Tage. Die Arbeit und das Wort des fleischgewordenen Gottes, die der Mensch gesehen hat, ist die Arbeit des Gerichts vor dem großen weißen Thron während der letzten Tage. Sie wurde von den Menschen in der Vergangenheit begriffen. Die Arbeit, die im Moment vom fleischgewordenen Gott getan wird ist genau die Beurteilung vor dem großen weißen Thron. Der fleischgewordene Gott von heute ist der Gott, der die gesamte Menschheit während der letzten Tage richtet. Dieses Fleisch und Seine Arbeit, Sein Wort und die gesamte Disposition sind die Gesamtheit von Ihm. Obwohl der Umfang Seiner Arbeit beschränkt ist und nicht direkt das ganze Universum beinhaltet, ist das Wesen der Arbeit des Gerichts das Urteil bezüglich der gesamten Menschheit. Es ist keine Arbeit, die ausschließlich für China oder nur für eine kleine Anzahl von Menschen durchgeführt wird. Obwohl der Umfang dieser Arbeit nicht das ganze Universum beinhaltet, vertritt diese während Gottes Arbeit im Fleisch die Arbeit des ganzen Universums. Nachdem Er die Arbeit, die im Arbeitsumfang Seines Fleisches liegt, beendet hat, wird Er diese Arbeit sofort auf das ganze Universum ausdehnen; auf demselben Weg, wie sich das Evangelium von Jesus nach Seiner Wiederauferstehung und Himmelfahrt über das ganze Universum verbreitet hat. Egal ob es die Arbeit des Geistes oder die Arbeit des Fleisches ist, es ist eine Arbeit, die innerhalb eines begrenzten Umfangs ausgeführt wird, aber die Arbeit des gesamten Universums vertritt. Es scheint, als ob Gott während der letzten Tage Seine fleischgewordene Identität nutzte, um Seine Arbeit zu erledigen; und es ist Gott im Fleisch, der den Menschen vor dem großen weißen Thron richtet. Egal ob Er der Geist oder das Fleisch ist, derjenige, der die Arbeit des Gerichts tut, ist der Gott, der die Menschen während der letzten Tage richtet. Dies ist aufgrund Seiner Arbeit festgelegt, und nicht gemäß Seines äußeren Erscheinungsbilds oder anderer Faktoren. Obwohl der Mensch eine Vorstellung von diesen Worten hat, kann niemand die Tatsache des Gerichts des fleischgewordenen Gottes und die Eroberung der ganzen Menschheit bestreiten. Egal wie es eingeschätzt wird, Tatsachen sind immer noch Tatsachen. Niemand kann sagen: ‚Die Arbeit ist von Gott getan, aber das Fleisch ist nicht Gott‘. Das ist Unsinn, da diese Arbeit von keinem anderen als Gott im Fleisch getan werden kann. “

aus „Die verdorbene Menschheit hat einen großen Bedarf an der Erlösung des fleischgewordenen Gottes“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

13. „In den letzten Tagen benutzt Christus verschiedene Wahrheiten, um den Menschen zu belehren, das Wesen des Menschen zu offenbaren und seine Worte und Taten zu sezieren. Diese Worte umfassen verschiedene Wahrheiten, … Diese Worte konzentrieren sich alle auf das Wesen des Menschen und seine verdorbene Veranlagung. Insbesondere werden jene Worte, die offenbaren, wie der Mensch Gott verachtet, in Bezug darauf gesprochen, wie der Mensch eine Verkörperung des Satans und eine feindliche Macht gegen Gott ist. Wenn Gott Seine Arbeit des Gerichts leistet, verdeutlicht Er nicht nur einfach die Natur des Menschen mit ein paar Worten, sondern Er enthüllt sie, befasst sich mit ihr und schneidet sie auf lange Sicht zurück. Diese Methoden der Enthüllung, des sich Befassen und Zurückschneiden können nicht durch gewöhnliche Worte ersetzt werden, sondern nur durch die Wahrheit, die der Mensch überhaupt nicht besitzt. Nur Methoden dieser Art werden als Gericht angesehen. Nur mit einem Gericht dieser Art kann der Mensch überredet werden – und vollkommen von der Unterwerfung unter Gott überzeugt werden – und darüber hinaus wahres Wissen über Gott erlangen. Was die Arbeit des Gerichts mit sich bringt ist das Verständnis des Menschen für das wahre Gesicht Gottes und die Wahrheit über seine Widerspenstigkeit. Die Arbeit des Gerichts macht es dem Menschen möglich, viel Verständnis für den Willen Gottes, für den Zweck von Gottes Arbeit und für die Geheimnisse, die von ihm nicht verstanden werden konnten, zu gewinnen. Es erlaubt dem Menschen auch, sein verdorbenes Wesen, und die Wurzeln seiner Verdorbenheit zu erkennen und zu verstehen und ebenso die Hässlichkeit des Menschen zu entdecken. Alle diese Auswirkungen werden durch die Arbeit des Gerichts herbeigeführt, da es die eigentliche Substanz dieser Arbeit ist, die Wahrheit, den Weg und das Leben von Gott, denen zu eröffnen, die an Ihn glauben. Diese Arbeit ist die Arbeit des Gerichts, die von Gott verrichtet wird.“

aus „Christus macht die Arbeit des Gerichts mit der Wahrheit“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

14. „Seine Worte tragen Lebenskraft, zeigen uns den Weg, den wir gehen sollten und ermöglichen uns zu verstehen, was die Wahrheit ist. Wir beginnen, zu Seinen Worten hingezogen zu sein. Wir beginnen, uns auf den Ton und die Art Seines Sprechens zu konzentrieren und beginnen unbewusst, uns für die Stimme des Herzens dieser unauffälligen Person zu interessieren. Er unternimmt für uns die größten Anstrengungen, verliert Schlaf und Appetit für uns, weint für uns, seufzt für uns, stöhnt in Krankheit für uns, erleidet Demütigung unseres Bestimmungsortes und unserer Rettung willen, und Sein Herz blutet und vergießt Tränen wegen unserer Gefühllosigkeit und Aufsässigkeit. Solche Wesenheit und Besitztümer von Ihm sind jenseits einer gewöhnlichen Person und keiner der Verdorbenen kann sie erlangen oder besitzen. Er hat eine Toleranz und Geduld, die keine gewöhnliche Person besitzt, und kein erschaffenes Wesen besitzt die Liebe, die Er hat. Niemand außer Ihm kann alle unsere Gedanken kennen oder so ein Gespür für unsere Natur und unser Wesen haben oder über die Aufsässigkeit und Verdorbenheit der Menschheit richten oder im Namen des Gottes des Himmels zu uns auf diese Art sprechen und unter uns arbeiten. Niemand außer Ihm kann die Autorität, Weisheit und Würde Gottes besitzen. Gottes Disposition und was Er hat und ist werden in ihrer Gesamtheit von Ihm ausgegeben. Niemand außer Ihm kann uns den Weg zeigen und das Licht bringen. Niemand außer Ihm kann die Geheimnisse offenbaren, die Gott von der Schöpfung bis heute nicht enthüllt hat. Niemand außer Ihm kann uns aus der Knechtschaft von Satan und unserer verderbten Disposition retten. Er repräsentiert Gott und drückt die Stimme des Herzens von Gott, die Ermahnungen Gottes und die Worte von Gottes Urteil gegenüber der Menschheit aus. Er hat ein neues Zeitalter und eine neue Epoche begonnen. Er brachte einen neuen Himmel, eine neue Erde und neue Arbeit; Er brachte uns Hoffnung und beendete das Leben, das wir in Unklarheit führten. Er hat uns ermöglicht, den Weg der Rettung vollkommen zu sehen. Er hat unser ganzes Sein erobert und unsere Herzen gewonnen.“

aus „Die Erscheinung Gottes in Seinem Urteil und Seiner Züchtigung zu sehen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

15. „Gott schweigt und ist uns nie erschienen, und doch hat Seine Arbeit nie angehalten. Er schaut auf alle Länder, befiehlt über alle Dinge und betrachtet alle Worte und Taten des Menschen. Seine Führung wird in Stufen und Seinem Plan entsprechend ausgeführt. Sie geht schweigend voran, ohne dramatische Effekte; und doch kommen Seine Schritte der Menschheit immer näher. Sein Richterstuhl wird in Blitzgeschwindigkeit im Universum zum Einsatz gebracht und dicht gefolgt von dem Abstieg Seines Thrones unter uns. Welch majestätische Szene und welch stattliches und feierliches Bild dies ist! Der Heilige Geist kommt unter uns alle wie eine Taube und ein brüllender Löwe. Er ist weise, gerecht und majestätisch. Er kommt leise unter uns an, besessen von Autorität und erfüllt von Liebe und Mitgefühl. Niemand ist sich Seiner Ankunft bewusst, niemand heißt Seine Ankunft willkommen, und darüber hinaus weiß niemand, was Er alles machen wird. Das Leben des Menschen bleibt unverändert, sein Herz ist nicht anders, und die Tage gehen wie üblich vorbei. Gott lebt wie eine gewöhnliche Person unter uns, wie ein ganz unbedeutender Anhänger und einfacher Gläubiger. Er hat Sein eigenes Streben, Seine eigenen Ziele, und darüber hinaus hat Er eine Göttlichkeit, die gewöhnliche Menschen nicht besitzen. Niemand hat die Existenz Seiner Göttlichkeit bemerkt, und niemand hat den Unterschied Seines Wesens zu dem des Menschen erkannt. Wir leben unbeschränkt und furchtlos mit Ihm zusammen, weil wir Ihn als nichts anderes als einen unbedeutenden Gläubigen sehen. Er beobachtet jede unserer Bewegungen, und alle unsere Gedanken und Ideen sind vor Ihm bloßgelegt.“

aus „Die Erscheinung Gottes in Seinem Urteil und Seiner Züchtigung zu sehen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

16. „Der Zweck Meines Urteils ist, den Menschen dazu zu befähigen, Mir besser zu gehorchen. Der Zweck Meiner Züchtigung ist, dem Menschen eine bessere Wandlung zu erlauben. Obwohl das, was Ich tue, Meiner Führung zugute ist, habe Ich nie etwas getan, von dem nicht auch der Mensch profitiert hat. Das liegt daran, dass Ich alle Nationen außerhalb von Israel so gehorsam machen will wie die Israeliten und sie zu richtigen Menschen machen will, damit Ich in den Ländern außerhalb von Israel ein Standbein habe. Das ist Meine Führung; es ist das Werk, das Ich unter den Heidenvölkern vollbringen werde.“

aus „Das Werk der Verbreitung des Evangeliums ist auch das Werk der Rettung des Menschen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

17. „Das jetzige Eroberungswerk ist ein Werk, das dazu gedacht ist, deutlich zu machen, was das Ende des Menschen sein wird. Warum sage Ich, dass die Züchtigung und das Urteil von heute das Gericht vor dem großen weißen Thron der letzten Tage sind? Siehst du das nicht? Weshalb ist das Eroberungswerk die letzte Stufe? Ist es nicht genau deshalb, um bekanntzumachen, wie jede Kategorie von Mensch enden wird? Ist es nicht deshalb, um es jedem einzuräumen, im Laufe des Eroberungswerkes von Züchtigung und Urteil sein wahres Gesicht zu zeigen und dann nachher nach Art eingeordnet zu werden? Anstatt zu sagen, dies ist die Eroberung der Menschheit, ist es vielleicht besser zu sagen, dass dies aufzuzeigen heißt, wie jede Kategorie von Mensch enden wird. Das heißt, dies ist Beurteilung ihrer Sünden und dann Aufzeigen der verschiedenen Kategorien von Mensch, wodurch entschieden wird, ob sie böse oder gerecht sind. Nach dem Eroberungswerk kommt das Werk der Belohnung des Guten und Bestrafung des Bösen: Die Menschen, die völlig gehorsam sind, das heißt die gänzlich Eroberten, werden auf die nächste Stufe der Verbreitung des Werkes über das gesamte Universum gestellt; die nicht Eroberten werden in Finsternis gestellt und werden Unheil vorfinden. Demnach wird der Mensch nach Art eingeordnet, die Übeltäter in einer Gruppe mit dem Bösen, das Sonnenlicht niemals wieder zu sehen, und die Gerechten in einer Gruppe mit dem Gutem, das Licht zu empfangen und für immer im Licht zu leben.“

aus „Die innere Wahrheit des Eroberungswerkes (1)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

18. „Die letzten Tage sind dann, wenn alle Dinge nach Art durch Eroberung eingeordnet werden. Eroberung ist das Werk der letzten Tage; mit anderen Worten, die Beurteilung der Sünden eines jeden Menschen ist das Werk der letzten Tage. Wie könnten die Menschen ansonsten eingeordnet werden? Das einordnende Werk, das unter euch getan wird, ist der Anfang eines solchen Werkes im gesamten Universum. Danach werden die Menschen aller Nationalitäten überall auch dem Eroberungswerk unterworfen werden. Das bedeutet, jeder Mensch in der Schöpfung wird nach Art eingeordnet werden und vor den Richtstuhl kommen, um beurteilt zu werden. Kein Mensch und kein Ding können dem Erleiden dieser Züchtigung und dieses Gerichts entgehen, und kein Mensch und kein Ding können diese Einordnung nach Art umgehen; alle werden in Kategorien sortiert werden. Das liegt daran, dass das Ende für alle Dinge nah ist und all die Himmel und die Erde zu ihrem Schluss kommen. Wie kann der Mensch dem Ende seiner Existenz entkommen?“

aus „Die innere Wahrheit des Eroberungswerkes (1)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

19. „Er ist Gott, erfüllt von Gnade und liebender Güte; Er ist das Sühneopfer für den Menschen und der Hirte der Menschen, allerdings ist Er auch Urteil, Züchtigung und ein Fluch über dem Menschen. Er konnte den Menschen zweitausend Jahre lang anführen, auf der Erde zu leben, und auch die korrumpierte Menschheit von der Sünde erlösen. Und heute ist Er dazu fähig, die Menschheit, die Ihn nicht kennt, zu erobern, und sie Seiner Herrschaft zu unterwerfen, damit sie sich Ihm alle völlig ergeben. Am Ende wird Er alles abbrennen, was unrein und ungerecht in den Menschen im ganzen Universum ist, um ihnen zu zeigen, dass Er nicht nur ein Gott der Gnade, der liebenden Güte, der Weisheit, des Wunders und der Heiligkeit ist, sondern darüber hinaus ein Gott, der den Menschen richtet. Für das Böse unter der gesamten Menschheit ist Er Verbrennung, Urteil und Bestrafung; für diejenigen, die vervollkommnet werden sollen, ist Er sowohl Beschwernis, Verfeinerung und Prüfung, als auch Trost, Unterstützung, Bereitstellung von Worten, Umgang und Beschneidung. Und für diejenigen, die eliminiert werden, ist Er sowohl Bestrafung, als auch Vergeltung.“

aus „Die beiden Menschwerdungen vollenden die Bedeutung der Menschwerdung“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

20. „Mein abschließendes Werk ist nicht nur, um den Menschen zu bestrafen, sondern auch um den Bestimmungsort des Menschen festzulegen. Mehr noch ist es, um von allen für all das, was Ich getan habe, Anerkennung zu erhalten. Ich will, dass jeder einzelne Mensch sieht, dass alles, was Ich getan habe, richtig ist und alles, was Ich getan habe, ein Ausdruck Meiner Disposition ist. Es ist nicht das Tun des Menschen, schon gar nicht das der Natur, das die Menschheit hervorgebracht hat. Im Gegenteil, Ich bin es, der jedes Lebewesen der Schöpfung nährt. Ohne Meine Existenz wird die Menschheit nur untergehen, und eine Plage von Katastrophen erleiden. Kein Mensch wird jemals wieder die schöne Sonne und den Mond oder die grüne Welt sehen; die Menschheit wird nur der kalten Nacht und dem erbarmungslosen Tal des Schattens des Todes begegnen. Ich bin die einzige Erlösung der Menschheit. Ich bin die einzige Hoffnung der Menschheit, und mehr noch, Ich bin der, auf dem die Existenz der ganzen Menschheit ruht. Ohne Mich wird die Menschheit sofort vollständig stillstehen. Obwohl keiner auf Mich achtet, wird die Menschheit ohne Mich Unheil erleiden und sie wird von allen möglichen Geistern niedergetreten werden.“

aus „Du solltest eine Hinlänglichkeit guter Taten für deinen Bestimmungsort vorbereiten“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

21. „Viele Leute mag es nicht kümmern was Ich sage, aber dennoch will Ich jedem sogenannten Heiligen, der Jesus folgt, mitteilen, dass wenn ihr Jesus mit euren eigenen Augen auf einer weißen Wolke vom Himmel herabsteigen seht, dies der öffentliche Auftritt der Sonne der Gerechtigkeit sein wird. Das wird vielleicht eine Zeit großer Begeisterung für dich sein, trotzdem solltest du wissen, dass der Zeitpunkt, an dem du das Herabkommen Jesu vom Himmel bezeugst, auch der Zeitpunkt ist, an dem du runter zur Hölle fährst, um bestraft zu werden. Er wird das Ende des Führungsplans Gottes ankündigen, und wird der Zeitpunkt sein, wenn Gott die Guten belohnt und die Frevler bestraft. Denn das Urteil Gottes wird beendet sein, bevor der Mensch Zeichen sieht, wenn es nur den Ausdruck der Wahrheit gibt. Diejenigen, die die Wahrheit akzeptieren und nicht nach Zeichen suchen, und somit gereinigt worden sind, werden vor den Thron Gottes zurückgekehrt sein und in die Umarmung des Schöpfers gekommen sein. Nur jene, die auf dem Glauben beharren, dass ‚der Jesus, der nicht auf einer weißen Wolke reitet, ein falscher Christus ist‘, werden ewig währender Bestrafung unterworfen, denn sie glauben nur an den Jesus, der Zeichen zur Schau stellt, aber erkennen den Jesus, der hartes Urteil verkündet und den wahren Lebensweg freigibt, nicht an. Und so kann es nur sein, dass Jesus mit ihnen umgeht, wenn Er in der Öffentlichkeit auf einer weißen Wolke zurückkehrt. Sie sind zu stur, sich zu selbstsicher, zu arrogant. Wie könnten so entartete Menschen von Jesus belohnt werden? Die Wiederkehr Jesu ist eine große Errettung für diejenigen, die die Wahrheit akzeptieren können, aber für jene, die die Wahrheit nicht akzeptieren können, ist es ein Zeichen der Verdammnis. Ihr solltet euren eigenen Weg wählen, und nicht gegen den Heiligen Geist lästern und die Wahrheit ablehnen. Ihr sollt kein ignoranter und arroganter Mensch sein, sondern jemand, der der Führung des Heiligen Gottes gehorcht und sich nach der Wahrheit sehnt und diese sucht; nur auf diese Weise werdet ihr profitieren.“

aus „Wenn du den spirituellen Körper Jesu erblickst, dann hat Gott Himmel und Erde von Neuem gemacht“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

22. „Manche Menschen erfreuen sich nicht an der Wahrheit, geschweige denn am Urteil. Vielmehr erfreuen sie sich an Macht und Reichtum; solche Menschen gelten als Snobs. Sie suchen ausschließlich die Sekten in der Welt aus, die Einfluss haben, und jene Pastoren und Lehrer, die aus Seminaren kommen. Obwohl sie den Weg der Wahrheit akzeptiert haben, bleiben sie skeptisch und können sich nicht vollständig hingeben. Sie sprechen davon, sich für Gott zu opfern, aber ihre Augen sind auf die großen Pastoren und Lehrer gerichtet und Christus wird beiseitegeschoben. Ihre Herzen sind voller Ruhm, Glück und Herrlichkeit. Sie glauben gar nicht, dass ein so kärglicher Mann in der Lage ist, so viele zu erobern, dass jemand so unauffälliges die Menschen zu perfektionieren vermag. Sie glauben überhaupt nicht, dass diese Niemands, unter dem Staub und den Misthaufen, das von Gott erwählte Volk sind. Sie glauben, dass, wenn diese Menschen die Objekte der Erlösung Gottes wären, dann der Himmel und die Erde auf den Kopf gestellt würden und alle Menschen sich kaputtlachen würden. Sie glauben, dass, wenn Gott solche Niemands für die Perfektion auswählen würde, dann diese großen Menschen zu Gott Selbst werden würden. Ihre Perspektiven sind mit Unglauben befleckt; in der Tat, weit vom Unglauben entfernt sind sie groteske Bestien. Denn sie schätzen nur Stellung, Prestige und Macht; was bei ihnen hohes Ansehen hat sind große Gruppen und Sekten. Sie nehmen überhaupt keine Rücksicht auf die von Christus geführten; sie sind einfach Verräter, die Christus, der Wahrheit und dem Leben den Rücken gekehrt haben.

Was du bewunderst ist nicht die Demut Christi, sondern jene falschen Hirten von prominenter Stellung. Du liebst nicht die Lieblichkeit oder Weisheit Christi, sondern jene Wüstlinge, die Umgang mit der gemeinen Welt haben. Du lachst über den Schmerz Christi, der keinen Platz hat, um Sein Haupt abzulegen, sondern bewunderst die Leichen, die sich Opfergaben aneignen und in Ausschweifungen leben. Du bist nicht bereit, neben Christus zu leiden, aber gehst gerne in die Arme der rücksichtslosen Antichristen, obwohl sie dir nur Fleisch, nur Buchstaben und nur Kontrolle liefern. Sogar jetzt wendet sich dein Herz noch ihnen zu, ihren Ruf, an ihre Stellung in den Herzen all der Satane, an ihren Einfluss und ihre Autorität, doch du hast weiterhin eine Haltung des Widerstands und der Ablehnung, das Werk Christi anzunehmen.“

aus „Bist du ein wahrer Gläubiger Gottes?“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

23. „Verstehst du jetzt, was Gericht und was Wahrheit ist? Wenn du es verstanden hast, dann ermahne Ich dich, dich gehorsam zu unterwerfen, um gerichtet zu werden, andernfalls wirst du nie die Gelegenheit haben, von Gott gelobt zu werden oder von Gott in Sein Königreich gebracht zu werden. Diejenigen, die nur das Urteil akzeptieren, aber nie gereinigt werden können, das heißt, diejenigen, die während der Arbeit des Gerichts fliehen, werden für immer von Gott verabscheut und zurückgewiesen. Ihre Sünden sind zahlreicher und schwerwiegender als die der Pharisäer, weil sie Gott betrogen haben und Rebellen gegen Gott sind. Solche Menschen, die nicht einmal würdig sind, zu dienen, werden härter bestraft werden, eine Strafe, die zudem ewig andauert. Gott wird keinen Verräter verschonen, der einmal Loyalität mit Worten bekundet, Ihn dann aber verraten hat. Solche Menschen werden Vergeltung erfahren durch Bestrafung von Geist, Seele und Leib. Ist das nicht gerade eine Offenbarung der rechtschaffenen Disposition Gottes? Ist das nicht Gottes Absicht, den Menschen zu richten und ihn zu enthüllen? All jene, die boshafte Taten aller Art vollbringen, wird Gott während der Zeit des Gerichts an den Ort übergeben, der von bösen Geistern befallen ist, und Er lässt diese bösen Geister ihre fleischlichen Körper nach Belieben zerstören. Ihre Körper sollen den Geruch eines Leichnams verbreiten, und das ist ihre angemessene Bestrafung. In ihren Berichtsheften hält Gott jede einzelne Sünde dieser untreuen falschen Gläubigen, falschen Aposteln und falschen Arbeitern fest und wenn dann die Zeit reif ist, wirft Er sie unter die unreinen Geister, damit ihre Körper von den Geistern nach Belieben besudelt werden und sie deshalb nie wiedergeboren werden und nie mehr das Licht sehen können. Die Heuchler, die einmal dienten, aber außerstande sind, bis zum Ende treu zu bleiben, werden von Gott mit zu den Boshaften gezählt werden, sodass sie im Rat der Boshaften wandeln und ein Teil ihrer liederlichen Menge werden. Am Ende wird Gott sie vernichten. Gott verstößt jene, die Christus nie treu gewesen sind oder nie irgendeine Anstrengung gemacht haben und nimmt keine Notiz von ihnen; Er wird sie im Wechsel der Zeitalter zerstören. Sie sollen nicht länger auf der Erde existieren und schon gar nicht Eintritt in das Königreich Gottes erhalten. Diejenigen, die Gott gegenüber nie ehrlich waren, sondern durch die Umstände gezwungen sind, sich mit Ihm oberflächlich zu befassen, werden zu denen gezählt, die Seinem Volk einen Dienst erweisen. Nur eine kleine Anzahl dieser Menschen kann überleben, während die Mehrzahl zusammen mit denen, die nicht einmal dazu geeignet sind, einen Dienst zu erbringen, verschwinden wird. Letztendlich wird Gott alle, die von der gleichen Gesinnung wie Gott sind, in Sein Königreich bringen; das Volk und die Söhne Gottes und auch jene, die von Gott als Priester auserkoren wurden. Das ist das Destillat, das Gott durch Sein Werk erhalten hat. Diejenigen, die zu keiner der von Gott festgelegten Kategorien gehören, sollen zu den Ungläubigen gezählt werden. Und ihr könnt euch bestimmt vorstellen, was aus ihnen werden wird. Ich habe euch schon alles von dem, was Ich sagen sollte, gesagt; der Weg, den ihr wählt, ist eure Entscheidung. Ihr solltet Folgendes verstehen: Die Arbeit Gottes wartet nie auf jemanden, der nicht mit Ihm Schritt halten kann, und die rechtschaffene Disposition Gottes zeigt keinem Menschen Gnade.“

aus „Christus macht die Arbeit des Gerichts mit der Wahrheit“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

24. „Die Bibel umfasst die von den Propheten erzählten Worte Gottes und die Worte der Menschen, die von Gott derzeit benutzt wurden. Nur Gott Selbst kann diese Worte erklären, nur der Heilige Geist kann die Bedeutung dieser Worte offenbaren und nur Gott Selbst kann die sieben Siegel brechen und die Schriftrolle öffnen. Du bist nicht Gott und genauso wenig bin ich es. Wer kann es also wagen, nach Belieben die Worte Gottes zu erklären? Wagst du, diese Worte zu erklären? Sogar wenn die Propheten Jeremia, Johannes und Elia hier wären, würden sie es nicht wagen, denn sie sind nicht das Lamm. Nur das Lamm kann die sieben Siegel brechen und die Schriftrollen öffnen und niemand anderes kann Seine Worte erklären.“

aus „Das Geheimnis der Menschwerdung (4)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

25. „In der Bibel steht geschrieben, dass nur das Lamm die sieben Siegel öffnen kann. In allen Zeitaltern gab es unter jenen großen Persönlichkeiten viele Ausleger der Heiligen Schriften. Kannst du nun sagen, dass sie alle das Lamm waren? Kannst du behaupten, dass ihre Erläuterungen alle von Gott kamen? Sie sind lediglich Ausleger; sie haben nicht die Identität des Lammes. Wie könnten sie würdig sein, die sieben Siegel zu öffnen?“

aus „Bezüglich Benennungen und Identität“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

26. „Ich werde euch dies sagen, wenn Ich Meine Schriftrolle in den letzten Tagen öffne. (Die Schriftrolle bezieht sich auf alle Worte, die Ich gesprochen habe, Meine Worte in den letzten Tagen – dies ist alles in ihrem Inneren enthalten.)“

aus „Kundgebungen und Zeugnisse Christi am Anfang“

27. „Die Endzeit ist nichts weiter als die Endzeit und nichts weiter als das Zeitalter des Königreiches. Sie stellt nicht das Zeitalter der Gnade oder das Zeitalter des Gesetzes dar. Die Endzeit ist lediglich die Zeit, in der euch das gesamte Werk des sechstausend jährigen Führungsplans offenbart wird. Das ist die Offenbarung des Geheimnisses. Ein solches Geheimnis kann von keinem Menschen enthüllt werden. Ungeachtet davon, wie viel Kenntnis ein Mensch von der Bibel hat, so ist sie doch nichts weiter als nur Worte, denn der Mensch versteht das Wesentliche der Bibel nicht. Wenn der Mensch die Bibel liest, mag er daraus einige Wahrheiten erhalten, einige Worte erklären oder ein paar berühmte Textstellen und Zitate hinterfragen können, aber er wird niemals dazu im Stande sein, diesen Worten die darin enthaltene Bedeutung zu entnehmen. Alles was der Mensch sieht, sind tote Worte und nicht die Schauplätze der Arbeit Jehovas und Jesus. Der Mensch ist unfähig das Geheimnis einer solchen Arbeit zu lösen. Deshalb ist das Geheimnis des sechstausendjährigen Führungsplans das größte Geheimnis, das verborgenste und für den Menschen absolut Unerdenklichste. Niemand kann unmittelbar den Willen Gottes verstehen, außer wenn Gott Selbst erklärt und sich dem Menschen öffnet, andernfalls werden sie für den Menschen immer Rätsel und auf ewig versiegelte Geheimnisse bleiben. ...Diese Arbeit der sechstausend Jahre ist geheimnisvoller als alle Prophezeiungen der Propheten. Es ist das größte Geheimnis seit der Schöpfung und kein damaliger Prophet war fähig, es zu ergründen, denn dieses Geheimnis wird erst im letzten Zeitalter enträtselt und wurde niemals zuvor gelüftet. Wenn ihr dieses Geheimnis versteht und es gänzlich empfangen könnt, werden diese religiösen Leute alle von diesem Geheimnis erobert werden. Nur diese ist die größte aller Visionen, nach welcher der Mensch sich am meisten sehnt sie zu verstehen, aber es ist auch diejenige, die ihm am unklarsten ist. Als ihr euch im Zeitalter der Gnade befandet, wusstet ihr weder von der Arbeit, die von Jesus getan wurde, noch von der Jehovas. Die Menschen verstanden nichts davon, warum Jehova die vier Gesetze erließ, warum Er von den Menschen verlangte, diese Gesetze zu befolgen, oder warum der Tempel gebaut werden musste, geschweige denn verstanden die Menschen, warum die Israeliten aus Ägypten in die Wildnis geführt wurden und dann weiter nach Kanaan. Erst heute werden diese Angelegenheiten enthüllt.“

aus „Das Geheimnis der Menschwerdung (4)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

28. „In dieser letzten Arbeitsphase werden die Erfolge durch das Wort erzielt. Durch das Wort versteht der Mensch allmählich die vielen Geheimnisse und Gottes Arbeit, die die Generationen hindurch verrichtet wurde. Durch das Wort wird der Mensch vom Heiligen Geist erleuchtet. Durch das Wort erfährt der Mensch nie zuvor offenbarten Geheimnissen, die von früheren Generationen nicht entwirrt worden waren, sowie die Arbeit der Propheten und Apostel der Vergangenheit und die Prinzipien, nach denen sie ihre Arbeit ausrichteten. Durch das Wort erfährt der Mensch auch die Disposition Gottes Selbst, sowie die Aufsässigkeit und den Widerstand des Menschen indem er ihr ureigenes Wesen verstehen lernt. Anhand dieser Arbeitsschritte und all der gesprochenen Wortelernt der Mensch die Arbeit des Geistes kennen, die Arbeit des menschgewordenen Gottes und darüberhinaus Seine gesamte Disposition. Dein Wissen über den sechtausendjährigen Verwaltungsplan Gottes hast du auch über das Wort erlangt. Wurden deine früheren irrtümlichen Auffassungen nicht auch auf Grund von Schriften erfolgreich abgelegt? In der früheren Phase vollbrachte Jesus Zeichen und Wunder, aber in dieser Phase ist das nicht so. Wurde dein Verständnis darüber, warum Er es nicht tut, nicht auch durch das Wort erlangt? Daher übertreffen die in dieser Phase gesprochenen Worte die Arbeit der Apostel und Propheten der vergangenen Generationen. Nicht einmal die von den Propheten vorhergesagten Prophezeiungen konnten solche Resultate erzielen.“

aus „Das Geheimnis der Menschwerdung (4)“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

29. „Der Weg des Lebens ist nicht etwas, das jeder besitzen kann, noch kann es leicht von jedem erlangt werden. Denn das Leben kann nur von Gott kommen, das bedeutet, dass nur Gott allein die Substanz des Lebens besitzt. Es gibt keine Daseinsform ohne Gott Selbst, somit ist nur Gott die Quelle des Lebens und die ewig fließende Quelle des lebendigen Wassers des Lebens. Seit Er die Welt erschaffen hat, hat Gott viel Arbeit vollbracht, welche die Dynamik des Lebens beinhaltet. Er hat viel Arbeit getan, die dem Menschen Leben bringt und hat einen hohen Preis dafür bezahlt, dass der Mensch Leben erlangen kann. Gott Selbst ist das ewige Leben, und Gott Selbst ist der Weg, durch den der Mensch wiederaufersteht. Gott ist nie abwesend vom Herzen des Menschen und lebt immer unter den Menschen. Er ist die treibende Kraft im Leben des Menschen, die Grundlage der Existenz des Menschen und eine reiche Hinterlegung für die Existenz des Menschen nach der Geburt. Er verursacht die Wiedergeburt des Menschen und ermöglicht ihm, hartnäckig in jeder seiner Rollen zu leben. Dank Seiner Macht und Seiner unauslöschlichen Lebenskraft hat der Mensch seit Generationen gelebt. Während dieser Zeit war die Macht Gottes die Hauptstütze der Existenz des Menschen; Gott hat dafür einen Preis bezahlt, den ein gewöhnlicher Mensch noch nie bezahlt hat. Gottes Lebenskraft kann über jede Macht siegen; sie überragt jede Macht. Sein Leben ist ewig, Seine Macht ist außergewöhnlich, und Seine Lebenskraft wird nicht leicht von irgendeinem erschaffenen Wesen oder einer feindlichen Kraft überwältigt. Die Lebenskraft Gottes existiert und strahlt, unabhängig von Ort und Zeit ihren leuchtenden Glanz aus. Gottes Leben bleibt auch während der ganzen Aufruhre des Himmels und der Erde auf ewig unverändert. Alle Dinge vergehen, aber das Leben Gottes bleibt, weil Gott die Quelle der Existenz aller Dinge und die Wurzel ihrer Existenz ist. Das Leben des Menschen kommt von Gott, der Himmel existiert wegen Gott, und die Existenz der Erde stammt von der Macht des Lebens Gottes. Kein mit Lebenskraft versehener Körper kann die Herrschaft Gottes überschreiten, und keine mit Vitalität versehene Sache kann aus dem Bereich der Autorität Gottes ausbrechen. Auf diese Weise müssen sich alle, egal wer sie sind, der Herrschaft Gottes unterwerfen. Jeder muss unter der Führung Gottes leben, und keiner kann Seiner Kontrolle entfliehen.“

aus „Nur der Christus der letzten Tage kann dem Menschen den Weg zum ewigen Leben geben“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

30. „Der Christus der letzten Tage bringt Leben und den dauerhaften und unvergänglichen Weg der Wahrheit. Diese Wahrheit ist der Weg, durch den der Mensch Leben gewinnen wird, und es ist der einzige Weg, durch den der Mensch Gott erfahren wird und von Gott gutgeheißen werden kann. Wenn du nicht den Weg des Lebens verfolgst, der von dem Christus der letzten Tage gegeben wird, wirst du nie die Zustimmung Jesu erlangen. Du wirst nie dafür geeignet sein, durch die Tore des himmlischen Königreiches einzutreten, weil du sowohl eine Marionette, als auch ein Gefangener der Vergangenheit bist. Diejenigen, die von Regeln und Buchstaben kontrolliert werden und von der Vergangenheit gefesselt sind, werden nie das Leben gewinnen können und nie in der Lage sein, das ewige Leben zu erlangen. Anstelle des Wassers des Lebens, das vom Thron fließt, ist alles, was sie erlangen können, trübes Wasser, das seit tausenden von Jahren abgestanden ist. Diejenigen, die nicht mit dem Wasser des Lebens versorgt werden, werden für immer Leichen bleiben, Spielzeuge Satans und Söhne der Hölle sein. Wie können sie dann Gott erblicken? Wenn du nur versuchst, dich an der Vergangenheit festzuhalten und nur versuchst die Dinge so zu lassen, wie sie sind, indem du still stehst, und nicht versuchst, den jetzigen Zustand zu ändern und die Vergangenheit abzulegen, wirst du dann nicht immer gegen Gott sein? Die Schritte Gottes Arbeit sind gewaltig und mächtig, wie hohe Wellen und grollender Donner. Trotzdem sitzt du tatenlos da und wartest auf die Zerstörung, beharrst auf deinen Torheiten und tust nichts. Wie kannst du auf diese Weise als jemand erachtet werden, der den Fußstapfen des Lammes folgt? Wie kannst du rechtfertigen, dass der Gott, an dem du festhältst, ein Gott ist, der immer neu und niemals alt ist?“

aus „Nur der Christus der letzten Tage kann dem Menschen den Weg zum ewigen Leben geben“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

31. „Diejenigen, die das Leben erlangen wollen, ohne sich auf die Wahrheit zu verlassen, die von Christus gesprochen wird, sind die lächerlichsten Menschen auf der Erde. Jene, die den Weg des Lebens, der von Christus gebracht wurde, nicht akzeptieren, phantasieren. Also sage ich, dass die Menschen, die den Christus der letzten Tage nicht akzeptieren, von Gott für immer verachtet werden. Christus ist während der letzten Tage das Tor des Menschen zum Königreich, das keiner umgehen kann. Niemand kann von Gott vollkommen gemacht werden, außer durch Christus. Du glaubst an Gott und musst somit Seine Worte akzeptieren und Seinem Weg gehorchen. Du darfst nicht nur daran denken, den Segen zu erhalten, ohne die Wahrheit zu erlangen oder die Vorschriften des Lebens zu akzeptieren. Christus kommt in den letzten Tagen, damit alle, die wirklich an Ihn glauben, mit Leben versorgt werden. Der Zweck Seiner Arbeit ist, das alte Zeitalter abzuschließen und ein neues zu beschreiten. Sie ist der Weg, den alle einschlagen müssen, die das neue Zeitalter betreten würden. Wenn du Ihn nicht anerkennen kannst und Ihn stattdessen verdammst, lästerst, oder Ihn gar verfolgst, bist du dazu bestimmt, für alle Ewigkeit zu brennen und wirst nie das Königreich Gottes betreten. Denn dieser Christus ist Selbst der Ausdruck des Heiligen Geistes, der Ausdruck Gottes, Jenem, dem Gott anvertraut hat, Seine Arbeit auf Erden zu vollbringen. Und so sage Ich: Wenn du nicht alles, was vom Christus der letzten Tage vollbracht wird, akzeptieren kannst, dann lästert du gegen den Heiligen Geist. Die Vergeltung, die jene treffen wird, die gegen den Heiligen Geist lästern, ist für alle offensichtlich. Ich sage dir aber auch: Wenn du dich dem Christus der letzten Tage widersetzt und Ihn verleugnest, gibt es niemanden, der für dich die Folgen ertragen kann. Außerdem wirst du von diesem Tag an keine weitere Möglichkeit mehr haben, die Zustimmung Gottes zu gewinnen. Auch wenn du versucht, dich selbst zu erlösen, wirst du nie wieder das Angesicht Gottes erblicken. Wem du dich da widersetzt, ist kein Mensch; was du verleugnest, ist kein kümmerliches Wesen, sondern Christus. Bist du dir der Folgen bewusst? Du hast keinen kleinen Fehler, sondern ein abscheuliches Verbrechen begangen. So rate Ich jedem, der Wahrheit nicht die Zähne zu zeigen, oder unvorsichtig Kritik zu üben, denn nur die Wahrheit kann dir Leben bringen; und nichts anderes als die Wahrheit kann dir ermöglichen, wiedergeboren zu werden und Gottes Antlitz zu erblicken.“

aus „Nur der Christus der letzten Tage kann dem Menschen den Weg zum ewigen Leben geben“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

32. „Im gesamten Universum vollbringe Ich Mein Werk, und im Osten quellen tosende Zusammenbrüche endlos hervor, die alle Konfessionen und Glaubensgemeinschaften erschüttern. Es ist Meine Stimme, die alle Menschen in die Gegenwart geführt hat. Ich werde alle Menschen von Meiner Stimme erobern, in diesen Strom fallen und sich Mir unterwerfen lassen, denn Ich habe Meine Herrlichkeit längst von der ganzen Erde zurückgefordert und sie im Osten neu ausgegeben. Wer sehnt sich nicht, Meine Herrlichkeit zu sehen? Wer erwartet nicht ängstlich Meine Rückkehr? Wer dürstet nicht nach Meinem Wiedererscheinen? Wer schmachtet nicht nach Meiner Lieblichkeit? Wer würde nicht zum Licht kommen? Wer würde nicht auf den Reichtum Kanaans sehen wollen? Wer sehnt sich nicht nach der Rückkehr des Erlösers? Wer liebt nicht den Großen Allmächtigen? Meine Stimme soll sich auf der ganzen Welt ausbreiten. Ich wünsche Meinem auserwählten Volk gegenüberzustehen und mehr Worte zu ihnen zu sprechen. Wie die mächtigen Donner, die die Berge und Flüsse erschüttern, spreche Ich Meine Worte zum ganzen Universum und zur Menschheit. Daher sind die Worte in Meinem Mund zum Schatz des Menschen geworden, und alle Menschen schätzen Meine Worte. Der Blitz leuchtet vom Osten bis ganz in den Westen. Meine Worte sind so, dass der Mensch abgeneigt ist, sie aufzugeben, und gleichzeitig findet er sie unergründlich, aber frohlockt über sie. Wie ein neugeborenes Kind sind alle Menschen froh und fröhlich und feiern Mein Kommen. Durch Meine Stimme werde Ich alle Menschen vor Mich holen. Von da an werde Ich formell in die Rasse der Menschen eintreten, damit sie kommen werden, um Mich anzubeten. Mit der Herrlichkeit, die Ich ausstrahle und den Worten in Meinem Mund, werde Ich es bewirken, dass alle Menschen vor Mich kommen und sehen, dass der Blitz aus dem Osten leuchtet und dass Ich auch zum ‚Ölberg‘ des Ostens hinabgestiegen bin. Sie werden sehen, dass Ich schon lange auf der Erde gewesen bin, nicht mehr als der Sohn der Juden bin, sondern als der Blitz des Ostens. Denn Ich bin schon längst wiederauferstanden und habe Mich von der Mitte der Menschheit entfernt und bin in Herrlichkeit unter den Menschen wieder erschienen. Ich bin derjenige, der schon unzählige Zeitalter zuvor angebetet wurde, und Ich bin auch der Säugling, der von den Israeliten im Stick gelassen wurde, unzählige Zeitalter zuvor. Darüber hinaus bin Ich der glorreiche Allmächtige Gott der Gegenwart! Lasst alle vor Meinem Thron kommen, um Mein herrliches Antlitz zu sehen, Meine Stimme zu hören und Meine Taten zu sehen. Dies ist die Gesamtheit Meines Willens; es ist das Ende und der Höhepunkt Meines Plans sowie der Zweck Meiner Führung. Lasst jede Nation Mich anbeten, jede Zunge Mich bekennen, jeder Mensch seinem Glauben an Mich vertrauen und jedes Volk Mir untertan sein.“

aus „Das Gedröhne der sieben Donner – die Prophezeiung, dass das Evangelium des Königreichs sich im ganzen Universum ausbreiten wird“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

33. „Das Ziel von Gottes Erscheinung frei von Beschränkungen jeglicher Form oder jeglichen Landes ist, dass Er die Arbeit Seines Planes vollenden kann. Als Gott beispielsweise in Judäa zu Fleisch wurde, war Sein Ziel, die Arbeit der Kreuzigung zu vollenden, um die gesamte Menschheit zu erlösen. Die Juden glaubten jedoch, dass es für Gott unmöglich sei, dies zu tun, und sie dachten, es sei für Gott unmöglich, zu Fleisch zu werden und die Form des Herrn Jesus anzunehmen. Ihr ‚unmöglich‘ wurde die Grundlage, auf der sie Gott verurteilten und sich Ihm widersetzten, und die letztendlich zur Zerstörung Israels führte. Viele Menschen haben heutzutage einen ähnlichen Fehler begangen. Sie wollen nur die unmittelbar bevorstehende Erscheinung Gottes verkünden, verurteilen aber Seine Erscheinung; ihr ‚unmöglich‘ beschränkt wieder einmal die Erscheinung Gottes innerhalb der Grenzen ihrer Vorstellungskraft.“

aus „Die Erscheinung Gottes hat ein neues Zeitalter gebracht“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

34. „Leg deine Vorstellungen beiseite! Halte inne und lies aufmerksam diese Worte. Wenn es dir nach der Wahrheit verlangt, wird Gott dich erleuchten, damit du Seinen Willen und Seine Worte verstehst. Legt eure Ansicht von ‚unmöglich‘ beiseite! Je mehr Menschen glauben, dass etwas unmöglich ist, umso eher besteht die Möglichkeit, dass es passiert, denn die Weisheit Gottes erhebt sich höher als die Himmel, Gottes Gedanken sind höher als die Gedanken des Menschen und die Arbeit Gottes übersteigt die Grenzen des Denkens und der Vorstellung des Menschen. Je unmöglicher etwas ist, desto mehr sollte die Wahrheit gesucht werden; je mehr etwas über die Vorstellung und Fantasie des Menschen hinausgeht, desto mehr enthält es den Willen Gottes. Denn egal wo Gott sich Selbst offenbart, ist Gott immer noch Gott und Seine Substanz wird sich niemals wegen des Ortes oder der Art Seiner Erscheinung verändern. Ungeachtet davon, wo Seine Fußspuren sind, bleibt Gottes Disposition immer dieselbe. Egal wo Gottes Fußspuren sind, ist Er der Gott der ganzen Menschheit. Beispielsweise ist der Herr Jesus nicht nur der Gott der Israeliten, sondern auch der Gott aller Menschen in Asien, Europa, und Amerika und darüber hinaus der einzige Gott im ganzen Universum. Lasst uns also Gottes Willen suchen, Seine Erscheinung aus Seinen Kundgebungen entdecken und Seinen Fußspuren folgen! Gott ist die Wahrheit, der Weg und das Leben. Seine Worte und Seine Erscheinung existieren gleichzeitig und Seine Disposition und Fußspuren werden immer für die Menschheit zugänglich sein. Liebe Brüder und Schwestern, Ich hoffe, ihr könnt die Erscheinung Gottes in diesen Worten erkennen und werdet beginnen, Seinen Fußspuren in Richtung eines neuen Zeitalters zu folgen und in einen wunderschönen neuen Himmel und eine neue Erde, die für diejenigen bereitet sind, die die Erscheinung Gottes erwarten.“

aus „Die Erscheinung Gottes hat ein neues Zeitalter gebracht“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“

Fußnote:

a. Ein Stück Totholz: Eine chinesische Redewendung, die bedeutet, dass jede Hilfe aussichtslos ist.

Vorherig:Es gibt nur einen wahren Gott: „Die Dreieinigkeit“ ist eine unzutreffende Bezeichnung

Dir gefällt vielleicht auch