die Kirche des Allmächtigen Gott

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Kundgebungen Christi der letzten Tage (Auswahlen)

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnisse

Keine Ergebnisse gefunden.

Gott Selbst, der Einzigartige V

Gottes Heiligkeit (II)

Brüder und Schwestern, lasst uns heute eine Hymne singen. Sucht euch eine aus die ihr mögt und die ihr zuvor regelmäßig gesungen habt. (Wir würden gerne eine Hymne des Gotteswortes singen „Reine Liebe ohne Makel.“)

1. Mit „Liebe“ ist ein Gefühl gemeint, das rein und makellos ist, bei dem du dich deines Herzens bedienst, um zu lieben, zu fühlen und rücksichtsvoll zu sein. In der Liebe gibt es keine Bedingungen, keine Barrieren und keine Distanz. In der Liebe gibt es keinen Verdacht, keine Täuschung und keine Arglist. In der Liebe gibt es keine Distanz und nichts Unreines.“ Wenn du liebst, dann wirst du nicht täuschen, klagen, verraten, aufbegehren, fordern oder versuchen, etwas zu erlangen oder einen gewissen Betrag zu gewinnen.

2. Mit „Liebe“ ist ein Gefühl gemeint, das rein und makellos ist, bei dem du dich deines Herzens bedienst, um zu lieben, zu fühlen und rücksichtsvoll zu sein. In der Liebe gibt es keine Bedingungen, keine Grenzen und keine Distanz. In der Liebe gibt es keinen Verdacht, keine Täuschung und keine Arglist. In der Liebe gibt es keine Distanz und nichts Unreines. Wenn du liebst, dann wirst du gerne aufopfern und Not erleiden und du wirst mit Gott vereinbar werden. Du wirst alles für Gott aufgeben: deine Familie, deine Zukunft, deine Jugend und deine Ehe. Anderenfalls wäre deine Liebe überhaupt keine Liebe, sondern eher Betrug und Verrat!

Dieses Lied war eine gute Wahl. Singt ihr dieses Lied gerne? (Ja.) Was fühlt ihr nachdem ihr dieses Lied gesungen habt? Seid ihr in der Lage diese Art der Liebe in euch zu fühlen? (Noch nicht ganz.) Welche Worte des Liedes ergreifen dich am meisten? („Liebe kennt keine Bedingung, keine Barrieren und keine Distanz. Liebe kennt keinen Argwohn, keine List und keinen Betrug. In der Liebe gibt es keine Distanz und nichts, was unrein ist.“ Ich sehe aber immer noch viele Unreinheiten in mir und ich sehe auch, wo ich mit Gott zu verhandeln versuche und Bereiche, in denen ich versage. Wenn ich also heute über mich nachdenke, habe ich wirklich keine Art der Liebe erlangt, die rein und makellos ist.) Wenn du keine Art der Liebe erlangt hast, die rein und makellos ist, welche Art der Liebe hast du dann? Welchen Grad der Liebe hast du in dir selbst? (Ich bin nur auf der Stufe, dass ich gewillt bin zu suchen und Sehnsucht empfinde.) Welche Stufe hast du, auf deiner eigenen Statur basierend und mit deinen eigenen Worten, durch deine Erfahrungen erlangt? Hast du Irreführung, hast du Beschwerden? Gibt es in deinem Herzen Forderungen, gibt es dort Dinge, die du von Gott möchtest und die du dir von Ihm ersehnst? (Ja, es gibt da diese verdorbenen Dinge.) Unter welchen Umständen treten sie hervor? (Diese Art von fehlerhafter Gesinnung weise ich auf, wenn die Situation, die Gott für mich vorbereitet hat, nicht so ist, wie sie meinen Vorstellungen entsprechend sein sollte, oder wenn meine Wünsche nicht erfüllt worden sind.) Singt ihr dieses Lied häufig? Könntet ihr darüber sprechen, wie ihr „die reine, makellose Liebe“ versteht und weshalb Gott die Liebe auf diese Weise definiert? (Mir gefällt dieses Lied wirklich, denn ich kann tatsächlich sehen, dass diese Liebe eine vollkommene Liebe ist. Jedoch fühle ich mich von diesem Maßstab ziemlich fern. Jetzt bin ich lediglich auf der Stufe, dass ich bestimmte Dinge opfere und beim Streben nach der Wahrheit, einige Kosten tragen kann. Sobald sich jedoch irgendetwas auf meine eigene Zukunft und auf mein Schicksal auswirkt, fühle ich mich innerlich verwirrt. Ich sehe, dass ich wenig Vertrauen in Gott habe.) (Im Augenblick fühle ich mich noch weit davon entfernt, die wahre Liebe zu erlangen. Da sind einige Dinge, bei denen ich dahingehende Fortschritte machen konnte. Zum einen gelingt es mir durch die Kraft, die mir die Worte Gottes geben und zum anderen dadurch, dass ich in solchen Situationen durch das Gebet mit Gott kooperiere. Wenn sie aber meine Ansichten über die Existenz mit einbeziehen, kann ich sie manchmal nicht bewältigen.) Hast du je über die Dinge nachgedacht, die es dir in solchen Zeiten vielleicht nicht erlauben, sie zu bewältigen? Warst du in diesen Angelegenheiten introspektiv? (Ja, ich habe mich selbst beobachtet und zum größten Teil stellen mein eigener Stolz und meine Eitelkeit, wie auch die Erwartungen hinsichtlich meiner Zukunft und meines Schicksals, eine große Behinderung dar.) Wenn deine Zukunft und dein Schicksal, zu einem großen Hindernis für dich werden, hast du dir dann jemals Gedanken gemacht, weshalb dies so sein könnte? Wie könnten diese Zukunft und dieses Schicksal zu einem Hindernis werden? Was erwartest du von deiner Zukunft und deinem Schicksal? (Ich bin mir in dieser Sache nicht völlig im Klaren. Manchmal treffe ich auf Situationen, die mir das Gefühl geben, ich hätte keine Zukunft oder kein Schicksal. Manchmal fühle ich sogar, ich hätte kein Schicksal, wenn ich von Gott bloßgestellt werde. In solchen Zeiten fühle ich mich sehr schwach und empfinde, dass dies zu meinem eigenen großen Hindernis geworden ist. Nach einiger Zeit des Erfahrens und durch das Gebet, kann mein Zustand einen Wendepunkt erreichen, doch diese Sache stört mich trotzdem häufig.) Worauf beziehst du dich wirklich, wenn du „Zukunft und Schicksal“ sagst? Könntet ihr auf etwas hindeuten? Ist es ein Bild, etwas, das ihr euch vorstellt, oder etwas, das ihr tatsächlich sehen konntet? Ist es eine reale Sache? Ihr solltet alle in euren Herzen überlegen: Worauf beziehen sich die Sorge über eure Zukunft und euer Schicksal, die sich in euren Herzen befindet? (Sie dient der Errettung und dem Überleben und der Hoffnung, allmählich für Gottes Verwendung geeignet zu sein und meine Pflichten den Anforderungen entsprechend zu erfüllen, während ich diesen nachkomme. Allerdings werde ich in diesen Bereichen oft von Gott offenbart und ich fühle, dass ich darin versage, als hätte ich keine Zukunft.) Andere Brüder und Schwestern sollten diskutieren. Wie versteht ihr die „reine und makellose Liebe“? (Es gibt keine Unreinheit des Einzelnen und sie werden nicht durch ihre Zukunft und ihr Schicksal kontrolliert. Ungeachtet dessen, wie Gott sie behandelt, sind sie in der Lage dem Werk Gottes und der Orchestrierung Gottes vollkommen zu gehorchen und Ihm bis ans Ende zu folgen. Nur diese Art der Liebe zu Gott ist die reine und makellose Liebe. Nur, wenn ich mich damit vergleiche, entdecke ich, dass ich in den wenigen Jahren, in denen ich an Gott glaube, oberflächlich betrachtet, bestimmte Dinge vielleicht nach außen hin geopfert oder einige Ausgaben ertragen habe, aber nicht in der Lage war mein Herz aufrichtig Gott zu geben. Wenn ich von Gott enthüllt werde fühlt es sich an, als würde ich als jemand charakterisiert werden, der nicht gerettet werden kann und ich verweile in diesem negativen Zustand. Ich sehe mich meine Pflicht erfüllen, aber sehe gleichzeitig auch meinen Versuch, Geschäfte mit Gott abzuwickeln, dass ich unfähig bin, Gott von ganzem Herzen zu lieben und meine Bestimmung, meine Zukunft und mein Schicksal, ständig in meinen Gedanken sind.)

Es scheint, dass ihr dieses Lied häufig gesungen, einiges Verständnis davon habt und dass da auch einige Verbindungen zu euren tatsächlichen Erfahrungen bestehen. Jedoch hat fast jeder von euch unterschiedliche Stufen der Akzeptanz von jedem Satz dieses Liedes, „Reine Liebe ohne Makel“. Einige Menschen sind gewillt, einige Menschen versuchen ihre Zukunft beiseite zu legen, einige Menschen versuchen ihre Familien zurückzustellen und einige Menschen versuchen nichts zu empfangen. Wieder andere fordern von sich selbst, keinen Betrug zu tun, keine Beschwerden zu haben und gegen Gott nicht aufzubegehren. Warum würde Gott diese Art der Liebe suggerieren wollen und von den Menschen fordern, Ihn auf diese Weise zu lieben? Ist das eine Art der Liebe, die von den Menschen erreicht werden kann? Können Menschen also auf diese Weise lieben? Die Menschen mögen erkennen, dass sie das nicht können, denn sie besitzen diese Art der Liebe überhaupt nicht. Wenn sie dies nicht besitzen und grundsätzlich nichts über die Liebe wissen, spricht Gott diese Worte, die ihnen unbekannt sind. Wenn Menschen diese Art der Liebe hätten oder wenn jemand diese Art der Liebe besäße, in der es keine Forderungen und keine Bedürfnisse gibt, mit dem Willen sich selbst hinzugeben und Leid zu ertragen und alles herzugeben was sie besitzen, wie würde ein solcher Mensch, der diese Art der Liebe hätte, von anderen Menschen angesehen werden, da in dieser Welt die Menschen in ihrer verdorbenen Gesinnung leben? Wäre das nicht ein perfekter Mensch? (Ja.) Existiert ein perfekter Mensch wie dieser auf dieser Welt? Er existiert nicht, oder? Einen solchen Menschen gibt es überhaupt nicht auf dieser Welt, es sei denn, er würde in einem Vakuum leben, nicht wahr? Deshalb wenden einige Menschen – in ihren Erfahrungen – viel Mühe auf, um der Beschreibung dieser Worte zu gleichen. Sie befassen sich mit sich selbst, schränken sich selbst ein und entsagen sich selbst sogar ständig: Sie ertragen Leid und geben ihre falschen Vorstellungen auf, die sie hegten. Sie geben die Wege auf, auf denen sie sich Gott widersetzten. Sie geben ihre eigenen Begierden und Wünsche auf. Am Ende können sie die gestellten Anforderungen trotzdem nicht erfüllen. Warum passiert das? Gott sagt diese Dinge, um den Menschen einen Maßstab zu geben, den sie anstreben können, damit die Menschen Gottes Anforderungen an sie kennen. Sagt Gott jedoch, dass die Menschen das sofort erreichen müssen? Erwähnt Gott jemals, in welcher Zeitspanne die Menschen das erreichen müssen? (Nein.) Sagt Gott je, dass die Menschen Ihn auf diese Weise lieben müssen? Sagt dieser Abschnitt das aus? Nein, er tut das nicht. Gott spricht zu den Menschen nur über die „Liebe“, auf die Er Bezug genommen hat. Was sind die Anforderungen Gottes dafür, damit die Menschen Gott auf diese Weise lieben und mit Gott auf diese Weise umgehen können? Es ist nicht erforderlich, diese umgehend oder sofort zu erreichen, denn die Menschen können das nicht. Habt ihr euch jemals Gedanken gemacht, welche Art von Bedingungen die Menschen erfüllen müssen, um auf diese Weise lieben zu können? Werden die Menschen diese Art von Liebe nach und nach erlangen, wenn sie diese Worte immer wieder lesen? (Nein.) Was sind dann die Bedingungen? Erstens, wie können die Menschen sich von dem Misstrauen Gott gegenüber befreien? (Nur ehrliche Menschen können das erreichen.) Wie sieht es damit aus, sich von Betrügereien loszusagen? (Auch das müssen ehrliche Menschen sein.) Und um jemand zu sein, der nicht darauf aus ist Geschäfte mit Gott zu machen? Das muss auch ein ehrlicher Mensch sein. Wie sieht es dann damit aus, keine Arglist zu haben? Worauf bezieht sich die Aussage, „in der Liebe keine Wahl zu haben“? Deutet das alles darauf, ein ehrlicher Mensch zu sein? Darin liegen viele Einzelheiten. Was wird durch Gottes Fähigkeit, eine Liebe dieser Art hervorzubringen oder anders gesagt, eine Liebe dieser Art zu definieren, bestätigt? Können wir sagen, dass Gott diese Art der Liebe besitzt? (Ja.) Wo könnt ihr das sehen? (In der Liebe Gottes für den Menschen.) Ist die Liebe Gottes für den Menschen bedingt? (Nein.) Gibt es Hindernisse oder Distanz zwischen Gott und den Menschen? (Nein.) Hegt Gott dem Menschen gegenüber Argwohn? (Nein.) Gott beobachtet den Menschen und versteht den Menschen wirklich. Täuscht Gott den Menschen? (Nein.) Da Gott in so einer vollkommenen Weise über diese Liebe spricht, wären dann auch Sein Herz und Sein Wesen so vollkommen? (Ja.) Haben die Menschen die Liebe je auf diese Weise definiert? Unter welchen Umständen hat der Mensch die Liebe definiert? Wie spricht der Mensch von der Liebe? Ist sie nicht gebend oder darbringend? (Ja.) Diese Definition des Menschen von Liebe ist simpel und es fehlt ihr an Substanz.

Gottes Definition von der Liebe und die Art wie Gott von der Liebe spricht, sind an einen Aspekt Seines Wesens gebunden, doch welcher Aspekt Seines Wesens ist das? Letztes Mal führten wir über ein sehr wichtiges Thema Gemeinschaft. Es ist ein Thema, über das die Menschen häufig diskutiert haben und das sie vorbrachten und es ist ein Wort, das im Zuge des Glaubens an Gott häufig vorkommt. Trotzdem ist es ein Wort, das den Menschen bekannt und zugleich fremd erscheint. Wieso ist das so? Es ist ein Wort, das den menschlichen Sprachen entstammt, und seine Bedeutung bei den Menschen ist vage und eindeutig zugleich. Welches Wort ist das? (Heiligkeit.) Heiligkeit: das war das Thema, über das wir uns letztes Mal austauschten. Wir hatten über dieses Thema ein wenig Gemeinschaft geführt, aber unser Austausch war unvollständig. Hat jeder aufgrund des Teils, den wir letztes Mal besprachen, ein neues Verständnis über das Wesen der Heiligkeit Gottes erhalten? (Ja.) Was denkt ihr, war dieses neue Verständnis? Das heißt, was von diesem Verständnis oder diesen Worten gab euch das Gefühl, dass euer Verständnis der Heiligkeit Gottes nun anders oder verschieden ist, als die Heiligkeit Gottes, über die Ich Gemeinschaft führte? Hat es bei euch einen Eindruck hinterlassen? (Gott sagt das aus, was Er in Seinem Herzen fühlt. Es ist rein. Das ist ein Aspekt der Heiligkeit.) Das ist ein Teil davon, gibt es noch etwas hinzuzufügen? (Wenn Gott dem Menschen zürnt, ist dies makellos und darin ist Heiligkeit.) (Ich sehe in Gottes Autorität Seine Vollkommenheit, Seine Treue, Seine Weisheit und Seine Herrschaft über alle Dinge. Diese Dinge verstehe ich.) „Herrschaft über alle Dinge“, das betrifft die Autorität Gottes, jetzt sprechen wir von der Heiligkeit Gottes. (Was die Heiligkeit Gottes betrifft, so verstehe ich, dass Gottes Zorn und Barmherzigkeit Seiner gerechten Natur innewohnen. Das hat in mir einen sehr starken Eindruck hinterlassen. Gottes gerechte Disposition ist einzigartig, wovon ich in der Vergangenheit kein solches Verständnis oder solch eine Erläuterung dafür hatte. Aber in Ihrer Ausführung hatten Sie erklären, dass der Zorn Gottes anders ist als die Wut des Menschen. Er ist etwas, das kein Geschöpf besitzt. Der Zorn Gottes ist eine positive Sache und hat hohe Grundsätze. Er wird wegen Seinem innewohnenden Wesen hervorgebracht. Gott entfesselt Seinen Zorn, weil Er etwas Negatives sieht. Gottes Barmherzigkeit ist auch etwas, was nichts Erschaffenes innehat. Obwohl der Mensch gute Taten oder gerechte Handlungen aufweist, die ähnlich der Barmherzigkeit erachtet werden können, sind sie unrein und es gibt einen Beweggrund dahinter. Einige Arten der sogenannten Barmherzigkeit sind sogar falsch und ohne Inhalt. Ich habe aber die Erlösung Gottes gesehen, wenn Er den Menschen Seine Barmherzigkeit zeigt und diese Barmherzigkeit setzt den Menschen direkt auf den Pfad der Errettung. Sie bringt die Menschen in die richtige Bahn des Glaubens an Gott, sodass sie ihre wunderschöne Bestimmung empfangen. Die Barmherzigkeit Gottes ist also in Seiner Substanz enthalten. Sogar wenn Gott eine Stadt aufgrund Seines Zorns vernichten würde, könnte Er, weil Er ein barmherziges Wesen besitzt, zu jeder Zeit oder an jedem Ort Seine Barmherzigkeit zeigen, um die Menschen dieser Stadt zu retten und zu schützen. Das ist mein Verständnis davon.) Du hast einiges Verständnis von der gerechten Disposition Gottes.

Unser heutiges Thema ist Gottes Heiligkeit. Die Menschen verbinden die gerechte Disposition Gottes häufig mit Seiner Heiligkeit und sie alle haben etwas über Seine gerechte Disposition erfahren und gehört. Darüber hinaus reden viele Menschen oft über die Heiligkeit Gottes, einher mit Gottes gerechter Disposition, indem sie sagen, dass Gottes gerechte Disposition heilig ist. Jedem ist das Wort „heilig“ geläufig und es wird oft verwendet, aber welche Ausdrucksformen der Heiligkeit Gottes können die Menschen, im Hinblick auf die Begriffsinhalte dieses Wortes, erkennen? Was hat Gott offenbart, das die Menschen erkennen können? Ich fürchte, es ist etwas, das niemand kennt. Wir sagen, die Disposition Gottes ist gerecht. Nimmst du jedoch die gerechte Disposition Gottes und sagst, sie ist heilig, erscheint das ein wenig vage und ein bisschen verwirrend. Weshalb ist das so? Du sagst, die Disposition Gottes ist gerecht oder du sagst, Seine gerechte Disposition ist heilig. Wie charakterisiert ihr in euren Herzen also die Heiligkeit Gottes, wie versteht ihr sie? Das heißt, was hat Gott offenbart und was ist mit all dem, das Gott hat und ist, das die Menschen als heilig anerkennen? Hast du darüber schon einmal nachgedacht? Was Ich gesehen habe, ist, dass die Menschen häufig verwendete Worte sagen oder Phrasen haben, die ständig wiederholt worden sind. Doch sie wissen noch nicht einmal was sie da sagen. So wird es nun mal von allen gesagt und sie sagen es gewohnheitsmäßig, so wird es zu einer festen Phrase. Wenn sie aber die Einzelheiten untersuchen und wirklich nachforschen würden, fänden sie heraus, dass sie ihre wahre Bedeutung oder worauf sie sich bezieht, nicht kennen. Genauso wie es sich mit dem Wort „heilig“ verhält, weiß niemand so genau, auf welchen Aspekt des Wesens Gottes man sich hinsichtlich Seiner Heiligkeit, von der die Menschen sprechen, bezieht. Wenn es darum geht das Wort „heilig“ mit Gott in Einklang zu bringen, weiß niemand Bescheid. Die Herzen der Menschen sind verwirrt und sie sind weitherzig darin, wie sie Gott als heilig erachten. Doch inwiefern ist Gott heilig? Weiß das irgendjemand? Niemand besitzt wirklich Klarheit in dieser Sache. Heute werden wir uns über das Thema austauschen, um das Wort „heilig“ mit Gott in Einklang zu bringen, damit die Menschen den tatsächlichen Inhalt der Wesenheit von Gottes Heiligkeit sehen können. Das wird einige Menschen davon abhalten dieses Wort unbekümmert und gewohnheitsmäßig zu verwenden und Dinge willkürlich zu sagen, von denen sie nicht wissen, was sie bedeuten oder noch nicht einmal, ob sie richtig und akkurat sind oder nicht. Die Menschen haben es immer auf diese Weise gesagt, du hast es gesagt, ich habe es gesagt und so wurde es zu einer Redensart, mit der die Menschen das Wort „heilig“ unabsichtlich befleckt haben.

Äußerlich betrachtet scheint das Wort „heilig“ sehr leicht verständlich zu sein, oder? Die Menschen glauben zumindest, dass das Wort „heilig“ sauber, unbefleckt, geistlich und rein bedeutet oder es gibt einige Menschen, die in der Hymne, die „Reine Liebe ohne Makel“, die wir gerade gesungen haben, „heilig“ mit „Liebe“ in Verbindung bringen, was richtig ist. Das ist ein Teil davon und die Liebe Gottes ist Teil Seines Wesens, aber nicht dessen Gesamtheit. Nach Ansicht der Menschen jedoch, sehen sie dieses Wort und neigen dazu es mit Dingen zu assoziieren, die sie selbst als rein und sauber erachten oder mit Dingen, die sie persönlich als unbefleckt und makellos betrachten. Einige Menschen sagten zum Beispiel, die Lotusblume sei sauber. Wie sind die Menschen zu einer solchen Definition, bezüglich der Lotusblume, gekommen? (Die Lotusblume wächst im Schlamm, blüht jedoch ohne Makel.) Sie erblüht makellos aus dem schmutzigen Wasser und so begannen die Menschen das Wort „heilig“ für die Lotusblume anzuwenden. Einige Menschen sehen die von anderen geschriebenen Liebesgeschichten als heilig an. Oder sie würden ein paar als würdig erdachte Hauptdarsteller als heilig betrachten. Überdies hinaus wurden die Menschen aus der Bibel oder andere, die in spirituellen Büchern vorkommen – wie die Heiligen, die Apostel oder andere, die Gott einst folgten, während Er Sein Werk verrichtete – so betrachtet, als hätten sie spirituelle Erfahrungen gemacht, die heilig waren. Das sind alles Dinge, die von Menschen erdacht wurden und es sind Vorstellungen, die von den Menschen gehegt werden. Warum übernehmen die Menschen solche Vorstellungen? Dafür gibt es einen Grund und der ist sehr einfach: weil die Menschen in verdorbener Gesinnung leben und in einer Welt des Bösen und der Abscheulichkeit wohnen. Alles, was sie sehen, alles, was sie berühren, alles, was sie erfahren, sind das Übel und die Verderbnis Satans, wie auch seine Intrigen, sein Machtkampf und sein Krieg, die sich unter dem Einfluss Satans unter Menschen ereignen. Selbst dann, wenn Gott Sein Werk in den Menschen durchführt und selbst dann, wenn Er zu ihnen spricht, und Seine Disposition und Sein Wesen offenbart, sind sie nicht in der Lage zu erkennen oder zu wissen, was Gottes Heiligkeit und Wesen sind. Die Menschen sagen häufig, dass Gott heilig ist, aber sie haben kein wahres Verständnis; sie sagen nur leere Worte. Da die Menschen inmitten von Abscheulichkeit und Verderbnis leben und sich in der Domäne Satans befinden, sehen sie weder das Licht, wissen nichts von positiven Angelegenheiten. Darüber hinaus kennen sie die Wahrheit nicht. Deshalb weiß niemand wirklich was „heilig“ bedeutet. Gibt es davon abgesehen dennoch irgendwelche heiligen Dinge oder heilige Menschen in dieser verdorbenen Menschheit? (Nein.) Wir können mit Gewissheit sagen, nein, es gibt sie nicht, denn nur Gottes Wesenheit ist heilig. 

Letztes Mal hatten wir uns hinsichtlich der Heiligkeit von Gottes Wesenheit ein bisschen ausgetauscht und dies diente als Inspiration für die Kenntnis der Menschen von Gottes Heiligkeit. Das reicht aber nicht aus. Es kann den Menschen nicht zureichend helfen, Gottes Heiligkeit vollständig zu erkennen, noch kann es ihnen genügend Hilfe dabei sein, Gottes Heiligkeit als einzigartig zu verstehen. Außerdem lässt es den Menschen nicht ausreichend den Aspekt der wahren Bedeutung der Heiligkeit verstehen, wie er in Gott vollständig verkörpert wird. Deshalb ist es notwendig, dass wir unsere Gemeinschaft zu diesem Thema weiterführen. Beim letzten Mal besprachen wir in unserer Gemeinschaft drei Themen und sollten nun das vierte erörtern. Wir fangen damit an, in den Schriften zu lesen.

Die Versuchung Satans

(Mt 4,1-4) Da ward Jesus vom Geist in die Wüste geführt, auf daß er von dem Teufel versucht würde. Und da er vierzig Tage und vierzig Nächte gefastet hatte, hungerte ihn. Und der Versucher trat zu ihm und sprach: Bist du Gottes Sohn, so sprich, daß diese Steine Brot werden. Und er antwortete und sprach: Es steht geschrieben: „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeglichen Wort, das durch den Mund Gottes geht.“

Dies sind die Worte mit denen Teufel zuerst versuchte den Herrn Jesus in Versuchung zu führen. Was ist der Inhalt dessen, was der Teufel sagte? („Bist du Gottes Sohn, so sprich, daß diese Steine Brot werden.“) Der Teufel sagte diese ziemlich einfachen Worte. Gibt es aber ein Problem mit dem wesentlichen Inhalt dieser Worte? (Ja.) Was ist das Problem? Er sagte: „Bist du Gottes Sohn, …“, aber wusste er in seinem Herzen, dass der Herr Jesus Gottes Sohn war? Wusste er, dass Er Christus war? (Ja.) Warum sagte er dann „Bist du“? (Er wollte Gott versuchen.) Natürlich wollte er Gott versuchen, doch welchen Zweck sollte das erfüllen? Er sagte: „Bist du Gottes Sohn.“ In seinem Herzen wusste er, dass der Herr Jesus Christus der Sohn Gottes war. Obwohl das in seinem Herzen sehr deutlich war, unterwarf er sich Ihm oder betete er Ihn an? (Nein.) Was wollte er tun? Er wollte das tun und diese Worte sagen, um den Herrn Jesus zu verärgern und Ihn zu verlocken, damit Er den Köder schluckt. Auch, um den Herrn Jesus zum Narren zu halten, damit Er die Dinge nach seiner Denkweise tut und damit Er nach seinem Haken schnappt. War das nicht die Absicht? Satan wusste in seinem Herzen ganz klar, dass dies der Herr Jesus Christus war und dennoch sagte er diese Dinge. Ist das nicht die Natur Satans? Was ist die Natur Satans? (Listig und böse zu sein, keine Ehrfurcht für Gott zu haben.) Er hat keine Ehrfurcht vor Gott. Was ist das Negative, das er hier tat? Wünschte er nicht Gott anzugreifen? Er wollte diese Methode anwenden, um Gott anzugreifen, er sagte: „Bist du Gottes Sohn, so sprich, daß diese Steine Brot werden.“ Ist das nicht die böse Absicht Satans? (Ja.) Was versuchte er wirklich zu tun? Sein Vorhaben ist sehr deutlich: Er versuchte diese Methode anzuwenden, um die Position und die Identität des Herrn Jesus Christus anzufechten. Er sagte: „Bist Du Gottes Sohn, so sprich, dass diese Steine Brot werden. Wenn Du es nicht tust, bist Du nicht der Sohn Gottes und Du lässt es einfach sein.“ Ist es das, was hier gemeint ist? Er wollte diese Methode verwenden, um Gott anzugreifen, er wollte das Werk Gottes auseinandernehmen und zerstören. Dies ist die Böswilligkeit Satans. Seine Böswilligkeit ist ein natürlicher Ausdruck seiner Natur. Obwohl er wusste, dass der Herr Jesus Christus der Sohn Gottes, die tatsächliche Menschwerdung Gottes Selbst war, konnte er sich nicht davon abhalten so etwas zu tun und Gott hinterrücks anzufallen, Ihn weiterhin anzugreifen und scheute keine Mühe, um das Werk Gottes zu zerstören.

Lasst uns nun diesen Satz, den Satan benutzte, analysieren: „so sprich, daß diese Steine Brot werden.“ Steine in Brot verwandeln – hat das irgendeine Bedeutung? Wenn es Nahrung gibt, warum sollte man sie nicht essen? Warum ist es notwendig, Steine in Nahrung zu verwandeln? Hat das irgendetwas zu bedeuten? (Nein.) Hatte der Herr Jesus, obwohl Er zu der Zeit fastete, wirklich Nahrung bei Sich? Hatte Er Nahrung dabei? (Ja, das hatte Er.) Hier sehen wir also die Absurdität Satans, diesen Satz zu benutzen. Satan tut eine Menge Dinge. Du siehst seine tückische und arglistige Natur und du siehst, wie er das Werk Gottes zerstört und er ist so hasserfüllt und verdrießlich. Findest du, dass sich aber andererseits eine kindische und absurde Natur hinter seinen Worten und Handlungen verbirgt? (Ja.) Das ist eine Enthüllung der Natur Satans. Dies ist die Art seiner Natur und diese Art von Dingen wird er tun. Den Menschen erscheint dieser Satz heute grotesk und lächerlich. Aber diese Worte können in der Tat von Satan geäußert werden. Können wir sagen, dass er unwissend ist? Dass er absurd ist? Das Übel Satans ist überall und offenbart sich ständig. Und wie antwortet der Herr Jesus darauf? („Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeglichen Wort, das durch den Mund Gottes geht.“) Haben diese Worte irgendeine Kraft? (Ja, das haben sie.) Warum sagen wir, dass sie Kraft haben? (Sie sind die Wahrheit.) Richtig! Diese Worte sind die Wahrheit. Nun, lebt der Mensch nur vom Brot allein? Der Herr Jesus fastete 40 Tage und Nächte. Hungerte Er zu Tode? (Nein.) Er hungerte nicht zu Tode, also erschien Ihm Satan und forderte Ihn auf Steine in Essbares zu verwandeln, indem er diese Art von Dingen sagte: „Wenn Du die Steine in Nahrung verwandelst, hast Du dann nicht etwas zu essen? Kannst Du dann mit dem Fasten nicht aufhören und musst nicht mehr hungern?“ Doch der Herr Jesus sagte: „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein“. Das bedeutet, dass obwohl der Mensch in einem physischen Körper lebt, ist das, was ihm Leben gibt, was seinen physischen Körper leben und atmen lässt, nicht die Nahrung, sondern all die Worte, die durch Gottes Mund geäußert werden. Einerseits erachtet der Mensch diese Worte als Wahrheit. Die Worte geben ihm den Glauben, lassen ihn fühlen, dass er sich auf Gott verlassen kann, dass Gott die Wahrheit ist. Haben diese Worte andererseits einen praktischen Aspekt? (Ja, das haben sie.) Warum? Weil der Herr Jesus 40 Tage und Nächte lang gefastet hat und noch immer dort steht, noch immer am Leben ist. Ist das nicht eine bildliche Darstellung? Er hat nichts gegessen, 40 Tage und Nächte lang keine Nahrung zu sich genommen. Er ist immer noch am Leben. Das ist der mächtige Beweis, der hinter Seiner Aussage steht. Diese Phrase ist simpel, was aber den Herrn Jesus angeht, wurde Ihm diese Phrase Seines Herzens von irgendjemandem gelehrt oder fiel sie Ihm dank der Dinge ein, die Satan Ihm gesagt hatte? Denkt darüber nach. Anders gesagt, Gott ist Wahrheit und Gott ist Leben, waren jedoch Gottes Wahrheit und Leben eine spätere Hinzufügung? Entstand sie durch Erfahrung? (Nein.) Nein, sie ist in Gott ureigen, was bedeutet, dass Wahrheit und Leben Gottes Wesen sind. Was immer Ihm zustößt, was Er offenbart, ist Wahrheit. Diese Wahrheit, diese Phrase – ob ihr Inhalt lang oder kurz ist – kann den Menschen leben lassen, ihm Leben spenden. Sie kann den Menschen dazu befähigen, in ihr selbst Wahrheit und Klarheit über den Weg des menschlichen Lebens zu finden und kann ihm dazu verhelfen, an Gott zu glauben. Mit anderen Worten ist der Ursprung Gottes Verwendung dieser Phrase positiv. Können wir demnach sagen, dass diese positive Sache heilig ist? (Ja.) Die Phrase Satans kommt von der Natur Satans. Satan offenbart seine böse Natur, seine arglistige Natur, überall, fortwährend. Weist Satan nun diese Enthüllungen auf natürlicherweise auf? (Ja.) Regt ihn irgendjemand dazu an? Hilft ihm irgendjemand? Zwingt ihn irgendjemand dazu? (Nein.) Er macht das alles aus eigenem Antrieb. Das ist die böse Natur Satans. Was immer Gott tut und wie immer Er es tut, Satan ist Ihm auf den Fersen. Das Wesen und die wahren Merkmale dieser Dinge, die Satan sagt und tut, sind das Wesen Satans – ein böses und arglistiges Wesen. Wenn wir nun weiterlesen, was sagt Satan noch? Lasst uns unten weiterlesen.

(Mt 4,5-7) Da führte ihn der Teufel mit sich in die Heilige Stadt und stellte ihn auf die Zinne des Tempels und sprach zu ihm: Bist du Gottes Sohn, so laß dich hinab; denn es steht geschrieben: Er wird seinen Engeln über dir Befehl tun, und sie werden dich auf Händen tragen, auf daß du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest. Jesus sagte zu ihm, wiederum steht es geschrieben, Du sollst Gott deinen Herrn nicht versuchen.

Lasst uns zuerst über diese Aussage Satans sprechen. Er sagte: „Bist du Gottes Sohn, so laß dich hinab“ und daraufhin zitierte er aus den Schriften: „Er wird seinen Engeln über dir Befehl tun, und sie werden dich auf Händen tragen, auf daß du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest.“ Was empfindest du, wenn du die Worte Satans hörst? Sind sie nicht sehr kindisch? Sie sind kindisch, grotesk und widerwärtig. Warum sage Ich das? Satan führt immer etwas Dummes im Schilde. Er hält sich für sehr klug und zitiert dabei häufig die Schriften – sogar das wahre Wort Gottes – er versucht diese Worte gegen Gott zu richten, um Ihn damit anzugreifen und Ihn zu versuchen. Das von ihm verfolgte Ziel dabei ist, den Plan von Gottes Werk zu vernichten. Fällt dir dennoch irgendetwas bei dem, was Satan sagte, auf? (Darin liegen böse Absichten.) Satan war schon immer ein Versucher. Er spricht nicht geradeheraus, sondern spricht auf Umwegen, indem er Versuchung, Täuschung und Verführung einsetzt. Satan versucht Gott und den Menschen gleichermaßen: Er denkt, dass beide, Gott und der Mensch, so unwissend, so töricht und unfähig sind, die Dinge so zu erkennen, wie sie sind. Satan denkt, dass Gott und der Mensch gleichermaßen unfähig sind, sein Wesen zu durchschauen und dass Gott und der Mensch seine verschlagenen und listigen Absichten, gleichermaßen nicht durchschauen werden. Ist das nicht, woher Satan seine Torheit erhält? Außerdem zitiert Satan die Schriften unverhohlen. Er denkt, dass dies zu tun ihm Glaubwürdigkeit verleiht und dass du nicht in der Lage sein wirst, irgendwelche Mängel darin zu entdecken oder es verhindern könntest, dadurch getäuscht zu werden. Ist Satan an diesem Punkt nicht absurd und kindisch? (Ja.) Genauso verhält es sich auch, wenn einige Leute das Evangelium verbreiten und Zeugnis für Gott ablegen; würden die Ungläubigen nicht etwas Ähnliches wie Satan sagen? Hast du die Menschen etwas Ähnliches sagen hören? (Ja.) Wie fühlst du dich, wenn du solche Dinge hörst? Fühlst du dich angewidert? (Ja.) Wenn du angewidert bist, fühlst du dich dann auch angeekelt und abgestoßen? (Ja.) Wenn du diese Gefühle hast, bist du dann imstande zu erkennen, dass Satan und die verdorbene Gesinnung, die Satan in den Menschen einarbeitet, bösartig sind? Hast du in deinem Herzen jemals eine Erkenntnis, wie: „Gott spricht niemals auf diese Weise. Die Worte Satans führen Angriffe und Versuchung herbei, seine Worte sind absurd, lachhaft, kindisch und abstoßend. Gott jedoch würde in Seiner Sprechweise und Seinen Handlungen niemals derartige Methoden anwenden, um zu sprechen oder Sein Werk auszuführen, und Er hat dies niemals getan“? Natürlich haben die Menschen in dieser Situation nur ein Mindestmaß an Gefühl, um weiterzumachen und sie haben keine Erkenntnis von der Heiligkeit Gottes, richtig? Mit eurer momentanen Statur fühlt ihr lediglich dieses: „Alles, was Gott sagt, ist die Wahrheit, es ist zu unserem Vorteil und wir müssen es akzeptieren“, ungeachtet dessen, ob du in der Lage bist dies zu akzeptieren oder nicht, sagst du ohne Ausnahme, dass das Wort Gottes die Wahrheit ist und dass Gott die Wahrheit ist, aber du weißt nicht, dass die Wahrheit in sich selbst Heiligkeit ist und dass Gott heilig ist.

Was war also die Antwort des Herrn Jesus auf Satans Worte? (Jesus sagte zu ihm, wiederum steht es geschrieben, Du sollst Gott deinen Herrn nicht versuchen.) Liegt Wahrheit in diesem Satz, den der Herr Jesus sagte? (Ja.) Es liegt Wahrheit darin. Oberflächlich gesehen, scheint es ein zu befolgendes Gebot für die Menschen zu sein, es ist eine sehr einfache Phrase, aber sie ist eine, die von beiden, dem Menschen und Satan, oft übertreten wurde. Somit sagte der Herr Jesus zu ihm: „Du sollst Gott, deinen HERRN, nicht versuchen.“, Denn das ist, was Satan oftmals tat und er scheute keine Mühe, es zu tun. Man könnte sogar sagen, dass Satan dies schamlos tat. Es ist die wesentliche Natur Satans, keine Gottesfurcht zu haben und in seinem Herzen keine Ehrfurcht vor Gott zu haben. Selbst dann, als Satan neben Gott stand und Ihn sehen konnte, konnte er nicht umhin Gott zu versuchen. Deshalb sagte der Herr Jesus zu Satan: „Du sollst Gott, deinen HERRN, nicht versuchen.“ Das ist eine Phrase, die Gott häufig zu Satan gesagt hat. Ist es nicht angemessen, diese Phrase sogar heute noch zu verwenden? (Ja.) Warum? (Weil auch wir Gott oft versuchen.) Die Menschen versuchen Gott häufig, aber weshalb tun die Menschen das oft? Ist es deshalb, weil die Menschen voller verdorbener, satanischer Gesinnung sind? (Ja.) Ist also das, was Satan weiter oben gesagt hat, etwas, das auch die Menschen häufig sagen? (Ja.) In welchen Situationen? Man könnte sagen, dass die Menschen Dinge wie diese unabhängig von Zeit und Ort gesagt haben. Das beweist, dass des Menschen Gesinnung genau die gleiche ist, wie die verdorbene Gesinnung Satans. Der Herr Jesus sprach einen einfachen Satz, einen, der die Wahrheit verkörpert und einen, den die Menschen benötigen. Argumentierte der Herr Jesus jedoch in dieser Situation mit Satan? Gab es irgendetwas Konfrontatives in dem, was Er zu Satan sagte? (Nein.) Wie betrachtete der Herr Jesus die Versuchung Satans in Seinem Herzen? Fühlte Er sich abgestoßen und angewidert? (Ja.) Der Herr Jesus fühlte sich angewidert und abgestoßen, aber Er argumentierte nicht mit Satan, noch weniger sprach Er über irgendwelche wichtigen Prinzipien. Ist es nicht so? (Ja.) Weshalb? (Der Herr Jesus wollte Satan nicht anerkennen.) Weshalb wollte Er Satan nicht anerkennen? (Weil Satan immer so ist, er kann sich niemals ändern.) Könnten wir sagen, dass Satan einsichtslos ist? (Ja, das könnten wir.) Kann Satan anerkennen, dass Gott die Wahrheit ist? Satan wird niemals anerkennen, dass Gott die Wahrheit ist und er wird niemals zugeben, dass Gott die Wahrheit ist. Das ist seine Natur. Außerdem liegt in der Natur Satans noch etwas Anderes, das abstoßend ist, was ist das? Bei seinen Versuchen, den Herrn Jesus zu verführen, dachte Satan, dass er selbst dann, wenn er Gott in Versuchung führen und keinen Erfolg haben würde, er es trotzdem versuchen würde. Obwohl er nichts Gutes daraus gewinnen würde, würde er es trotzdem tun und beharren und sich Gott bis zum Schluss widersetzen. Was für eine Art von Natur ist das? Ist sie nicht böse? (Ja.) Hat derjenige Gott gesehen, der erzürnt, wenn Gott erwähnt wird? Kennt derjenige Gott, der erbost, wenn Gott erwähnt wird? Er weiß nicht, wer Gott ist, glaubt nicht an Ihn und Gott hat nie zu Ihm gesprochen. Gott hat ihn niemals gestört, weshalb würde er dann verärgert sein? Könnten wir sagen, dass dieser Mensch böse ist? Wäre das jemand mit einer bösen Natur? Wenn nichts diese Menschen aus der Ruhe bringen kann, welche Trends auch immer in der Welt geschehen, ob es sich dabei um Vergnügen, Essen, berühmte Menschen oder schöne Menschen handelt, doch sobald das Wort „Gott“ einmal erwähnt wird und sie deshalb wütend werden, wäre das dann nicht ein Beispiel einer bösen Natur? Das dient als ein zufriedenstellender Beweis für die böse Natur des Menschen. Wenn wir nun von euch sprechen, gibt es da Zeiten, in denen die Wahrheit erwähnt wird oder Gottes Prüfungen für die Menschheit vorgebracht oder Gottes Worte des Urteils gegen den Menschen erwähnt werden, durch die ihr euch gestört und zurückgeschlagen fühlt und ihr davon nichts hören wollt? Euer Herz denkt vielleicht: Wie ist das die Wahrheit? Haben nicht alle Menschen gesagt, dass Gott die Wahrheit ist? Das ist nicht die Wahrheit, das sind ganz klar nur ermahnende Worte Gottes an den Menschen! Manche Menschen mögen sich sogar in ihren Herzen angewidert fühlen: Das wird jeden Tag vorgebracht, Seine Prüfungen für uns, wie auch Sein Gericht, werden stets erwähnt. Wann wird das alles aufhören? Wann werden wir das gute Ziel empfangen? Es ist nicht bekannt, woher diese unangemessene Wut kommt. Welche Art von Natur ist das? (Die böse Natur.) Sie wird von der bösen Natur Satans veranlasst. Was Gott betrifft, bezüglich der bösen Natur Satans und der verderbten Veranlagung des Menschen, argumentiert oder zankt Er sich niemals mit den Menschen und Er macht niemals ein Aufsehen darum, wenn die Menschen aus Unwissenheit handeln. Ihr werdet nicht sehen, dass Gott menschenähnliche Ansichten bezüglich der Dinge hat. Darüber hinaus werdet ihr nicht sehen, dass Er die menschlichen Standpunkte, ihr Wissen, ihre Wissenschaft oder ihre Philosophie oder die Vorstellung des Menschen, wie mit den Dingen umzugehen ist, verwendet. Anstelle dessen ist alles, was Gott tut und alles, was Er offenbart, an die Wahrheit gebunden. Das heißt, dass jedes von Ihm gesagte Wort und jede von Ihm unternommene Handlung, die Wahrheit betrifft. Diese Wahrheit und diese Worte sind nicht irgendeine unbegründete Fantasie, sondern werden vielmehr von Gott, aufgrund von Gottes Wesen und Seinem Leben ausgedrückt. Weil diese Worte und das Wesen von allem, was Gott getan hat, die Wahrheit ist, können wir sagen, dass das Wesen Gottes heilig ist. Mit anderen Worten bringt alles, was Gott sagt und tut, Vitalität und Licht für die Menschen. Es erlaubt den Menschen positive Dinge und die Wirklichkeit dieser positiven Dinge zu sehen und macht es ihnen möglich, den richtigen Weg zu beschreiten. Diese Dinge sind aufgrund des Wesens Gottes und aufgrund des Wesens Seiner Heiligkeit festgelegt. Ihr habt es gesehen, nicht wahr? Wir werden in der Heiligen Schrift weiterlesen.

(Mt 4,8-11) Wiederum führte ihn der Teufel mit sich auf einen sehr hohen Berg und zeigte ihm alle Reiche der Welt und ihre Herrlichkeit und sprach zu ihm: Das alles will ich dir geben, so du niederfällst und mich anbetest. Da sprach Jesus zu ihm: Hebe dich weg von mir Satan! denn es steht geschrieben: „Du sollst anbeten Gott, deinen HERRN, und ihm allein dienen.“ Da verließ ihn der Teufel; und siehe, da traten die Engel zu ihm und dienten ihm.

Satan, der Teufel, der in seinen vorherigen zwei Schlichen scheiterte, hat noch einen weiteren versucht: Er zeigte dem Herrn Jesus alle Königreiche der Welt und ihre Herrlichkeit und verlangte von Ihm, den Teufel anzubeten. Was von den wahren Eigenschaften des Teufels erkennst du aus dieser Situation? Ist Satan, der Teufel, nicht absolut schamlos? (Ja.) Wie schamlos kann er sein? Alles wurde von Gott erschaffen, doch Satan dreht es herum und zeigt es Gott, indem er sagt: „Sieh den Reichtum und die Herrlichkeit all dieser Königreiche. Wenn Du mich anbetest, gebe ich Dir sie alle.“ Ist das keine Verdrehung der Rollen? Ist Satan nicht schamlos? Gott hat alles geschaffen, war das aber zu Seinem Vergnügen? Gott hat der Menschheit alles gegeben, aber Satan wollte sich allem bemächtigen und sagte danach: „Bete mich an! Bete mich an und ich werde Dir all dies geben.“ Das ist das hässliche Gesicht Satans. Er ist absolut schamlos, oder? Satan kennt noch nicht einmal die Bedeutung des Wortes „Scham und das ist nur ein weiteres Beispiel seiner Bosheit. Er weiß noch nicht einmal was Scham ist. Satan weiß ganz klar, dass Gott alles erschaffen hat und dass Er alles führt und die Herrschaft darüber hat. Alles gehört Gott, nicht dem Menschen, noch weniger Satan. Dennoch sagte Satan, der Teufel, unverfroren, dass er Gott alles geben würde. Tut Satan nicht ein weiteres Mal etwas Absurdes und Schamloses? Jetzt hasst Gott Satan sogar noch mehr, oder? Ganz gleich, was Satan auch zu tun versuchte, fiel der Herr Jesus darauf herein? (Nein.) Was sagte der Herr Jesus? („Du sollst anbeten Gott, deinen HERRN.“) Hat dieser Satz eine praktische Bedeutung? (Ja.) Welche Art von praktischer Bedeutung hat er? In seiner Rede sehen wir die Bosheit und Schamlosigkeit Satans. Wenn der Mensch also Satan anbeten würde, was wäre das Resultat? Würde er den Reichtum und die Herrlichkeit aller Königreiche erhalten? (Nein.) Was würde er erhalten? Würde die Menschheit genauso schamlos und lächerlich werden wie Satan? (Ja.) Sie würden sich dann von Satan nicht unterscheiden. Deshalb sagte der Herr Jesus diesen Satz, der für jeden einzelnen Menschen wichtig ist: „Du sollst anbeten Gott, deinen HERRN, und ihm allein dienen“, was aussagt, dass du in derselben Abscheulichkeit wie Satan schwelgst, wenn du außer dem Herrn, außer Gott Selbst, jemand anderem dienst und Satan, den Teufel, anbetest. Du würdest dann die Schamlosigkeit Satans und seine Bosheit teilen und würdest genauso wie Satan Gott versuchen und angreifen. Wie würde dein Ende dann aussehen? Du würdest von Gott verabscheut, von Gott niedergeschlagen und von Gott vernichtet werden, nicht wahr? Nachdem Satan den Herrn Jesus mehrere Male ohne Erfolg versucht hatte, probierte er es ein weiteres Mal? Satan versuchte es nicht noch einmal und ging danach. Was beweist dies? Es beweist, dass die böse Natur Satans, seine Arglist, seine Absurdität und seine Groteskheit, es nicht wert sind vor Gott erwähnt zu werden. Der Herr Jesus besiegte Satan in nur drei Sätzen, woraufhin er mit seinem Schwanz zwischen seinen Beinen davoneilte. Er war zu beschämt, um sein Gesicht erneut zu zeigen und er hat den Herrn Jesus nie wieder versucht. Da der Herr Jesus diese Versuchung Satans überwand, konnte Er nun das Werk, das Er zu erledigen hatte, mit Leichtigkeit weiterführen und konnte die vor Ihm liegenden Aufgaben wahrnehmen. Enthält alles, was der Herr Jesus in dieser Situation sagte und tat, für jeden einige praktische Bedeutungen, wenn es heute angewendet werden würde? (Ja.) Welche Art von praktischer Bedeutung enthält es? Ist Satan zu besiegen eine einfache Sache? (Nein.) Was würde es dann sein? Müssen die Menschen ein klares Verständnis von der boshaften Natur Satans haben? Müssen die Menschen ein genaues Verständnis von den Versuchungen Satans haben? (Ja.) Wenn du in deinem Leben die Versuchungen Satans jemals erlebst und in der Lage bist, die boshafte Natur Satans zu durchschauen, wirst du dann fähig sein, ihn zu besiegen? Wenn du über die Absurdität und die Groteskheit Satans Bescheid weißt, würdest du dann immer noch auf der Seite Satans stehen und Gott angreifen? (Nein, wir würden das nicht tun.) Wenn du verstehst, wie die Arglist und die Schamlosigkeit Satans durch dich offenbart werden – wenn du diese Dinge klar erkennst und von ihnen weißt – würdest du dann immer noch Gott auf diese Weise angreifen und versuchen? (Nein, wir würden das nicht tun.) Was wirst du dann tun? (Wir werden uns gegen Satan auflehnen und ihn verlassen.) Ist das etwas, das leicht durchgeführt werden kann? (Nein.) Es ist nicht einfach. Um das tun zu können, müssen die Menschen häufig beten, sie müssen Gott häufig gegenübertreten und sie müssen sich ständig selbst prüfen. Sie müssen sich der Disziplin Gottes und Seinem Gericht, sowie Seiner Züchtigung ergeben und nur auf diese Weise können die Menschen sich allmählich der Täuschung und Kontrolle Satans entziehen.

Aus den Dingen, die er sagte, können wir die Dinge zusammenfassen, die das Wesen Satans ausmachen. Als Erstes muss man grundsätzlich sagen, dass das Wesen Satans boshaft ist, was im Kontrast zur Heiligkeit Gottes steht. Warum sage Ich, dass das Wesen Satans boshaft ist? Um das zu sehen, muss man auf die Konsequenzen dessen schauen, was Satan den Menschen antut. Satan verdirbt und kontrolliert den Menschen und der Mensch handelt unter der verdorbenen Gesinnung Satans und bewohnt eine Welt, die von Satan korrumpiert ist und lebt unter verdorbenen Menschen. Die Massen werden unwissentlich von Satan besessen und assimiliert; deshalb hat der Mensch die verdorbene Gesinnung Satans, die Satans Natur ist. Aus allem, was Satan gesagt und getan hat, hast du da seine Arroganz erkannt? Hast du seine Arglist und Bösartigkeit erkannt? Wie zeigt sich die Arroganz Satans hauptsächlich? Will Satan immer Gottes Position besetzen? Satan will immer das Werk Gottes und die Position Gottes zerstören und sie für sich beanspruchen, damit die Menschen Satan folgen, unterstützen und anbeten. Das ist die arrogante Natur Satans. Wenn Satan die Menschen korrumpiert, sagt er ihnen direkt, was sie tun sollen? Wenn Satan Gott versucht, kommt er dann hervor und sagt: „Ich versuche Dich. Ich werde Dich jetzt angreifen.“? Er macht absolut nicht. Welche Methode verwendet Satan also? Er verführt, versucht, attackiert und stellt seine Fallen, und er zitiert sogar die Schriften. Satan spricht und handelt auf verschiedene Weisen, um seine finsteren Motive zu erreichen. Was kann an dem gesehen werden, was sich im Menschen manifestiert, nachdem Satan das getan hat? Sind die Menschen nicht arrogant? Der Mensch hat unter der Korrumpierung Satans jahrtausendelang gelitten und so wurde der Mensch arrogant, arglistig, bösartig und unzumutbar. All diese Dinge werden durch die Natur Satans herbeigeführt. Da die Natur Satans böse ist, hat er diese boshafte Natur den Menschen gegeben und beim Menschen diese böse verdorbene Veranlagung hervorgerufen. Deshalb lebt der Mensch unter der verdorbenen satanischen Gesinnung und genauso wie Satan, wendet auch der Mensch sich gegen Gott, greift Gott an und versucht Ihn bis zu dem Ausmaß, dass der Mensch Gott nicht anbetet und Ihn in seinem Herzen nicht verehrt.

Die Diskussion bezüglich der Heiligkeit Gottes kann, obwohl sie vielleicht ein bekanntes Thema ist, für manche Menschen ein wenig abstrakt werden und der Inhalt ist vielleicht ein bisschen tiefgründig. Der Grund dafür ist, dass die Menschen in der Vergangenheit mit dem praktischen Aspekt dieses Themas nur selten zu tun hatten. Aber macht euch keine Sorgen, wir werden es langsam angehen und Ich werde euch helfen zu verstehen, was die Heiligkeit Gottes ist. Lasst uns zuerst dieses sagen: Wenn du jemanden kennenlernen möchtest, betrachte das, was er oder sie tut, und die Ergebnisse seiner oder ihrer Handlungen, und du wirst in der Lage sein, das Wesen dieser Person zu erkennen – wir wollen über die Heiligkeit Gottes zuerst aus dieser Perspektive diskutieren. Mit anderen Worten ist Satans Wesen boshaft, also dienten die Handlungen Satans den Menschen gegenüber dessen, sie endlos zu korrumpieren. Satan ist böse, somit sind die Menschen, die er korrumpiert hat, boshaft, oder? Würde irgendjemand sagen: „Satan ist böse, aber vielleicht ist jemand, den er verdorben hat, heilig“? Was für ein Witz, oder? Ist das überhaupt möglich? (Nein.) Dann denkt darüber nicht auf diese Weise, lasst uns darüber aus diesem Aspekt sprechen. Satan ist böse, darin liegt eine unerlässliche und praktische Seite, und das ist nicht einfach leeres Gerede. Wir versuchen nicht Satan zu verleumden, sondern tauschen uns lediglich über die Wahrheit und Wirklichkeit aus. Das mag einige Menschen oder eine bestimmte Gruppe von Menschen vielleicht verletzen, aber es besteht hier keine böswillige Absicht. Vielleicht werdet ihr das heute hören und euch ein bisschen unwohl fühlen, aber irgendwann in naher Zukunft, wenn ihr in der Lage seid das zu erkennen, werdet ihr euch selbst verachten und werdet fühlen, dass das, worüber wir uns heute unterhalten haben, sehr nützlich und wertvoll für euch ist. Das Wesen Satans ist böse, demnach sind auch die Folgen seiner Handlungen zwangsläufig böse oder zumindest sind sie mit seiner Boshaftigkeit verbunden. Könnten wir das so sagen? (Ja.) Wie geht Satan also vor, um den Menschen zu verderben? Vor allem müssen wir zuerst einen Blick auf das böse Treiben Satans in der Welt und inmitten der Menschheit werfen, das sichtbar ist, das die Menschen fühlen können. Habt ihr euch je zuvor darüber Gedanken gemacht? Ihr mögt darüber nicht viel nachgedacht haben, deshalb lasst Mich einige Hauptpunkte vorbringen. Jeder kennt die Evolutionstheorie, die Satan anbringt, richtig? Ist dies nicht ein Wissensgebiet, das der Mensch studiert? (Ja.) Also benutzt Satan zuerst das Wissen, um den Menschen zu verderben und lehrt sie mit seinen eigenen Methoden Wissen. Dann benutzt er die Wissenschaft, um ihn zu verderben, um sein Interesse am Wissen, an der Wissenschaft und an geheimnisvollen Dingen zu wecken, oder an Dingen, die die Menschen zu erkunden wünschen. Die nächsten Dinge, die Satan zur Korrumpierung des Menschen einsetzt, sind die Traditionskultur und der Aberglaube und anschließend verwendet er soziale Trends. Das alles sind Dinge, mit denen die Menschen in ihrem täglichen Leben in Berührung kommen. Sie sind alle mit Dingen nahe der Menschen verbunden, mit dem, was sie sehen, was sie hören, was sie berühren und was sie erfahren. Man könnte sagen, sie umgeben jeden, sie sind unausweichlich und unentwirrbar. Die Menschheit hat keine Möglichkeit, die Beeinflussung, die Infizierung, die Kontrolle und die Bindung an diese Dinge, zu verhindern. Sie haben keine Macht, um diese Dinge von sich zu stoßen.

1. Wie Satan das Wissen benutzt, um den Menschen zu verderben

Zuerst werden wir über das Wissen sprechen. Würde nicht jeder das Wissen als eine positive Sache ansehen? Oder die Menschen denken geringstenfalls, dass die Begriffsinhalte des Wortes „Wissen“, eher positiv als negativ sind. Weshalb erwähnen wir dann hier, dass Satan das Wissen verwendet, um den Menschen zu verderben? Ist die Evolutionstheorie denn kein Aspekt des Wissens? Sind die wissenschaftlichen Gesetze Newtons nicht Teil des Wissens? Die Anziehungskraft der Erde ist Teil des Wissens, oder? (Ja.) Weshalb steht also das Wissen auf der Liste der Dinge mit denen Satan die Menschheit korrumpiert? Was ist eure Einschätzung dazu? Hat das Wissen denn auch nur einen Funken Wahrheit in sich? (Nein.) Was ist denn das Wesen des Wissens? (Es wendet sich gegen die Wahrheit.) Auf welcher Basis wird das Wissen, dass der Mensch studiert, gelehrt? Basiert es auf der Evolutionstheorie? Liegt dem Wissen, das der Mensch erforscht hat, zusammengefasst, nicht der Atheismus zugrunde? (Ja.) Hat irgendetwas von diesem Wissen eine Verbindung zu Gott? Ist es mit der Anbetung Gottes verbunden? Ist es mit der Wahrheit verbunden? (Nein.) Wie benutzt also Satan das Wissen, um den Menschen zu korrumpieren? Ich habe gerade gesagt, dass keines dieser Wissensarten mit der Anbetung Gottes oder mit der Wahrheit verbunden ist. Manche Menschen denken darüber wie folgt: „Es mag nichts mit der Wahrheit zu tun haben, aber es verdirbt die Menschen nicht.“ Was ist eure Meinung darüber? Wurde dir durch das Wissen gelehrt, dass das Glück der Menschen von dem abhängt, was sie mit ihren eigenen Händen geschaffen haben? Hat dir das Wissen jemals gelehrt, dass das Schicksal des Menschen in seiner eigenen Hand liegt? (Ja.) Was für eine Art von Gerede ist das? (Es ist Unsinn.) Genau, richtig! Es ist Unsinn! Es ist kompliziert über das Wissen zu sprechen. Du kannst es einfach ausdrücken, ein Bereich des Wissens ist nichts weiter als Wissen. Das ist ein Wissensgebiet, das auf der Basis dessen gelehrt wird, Gott nicht anzubeten und mangelndes Verständnis davon, dass Gott alle Dinge schuf. Wenn die Menschen diese Art des Wissens studieren sehen sie nicht, dass Gott die Herrschaft über alle Dinge hat. Sie sehen nicht, dass Gott für alles verantwortlich ist oder alle Dinge führt. Stattdessen ist alles, was sie tun, endlose Untersuchungen anstellen, diesen Wissensbereich erforschen und auf Wissen begründete Antworten herausfinden. Wenn die Menschen jedoch nicht an Gott glauben und stattdessen nur Nachforschungen anstreben, werden sie niemals die wahren Antworten finden, oder? Das Wissen gibt dir nur eine Existenzgrundlage, es besorgt dir nur einen Job, es verschafft dir nur ein Einkommen, damit du nicht hungerst, aber es wird niemals bewirken, dass du Gott anbetest und dich niemals vom Bösen fernhalten. Je mehr du das Wissen studierst, umso mehr wirst du den Wunsch verspüren gegen Gott zu rebellieren, Gott zu erforschen, Gott zu versuchen und dich gegen Gott zu wenden. Nun, was lehrt also das Wissen den Menschen? Es ist die Philosophie Satans. Haben die Philosophien Satans und die Regeln des Überlebens, die in der verdorbenen Menschheit vorkommen, irgendeine Beziehung zur Wahrheit? (Nein.) Sie haben nichts mit der Wahrheit zu tun und tatsächlich sind sie das Gegenteil der Wahrheit. Die Menschen sagen oft: „Leben ist Bewegung“, was für ein Gerede ist das? (Unsinn.) Die Menschen sagen auch: „Der Mensch ist Eisen, der Reis ist Stahl, der Mensch fühlt sich ausgehungert, wenn er eine Mahlzeit auslässt.“ Was ist das? Das ist sogar eine schlimmere Täuschung und es zu hören ist widerlich. Wissen ist also etwas, worüber vielleicht jeder Bescheid weiß. In das sogenannte Wissen des Menschen hat Satan ein ziemliches Stück seiner Lebensphilosophie und seines Denkens gefüllt. Und so, wie Satan das tut, erlaubt Satan dem Menschen sein Denken, seine Philosophie und seinen Standpunkt zu übernehmen, sodass der Mensch die Existenz Gottes, die Herrschaft Gottes über alle Dinge und die Herrschaft über das Schicksal des Menschen, ablehnt. Während das Studium des Menschen also vorangeht, fühlt er, dass die Existenz Gottes vage wird, je mehr er an Wissen erlangt, und der Mensch könnte sogar das Gefühl haben, dass Gott nicht existiert. Da Satan Gesichtspunkte, Vorstellungen und Gedanken in das Denken des Menschen beigefügt hat, wird der Mensch nicht davon verdorben, wenn Satan diese Gedanken in seinen Kopf setzt? (Ja.) Auf was basiert der Mensch sein Leben nun? Ist er wirklich von diesem Wissen abhängig? Nein. Der Mensch basiert sein Leben auf die Gedanken, Ansichten und Philosophien Satans, die in diesem Wissen verborgen liegen. Hier spielt sich der Kern der Verdorbenheit Satans des Menschen ab. Das sind das Ziel Satans und seine Methode, mit der er den Menschen verdirbt.

Wir werden uns zuerst über den oberflächlichsten Aspekt dieses Themas unterhalten. Können die Grammatik und die Worte im Sprachunterricht Menschen korrumpieren? Sie konnten das nicht. Können Worte die Menschen korrumpieren? (Nein.) Die Worte verderben die Menschen nicht, sie sind ein Werkzeug, das den Menschen zu sprechen erlaubt und ein Werkzeug, durch das die Menschen mit Gott kommunizieren. Außerdem sind es Sprache und Worte, mit denen heute Gott mit den Menschen kommuniziert. Sie sind Werkzeuge, sie sind eine Notwendigkeit. Eins plus eins ergibt zwei. Das ist Wissen, oder? Zwei multipliziert mit zwei ergibt vier. Das ist Wissen, oder? Kann das dich aber korrumpierten? Das ist gesunder Menschenverstand und eine Regel, also kann es die Menschen nicht verderben. Welches Wissen verdirbt die Menschen dann? Es ist das Wissen, in das sich die Sichtweisen und Gedanken Satans vermischt haben. Satan strebt an, die Menschheit anhand des Wissens, mit diesen Standpunkten und Gedanken zu durchtränken. Ist beispielsweise bei einem Essay an den geschriebenen Worten etwas falsch? (Nein.) Wo würde das Problem liegen? Die Sichtweisen und die Absicht des Autors, als er das Essay schrieb, wie auch der Inhalt seiner Gedanken – das sind spirituelle Dinge – sie können die Menschen zu korrumpieren. Wenn du dir zum Beispiel eine Fernsehshow ansehen würdest, welche Art der Dinge darin könnten deine Ansicht verändern? Könnte das, was die Schauspieler sagen, die Worte selbst, die Menschen korrumpieren? (Nein.) Welche Art der Dinge würde die Menschen verderben? Es wären die Kerngedanken und der Inhalt der Show, die die Ansichten des Regisseurs verkörpern und die Information, die in diesen Ansichten beinhaltet ist, die die Herzen und Köpfe der Menschen umstimmen könnten. Ist es so? (Ja.) Wisst ihr worauf Ich Mich in Meiner Diskussion darüber, dass Satan die Menschen anhand des Wissens korrumpiert, beziehe? (Ja, das wissen wir.) Du wirst es nicht missverstehen, nicht wahr? Wenn du also wieder einmal einen Roman oder ein Essay liest, kannst du bewerten, ob die im Essay ausgedrückten Gedanken, die Menschheit verderben können oder ihr etwas beitragen? (Wir können das ein klein wenig tun.) Das ist etwas, was in einem langsamen Tempo studiert und erfahren werden muss. Es ist nicht etwas, das sofort leicht verstanden wird. Wenn zum Beispiel ein Bereich des Wissens studiert oder untersucht wird, könnten einige positive Aspekte dieses Wissens dir helfen, gesunden Menschenverstand über diesen Bereich zu erlangen und was die Menschen vermeiden sollten. Nehmen wir zum Beispiel die „Elektrizität“. Das ist ein Bereich des Wissens, richtig? Du wärst ungebildet, wenn du nicht wüsstest, dass die Elektrizität den Menschen einen Schlag versetzen kann, oder? Wenn du aber diesen Bereich des Wissens einmal verstanden hast, wirst du nicht mehr unbekümmert sein, irgendetwas Elektrisches zu berühren und du wirst wissen, wie die Elektrizität zu verwenden ist. Das sind beides positive Dinge. Ist dir klar worüber wir reden, wenn wir davon sprechen wie das Wissen die Menschen korrumpiert? (Ja, das ist uns klar.) Wenn du es verstehst, werden wir darüber nicht weitersprechen, weil viele Arten des Wissens in der Welt studiert werden und du musst dir die Zeit nehmen, diese selbständig zu unterscheiden.

2. Wie Satan die Wissenschaft verwendet, um den Menschen zu verderben

Was ist die Wissenschaft? Ist die Wissenschaft nicht hoch angesehen und wird sie nicht von jedem als fundiert erachtet? (Ja, das wird sie.) Wenn die Wissenschaft erwähnt wird, denken die Menschen dann nicht: „Das ist etwas, dass normale Leute nicht begreifen können. Das ist ein Thema, das nur wissenschaftliche Forscher oder Experten ansprechen können. Es hat keinerlei Verbindung mit uns, den normalen Leuten“? Hat es trotzdem eine Verbindung? (Ja.) Wie benutzt Satan die Wissenschaft, um die Menschen zu verderben? Wir werden mit Ausnahme der Dinge, denen die Menschen häufig in ihrem Leben begegnen, über keine anderen Dinge sprechen. Habt ihr von Genen gehört? Dieser Begriff ist euch geläufig, oder? Wurden die Gene durch die Wissenschaft entdeckt? (Ja.) Was genau bedeuten Gene für die Menschen? Geben sie den Menschen nicht das Gefühl, dass der Körper etwas Geheimnisvolles ist? Wenn Menschen in dieses Thema eingeführt werden, gibt es da nicht jene Menschen – insbesondere die neugierigen – die mehr darüber wissen oder weitere Einzelheiten kennen möchten? Diese neugierigen Menschen werden ihre Energie auf dieses Thema konzentrieren und wenn sie nicht beschäftigt sind, werden sie Informationen in Büchern und im Internet suchen, um mehr Einzelheiten darüber zu erfahren. Was ist die Wissenschaft? Um es einfach auszudrücken, die Wissenschaft besteht aus den Gedanken und Theorien jener Dinge, auf die die Menschen neugierig sind, Dingen, die unbekannt sind, und ihnen nicht von Gott erzählt wurden. Die Wissenschaft besteht aus den Gedanken und Theorien der Geheimnisse, die der Mensch erkunden möchte. Was sind der Bereich der Wissenschaft? Man könnte sagen, sie umfasst alle Dinge, aber wie führt der Mensch die Arbeit der Wissenschaft aus? Geschieht das durch die Nachforschung? Sie involviert die Untersuchung der Einzelheiten, die Gesetze dieser Dinge und bringt dann dubiose Theorien hervor, über die jeder denkt: „Diese Wissenschaftler sind wirklich hervorragend! Sie wissen so viel und verfügen über so viel Wissen, um diese Dinge zu verstehen!“ Sie haben so viel Bewunderung für diese Menschen, oder? Welche Ansichten vertreten die Menschen, die die Wissenschaft erforschen? Möchten sie nicht das Universum erforschen, die mysteriösen Dinge in ihrem Interessenbereich erforschen? (Doch.) Was ist das Endergebnis davon? Bei einigen Wissenschaften ziehen die Menschen aus Mutmaßungen ihre Schlussfolgerungen, bei anderen verlassen sich die Menschen für ihre Schlussfolgerungen auf menschliche Erfahrungen und in einem weiteren Bereich der Wissenschaften führen Erfahrungen oder historische und vorgeschichtliche Beobachtungen zu den Schlussfolgerungen. Ist es nicht so? (Ja.) Was tut die Wissenschaft also für die Menschen? Die Wissenschaft erlaubt den Menschen nur die Objekte in der physischen Welt zu sehen und befriedigt lediglich die Neugierde des Menschen. Sie ermöglicht dem Menschen nicht die Gesetze zu sehen, durch welche Gott die Herrschaft über alle Dinge hat. Der Mensch scheint die Antworten durch die Wissenschaft zu finden, aber diese Antworten sind verwirrend und bringen nur eine vorübergehende Befriedigung; eine Befriedigung, die nur dazu dient, das Herz des Menschen auf die physische Welt zu beschränken. Der Mensch hat das Gefühl, dass er durch die Wissenschaft die Antworten bereits erhalten hat und welche Angelegenheiten auch immer aufkommen mögen, er versucht sie aufgrund von wissenschaftlichen Standpunkten zu beweisen oder anzuerkennen. Das Herz des Menschen wird von der Wissenschaft bis zu dem Punkt eingenommen und verführt, an dem der Mensch nicht mehr den Verstand dazu hat, Gott zu kennen, Gott anzubeten und daran zu glauben, dass alle Dinge von Gott kommen und dass der Mensch sich für Antworten an Ihn wenden sollte. Ist es nicht so? Je mehr ein Mensch an die Wissenschaft glaubt, umso absurder wird er und glaubt, dass es für alles eine wissenschaftliche Lösung gäbe und die Forschung alles lösen könne. Sie suchen nicht nach Gott und sie glauben nicht daran, dass Er existiert. Sogar einige Menschen, die Gott jahrelang nachfolgten, erforschen aus einer Laune heraus gedankenlos Bakterien oder suchen nach Informationen, um die Antwort auf eine Sache zu erhalten. Eine Person wie diese, betrachtet die Angelegenheiten nicht aus der Perspektive der Wahrheit und möchte sich, in den meisten Fällen, auf wissenschaftliche Ansichten und auf das Wissen oder auf wissenschaftliche Antworten stützen, um Probleme zu lösen. Aber sie vertrauen nicht auf Gott und sie suchen nicht nach Gott. Haben Menschen wie diese, Gott in ihrem Herzen? (Nein.) Es gibt sogar einige Menschen, die Gott genauso erforschen möchten, wie sie die Wissenschaft studieren. Zum Beispiel gibt es viele religiöse Experten, die an den Ort gegangen sind, an dem die Arche nach der großen Sintflut zum Stillstand kam. Sie haben die Arche gesehen, aber in der Erscheinung der Arche sehen sie die Existenz Gottes nicht. Sie glauben nur an die Erzählungen und an die Geschichte, und dies ist das Ergebnis ihrer wissenschaftlichen Forschung und ihrer Studie der physischen Welt. Wenn du materielle Dinge untersuchst, ob das nun die Mikrobiologie, die Astronomie oder die Geographie ist, wirst du niemals zu einem Ergebnis kommen, das besagt, dass Gott existiert oder dass Er die Herrschaft über alle Dinge hat. So ist es doch, oder? (Ja.) Was tut die Wissenschaft also für den Menschen? Distanziert sie den Menschen nicht von Gott? Erlaubt dies den Menschen nicht, Gott zu studieren? Vermehrt dies nicht die Zweifel der Menschen an der Existenz Gottes? (Ja.) Wie möchte also Satan die Wissenschaft anwenden, um den Menschen zu verderben? Will Satan die Menschen nicht mit den wissenschaftlichen Schlussfolgerungen täuschen und betäuben und die mehrdeutigen Antworten benutzen, um sich an den Herzen der Menschen festzuklammern, damit sie nicht nach Gott suchen oder an die Existenz Gottes glauben? (Ja.) Deshalb sagen wir, dass sie einer der Methoden Satans ist, den Menschen zu korrumpieren.

3. Wie Satan die Traditionskultur einsetzt, um den Menschen zu verderben

Gibt es viele Dinge, die als ein Teil der Traditionskultur erachtet werden? (Ja.) Was bedeutet diese Traditionskultur? (Sie wird von den Vorfahren weitergereicht.) Sie wird von den Vorfahren weitergereicht, das ist ein Aspekt. Von Anfang an haben Familien, ethnische Gruppen und sogar das Menschengeschlecht, ihre Lebensweisen weitergereicht, oder Traditionen, Sprichwörter und Regeln, die in die Gedanken der Menschen eingeträufelt worden sind. Was machen die Menschen aus diesen Dingen? Die Menschen erachten sie als untrennbar von ihrem Leben. Sie nehmen diese Dinge und erachten sie als Regeln, die befolgt werden müssen, und als das Leben, und wollen diese Dinge sogar niemals ändern oder aufgeben, weil sie von ihren Vorfahren weitergegeben wurden. Es gibt auch andere Aspekte der Traditionskultur, wie die Dinge, die von Konfuzius oder Menzius weitergereicht wurden oder die Dinge, die dem Volk durch den chinesischen Taoismus oder dem Konfuzianismus gelehrt wurden, die zu einem eingefleischten Teil eines jeden Menschen wurden. Ist dem nicht so? (Ja.) Was umfasst Traditionskultur? Umfasst sie die Feiertage, die die Menschen feiern? Zum Beispiel das Frühlingsfest, das Laternenfest, das Qingming-Fest, das Drachenbootfest sowie das Geisterfest und das Mondfest. Einige Familien feiern sogar, wenn die Älteren ein bestimmtes Alter erreichen oder wenn die Kinder den ersten Lebensmonat erreichen und wenn sie 100 Tage alt sind. Das sind alles traditionelle Feiertage. Bestehen die Hintergründe dieser Feiertage nicht aus der Traditionskultur? Was ist der Kern der Traditionskultur? Hat es irgendetwas damit zu tun Gott anzubeten? Hat es irgendetwas damit zu tun den Menschen mitzuteilen, die Wahrheit zu praktizieren? (Nein.) Gibt es irgendwelche Feiertage für die Menschen, um für Gott zu opfern, zum Altar Gottes zu gehen und Seine Lehren zu empfangen? Gibt es Feiertage wie diese? (Nein.) Was machen die Menschen an all diesen Feiertagen? (Satan anbeten. Essen, Trinken und Freizeitaktivitäten.) In der heutigen Zeit werden diese als Anlässe für Essen, Trinken und Vergnügen erachtet. Was ist der Urgrund hinter der Traditionskultur? Von wem kommt die Traditionskultur? (Von Satan.) Sie kommt von Satan. Im Hintergrund dieser traditionellen Feiertage träufelt Satan Dinge in den Menschen ein. Was sind diese Dinge? Garantieren, dass die Menschen ihrer Vorfahren gedenken. Ist das eines davon? Während des Qingming-Festes beispielsweise, räumen die Menschen die Gräber auf und bringen ihren Vorfahren Opfergaben dar, damit die Menschen ihre Vorfahren nicht vergessen. Satan sorgt auch dafür, dass die Menschen sich daran erinnern, patriotisch zu sein, wie beim Drachenbootfest. Worum geht es beim Mondfest? (Familientreffen.) Was ist der Hintergrund von Familientreffen? Was ist der Anlass für sie? (Emotionen.) Um auf der Gefühlsebene zu kommunizieren und sich zu verbinden. Ob das nun das Feiern der Silvesternacht ist oder das Laternenfest, es gibt natürlich viele Wege zur Beschreibung der Hintergründe. Wie auch immer ihre Hintergründe beschrieben werden, jedes von ihnen ist ein Weg Satans, seine Philosophie und sein Denken in die Menschen einzuträufeln, sodass sie sich von Gott trennen und nicht erkennen, dass es Gott gibt, damit sie entweder ihren Vorfahren oder Satan Opfer darbringen oder es ist einfach ein Grund um zu essen, zu trinken und sich zu vergnügen, um den Begierden des Fleisches zu frönen. Indem jeder dieser Festtage gefeiert wird, werden die Gedanken und Ansichten Satans, tief in die Köpfe der Menschen eingepflanzt und sie bemerken es noch nicht einmal. Wenn die Menschen das mittlere Alter erreichen oder noch älter werden, sind diese Gedanken und Standpunkte Satans, bereits tief in ihren Herzen verwurzelt. Zudem tun die Menschen ihr Möglichstes, um diese Ideen willkürlich und ohne Vorbehalt an die nächste Generation weiterzureichen, ob sie nun richtig oder falsch sind. Ist es nicht so? (Ja.) Wie verderben die Traditionskultur und diese Feiertage die Menschen? Wisst ihr es? (Die Menschen werden an die Regeln dieser Traditionen gebunden und durch sie eingeschränkt, sodass sie keine Zeit oder Energie mehr haben, nach Gott zu suchen.) Das ist ein Aspekt. Jeder feiert das Neujahr und wärst du nicht traurig, wenn du es nicht tun würdest? Sind da Tabus, an die du dich klammerst? Hättest du nicht dieses Gefühl: „Oh je, ich habe Neujahr nicht gefeiert. Dieser Tag des Neujahrs war schrecklich; wird das ganze Jahr nun schlecht werden?“ Würdest du dich nicht unbehaglich fühlen und ein bisschen verängstigt? Es gibt sogar einige Leute, die ihren Vorfahren jahrelang keine Opfer dargebracht haben und plötzlich einen Traum sehen, in dem ein verstorbener Mensch sie um Geld bittet. Was werden sie in ihrem Inneren fühlen? „Wie traurig, dass dieser verstorbene Mensch Geld zum Ausgeben benötigt. Ich werde einiges Papiergeld für ihn verbrennen. Es wäre einfach nicht richtig, wenn ich das nicht täte. Wir Lebenden würden in so manche Schwierigkeiten geraten, wenn ich nicht ein wenig Papiergeld verbrenne. Wer kann schon sagen, wann die Tragödie eintreffen wird?“ In ihren Herzen werden sie immer diese kleine Wolke der Angst und Sorge haben. Wer bringt ihnen diese Angst? (Satan.) Satan bringt sie. Ist das nicht eine der Vorgehensweisen, mit denen Satan den Menschen korrumpiert? Er benutzt verschiedene Mittel und Ausreden, um dich zu kontrollieren, dich zu bedrohen, dich zu binden, und zwar in dem Ausmaß, dass du in eine Benommenheit verfällst, dich ihm ergibst und auslieferst. So verdirbt Satan den Menschen. Wenn die Menschen häufig schwach oder sich der Situation nicht bewusst sind, können Sie versehentlich etwas auf verworrene Weise tun. Das bedeutet, sie geraten unwissentlich in den Griff Satans, sie können etwas unwissentlich tun und wissen nicht, was sie tun. Das ist die Art und Weise, wie Satan den Menschen korrumpiert. Es gibt jetzt sogar einige Menschen, die abgeneigt sind, sich von den tiefverwurzelten Kulturtraditionen zu trennen. Sie können sie einfach nicht aufgeben. Insbesondere dann, wenn sie schwach und passiv sind, wünschen sie diese Art der Festtage zu feiern und sie wünschen sich Satan zu treffen und Satan erneut zufriedenzustellen, wodurch sie ihr eigenes Inneres trösten können. Was ist der Hintergrund dieser Kulturtraditionen? Ist es die schwarze Hand Satans, die die Stränge hinter der Bühne zieht? Manipuliert und kontrolliert die böse Natur Satans die Dinge? Kontrolliert Satan all diese Dinge? (Ja.) Wenn die Menschen in einer Traditionskultur leben und diese Art der traditionellen Feste feiern, könnten wir dann sagen, dass dies ein Umfeld ist, indem sie von Satan betrogen und korrumpiert werden und sich obendrein darüber freuen von Satan verdorben zu werden? (Ja.) Das ist etwas, was ihr alle zugebt, worüber ihr Bescheid wisst.

4. Wie Satan den Aberglauben einsetzt, um den Menschen zu verderben

Der Begriff „Aberglaube“ ist euch doch geläufig, oder? Es gibt hier einige überschneidende Parallelen zwischen Aberglaube und Traditionskultur, aber darüber werden wir heute nicht sprechen. Stattdessen werde Ich über das sprechen, was üblicherweise am häufigsten angetroffen wird: Zeichendeutung, Wahrsagerei, Verbrennen von Weihrauch und die Anbetung Buddhas. Einige Menschen deuten Zeichen, andere beten Buddha an und verbrennen Weihrauch, während andere ihre Zukunft voraussagen lassen oder sich die Zukunft deuten lassen, indem sie es jemandem erlauben, ihre Gesichtszüge zu lesen. Wie viele von euch haben sich schon die Zukunft voraussagen lassen oder ihr Gesicht ablesen lassen? Das ist etwas, was die meisten Menschen interessiert, oder? (Ja.) Weshalb ist das so? Welche Art von Nutzen erhalten die Menschen von einer Weissagung oder von einer Zeichendeutung? Welche Art der Befriedigung erhalten sie dadurch? (Neugierde.) Ist es nur Neugier? Das kann nicht sein. Was ist das Ziel der Zeichendeutung? Warum wird sie ausgeübt? Dient sie nicht dazu die Zukunft zu sehen? Manche Menschen lassen sich ihr Gesicht lesen, um ihre Zukunft vorherzusehen. Andere machen das, um zu sehen, ob sie Glück haben werden oder nicht. Einige Menschen tun das, um zu sehen, wie ihre Ehe sein wird und andere wiederum machen das, um zu sehen, welches Schicksal ihnen das vor ihnen liegende Jahr bereithält. Manche lassen sich das Gesicht lesen, um zu sehen, wie es um ihre Perspektiven und die ihrer Söhne und Töchter steht und um alle Aspekte dieser Dinge zu sehen. Einige Geschäftsleute machen das, damit sie sehen können, wie viel Geld sie verdienen werden und um dadurch etwas Anleitung zu erhalten, was sie tun sollten. Ist es nur, um die Neugierde zu befriedigen? (Nein.) Wenn die Menschen ihr Gesicht lesen lassen oder diese Art von Dingen tun, ist es für ihren eigenen persönlichen Nutzen in der Zukunft und sie glauben, dass all dies mit ihrem eigenen Schicksal eng verbunden ist. Ist irgendeines dieser Dinge nützlich? (Nein.) Warum ist es nicht nützlich? Ist es nicht gut ein wenig darüber zu wissen? Dadurch würdest du wissen, wann Schwierigkeiten eintreten könnten und wenn du im Vorfeld darüber Bescheid weißt, könntest du sie abwenden, oder? Die Voraussage deiner Zukunft könnte dir die Möglichkeit geben, um sie herumgeführt zu werden, sodass das bevorstehende Jahr gut wird und du mit Geschäften wohlhabend wirst. Ist das nicht nützlich? (Nein.) Ob es nützlich ist, steht nicht mit uns im Zusammenhang. Wir werden heute nicht darüber sprechen, denn unsere Diskussion umfasst diesen Inhalt und dieses Thema nicht. Wie nutzt Satan den Aberglauben, um den Menschen zu korrumpieren? Was die Menschen über die Dinge wie Zeichendeutung, Gesichtslesen und Weissagung wissen, soll ihnen ermöglichen darüber Bescheid zu wissen, wie ihr Schicksal in Zukunft sein wird und den ihnen bevorstehenden Weg zu sehen. Wessen Hände kontrollieren diese Dinge aber letztendlich? (Die Hände Gottes.) Sie sind in den Händen Gottes. Was will Satan die Menschen wissen lassen, indem er diese Methoden anwendet? Satan will das Lesen des Gesichts und die Weissagung dazu nutzen, um den Menschen zu sagen, dass er ihre Zukunft kennt und Satan möchte den Menschen damit sagen, dass er diese Dinge weiß und sie kontrolliert. Satan will diese Gelegenheit ausnutzen und diese Methoden anwenden, damit er die Menschen kontrollieren kann, sodass die Menschen blind an ihn glauben und jedes seiner Worte befolgen. Wenn du dir zum Beispiel das Gesicht lesen lässt und der Hellseher schließt seine Augen und erzählt dir in einer vollkommenen Klarheit alles, was dir in den letzten Jahrzehnten zugestoßen ist, wie würdest du dich in deinem Inneren fühlen? Du würdest plötzlich spüren: „Ich bewundere diesen Hellseher wirklich, er ist so akkurat! Ich habe niemandem zuvor von meiner Vergangenheit erzählt, wie konnte er davon wissen?“ Es wäre für Satan nicht sehr schwierig, deine Vergangenheit zu kennen, nicht wahr? Gott hat dich zur Gegenwart geführt und Satan hat auch seit jeher die Menschen korrumpiert und ist dir gefolgt. Der Verlauf der Jahrzehnte für dich, ist für Satan nichts und diese Dinge zu wissen ist für ihn nicht schwierig. Wenn du weißt, dass Satan in seinen Aussagen akkurat ist, gibst du ihm dann nicht dein Herz? Bist du nicht von seiner Kontrolle deiner Zukunft und deines Glücks abhängig? Dein Herz wird augenblicklich einiges an Respekt und Verehrung für ihn fühlen und was einige Menschen betrifft, so könnte er sich ihre Seelen bereits geschnappt haben. Und du wirst den Weissager sofort fragen: „Was sollte ich als Nächstes tun? Was sollte ich im kommenden Jahr vermeiden? Welche Dinge darf ich nicht tun?“ Und dann wird er sagen, du darfst dorthin nicht gehen, du darfst dieses nicht tun, trage keine Kleidung in einer bestimmten Farbe, du solltest diesen und jenen Ort nicht besuchen, du solltest bestimmte Dingen mehr tun … Wirst du nicht alles was er sagt, sofort zu Herzen nehmen? Du würdest es schneller auswendig lernen als das Wort Gottes. Warum würdest du es so schnell auswendig lernen? Weil du dich bezüglich deines Glücks auf Satan verlassen möchtest. Ist das nicht dann, wenn er dein Herz ergreift? Wenn du das tust, was er sagt und seine Worte, wie vorhergesagt, dadurch eintreffen, würdest du dann nicht sofort zu ihm zurückkehren um herauszufinden, welches Glück das nächste Jahr bereithält? (Ja.) Du wirst alles tun, was Satan von dir verlangt und du wirst die Dinge vermeiden, die er möchte, dass du sie vermeidest. Gehorchst du nicht allem, was er sagt? Du wirst schnell unter seine Schwingen gebracht, in die Irre geführt und unter seine Kontrolle gebracht. Das geschieht, weil du glaubst, dass das, was er sagt, die Wahrheit ist, dass er deine vergangenen Leben, dein jetziges Leben und das, was die Zukunft bringen wird, kennt. Das ist die Methode, die Satan verwendet, um die Menschen zu kontrollieren. Wer hat aber tatsächlich die wahre Kontrolle? Es ist Gott Selbst, nicht Satan. Satan verwendet in dieser Sache nur seine Tricks, um unwissende Menschen zu täuschen, die nur die physische Welt sehen, an sie glauben und sich auf sie verlassen. Dann geraten sie in die Fänge Satans und gehorchen jedem seiner Worte. Lässt Satan jemals von ihnen ab, wenn die Menschen an Gott glauben und Ihm folgen möchten? Satan lässt von ihnen nicht ab. Scheitern die Menschen in dieser Situation tatsächlich unter dem Griff Satans? (Ja.) Könnten wir sagen, dass das Verhalten Satans in dieser Beziehung wirklich schamlos ist? (Ja.) Warum würden wir das sagen? (Satan betreibt Bauernfängerei.) Satans List ist betrügerisch und täuschend. Satan ist schamlos und Satan verleitet die Menschen zu der Denkweise, dass er sie völlig kontrolliert und täuscht die Menschen zu der Denkweise hin, dass er ihr Schicksal kontrolliert. Das führt unwissende Menschen zum vollständigen Gehorsam ihm gegenüber und er beschwindelt sie mit nur ein bis zwei Sätzen und in ihrer Verwirrung verbeugen sich die Menschen dann vor ihm. Welche Methoden wendet Satan also an, was sagt er, um dich an ihn glauben zu lassen? Vielleicht hast du zum Beispiel Satan nicht erzählt, wie viele Menschen es in deiner Familie gibt. Er könnte aber sagen, dass es drei Menschen in deiner Familie gibt, einschließlich einer Tochter, die sieben ist und er könnte auch das Alter deiner Eltern erwähnen. Würdest du, nachdem du das gehört hast und am Anfang vielleicht Zweifel und Misstrauen hattest, nicht das Gefühl bekommen, dass er jetzt glaubhafter sei? Satan könnte dann sagen: „Du hattest heute einen schwierigen Tag in der Arbeit, deine Vorgesetzten geben dir nicht die Anerkennung, die du verdienst, und sie arbeiten ständig gegen dich.“ Nachdem du das hörst, würdest du denken: „Das ist vollkommen richtig! Die Dinge liefen nicht so glatt in der Arbeit.“ Du würdest also Satan ein bisschen mehr glauben. Um dich zu täuschen, würde er dann etwas Anderes sagen und dich so noch mehr an ihn glauben lassen. Auf diese Weise würdest du, Stück für Stück, nicht mehr in der Lage sein, ihm zu widerstehen oder ihm weiterhin zu misstrauen. Satan benutzt nur einige triviale Tricks, ja sogar unbedeutende kleine Tricks um dich zu faszinieren. Während du hypnotisiert wirst, bist du nicht mehr in der Lage dich zu orientieren. Du wirst ratlos sein, was zu tun ist und wirst anfangen, dem zu folgen, was Satan sagt. Das ist die Methode „Oh, so genial“, die Satan benutzt, um den Menschen zu verderben, wobei du unwissentlich in seine Falle tappst und durch ihn versucht wirst. Satan erzählt dir einige Dinge, die die Menschen sich als etwas Gutes vorstellen und dann sagt er dir, was zu tun und was zu vermeiden ist, und auf diese Weise betrittst du unwissentlich diesen Pfad. Steigst du diesen Pfad erst einmal hinab, bringt er dir nichts außer Schwierigkeiten ein. Durch das ständige Nachdenken darüber, was Satan gesagt hat und was er dir zu tun anordnete, wirst du von ihm unwissentlich besessen sein. Warum ist das so? Es ist so, weil es der Menschheit an Wahrheit mangelt und so sind sie unfähig, sich den Versuchungen und Verführungen Satans entgegenzustellen. Konfrontiert mit der Bosheit Satans, seiner Täuschung, seinem Verrat und seiner Arglist, ist die Menschheit so unwissend, unreif und schwach, oder? Ist das nicht einer der Wege, mit denen Satan den Menschen verdirbt? (Ja.) Der Mensch wird unwissentlich von den verschiedenen Methoden Satans stückweise getäuscht und überlistet, weil ihm die Fähigkeit fehlt, zwischen dem Positiven dem Negativen zu differenzieren. Es mangelt ihm an Statur und an Fähigkeit, um über Satan zu triumphieren.

5. Wie Satan die sozialen Trends nutzt, um den Menschen zu verderben

Wann haben die sozialen Trends begonnen? Sind sie ein neues Phänomen? (Nein.) Könnte man also sagen, die sozialen Trends entstanden, als Satan anfing die Menschen zu verderben? (Ja.) Was beinhalten die sozialen Trends? (Den Stil der Kleidung und Make-up.) Das ist etwas, mit dem die Menschen häufig in Kontakt kommen. Der Kleidungsstil, die Mode und die Trends, das ist ein kleiner Aspekt. Gibt es da noch etwas anderes? Zählen auch die berühmten Sprichwörter, von denen die Menschen häufig sprechen, dazu? Zählen dazu die Lebensstile, die die Menschen begehren? Zählen die Musikstars, Berühmtheiten, Magazine und Romane, die die Menschen mögen, dazu? (Ja.) Welche Aspekte dieser Trends sind, eurem Verstand zufolge, in der Lage, die Menschen zu verderben? Welche dieser Trends verlocken euch am meisten? Einige Menschen sagen: „Wir haben alle ein bestimmtes Alter erreicht. Wir sind in unseren Vierzigern, Fünfzigern, Sechzigern, Siebzigern oder Achtzigern und passen nicht mehr in diese Trends und sie haben nicht mehr unsere Aufmerksamkeit.“ Ist das richtig? Andere sagen: „Wir folgen nicht den Prominenten. Das ist etwas, was die Jüngeren in ihren Teenagerjahren und in ihren Zwanzigern machen. Wir tragen auch keine modischen Kleidungen, so etwas machen die imagebewussten Menschen.“ Welches dieser Dinge ist in der Lage euch zu verderben? (Geläufige Redewendungen.) Können diese Sprüche die Menschen verderben? Hier ist einer und ihr könnt entscheiden, ob er die Menschen korrumpiert oder nicht: „Geld regiert die Welt.“ Ist das ein Trend? Ist das im Vergleich zu den Mode- und den Gourmettrends, die ihr erwähntet, nicht viel schlimmer? (Ja.) „Geld regiert die Welt“, ist die Philosophie Satans und sie ist inmitten der gesamten Menschheit weit verbreitet, in jeder menschlichen Gesellschaft. Ihr könntet sagen, dass dies ein Trend ist, denn er wurde jedem übermittelt und ist nun in den Herzen angeheftet. Die Menschen fingen damit an, diesen Spruch nicht zu akzeptieren, dann gewöhnten sich an ihn. Als sie dem wahren Leben begegneten, gaben sie ihm allmählich ihre stillschweigende Zustimmung, erkannten seine Existenz an und schließlich gaben sie ihm ihr eigenes Gütesiegel. Ist dies nicht das Vorgehen Satans, die Menschen zu verderben? Menschen verstehen dieses Sprichwort vielleicht nicht im selben Ausmaß. Anhand eigener Erfahrungen hat aber jeder eine unterschiedliche Art der Interpretation und der Anerkennung dieses Sprichworts, basierend auf den Dingen basieren, die um sie herum geschahen, oder? Ungeachtet dessen, wie viel Erfahrung jemand mit diesem Sprichwort hat, was ist die negative Auswirkung, die es auf jemandes Herz haben kann? (Die Menschen würden Geld hoch schätzen.) Es wird etwas durch die menschliche Gesinnung der Leute in dieser Welt offenbart, jeder einzelne von euch eingeschlossen. Wie kann man das interpretieren? Es ist die Anbetung des Geldes. Ist es schwierig dies aus jemandes Herzen zu entfernen? Es ist sehr schwierig! Es scheint, dass Satans Korrumpierung des Menschen wirklich gründlich ist! Nachdem Satan also diesen Trend zur Verderbnis der Menschen anwendet, wie zeigt sich das in ihnen? Habt ihr nicht das Gefühl, dass ihr in dieser Welt ohne Geld nicht überleben könntet, dass es sogar einen einzigen Tag lang einfach unmöglich wäre? (Ja.) Der Status der Menschen, wie auch ihre Ehrbarkeit hängt davon ab, wie viel Geld sie haben. Der Rücken der Armen ist vor Scham gebogen, während die Reichen ihren hohen Status genießen. Sie stehen aufrecht und voller Stolz, sprechen laut und leben arrogant. Was bringt dieses Sprichwort und dieser Trend den Menschen? Ist für viele Menschen das Erlangen von Geld nicht jeden Preis wert? Opfern viele Menschen, im Streben nach mehr Geld, nicht ihre Würde und ihre Rechtschaffenheit? Verpassen nicht noch mehr Menschen des Geldes wegen die Möglichkeit ihre Aufgaben zu erfüllen und Gott zu folgen? Ist das kein Verlust für die Menschen? (Ja.) Ist Satan nicht Übel wollend, diese Methoden und diese Redewendungen anzuwenden, um den Menschen in einem solchen Ausmaß zu verderben? Ist das kein böswilliger Trick? Indem du von der Beanstandung dieser geläufigen Redewendung zu seiner endgültigen Akzeptanz als Wahrheit voranschreitest, verfällt dein Herz vollständig dem Griff Satans. So hast du angefangen ihm entsprechend zu leben, ohne es zu merken. Zu welchem Ausmaß hat dieser Spruch dich beeinflusst? Du magst den wahren Weg kennen, du magst sogar die Wahrheit kennen, aber du bist unfähig, um nach ihr zu streben. Du magst das Wort Gottes klar erkennen, aber bist nicht gewillt den Preis zu zahlen, nicht bereit zu leiden, um den Preis zu bezahlen. Stattdessen würdest du lieber deine eigene Zukunft und dein Schicksal opfern, um dich bis zum Ende gegen Gott zu wenden. Ganz gleich, was Gott sagt, ganz gleich, was Gott tut, ganz gleich, wie sehr du auch erkennst, dass Gottes Liebe zu dir tiefgründig und groß ist, du würdest deinen Kurs weiterhin starrsinnig halten und den Preis für dieses Sprichwort bezahlen. Das heißt, dieser Spruch beherrscht bereits dein Verhalten und deine Gedanken und du würdest eher dein Schicksal von diesem Sprichwort beherrschen lassen, als alles aufzugeben. Die Menschen tun das, sie werden von dieser Redewendung kontrolliert und manipuliert. Ist das nicht die Auswirkung auf den Menschen durch Satans Korrumpierung? Sind es nicht die Philosophie und die verdorbene Gesinnung Satans, die in deinem Herzen Wurzeln schlagen? Wenn du das tust, hat Satan dann sein Ziel nicht erreicht? (Ja.) Siehst du wie Satan den Menschen auf diese Weise verdorben hat? (Nein.) Du hast es nicht gesehen. Kannst du es fühlen? (Nein.) Du hast es nicht gefühlt. Kannst du Satans Bosheit hier erkennen? (Ja.) Satan verdirbt den Menschen zu allen Zeiten und an allen Orten. Satan macht es dem Menschen unmöglich, sich gegen seine Verderbnis zu verteidigen und macht den Menschen dagegen hilflos. Satan sorgt dafür, dass du seine Gedanken, seine Standpunkte und die üblen Dinge, akzeptierst, die von ihm in Situationen kommen, in denen du unwissend bist, und keine Erkenntnis hast, was mit dir passiert. Die Menschen akzeptieren diese Dinge voll und ganz und sie stellen sie nicht infrage. Sie schätzen und wahren diese Dinge wie einen Schatz, sie erlauben diesen Dingen sie zu manipulieren und mit ihnen zu spielen und so schafft es Satans Verdorbenheit des Menschen immer tiefer und tiefer zu greifen.

Satan benutzt diese verschiedenen Methoden, um den Menschen zu verderben. Der Mensch hat das Wissen und einige wissenschaftliche Theorien, der Mensch lebt unter dem Einfluss der Traditionskultur und jeder ist ein Erbe der Traditionskultur. Der Mensch ist sowohl daran gebunden, die ihm von Satan übergebene Traditionskultur weiterzutragen, als auch in Übereinstimmung mit den sozialen Trends zu handeln, die Satan den Menschen zur Verfügung stellt. Der Mensch ist von Satan nicht zu trennen, kooperiert bei allem, was Satan zu allen Zeiten tut, nimmt seine Täuschung, Arroganz, Arglist und Bosheit an. Als der Mensch in den Besitz dieser Gesinnung Satans gekommen war, lebte er da glücklich oder traurig unter den Menschen und in dieser Welt? (Traurig.) Warum sagst du das? (Er ist von diesen Dingen festgebunden und sein Leben ist ein bitterer Kampf.) Hmm. Jemand ist Brillenträger und erweckt äußerlich den Anschein, weise zu sein; er mag niemals schreien, immer redegewandt und vernünftig sein. Überdies hinaus mag er, wegen seines hohen Alters, viele Dinge erlebt haben und sehr erfahren sein. Er mag in der Lage sein, über große und kleine Angelegenheiten im Detail zu sprechen und eine solide Grundlage für das haben, was er sagt. Er mag auch einen Satz von Theorien haben, um die Authentizität und die Ursache der Dinge zu bewerten. Die Menschen mögen auf sein Verhalten und seine Erscheinung blicken und sehen, wie er sich benimmt und auch seine Integrität, sowie seinen Charakter sehen und erkennen, dass es keinen Makel an ihm gibt. Menschen wie diese richten sich insbesondere nach den aktuellen sozialen Trends und werden nie als veraltet angesehen. Obwohl dieser Mensch älter sein mag, liegt er niemals hinter den Zeiten zurück und er ist niemals zu alt zum Lernen. Nach außen hin kann niemand einen Makel an ihm entdecken, doch im Inneren ist er ausgesprochen und vollständig von Satan korrumpiert. Nach außen hin erscheint nichts falsch: Er ist sanft, vornehm, besitzt Wissen und eine gewisse Sittlichkeit. Er ist redlich und die Dinge, die er weiß, sind vergleichbar mit dem, was die jungen Menschen wissen. Was aber seine Natur und sein Wesen anbelangt, ist diese Person ein vollständiges und lebendiges Modell Satans, sie gleicht Satan aufs Haar. Das ist die „Frucht“ der satanischen Korrumpierung des Menschen. Was Ich gesagt habe, mag euch verletzen, aber es ist alles wahr. Das Wissen, das der Mensch studiert, die Wissenschaft, die er versteht und die Mittel, die er wählt, um sich den sozialen Trends anzupassen, sind ohne Ausnahme alles Werkzeuge der Korrumpierung Satans. Das ist vollkommen wahr. Deshalb lebt der Mensch in einer Gesinnung, die vollständig von Satan korrumpiert ist und der Mensch hat keine Möglichkeit, die Heiligkeit Gottes oder das Wesen Gottes zu erkennen. Es ist deshalb so, weil in den Methoden, mit denen Satan den Menschen korrumpiert, nach außen hin keine Fehler gefunden werden können. Man kann nicht vom Verhalten einer Person ausgehen und erkennen, dass irgendetwas nicht stimmt. Jeder geht normal seiner Arbeit nach und lebt ein normales Leben. Sie lesen ganz normal Bücher und Zeitungen, sie studieren und sprechen ganz normal. Manche Menschen haben es sogar gelernt, eine Fassade der Moral vorzuzeigen, sodass sie ihre Grüße geben, höflich und zuvorkommend anderen gegenüber sein können, anderen gegenüber verständnisvoll und hilfsbereit, freundlich und gemeinnützig sein können und sie vermeiden es, mit anderen pingelig zu sein und andere auszunutzen. Ihre verdorbene satanische Veranlagung jedoch ist tief in ihnen verwurzelt und dieses Wesen kann nicht durch das Vertrauen auf äußere Anstrengungen verändert werden. Der Mensch ist wegen dieses Wesens nicht in der Lage, Gottes Heiligkeit zu erkennen und obwohl das Wesen der Heiligkeit Gottes, den Menschen publik gemacht wird, nimmt der Mensch sie nicht ernst. Das ist so, weil Satan die Gefühle, Ideen, Standpunkte und Gedanken der Menschen, durch verschiedene Mittel, bereits vollkommen besessen hat. Diese Besessenheit und Verderbnis ist nicht vorübergehend oder gelegentlich, sie ist überall und zu allen Zeiten gegenwärtig. Manche Menschen, die drei oder vier Jahre lang – sogar fünf oder sechs Jahre lang – an Gott geglaubt haben, klammern sich deshalb noch immer an die Gedanken und Ansichten, die Satan in sie eingeträufelt hat, so als würden sie an einem Schatz festhalten. Weil der Mensch die bösen, arroganten und arglistigen Dinge der Natur Satans akzeptiert hat, ist es unausweichlich, dass es in den zwischenmenschlichen Beziehungen häufig Konflikte, häufige Streitereien und Unvereinbarkeit gibt, die als ein Ergebnis der arroganten Natur Satans erzeugt. Hätte Satan der Menschheit positive Dinge gegeben – wären beispielsweise der Konfuzianismus und der Taoismus der Traditionskultur, die von den Menschen akzeptiert wurden, als etwas Gutes erachtet worden – dann müssten doch die Menschen ähnlicher Art miteinander auskommen, nachdem sie diese Dinge akzeptiert haben, oder? Warum gibt es dann so eine große Spaltung zwischen solchen Menschen, die die gleichen Dinge akzeptiert haben? Weshalb ist das so? Deshalb, weil diese Dinge von Satan kommen und Satan Trennung zwischen den Menschen schafft. Die von Satan bereitgestellten Dinge, unabhängig davon, wie würdevoll und großartig sie äußerlich erscheinen mögen, bescheren dem Menschen, und bringen im Leben des Menschen nichts weiter als Arroganz und die Täuschung von Satans Natur hervor. Ist es nicht so? Wenn einige sich selbst tarnen könnten, einen Reichtum an Wissen besäßen oder eine gute Erziehung genössen, würden sie es sehr schwer haben, ihre verdorbene satanische Veranlagung zu verbergen. Das heißt, ungeachtet der vielen Weisen, mit der sich diese Menschen verhüllen, wenn du sie für Heilige hieltest, oder von ihnen dachtest, sie seien perfekt oder meintest, sie seien Engel, ganz gleich, für wie rein du sie auch hieltest, wie würde ihr Leben hinter den Kulissen aussehen? Welches Wesen würdest du bei der Enthüllung ihrer Gesinnung sehen? Du würdest ohne Zweifel die böse Natur Satans sehen. Könnte man das so sagen? (Ja.) Nehmen wir mal zum Beispiel an, ihr kennt jemanden, der euch nahesteht, den du für einen guten Menschen gehalten hast, vielleicht jemand, den du vergötterst. Wie denkst du über ihn mit deiner gegenwärtigen Statur? Du schaust erst einmal darauf, ob diese Art von Person Menschlichkeit besitzt, ob sie ehrlich ist, ob sie wahre Liebe für die Menschen hat, ihre Worte und Handlungen anderen nützlich sind und ihnen hilft. (Nein.) Diese sogenannte Freundlichkeit, Liebe oder Güte, die hier enthüllt wird, was ist sie tatsächlich? Das ist alles unecht, es ist alles eine Fassade. Diese Fassade hinter den Kulissen hat einen anderweitigen, bösen Zweck: sie dient dazu, die Person zu verehren und zu vergöttern. Könnt ihr das klar erkennen? (Ja.) 

Welchen Nutzen haben die Methoden für die Menschheit, die Satan zur Korrumpierung der Menschen benutzt? Gibt es daran irgendetwas Positives? (Nein.) Kann der Mensch zunächst einmal zwischen Gut und Böse unterscheiden? Schau mal, in dieser Welt werden sie sagen, sei es nun eine große Persönlichkeit oder irgendeine Zeitschrift, dass dies oder jenes gut oder schlecht ist. Ist das zutreffend? Ist das korrekt? (Nein.) Sind ihre Einschätzungen der Ereignisse und der Menschen gerecht? Befindet sich Wahrheit darin? (Nein.) Beurteilt diese Welt oder die Menschheit positive und negative Dinge gemäß dem Standard der Wahrheit? (Nein.) Warum haben die Menschen diese Fähigkeit nicht? Die Menschen haben so viel Wissen studiert und wissen so vieles über die Wissenschaft, sind ihre Fähigkeiten nicht groß genug? Warum können sie nicht zwischen positiven und negativen Dingen differenzieren? Weshalb ist das so? (Die Menschen haben keine Wahrheit. Wissenschaft und Wissen sind nicht die Wahrheit.) Alles, was Satan der Menschheit bringt, ist Bosheit und Verderbnis und es mangelt an Wahrheit, an Leben und am Weg. Mit dem Übel und der Korrumpierung, die Satan dem Menschen bringt, kannst du da behaupten, dass Satan Liebe hat? Kannst du sagen, der Mensch hat Liebe? Manche Leute könnten vorbringen: „Du liegst falsch, es gibt viele Menschen in der Welt, die den Armen und Obdachlosen Menschen helfen. Sind das keine guten Menschen? Es gibt auch karitative Organisationen, die gute Taten vollbringen. Dient all die Arbeit die sie tun, nicht dem Guten?“ Was sagen wir dazu? Satan verwendet viele verschiedene Methoden und Theorien, um den Menschen zu verderben. Ist diese Korrumpierung des Menschen ein vages Konzept? Nein, es ist nicht vage. Satan führt auch einige praktische Dinge aus und er treibt auch einen Standpunkt oder eine Theorie in dieser Welt und in der Gesellschaft voran. In jeder Dynastie und in jeder Epoche fördert er eine Theorie und träufelt einige Gedanken in die Menschen ein. Diese Gedanken und Theorien schlagen in den Herzen der Menschen allmählich wurzeln und dann beginnen die Menschen, nach diesen Theorien und Gedanken zu leben. Werden sie nicht unbemerkt zu Satan? Sind die Menschen nicht eins mit Satan? Wenn die Menschen mit Satan eins geworden sind, was ist am Ende ihre Einstellung Gott gegenüber? Ist sie nicht dieselbe Haltung, die Satan Gott gegenüber hat? Niemand wagt dies zuzugeben, oder? Es ist sehr beängstigend! Warum sage Ich, dass die Natur Satans böse ist? Das ist aufgrund der Dinge analysiert und ermittelt worden, die Satan getan hat und die Satan enthüllt hat. Satan wird nicht ohne Grund böse genannt. Hätte Ich nur gesagt, dass Satan böse ist, was würdet ihr denken? Würdet ihr denken: „Satan ist offensichtlich böse.“ Also frage Ich dich: „Welcher Aspekt Satans ist böse?“ Wenn du sagst: „Das Widersetzen Satans gegenüber Gott ist böse“, sprichst du noch immer nicht mit Klarheit. Nun, wir haben über die Besonderheiten auf diese Weise gesprochen. Habt ihr ein Verständnis über den besonderen Inhalt des Wesens von Satans Bosheit? (Ja.) Nachdem ihr nun das Verständnis von der bösen Natur Satans hattet, wie viel versteht ihr von euch selbst? Sind diese Dinge miteinander verbunden? (Ja.) Verletzt diese Verbindung euch? (Nein.) Ist es euch hilfreich? (Ja.) Wie hilfreich ist es? (Eine sehr große Hilfe!) Lasst uns über Einzelheiten sprechen. Ich werde mehrdeutige Worte nicht hören. Auf wie vieles bezieht sich dieses „sehr groß“? (Wir kennen die Dinge, die Gott verabscheut, welche Dinge sich gegen Gott wenden. Unsere Herzen sind ein bisschen klar in diesen Dingen.) Gibt es da noch etwas hinzuzufügen? Wenn Ich über das Wesen der Heiligkeit Gottes Gemeinschaft führe, ist es notwendig, dass Ich über das böse Wesen Satans spreche. Was ist eure Meinung dazu? (Ja, es ist notwendig.) Weshalb? (Satans Bosheit versetzt Gottes Heiligkeit ins Hochrelief.) Ist es so? Es ist teilweise soweit richtig, dass ohne die Bosheit Satans, die Menschen die Heiligkeit Gottes nicht erkennen würden. Das stimmt. Wenn du jedoch sagst, dass die Heiligkeit Gottes nur wegen dem Kontrast zur Bosheit Satans existiert, ist das dann richtig? Dieses Argument ist falsch. Gottes Heiligkeit ist das inhärente Wesen Gottes. Obwohl Gott sie durch Seine Taten offenbart, ist dies immer noch ein natürlicher Ausdruck der Wesenheit Gottes und es ist Gottes inhärente Wesenheit; sie hat immer existiert und wohnt Gott Selbst inne, aber der Mensch kann sie nicht sehen. Das liegt daran, dass der Mensch unter der verdorbenen Gesinnung Satans und unter Satans Einfluss lebt und er nichts über Heiligkeit weiß, geschweige denn über den spezifischen Inhalt der Heiligkeit Gottes. Ist es demnach notwendig, dass wir uns zuerst über das böse Wesen Satans unterhalten? (Ja, das ist es.) Du siehst, wir haben uns über mehrere Aspekte von Gottes Einzigartigkeit ausgetauscht und wir haben das Wesen Satans nicht erwähnt, richtig? Einige Leute könnten einige Zweifel ausdrücken, wie zum Beispiel: „Du führst Gemeinschaft über Gott Selbst. Weshalb sprichst Du ständig darüber, wie Satan die Menschen korrumpiert und wie die Natur Satans Böse ist?“ Habt ihr diese Zweifel beiseitegelegt? (Ja.) Wie habt ihr sie beiseitegelegt? (Durch die Gemeinschaft Gottes haben wir das, was Böse ist, differenziert.) Wenn die Menschen Einsicht in das Böse haben und wenn sie eine akkurate Definition davon besitzen, wenn die Menschen den besonderen Inhalt und die Erscheinung des Bösen, die Quelle und das Wesen des Bösen klar erkennen können – wenn dann die Heiligkeit Gottes diskutiert wird – werden die Menschen sie dann deutlich realisieren, oder sie klar als die Heiligkeit Gottes, als wahre Heiligkeit erkennen. Wenn Ich Satans Boshaftigkeit nicht diskutiere, werden einige Menschen versehentlich glauben, dass manche Dinge, die die Menschen in der Gesellschaft und unter den Menschen tun – oder etwas in dieser Welt – im Zusammenhang mit der Heiligkeit stehen. Ist dieser Standpunkt nicht falsch? (Ja.) 

Ich habe auf diese Weise über das Wesen Satans Gemeinschaft geführt. Welche Art des Verständnisses habt ihr in den vergangenen Jahren, durch eure Erfahrungen und das Erblicken des Wortes Gottes und dem Erfahren Seines Werkes, von der Heiligkeit Gottes erlangt? Nur zu, sprich darüber. Du musst keine Worte benutzen, die das Ohr erfreuen. Sprich einfach aus deinen eigenen Erfahrungen heraus, ist die Heiligkeit Gottes nur Seine Liebe? Ist es lediglich die Liebe Gottes, die wir als Seine Heiligkeit beschreiben? Das wäre zu einseitig, oder? Wäre das nicht zu einseitig? (Ja.) Gibt es neben der Liebe Gottes auch andere Aspekte des Wesens Gottes, die ihr gesehen habt? (Ja.) Was habt ihr gesehen? (Gott verabscheut Festlichkeiten und Feiertage, Bräuche und Aberglaube, das ist die Heiligkeit Gottes.) Du hast lediglich gesagt, dass Gott bestimmte Dinge verabscheut. Gott ist also heilig und deshalb verabscheut Er Dinge, bedeutet es das? (Ja.) Was ist die Heiligkeit Gottes an ihrer Wurzel? Die Heiligkeit Gottes hat keinen wesentlichen Inhalt, außer dass Er Dinge verabscheut? Denkt ihr mit eurem Verstand: „Gott kann deshalb als heilig bezeichnet werden, weil Gott die bösen Dinge hasst.“ Ist das hier keine Spekulation? Ist das nicht eine Art der Abrechnung und Verurteilung? Was ist das größte Tabu, wenn es um das Verständnis des Wesens Gottes geht? (Die Realität hinter sich zu lassen.) Dass wir die Realität hinter uns lassen, um über die Lehren zu sprechen. Das ist das größte Tabu, das begangen werden kann. Sonst noch etwas? (Spekulation und Vorstellung.) Spekulation und Vorstellung, das sind auch sehr starke Tabus. Warum sind die Spekulation und die Vorstellung nicht nützlich? Sind die Dinge, die du vermutest und dir vorstellst, etwas, das du wirklich sehen kannst? (Nein.) Sind sie das wahre Wesen Gottes? (Nein.) Was ist sonst noch ein Tabu? Ist das einfache Aufzählen einer Menge von lieblich klingenden Worten, um das Wesen Gottes zu beschreiben, ein Tabu? (Ja.) Ist das nicht überheblich und widersinnig? Verurteilung und Spekulation sind widersinnig, da sie nur lieblich klingende Worte herauspicken. Leere Lobpreisung ist auch widersinnig, oder? (Ja.) Genießt Gott es, wenn die Leute diesen Unsinn von sich geben? (Nein, das tut Er nicht.) Was ist ein Synonym für das „Nichtgenießen“ von etwas? (Unwohl fühlen.) Er fühlt sich unwohl das zu hören! Gott führt und rettet eine Gruppe von Menschen und nachdem diese Gruppe von Menschen Seine Worte hört, verstehen sie niemals was Er meint. Jemand könnte fragen: „Ist Gott gut?“, und sie würden antworten, „Gut!“ „Wie gut?“ „So, so gut!“ „Liebt Gott den Menschen?“ „Ja!“ „Wie sehr?“ „So, so sehr!“ „Kannst du die Liebe Gottes beschreiben?“ „Sie ist tiefer als das Meer, höher als der Himmel!“ Ist das nicht unsinnig? Gleicht dieser Unsinn nicht dem, was ihr gerade darüber gesagt habt: „Gott hasst die verdorbene Veranlagung Satans, deshalb ist Gott heilig“? (Ja.) Ist das, was ihr soeben gesagt habt, nicht unsinnig? Woher kommt die Mehrheit der unsinnigen Dinge, die gesagt werden? (Von Satan.) Sie kommen von Satan. Unsinnige Dinge, die gesagt werden, kommen hauptsächlich von der Verantwortungslosigkeit und Respektlosigkeit der Menschen gegenüber Gott. Können wir das so sagen? (Ja.) Du hattest kein Verständnis und dennoch redetest du Unsinn. Ist das nicht verantwortungslos? Ist das Gott gegenüber nicht respektlos? Du hast das Wissen ein wenig studiert, hast ein wenig Urteilsvermögen und ein bisschen Logik erfasst, hast es hier angewendet und darüber hinaus auch zur Erkenntnis Gottes eingesetzt. Denkst du, Gott fühlt sich unbehaglich, das zu hören? Wie könnt ihr versuchen Gott zu kennen, indem ihr diese Methoden anwendet? Hört sich das nicht peinlich an? Deshalb muss man sehr vorsichtig sein, wenn es um Gotteskenntnis geht. Sprich nur über das, was du über Gott weißt. Sprich ehrlich und praktisch und schmücke deine Worte nicht mit routinemäßigen Komplimenten und verwende keine Schmeicheleien. Gott braucht das nicht und derartige Dinge kommen von Satan. Die Gesinnung Satans ist arrogant und Satan gefällt es, wenn ihm geschmeichelt wird und er freundliche Worte hört. Satan wird erfreut und glücklich sein, wenn die Menschen all die freundlich klingenden Worte, die sie gelernt haben, aufzählen und sie auf Satan anwenden. Aber Gott braucht das nicht. Gott benötigt keine Lobhudelei oder Schmeicheleien und Er fordert nicht von den Menschen, Unsinniges zu sprechen und Ihn blind zu loben. Gott verabscheut Preisungen und Schmeicheleien, die mit der Realität unvereinbar sind, und hört sie sich nicht einmal an. Wenn also einige Menschen Gott blindlings loben und das, was sie sagen, nicht mit dem übereinstimmt, was sie in ihren Herzen haben und wenn sie blindlings Gott geloben und unbekümmert zu Ihm beten, hört Gott überhaupt nicht zu. Du musst Verantwortung für das übernehmen, was du sagst. Wenn du etwas nicht weißt, dann sag es einfach und wenn du etwas weißt, drücke es in einer praktischen Weise aus. Habt ihr nun ein bestimmtes Verständnis, bezüglich des tatsächlichen Inhalts der Heiligkeit Gottes? (Als ich meine Auflehnung offenbarte, als ich Übertretungen hatte, erhielt ich das Urteil und die Züchtigung Gottes und darin sah ich die Heiligkeit Gottes. Und als ich auf Umgebungen traf, die meinen Erwartungen nicht entsprachen, betete ich von diesen Dingen und suchte die Absichten Gottes und da Gott mich mit Seinen Worten erleuchtete und führte, sah ich die Heiligkeit Gottes.) Das ist aus deiner eigenen Erfahrung, nicht wahr? (Ich habe durch das, was Gott gesprochen hat, erkannt, dass der Mensch so durch Satan verdorben und geschädigt wird. Trotzdem hat Gott alles gegeben, um uns zu retten, und dadurch sehe ich Gottes Heiligkeit.) Das ist eine realistische Art zu sprechen und es ist echte Kenntnis. Gibt es darüber verschiedene Ansichten? (Ich weiß nicht, ob mein Verständnis richtig oder falsch ist. Ich erkenne Satans Übel in den Worten, die er gesagt hat, um Eva zur Sünde zu verführen, und in seiner Versuchung des Herrn Jesus. Aus den Worten, mit denen Gott Adam und Eva sagte, was sie essen durften und was nicht, sehe ich, dass Gottes Worte direkt und rein sind, und dass sie vertrauenswürdig sind; hieraus erkenne ich Gottes Heiligkeit.) Von dem, was ihr diese Leute heute sagen gehört habt, zu wessen Worten sagt ihr am häufigsten Amen? Wessen Rede, wessen Austausch, war dem heutigen Thema, unserer Gemeinschaft am nächsten, am realistischen? Wie war der Austausch der letzten Schwester? (Gut.) Du sagst Amen zu dem, was sie sagte. Mit welchen ihrer Worte traf sie ins Schwarze? Du kannst direkt sein und sagen, was du zu sagen hast, und macht euch keine Sorgen darüber, falsch zu liegen. (In den Worten, die die Schwester soeben sagte, hörte ich, dass das Wort Gottes geradlinig und sehr klar ist. Es ist überhaupt nicht so wie die umständlichen Worte Satans. Darin sah ich die Heiligkeit Gottes.) Das ist ein Teil davon. Habt ihr alle gehört, was gerade gesagt wurde? (Ja.) War es richtig? (Ja.) Gebt der Schwester eine Runde Applaus. Sehr gut. Ich sehe, dass ihr in diesen letzten zwei Gemeinschaften etwas erlangt habt, aber ihr müsst weiterhin hart arbeiten. Der Grund, warum ihr hart arbeiten müsst, ist, dass Gottes Wesen zu verstehen, eine sehr tiefgründige Lektion ist. Es ist nicht etwas, das über Nacht verstanden werden oder in nur einigen wenigen Worten, klar gesprochen werden kann.

Jeder Aspekt der menschlichen, verdorbenen, satanischen Gesinnung, das Wissen, die Philosophie, die Gedanken und Standpunkte der Menschen und die persönlichen Aspekte, sind ein großes Hindernis für sie, das Wesen Gottes zu kennen. Wenn ihr also diese Themen hört, könnten einige Themen jenseits eures Horizonts liegen, manche Themen mögt ihr nicht verstehen, während ihr einige Themen grundsätzlich nicht mit der Realität vereinbaren könnt. Unabhängig davon habe Ich von eurem Verständnis über die Heiligkeit Gottes gehört und Ich weiß, dass ihr in euren Herzen das anzuerkennen beginnt, was Ich über die Heiligkeit Gottes gesagt und worüber Ich Gemeinschaft geführt habe. Ich weiß, dass der Wunsch, das Wesen von Gottes Heiligkeit zu verstehen, in euren Herzen zu sprießen beginnt. Was macht Mich aber noch glücklicher? Es ist, dass einige von euch bereits in der Lage sind, die einfachsten Worte zu verwenden, um euer Wissen über die Heiligkeit Gottes zu beschreiben. Obwohl es einfach ist das zu sagen und Ich habe das schon zuvor erwähnt, muss es in den Herzen des Großteils von euch noch Zustimmung finden oder Eindruck machen. Einige von euch haben diese Worte trotzdem zu Herzen genommen und das ist ziemlich gut und ein guter Anfang. Ich hoffe, dass ihr über die Themen, die ihr als fundiert anseht – oder die außerhalb eurer Reichweite liegen – weiterhin nachdenken werdet und euch immer mehr austauscht. Denn in den Angelegenheiten, die jenseits eurer Reichweite liegen, wird es jemanden geben, der euch mehr Führung geben wird. Wenn ihr euch in weitere Gemeinschaften über die Gebiete einbindet, die im Moment innerhalb eures Erfassungsspektrums liegen, wird der Heilige Geist Seine Arbeit tun und ihr werdet ein größeres Verständnis erlangen. Das Wesen Gottes zu verstehen und das Wesen Gottes zu kennen, liefert dem Eintritt der Menschen in das Leben eine unermessliche Hilfe. Ich hoffe, dass ihr dies nicht ignoriert oder es als ein Spiel anseht; denn Gott zu kennen ist die grundlegendste Basis und die Grundlage für den Glauben des Menschen an Gott und für das Streben und die Errettung des Menschen und es ist etwas, auf das nicht verzichtet werden darf. Wenn der Mensch an Gott glaubt, Gott jedoch nicht kennt und wenn der Mensch inmitten einiger Worte und Lehren lebt, wirst du niemals Errettung erlangen, sogar dann nicht, wenn du nach der oberflächlichen Bedeutung der Wahrheit handelst und lebst. Das heißt, wenn dein Glaube an Gott nicht darauf basiert Ihn zu kennen, dann bedeutet dein Glaube nichts. Du verstehst das, nicht wahr? (Ja, wir verstehen.) Unsere Gemeinschaft wird hier für heute enden. (Dank sei Gott!)

4. Januar 2014

Vorherig:Gott Selbst, der Einzigartige IV

Nächste:Gott Selbst, der Einzigartige VI

Dir gefällt vielleicht auch