Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

Array

Keine Ergebnisse gefunden.

`

Kapitel 53. Verstehen von Gemeinsamkeiten und Unterschieden in der menschlichen Natur

Seht ihr deutlich den Weg eures Glaubens an Gott und den Weg eures Strebens nach Wahrheit? Was ist der Glaube an Gott wirklich? Seid ihr fertig, nachdem ihr ein wenig Not gelitten habt? Manche Menschen denken, dass sie nach dem Erfahren von Urteil und Züchtigung, Beschneidung und Umgang oder nach der Enthüllung ihrer wahren Form fertig sind und ihr Ergebnis Gestalt angenommen hat. Die Mehrheit der Menschen kann diese Angelegenheit nicht klar sehen, und sie sind alle dort stehen geblieben, ohne zu wissen, wie sie den Weg vor sich gehen sollen. Im Allgemeinen werden sie, wenn sie sich nicht Umgang und Beschneidung unterziehen oder keine Rückschläge erleiden, das Gefühl haben, die Wahrheit zu suchen, während sie an Gott glauben, und sie werden das Gefühl haben, dass sie den Willen Gottes zufriedenstellen sollten. Aber sobald sie einen kleinen Rückschlag erleiden und einige Schwierigkeiten auftreten, werden ihre betrügerischen Naturen enthüllt, was sie besonders abscheulich aussehen lässt, und später werden sie auch das Gefühl haben, dass ihre Naturen besonders abscheulich sind. Am Ende bestimmen sie das Ergebnis selbst: „Ich bin fertig damit. Bin ich nicht am Ende damit, dieses Ding zu tun? Gott wird mich sicherlich nicht retten.“ Es gibt viele Menschen, die sich in einem solchen Zustand befinden; man könnte sogar sagen, dass jeder so ist. Warum sind Menschen in der Lage, sich auf diese Weise abzugrenzen? Es beweist, dass die Menschen Gottes Absicht, sie zu retten, nicht verstehen. Nur einmal den Umgang erfahren zu haben, zu werden, veranlasst dich dazu, eine lange Zeit ohne Verfolgung der Wahrheit zu verbringen; einen kleinen Fehler zu machen, veranlasst dich dazu, deine Pflichten nicht zu erfüllen; eine unbedeutende Umgebung bringt dich dazu, zu stagnieren. Es scheint, dass die Menschen das Gefühl haben, dass sie fehlerlos sein müssen, um Energie zum Suchen zu haben. Wenn sie entdecken, dass sie zu verdorben sind, werden sie nicht die Neigung haben, zu suchen. Viele Leute haben entmutigende und negative Dinge wie diese gesagt: „Ich bin am Ende, ich bin definitiv fertig damit. Es gibt keine Möglichkeit, dass ich gerettet werden kann. Selbst wenn Gott mir vergeben würde, wäre ich nicht in der Lage, mir selbst zu vergeben. Ich werde mich nie ändern.“ Das Missverständnis der Menschen von Gottes Willen zeigt, dass die Menschen das Werk Gottes nicht verstehen. Tatsächlich werden die Menschen gelegentlich einige ihrer verdorbenen Dispositionen offenbaren, wenn sie normal eintreten. Sie sind unrein in den Dingen, die sie tun, sie übernehmen keine Verantwortung, sie sind nicht hingebungsvoll und sie arbeiten oberflächlich. Dies ist eine sehr natürliche Sache und es ist unvermeidlich. Wenn diese Dinge nicht offenbart würden, wie könnte man dann sagen, dass die Menschheit verdorben ist? Wenn die Menschheit nicht verdorben wäre, hätte Gottes Werk der Errettung keine Bedeutung. Die gegenwärtige Situation ist, dass die Menschen nicht die Wahrheit haben, und sie verstehen sich selbst nicht wirklich und sehen ihre Zustände nicht klar. Daher müssen ihre Zustände offenbart und geklärt werden. Nur durch die Offenbarung dieser Dinge, werden sie in der Lage sein, das Licht zu sehen. Die Menschen sind alle betäubt und stumpfsinnig. Wenn Gott nicht auf diese Weise wirkt, dann würdet ihr euch nicht ändern. Schwierigkeiten treten für euch in jeder Phase auf. Ich bespreche das mit euch, um euch zu korrigieren und das Steuer zu übernehmen, damit ihr den richtigen Weg einschlagen könnt. Andernfalls werdet ihr immer Dinge in Extremen tun, immer in Sackgassen steuern, ohne einen Weg weitergehen und euch abgrenzen. Wenn die Menschen anfangen, zu erfahren, verstehen sie sich selbst nicht, aber am Ende versteht sich jeder selbst und sagt: „Ich bin der Teufel Satan! Menschen sind Teufel, Satane. Diesmal bin ich am Ende, ich kann nicht gerettet werden; es gibt keine Gelegenheit mehr und keine Möglichkeit, gerettet zu werden.“ Die Menschen sind wirklich zu schwach und schwierig zu handhaben, und sie neigen dazu, in Extreme zu verfallen. Wenn eines Tages die Menschen Gottes Willen wirklich verstünden, würden sie sagen: „Meine Verdorbenheit war die ganze Zeit so tief und ich erkenne sie endlich. Glücklicherweise rettet mich Gott und nun kann ich ein strahlendes Leben sehen und kann auf dem richtigen Lebensweg gehen. Ich weiß nicht, wie ich Gott danken kann.“ Es ist, wie aus einem Traum zu erwachen und das Licht zu sehen. Ist das nicht das Erlangen großer Errettung? Sollten sie Gott nicht preisen? Manche Menschen verstehen sich selbst nicht, auch wenn der Tod nahe ist; sie sind immer noch arrogant und können die offenbarten Tatsachen nicht akzeptieren. Sie haben das Gefühl, dass sie ziemlich gut sind: „Ich bin ein guter Mensch; wie könnte ich das getan haben?“ Es scheint, als seien sie zu Unrecht beschuldigt worden. Manche Menschen durchlaufen Jahre von Gottes Wirken und verstehen am Ende ihre Naturen immer noch nicht. Sie denken immer, dass sie gute Menschen sind und dass sie in einem Moment der Fahrlässigkeit einen Fehler gemacht haben, und bis zum heutigen Tag würden sie lieber beseitigt werden als sich zu unterwerfen. Diese Art von Person ist zu arrogant und unwissend und akzeptiert einfach nicht die Wahrheit. Sie werden niemals in der Lage sein, sich zu verwandeln und Menschen zu werden. Daraus könnt ihr entdecken, dass, obwohl die Naturen der Menschen in Widerstand und Verrat an Gott besteht, es Unterschiede in ihren Naturen gibt. Dies erfordert ein tieferes Verständnis der Naturen der Menschen.

Es gibt Gemeinsamkeiten in den Naturen der Menschen, die man verstehen muss. Es ist ein gemeinsames Merkmal, dass alle Menschen Gott hintergehen können, aber jeder hat seine eigene Achillesferse. Manche Menschen mögen dies, manche Menschen mögen das, manche Menschen schätzen dies und manche Menschen schätzen das. Dies sind die Unterschiede in den Naturen der Menschen. Manche Menschen sind in der Lage, ein wenig Leiden auszuhalten, andere Menschen haben Schwierigkeiten, ein wenig Leiden auszuhalten. Dies liegt daran, dass die Sehnsüchte in ihren Naturen unterschiedlich sind. Woran liegt es, dass sie sich demselben Ereignis gegenübersehen, doch einige in der Lage sind, es auszuhalten, und andere nicht? Das liegt daran, dass die Dinge in ihren Naturen unterschiedlich sind. Die verdorbenen Dispositionen mancher Menschen manifestieren sich stark und die verdorbenen Dispositionen mancher Menschen manifestieren sich leicht; die Wesensarten ihrer Naturen sind jedoch dieselben. Dies ist ein gemeinsames Merkmal. Was auch immer die Naturen der Menschen sind, bestimmt, welche Art von Menschen sie sind. Auch wenn sie gemeinsame Merkmale mit anderen Menschen haben, sind sie möglicherweise nicht die gleiche Art von Menschen. Warum sind sie nicht dieselbe Art von Menschen? Weil die Dinge ihrer Naturen nicht offensichtlich sind und sie nicht so stark sind. Beispielsweise ist Lust ein gemeinsames Merkmal, das die Menschen haben. Jeder hat sie, nicht wahr? Außerdem ist dieser Bereich sehr schwer zu überwinden. Für einige Menschen ist es allerdings besonders heftig. Wenn sie sich dieser Angelegenheit gegenübersehen, können sie sie nicht überwinden und sie können mit anderen Menschen davonlaufen oder andere zum Davonlaufen bringen. Man kann sagen, dass die Naturen dieser Menschen böse sind. Manche Menschen sind ein wenig schwach, wenn es darum geht, dieser Angelegenheit gegenüberzutreten, oder sie sind ein wenig leidenschaftlich und lüstern, aber sie tun keine schändlichen Dinge, sie sind in der Lage, sich selbst zu beherrschen und diese Dinge zu meiden. Dann kannst du nicht sagen, dass diese Menschen böse Naturen haben. Es gibt immer Leidenschaften und Gelüsten mit dem Fleisch. Manche Menschen handeln voreilig, frönen ihren Gelüsten und tun, was sie wollen. Aber manche Menschen sind überhaupt nicht so. Sie sind in der Lage, der Wahrheit zu folgen, und verlassen sich auf Wahrheit, um zu handeln, und sie sind in der Lage, dem Fleisch zu entsagen. Auch wenn sie fleischliche Begierden haben, manifestieren sie sich anders. Hier unterscheiden sich die Menschen voneinander. Manche Menschen begehren Geld; wenn sie Geld und schöne Dinge sehen, wollen sie sie für sich haben, und ihr Wunsch, es zu haben, ist außergewöhnlich stark. Die Natur dieser Menschen ist gierig und begierig nach Geld. Wenn sie etwas sehen, werden sie gierig; sie wagen es sogar, das Geld der Kirche auszugeben und zu stehlen, sogar 20.000 oder 30.000 Yuan; je mehr Geld es ist, desto mehr bringen sie den Mut auf, es zu tun; sie fürchten Gott einfach nicht. Dies ist eine gierige Natur. Manche Menschen geben 10 oder 20 Yuan der Kirche aus und fühlen sich in ihrem Gewissen unwohl. Sie beeilen sich und knien in Gottes Gegenwart nieder, um zu beten, und mit Tränen der Reue bitten sie Gott, ihnen zu vergeben. Alle Menschen haben Schwächen; du kannst nicht sagen, dass dies eine Person ist, die Geld begehrt, es ist lediglich eine verdorbene Disposition, die enthüllt wird. Manche Menschen lieben es, über andere zu urteilen. Sie sagen: „Dieser Kerl gab 3 oder 5 Yuan der Kirche aus und betete nicht in Gottes Gegenwart. Das nächste Mal wird er 20 oder 30 Yuan ausgeben; dieser Kerl ist gierig.“ So zu sprechen, ist nicht richtig. Die Menschen haben verdorbene Dispositionen und sie haben sicherlich normale Schwächen. Einige Schwächen sind auch die verdorbenen Dispositionen der Menschen, aber es gibt einen Unterschied zwischen einer verdorbenen Disposition und jener Art von Natur. Ihr könnt nicht alles über einen Kamm scheren oder willkürlich Menschen verurteilen. Über Andere zu urteilen ist das Schädlichste für Menschen. Wenn ihr Dinge nicht klar unterscheiden oder sehen könnt, dann stellt keine grundlosen Behauptungen auf, um es zu vermeiden, Menschen zu verletzen. Dinge zu sagen und zu tun, ohne die Wahrheit zu verstehen, ist prinzipienlos und es nützt weder anderen noch euch selbst.

Ihr glaubt an Gott, aber seid euch nicht im Klaren darüber, welches Ziel ihr erreichen solltet. Niemand glaubt oder sucht in vollkommener Übereinstimmung mit Gottes Anforderungen. Es gibt zu viele Probleme, die in euch bestehen; vielleicht seid ihr euch derzeit nicht im Klaren über sie und habt nicht tief in euren Gedanken und Merkmalen eurer Natur gewühlt oder vielleicht habt ihr sie nicht rechtzeitig analysiert. Eines Tages wirst du diese Worte verstehen, und zu diesem Zeitpunkt werdet ihr in der Lage sein, euch selbst zu verstehen.

Es gibt auch viele eitle Dinge in den Naturen der Menschen. Wenn Menschen schöne Kleidung tragen oder ein Handy bekommen, verändert sich der Ton ihrer Stimme; wenn einige Frauen hohe Absätze tragen, gehen sie mit einer anderen Körperhaltung. Welche Dinge existieren in den Herzen der Menschen und welche Naturen veranlassen sie, diese bösen und hässlichen Dinge zu enthüllen? Sie sind die Dinge der menschlichen Natur, die die Menschen verstehen müssen. Heutzutage verlassen sich die Menschen immer noch auf ihre Willenskraft, um diese Dinge in der menschlichen Natur zu beherrschen, was sie dazu veranlasst, nichts zu enthüllen. Aber zusammen mit den Erfahrungen der Menschen und mit dem sich vertiefenden Verständnis der Menschen für jeden Aspekt der Wahrheit und dem Verständnis ihrer Naturen werden sie allmählich entsprechend den Anforderungen Gottes eintreten und diese Dinge werden sich allmählich zu verändern beginnen. Wenn die Menschen das erste Mal beginnen, einzutreten, müssen sie dem Fleisch zu entsagen in die Praxis umsetzen. Danach, wenn sie die Wahrheit wirklich erkennen und verstehen, werden sie keine besondere Kraft brauchen, um dem Fleisch zu entsagen. Zu diesem Zeitpunkt werden die Menschen in der Lage sein, bewusst nach der Wahrheit zu leben. Sie werden Prinzipien und Grenzen in dem haben, was sie tun, und werden innerhalb der Grenzen bleiben. Es gibt Schwierigkeiten, wenn Menschen zum ersten Mal Gottes Worte erfahren. Da sie die Wahrheit nicht verstehen, fragen sie immer, wie man dies und jenes tut. Darüber hinaus stören die negativen Zustände der Menschen sie immer, und sie haben das Gefühl, dass sie keinen Weg haben, den sie nehmen können. Was negative Zustände betrifft, habt gemeinschaftlichen Austausch über die, die ihr durch gemeinschaftlichen Austausch beheben könnt, und macht euch keine Sorgen um die, die ihr nicht beheben könnt; übt einfach aus, tretet normal ein und kommuniziert die Wahrheit mehr. Eines Tages, wenn ihr euch über die Wahrheit im Klaren seid und ihr viele Dinge klar seht, dann werden schließlich die negativen Zustände auf natürliche Weise verschwinden. Jetzt seid ihr nicht in jenen Zuständen, in denen ihr ursprünglich wart, nicht wahr? Zumindest sind es weniger als zuvor. Wenn ihr euch einfach darauf konzentriert, eifrig die Wahrheit zu verfolgen, dann kann jedes Problem behoben werden. In der Lage zu sein, eure eigenen Probleme zu lösen, ist Fortschritt und Wachstum. Nach dem Erfahren bis zu einem bestimmten Punkt werden sich die Lebensauffassungen, die Bedeutung der Existenz und die Existenzgrundlage einer Person vollständig verändern. Das heißt, ihr werdet wiedergeboren werden und eine ganz andere Person werden. Das ist unglaublich! Dies ist eine große Verwandlung; es ist eine Verwandlung, die alles auf den Kopf stellt. Du wirst spüren, dass Ruf, Profit, Position, Reichtum, Vergnügen und Ruhm der Welt keine Rolle spielen und dass du in der Lage bist, sie mühelos loszulassen. Dies ist eine Person in dem Ebenbild eines Menschen. Diejenigen, die letztendlich vervollständigt werden, werden eine Gruppe wie diese sein. Sie werden für die Wahrheit, für Gott und für die Gerechtigkeit leben. Dies ist das Ebenbild einer Person.

Einige Menschen werden fragen: „Was ist eine Person?“ Die Menschen sind heutzutage keine Menschen. Wenn sie keine Menschen sind, was sind sie dann? Ihr könntet sagen, sie sind Tiere, Rinder, Satane und Teufel. Kurz gesagt, sie sind nur in Gestalt von Menschen, aber sie sind es nicht wert, Menschen genannt zu werden, weil sie keine normale Menschlichkeit haben. Ihr sagt, dass Menschen Tiere sind, aber sie haben Sprachen, Ideen und Gedanken, und sie sind in der Lage, Technologie zu schaffen, also müssen sie als fortgeschrittenes Tier eingestuft werden. Die Ungläubigen sagen, dass ihre Vorfahren Affen waren; sie waren Tiere, keine Menschen. Es ist angemessen zu sagen, dass Menschen Teufel und Satane sind, denn das ist es, was die Naturen der Menschen sind, das ist es, was sie offenbaren und ausdrücken; daher ist es angemessener zu sagen, dass Menschen Teufel und Satane sind, sie sind weder Fisch noch Fleisch, sie sind nicht im Ebenbild der Menschheit. Einige langjährige Gläubige haben viele Jahre erfahren und haben ein wenig inniges Verständnis; sie sind mehr oder weniger in der Lage, Gott ein wenig zu verstehen, mehr oder weniger in der Lage, sich um die Dinge zu sorgen, um die Gott Sich sorgt, und darüber nachzudenken, worüber Gott nachdenkt. Sie haben diese Absichten. Dies ist ein wenig nach dem Ebenbild einer Person, und es ist halbwegs dort. Neue Gläubige haben die Züchtigung oder das Urteil nicht erfahren und haben nicht viel Beschneidung oder Umgang erfahren. Sie hören nicht viel Wahrheit und lesen nur Gottes Wort, aber sie erfahren es nicht wirklich. Sie sind noch weiter entfernt. Die Tiefe der Erfahrung, die Menschen haben, wird festlegen, wie viel sie sich verändern werden. Je weniger du erfährst und je weniger du die Wahrheit verstehst, desto weniger menschliche Beschaffenheit wirst du im Innern haben. Wenn du keinerlei Erfahrung hast, dann bist du ein unverändert lebender Satan und du bist einfach ein Teufel. Glaubst du das? Du wirst diese Worte eines Tages verstehen. Wo sind die guten Menschen heutzutage? Ohne menschliches Ebenbild, wie kannst du eine Person genannt werden? Gute Menschen kommen nicht infrage. Menschen haben nur menschliche äußere Hüllen und keine menschliche Wesensart. Zu sagen, dass Menschen Tiere in menschlicher Kleidung sind, ist keine Übertreibung. Wenn Menschen Gottes Werk erfahren, müssen sie, wenn sie im Ebenbild einer Person sein wollen, die Offenbarung, die Züchtigung und das Urteil dieser Worte erfahren, und schließlich werden sie fähig sein, sich zu verwandeln. Dies ist ein Weg, und wenn die Menschen es nicht auf diese Weise tun, können sie sich nicht ändern. Sie müssen es nach und nach tun. Sie müssen Urteil und Züchtigung und fortwährende Beschneidung und fortwährenden Umgang erfahren. Die Dinge, die in der Natur der Menschen enthüllt werden, müssen offenbart werden. Nachdem sie offenbart wurden und die Menschen sie klar verstehen, werden sie in der Lage sein, auf dem richtigen Weg zu gehen. Erst nachdem sie einige Zeit lang erfahren und einige Wahrheiten verstanden haben, werden sie etwas Gewissheit haben, zu bestehen. Eure aktuellen Zustände sind zu kurz gekommen. Trotz der Tatsache, dass ihr fröhlich herumgehüpft seid, ist das tatsächlich die gefährlichste Zeit für euch. Jeder ist am Rande der Gefahr. Ich habe das viele Male gesagt, aber viele Menschen verstehen nicht, was diese Worte bedeuten. Manche Menschen werden denken: „Welche Gefahr? Mein momentaner Zustand ist ziemlich gut, wie könnte ich in Gefahr sein? Es ist unwahrscheinlich, dass ich stürzen oder mich verirren werde. Gott ist mir gnädig.“ Wer sagt ihr, hat keine Gnade empfangen? Jeder hat Gnade empfangen, aber jeder ist in Gefahr; es ist eine besondere Gunst, in Gefahr zu sein und Gnade zu empfangen. Die Menschen haben derzeit das Gefühl, dass sie sich etwa dort befinden, wo sie sein sollten, aber die Tatsache, dass sie dies sagen, beweist, dass sie weit entfernt sind.

Vorherig:Kapitel 51. Weißt du, was Wahrheit wirklich ist?

Nächste:Kapitel 55. Beschreibe nicht Gottes Werk

Dir gefällt vielleicht auch