die Kirche des Allmächtigen Gott

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnis

Keine Ergebnisse gefunden.

`

Kapitel 50. Ob du die Wahrheit hast oder nicht, entscheidet alles

Abgesehen von denen, die von bösen Geistern besessen gewesen sind, ist die Natur des Menschen, ganz gleich welche Art von Geist du in dir hast, dieselbe. Manche Menschen haben immer das Gefühl, dass etwas mit ihrem Geist nicht stimmt, weil sie imstande sind, einige bestimmte Dinge zu tun; und es gibt auch jene, die, weil sie nie in der Lage sind sich zu ändern, auch das Gefühl haben, als ob es ein Problem mit ihrem Geist gebe. Ob es ein Problem mit ihrem Geist gibt oder nicht, die Natur des Menschen ist in Wirklichkeit dieselbe – sie trotzt Gott und verrät Gott, mit einem vergleichbaren Grad an Verderbtheit, und das gilt auch für das allseits Gemeinsame, das man in der Natur des Menschen vorfindet. Manche Menschen vermuten immer, dass etwas mit ihrem eigenen Geist nicht stimmt und sagen: „Wie konnte ich das tun? Ich hätte nie gedacht, dass ich so etwas tun würde. Stimmt etwas nicht mit meinem Geist?“ Manche Menschen überprüfen nie ihren eigenen Geist, ganz gleich was sie tun. Stattdessen überprüfen sie sich so und sagen: „Warum habe ich das so getan? Was ist hierin meine Natur? Wie kann ich das in Zukunft so tun, dass es mit der Wahrheit übereinstimmt?“ Die Art und Weise, wie Menschen sich selbst überprüfen, und der Weg ihres Überprüfens unterscheiden sich. Manche Menschen suchen nach der Wahrheit, und manche Menschen stecken all ihre Energie in negative Zustände. Du musst jetzt verstehen, dass, ganz gleich welche Art von Geist ein Mensch hat, niemand in der Lage ist, die Dinge innerhalb des Geistes zu berühren oder zu sehen. Entscheidende Beachtung muss dem geschenkt werden, was deine Natur ist und welche Dinge in deiner Natur vorhanden sind; die Dinge, die offenbart werden, wenn du das tust, beweisen, welche Art von Natur du hast und welche Art von Natur etwas Substanzielles ist; die Dinge, die offenbart werden, beweisen nicht, welche Art von Geist du hast.

Als die Menschheit von Satan verdorben worden war, wurde ihre Natur dieselbe. Die Menschen stammten alle von einem Vorfahren ab, sie leben alle in einer Welt, sie haben alle dieselbe Verderbtheit durchlaufen, und sie alle haben dieselben Dinge gemeinsam. Dennoch sind manche Menschen imstande, etwas in einem Umfeld zu tun, und manche Menschen sind imstande, etwas anderes in einem anderen Umfeld zu tun; manche Menschen besitzen einiges an kulturellem Wissen, da sie geschult worden sind, und manche Menschen besitzen kein kulturelles Wissen, da sie nicht geschult worden sind; manche Menschen haben eine Sichtweise der Dinge, andere haben eine andere Sichtweise der Dinge; manche leben in einem bestimmten sozialen Umfeld, und manche leben in einem anderen sozialen Umfeld, und sie haben unterschiedliche übernommene Bräuche und Lebensgewohnheiten. Der Kern der Dinge, die in der Natur des Menschen offenbart werden, ist jedoch gleich. Du musst dich also nicht mehr damit befassen, welche Art von Geist du besitzt. Das ist etwas, was der Mensch nicht erreichen kann; das kann nur Gott wissen, und es würde dem Menschen nichts nützen, es zu wissen. Immer seinen Geist analysieren zu wollen oder über seinen Geist nachzudenken, nützt nichts. Das ist etwas, was die Unwissendsten tun, die wirrköpfigsten Menschen. Tu nichts Falsches oder sündige auf irgendeine Weise und ziehe dann dich selbst in Zweifel, indem du sagst: „Stimmt etwas nicht mit meinem Geist? Bin ich ein böser Geist? Ist mein Geist abnormal? Warum tue ich das immer?“ Ganz gleich was du tust, du solltest, um dem Problem auf den Grund zu gehen, auf deine Natur schauen, und nach den Wahrheiten suchen, in die du eintreten solltest. Wenn du deinen Geist überprüfst, dann wirst du mit leeren Händen dastehen – selbst wenn du erkennst, welche Art von Geist du in dir hast, du wirst trotzdem nicht imstande sein, deine Natur zu erkennen, noch wirst du in der Lage sein, deine Probleme zu lösen. Deshalb reden manche Leute immer davon, welchen Geist sie haben, als seien sie außergewöhnlich geistlich, als seien sie außergewöhnlich erfahren, wenn sie tatsächlich sogar noch laienhafter sind und sogar noch törichter. Manche Menschen reden besonders geistlich, sie haben das Gefühl, die Worte, die sie sagen, seien so tiefgründig und dass gewöhnliche Menschen sie nicht verstehen werden. Sie sagen Dinge wie: „Es ist entscheidend, dass wir überprüfen, wie unser Geist ist. Wenn wir keinen menschlichen Geist haben, dann werden wir, obwohl wir vielleicht an Gott glauben, nicht von Gott gerettet werden können. Wir dürfen es nicht dazu kommen lassen, dass Gott unserer überdrüssig wird.“ Und so werden manche Menschen vergiftet, und sie haben zutiefst das Gefühl, dass das, was man ihnen gesagt hat, vernünftig ist, und sie sagen: „Du hast recht. Ich werde überprüfen, welche Art von Geist ich habe.“ Weil sie ihrem Geist solch eine besondere Beachtung schenken, werden sie neurotisch und überprüfen ihren Geist jedes Mal, wenn sie etwas tun, und schließlich stellen sie ein Problem fest und sagen: „Warum stelle ich mich in allem, was ich tue, gegen die Wahrheit? Warum habe ich nicht einmal einen Funken menschlichen Verstand? Ich muss ein böser Geist sein.“ Wie kann der Mensch, mit einer schlechten Natur und ohne die Wahrheit, tatsächlich irgendetwas Gutes tun? Ganz gleich wie gut die Dinge, die sie tun, nach außen hin erscheinen, sie stehen immer noch im Widerspruch zur Wahrheit und sind Gott immer noch feindlich gesinnt. Die Natur des Menschen ist schlecht und ist von Satan korrumpiert und bearbeitet worden; sie haben einfach keine Ähnlichkeit mit einem Menschen, sie begehren völlig gegen Gott auf und trotzen Ihm, sie sind so weit weg von Gott, dass sie unmöglich irgendetwas tun können, das Gottes Willen entspricht, und in der angeborenen Natur des Menschen gibt es nichts, das mit Gott vereinbar ist. Das ist alles offensichtlich. Manche Menschen sind immer so neurotisch und sagen: „Warum mache ich Dinge immer falsch? Warum mache ich immer unvernünftige, lächerliche und schändliche Dinge? Liegt es nicht daran, dass etwas mit meinem Geist nicht stimmt?“ Sie sehen Fragen des Geistes als so unglaublich wichtig an, und sie legen die Frage ihrer Natur auf die Seite. Das nennt man „am falschen Ende sparen“; man lässt wirkliche Angelegenheiten weg und legt sie auf die Seite und klammert sich an leere, illusorische Dinge. Ist das nicht töricht? Du hast mehrere Jahre über Fragen des Geistes nachgedacht, hast du sie also voll und ganz verstanden? Hast du Fragen der Seele voll und ganz verstanden? Hast du gesehen, welche Art von Geist du in dir hast? Du bringst die Dinge deiner Natur, die in den Tiefen deiner Seele sind, nicht zutage, du versuchst nur zutage zu bringen, welche Art von Geist du hast. Bist du aber imstande, ihn herauszunehmen und anzusehen? Ist das nicht wie ein Blinder, der eine Kerze anzündet und das Wachs vergeudet? Du legst deine wirklichen Schwierigkeiten beiseite, und du denkst nicht darüber nach, wie sie gelöst werden können, du schlägst immer den falschen Weg ein und denkst immer darüber nach, welche Art von Geist du hast, aber kann das irgendein Problem lösen? Du bist in deinem Glauben an Gott fahrlässig in deinen Pflichten, indem du immer über deinen Geist nachdenkst, und du bist einfach wie jemand mit einer psychischen Störung. 

Die Haltung, die die wirklich Klugen einnehmen, lautet: „Ganz gleich was Gott tut oder wie Er mich behandelt, ganz gleich wie tief ich verdorben bin oder wie meine Menschlichkeit ist, ich sollte unerschütterlich sein in meinem Entschluss, nach der Wahrheit zu suchen und mich zu bemühen, Gott zu erkennen.“ Das ist die Richtung für menschliches Leben, das sollte der Mensch versuchen zu erreichen, und das ist der einzig wahre Weg zur Errettung. Nun ist die Suche nach der Wahrheit real, deine eigene verderbte Natur zu erkennen ist real, und Gott zufriedenstellen zu können ist real. Es ist zwecklos, über diese Dinge nachzudenken, die man nicht berühren oder sehen kann. Du lebst jetzt im Fleisch, also musst du nach jenen Dingen suchen, die du erreichen kannst. Um zu bestimmen, ob jemand von bösen Geistern besessen ist, musst du dir ansehen, ob derjenige, wenn er Dinge tut, einen normalen geistigen Zustand hat oder nicht. Wenn er das nicht hat, dann kann er nicht gerettet werden. Üblicherweise habt ihr jetzt einen besonders normalen Sinn, ihr redet normal, und in euch treten keine übernatürlichen oder ungewöhnlichen Phänomene auf. Obwohl ihr gelegentlich einige abnormale Zustände erlebt, sind dies die Ausdrucksformen eurer Natur, so wie es auch einige unrichtige Wege sind, wie man Dinge ausführt. Im Grunde seid ihr nicht anders als jeder andere, nur der Hintergrund und das Timing eurer Ausdrucksformen sind verschieden. Es ist eine irrige Auffassung von euch zu meinen, dass andere Menschen alle anscheinend richtigliegen. Es ist, als ob eure Staturen geringfügig ausgereift sind, und da ihr mit einigen Angelegenheiten des Geistes oder Aussagen über den Geist in Berührung gekommen seid, fangt ihr schließlich an, euch selbst zu analysieren, als ob ihr ungeheuer wichtige Leute seid. Doktoren der Theologie verstehen Angelegenheiten des Geistes nicht; nur Gott kennt und versteht sie, wie also könnte der Mensch sie durchschauen? Ist es nicht leicht für die Menschen, auf Irrwege zu geraten? Die Menschen tragen heute alle diesen Zustand in sich. Obwohl du diese Angelegenheiten vielleicht nicht immer ernsthaft diskutierst und du ihretwegen vielleicht nicht schwach wirst oder scheiterst, kannst du zeitweise trotzdem von diesen Worten anderer beeinflusst werden. Obwohl du einer derartigen Frage vielleicht nicht viel Beachtung schenkst, hast du trotzdem diese Dinge in dir, und es kommt ein Tag, an dem du einige Dinge wirklich falsch machst, und wenn du einen Rückschlag erleidest und scheiterst, dann fängst du an, an dir zu zweifeln und sagst: „Kann es sein, dass mit meinem Geist auch etwas nicht stimmt?“ Für gewöhnlich hast du scheinbar keinerlei Zweifel, und wenn du andere in Zweifel versunken siehst, denkst du dir, wie absurd sie sind. Wenn ein Tag kommt, an dem mit dir umgegangen wird oder jemand anderes sagt, du bist Satan oder dass du ein böser Geist bist, dann wirst du es glauben, und genau wie sie wirst du in Zweifel versinken und wirst nicht imstande sein, dich selbst herauszuziehen. Tatsächlich sind die meisten Menschen anfällig für diese Krankheit und sehen Fragen des Geistes als unglaublich wichtig an und legen die Frage ihrer Natur auf die Seite. Dies lässt sie völlig realitätsfern werden, und es ist ein auf Erfahrung basierendes Abweichen. Ihr solltet alle darauf achten zu erkennen, welche Aspekte eurer Natur leicht dazu führen können, dass ihr Falsches tut oder auf Irrwege geratet, und auf dieser Grundlage solltet ihr Erfahrungen und Lektionen zusammenfassen. Insbesondere in Bezug auf Dienen, in Bezug auf eure Erfahrungen und in Bezug auf das Erkennen eurer eigenen Natur solltet ihr nach und nach ein umfangreicheres Wissen über diese Dinge haben, und erst dann werdet ihr in der Lage sein, eure eigenen Zustände zu begreifen und euch in die richtige Richtung zu entwickeln. Wenn du diese Aspekte der Wahrheit besitzen und sie zu deinem inneren Leben machen kannst, dann wirst du viel sicherer sein, du wirst nicht länger unverantwortliche Bemerkungen über Dingen fallen lassen, die du nicht verstehst, du wirst dich zu diesem Punkt äußern und du wirst über echte Dinge Gemeinschaft halten. Wenn die Menschen ein tieferes Wissen über ihre eigene Natur erlangen und ein tieferes Verständnis von der Wahrheit, dann werden sie mehr mit einem Gefühl für Anstand reden und nicht länger beliebig reden. Diejenigen, die ohne die Wahrheit sind, haben immer ein schlichtes Gemüt, und sie trauen sich alles zu sagen; und es gibt manche Menschen, die, wenn sie das Evangelium verbreiten, um ein paar mehr Menschen zu bekehren, sogar keine Skrupel haben, den Preis der Lästerung gegen Gott zu zahlen, als Methode, um diese Menschen zu gewinnen. Sie haben keine Ahnung, was sie selbst sind, sie kennen ihre eigenen Naturen nicht, und sie fürchten Gott nicht. Manche Menschen meinen, das sei keine große Sache, aber ist es wirklich keine große Sache? Wenn ein Tag kommt, an dem sie den Ernst des Problems erkennen, werden sie es mit der Angst zu tun bekommen. Was für eine schreckliche Sache ist es, das getan zu haben! Sie können den Kern dieser Angelegenheit nicht durchschauen, und sie denken sogar, dass sie selbst so klug sind und dass sie alles verstehen; aber sie sind sich nicht dessen bewusst, dass sie Gott beleidigen, und sind sich nicht dessen bewusst, wie sie umkommen werden. Es nützt dir nichts, alle Fragen zu durchschauen, die mit der Hölle oder der geistlichen Welt zu tun haben, wenn du deine eigene Natur nicht kennst.

Das Wichtigste ist jetzt, die Schwierigkeiten der Natur des Menschen zu lösen. Du musst jeden der Zustände erfassen, den deine eigene Natur offenbart – wenn du das nicht tun kannst, dann ist alles weitere Verständnis nutzlos; wenn du das nicht tun kannst, dann ist alles, ganz gleich wie viel du dich selbst analysierst, um zu sehen, welche Art von Geist du hast oder welche Art von Seele du hast, nutzlos. Es ist entscheidend, dass du all die verschiedenen Dinge begreifst, die tatsächlich in deiner Natur vorhanden sind. Nun bist du, ganz gleich welche Art von Geist du in dir hast, jetzt ein Mensch, du hast Gedanken und du hast ein normales Hirn, also solltest du die Wahrheit verstehen und die Wahrheit akzeptieren. Wenn du die Wahrheit verstehen kannst, dann solltest du im Einklang mit der Wahrheit handeln – das ist des Menschen Pflicht. Über Angelegenheiten des Geistes nachzudenken nützt dir schlichtweg nichts. Diejenigen, die einen bösen Geist haben, die bereits bloßgestellt worden sind, erleben gelegentliche Phasen von Normalität, und sie werden es verstehen, wenn du mit ihnen über die Wahrheit Gemeinschaft hältst, und manchmal werden sie auch zu einigen unwesentlichen Erfahrungen fähig sein. Das ist jedoch bei denjenigen nicht der Fall, die einen abnormalen Sinn haben und die gänzlich von Dämonen besessen sind. Abgesehen von ihnen, im Hinblick auf diejenigen, die für gewöhnlich einen normalen Sinn haben, ganz gleich welche Art von Geist sie in sich haben oder welches Bildungsniveau, solange sie ein Verständnis von geistlichen Angelegenheiten haben, sind sie in der Lage, die Wahrheit zu verstehen, und das ist genug. Obwohl der Mensch nicht die Fähigkeit hat, die Wahrheit zu akzeptieren, kann er sie trotzdem aufnehmen, und sein Denken ist trotzdem effektiv im Hinblick auf den lehrhaften Aspekt der Wahrheit. Das ist etwas, das er erreichen kann. Und somit ist es unnötig, dass du darüber nachdenkst, welche Art von Geist du hast. Es ist jetzt nicht notwendig, zu begreifen oder zu erfassen, welche Art von Geist du hast, ob dein Geist die Wahrheit akzeptieren kann oder nicht oder ob dein Geist an Gott glaubt oder nicht – das ist nicht das Entscheidende. Was entscheidend ist, ist, ob du selbst die Wahrheit akzeptieren kannst oder nicht, ob du jetzt jemand bist, der nach der Wahrheit sucht oder nicht, ob du jemand bist, der imstande ist, seine eigenen Zustände zu erfassen oder nicht, und ob du jemand bist, der seine eigene Natur kennt oder nicht – das ist die wichtigste Frage. Es ist ohne Bedeutung, darüber nachzudenken, welche Art von Geist du hast, und noch weniger hat es irgendeinen Wert. Wenn du immer darüber nachdenkst, welche Art von Geist du hast, immer darüber nachdenkst, wie es um deine Seele steht, was dein Geist tut, was das Ende für deinen Geist sein wird oder was mit ihm in Zukunft passieren wird, dann wird sich das Nachdenken über diese Dinge störend auf wichtige Angelegenheiten auswirken. Selbst wenn du über diese Frage nachdenkst, bis du sie voll und ganz verstehst, wirst du dir dann, wenn der Tag kommt, an dem alle anderen die Wahrheit verstehen und sie in die Wirklichkeit eintreten, Verzögerungen eingehandelt haben und du wirst dich verfangen haben; das bedeutet, dass du auf Irrwege geraten sein wirst, dein ganzer Glaube an Gott vergebens gewesen sein wird und du nichts gewonnen haben wirst. Wenn dieser Zeitpunkt kommt, wem wirst du die Schuld geben?

Vorherig:Kapitel 92. Der Weg der Praxis zur Überwindung des Eigenwillens

Dir gefällt vielleicht auch