Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

Array

Keine Ergebnisse gefunden.

`

Kapitel 28. Ohne die Wahrheit ist es leicht, Gott zu beleidigen

Euer „Zusammenfassen der Wahrheit“ wird nicht gemacht, um die Menschen dazu zu bringen, Leben zu erlangen oder Veränderungen in ihren Dispositionen aus der Wahrheit zu erreichen. Stattdessen wird es gemacht, damit die Menschen etwas Wissen und einige Glaubenslehren aus der Wahrheit heraus meistern können. Es scheint, als ob sie den Zweck hinter Gottes Werk verstünden, obwohl sie tatsächlich nur einige Worte der Lehre gemeistert haben. Sie verstehen die implizite Bedeutung der Wahrheit nicht und es ist nicht anders, als Theologie zu studieren oder die Bibel zu lesen. Du stellst diese Bücher oder diese Materialien zusammen und kommst so in Besitz dieses Aspekts der Glaubenslehre oder jenes Aspekts des Wissens. Du bist ein erstklassiger Referent über Glaubenslehren – aber was passiert, wenn du fertig gesprochen hast? Die Menschen können dann nicht erfahren, sie haben kein Verständnis von Gottes Werk und auch kein Verständnis von sich selbst. Am Ende sind alle Dinge, die sie erlangt haben werden, Formeln und Regeln, und sie können über diese Dinge reden aber über nichts anderes. Wenn Gott etwas Neues täte, könnten all die Lehren, die du kennst, dem gleichkommen, was Gott tut? Daher sind diese Dinge von dir nur Regeln und du bringst die Menschen nur dazu, Theologie zu studieren: Du erlaubst ihnen nicht, das Wort Gottes zu erfahren oder die Wahrheit zu erfahren. Jene Bücher, die die Menschen zusammentragen, können sie also nur zu Theologie und zu Wissen bringen, zu neuen Formeln und zu Regeln und Konventionen. Sie können Menschen nicht vor Gott bringen oder es den Menschen erlauben, die Wahrheit zu verstehen oder Gottes Willen zu verstehen. Indem du Frage um Frage zu diesen Worten stellst, dann antwortest, einen Überblick oder eine Zusammenfassung aufbaust, meinst du, dass die Untenstehenden sie leicht verstehen können. Abgesehen davon, dass sie leicht zu merken sind, sind sie sich auf einen Blick über diese Fragen im Klaren, und du denkst, es ist großartig, Dinge auf diese Weise zu tun. Aber was sie verstehen, ist nicht die wirkliche implizite Bedeutung der Wahrheit; es steht im Widerspruch zur Wirklichkeit und es sind nur lehrmäßige Worte. Also wäre es besser, wenn du diese Dinge überhaupt nicht tun würdest. Du tust diese Dinge, um Menschen anzuleiten, Wissen zu verstehen und Wissen zu meistern. Du bringst andere in die Glaubenslehren, in die Religion und bringst sie dazu, Gott zu folgen und innerhalb religiöser Glaubenslehren an Gott zu glauben. Seid ihr dann nicht genauso wie Paulus? Ihr denkt, dass es besonders wichtig sei, Wissen über die Wahrheit zu meistern und auch viele Abschnitte von Gottes Worten auswendig zu lernen. Aber wie Menschen das Wort Gottes verstehen, sei überhaupt nicht wichtig. Ihr denkt, es sei äußerst wichtig, dass die Menschen imstande sind, viele von Gottes Worten auswendig zu lernen, imstande sind, viele Glaubenslehren zu sprechen und viele Formeln in Gottes Worten zu finden. Deshalb wollt ihr diese Dinge immer systematisieren, sodass alle von demselben Hymnenblatt singen und dieselben Dinge sagen, sodass alle die gleichen Glaubenslehren aufsagen, dasselbe Wissen haben und dieselben Regeln einhalten – das ist euer Ziel. Ihr tut das, um die Menschen dazu zu bringen, es besser zu verstehen, wobei ihr hingegen keine Ahnung habt, dass ihr, indem ihr das tut, die Menschen mitten in Regeln hineinbringt, die außerhalb der Wahrheit von Gottes Worten liegen. Um Menschen dazu zu bringen, ein echtes Verständnis der Wahrheit zu haben, musst du dich der Wirklichkeit anschließen, dich dem Werk anschließen und die Menschen vor Gott bringen. Nur auf diese Weise können Menschen die Wahrheit meistern. Wenn deine Bemühungen nur darauf ausgerichtet sind, Formeln und Regeln auf geschriebene Worte anzuwenden, wirst du nicht in der Lage sein, ein Verständnis der Wahrheit zu erreichen, wirst du nicht in der Lage sein, andere in die Wirklichkeit zu führen, und geschweige denn wirst du in der Lage sein, anderen zu erlauben, mehr Veränderung zu erfahren oder mehr von sich selbst zu verstehen. Wenn die geschriebenen Worte für Menschen ein Ersatz sein könnten, dann würdet ihr überhaupt nichts tun müssen.

Ihr habt die Gesetze von Gottes Worten noch nicht entdeckt, und viele Menschen sagen dies: „Es gibt keine Logik in Gottes Worten. Jeder Artikel enthält alle Arten von Inhalten und jeder Abschnitt und jeder Satz haben eine andere Bedeutung, was es uns schwer macht, es uns zu merken, und beschwerlich, es zu verstehen. Es ist nicht einmal möglich, die allgemeine Idee eines Absatzes zusammenzufassen.“ Das Wort Gottes ist kein Roman, noch ist es irgendeine Prosa oder ein literarisches Werk. Es ist die Wahrheit; es ist das Wort, das dem Menschen Leben gibt. Das Wort ist nicht etwas, das verstanden werden kann, indem du es in deinem Geist überdenkst, noch können seine Gesetze mit etwas zusätzlicher Anstrengung zusammengefasst werden. Ganz gleich also, von welchem Aspekt die Menschen ein wenig Verständnis haben oder etwas Sinn für seine Regeln haben, es kann nur ein einseitiges Verständnis sein, nur oberflächlich, nur ein Tropfen auf den heißen Stein, und es ist im Grunde ungeeignet, zu erreichen, was Gott ursprünglich beabsichtigte. Jeder Artikel von Gottes Worten wird mehrere Aspekte der Wahrheit enthalten. Zum Beispiel wird ein Artikel, der das Geheimnis der Menschwerdung Gottes bespricht, die Bedeutung der Menschwerdung beinhalten, zusammen mit dem Werk, das die Menschwerdung verrichtet. Und er wird auch enthalten, wie die Menschen an Gott glauben sollen, und er wird möglicherweise auch enthalten, wie die Menschen Gott verstehen und lieben sollten; er wird viele Aspekte der Wahrheit beinhalten. Wenn, deiner Vorstellung nach, die Bedeutung der Menschwerdung nur wenige Aspekte enthielte und in wenigen Sätzen verallgemeinert werden könnte, welches Ergebnis könnte dann Gottes Wirken am Menschen erreichen? Die Menschen werden dazu gebracht, die Bedeutung der Menschwerdung zu verstehen, um sie dazu zu bringen, Gott zu verstehen. Nachdem jemand Gott verstanden hat, hat er natürlich ein Herz, das Gott verehrt, und dies beinhaltet nun die Praxis des Menschen. Daher ist kein Aspekt von Gottes Worten und kein Aspekt der Wahrheit so einfach, wie du es dir vorstellst. Wenn du das Wort Gottes und die göttliche Sprache als einfach betrachtest und meinst, dass jede Frage mit einem Absatz von Gottes Wort beantwortet werden kann, dann ist das nicht die Wahrheit. Jeder Artikel enthält viele Blickwinkel, aus denen Gottes Worte gesprochen werden, und es gibt keine Möglichkeit für die Menschen, Seine Worte zusammenzufassen oder zu resümieren. Nachdem ihr Seine Worte zusammengefasst habt, meinst du, dieser Abschnitt habe die obige Frage beantwortet, aber dieser Abschnitt betrifft auch andere Fragen. Was sagst du also dazu? Die Wahrheit enthält viele Dinge. Warum sagt man, dass die Wahrheit Leben ist, dass sie dem Menschen Freude bereiten kann, dass sie in ihrer Gesamtheit nicht einmal in mehreren Lebensdauern oder mehreren hundert Jahren erfahren werden kann? Angenommen, du würdest einen Aspekt der Wahrheit oder eine Passage von Gottes Worten zusammenfassen und dann eine Frage dazu stellen. Danach würdest du, angesichts dieser Frage, diese Passage vorlesen; dann wäre es offensichtlich, dass diese Passage als Antwort auf diese Frage gelesen wird. Diese Passage ist also zu einer Formel, einer Regel und einer Glaubenslehre geworden und ist nicht die Wahrheit. Obwohl sich nicht einmal eines der ursprünglichen Wörter geändert hat, ist dies ganz offensichtlich ein Stück Glaubenslehre und ist nicht die Wahrheit. Weshalb? Weil die Frage, die du stelltest, falsch gestellt wurde. Es führte die Menschen in die Irre und brachte sie zu Glaubenslehren, ließ sie diese Fragen bedenken, sich vorstellen, erwägen und diese Passage lesen in Übereinstimmung mit deinen Glaubenslehren, und sie unter Verwendung deiner lehrmäßigen Sicht lesen. Sie würden es dann rückwärts und vorwärts lesen, dabei nur eine einzige Frage sehen und keinen anderen Aspekt sehen. Am Ende würden sie wohin gebracht, wo sie die Wahrheit nicht erfahren können und das Wort Gottes nicht erfahren können, wo sie sich nur mit Glaubenslehren ausstatten und Glaubenslehren besprechen können und wo sie Gott nicht verstehen können. Alles, was sie dann äußern könnten, wären wohlklingende Glaubenslehren, korrekte Glaubenslehren, aber darin würde es keine Wirklichkeit geben und sie hätten keinen Weg, den sie beschreiten könnten. Diese Art von Führung richtet wirklich schweren Schaden an!

Was ist das größte Tabu im Dienst des Menschen für Gott? Weißt du es? Diejenigen von euch, die als Anführer dienen, wollen immer größeren Einfallsreichtum haben, um dem Rest weit überlegen zu sein, um neue Tricks zu finden, damit Gott sehen kann, wie fähig ihr wirklich seid. Jedoch konzentriert ihr euch nicht auf das Verständnis der Wahrheit und den Eintritt in die Wirklichkeit von Gottes Wort. Ihr wollt immer angeben; ist das nicht genau die Offenbarung einer arroganten Natur? Einige sagen sogar: „Indem ich das tue, bin ich mir sicher, dass Gott sehr glücklich sein wird; es wird Ihm wirklich gefallen. Diesmal lasse ich es Gott sehen, bereite Ihm eine schöne Überraschung.“ Als Folge dieser Überraschung wirst du beseitigt! Tu nicht voreilig alles, was auch immer dir in den Sinn kommt. Wie kann es in Ordnung sein, die Konsequenzen nicht zu berücksichtigen? Wenn diejenigen von euch, die Gottes Disposition beleidigen und Seine verwaltenden Verordnungen verletzen, beseitigt werden, dann wird es keine Worte geben, die du sagen kannst. Ungeachtet deiner Absicht, ungeachtet dessen, ob du es absichtlich tust oder nicht, wenn du Gottes Disposition nicht verstehst oder Gottes Willen nicht verstehst, wirst du leicht Gott beleidigen und wirst leicht Seine verwaltenden Verordnungen verletzen; das ist etwas, wovor jeder auf der Hut sein sollte. Sobald du ernsthaft Gottes verwaltende Verordnungen verletzt oder Gottes Disposition beleidigst, wird Gott nicht berücksichtigen, ob du es absichtlich oder unabsichtlich tatst; das ist etwas, was du klar erkennen musst. Wenn du diese Angelegenheit nicht durchschauen kannst, dann hast du garantiert ein Problem. Dadurch, dass sie Gott dienen, wollen die Menschen große Fortschritte machen, große Dinge tun, große Worte sprechen, große Arbeit leisten, umfangreiche Bücher drucken, große Treffen abhalten und große Anführer sein. Wenn du immer große Ambitionen hast, wirst du Gottes große verwaltende Verordnungen verletzen; solche Menschen werden schnell sterben. Wenn du nicht brav, gottesfürchtig oder klug im Dienst an Gott bist, wirst du früher oder später Gottes verwaltende Verordnungen verletzen. Wenn du Gottes Disposition beleidigst, Seine verwaltenden Verordnungen verletzt und dich dadurch an Gott versündigst, dann wird Er nicht nachsehen, um zu erkennen, aus welchem ​​Grund du dies tatest, noch um deine Absicht zu erkennen. Meint ihr also, dass Gott unvernünftig ist? Ist Er dem Menschen gegenüber unfreundlich? Nein. Warum sage Ich nein? Weil die Menschen nicht taub, dumm oder blind sind. Ihr alle könnt sehen und hören und doch erregst du immer noch Anstoß. Über welchem Grund kannst du noch sprechen? Selbst wenn du keinerlei Absichten hegst, musst du, sobald du Anstoß erregt hast, umkommen und Bestrafung erleiden. Muss jede deiner Situationen berücksichtigt werden? Niemand wird mit vorgehaltenem Messer gezwungen, die verwaltenden Verordnungen Gottes oder Gottes Disposition zu verletzen. Das geschieht einfach nicht. Wenn jemand ein Messer an deinen Hals setzte und dich zwänge, indem er sagt: „Verflucht euren Gott. Nachdem du Ihn verflucht hast, werde ich dir Geld geben und werde dich nicht töten.“ Vielleicht würdest du in einer solchen Situation einige Gotteslästerungen sagen, nur weil du Angst hast, zu sterben. Kann sich diese Art von Situation ereignen? Die Dinge gehen nicht so weit, nicht wahr? Dass Gottes Disposition keine Beleidigung zulassen wird, beinhaltet ihre implizite Bedeutung. Gottes Bestrafungen basieren jedoch auf den Situationen der Menschen und ihrem Hintergrund. Eine Situation ist, dass jemand nicht weiß, dass Er Gott ist, und Ihn daher beleidigt. Zu wissen, dass Er Gott ist, und Ihn dennoch absichtlich zu beleidigen, ist eine andere Situation. Wenn jemand sich vollkommen bewusst ist, dass Er Gott ist, und Ihn trotzdem beleidigt, dann muss diese Person bestraft werden. Gott drückt etwas von Seiner Disposition in jedem Abschnitt Seines Werkes aus – sind sich die Menschen irgendetwas davon bewusst? In den letzten Tagen hat Gott so viele Jahre gewirkt, kennen die Menschen nicht Seine Disposition und wissen sie nicht, welche Dinge Menschen tun oder sagen, die Gott voraussichtlich beleidigen? Und die Dinge, die durch Gottes verwaltende Verordnungen festgelegt sind – was die Menschen tun sollten und was sie nicht tun sollten – kennen die Menschen diese auch nicht? Menschen können einige Dinge nicht verstehen, die mit der Wahrheit oder mit dem Prinzip zu tun haben. Das liegt daran, dass sie nicht bis zu dieser Ebene erfahren haben und daher keine Möglichkeit haben, sie zu verstehen. Aber Gottes verwaltende Verordnungen befinden sich innerhalb eines begrenzten Rahmens und gehören zu Regeln. Es ist nicht notwendig, dass die Menschen sie irgendwie verstehen, nur, dass sie sich an ihre wörtliche Bedeutung halten. Ist das nicht etwas, womit der Mensch zu kämpfen hat? Du gibst auf nichts viel Acht und du fürchtest Gott nicht, daher solltest du Bestrafung erleiden!

Vorherig:Kapitel 23. Wie die Einheit von Gottes Fleisch und Geist zu verstehen ist

Nächste:Kapitel 34. Die Bedeutung und Praxis des Gebets

Dir gefällt vielleicht auch