Hundert Fragen und Antworten zur Ermittlung des wahren Weges

Inhaltsverzeichnis

14. Diejenigen, die seit vielen Jahren an den Herrn Jesus glauben, sich fieberhaft aufwenden und unermüdlich arbeiten, haben für den Herrn viel erduldet. Könnte es sein, dass ihnen die Erlösung und der Eintritt in das himmlische Königreich verwehrt wird, wenn sie die Arbeit des Allmächtigen Gottes in den letzten Tagen nicht akzeptieren?

Bibelvers als Referenz:

„Es werden nicht alle, die zu mir sagen: HERR, HERR! ins Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel. Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: HERR, HERR! haben wir nicht in deinem Namen geweissagt, haben wir nicht in deinem Namen Teufel ausgetrieben, und haben wir nicht in deinem Namen viele Taten getan? Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch noch nie erkannt; weichet alle von mir, ihr Übeltäter!“ (Matthäus 7: 21–23)

Die Antwort durch das Wort Gottes:

„Was Gott möchte, sind Menschen die Seinen Fußspuren folgen. Gleichgültig wie wunderbar und rein das ist, was du zuvor verstanden hast, Gott will es nicht, und wenn du unfähig bist, solche Dinge abzulegen, werden sie ein gewaltiges Hindernis für deinen Eintritt in die Zukunft sein. All jene, die fähig sind, dem gegenwärtigen Licht des Heiligen Geistes zu folgen, sind gesegnet. Die Menschen vergangener Zeitalter folgten den Fußspuren Gottes ebenso, dennoch konnten sie nicht bis in die heutige Zeit folgen. Dies ist der Segen der Menschen der letzten Tage. Jene, die dem gegenwärtigen Wirken des Heiligen Geistes folgen können und die fähig sind, den Fußspuren Gottes so zu folgen, dass sie Gott folgen, wo immer Er sie hinführt – diese sind Menschen, die von Gott gesegnet sind. Jene, die dem gegenwärtigen Wirken des Heiligen Geistes nicht folgen, sind nicht in das Werk von Gottes Worten eingetreten und ganz gleich, wie viel sie arbeiten oder wie groß ihr Leiden ist oder wie viel sie herumlaufen, nichts davon bedeutet Gott etwas und Er wird sie nicht loben. Heute sind alle, die den gegenwärtigen Worten Gottes folgen, im Strom des Heiligen Geistes; jene denen die gegenwärtigen Worte Gottes fremd sind, befinden sich außerhalb des Stroms des Heiligen Geistes; und solche Menschen werden von Gott nicht gelobt. Ein Dienst, der getrennt ist von den gegenwärtigen Verkündigungen des Heiligen Geistes, ist ein Dienst des Fleisches und der Vorstellungen und er kann nicht, mit Gottes Willen übereinstimmen. Wenn die Menschen in religiösen Vorstellungen leben, dann sind sie unfähig irgendetwas zu tun, was für Gottes Willen geeignet ist und selbst wenn sie Gott dienen, dienen sie inmitten ihrer Fantasie und Vorstellungen und sind völlig unfähig, in Übereinstimmung mit dem Willen Gottes zu dienen. Jene, die unfähig sind, dem Wirken des Heiligen Geistes zu folgen, verstehen den Willen Gottes nicht; und jene, die den Willen Gottes nicht verstehen, können Gott nicht dienen. Gott will einen Dienst, der nach Seinem eigenen Herzen ist; Er möchte keinen Dienst, der aus Vorstellungen und Fleisch besteht. Wenn Menschen unfähig sind, den Fußspuren des Wirkens des Heiligen Geistes zu folgen, dann leben sie unter Vorstellungen, und der Dienst solcher Menschen unterbricht und stört. Solch ein Dienst steht im Widerspruch zu Gott und so sind jene, die unfähig sind, den Fußspuren Gottes zu folgen, unfähig, Gott zu dienen. Jene, die unfähig sind, Gottes Fußspuren zu folgen, widersetzen sich Gott ganz gewiss, und können nicht mit Gott vereinbar sein. ‚Dem Wirken des Heiligen Geistes folgen‘ bedeutet, den Willen Gottes heute zu verstehen, in der Lage zu sein, in Übereinstimmung mit den gegenwärtigen Anforderungen Gottes zu handeln, in der Lage zu sein, dem Gott von heute zu gehorchen und zu folgen, und in die Übereinstimmung mit den neuesten Verkündigungen von Gott einzutreten. Nur dies ist jemand, der dem Wirken des Heiligen Geistes folgt und sich im Strom des Heiligen Geistes befindet. Solche Menschen sind nicht nur fähig, Gottes Anerkennung zu bekommen und Gott zu sehen, sondern sie können auch Gottes Disposition durch das neuste Werk Gottes kennen, und die Vorstellungen und den Ungehorsam des Menschen kennen und die Natur und die Wesenheit des Menschen durch Sein neustes Werk kennen. Außerdem sind sie fähig, nach und nach Veränderungen in ihrer Gesinnung während ihres Dienstes zu erreichen. Nur solche Menschen sind die, die fähig sind Gott zu gewinnen und die wirklich den wahren Weg gefunden haben. Jene, die durch das Wirken des Heiligen Geistes beseitigt werden, sind Menschen, die unfähig sind, dem neusten Werk Gottes zu folgen und die gegen das neuste Werk Gottes rebellieren. Dass solche Menschen Gott öffentlich widerstehen, liegt daran, dass Gott neues Wirken vollbracht hat und dass das Bild von Gott nicht dasselbe ist wie in ihren Vorstellungen – infolgedessen widerstehen sie Gott öffentlich und urteilen über Gott, was dazu führt, dass sie von Gott verabscheut und abgelehnt werden. Kenntnis von der neusten Arbeit Gottes zu haben ist keine einfache Angelegenheit, aber wenn Menschen gewollt dem Wirken Gottes gehorchen können und das Wirken Gottes suchen, dann werden sie die Gelegenheit haben, Gott zu sehen und werden die Gelegenheit haben, die neuste Führung des Heiligen Geistes zu erlangen. Diejenigen, die sich absichtlich der Arbeit Gottes widersetzen, können die Erleuchtung durch den Heiligen Geist oder Gottes Führung nicht erhalten, so hängt es von der Gnade Gottes ab, ob Menschen das neueste Wirken von Gott empfangen können oder nicht, es hängt von ihrem Streben ab und es hängt von ihren Absichten ab.“

aus „Erkennt die neuste Arbeit Gottes und folgt Gottes Fußspuren“ in Das Wort erscheint im Fleisch

„Wenn du unfähig bist das neue Licht Gottes zu akzeptieren und alles was Gott heute ausführt nicht verstehst und nicht danach strebst oder es sonst anzweifelst, und darüber ein Urteil fällst oder es studierst und analysierst, hast du keine Absicht zu gehorchen. Wenn das Licht des Hier und Heute erscheint und du noch immer das Licht von gestern hegst und dem neuen Werk Gottes widerstehst, dann bist du nichts weiter als ein Witz, du bist einer von denen, die sich Gott vorsätzlich widersetzen. Der Schlüssel zum Gehorsam gegenüber Gott liegt darin, das neue Licht zu schätzen und in der Lage zu sein, es zu akzeptieren und in die Tat umzusetzen. Nur das ist wahre Gehorsamkeit. Jene, die nicht gewillt sind, nach Gott zu dürsten, sind unfähig, die Absicht zu hegen, Gott zu gehorchen, und als Ergebnis ihrer Zufriedenheit mit dem Ausgangszustand, können sie Gott nur widerstehen. Der Grund, weshalb der Mensch Gott nicht gehorchen kann, ist seine Besessenheit mit dem, was vorher kam. Die Dinge, die zuvor kamen, haben den Menschen alle Arten der Auffassungen und Illusionen über Gott gegeben, die in ihren Köpfen zum Bildnis Gottes wurden. Deshalb glauben sie an ihre eigenen Auffassungen und an die Maßstäbe ihrer eigenen Vorstellungen. Wenn du den Gott, der die tatsächliche Arbeit heute ausführt, mit dem Gott deiner Vorstellungen misst, kommt dein Glaube von Satan und entspricht deinen eigenen Vorzügen, und einen solchen Glauben möchte Gott nicht. Ungeachtet dessen, wie hochragend ihre Legitimationen auch sind und ungeachtet ihrer Widmung – auch wenn sie die Anstrengungen einer Lebenszeit Seinem Werk gewidmet und sich selbst gemartert haben – akzeptiert Gott niemanden, der solch einen Glauben besitzt. Er zeigt ihnen lediglich ein wenig Gnade und erlaubt ihnen, dies für eine gewisse Zeit zu genießen. Menschen wie diese sind unfähig die Wahrheit in die Praxis umzusetzen, der Heilige Geist arbeitet nicht in ihnen und Gott wird jeden einzelnen von ihnen der Reihe nach beseitigen. Ungeachtet dessen, ob sie alt oder jung sind, sind die, die in ihrem Glauben Gott gegenüber nicht gehorsam sind und die falschen Beweggründe haben, diejenigen, die widerstehen und stören. Solche Menschen wird Gott zweifellos eliminieren. Jene, die nicht den geringsten Gehorsam Gott gegenüber haben, die nur den Namen Gottes anerkennen und einen gewissen Sinn von Gottes Liebhaftigkeit und Anmut haben, jedoch mit den Schritten des Heiligen Geistes nicht mithalten können und dem gegenwärtigen Werk und den Worten des Heiligen Geistes nicht gehorsam sind – solche Menschen leben inmitten der Gnade Gottes und werden nicht von Gott gewonnen und vervollkommnet werden. Gott vervollkommnet die Menschen durch ihren Gehorsam, dadurch, dass sie die Worte Gottes essen, trinken und dem genießen, und durch das Leiden und der Verfeinerung in ihren Leben. Nur durch einen Glauben wie diesen, kann sich die Disposition der Menschen ändern und nur dann können sie das wahre Wissen über Gott besitzen. Nicht damit zufrieden zu sein, inmitten der Gnade Gottes zu leben, aktiv nach der Wahrheit zu dürsten und nach ihr zu suchen und das Ziel zu verfolgen von Gott gewonnen zu werden – das ist es, was es bedeutet, gewissenhaft Gott zu gehorchen und das ist genau der Glaube, wie Gott ihn möchte. Die Menschen die nichts tun, außer die Gnade Gottes zu genießen, können nicht vervollkommnet oder verändert werden und ihre Gehorsamkeit, Frömmigkeit, Liebe und Geduld sind allesamt oberflächlich. Jene, die nur die Gnade Gottes genießen, können Gott nicht wahrhaftig kennen und wenn sie sogar Gott kennen würden, ist ihr Wissen dennoch oberflächlich, und sie sagen Dinge wie, Gott liebt den Menschen oder Gott ist voller Mitleid gegenüber dem Menschen. Das spiegelt nicht das Leben des Menschen wider und zeigt nicht, dass die Menschen Gott wahrhaftig kennen. Die Menschen sind dann unfähig Gott zu gehorchen, wenn die Worte Gottes sie verfeinern oder Seine Prüfungen sie treffen – wenn sie stattdessen Zweifel hegen und fallen, dann sind sie in keiner Weise gehorsam. In ihnen befinden sich viele Regeln und Einschränkungen über den Glauben an Gott, alte Erfahrungen, die das Ergebnis von vielen Jahren des Glaubens sind oder verschiedene Lehren, denen die Bibel zu Grunde liegt. Könnten solche Menschen Gott gehorchen? Diese Menschen sind voll mit menschlichen Dingen, wie könnten sie Gott gehorchen? Sie alle ‚gehorchen‘ ihren persönlichen Vorzügen entsprechend, könnte Gott solch einen Gehorsam wünschen? Das ist nicht der Gehorsam Gott gegenüber, sondern ein Festhalten nach Doktrin, eine Befriedigung und ein Trösten seiner selbst. Wenn du sagst, dass dies Gehorsam ist, lästerst du Ihm gegenüber nicht? Du bist ein ägyptischer Pharao, du begehst Übles und du machst dich ausdrücklich ans Werk, dich Gott zu widersetzen. Könnte Gott solch einen Dienst verlangen? Du solltest dich besser beeilen und büßen und ein wenig Selbstbewusstsein haben. Falls nicht wird es besser für dich sein, nach Hause zu gehen: das wäre besser für dich als dein Dienst an Gott, du würdest nicht unterbrechen und stören, du würdest deinen Platz kennen und gut leben. Wäre das nicht besser? Auf diese Weise würdest du es verhindern, dich Gott zu widersetzen und bestraft zu werden!“

aus „In deinem Glauben an Gott solltest du Gott gehorchen“ in Das Wort erscheint im Fleisch

„Die Arbeit des Heiligen Geistes bewegt sich immer voran, und alle, die im Strom des Heiligen Geistes sind, sollten ebenfalls weiter voranschreiten und sich Schritt für Schritt ändern. Sie sollten nicht auf einer einzelnen Stufe anhalten. Nur jene, die die Arbeit des Heiligen Geistes nicht kennen, würden in Seiner ursprünglichen Arbeit verbleiben und die neue Arbeit des Heiligen Geistes nicht akzeptieren. Nur jene, die ungehorsam sind, wären außerstande, die Arbeit des Heiligen Geistes zu gewinnen. Wenn die Praxis des Menschen mit der neuen Arbeit des Heiligen Geistes nicht Schritt hält, dann ist die Praxis des Menschen mit Sicherheit von der Arbeit von heute getrennt und nicht mit der Arbeit von heute vereinbar. Menschen, die derartig veraltet sind, sind einfach nicht in der Lage, Gottes Willen zu erreichen. Viel weniger noch können sie zu den endgültigen Menschen werden, die vor Gott Zeugnis ablegen werden. Die gesamte Führungsarbeit könnte in einer derartigen Gruppe von Menschen nicht abgeschlossen werden. Wenn diejenigen, die sich einst an das Gesetz von Jehova gehalten haben, und jene, die einst für das Kreuz gelitten haben, nicht das Stadium der Arbeit der letzten Tage akzeptieren können, war alles, was sie getan haben, umsonst und nutzlos. Der deutlichste Ausdruck der Arbeit des Heiligen Geistes ist, das ‚Hier und Jetzt‘ zu umfassen und nicht an der Vergangenheit festzuhalten. Diejenigen, die sich mit der Arbeit von heute nicht auf dem Laufenden hielten und von der Praxis von heute getrennt wurden, sind jene, die sich widersetzen und die Arbeit des Heiligen Geistes nicht akzeptieren. Diese Menschen widersetzen sich der gegenwärtigen Arbeit Gottes. Nur weil sie sich an das Licht der Vergangenheit klammern, bedeutet dies jedoch nicht, dass man bestreiten könnte, dass sie die Arbeit des Heiligen Geistes nicht kennen. Warum gab es all dieses Gerede über Änderungen in der Praxis des Menschen, über die Unterschiede zwischen der Praxis der Vergangenheit und der von heute, über die Ausführung der Praxis im vorigen Zeitalter und die Ausführung von heute? Es wird immer über diese Spaltungen der Praxis des Menschen gesprochen, weil sich die Arbeit des Heiligen Geistes ständig vorwärts bewegt, und somit muss sich auch die Praxis des Menschen ständig ändern. Wenn der Mensch in einer Phase steckenbleibt, ist es ein Beweis dafür, dass er nicht in der Lage ist, mit Gottes Arbeit und dem neuen Licht Schritt zu halten. Das heißt aber nicht, dass Gottes Führungsplan sich nicht geändert hat. Diejenigen, die außerhalb des Stromes des Heiligen Geistes sind, denken, dass sie Recht haben. Tatsache ist aber, dass Gottes Arbeit in ihnen schon seit langem aufgehört hat und ihnen die Arbeit des Heiligen Geistes fehlt. Die Arbeit Gottes wurde schon längst auf eine andere Gruppe von Menschen übertragen, auf eine Gruppe, an der Er beabsichtigt, Seine neue Arbeit zu vollenden. Weil diejenigen in der Religion außerstande sind, Gottes neue Arbeit zu akzeptieren und sich nur an der alten Arbeit der Vergangenheit festhalten, hat Gott diese Menschen aufgegeben und vollbringt nun Seine neue Arbeit an den Menschen, die diese neue Arbeit akzeptieren. Dies sind Menschen, die in Seiner neuen Arbeit mitarbeiten. Nur auf diesem Weg kann Seine Führung vollbracht werden.“

aus „Gottes Arbeit und die Praxis des Menschen“ in Das Wort erscheint im Fleisch

„Von der Schöpfung der Erde an bis zum heutigen Tage hat Gott sehr viel Arbeit verrichtet, die für den Menschen unverständlich ist und die der Mensch nur schwer akzeptieren kann. Gott hat auch vieles gesagt, was es schwierig macht, die Ideen der Menschen zu heilen. Trotzdem hat Gott niemals Seine Arbeit unterbrochen nur weil der Mensch so viele Schwierigkeiten hat. Er hat seine Arbeit fortgeführt und obwohl eine große Anzahl von ‚Kriegern‘ auf der Strecke geblieben sind, verrichtet Er immer noch seine Arbeit und wählt eine Gruppe von Menschen nach der anderen aus, die bereit sind, Seiner neuen Arbeit zu gehorchen. Er hat kein Mitleid mit diesen gefallenen ‚Helden‘. Statt dessen weiß Er diejenigen zu schätzen, die Seine neue Arbeit und seine neuen Worte annehmen. Aber mit welchem Ziel verrichtet Er Seine Arbeit Schritt für Schritt? Warum beseitigt Er ständig Menschen und wählt andere wiederum aus? Warum verwendet Er immer diese Methode? Das Ziel Seines Werkes ist es, dass die Menschen Ihn kennen und das will Er erreichen. Das Prinzip Seiner Arbeit ist es, an denen zu arbeiten, die der Arbeit, die Er in der heutigen Zeit verrichtet, gehorchen können und nicht an denen zu arbeiten, die Seinem Werk von vergangenen Tagen gehorchen aber sich Seiner heutigen Arbeit widersetzen. Das ist der wirkliche Grund, weshalb Er so viele Menschen beseitigt hat.“

aus „Nur diejenigen, die Gott kennen, können für Ihn Zeugnis ablegen“ in Das Wort erscheint im Fleisch