die Kirche des Allmächtigen Gott

Höre Gottes Stimme und begrüße die Wiederkehr des Herrn Jesus!

Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Sammlung von Predigten – Versorgung für das Leben

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

0 Suchergebnis

Keine Ergebnisse gefunden.

`

5. Einige Aspekte normaler Menschlichkeit

Einfach gesagt heißt Menschlichkeit zu haben ein normales menschliches Ebenbild zu haben wie von Gott verlangt, seine Lebensweise zu haben wie das Ebenbild eines Menschen. Das bedeutet, dass man das Wesen der Wahrheit hat und das Dasein, das eine normale Menschlichkeit haben sollte, anstatt ein Mensch zu sein, dessen Verhalten durch das Aufrechterhalten verschiedener Regeln erzeugt wird. Das menschliche Ebenbild hat nicht nur einen äußeren Aspekt, sondern auch einen innewohnenden Kern. Man kann sagen, dass dies das Ergebnis einer Veränderung in der Disposition ist und die Offenbarung des innewohnenden Lebenskerns. Das menschliche Ebenbild ist nicht etwas Vorgetäuschtes. In der Vergangenheit, in der Zeit des Wirkens des Heiligen Geistes, konnten die Menschen einige Wahrheit ausleben, aber sie hatten ein verderbtes Wesen. Wenn Gott Menschen bloßstellt, wird ihr ursprüngliches verderbtes Wesen vollständig offengelegt werden, es kann nicht länger verborgen sein, und ihre ursprüngliche Form wird unfreiwillig enthüllt. Das menschliche Ebenbild ist die Erscheinung, die jemand auslebt, wenn die Wahrheit von Gottes Wort sein inneres Leben geworden ist und daher seine dispositionelle Veränderung herbeigeführt hat, was einzig ein Ergebnis von Gottes Wirken ist. Das ist das Wort Gottes, das eines Menschen Glaube, seine Liebe, sein Leben und die Grundlage seiner Existenz wird.

Als die Menschen erschaffen wurden, besaßen sie alle ein Bewusstsein und Vernunft, sie hatten alle ein Herz und einen Geist, und man kann sagen, sie alle hatten menschliche Organe. Nachdem sie jedoch von Satan korrumpiert wurden, wurde ihr Geist finster, und ihre Organe wurden taub. Alle möglichen bösen Gifte Satans wurden unwissentlich in sie hineingegossen. Sie tragen die Sünden des Fleisches und alle möglichen Gifte mit sich herum, seit sie geboren wurden. Außerdem werden die Menschen aufgrund der Erziehung ihres Landes, der Traditionen ihrer Vorfahren sowie der Finsternis und des Bösen der modernen Gesellschaft immer tiefer korrumpiert, während sie von der Finsternis der Gesellschaft beeinflusst werden, bis sie völlig ihre Menschlichkeit verlieren und man ihr menschliches Ebenbild nicht mehr sehen kann. Sie kämpfen brutal miteinander, sie haben keinerlei Liebe füreinander, und selbst Mann und Frau lieben einander nicht wirklich, und es bleibt nur Lust. Nachdem Menschen an Gott glauben, sündigen sie tagsüber und bekennen bei Nacht. Sie wissen nicht, was falsch ist, wenn sie im Grunde die Kontrolle über sich verloren haben. Nachdem sie das Werk des praktischen Gottes erfahren und das Elend von Gericht und Züchtigung sowie jede Art von Prüfung und Läuterung, wachen die Menschen nach und nach auf und verstehen, wie Satan die Menschen verdirbt und Gott Menschen rettet. Ihre Lebensdisposition durchläuft grundlegende Veränderungen, ihr Bewusstsein und ihre Vernunft erholen sich, und das Wort Gottes wird in ihren Herzen klar. Sie werden Gott zugetan, sehnen sich nach Gott und gehorchen Gott aus tiefster Seele. Sie lieben Gott von Herzen und sind bereit, die Wahrheit zu praktizieren. Die Vorstellungen, Rebellion und Verderbtheit in ihnen, die von Satan kommen, verschwinden allmählich. Das Wort Gottes wird zum Lebenskern in ihnen und zu dem, was sie sind, und wird für sie zum beherrschenden Einfluss. Die Lebensdisposition eines Menschen ist verwandelt, und das ist eine grundlegende Verwandlung, und sie löst das Problem der Sünde an der Wurzel. Diese Stufe von Gottes Werk ermöglicht es einem Menschen, Gottes Heil voll und ganz zu empfangen.

Wenn ein Mensch neu belebt wird, zum Leben zurückkehrt und ein menschliches Erscheinungsbild oder Ebenbild hat, ist es ganz und gar ein Ergebnis von Gottes Werk. Wenn sich ein Mensch dem Werk Gottes nicht fügt, kann er keine Veränderung in der Lebensdisposition herbeiführen, indem er ein besseres Verständnis von Glaubenslehren hat und versucht, den Regeln zu folgen, und er kann kein menschliches Erscheinungsbild besitzen, indem er sein Verhalten kontrolliert. Ein menschliches Erscheinungsbild kommt vom Wort Gottes; es wird bestimmt durch sein inneres Leben. Wenn im Inneren kein Leben ist, dann wird es kein äußerliches menschliches Ebenbild geben. Was auch immer innen ist, wird auch außen sein. Es wird nur ein äußerliches menschliches Erscheinungsbild geben, wenn sich die Lebensdisposition eines Menschen ändert, und das ist etwas, das jedermann spüren und sehen kann.

Menschen mit Menschlichkeit haben ein Bewusstsein und Vernunft. Nachdem sie das Werk Gottes erfahren und Gottes Liebe gefühlt haben, können sie Gott zurückgeben und ihre Pflicht verrichten und den Weg suchen, Gott zu lieben, um das Herz Gottes zu trösten. Ihr Herz wünscht sich, Gott zufriedenzustellen. All das ist die Auswirkung eines Bewusstseins und von Vernunft, es ist etwas, das diejenigen mit normaler Menschlichkeit haben, aber Menschen, die kein Bewusstsein und keine Vernunft besitzen, können das nicht erreichen. Bewusstsein und Vernunft ist das Zeichen von Menschlichkeit. Menschen mit Bewusstsein und Vernunft kennen Gut und Böse und kennen erst recht Dankbarkeit. In ihren Herzen wissen sie genau, wie sie jemanden behandeln sollten, der gut zu ihnen ist, und wie sie Gottes unbeschreibliche Güte vergelten sollten, und sie sind in der Lage, das zu tun. Menschen, die kein Bewusstsein haben, wenn sie mit anderen umgehen, werden definitiv kein Bewusstsein haben, wenn sie mit Gott umgehen. Wir sollten nicht mit einem Menschen Umgang pflegen, der kein Bewusstsein hat. Ganz gleich wie viel Gutes du ihm gibst, er wird es nicht würdigen; ganz gleich wie gut du zu ihm bist, du kannst sein Herz nicht gewinnen. Es scheint, als versuche er, die ganze Hand zu nehmen, wenn man ihm den kleinen Finger gibt, und er ist unersättlich gierig. Er hat ein dickes Fell, und sein Herz ist finster, du kannst nicht zu ihm durchdringen. Ganz gleich wie viel Wahrheit du zu ihm redest, er bleibt gleichgültig und ist nicht im Geringsten gerührt. Er denkt, so sollte es sein. Das ist ein Mensch ohne Bewusstsein oder jegliche Vernunft. Ein Mensch, der ein wahres Bewusstsein hat, wird gerührt sein, wenn man ihm etwas Gutes gibt, und er wird sich schämen, wenn er den Gefallen nicht erwidert. Er wird sich Gott völlig anbieten, als Vergeltung für die Gnade von Gottes Heil. Es ist wichtig, ein Bewusstsein zu haben, und unerlässlich, Vernunft zu besitzen. Vernünftige Menschen haben einen besonders empfindlichen klaren Verstand. Sie können spüren, wenn sie ihre Vernunft in Bezug auf bestimmte Bereiche verloren haben und korrigieren dies sofort. Ein vernünftiger Mensch weiß, wo man stehen sollte, wie man eine klare Haltung einnimmt und wie man seine Pflicht erfüllt. Er weiß, was er als Mensch sagen und was er tun sollte, und er kann Sachen aus den Einzelheiten in Ordnung bringen. Daher werden vernünftige Menschen keine unverschämten oder unanständigen Dinge tun. Diese Menschen scheinen oberflächlich betrachtet ängstlich zu sein, sind aber tatsächlich einsichtig und vernünftig. In der Vergangenheit hat es einige Leitende gegeben, die, sobald sie etwas Arbeit verrichtet hatten, dachten, sie hätten einiges Kapital, und anfingen, sich schamlos daran zu erfreuen. Es gibt auch Menschen, die in ihrer Arbeit und ihrem Vortrag nichts als Worte und Glaubenslehren reden und den ganzen Tag mit Menschen umgehen und sie zurechtstutzen, sich in einer Schimpftirade ergießen. Das nennt sich „Menschen belehren, während sie nackt sind“. Diese Menschen kennen keine Scham. Es gibt auch Menschen, die in ihrer Arbeit nicht darüber reden, Gott zu kennen, sondern vielmehr verlangen, dass Menschen ihnen gehorchen und alles tun, was sie sagen. Wenn Menschen diesem Menschenschlag nicht gehorchen und sich eine Meinung über ihn bilden, wird er sagen, „Du hast eine Vorstellung von mir, das ist grauenhaft“, und die Menschen verstoßen. Wenn Menschen eine Meinung über ihn haben, denkt er, es sei eine Vorstellung; das ist absurd. Eine Vorstellung ist ein falsches Verständnis eines Menschen von Gott, welches der Standpunkt oder die Lüge ist, die Gott definiert. Zwischen Menschen gibt es nur Voreingenommenheit oder Ansichten oder Meinungen. Diese Menschen sind zu unverständig, und sie verstehen nicht einmal das deutlich. Kein Wunder, dass sie so viele unvernünftige Dinge tun. Dieser Menschenschlag scheint zu wollen, dass die Menschen ihn wie Gott behandeln. Er lässt es nicht zu, dass Menschen eine Vorstellung von ihm haben, und wer auch immer eine Vorstellung von ihm hat, wird vertrieben werden. Ich frage ihn: Wurden wir vertrieben, als wir eine Vorstellung von Gott hatten? Nun gibt es immer noch viele Menschen, die eine Vorstellung von Gott haben. Hat Gott sie vertrieben? Bist du sogar größer als Gott? Du wirst wen auch immer vertreiben, der eine Vorstellung von dir hat; heißt das nicht, an der Stelle Gottes zu stehen? Selbst Gott tat dies nicht, und Er redet einfach und wirkt, um Menschen zu retten. Was tust du? Du bist zu irrational; du bist zu dergleichen fähig! Es ist klar, dass irrationale Menschen Gott nicht dienen können. Sie arbeiten nur, um sich Gott zu widersetzen. Ein Mensch, der rational ist, handelt nach Prinzipien. Er kann Sachen aus den Einzelheiten in Ordnung bringen, ohne jegliche Vagheit. Er ist in der Lage Dinge zu untersuchen, die er nicht versteht, und nachzuprüfen, was mit Gottes Wünschen übereinstimmt und was Gott missfallen könnte, wenn er Dinge tut. Nachdem er das eine Zeitlang erfährt, kann er es begreifen, und er kann gleichzeitig arbeiten und in die Wahrheit eintreten und sich um Eintritt bemühen, während er arbeitet, und Fortschritte in seiner Arbeit machen. Ganz gleich welche Arbeit Menschen tun, da ist die Frage, welche Position sie nehmen sollten und worüber sie rational sein sollten. Wenn sie das nicht herausfinden, werden sie sich leicht lächerlich machen. Beispielsweise sollte ein Leitender, weil er ein Mensch ist, nicht verlangen, dass die Menschen ihm gehorchen und ihn verehren. Er sollte nur die Wahrheit deutlich kommunizieren und die Menschen Gott erkennen lassen, sodass sie einen Weg zu beschreiten haben. Wenn Menschen in der Lage sind, diese Wahrheit zu akzeptieren, Gott zu gehorchen, Gott zu erkennen und Gott ergeben zu werden, dann hat er seinen Teil getan. Das ist die Vernunft, die ein Leitender besitzen sollte. Ein einzelner Mensch, der dient, sollte die Wahrheit, das Leben und den Weg empfangen, nicht Gehorsam und Verehrung von anderen.

Es erfordert vollkommenen Verstand, damit Menschen mit Gott zusammen sein können. Es gibt hier zu viele Details, und wir werden nicht darauf eingehen. Du musst zumindest Folgendes tun: Die Menschen sollten sich darauf konzentrieren, des Menschen Pflicht, so gut sie können, zu verrichten, und sollten sich definitiv nicht in Gottes Werk einmischen. Die Menschen sollten ihr Bestes tun, um in Bezug auf die Dinge zu kooperieren, die Gott von ihnen verlangt. Wenn sie mit Gott kommunizieren, sollten sie schlicht und offen sein. Sie können nicht starr bleiben, sie sollten, wie sie es tun, mit anderen Menschen auskommen, aber sie sollten mit Anstand agieren. Schließlich ist das Gottes Menschwerdung. Die Menschen müssen Ehrfurcht haben, aber nicht zurückhaltend sein oder zu unbesonnen. Sie sollten vor allem ehrlich sein und exakt und sachlich die Wahrheit reden. Nichts, was sie sagen oder tun, sollte maßlos in Gottes Augen sein. Wenn man mit Gott zusammen ist, wird es gr0ße Herausforderungen an die Vernunft geben, die ein Mensch mit normaler Menschlichkeit haben sollte. Ein Mensch muss das Bewusstsein, die Vernunft und Persönlichkeit der normalen Menschlichkeit haben. Wenn sie diesen Test nicht bestehen, werden sie nicht standhalten können. Gott hasst jeden, der Lügen erzählt, betrügt, hinterlistig ist, gierig ist und stiehlt, faul und gefräßig ist, seinen Teil nicht tut, die Wahrheit nicht sucht und nichts ernst nimmt. Ferner müssen sich Menschen darum bemühen, beständigen Fortschritt in ihrem Eintritt in die Wahrheit und der Erfüllung ihrer Pflichten zu machen. Gott wird nur glücklich und zufrieden sein, wenn Er das sieht.

Abgesehen davon ein Bewusstsein zu haben ist es auch besonders wichtig rational zu sein. Menschen sollten rational sein, wenn sie Gott dienen, und sie müssen ihre Pflicht rational erfüllen. Sie sollten in allem, was sie tun, rational sein. Irrationale Menschen verdienen es nicht, vor Gott zu leben, und sollten nicht als menschlich bezeichnet werden. Zusammenfassend sind die wichtigsten Ausprägungen eines wahrhaft rationalen Menschen folgende: 1. Er kann die Menschwerdung Gottes wie Gott behandeln und Ihn aufrichtig anbeten, und das ist rational; 2. Er hat keine Vorstellung von der gewöhnlichen und normalen Menschlichkeit der Menschwerdung und fügt sich völlig, und das ist rational; 3. Er ist nicht auf sein Ziel beschränkt und kann seinen Platz einhalten und all die Pflichten erfüllen, die der Mensch erfüllen sollte, und das ist rational. Ein Mensch, der diese drei Dinge tut, ist ein überaus rationaler Mensch und ein Mensch mit Menschlichkeit.

Ein Mensch, der wahrhaft Menschlichkeit besitzt, hat nicht nur ein Bewusstsein und Vernunft, sondern wird definitiv die Wahrheit lieben und das Licht suchen. Er kann dem Recht mit Ausdauer entgegentreten. Wo kannst du, wenn du nicht die Wahrheit suchst und nicht versuchst, Gott zu erkennen und zu lieben, in diesen Zeiten der Finsternis und des Bösen das Licht finden? Nun ist Gott bereits erschienen, und Recht ist bereits hervorgetreten, die Menschen müssen dem Recht mit noch mehr Ausdauer entgegentreten. Ohne Wahrheit sind die Menschen ängstlich, aber wenn sie dem Recht entgegentreten, werden sie sich in Frieden fühlen. Zeit vergeht schnell, und es wird nicht genügen, ohne die Wahrheit zu sein. Menschen brauchen Wahrheit, um zu leben, und können nur ein bedeutungsvolles Leben führen, wenn sie die Wahrheit haben. Die einzige Möglichkeit, dein Leben nicht zu verschwenden, ist, etwas Bedeutungsvolles oder etwas von Wert zu tun. Die Wahrheit nicht zu suchen und Behaglichkeit und Bequemlichkeit zu suchen, heißt ein wildes Tier zu sein. Man kann nur als Mensch bezeichnet werden, wenn man die Wahrheit hat. Wenn ein Mensch die Wahrheit verliert, verliert er Leben, und er verliert alles. Die Menschen haben alle das Leid dessen geschmeckt, ohne die Wahrheit zu sein. Mit Verderbtheit zu leben heißt in Gegenwart des Bösen nach Luft zu schnappen, sich in Sünde abzuquälen und das Licht zu verlieren, sodass alles dunkel ist, selbst dein Geist ist schwarz, und es gibt keinen Ausweg aus dem unaussprechlichen Schmerz. Nur diejenigen, die das Leid dessen gefühlt haben, ohne die Wahrheit zu sein, können die Süße des Wahrheitsgewinns schmecken. Das Leben ist immer mehr ein Weg geworden, und der Weg wird immer heller. Wenn du die Wahrheit hast, wird alles, wonach du suchst, Wirklichkeit werden. So wie sich der Himmel zeigt, wenn die Wolken sich teilen, wirst du Leben sehen und das Licht sehen. Menschen, die die Wahrheit haben, werden Leben empfangen, und sie werden auferweckt werden. Sie werden wissen, wie sie Gott anbeten sollten, wissen, wie man seine Pflicht am besten erfüllt, und die Kostbarkeit der Wahrheit erkennen. Ohne die Wahrheit haben die Menschen keine Möglichkeit, als Menschen zu leben, denn es ist die Wahrheit, die ihnen Leben gibt und Licht bringt. Wie kann ihnen die Wahrheit nicht gefallen? Wie können sie Gott nicht mit ihrem ganzen Herzen, ihrem Verstand und ihrer Stärke lieben?

Ein Mensch, der wahrhaft Menschlichkeit besitzt, hat Liebe in seinem Herzen. Er ist gut zu Menschen und ist voller Mitgefühl. Er kann Gott lieben und besonders jene Menschen lieben, die sich für Gott aufwenden, und ist Gott gegenüber loyal. Er hat normale zwischenmenschliche Beziehungen, wenn er Umgang mit anderen hat, und hegt Mitgefühl für seine leidenden Brüder und Schwestern. Deshalb kann er aushelfen, wenn jemand in Not ist, und er kann Almosen geben, wenn seine Brüder und Schwestern arm sind, und jemandem vergelten, der ihm Freundlichkeit erweist. In seinem Umgang mit anderen ist er nie um seine eigenen persönlichen Gewinne und Verluste besorgt und möchte gewiss nicht bei anderen in der Schuld stehen oder sie übervorteilen. Wenn er unabsichtlich jemandem schadet, wird er immer davon aufgewühlt sein. Obwohl er jene Menschen hasst, die alles Mögliche Böse tun, jene Menschen, die sich wie wilde Tiere verhalten und die Wahrheit nicht besitzen, wird sein Herz es ihm nicht erlauben, anderen wehzutun, weil er seine eigenen Hände nicht beschmutzen wird. Natürlich hat ein Mensch mit Menschlichkeit auch verderbte Gesinnungen, aber er wird sich erheblich ändern, weil er die Wahrheit versteht. Er wird keine abscheulichen Taten begehen, noch wird er Taten begehen, die gegen sein Bewusstsein oder seine Vernunft sind. Er hat Liebe und Hass, und er hat Sympathie und Verachtung, weil er Grundsätze der Wahrheit hat, wenn er handelt. Nicht nur ist Gott über diese Art von Mensch hocherfreut, sondern er wird auch von Menschen, überall wo er hingeht willkommen geheißen, weil er auf andere achtet, nur ihr Bestes im Sinn hat und ihre Speisen nicht ohne zu bezahlen essen wird. Er ist bereit, mit anderen zu teilen, was er bekommt, und wird nicht zusehen, während andere leiden. Er ist barmherzig gegenüber den Menschen und hat ein freundliches und gütiges Herz. Diese Art von Mensch ist ein Mensch mit Menschlichkeit.

Das Grundlegendste an einem Menschen mit Menschlichkeit ist, dass er Gott in seinem Herzen hat; er hat ein Herz, das Gott in ihm ehrt, und einen Geist, der Gott zugetan ist. Wenn sein Geist Gott liebt und gehorcht, dann muss sein Herz gütig sein. Ein böser Mensch hat keinen Geist, er hat den Teufel eingelassen, und so ist er zum Teufel geworden. Gute und böse Menschen werden anhand ihres Geistes unterschieden. Es hängt davon ab, was sie tief in ihrem Geist haben, und das ist entscheidend. Gute Menschen sind bereit, Gutes zu tun, während böse Menschen nicht anders können als Böses zu tun; das wird gänzlich durch ihre Natur bestimmt. Daher lieben Menschen mit Menschlichkeit sicherlich die Wahrheit und verhalten sich der Wahrheit entsprechend. Menschen mit Menschlichkeit haben ein Herz, das Gott lieben kann, weil sie die Wahrheit lieben. Menschen mit Menschlichkeit haben das Wesen normaler Menschlichkeit, also haben sie mit Sicherheit normale Beziehungen zu anderen, weil normale Menschlichkeit das ist, was Gott von den Menschen verlangt, und sie ist der Grundsatz der Wahrheit und etwas, das Menschen, die die Wahrheit lieben, erreichen können. Menschen, die Menschlichkeit besitzen, können ihre Pflicht nach besten Kräften verrichten und Gott gegenüber loyal sein, weil das die Wahrheit ist, auch elementar dafür ist, Mensch zu sein, und erst recht das ist, was die Menschen tun möchten. Die Wahrheit ist das, was Gott von den Menschen verlangt, sie ist das Leben, das Gott den Menschen schenkt, und sie ist etwas, das Menschen mit normaler Menschlichkeit erreichen können und ist erst recht der Grundsatz dessen, wie sie sich verhalten. Sie ist das, was die normale Menschlichkeit haben sollte. Die Wahrheit ist untrennbar von der Menschlichkeit. Sie war vorherbestimmt, als Gott den Menschen schuf, und sie sollte Teil der Instinkte eines Menschen sein. Wenn du Menschlichkeit hast, musst du die Wahrheit haben, und du kannst nur Menschlichkeit haben, wenn du die Wahrheit hast. Wenn du die Wahrheit verlierst, wirst du so leiden, als ob du keinen Geist hast. Kann ein Mensch ohne die Wahrheit so angesehen werden, als habe er Menschlichkeit? Ist er nicht ein Teufel, der sich Gott widersetzt? Er glaubt an Gott, aber ist er nicht auch ein hochmütiger und eingebildeter Satan, der voller eigener Vorstellungen ist? Selbst wenn ein Mensch ohne die Wahrheit keine offenkundigen Sünden begeht, ist er nicht ein Narr, der das Brot der Untätigkeit isst? Wenn ein Mensch die Wahrheit nicht hat, hat er daher keine nennenswerte Menschlichkeit. Man besitzt nur Menschlichkeit, wenn man die Wahrheit hat, und hat nur Leben, wenn man Menschlichkeit besitzt. Die Menschen sind nur imstande, Gott zu lieben und dem Recht mit Ausdauer entgegenzutreten, wenn sie die Wahrheit haben. Nur diejenigen mit der Wahrheit können Gott dienen, Gott bezeugen und ihre Pflicht erfüllen. Nur diejenigen mit der Wahrheit können Gott offiziell auf Erden preisen und Gott anbeten. Das sind alles Fakten, die durch das Wort Gottes gewonnen werden, und Gottes Worte sind ein Ausdruck der Wahrheit.

Vorherig:Wenn du Gott dienst, musst du Prinzipien haben

Nächste:Besprechung des Wandels der Disposition

Dir gefällt vielleicht auch