33.Ein kurzer Vortrag über die Ursache der Dunkelheit und des Bösen auf der Welt

Yang Le    Wuhai City, autonomes Gebiet der inneren Mongolei

Als ich noch die Schule besuchte, wurde mein Vater krank und starb. Nach seinem Tod kümmerten sich die Onkel auf beiden Seiten der Familie, denen mein Vater oft geholfen hatte, nicht nur nicht um uns, vielmehr taten sie sogar alles, was in ihrer Macht stand, um aus uns Profit zu schlagen. Sie stritten sich sogar mit uns um die kleine Erbschaft, die mein Vater hinterlassen hatte, obwohl meine Mutter, meine zwei Schwestern und ich keine Einkommensquellen hatten. Angesichts der Gleichgültigkeit und all der anderen Dinge, die sie taten und die ich nie erwartet hätte, verspürte ich äußersten Kummer, und ich konnte nicht anders, als den vollkommenen Mangel an Bewusstsein und die Herzlosigkeit, die diese Verwandten an den Tag legten, zu hassen. Gleichzeitig gewann ich ein Gefühl für den Wankelmut der menschlichen Gesinnung. Danach, immer wenn ich Vorfälle in der Gesellschaft sah, in denen sich Familienmitglieder über Geld stritten, oder wenn Menschen wegen Geld raubten oder mordeten, jammerte ich oft darüber, dass die heutige Welt zu erfüllt von Dunkelheit war, dass die Herzen der Menschen wirklich teuflisch waren, und dass die Welt zu unbeständig war. Damals dachte ich, dass der Grund für die enorme Dunkelheit in der Welt die Tatsache war, dass die heutigen Menschen böse geworden waren, dass sie kein Bewusstsein mehr hatten, und dass es auf der Welt zu viele böse Menschen gab. Nur indem ich die Worte Gottes gegessen und getrunken habe, erkannte ich danach, dass das, was ich gedacht hatte, nur ein Kratzer auf der Oberfläche und nicht die Ursache für die Dunkelheit und das Böse auf der Welt war. Durch Gottes Worte erkannte ich die wahre Ursache für die Dunkelheit und das Böse auf der Welt deutlich.

Gottes Worte sagen: „Bevor er von Satan korrumpiert wurde, folgte der Mensch Gott wie selbstverständlich und gehorchte Seinen Worten. Er verfügte wie selbstverständlich über einen stabilen Verstand und ein festes Bewusstsein, und eine normale Menschlichkeit. Nach seiner Korruption durch Satan wurde sein ursprünglicher Verstand, sein Bewusstsein und seine Menschlichkeit stumpf und wurden von Satan beeinträchtigt. So hat er seinen Gehorsam und seine Liebe gegenüber Gott verloren. Der Verstand des Menschen ist abnormal geworden, seine Disposition wurde die gleiche wie die eines Tieres und seine Widerspenstigkeit gegenüber Gott ist häufig und leidvoll. Jedoch weiß der Mensch weder davon noch erkennt er es an, und widersetzt sich und rebelliert blindlings.“ (aus „Eine unveränderte Disposition zu haben bedeutet in Feindschaft mit Gott zu stehen“ in Das Wort erscheint im Fleisch) „Das tausendjährige Wissen alter Kultur und Geschichte hat das Denken, die Konzepte und die mentale Einstellung des Menschen so fest verschlossen, dass diese undurchdringlich und nicht abbaubar geworden sind. ... Feudale Ethik hat das Leben des Menschen in den „Hades“ gebracht, so dass der Mensch sogar noch weniger Widerstandsfähigkeit hat. Verschiedene Arten der Unterdrückung haben den Menschen dazu gezwungen, tiefer in den Hades. ... Die Kenntnis alter Kulturen hat den Menschen leise von der Gegenwart Gottes gestohlen und übergab den Mensch dem König der Teufel und seinen Söhnen. Die Vier Bücher und Fünf Klassiker haben das Denken und die Konzepte des Menschen in ein weiteres Zeitalter des Aufstands geführt. Sie haben den Menschen dazu gebracht, weiterhin jene anzubeten, die die Bücher und Klassiker schrieben und ihre Vorstellungen von Gott gefördert. Der König der Teufel vertrieb Gott herzlos aus dem Herzen des Menschen, ohne dass dieser es bemerkte, während er schadenfroh das Herz des Menschen einnahm. Seitdem war der Mensch von einer hässlichen und bösen Seele mit dem Gesicht des Königs der Teufel besessen. Ein Hass gegen Gott füllte ihre Brust und die Boshaftigkeit des Königs der Teufel verbreitete sich Tag für Tag im Menschen. ... Diese Bande von Komplizen! Sie kommen unter die Sterblichen um sich dem Vergnügen hinzugeben und Verwirrung zu stiften. Ihre Störung verursacht Wankelmut in der Welt und bringt Panik in das Herz des Menschen. Sie haben den Menschen entartet, so dass der Mensch Bestien von unbeschreiblicher Abscheulichkeit gleicht und nicht länger die geringste Spur des ursprünglichen heiligen Menschen besitzt.“ (aus „Arbeit und Eintritt (7)“ in Das Wort erscheint im Fleisch) Aus diesen Worten Gottes erkannte ich, dass die Menschen, die Gott am Anfang erschuf, ursprünglich gegenüber Gott gehorsam waren. Sie verehrten Ihn, sie hatten das Bewusstsein und die Einsicht normaler Menschlichkeit, sie begingen keine schändlichen oder irgendwelche bösen Taten. Nachdem die Menschheit verdorben worden war, wurde die Sünde zum ständigen Begleiter der Menschen. Satan hat im Laufe von etlichen Jahrtausenden die Menschheit kontinuierlich belästigt und verdorben. Dadurch werden den Menschen reaktionäre Gedanken und Theorien eingeflößt, sodass die Menschheit von diesem Gift abhängig wird, was zur Folge hat, dass die Menschheit noch verdorbener und verwerflicher, und die Welt noch dunkler und böser wird. Redewendungen wie „Jeder für sich, und den Letzten holt der Teufel“, „Warum soll ich früh aufstehen, wenn ich daraus keinen Profit schlagen kann?“, „Der Lohn der Habgier ist der Tod“, “Ein geringer Verstand macht keinen feinen Herrn aus, einem wahren Mann fehlt es nicht an Gehässigkeit“, „Das Leben ist kurz, also genieße es“, „Es hat noch nie einen Erlöser gegeben“, „Es gibt keinen Gott auf Erden“ und was auch immer, sind alles Gifte, die der Menschheit von Satan eingeflößt werden. Diese Dinge werden zum Leben der Menschen, und sie werden zu ihren Lebensregeln, sodass niemand mehr an die Existenz Gottes glaubt, niemand verehrt mehr den Himmel, und niemand hört mehr auf die Vernunft oder auf sein Gewissen. In den Herzen der Menschen gibt es keinen Platz mehr für Gott, es gibt keine Beschränkungen mehr durch die Gesetze und Anordnungen, die von Gott festgelegt wurden. Die gesamte Menschheit ist von Satan vergiftet worden und wird von ihm beherrscht, sodass die Menschen umso heimtückischer, egoistischer, verachtenswerter, habgieriger und arroganter geworden sind. Sie sind umso böser und verdorbener, zügelloser, umso gesetzloser, gottloser und uneinsichtiger geworden. Sie sind zu Dämonen in Person geworden, denen es an Gewissen, Moralität und menschlicher Natur mangelt, und zu Menschen, für die die Heimtücke zur zweiten Natur geworden ist. Insbesondere: „Jeder für sich, und den Letzten holt der Teufel“, ist ein tödliches Gift, das Satan in die Menschen einpflanzt, und das zeigte sich bei meinen am offenkundigsten. Die Menschen leben nur um ihrer eigenen Interessen willen, sie ordnen Profit allen anderen Dingen über und denken: „Warum soll ich früh aufstehen, wenn ich daraus keinen Profit schlagen kann?“ Um mehr und größere Profite zu erzielen, können die Menschen jedwede böse oder niederträchtige Tat begehen, jedweden schamlosen, verachtenswerten oder gemeinen, anrüchigen Handel abschließen. Es gibt keine wahre, zwischenmenschliche Liebe oder Zuneigung – es gibt nur Betrug, die Menschen nutzen sich gegenseitig aus und fügen anderen Leid zu. Die Mitglieder in derselben Familie können sich überwerfen und zu Feinden werden, sie bekämpfen sich gegenseitig wegen Geld und Profit. Und dann vergessen die Verwandten und Freunde um des Profits wegen erst recht alle moralischen Grundsätze. Sie mögen wie Menschen aussehen, aber sie haben die Herzen von Bestien. ... Die Menschen können diese bösen Dinge aus dem einzigen Grund tun, weil sie von Satan vergiftet worden sind und unter seiner Herrschaft stehen: „Jeder für sich, und den Letzten holt der Teufel.“ Man kann erkennen, dass die Ursache für die bösen Taten der Menschen das Gift Satans und dass das die Ursache für die Dunkelheit in der Welt ist.

Von den vielen Phänomenen inmitten unseres Lebens können wir am leichtesten die Dunkelheit der Welt erkennen. Wir können sagen, dass all die Menschen, die in der Entwicklung der heutigen Welt führend sind, Satan verkörpern. Insbesondere diejenigen, die über Macht und Autorität verfügen, sind die Fürsten des Teufels, und der große rote Drache ist die dunkelste und böseste Macht unter ihnen. Seitdem der große rote Drache die Macht ergriffen hat, bedient er sich der Macht in seinen Händen und tut sein Möglichstes, um die Menschen zu verderben. Er verdirbt sie, sodass sie zu Menschen in Teufelsgestalt werden, sodass die Menschen keine Ähnlichkeit mehr mit Menschen haben. Der große rote Drache verehrt die Gewalt und befürwortet die Revolution. Er bedient sich der Gewalt, um die Macht an sich zu reißen, und er bedient sich der Gewalt, um die Nation zu regieren. Diejenigen, die unter seiner Herrschaft leben, erfreuen sich ebenfalls der Gewalt, und sie bedienen sich ständig der Gewalt, um jede Angelegenheit zu klären, und sie geraten oft wegen den kleinsten Angelegenheiten in Streit. Es gibt umso mehr Raubüberfälle und Morde, die das Blut der Menschen zum Kochen bringt, und die Art und Weise, wie die Menschen ermordet werden, ist umso grausamer und abscheulicher. Das sind alles Fakten, die existieren und von jedem gesehen werden können. Der große rote Drache führt sein Volk, um die „Wirtschaft weiterzuentwickeln“, und er verdreht Redewendungen, wie zum Beispiel: „Es ist egal, ob die Katze schwarz oder weiß ist, solange sie Mäuse fängt“, „Prostitution ist besser als Armut“, „Mit Geld kannst du den Teufel dazu bringen, den Mühlstein zu schieben“, „Du kannst auf alles verzichten, aber nicht auf Geld“, „Geld kann alles ermöglichen.“ Aufgrund der wirkmächtigen Befürwortung von solchen Dingen durch den großen roten Drachen schätzen die Menschen Geld und Macht. Wer auch immer Geld und Macht hat, wird Erfolg haben, und wer kein Geld und keine Macht hat, kann nur unterdrückt werden und allen Kummer hinunterschlucken, sodass die Herzen der Menschen nur von Geld erfüllt sind. Wegen Geld werden die Bande der Verwandtschaft vergessen; mit Geld und Macht können die Menschen Bestechungsgelder annehmen oder anbieten; sie können Beamte kaufen und verkaufen, rauben, täuschen, Menschen töten und ihre Besitztümer wegnehmen, sich bekämpfen und sich gegenseitig töten – man kann sagen, dass sie jedwede notwendigen Mittel einsetzen. Außerdem ist die Prostitution in der heutigen Gesellschaft allgegenwärtig, und die Plätze, an denen Unzucht getrieben wird oder Drogen verkauft werden, kann man überall sehen. Sexuelle Bestechungsgelder und sexuelle Transaktionen sind in Mode, und die Menschen bleiben dem Bösen treu; sie schätzen das Böse und denken nicht, dass das beschämend ist. Stattdessen denken sie, dass das wunderbar ist. Das sind also die Folgen der Wirtschaftsentwicklung, die die Beziehung zwischen den Menschen in eine Geschäftsbeziehung gewandelt haben. Der große rote Drache bedient sich dieser Mittel, um die Moral der Menschen zu verderben und sie gewissenlos zu machen. Der düsterste, reaktionärste Aspekt daran ist, dass der große rote Drache nicht zur Kenntnis nimmt, dass es einen Gott gibt. Stattdessen propagiert er Atheismus, sodass die Menschen Gott verleugnen, Seine Souveränität verleugnen, sich von dem wahren Gott abwenden und Satan verehren. Diejenigen, die unter der Täuschung und den Falschinformationen des großen roten Drachens leben, glauben nicht, dass es einen Gott gibt, und sie verehren den wirklichen Gott nicht. Stattdessen folgen sie Satan, sie schätzen das Böse und werden der Rechtschaffenheit entzogen, sodass sie umso verdorbener und verwerflicher sind. ... Jetzt kann ich umso deutlicher erkennen, dass die Menschen wegen dieser „Methode“ des großen roten Drachens so verdorben und böse geworden sind und kein Gewissen, keine Menschlichkeit haben. Die Wurzel all diesen Zerfalls ist gänzlich im großen roten Drachen begründet. Der Erzkriminelle, der das Böse in den Herzen der Menschen, die verdorbene Moral und die Wankelmut in der heutigen Gesellschaft auf der Welt kreiert hat, ist der großen roten Drache. Die Machtergreifung des großen roten Drachens ist die Wurzel, die all die Dunkelheit und das Böse auf der Welt verursacht hat. Wenn der großen roten Drache für nur einen Tag die Macht ergreifen würde, wenn Satan nicht eines Tages vernichtet wird, dann wäre die Menschheit nicht fähig, im Licht zu leben, und die Welt würde nie wieder wissen, was Frieden ist.

Nachdem ich die Dunkelheit und das Böse des großen roten Drachens gesehen habe, und wie er die Menschen verdirbt und unter seinen Füßen niedertrampelt, spüre ich umso mehr die Heiligkeit und Schönheit Christi. Christus ist das einzige Licht in dieser Welt der Dunkelheit; nur Christus kann die Menschheit erlösen und ihr helfen, sich von diesem dunklen und bösen Ort loszureißen, und nur dann, wenn Christus an die Macht kommt, wird der Menschheit Licht gebracht werden. Denn nur Gott hat einen wunderschönen und guten Wesenskern, nur Gott ist die Quelle der Rechtschaffenheit und des Lichts. Gott ist das einzige Sinnbild, das nicht von all der Dunkelheit und dem Bösen bezwungen oder verletzt werden kann. Nur Gott kann das alte Angesicht der ganzen Welt verändern und Licht auf die Erde bringen, und nur Gott kann die Menschheit zu einem wundervollen Ziel bringen. Niemand außer Gott kann dieses Werk vollbringen, und niemand außer Ihm kann Satan besiegen oder vernichten. Es ist genauso, wie es Gottes Worte besagen: „In der weiten Welt sind immer und immer wieder unzählige Veränderungen aufgetreten. Niemand außer Ihm, Der über alle Dinge im Universum herrscht, kann diese Menschheit führen und leiten. Es gibt keinen Mächtigen, der für diese Menschheit arbeitet oder für sie Vorbereitungen treffen kann, und erst recht keine Person, die in der Lage ist, diese Menschheit zum Ziel des Lichts und der Befreiung von irdischen Ungerechtigkeiten zu führen.“ (aus „Gott ist die Quelle menschlichen Lebens“ in Das Wort erscheint im Fleisch) „Ich will die Ungerechtigkeiten der Welt auf Erden korrigieren. Ich werde selbst Mein Werk auf der ganzen Welt vollbringen, dem Teufel verbieten, Mein Volk jemals wieder zu verletzen, und dem Feind sämtliche Vorhaben verbieten. Ich werde König auf Erden werden und Meinen Thron dort hinbringen. Ich werde alle Feinde zu Fall bringen und verlangen, dass sie ihre Verbrechen vor Mir gestehen.“ (aus „Die siebenundzwanzigste Kundgebung“ in Das Wort erscheint im Fleisch) Durch Gottes Worte erkannte ich Seine Allmächtigkeit und Seine Autorität. Ich erkannte, dass wir, die unter der Herrschaft des großen roten Drachens leben und von seinen Füßen niedergetrampelt werden, nur von Gott erlöst werden können. Aus diesem Grund sehnt sich mein Herz umso mehr danach, dass Christus an die Macht kommt und der großen v bald sein Ende findet.

Ich danke den Worten Gottes für die Erleuchtung, die mir erlaubt hat, die Ursache der Dunkelheit und des Bösen auf der Welt zu erkennen. Dadurch erwuchs in meinem Herzen eine wahrhaftige Abscheu gegen den großen roten Drachen. Seine Worte erlaubten mir zu verstehen, dass sich die Menschen von diesem dunklen Ort nur unter der Führung Christi losreißen und ins Licht eintreten können. Nur indem die Menschen Christus Gefolgschaft leisten und Christus verehren, können sie sich von Satans Heimsuchung losreißen. Von heute an wünsche ich mir, nach der Wahrheit zu suchen und der Führung Christi zu folgen, Gottes Worte anzunehmen und sie zu meinem Leben zu machen, mich von allen Giften des großen roten Drachens zu befreien, die Kontrolle durch die Beeinflussung des großen roten Drachens abzuschütteln, vollkommen gegen den großen roten Drachen aufzubegehren, Gottes Erlösung zu erzielen und von Gott perfekt gemacht zu werden.