Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Sammlung von Predigten – Versorgung für das Leben

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

Array

Keine Ergebnisse gefunden.

`

11. Nur durch die Kenntnis des eigenen verdorbenen Wesens kann ein Mensch den richtigen Weg des Glaubens an Gott betreten

Gott hat in Seinem Werk der letzten Tage viele Wahrheiten bekundet und verwendet die Wahrheit, um das Wesen der verdorbenen Menschheit zu richten, zu züchtigen und aufzudecken. Der Zweck besteht darin, dass alle Menschen das verdorbene Wesen der Menschheit kennen und wirklich bereuen können, Gottes Worte als ihr Leben annehmen können, sich von der Sünde befreien und Satan besiegen, um wirklich errettet zu werden. Deshalb ist die wahre Kenntnis des verdorbenen Wesens der Menschheit ein sehr wichtiger Teil der Erfahrung von Gottes Werk der letzten Tage. Wenn ein Mensch bei der Erfahrung von Gottes Werk das verdorbene Wesen der Menschheit nicht kennt, wird er nicht wirklich bereuen und auch nicht von Gott errettet werden oder eine Änderung in der Lebensdisposition erreichen. Das heißt, nur durch die Kenntnis des verdorbenen Wesens der Menschheit kann man wirklich den Eintritt in Gottes Worte erfahren und als Ergebnis davon auf den richtigen Weg des Glaubens an Gott gelangen. Die Kenntnis des verdorbenen Wesens der Menschheit bedeutet einfach gesagt das Erlernen der Lektion der Selbsterkenntnis. Nur wenn ein Mensch weiß, dass er in Natur und Wesen die Verkörperung Satans und ein Abkömmling des großen roten Drachen ist – dass er sich nicht vom Teufel unterscheidet und überhaupt nicht einem wirklichen menschlichen Wesen ähnelt – kennt er sich wirklich selbst und hat die Lektion der Selbsterkenntnis wirklich den Anforderungen entsprechend richtig abgeschlossen. Nur wenn ein Mensch wirklich sieht, dass er ewige Verdammnis und Untergang erleiden wird, wenn Gott ihn nicht rettet, wird er Gottes Gericht und Züchtigung akzeptieren und wirklich Gottes gesamtem Werk gehorchen. Deshalb ist die Selbsterkenntnis ein entscheidender Schritt, um von Gott errettet zu werden. Ein Mensch folgt der Wahrheit, sodass er errettet werden kann. Durch das Folgen der Wahrheit kann man Wissen von Gott erreichen und zugleich kann es helfen, sich selbst zu erkennen. Je besser ein Mensch Gott kennt, desto mehr kann er das Wesen der verdorbenen Menschheit durchschauen und sehen, wie mangelhaft und erbärmlich die Menschheit ist. Es ist selbstverständlich, dass die Selbsterkenntnis auf der Grundlage des Verständnisses der Wahrheit basiert. Menschen, die die Wahrheit nicht verstehen, werden sich selbst niemals kennen. Je tiefer das Wissen eines Menschen über sein eigenes verdorbenes Wesen reicht, desto mehr wird er sich selbst hassen und entsagen und desto mehr wird er wirklich bereuen, was zu einer Änderung in seiner Lebensdisposition führen wird. Deshalb kann jemand nur durch die Kenntnis des eigenen verdorbenen Wesens den richtigen Weg des Glaubens an Gott betreten.

Durch die Erfahrung von Gottes Werk der letzten Tage haben wir entdeckt, dass das Kennen unseres verdorbenen Wesens keine einfache Sache ist und dass unsere Selbsterkenntnis ein Ergebnis ist, das vollständig durch das Verfolgen der Wahrheit entstanden ist. Nur durch das wahre Verständnis der Wahrheit kann ein Mensch sich wirklich selbst kennen. Nur durch das Verständnis der Wahrheit kann ein Mensch Verdorbenheit und Falschheit erkennen und das Wesen der Natur der Menschheit durchschauen. Die Wahrheit kann nur erreicht werden, nachdem man viele Prozesse durchlaufen hat, einen hohen Preis bezahlt und sehr viel Leid ertragen hat. Das bedeutet notwendigerweise, dass die Lektion der Selbsterkenntnis langfristig und endlos ist. Natürlich entwickelt sich die Selbsterkenntnis auch von oberflächlicherer zu tieferer Einsicht, bevor ihr schrittweise ein Wissen des Wesens eurer eigenen Natur erreicht. Am Anfang sollte die Selbsterkenntnis damit beginnen, dass ihr wisst, wie eure Verdorbenheit sich äußert, und sollte mit dem übereinstimmen, was in Gottes Worten enthüllt worden ist. Die Verdorbenheit der Menschheit wird durch sieben Hauptarten dargestellt, und diese Ausdrucksformen sind Probleme, die man klar verstehen muss: Erstens, das Problem, voller Vorstellungen über Gott zu sein; zweitens, das Problem des willkürlichen Urteilens; drittens, das Problem, zu tun, was einem gefällt; viertens, das Problem des oberflächlichen Handelns; fünftens, das Problem, selbstsüchtig und niederträchtig zu sein; sechstens, das Problem, unehrlich und betrügerisch zu sein; und siebtens, das Problem, arrogant und eingebildet zu sein. Diese sieben Arten von Verdorbenheit bleiben in jedem einzelnen Menschen ernsthaft bestehen, aber es ist nicht einfach für die Menschen, die Wesensart dieser Verdorbenheit zu kennen. Nur durch die wahre Erfahrung von Gottes Gericht, Züchtigung, Zurechtstutzen und Umgang kann man die Wirklichkeit der Verdorbenheit des Menschen durch Satan klar sehen und sehen, dass Menschen praktisch lebende Dämonen ohne die geringste Ähnlichkeit mit menschlichen Wesen sind. Wie könnte eine so verdorbene und böse Menschheit sich Gott nicht widersetzen und sich Ihm entgegenstellen? Es ist zum Mysterium geworden, warum die verdorbene Menschheit immer böser geworden ist, und ohne die Offenbarung der Worte des menschgewordenen Gottes könnte niemand dieses Problem klar verstehen. Satan verdirbt die Menschheit grausam seit mehreren tausend Jahren, so stark, dass die Menschheit jede Ähnlichkeit mit menschlichen Wesen verloren hat. Was die Menschheit vollständig darstellt, ist die Hässlichkeit von Satan dem Teufel. Das reicht aus, um zu beweisen, dass die Natur der verdorbenen Menschheit im Wesentlichen die Natur Satans ist, eine Natur, die sich Gott vollständig widersetzt und Ihn verrät. Die Wesensart von Satans Natur ist böse, selbstsüchtig, niederträchtig, verräterisch, bösartig und heuchlerisch. Satan ist extrem geschickt darin, Menschen zu verwirren und zu täuschen. Diese böse Natur ist die Wurzel der Sünde der Menschheit und die Quelle des Widerstands gegen und des Verrats an Gott durch die Menschheit. Diese sieben Arten von Verdorbenheit sind die spezifischen Merkmale von Satans Hässlichkeit. Um den Menschen besser zu helfen, ihr eigenes verdorbenes Wesen besser zu kennen, werde ich jetzt eine weitere kurze Erläuterung der sieben verdorbenen Merkmale der Menschheit geben:

(1) Das Problem, voller Vorstellungen über Gott zu sein. Da die Menschheit von Satan so tiefgehend verdorben worden ist, ist sie schon voller satanischer Philosophien und Kultur. Die Gifte des großen roten Drachen haben die Herzen und Gehirne der Menschheit längst vergiftet und sorgen dafür, dass die Überlebensregeln und Ansichten der Menschen komplett gegen Gott gerichtet sind. Wie könnte eine solche Menschheit nicht voller Vorstellung über Gott sein? Und Gottes Werk setzt sich auf Schritt und Tritt gegen die Vorstellungen der Menschheit zur Wehr, sodass die Menschheit natürlich ziemlich viele Vorstellungen über Gott hat. Die Ansichten der verdorbenen Menschheit über den Glauben an Gott, und ihre Art, die Dinge zu sehen, sind alle mit der Wahrheit unvereinbar, sodass es für die Menschen unmöglich ist, keine Vorstellungen über Gott zu haben. Es ist nur so, dass die Menschen wirklich so dumm und unvernünftig sind – sie nehmen nichts ernst, wenn es nicht ihre eigenen persönlichen Interessen betrifft. Es ist natürlich für die Menschheit, voller Vorstellungen über Gott zu sein. Die Leute werden sicherlich Vorstellungen über Gottes Worte, über Gottes menschgewordenes Fleisch, über den Menschen, der vom Heiligen Geist eingesetzt wird, über das Werk von Gottes Haus, über die Prinzipien, wie Gottes Haus Menschen einsetzt und bereinigt und ausschließt, und darüber, wie Gottes Haus Menschen in verschiedene Gruppen für Versammlungen einteilt. Kurz gesagt, es ist eine Tatsache, dass Menschen, die voller Verdorbenheit sind und nicht die Wahrheit besitzen, voller Vorstellungen über Gottes Werk sind, wodurch sie deutlich zeigen, dass es für die verdorbene Menschheit nicht leicht ist, die Wahrheit zu akzeptieren. Das zeigt, dass es ein böses Merkmal der verdorbenen Menschheit ist, voller Vorstellungen über Gott zu sein, und es reicht aus, um zu beweisen, dass die verdorbene Menschheit sich der Wahrheit entgegenstellt. Für eine verdorbene Menschheit, die keinerlei Wahrheit besitzt, voller böser Vorstellungen und satanischer Gifte ist und ganz im Bann satanischer Philosophien steht, ist die Akzeptanz der Wahrheit extrem schwierig. Menschen, die die Wahrheit nicht lieben, sind wirklich nicht mehr zu retten. Es ist nicht einfach für Gott, die Menschheit zu retten und zu vervollkommnen, und die verdorbene Gesinnung der Menschheit kann nur durch die Wahrheit beseitigt werden, und sie kann nur gesäubert werden durch ihr Verfolgen der Wahrheit und die Unterwerfung unter Gottes Werk. Durch die Erfahrung von Gottes Urteil und Züchtigung und wenn Gottes auserwähltes Volk mehr und mehr Wahrheiten akzeptiert, wird es immer weniger Vorstellungen über Gott haben. Nur wenn es mit vielen Wahrheiten ausgestattet ist und sich seine Sichtweise der Dinge vollständig geändert hat, werden alle seine Vorstellungen über Gott vollständig beseitigt werden. Nur wenn es die Wahrheit wirklich verstanden hat und die Wahrheit wirklich gewonnen hat, wird es satanische Philosophien und Lebensregeln völlig durchschauen und auch, wie absurd, falsch und fingiert das hohle Wissen der verdorbenen Menschheit ist. Erst dann wird Gottes auserwähltes Volk vollständig einsehen, wie böse und schamlos Satan der Teufel ist, der seit Tausenden von Jahren die Menschheit kontrolliert. Erst dann wird es alle satanischen Philosophien, Ideen und Theorien vollständig ablehnen und zurückweisen. Zu diesem Zeitpunkt werden sie, als menschliche Wesen, auch wahres Wissen über Gottes gerechte Disposition und Heiligkeit haben und auch darüber, wie Gott sie wirklich liebt und rettet, und sie werden keinerlei Vorstellungen mehr über Gott oder Widerstand gegen Ihn haben. Erst dann werden sie von Satans Einfluss frei und vollständig errettet worden sein. Gott verwendet die Wahrheit, die Er bekundet, um den Geist der Menschheit zu erwecken und die Menschen dazu zu bringen, die Wahrheit zu akzeptieren und sich von Satans Einfluss zu befreien. Wenn die Menschen niemals die Wahrheit akzeptieren, werden sie niemals von ihren Vorstellungen, all ihrer Verdorbenheit und all ihren satanischen Philosophien und Theorien gesäubert werden.

(2) Das Problem des willkürlichen Urteilens. Die verdorbene Menschheit ist voller Gifte, besitzt keinen Funken Wahrheit, ist total arrogant und selbstsüchtig und urteilt deshalb, wann immer es ihr gefällt. Das leitet sich vollständig aus der satanischen Natur der Menschheit ab. Auch wenn sie äußerlich nicht urteilt, tut sie es doch in ihrem Herzen. Der große rote Drachen ist absolut arrogant und eingebildet, richtet Gottes Werk, wie es ihm gefällt, und stellt sich ihm entgegen und verurteilt es, wie könnte also der Nachwuchs des großen roten Drachen anders sein? Der verdorbenen Menschheit ist es zur Gewohnheit geworden, willkürlich zu urteilen, Feindschaften zu schüren und leerem Geschwätz zu frönen. Sie wagt es nicht, den großen roten Drachen zu kritisieren oder genau zu untersuchen, aber sie wagt es, alles andere zu kritisieren. Das zeigt, dass das willkürliche Urteilen ein Merkmal der verdorbenen Menschheit ist. Die verdorbene Menschheit ist voller satanische Gesinnung und hat kein Wissen über die Wahrheit, wie kann sie also Gottes Werk ohne jeden Widerstand gehorchen? Das ist unmöglich. Die gesamte Menschheit widersetzt sich Gottes Werk der letzten Tage und verurteilt es. Für jeden einzelnen Angehörigen der verdorbenen Menschheit ist das Urteilen über Dinge nach Lust und Laune eine natürliche Sache – nur die Situationen und Weisen, in denen er das tut, sind unterschiedlich. Die Menschen haben ihre eigenen Ansichten zu allem (ausgenommen Geisteskranke, Geistesschwache und Wahnsinnige). Unabhängig davon, ob sie es äußerlich zeigen oder nicht, hat jeder seine eigene Art, die Dinge zu sehen. Das ist etwas, was niemand vermeiden kann. Wenn es also um Gott und Sein Werk geht, haben die Menschen sicherlich viele Ansichten und Ideen. Da sie nicht die Wahrheit besitzen, sind solche Ansichten mit Sicherheit alle absurd und falsch. Einige davon sind Vorstellungen und andere sind Urteile. Die Menschheit ist zu tief verdorben worden und niemand hat ein Herz, das Gott fürchtet, wie kann also die Menschheit nicht urteilen, wenn Gottes Werk nicht auf Schritt und Tritt mit ihren Vorstellungen und Einbildungen übereinstimmt? Auch wenn es nicht die Interessen einer Person betrifft, wird sie im Geist immer urteilen, das ist sicher. Da Menschen absurde und falsche Sichtweisen haben, werden sie natürlich Vorstellungen und Urteile entwickeln. Das kann niemand abstreiten. Das Problem des willkürlichen Urteilens kann nur durch den Glauben an Gott und das Verfolgen der Wahrheit gelöst werden. Nur wenn ein Mensch durch die Erfahrung von Gottes Gericht und Züchtigung immer mehr Wahrheiten akzeptiert, wird er immer weniger willkürlich urteilen. Je mehr ein Mensch die Wahrheit versteht, desto mehr wird er Gott gehorchen. Wenn ein Mensch die Wahrheit vollständig versteht, wird er aufhören, willkürlich zu urteilen, und es wird für ihn einfacher sein, Gott zu gehorchen. Die Unterwerfung unter Gott wird dann auch kein Problem mehr sein. Das Verfolgen der Wahrheit kann tatsächlich die Arroganz und Eingebildetheit eines Menschen überwinden sowie das Problem seines willkürlichen Urteilens.

(3) Das Problem, zu tun, was einem gefällt. Die Menschen haben Satans arrogante Gesinnung entwickelt, nachdem sie von Satan verdorben worden waren, und fingen an, das Handeln gemäß ihrem eigenen Willen und ihren Vorlieben zu genießen – das heißt, zu tun, was immer ihnen gefällt. Das ist die Art von Freiheit, die verdorbene Menschen am meisten mögen, und ist auch ihre bevorzugte Art, zu leben. Jeder will ohne Gesetze leben und sich den Wonnen der Sünde hingeben. Dementsprechend wurden Gesetze gemacht, um das Verhalten der Menschen einzuschränken und ihnen ihre Sünden bewusst zu machen. Eine Familie hat ihre eigenen Regeln und ein Land hat seine eigenen Gesetze. Gottes Haus hat auch Verwaltungsverordnungen und Gebote, um die Menschen daran zu hindern, zu handeln, wie es ihnen gefällt. Jeder, der eine verdorbene Gesinnung hat, genießt es, zu handeln, wie es ihm gefällt. Man kann sagen, dass alle verdorbenen menschlichen Wesen Menschen sind, die handeln, wie es ihnen gefällt. Das ist eine Tatsache, die niemand leugnen kann. Zu handeln, wie es einem gefällt, ist ein Merkmal der verdorbenen Menschheit, wie könnte also die Menschheit Gott wirklich gehorchen ohne Gottes Urteil und Züchtigung und ohne Härten und Läuterung zu erfahren? Wie könnten Führer und Arbeiter auf allen Ebenen der Kirche ihre Arbeit gut erledigen, ohne zurechtgestutzt oder behandelt zu werden und ohne dass ihnen Verwaltungsstrafen auferlegt werden? Wenn ein Mensch sagt, er tut nicht das, was ihm gefällt, würde er es wagen zu sagen, dass er ein Mensch ist, der Gott gehorcht? Ein Mensch ohne wahren Gehorsam ist definitiv ein Mensch, der tut, was immer ihm gefällt, und so handelt, wie er es richtig findet. Man könnte sagen, alle verdorbenen Menschen handeln, wie es ihnen gefällt, und wenn wir uns die Natur der Menschheit ansehen, können wir sehen, dass es für Menschen sehr schwierig ist, Gott zu gehorchen. Die arrogante Natur der Menschheit erlaubt keine Unterordnung unter irgendjemanden und das kann nur durch die Erfahrung von Gottes Werk geändert werden, indem man durch alle Arten von Leiden gemäßigt wird und die Wahrheit versteht. Solange ein Mensch Gottes Werk gehorcht und nicht länger handelt, wie es ihm gefällt, wird er eine gewisse Ähnlichkeit mit einem menschlichen Wesen haben. Das Problem der verdorbenen Menschheit, so zu handeln, wie es ihr gefällt, kann nicht ohne Gottes Gericht und Züchtigung davon, und auch nicht ohne Gottes Zurechtstutzen und Umgang damit gelöst werden. Nur Gott kann die Menschheit von der Verdorbenheit erretten. Nur durch das Verfolgen der Wahrheit und das Gewinnen von Wissen über Gott kann die verdorbene Menschheit ihr Problem des Tuns, was immer ihr gefällt, lösen, und zu Menschen werden, die Gott wirklich gehorchen.

(4) Das Problem des oberflächlichen Handelns. Jeder hat dasselbe Problem beim Erfüllen seiner Pflicht, und zwar oberflächliches Handeln. Es ist als ob niemand die Gewissenhaftigkeit eines anderen verdient – wenn jemand etwas für eine Person tut und es sehr ernst nimmt, dann muss diese Person jemand sein, den er sehr respektiert, jemand, der ihm sehr viel helfen kann, oder jemand, dem er sehr viel Dankbarkeit schuldet, andernfalls würde er es nicht ernst nehmen. Das Wort „Profit“ wird in der Natur der Menschheit groß geschrieben; Menschen nehmen nur dann etwas ernst, wenn sie im Gegenzug einen gewissen Profit erhalten, und wenn es keinen Profit für sie gibt, dann werden sie eine oberflächliche Haltung einnehmen. Das ist die Natur menschlicher Wesen und auch ein Merkmal der verdorbenen Menschheit. Alle Menschen sind selbstsüchtig, deshalb handeln alle oberflächlich und sind froh, wenn sie irgendwie durchkommen. Es könnte etwas besser sein, wenn die Menschheit die Erfüllung ihrer Pflicht als etwas sehen könnte, das für Gott ist, und das Gottes Willen ernst genommen werden sollte. Wenn die Menschheit wirklich ein Herz hat, das Gott fürchtet, dann werden die Menschen wohl kaum oberflächlich handeln, wenn sie ihre Pflicht erfüllen. Die meisten Menschen erreichen eine gewisse Verbesserung beim Erfüllen ihrer Pflicht erst, nachdem sie zurechtgestutzt und behandelt wurden. Ohne Zurechtstutzen und Umgang entspricht ihre Pflichterfüllung nicht dem Standard. Oberflächliches Handeln bei der Pflichterfüllung wird als Täuschung Gottes betrachtet. Menschen, die Gott täuschen können, haben sicherlich kein Herz, das Gott fürchtet oder gar liebt. Denn in der Liebe oder im Gehorsam gibt es keine Täuschung. Menschen, die Gott täuschen, haben in ihrem Herzen keinen Platz für Gott. Oberflächliches Handeln ist ein Verhalten, das nur deshalb existiert, weil Menschen mit Gott Geschäfte machen wollen. Ein Mensch, der bei der Erfüllung seiner Pflichten immer oberflächlich ist und nicht bereut, ist sicherlich niemand, der die Wahrheit verfolgt. All jene, die bei der Erfüllung ihrer Pflicht immer oberflächlich sind, sind keine Menschen, die Gott wirklich gehorchen. Verdorbene Menschen mögen positive Dinge nicht sehr und sind daran nicht sehr interessiert, sodass sie alle bei der Pflichterfüllung oberflächlich sind. Diese Oberflächlichkeit kann nicht grundsätzlich überwunden werden, ohne die Lebensdisposition zu ändern. Ob ein Mensch loyal zu Gott ist oder nicht, kann man daran erkennen, ob er seine Pflicht mit Loyalität erfüllt. Menschen, die Gott in ihrem Herzen lieben und Gott wirklich gehorchen, handeln bei der Erfüllung ihrer Pflicht nicht oberflächlich. Wenn Menschen nicht die Wahrheit verfolgen, werden sie niemals das Problem des oberflächlichen Handelns lösen können.

(5) Das Problem, selbstsüchtig und niederträchtig zu sein. Ein Teil der Natur der verdorbenen Menschheit spiegelt sich wieder in der satanischen Philosophie: „Jeder für sich selbst und den Letzten holt der Teufel.“ Das ist wirklich tief verwurzelt und seit Langem die Grundlage dafür, wie sich der verdorbene Mensch in der Gesellschaft verhält. Verdorbene Menschen ergreifen alle Arten von Maßnahmen, um ihre persönlichen Interessen voranzubringen, und sie werden sich zu allem hergeben, um ihre Ziele zu erreichen. Das wird alles als Teil des Problems der selbstsüchtigen und niederträchtigen Natur der Menschheit betrachtet. Manche Menschen sind durchaus bereit, den Bedürftigen zu geben und anderen zu helfen, aber auch sie haben das Problem der Selbstsucht und der Niedertracht in unterschiedlichem Ausmaß. Insbesondere jene, die andere gerne ausnutzen – oder anderen sogar schaden, um sich Vorteile zu verschaffen – sowie diejenigen, die seit vielen Jahren an Gott glauben, Gott aber niemals eine Opfergabe geben, sind allesamt ausgesprochen selbstsüchtige und niederträchtige Ratten. Solche Menschen gibt es überall. Alle Menschen sind tatsächlich sehr selbstsüchtig und es ist nicht überraschend, dass Menschen niederträchtig sind, wenn es um etwas geht, das besonders ihre persönlichen Interessen betrifft. Solange die Menschen aufpassen und ihre Unterscheidungskraft stärker nutzen, werden sie entdecken können, dass jeder in bestimmter Hinsicht selbstsüchtig und niederträchtig ist. Unehrliche und betrügerische Menschen sind die selbstsüchtigsten und niederträchtigsten und ihre Hauptdarstellungen davon sind Geldgier, Kampf um Ruhm und Gewinn, Suche nach einem leichten Leben, Wetteifern um Autorität und Macht und so weiter. Selbstsüchtig und niederträchtig zu sein, ist daher eindeutig ein Merkmal der satanischen Natur der Menschheit, und das kann auch nur durch das Verfolgen der Wahrheit beseitigt werden. Menschen, die nicht der Wahrheit folgen, werden nie bemerken, dass sie selbstsüchtig und niederträchtig sind, und sie werden selbstsüchtig und niederträchtig zu sein, sogar als normales Verhalten betrachten und keinerlei Scham empfinden. Über die Tatsache, dass die Menschheit selbstsüchtige und abscheuliche Dinge tun kann, lässt sich schwer reden, aber ihr müsst euer eigenes selbstsüchtiges und niederträchtiges Wesen kennen, um Buße und Änderung zu erleichtern. Jeder kann sich schick anziehen und Dinge sagen, die man gerne hört, aber die Dinge, die sie tun, sind total abscheulich und in keiner Weise gerecht oder ehrenwert. Solche Menschen haben keinerlei Ähnlichkeit mit menschlichen Wesen. Das ist genau die Hässlichkeit von Satan. Je betrügerischer und gerissener ein Mensch ist, desto selbstsüchtiger und niederträchtiger wird sein Verhalten sein. Nur durch das Abwerfen seines selbstsüchtigen und niederträchtigen Verhaltens kann ein Mensch mit anderen klarkommen und liebevoll, hilfsbereit und großzügig zu anderen sein und sich für andere aufopfern. Wenn ein Mensch Gott und die Wahrheit wirklich lieben kann, kann seine gesamte Verdorbenheit beseitigt werden. Menschen, die Gott und die Wahrheit wirklich lieben, werden nicht selbstsüchtig und niederträchtig sein.

(6) Das Problem, unehrlich und betrügerisch zu sein. Alle verdorbenen menschlichen Wesen sind unehrlich und betrügerisch – es ist nur eine Frage des Ausmaßes. Wenn ein Mensch zu viel lügt und andere immer betrügt, ist er ein unehrlicher und betrügerischer Mensch. Menschen, die relativ ehrlich sind und weniger lügen, sind im Allgemeinen gute Menschen. Für unehrliche und betrügerische Menschen ist es schwierig, sich zu ändern. Betrügerische Menschen können nicht mit anderen klarkommen und sind anstrengend. Das liegt daran, dass ihr nicht herausfinden könnt, wo ihr Herz ist, wie könntet ihr also möglicherweise mit ihnen eine gemeinsame Sprache finden? Jeder ist gerne mit ehrlichen Menschen zusammen, aber es gibt nur sehr wenige ehrliche Menschen, sodass jeder das Gefühl hat, dass menschliche Beziehungen unberechenbar sind und die Welt hinterhältig ist. Menschen der letzten Tage sind extrem betrügerisch und ihr Verstand und ihre Herzen sind zu kompliziert. Es ist sehr schwer, eine verwandte Seele im Leben zu finden, weil die Verdorbenheit der Menschheit zu tiefgehend ist. Mit anderen Worten, betrügerische Menschen sind Dämonen und sind als Satans Volk zu betrachten. Je betrügerischer ein Mensch ist, desto schwieriger ist es für ihn, von Gott errettet zu werden, denn betrügerische Menschen vertrauen nicht einmal Gott und bezweifeln Gottes Worte. Betrügerische Menschen sind zu niemandem aufrichtig. Entsprechend werden betrügerische Menschen sicherlich viele Vorstellungen und sehr viele Zweifel über Gott haben und sie werden Gott betrügen, wann immer sie können. Betrügerische Menschen sind nicht sehr bereit, einen Preis zu bezahlen, und außerdem sind sie nicht bereit, sich Gott zu widmen oder Mühe für Ihn aufzuwenden. Sie wollen nur an Gott glauben, um Segnungen zu erhalten und Leiden zu beseitigen. Der Gottesglaube betrügerischer Menschen ist ein Geschäft mit Gott, um Segnungen zu erlangen, und ist gewöhnlich Teil ihres Plans, aus Gottes Haus Vorteile zu ziehen. Unehrliche und betrügerische Menschen sind selbstsüchtige und niederträchtige Ratten. Es ist sehr schwierig für einen Menschen, sich zu ändern, wenn seine Natur unehrlich und betrügerisch ist. Solange er nicht vor allem der Wahrheit folgt, wird er keine wirkliche Änderung erreichen, aber dafür muss er auch Gottes Gericht und Züchtigung gehorchen und mehr Leiden und Läuterung akzeptieren. Betrügerische Menschen in der Kirche sind die, mit denen man am schwersten umgehen kann und die am schwersten zu retten sind.

(7) Das Problem, arrogant und eingebildet zu sein. Nach einigen Jahren Erfahrung von Gottes Werk gibt jeder zu, dass die Natur der verdorbenen Menschheit arrogant und eingebildet ist. Arrogant und eingebildet sein, ist in der Tat die Haupteigenschaft der verdorbenen Menschheit. Egal wie bescheiden und zurückhaltend ein Mensch von außen erscheint, das Wesen seiner Natur sind Arroganz und Eingebildetheit. Je mehr jemand denkt, kenntnisreich zu sein, desto arroganter und selbstgerechter ist er, also ist es für ihn sehr schwierig, Gottes Worte zu akzeptieren. So viele extrem arrogante Menschen haben sich offen gegen Gott gestellt, nur um sich nach der Bestrafung durch Gott zu unterwerfen. So viele arrogante und eingebildete Menschen haben sich geweigert, irgendjemandem zu gehorchen, nur um sich aufzurichten, nachdem sie von Gott geschlagen und diszipliniert wurden. Alle Menschen, die etwas wahre Erfahrung im Glauben an Gott haben, haben sich erst unterworfen, nachdem sie von Gott bestraft und diszipliniert wurden. Die arrogante und eingebildete Natur der Menschheit sitzt tief und ist ihr schwierigstes Problem. Wenn das Problem von Arroganz und Eingebildetheit eines Menschen nicht gelöst wird, wird es für ihn einfach sein, ein Antichrist und Gottes Feind zu werden. Das ist auch die Grundursache, warum einige Menschen beim Glauben an Gott Unglück erleiden können. Arrogante und eingebildete Menschen haben keine Angst vor Gott. Solche Menschen werden nur dann etwas Angst vor Gott haben, wenn sie Gottes Bestrafung oder Disziplin erfahren haben. Es ist nicht einfach für arrogante und eingebildete Menschen, sich selbst zu kennen. Egal, wie viel Verdorbenheit sie offenbart haben, es kümmert sie nicht wirklich, und obwohl sie viele Verfehlungen begangen haben, halten sie sich trotzdem für besser als andere. Sie gehorchen niemandem in ihren Herzen und können sich nicht einmal Christus unterwerfen. Das zeigt, dass sie so arrogant sind, dass sie den Verstand verloren haben und vollkommen unvernünftig geworden sind. Solche Menschen sind sehr schwer zu erretten. Tatsächlich sind alle extrem arroganten Menschen sehr ignorant. Je arroganter und eingebildeter ein Mensch ist, umso mehr widersetzt er sich Gott. Die Könige der Teufel auf der Welt und der große rote Drache sind alle so arrogant, dass sie vorsätzlich gegen Gesetze verstoßen, sowohl gegen menschliche als auch gegen göttliche. Diese Leute sagen, sie glauben an Gott, aber tatsächlich glauben sie nur an sich selbst. Sie betrügen einfach die Menschen unter dem Banner von „Glauben an Gott“. Menschen, die besonders arrogant und eingebildet sind, können nicht angeleitet oder geführt werden, solange sie nicht von Gott bestraft und diszipliniert worden sind. Sie bleiben in der Kirche, um Menschen anzustiften, Gott zu verraten und ihre eigenen Fraktionen zu gründen. Solche Leute müssen deshalb ausgeschlossen werden. Natürlich, wenn ein arroganter und eingebildeter Mensch noch etwas vernünftig ist und der Wahrheit folgen und Gottes Urteil und Züchtigung akzeptieren kann, kann er sich ändern und jemand werden, der sich wirklich und vollständig Gott unterwirft.

Obiges ist eine einfache Erklärung der sieben Probleme der Verdorbenheit. Alle verdorbenen Menschen haben diese sieben Probleme der Verdorbenheit, die die Hauptdarstellungen des Ungehorsams und des Widerstands der Menschheit gegen Gott sind, und Wesen und Natur der verdorbenen Menschheit vollständig repräsentieren. Wie könnte jemand wahre Reue haben und eine Änderung der Lebensdisposition, wenn er kein gründliches Verständnis dieser sieben Probleme der Verdorbenheit besitzt? Es ist eine Tatsache, dass diese sieben Probleme der Verdorbenheit bei allen Menschen ernsthaft bestehen, die von Satan verdorben wurden – der einzige Unterschied ist, dass bestimmte Probleme bei bestimmten Menschen stärker hervortreten. Die Arroganz und Eingebildetheit mancher Leute und ihre Tendenz, willkürlich zu urteilen, treten stärker hervor. Die Verworfenheit und Täuschung und die Fülle von Vorstellungen treten bei manchen Menschen stärker hervor. Die Tendenzen mancher Menschen, zu machen, was immer sie wollen und oberflächlich zu handeln, treten stärker hervor. Die Selbstsucht und Niederträchtigkeit mancher Menschen treten stärker hervor … Aber niemand kann sagen, dass sie nur eines dieser Probleme haben und die anderen nicht. Diese sieben Probleme der Verdorbenheit sind unter der korrupten Menschheit verbreitet, aber die meisten Menschen geben nur zu, eines oder zwei davon zu haben, nicht aber den Rest. Der Hauptgrund ist, dass sie noch kein Wissen über die Worte Gottes haben, die das verdorbene Wesen der Menschheit enthüllen. Einige Menschen können vielleicht nicht einmal die Worte Gottes akzeptieren, die das korrupte Wesen der Menschheit enthüllen. Es ist in der Tat nicht einfach, sein eigenes verdorbenes Wesen zu kennen, und ein Gottgläubiger muss viele Prozesse durchlaufen, bevor er die Wahrheit verstehen kann. Das Ausmaß der Erfahrungen der Menschen mit Gottes Werk ist unterschiedlich, sodass auch das Ausmaß, in dem sie ihre eigene Verdorbenheit kennen, unterschiedlich ist. Bei der Selbsterkenntnis muss sich ein Mensch auf das Werk und die Enthüllung des Heiligen Geistes verlassen, damit er sein eigenes verdorbenes Wesen kennen kann. Zu verstehen, wie man sein eigenes verdorbenes Wesen kennt, ist ein Schlüsselelement, um von Gott errettet zu werden. Wenn Menschen in der Vergangenheit versuchten, sich selbst zu kennen, achteten sie nur auf die Verfehlungen, die sie begangen hatten oder welche Verdorbenheit sie offenbart hatten, versäumten es aber, jedes ihrer eigenen Worte und jede ihrer eigenen Handlungen zu analysieren, um zu sehen, welche davon Satans verdorbene Gesinnung waren, welche die Gifte des großen roten Drachen waren, welche die Einbildungen und Vorstellungen der Menschheit waren und welche Unwahrheiten und Abweichungen waren. Neben diesen Dingen müssen die Menschen auch ihre eigenen Haltungen und inneren Zustände analysieren, diese Dinge erfassen, die tief in ihrem Herzen verborgen sind und vor Gott kommen, um diese Dinge unter Verwendung der Wahrheit zu durchschauen. Erst dann kann ein Mensch die Realität seiner eigenen Verdorbenheit kennen und das Problem seines verdorbenen Wesens sehen. Nur weil eine Person keine größeren Verfehlungen begangen hat, bedeutet das nicht, dass es tief in ihrem Herzen keine Probleme gibt. Einige verborgenen Bosheiten, Gesinnungen und Probleme in der Natur eines Menschen sind sogar noch schwerer zu beseitigen. Leichte Krankheiten können Menschen nicht töten, nur schwere Krankheiten nehmen Leben. Viele Menschen achten nur auf äußerliche Verfehlungen, vernachlässigen aber das Problem des Wesens ihrer Natur. Einfach zuzugeben, dass ihr verdorben seid, ist eine hohle Phrase und zeigt, dass ihr euch selbst nicht erkennt. Grabt die giftigen Wurzeln eurer Verdorbenheit aus und kennt euch selbst in Übereinstimmung mit Gottes Worten, insbesondere eure boshaften Absichten, arroganten Ambitionen, verabscheuungswürdige Ziele und extravaganten Wünsche – bringt alle diese Dinge vor Gottes Worten, analysiert sie mit der Wahrheit und richtet sie gemäß Gottes Worten. Nur durch eine solche Praxis könnt ihr euer eigenes verdorbenes Wesen kennen. Bei der Erfahrung von Gottes Gerichts- und Züchtigungswerkes sind das Erkennen von Gott und die Selbsterkenntnis die tiefsten Lektionen. Wenn die Tiefe eures Eintritts in diese beiden Lektionen nicht ausreicht, werdet ihr niemals in der Lage sein, einen tiefen Eintritt in die Lektion der Unterwerfung unter Gott zu erreichen. Menschen, die das verdorbene Wesen der Menschheit wirklich kennen, können nicht nur die Verdorbenheit sehen, die sie offenbart haben, sie können auch das Wesen und die Quelle ihrer eigenen Verdorbenheit kennen. Diese Menschen können nicht nur ihre Verfehlungen bekennen, sie können auch wissen, was ihre eigene Natur ist, ob es irgendwelche Unterschiede zwischen ihnen und Satan dem Teufel gibt, und welche Unterschiede das sind. Wenn ein Mensch es wirklich erreichen kann, das Wesen seiner Natur zu kennen, wird er auch das Ausmaß kennen, in dem die Menschheit verdorben worden ist, und wissen, welche Unterschiede es zwischen Menschheit und Satan dem Teufel gibt. Er wird wissen, was er im Glauben an Gott verfolgen sollte und wie er Gottes Werk erfährt, und verstehen, wie er seine eigene Verdorbenheit analysieren kann. Entsprechend wird er auch wissen, wo er beim Erfüllen seiner Pflicht stehen sollte, mit welchem Grad von Vernunft er ausgestattet sein sollte, um seine Pflicht gut zu erfüllen, wie er die Wahrheit verfolgen sollte, um Gott zu kennen, und wie er Gottes Werk gehorchen sollte, um errettet zu werden. Folglich wird ein Mensch nur dann beginnen, den richtigen Weg zum Glauben an Gott zu betreten, wenn er das verdorbene Wesen der Menschheit wirklich kennt.

Es gibt viele Worte, die das verdorbene Wesen der Menschheit in Gottes Werk der letzten Tage enthüllen, aber die Menschen haben nicht mehr darüber nachgedacht, warum Gott die Verdorbenheit der Menschheit so ernsthaft offenbart. Menschen entwickeln nur Vorstellungen, erkennen aber nicht Gottes gute Absichten bei diesem so ernsthaften Richten der korrupten Menschheit. Lasst mich euch fragen: Wenn ein Mensch das verdorbene Wesen der Menschheit nicht kennt, wie kann er wahre Reue haben? Und wie kann er eine Änderung seiner Lebensdisposition erreichen? Wie kann ein Mensch von Gott errettet werden, wenn er nicht wirklich bereut? Die Erfahrung von Gottes Werk besteht nicht nur in leeren Worten, denn Gottes Rettung und Vervollkommnung eines Menschen beinhaltet einen besonderen realen Prozess, und das Kennen des verdorbenen Wesens der Menschheit ist ein sehr wesentlicher Teil davon. Nicht viele Menschen lernen sich wirklich selbst kennen, wenn sie Gottes Werk erfahren. Das heißt, es gibt nicht viele Menschen, die wirklich ihr eigenes verdorbenes Wesen kennen. Folglich gibt es sehr wenige Menschen, die sich wirklich und sehr über sich selbst ärgern und ihr eigenes Fleisch genug verachten, um ihrer selbst zu entsagen, und somit haben sehr wenige Menschen wahre Reue vor Gott. Ich habe nur wenige religiöse Führer gesehen, die sich sehr über sich selbst ärgern, wenn sie vor Gottes Thron zurückkehren, und sich selbst als Antichristen, Hauptschuldige, die sich Gott widersetzen, und solche sehen, die Verdammnis und Verderben erleiden sollten. Sie bereuen in dem Ausmaß, dass sie sich selbst verfluchen. Das passiert nur, weil sie aufgewacht sind, nachdem sie dafür bestraft wurden, dass sie sich dem Allmächtigen Gott wütend widersetzt und Ihn verurteilt haben. Abgesehen von solchen Beispielen gibt es nicht viele Menschen, die sich wirklich in dem Ausmaß kennen, dass sie sich selbst verachten und verfluchen. Die meisten Menschen geben einfach zu, dass sie Verdorbenheit oder Verfehlungen haben, aber sie wissen nicht wirklich, dass sie die Verkörperung Satans sind, basierend auf ihrem verdorbenen Wesen, und dass sie Kinder der Hölle sind und Verdammnis und Verderben erleiden sollten. Das zeigt dass das Wissen der meisten Menschen über sich selbst zu oberflächlich ist und dass sie weit von der Kenntnis des verdorbenen Wesens der Menschheit entfernt sind, weshalb es ihnen immer noch egal ist, ob sie gerettet werden. Das ist ein häufiges Problem, das in den meisten Menschen besteht. Manche Menschen wollen sogar, dass der Tag Gottes früher kommt. Lasst mich euch fragen: Wenn der Tag Gottes wirklich kommt, ist dann das Problem eurer Errettung gelöst worden? Seid ihr wirklich jemand, der Gott gehorcht? Wenn diese praktischen Probleme eures Glaubens nicht gelöst worden sind, wie wird euch die Ankunft des Tages Gottes nützen? Ist das nicht einer eurer extravaganten Wünsche? Wisst ihr wirklich nicht, worauf Gott wartet? Warum ist der Tag Gottes noch nicht gekommen? Der Hauptgrund dafür ist, dass wir, diese Gruppe von Menschen, nicht auf den richtigen Weg des Glaubens an Gott gelangt sind. Mit anderen Worten, Gott hat diese Gruppe von Menschen nicht wirklich gewonnen. Wenn alle von Gottes auserwähltem Volk auf den richtigen Weg des Glaubens an Gott gelangt sind, sich wirklich Gott zugewandt haben und vor Gott niedergefallen sind, Gottes Werk wirklich gehorchen können und Gott fürchten, dann wird der Tag Gottes kommen. Deshalb ist die Kenntnis der sieben Probleme der Verdorbenheit extrem wichtig und beinhaltet die Frage, ob ein Mensch auf den richtigen Weg des Glaubens an Gott gelangen kann oder nicht, und vor allem, ob er gerettet werden kann. Basierend auf dem Wissen der meisten Menschen über sich selbst, kennen die Menschen Gottes Werk zurzeit immer noch nicht. Sie denken, solange sie, nachdem sie alle von Gottes Worten gelesen haben, anerkennen, dass die Worte die Seinen sind, zugeben, dass Gott wirklich Mensch geworden ist und dass ihr Herz von Gott erobert worden ist, und erklären, dass sie Ihm für immer folgen werden und Ihm niemals entsagen werden, dann sollte Gottes Werk zum Abschluss kommen und der Tag Gottes sollte kommen, und danach würden sie in Gottes Königreich eintreten, um in alle Ewigkeit Segnungen zu genießen. So denken die meisten Menschen. Wie naiv und kindisch sie sind! Worin besteht der Sinn von Gottes Werk, wenn es wirklich so ist, wie die Menschen es sich denken? Die Menschen mögen es, nur an der Oberfläche von etwas zu kratzen und nur den Anschein zu erwecken, aber Gott tut Sein Werk auf eine bodenständige und besonders praktische Weise. Gottes Disposition ist so, dass er nicht aufgeben wird, bevor er diese Gruppe von Leuten vollkommen gemacht hat. Verstehen die Menschen Gottes Werk immer noch nicht? Gott hat einst gesagt: „ Somit wird Gottes Werk enden, wenn die Menschen sich selbst als die Söhne der Hölle sehen“ („Interpretation der dreißigsten Kundgebung“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“). „Die Arbeit der Rettung des Menschen wird nicht nach der Vollendung des Werks der Eroberung bewirkt. Obwohl das Werk der Eroberung abgeschlossen ist, ist die Arbeit der Reinigung des Menschen nicht beendet. Diese Arbeit wird erst vollendet sein, wenn der Mensch gänzlich gereinigt ist, das heißt, sobald jene, die sich Gott wirklich unterwerfen, vollkommen gemacht wurden und sobald diese sich Verkleidenden, die Gott nicht in ihrem Herz haben, gereinigt wurden“ („Gottes Arbeit und die Praxis des Menschen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“). „Sein Werk im Fleische endet dann, wenn der Mensch offiziell den rechten Weg der Wahrheit des Lebens betritt, wenn der Mensch den richtigen Pfad betritt, um vervollkommnet zu warden“ („Nur die Vervollkommneten können ein sinnvolles Leben führen“ in „Das Wort erscheint im Fleisch“). Gottes Worte sind sehr klar. Die Menschen sollten eine Idee davon haben, was sie dringend verfolgen sollten. Sehen sie immer noch nicht, in welchem Stadium sich Gottes Werk jetzt befindet?

Menschen, die reale Erfahrung mit Gottes Werk der letzten Tage haben, wissen alle, dass ein Gottesgläubiger viele praktische Prozesse durchlaufen muss, um die Errettung zu erreichen. Ein Prozess ist das Verständnis von Gottes Worten und die Selbsterkenntnis, während das Praktizieren der Wahrheit und der Gehorsam gegenüber Gott ein anderer ist. Nur durch die häufige Wiederholung dieser Prozesse kann jemand wahres Wissen über sich selbst erreichen, und erst wenn er das Wesen seiner Natur und die Wirklichkeit seiner Verdorbenheit wirklich und gründlich kennt, wird er wahren Eintritt in die Praxis der Wahrheit und Gehorsam gegenüber Gott erreichen. Dann wird er in die Realität der Worte Gottes eingetreten sein. Es gibt so viele Menschen, die seit vielen Jahren an Gott glauben, aber überhaupt keine Änderung ihrer Lebensdisposition erreicht haben. Sie haben kein Leben, wie Unkraut, und das ist ein Problem. Jeder kann sehen, dass jeder, der seit vielen Jahren an Gott glaubt, aber keine Änderung in seiner Lebensdisposition erreicht, niemand ist, der sich wirklich selbst kennt oder ein echtes Verständnis der Wahrheit hat. Das ist eine Tatsache. Deshalb sind alle, die ihr verdorbenes Wesen nicht wirklich kennen, Menschen, die nicht die Wahrheit oder das Leben haben. Man kann absolut sagen, dass dies Menschen sind, die an Gott glauben, aber noch nicht errettet werden müssen. Diese Art von Menschen gibt es überall in den Kirchen. Warum glauben sie seit vielen Jahren an Gott, können aber ihr eigenes verdorbenes Wesen immer noch nicht kennen? Es gibt dafür einen Hauptgrund: Sie verfolgen nicht die Wahrheit. Selbsterkenntnis wird durch das Verfolgen der Wahrheit erreicht; Menschen, die die Wahrheit nicht verfolgen, werden sich niemals selbst kennen. Warum sind Antichristen besonders arrogant? Weil sie nicht Menschen sind, die die Wahrheit verfolgen und Gottes Worte nicht als das Leben annehmen. Wie könnten Menschen, die die Wahrheit nicht verfolgen, das Leben haben? Es gibt einige andere Menschen in Gottes Haus, die seit vielen Jahren an Gott glauben, aber es ist tatsächlich schwer, eine Veränderung in ihnen zu sehen. Wie Ungläubige führen sie ein sattes, müßiges Leben und sind gegenüber allem gleichgültig, nehmen das Problem der Errettung nicht ernst und interessieren sich nicht für Gottes Worte und Werk. Sie sind wirklich Menschen, die nicht die Wahrheit verfolgen. Es ist jetzt viel einfacher, die Verbindung und die Unterschiede zwischen Weizen und Unkraut zu verstehen, wenn wir das Gleichnis in der Bibel anschauen. Welche Gläubige als Weizen eingestuft werden sollten und welche Gläubige als Unkraut eingestuft werden sollten, wird alles im Laufe der Zeit deutlich. Wenn Gottes Werk endet, werden all jene, die nicht die Wahrheit verfolgen, natürlich beseitigt werden. Es ist nicht einfach für Gläubige, die ihren Pflichten nicht ordnungsgemäß nachkommen, sich oft beschweren, viel Ärger verursachen und nicht auf die Vernunft hören, auf den richtigen Weg des Glaubens an Gott zu gelangen. Sie sind alle in größter Gefahr. Jeder kann sehen, dass sie sich oft über Gott beschweren und sich Ihm widersetzen und Ihn erzürnen.

Menschen, die die Wahrheit verfolgen, sollten sich im Klaren darüber sein, dass ein wichtiger Schritt zum Erreichen einer Dispositionsänderung darin besteht, sich selbst zu kennen. Wenn eine Person sich nicht selbst kennt, wird sie keine wahre Reue haben und wird außerdem auch keine Änderung in der Lebensdisposition haben. Je mehr jemand sein verdorbenes Wesen genau kennt, desto mehr wird er wissen, was er ist und was Satan ist. Ich erinnere mich, dass Gott einst sagte: „Hasst ihr den großen roten Drachen wirklich?“ Nur durch das wirkliche Kennen unseres eigenen verdorbenen Wesens können wir Satans wahres Gesicht klar sehen, den großen roten Drachen durchschauen, ihn hassen und ihm vollkommen entsagen, und Christus entschlossen folgen und gehorchen. Entsprechend werden die Dinge viel einfacher zu handhaben sein, wenn wir wissen, wer wir sind, was unsere Natur ist und was unser Wesen ist. Wenn sich die Menschen nur mit oberflächlichen Problemlösungen befassen, aber die Verdorbenheit tief in ihrem Innern verbergen, werden sie sich nur selbst schaden und sich letztlich selbst ruinieren. Tatsächlich sind Pharisäer und religiöse Gestalten alle nach außen hin gottesfürchtig, aber haben im Innern giftige Herzen. Sie seihen Mücken und verschlucken Kamele, geben zu, dass sie verdorben sind, verstecken aber die Wirklichkeit ihrer Verdorbenheit. Ist das nicht ein Trick betrügerischer Menschen? Es gibt so viele Menschen, die sich tarnen und eine Show über kleine Dinge veranstalten, um Menschen einen falschen Eindruck davon zu vermitteln, wie ernsthaft sie suchen und wie gehorsam sie sind, aber insgeheim ihr Möglichstes tun, um sich selbst zufriedenzustellen. Sie können jede Maske aufsetzen, die die Umstände erfordern. Um euch selbst zu kennen, müsst ihr eure eigene satanische Hässlichkeit oft analysieren und euer eigenes satanisches Wesen vollständig kennen. Nur das ist wirkliche Selbstkenntnis. Selbstkenntnis hat den Zweck, eine Änderung in eurer Lebensdisposition zu erreichen, damit ihr errettet werden könnt, nicht um sie anderen Menschen zu zeigen. Warum belügt ihr euch selbst? Wenn ihr Menschen seid, die wirklich die Wahrheit verfolgen, solltet ihr wissen, wie ihr euch selbst analysieren könnt, um euch wirklich selbst zu erkennen, und in welchem Umfang ihr euch selbst kennen müsst, um wahre Reue zu erreichen und von Gott errettet zu werden. Wenn ein Mensch sich nicht durch seinen Glauben an Gott wirklich selbst kennen kann, ist er dazu bestimmt, beseitigt zu werden. Jene, die sich selbst wirklich kennen, werden natürlich spüren, dass man an Gott glaubt, um gerettet zu werden, was äußerst praktisch ist, und fühlen, dass es Gottes Werk ist, Menschen zu retten, und dass Gottes Liebe wirklich ist. Wenn ein Mensch sich selbst so weit kennt, dass er wirklich spürt, dass er tatsächlich Gott braucht, damit er gerettet wird, dass beim Glauben an Gott nur danach zu streben, von Gott errettet zu werden, praktisch ist, nur dann wird er wirklich Gottes Liebe erfahren haben und wissen, wie er Gottes Werk erfahren sollte. An diesem Punkt wird er sich auch darüber im Klaren sein, wonach er streben sollte, um von Gott gerettet zu werden. Ab diesem Zeitpunkt wird er bei seinem Glauben an Gott nicht mehr an religiösen Vorstellungen festhalten, sondern stattdessen von ganzem Herzen Gott folgen, Gottes Werk erfahren und wirklich wissen, dass errettet zu werden, wichtiger ist als alles andere. Er wird klar erkennen, dass der Glaube an Gott, um errettet zu werden, tatsächlich das Wichtigste in seinem Leben ist, und wird spüren, dass das Gewinnen der Wahrheit und des Lebens das Gewinnen eines unbezahlbaren Schatzes ist, der jedes Maß von Leiden wert ist! Erst wenn ein Mensch einen solchen Zustand im Glauben an Gott erreicht, wird er wirklich den richtigen Weg des Glaubens an Gott betreten haben.

Das Dringlichste ist jetzt, danach zu streben, den richtigen Weg des Glaubens an Gott zu betreten. Erst wenn ein Mensch den richtigen Weg betreten hat, kann er schnell einige Wahrheiten verstehen, mit den sieben Einsichten ausgestattet werden und in der Lage sein, zu garantieren, dass er auf dem wahren Weg standhaft sein kann, ohne von irgendjemand getäuscht zu werden oder in Satans Bann zu stehen. So wird er in seinem Glauben an Gott viel sicherer sein. Egal, wo er ist oder in welcher Lage er sich befindet, wird er nicht verloren gehen oder in Versuchung geraten. Die Statur der Menschen ist jetzt noch weit davon entfernt! Viele unter uns, wie die alten Israeliten, die sich über Moses und Gott beklagten, beklagen sich weiterhin, ohne zu bemerken, dass sie sich Gott heftig widersetzen. Jeder muss seine Bemühungen verstärken, um sich mit der Wahrheit auszustatten, um das Problem dieser Verdorbenheit zu lösen, und nur dann wird er in der Lage sein, allmählich den richtigen Weg des Glaubens an Gott zu betreten. Gottgläubige, die ihr eigenes verdorbenes Wesen nicht wirklich kennen, werden nicht in der Lage sein, den richtigen Weg des Glaubens an Gott zu betreten, werden nicht in der Lage sein, den Weg von Errettung und Vervollkommnung zu beschreiten, und werden nicht in der Lage sein, wirkliche Reue und Veränderung zu erreichen, wie werden sie also von Gott gerettet und vervollkommnet werden können? Um gerettet zu werden, ist es extrem wichtig, den richtigen Weg des Glaubens an Gott zu betreten. Seht ihr das ein?

Erst wenn Gottes auserwähltes Volk wahres Wissen über sein eigenes verdorbenes Wesen gewonnen hat, wahres Wissen über Gottes Werk und Disposition, wahres Wissen über das Wesen von Satans Natur und die Natur des großen roten Drachen, wahres Wissen über die Tatsache, dass Christus die Wahrheit, der Weg und das Leben ist, und wahres Wissen über das menschliche Leben, – werden es bei der Erfahrung von Gottes Werk diejenigen sein, die von Gott vervollkommnet worden sind – diejenigen, die von Gott wirklich errettet worden sind. Um wahres Wissen von diesen Dingen zu erlangen, muss man sich auf die Verfolgung der Wahrheit verlassen, das heißt, man muss sich auf die Erfahrung und Kenntnis von Gottes Worten verlassen. Je mehr Wahrheiten ein Mensch versteht und je tiefgehender er sie versteht, desto größer seine Änderungen in den Sichtweisen auf die Dinge und desto stärker sein Wandel in der Lebensdisposition. Wahres Wissen über diese Dinge ist enorm wichtig! Zunächst müsst ihr mehr Wissen von Gottes Worte haben – das ist die Grundlage. Wenn jemand Kenntnis von Gottes Worten hat, wird er die Wahrheit verstehen, und wenn jemand die Wahrheit versteht, wird er seine eigene geistliche Armut, Erbärmlichkeit und Blindheit sehen, dass seine Verdorbenheit sehr stark ist und was sein Wesen ist. Wenn ein Mensch sein eigenes korruptes Wesen wirklich kennt, wird er beginnen, sich über sich selbst zu ärgern und sich selbst zu hassen, und sich schließlich selbst verfluchen, dem Fleisch entsagen, sich Gott widmen, wahren Gehorsam gegenüber Ihm entwickeln und befähigt sein, die Wahrheit zu praktizieren. Das Praktizieren der Wahrheit wird sich sehr natürlich und einfach anfühlen, ganz problemlos. Zu diesem Zeitpunkt wird er spüren, dass er begonnen hat, sich zu ändern. Das ist wahre Reue und der Beginn, ein neuer Mensch zu werden. Während sein Verständnis der Wahrheit sich allmählich weiterentwickelt und sein Wissen über Gott sich vertieft, werden sich seine Sichtweisen auf die Dinge gründlich verändern und er wird alles durch Gottes Worte betrachten und seine Sichtweisen werden sich im Grunde in Übereinstimmung mit Gottes Worten befinden. Das heißt, er wird die Wahrheit und ein neues Leben gewonnen haben. Erst dann wird er wirklich mit Christus vereinbar sein. Er wird jemand sein, der von Gott vervollkommnet worden ist, und Gott wird ihn vollständig gewonnen haben. Das letzte Ziel des Glaubens an Gott ist, mit Gott vereinbar zu sein. Wie könnte dann euer Dienst für Gott nicht nach Seinem Geschmack sein? Wenn ihr an Gott glaubt, ermöglicht euch nur das Verfolgen der Wahrheit, euer eigenes verdorbenes Wesen zu kennen, wirkliche Reue und Änderung zu erreichen und den richtigen Weg des Glaubens an Gott zu betreten. Nur jene, die den richtigen Weg des Glaubens an Gott betreten haben, können am Ende von Gott errettet und gewonnen werden. Wenn ein Mensch nicht den richtigen Weg des Glaubens an Gott betreten hat, wird für ihn nichts wirklich sein. Was könnte er möglicherweise durch den Glauben an einen vagen Gott gewinnen, wie es Menschen in religiösen Kreisen tun? Gläubige, die jetzt nicht den richtigen Weg des Glaubens an Gott betreten können, sind allesamt in großer Gefahr.

15. Dezember 2006

Vorherig:Man muss den praktischen, menschgewordenen Gott kennen, um Gott wirklich zu lieben und zu dienen

Nächste:Wie man das Wesen der menschlichen Vorstellungen über Gott erkennen kann

Dir gefällt vielleicht auch