Alle Wahrheitssuchenden sind herzlich dazu eingeladen uns zu kontaktieren

Sammlung von Predigten – Versorgung für das Leben

Volltöne

Themen

Schriftart

Schriftgröße

Zeilenabstand

Seitenbreite

Array

Keine Ergebnisse gefunden.

`

9. Die vier Phasen der Lebenserfahrung, um gerettet und vervollkommnet zu werden

Gottes Werk des Gerichts und der Züchtigung in den letzten Tagen begann mit der Eroberung von „Dienenden“. Zunächst verwendete Gott Worte des Gerichts und der Offenbarung, um die „Dienenden“ zu prüfen. Erst nachdem alle von Gottes auserwähltem Volk vollständig in das Erfahren der Prüfung von „Dienenden“ eintrat, fing Gott offiziell Sein Werk des Gerichts und der Züchtigung in den letzten Tagen an. Daher begannen die Lebenserfahrungen von Gottes auserwähltem Volk in der Phase des Dienens. Erst nachdem sie die Prüfung der Dienenden erfahren hatten, waren sie qualifiziert, Menschen des Königreichs zu werden, und sie fingen an, in die zweite Phase der Lebenserfahrung einzutreten – die Phase der Pflichterfüllung. Was bedeutet es, die Prüfung der Dienenden zu erfahren? Diejenigen, die es alles erfahren haben, wissen, dass darin eine tiefe Bedeutung liegt: Nur durch das Erfahren der Prüfung von Dienenden kann man den richtigen Pfad des Glaubens an Gott betreten. Weil Menschen so sehr verdorben sind, hegen sie, ganz gleich was sie tun, ihre eigenen Absichten, und ihr Glaube an Gott ist keine Ausnahme. Die Menschen glauben alle an Gott, um Segnungen zu empfangen und Katastrophen und dem Tod zu entgehen. Niemand glaubt an Gott, um nach der Wahrheit zu streben und Errettung zu erlangen. Wenn die Menschen nach ihren eigenen Vorstellungen an Gott glauben würden, wären sie nicht imstande, den richtigen Pfad des Glaubens an Gott zu betreten. Sie könnten nicht gerettet werden, sondern würden stattdessen beseitigt werden. Nachdem sie die Prüfung von Dienenden erfahren hatten, wurden Herzen, die begierig nach Glück und Segnungen waren, vom scharfen Schwert des Wortes Gottes durchbohrt. Es war sehr schmerzhaft  und die Menschen erfuhren eine starke Läuterung, aber ihre übertriebenen Wünsche ebbten in der Folge ab und ihr Verlangen, Segnungen zu erlangen, wurde zunichte gemacht. Sie würden freiwillig Gott dienen und sie gaben ihr vorangegangenes Streben danach, „ins Königreich einzutreten, ewiges Leben zu erhalten und Macht auszuüben“, vollständig auf. Ihre Begeisterung dafür, Segnungen zu erlangen, verschwand und sie hatten keine andere Wahl, als ihre Häupter zu senken und ihr Schicksal zu akzeptieren, indem sie sagten: „Wer hat uns zu Kindern des großen roten Drachen gemacht?“ Die Prüfung von Dienenden beseitigte tatsächlich das Verlangen der Menschen, an Gott zu glauben, um Segnungen zu erlangen. Sie brachte die Menschen auch dazu, deutlich ihren Status und ihre Wesensart als Kinder des großen roten Drachen und ihren bedauernswerten Zustand zu erkennen, nachdem sie von Satan verdorben worden waren. Erst dann wussten sie, dass sie unwürdig waren, Segnungen zu empfangen und sich an Gottes Gnade zu erfreuen. Nachdem Gottes auserwähltes Volk vollständig erobert, beschämt und besiegt worden war und den Schmerz der Läuterung erlitten hatte, sprach Gott und änderte den Status der Dienenden zu Menschen des Königreichs. Zu der Zeit vergossen sie alle aufgeregte Tränen, unfähig ihre Reue auszudrücken. Ihr Status, Menschen des Königreichs zu sein, brachte sie dazu, sich gedemütigt und beschämt zu fühlen. Ihre Einstellungen zum Glauben an Gott verbesserten sich danach erheblich und erst dann fingen sie an, auf den richtigen Weg des Glaubens an Gott zu gelangen und formal Gottes Werk des Gerichts und der Züchtigung zu akzeptieren. Dieser Übergang zu Beginn ist höchst bedeutsam und ist wirklich etwas, das diejenigen, die ihn erleben, niemals vergessen können! Während sie die Prüfung von Dienenden durchlebten, erhoben die Menschen alle ihre Köpfe und schauten, mit Tränen in ihren Augen und unaussprechlichem Leid in ihren Herzen, zum Himmel auf. Es war wirklich schmerzlich, aber nun erinnern sie sich daran als eine unvergleichliche Lieblichkeit. Diese Prüfung führte zu einer großen Transformation in ihnen, von der sie sehr profitierten. Das Erfahren der Prüfung von Dienenden ist wirklich ein glückliches und gesegnetes Ereignis! Gottes Werk der Eroberung und Errettung der Menschen in den letzten Tagen ist äußerst bedeutend und jede Phase prüft, läutert, offenbart und verwandelt Menschen. Das Werk dient nur dem Zweck, die Menschen zu retten und zu vervollkommnen.

Diejenigen, die Gottes Werk des Gerichts und der Züchtigung in den letzten Tagen erfahren, sind vollkommen fähig, Errettung zu erlangen und vervollkommnet zu werden. Wenn wir uns die Phasen der Lebenserfahrung der Menschheit anschauen, um gerettet und vervollkommnet zu werden, können sie angemessen in vier Phasen unterteilt werden. Die erste Phase ist die Phase des Dienens, die zweite Phase ist die Phase der Pflichterfüllung, die dritte Phase ist die der Unterwerfung unter Gott und die vierte Phase ist die des Bezeugens von Gott. Die erste und die zweite Phase der Lebenserfahrung benötigen jede ungefähr drei Jahre, die dritte Phase – die Phase der Unterordnung unter Gott – benötigt um die fünf Jahre, und die vierte Phase, die Phase des Bezeugens von Gott, benötigt um die sieben Jahre. Natürlich gilt dies für Menschen, die leidenschaftlicher als andere nach der Wahrheit streben. Wenn Gott besondere Prüfungen und Läuterung in einem besonderen Zusammenhang und einer besonderen Umgebung schickt, wäre das etwas anderes und es würde die Regel des normalen zeitlichen Rahmens für Lebenserfahrungen sprengen. Für Menschen ist es unmöglich, Gottes Werk zu ergründen. Die innere Bedeutung der Lebenserfahrung bezieht sich auf den Umwandlungsprozess der Lebensdisposition der Menschen, während sie Gottes Werk erfahren. Nur jene, die eifrig nach der Wahrheit streben, sind imstande, diese Art von Ergebnis zu erzielen. Genau wie der Weizen und das Unkraut zusammen auf dem gleichen Stück Land wachsen: Wenn der Weizen beginnt, seine Ähren zu bilden, ist das Unkraut immer noch Unkraut und wird ausgemerzt werden. Gläubige, die die Wahrheit nicht lieben, sind genau wie das Unkraut: Sie haben keine Lebenserfahrungen. Sie können nicht über die Phase des Dienens hinauskommen und am Ende wird die Mehrheit von ihnen ausgemerzt werden. Letztlich sind nur die treuen Dienenden imstande, bis zum Ende zu dienen und zu überleben. Diejenigen, die die Wahrheit lieben und nach der Wahrheit streben, sind längst in die zweite und dritte Phase der Lebenserfahrung eingetreten. Unter denen, die in die Lebenserfahrungen eintreten, werden nur jene Ehrlichen, die Gerechtigkeitssinn haben, jene die Gott wahrhaft lieben und ihr Äußerstes tun, um nach der Wahrheit zu streben, letztendlich in die vierte Phase eintreten können – die Phase des Bezeugens von Gott. Dies ist die höchste Ebene der Lebenserfahrung und ist die Phase der Vervollkommnung durch Gott. Nur diejenigen, die in die Phase des Bezeugens von Gott eintreten und sie abschließen, sind ganz vervollkommnet, dafür geeignet, von Gott verwendet zu werden, und sie sind ganz und gar würdig, Zeugen Christi zu sein. Natürlich kann man sie als solche betrachten, die Gott kennen, Gott wahrhaft lieben, die von Gott gewonnen worden sind, die sich Gott wirklich unterordnen, Gott treu sind und Gottes Elitetruppen sind, die mit Christus im Einklang stehen. Sie sind Menschen, die mit Gott vertraut sind und dasselbe Herz und denselben Sinn wie Gott haben. Es gibt einige vervollkommnete Menschen, die wie Petrus sind, aber die Mehrheit von ihnen sind ehrliche Menschen, die Gott wirklich lieben und von gewöhnlichem normalem Kaliber sind. Unabhängig davon, in welcher Phase der Lebenserfahrung sich die Menschen befinden, die nach der Wahrheit streben, um gerettet zu werden, sie müssen alle eifrig arbeiten und den Preis zahlen, um einzutreten. Ohne den Preis kann das Ergebnis nicht erreicht werden. Das ist in völliger Übereinstimmung mit dem Prinzip des fairen Wettbewerbs, was beweist, dass Gott jeden gerecht behandelt und dass Gott keine Menschen bevorzugt.

Im Folgenden werde ich Gemeinschaft über die spezifischen Zustände halten, um in jede Phase der Lebenserfahrung einzutreten.

1. Die erste Phase der Lebenserfahrung – die Phase des Dienens

Die Phase des Dienens ist in erster Linie der Zeitraum, in dem Menschen anfangen, an Gott zu glauben. Diese Menschen dienen nur, um gesegnet zu werden, und verlassen sich auf ihre Begeisterung, um die Dinge zu erledigen. Sie sind sich im Grunde genommen nicht ihrer Verantwortung als ein Geschöpf bewusst, das seine Pflicht erfüllen muss, und sind voll von natürlicher Verdorbenheit. Sie verstehen die wahre Bedeutung des Glaubens an Gott nicht im Geringsten und ihr Verhalten wird von ihren verdorbenen Absichten gesteuert, was der Sache nach ein Akt der Rebellion und des Widerstandes gegen Gott ist und von Gott keineswegs akzeptiert werden kann. Das wird alles durch die Tatsache bestimmt, dass sie nur an Gott glauben und Ihm dienen, um Segnungen zu erlangen. Weil die Menschheit so verdorben ist, weiß sie nur, für sich selbst zu leben. Alles, was für sie selbst vorteilhaft ist, ist annehmbar, und solange sie Segnungen erlangen, ist es für sie in Ordnung. Ihre Herzen haben kein Verlangen danach, Gott anzubeten, niemand sucht Antworten darauf, warum er lebt und wie er ein sinnvolles Leben führen kann, sie haben kein Lebensziel, ihre Herzen sind voller Verdorbenheit und alle ihre Gedanken sind durch und durch böse. Daher glauben sie an Gott und dienen, um Segnungen zu erlangen, um aus der Masse herauszuragen und um ihre eigenen selbstsüchtigen Wünsche zu befriedigen. Sie dienen Gottes Familie gegen ihren Willen, um im Austausch dafür die Segnungen zu erhalten, Katastrophen und dem Tod zu entkommen. Das ist der Grundzustand der Menschen, die gerade mit ihrem Glauben an Gott anfangen. Jeder ist in dieser Hinsicht mehr oder weniger gleich und es gibt keine großen Unterschiede zwischen ihnen, obwohl manche Menschen enthusiastischer und aufrichtiger in ihrem Glauben sind als andere, wenn sie erstmals beginnen, an Gott zu glauben. Weil die verdorbene Disposition jener, die nicht von Gottes Worten erobert worden sind, nicht überwunden oder beseitigt worden ist, halten sie an tief verwurzelten Vorstellungen vom Glauben an Gott fest, um Segnungen zu erlangen und Katastrophen zu überleben. So sind ihre Anstrengungen für Gottes Haus nur eine Art Geschäft: Sie wollen einen kleinen Preis zahlen, um großen Segnungen zu empfangen, oder sie geben viel, aber nur im Austausch für Ehre und Ansehen. Diese Absicht, Segnungen zu empfangen, stammt aus der menschlichen Natur und ist etwas von Satan, das tief verwurzelt ist. Ohne die Erfahrung von Gottes Gericht und Züchtigung, ohne viel Beschneidung und Behandlung, ohne die Läuterung einiger großer Prüfungen zu ertragen (wie die Prüfung der Dienenden, die Prüfung von Zeiten der Züchtigung und die Prüfung des Todes) wird es den Menschen schwerfallen, ihr Verlangen nach Segnungen und ihre Neigung zum Geschäftemachen zu verändern. Diese großen Prüfungen sind sehr nützlich für die Menschen. Die Transformation der verdorbenen Dispositionen der Menschen beginnt bei der Veränderung ihres Verlangens nach Segnungen und ihrer Neigung zum Geschäftemachen, und natürlich müssen sie sich darauf verlassen, nach der Wahrheit zu streben und mit dem Wirken des Heiligen Geistes zu kooperieren, um diese Transformation zu erreichen. Die verdorbene Natur der Menschen, sich Gott zu widersetzen, ist genau wie eine unbeugsame Festung: Ohne dass Gottes strenge Worte sie sprengen, wäre  diese satanische Festung schwer zu durchbrechen. Das Verlangen der Menschen danach, Segnungen zu erlangen und ihre Neigung zum Geschäftemachen, sind die ersten Hindernisse auf dem richtigen Weg des Glaubens an Gott. Sobald dieses schwierigste Hindernis beseitigt ist, wird der Glaube der Menschen an Gott eine große Veränderung erfahren. Das findet statt, nachdem die Menschen die Prüfung der Dienenden, die Prüfung von Zeiten der Züchtigung und die Prüfung des Todes vollständig erfahren haben. Dann beginnen ihr Verlangen nach Segnungen und ihre Neigung zum Geschäftemachen  zusammenzubrechen. Ihr Standpunkt gegenüber ihrem Glauben an Gott wird sich nachfolgend umwandeln und, als ob sie aus einem Traum erwachen würden, werden sie plötzlich verstehen, dass dies das Gesetz des Himmels und der Erde ist, dass Menschen an Gott glauben, und es ist das Gesetz von Himmel und Erde, dass die geschaffene Menschheit Gott verehrt und ihre Pflichten erfüllt. Solange die Menschen Bewusstsein und Verstand haben, sollten sie ihre Pflichten erfüllen. Zu diesem Zeitpunkt wird sich der Zustand der Menschen einer größeren Transformation unterziehen. Von der Prüfung der Dienenden über die Prüfung der Zeiten der Züchtigung bis zur Prüfung des Todes – nur drei kurze Jahre der Erfahrung – wird der Wunsch der Menschen nach Segnungen und ihr Hang zum Geschäftemachen radikal  entwurzelt sein. Weil sich ihre Ansichten über ihren Glauben an Gott verwandelt haben, wird sich ihre Lebensdisposition nachfolgend verändert haben. Sie werden bereit sein, ihr Bestes zu tun, und solange sie imstande sind, Gott zufriedenzustellen und Sein Herz zu trösten, ist das genug. Sie werden alle ihren großen Widerstand gegen Gott in der Vergangenheit verabscheuen, dass sie Gott viel Leid bereitet haben und dass sie durch Satan zutiefst verdorben wurden. Nun, da sie Gottes große Errettung empfangen haben, sollten sie Gottes Liebe erwidern. Wenn sie nicht imstande sind, Gottes Liebe zu erwidern, zeigt es, dass sie kein Gewissen und keine Menschlichkeit haben. All das ist sicherlich ein Anfang zu einer Transformation in der eigenen Lebensdisposition, und diese Transformation bringt die eigene Lebenserfahrung in die zweite Phase – die Phase der Pflichterfüllung.

Die Zeit zwischen der ersten Phase des Glaubens an Gott (der Phase des Dienens) und der zweiten Phase (der Phase der Pflichterfüllung) dauert mindestens drei Jahre und natürlich gilt dies für diejenigen, die nach der Wahrheit streben. Jene, die nicht nach der Wahrheit streben, werden sich nicht ändern, ganz gleich, wie viele Jahre sie glauben, sondern sie werden nur in der Phase des Dienens bleiben können. Schaut euch all jene an, die seit vielen Jahren an Gott glauben und dennoch nicht die Wahrheit erlangen: Sie haben allerart Prüfungen erfahren, aber warum ändern sie sich nicht? Das liegt daran, dass sie nicht nach der Wahrheit streben. Sie sind betrügerische und falsche Menschen, die die Wahrheit oder positive Dinge nicht lieben. Sie gründen ihre Existenz auf Satans hinterlistige und verräterische Philosophien, sie streben nur nach Philosophien, die ihnen erlauben, andere zu übervorteilen, ohne etwas zu verlieren, sie halten an Satan fest und lassen nicht los, sie denken, sie seien sehr klug, aber mit dem Ergebnis, dass sie sich selbst verlieren. Die Absicht, immer Segnungen zu erlangen und Geschäfte zu machen, die in den Herzen der Menschen verborgen ist, ist eine Zeitbombe, und wenn sie nicht imstande sind, sich darauf zu verlassen, nach der Wahrheit zu streben, um die Bombe nach und nach zu entschärfen, werden sie, sobald sie hochgeht, vollkommen vernichtet werden. Diese Menschen, die im letzten entscheidenden Moment ihr wahres Gesicht zeigen, beschweren sich und lästern viel gegen Gott und geben sich selbst dem Laster hin. Sie sind wie Teufel, die ihre wahre Gestalt enthüllen und sollten gründlich aussortiert werden. Diejenigen, die nach der Wahrheit streben, akzeptieren das, was Gott sagt, egal was Er sagt, und sie ordnen sich Gott unter, egal was Er tut. Auch wenn sie erhebliche Läuterung erleiden, verstehen sie, wenn sie die Prüfungen erfahren haben, viele von Gottes Worten und erlangen die Wahrheit. Dies bringt eine erfreuliche Umwandlung in ihrer Lebensdisposition, bringt Lieblichkeit nach Bitterkeit und bringt sie dem Glauben an Gott einen erfreulichen Schritt näher. Dies macht sie glücklich und stellt auch Gott zufrieden. Von da an sind sie freudig bereit, ihre Pflichten als Geschöpfe zu erfüllen, und sie fangen an, zu Recht an Gott zu glauben, sie glauben an Gott, um errettet zu werden. Sie sind standhaft in ihrer Unterordnung unter Gottes Werk, sie ordnen sich Gottes Gericht und Züchtigung und allerart Prüfungen und Läuterung unter. Auf diese Weise kommt man wirklich auf den richtigen Weg des Glaubens an Gott. Diejenigen, die nur an Gott glauben, um Segnungen zu erlangen, die aber nicht nach der Wahrheit streben, diejenigen, die nicht bereit sind, ihre Pflichten zu erfüllen und Gottes Liebe zu erwidern, diejenigen die immer eine Mentalität haben, die darauf ausgerichtet ist, Geschäfte zu machen, während sie sich selbst für Gottes Familie einsetzen, und diejenigen, die immer im Sinn haben, nach Belohnung zu fragen, während sie ihre Pflicht erfüllen, sie alle stecken in der Phase des Dienens fest. Die verdorbene Disposition der Menschheit wird durch das Streben nach Wahrheit beseitigt. Die verdorbene Disposition derer, die nicht nach der Wahrheit streben, wird sich nie ändern. Nur jahrelang Nöte erleiden, während sie an Gott glauben, wird die verdorbene Disposition der Menschen nicht beseitigen. Sie müssen sich darauf verlassen, nach der Wahrheit zu streben und sich Gottes Gericht, Züchtigung, Prüfungen und Läuterung unterzuordnen, um imstande zu sein, das Problem der eigenen verdorbenen Disposition zu lösen. Wann immer der Standpunkt eines Menschen hinsichtlich des Glaubens an Gott richtig ist – ist er in der Lage, bereitwillig seine Pflichten als Geschöpf zu erfüllen, und wird nicht danach streben, mit Gott Geschäfte zu machen – dann wird er in die zweite Phase der Lebenserfahrung eingetreten sein – die Phase der Pflichterfüllung. Daher sind diejenigen, die nicht nach der Wahrheit streben, Dienende, und wenn sie niemals nach der Wahrheit streben, sind sie dauerhafte Dienende. Tatsächlich werden so Dienende hervorgebracht. Unter den Dienenden sind nur die ergebenen Dienenden fähig, bis ans Ende zu dienen, Gottes Gnade zu erhalten und zu überleben. Das ist das Glück eines Dienenden. Jene Dienenden, die kein Gewissen und keinen Verstand haben, die keine Menschlichkeit haben und die die Wahrheit nicht lieben, das heißt, diejenigen opportunistischen Dienenden, die stur an der Absicht festhalten, gesegnet zu werden, ziehen sich auf halbem Weg in ihrem Glauben an Gott zurück, weil sie kein Interesse daran haben, nach der Wahrheit zu streben, und keine Hoffnung haben, gerettet zu werden. Obwohl es einige Menschen gibt, die bis zum Ende fortfahren zu dienen, werden sie dennoch beseitigt, weil ihre Menschlichkeit zu schlecht ist und sie nicht genug gute Taten vollbringen. Manche Menschen begehen alle möglichen bösen Taten, enthüllen ihre teuflischen Charakterzüge von Satan und werden somit aufgegeben und beseitigt. Die anfängliche Phase des Dienens ist die gefährlichste und enthüllendste Zeitspanne. Wenn die Menschen imstande sind, während der Phase des Dienens auszuhalten und bei Gottes Familie zu bleiben, haben sie Hoffnung, in die zweite Phase der Lebenserfahrung einzutreten – die Phase der Pflichterfüllung.

2. Die zweite Phase der Lebenserfahrung – die Phase der Pflichterfüllung

Die Phase der Pflichterfüllung findet statt, nachdem man während der Phase des Dienens vollständig von Gottes Worten erobert worden ist. Man hat nicht nur erkannt, dass Gott wirklich existiert, sondern hat auch die Kraft von Gottes Worten erfahren und dass Gottes Disposition gerecht und majestätisch ist und Beleidigung durch den Menschen nicht duldet. Man hat die völlige Schmutzigkeit der verdorbenen Menschheit und ihre Natur des Widerstands gegen Gott und des Verrats an Gott gesehen. Weiterhin hat man erkannt, dass man wirklich unwürdig ist, Gottes Segnungen zu empfangen, ja sogar zu dienen, und dass man, weil  man ein Geschöpf ist, das seine Pflichten erfüllen sollte, und dies ist das Gesetz von Himmel und Erde und ihre Pflicht und Schuldigkeit. Zu diesem Zeitpunkt werden die Menschen ein Erwachen in ihrem Bewusstsein haben und wissen, wie man menschlich handelt. Von da an wird ihr Glaube an Gott anfangen, sich zu verbessern. Sie werden nicht mehr nur leben, um Segnungen zu erlangen oder Katastrophen und dem Ruin zu entkommen, sondern sie werden leben, um die Wahrheit und Errettung zu erlangen und ein bedeutsames Leben zu führen. Auf diese Weise wird der Glaube der Menschen an Gott auf den richtigen Weg gelangen, wie Gott es fordert, und sie werden anfangen, wirklich bereit zu sein, ihre Pflichten als Geschöpfe zu erfüllen. Sie werden nach der Wahrheit streben, um gerettet zu werden, sie werden an Gott glauben, um gerettet zu werden und ein wirkliches Leben zu leben. Dann werden sie in die zweite Phase der Lebenserfahrung eingetreten sein – die Phase der Pflichterfüllung.

Der hauptsächliche Zustand derjenigen, die in die zweite Phase der Lebenserfahrung – die Phase der Pflichterfüllung – eintreten, ist, dass sie ihr Verlangen, Segnungen zu empfangen, gründlich beseitigt haben. Sie versuchen nicht länger, mit Gott Geschäfte zu machen, um Segnungen zu erlangen, und dienen nicht länger, um Segnungen zu erlangen. Stattdessen sind sie nun bereit, ihre Pflichten zu erfüllen, um Gott zufriedenzustellen und Gottes Liebe zu erwidern, und sie sind bereit, ihre Pflichten als Geschöpfe zu erfüllen. Sie wissen, dass dies die Art Bewusstsein und Verstand ist, die ein Mensch haben sollte, und wenn sie an Gott glauben, aber ihre Pflichten nicht erfüllen, sind sie unwürdig, Mensch genannt zu werden, und unwürdig, sich an Gottes Errettung und Gnade zu erfreuen. Wenn Gläubige diesen Zustand erreichen, werden sie wirklich in die zweite Phase der Lebenserfahrung eingetreten sein – die Phase der Pflichterfüllung. Wenn Gläubige dieses Verständnis nicht haben und immer noch dienen, um Segnungen zu erlangen, und immer noch stur an ihrem Verlangen festhalten, Segnungen zu erlangen, sogar soweit, dass sie nicht weiter an Gott glauben und Ihn verlassen, wenn sie keine Segnungen erlangen können, dann werden sie immer noch in der Phase des Dienens bleiben. Diejenigen Gläubigen, die in die zweite Phase der Lebenserfahrung eintreten, sind vollkommen fähig, die Hoffnung auf Rettung zu sehen, weil sie wissen, was es bedeutet, an Gott zu glauben, sie wissen, wie Menschen ein bedeutungsvolles Leben führen können, sie sehen, wie Gott die Menschheit errettet, und sie sind fähig, deutlich wahrzunehmen, welche Verwandlungen sie durchgemacht haben, wonach sie streben müssen und wie sie menschlich sein sollten. Sie fangen an, Ziele hinsichtlich ihres Glaubens an Gott zu verfolgen, als hätten sie plötzlich verstanden, was wahrer Glaube ist, was die Bedeutung des Strebens nach der Wahrheit ist. Sie wissen, dass sie auf dem richtigen Weg sind, und sehen deutlich, wie sie nach der Wahrheit streben sollten, um Gottes Errettung vollkommen zu erlangen. Von da an streben sie nicht mehr überall oder tasten um sich, nach ihrem Glauben an Gott, sondern sie sehen vielmehr wahrhaft den leuchtenden Weg des Lebens und sie fangen an, standhaft zu sein, wenn sie Gottes Gericht und Züchtigung sowie Seine Prüfungen und Läuterung erfahren. Sie streben nach einer Transformation ihrer Lebensdisposition und streben danach, von Gott vervollkommnet zu werden. Das ist das Zeichen, den richtigen Weg des Glaubens an Gott zu betreten.

Einerseits beginnen diejenigen, die in die zweite Phase der Lebenserfahrung eintreten, sich auf ihr Gewissen und ihren Sinn zu verlassen, Dinge zu tun, und sind im Grunde in der Lage, ihre Pflichten mit einem reinen Gewissen zu erfüllen. Das liegt daran, dass sie einige grundsätzliche Wahrheiten über den Glauben an Gott verstehen, sie haben viel weniger Unreinheiten in ihrem Glauben an Gott, sie sind etwas weniger oberflächlich bei der Erfüllung ihrer Pflichten, und ihr Gewissen und ihr Sinn, die zur normalen Menschlichkeit gehören, sind erweckt und wiederhergestellt worden. Andererseits werden sie, auch wenn sie keine offensichtlichen Absichten haben, Forderungen an Gott zu stellen, immer noch negativ und schwach, wenn sie Rückschläge oder Versagen erleben, sogar soweit, dass sie sich beschweren, wenn sie zurechtgestutzt und behandelt werden, und wenn ihnen eine größere Prüfung widerfährt, sind sie immer noch fähig, Gott zu hintergehen. Letzten Endes ist ihr Verständnis der Wahrheit begrenzt und ihre Lebenserfahrungen sind oberflächlich. Sie haben die Ebene der Erlangung der Wahrheit und der Transformation ihrer Disposition noch nicht erreicht. Also enthüllen sie oft ihre verdorbene Disposition und sie zeigen Rebellion, Widerstand und Urteil. Wenn ihnen Besonderes zustößt, werden sie immer noch Vorstellungen haben und Dinge tun, die sich Gott widersetzen und Ihn hintergehen. Deswegen sind diejenigen, die in die zweite Phase der Lebenserfahrung eintreten, immer noch von geringer Statur und haben oberflächliche Erfahrungen. Sie sind Gott nicht wirklich ergeben und ordnen sich Ihm immer noch nicht wirklich unter. Sie verstehen Gott nicht wirklich und ihr Verständnis der Wahrheit ist unzureichend. Ihre Statur ist viel zu gering, sie sind zu oberflächlich bei der Erfüllung ihrer Pflichten und sie sind immer noch fähig, Gott zu betrügen. Diejenigen, die in die zweite Phase der Lebenserfahrung eintreten – die Phase der Pflichterfüllung –  fangen an, in die eigentliche Erfahrung von Gottes Worten einzutreten, und sie achten darauf, die Worte Gottes, die sie essen und trinken, auf ihre eigenen verdorbenen Situationen anzuwenden. Nach und nach erlangen sie ein wahres Verständnis der Wesensart ihrer Natur und des wahren Ausmaßes ihrer Verdorbenheit. Erst dann sind sie völlig in Gottes Werk und Errettung eingetreten. Während des Prozesses ihrer Pflichterfüllung erkennen sie, dass sie Dinge zu oberflächlich tun und keine Hingabe an Gott gehabt haben. Sie verstehen, dass sie zu rebellisch und ablehnend gewesen sind und dass sie Gott nicht verehrt haben. Sie sehen, dass es ihnen vollkommen an Wahrheit gemangelt hat und dass sie voller Vorstellungen und Fantasien gewesen sind. Sie verstehen, dass sie zu tief verdorben gewesen sind und dass sie unfähig gewesen sind, die Wahrheit in die Praxis umzusetzen und sich Gott wirklich unterzuordnen. Sie erkennen, dass sie keine Ähnlichkeit mit einem menschlichen Wesen gehabt haben, da sie so viel Verdorbenheit enthüllt haben, und sie erkennen, dass sie durch und durch schmutzige Teufel gewesen sind. Während sie ihre Pflichten erfüllten, haben sie erkannt, dass es nicht leicht für Gott ist, die Menschheit zu retten, und ohne Streben nach der Wahrheit und Kooperation mit dem Wirken des Heiligen Geistes gäbe es keinen Weg, dass sie gerettet würden. Diese Ergebnisse werden alle durch die Erfüllung der Pflichten erzielt. Es ist ausreichend, diese wahren Einsichten und das Verständnis zu haben, um zu beweisen, dass sie in die eigentliche Erfahrung von Gottes Worten eingetreten sind und angefangen haben, einige von ihnen zu verstehen. Menschen mit dieser wahren Erfahrung –– rein die Erfahrung, gerettet worden zu sein – sind diejenigen, die angefangen haben, in die Wirklichkeit von Gottes Worten einzutreten. Sie sehen schon deutlich den Weg des Gerettetwerdens durch den Glauben an Gott, sie verstehen die wahre Bedeutung von Gottes Werk und sind imstande zu fühlen, dass die verdorbene Menschheit nur gerettet werden kann, indem sie Gottes Werk erfährt. Wenn Gott nicht menschliches Fleisch angenommen und das Werk des Gerichts und der Züchtigung der Menschheit ausgeführt hätte, dann wäre die Menschheit schon vor langer Zeit vernichtet worden. Daher können sie ihr Äußerstes tun, um nach der Wahrheit zu streben; um Gottes Errettung völlig zu erlangen, opfern sie sich selbst völlig für Gott und sind in der Lage, sich Gottes Orchestrierung unterzuordnen, und sie erkennen, dass sich Gott unterzuordnen, niemals falsch sein wird. Das zeigt, dass sie in die dritte Phase der Lebenserfahrung eingetreten sind – die Phase der Unterordnung unter Gott. Nachdem sie den richtigen Weg des Glaubens an Gott betreten haben, haben sie ein wahres Verständnis ihres verdorbenen Wesens und ihrer verdorbenen Natur. Sie erkennen, dass Gottes Werk nur dem Zweck der Errettung und Vervollkommnung der Menschheit dient, und sie haben wahre Ziele im Leben. Von da an bringen sie sich selbst vollkommen Gott dar und sind freudig bereit, sich für Gott aufzuwenden. Auf diese Weise werden sie anfangen, in die dritte Phase der Lebenserfahrung einzutreten. Wenn sie in der zweiten Phase der Lebenserfahrung ein Verständnis für ihr verdorbenes, satanisches Wesen erlangen, wirklich das Ausmaß ihrer Verdorbenheit verstehen und die Ziele ihres Strebens haben, dann geschieht ein wirkliches Abwerfen der Verdorbenheit, das Erreichen einer Umwandlung und die Unterwerfung in der dritten Phase der Lebenserfahrung – sie beginnt, nachdem sie sich wirklich dargebracht haben.

3. Die dritte Phase der Lebenserfahrung – die Phase der Unterordnung unter Gott oder mit anderen Worten, die Phase des wahren Sich-Darbringens

Der Grundzustand der Phase der Unterordnung unter Gott ist, dass die Menschen ein wahres Verständnis von Gottes Werk haben und dass sie die wahre Bedeutung dessen sehen, dass Gott die Menschen rettet, und so sind sie imstande, sich Gott freudig und bereitwillig darzubringen und sich für Gott aufzuwenden. Weil sie etwas wahres Verständnis von Gott haben, lieben sie Gott in ihrem Herzen und verlangen danach, Gott zufriedenzustellen. Obwohl sie immer noch etwas Verdorbenheit, Rebellion und Widerstand äußern, während sie ihre Pflichten erfüllen, sind sie darüber voller Reue, nachdem es geschehen ist. Sie verabscheuen ihr Fleisch und sie fangen an, daran zu glauben, nach der Wahrheit zu streben, und fühlen, dass es durchaus möglich ist, die Wahrheit zu erlangen und von Gott vervollkommnet zu werden. Daher sind sie bereit, während sie Gott dienen, nach Verständnis von mehr Wahrheiten zu streben, und sie sind bereit, die Fähigkeit zu erlangen, Gott in allem zufriedenzustellen und ihr Äußerstes zu tun, um Gottes Anforderungen gerecht zu werden. Obwohl sie bei der Erfüllung ihrer Pflichten dies manchmal oberflächlich tun oder aus eigenem Willen, und manchmal rücksichtslos handeln, sind sie imstande, nach der Wahrheit zu suchen, zu lernen, Gottes Willen zu erfassen, und hart zu arbeiten, um Gott zufriedenzustellen. Das ist alles ein Anzeichen dafür, dass sie größere Fortschritte machen. Wenn die Menschen anfangen, sich Gott formell vollkommen darzubringen, glücklich und bereit sind, sich für Gott aufzuwenden, und anfangen, danach zu streben, von Gott vervollkommnet zu werden, dann sind sie in die dritte Phase der Lebenserfahrung eingetreten  die Phase der Unterordnung unter Gott. Das ist auch die Phase der wahren Darbietung, des Investierens ihres ganzen Herzens und ihrer ganzen Seele in Gottes Werk, um die Errettung und Vervollkommnung durch Gott anzunehmen. Die fünf Jahre des Erfahrens der Phase der Unterordnung unter Gott beginnen mit der Fähigkeit, seine Pflichten freudig und bereitwillig zu erfüllen und bereit zu sein, Gottes ganzes Gericht und Züchtigung sowie Seine Prüfungen und Läuterung zu akzeptieren. Schließlich werden sie eine wahre Unterordnung unter Gott erlangen und fähig sein, Gottes Vorkehrungen zu akzeptieren, ohne sich zu beschweren. Dies sind die Ergebnisse des Erfahrens der fünfjährigen Phase der Unterordnung unter Gott. Wenn jemand dazu imstande war, sein Äußerstes zu tun, um nach der Wahrheit zu streben, während er die Phase der Unterordnung unter Gott erfuhr, wäre er während dieser fünf Jahre der Erfahrung imstande, ein Mensch zu werden, der sich Gott wirklich unterordnet. Wenn er nicht imstande wäre, nach der Wahrheit zu streben, und nur fortführe, sich Gott in einigen Dingen unterzuordnen zu können, dann wäre er nicht imstande, ein Mensch zu werden, der sich Gott wirklich unterordnet.

Diejenigen, die in der Phase der Lebenserfahrung der Unterordnung unter Gott sind, bieten sich alle Gott wirklich dar und sind bereit, mit dem Wirken des Heiligen Geistes zu kooperieren und von Gott vervollkommnet zu werden. Obwohl sie nicht versuchen, mit Gott Geschäfte zu machen, während sie ihre Pflichten erfüllen, und nicht beabsichtigen, Forderungen zu stellen, enthüllen sie doch viele menschliche Unreinheiten und Verdorbenheiten. Zum Beispiel, wenn sie in ihrer Arbeit gute Ergebnisse erzielen, können sie doch arrogant und eingebildet sein und angeben. Wenn sie auf Rückschläge und Misserfolge stoßen, könnten sie negativ werden. Wenn sie zurechtgestutzt und behandelt werden, könnten sie schwach werden und sich vielleicht sogar beklagen. Hinsichtlich der Dinge, die sie nicht eindeutig durchschauen können, könnten sie immer noch Vorstellungen entwickeln und urteilen, und sie zeigen oft Rebellion und Widerstand. Aber weil sie den Willen und die Entschlossenheit haben, sich Gott darzubringen, obwohl sie rebellisch und ablehnend sind, hintergehen sie Gott nicht oder verlassen Seine Familie. Also haben diejenigen, die in der Phase der Unterordnung unter Gott sind, eine feste Grundlage und die richtige Sicht für ihren Glauben an Gott. Wenn sie imstande sind, weiter in die Wahrheit vorzudringen, und bereit sind, jeden Preis zu zahlen, dann werden sie mit Sicherheit von Gott vervollkommnet werden. Obwohl ihr Glaube an Gott fundiert ist, haben sie die Phase der Vervollkommnung durch Gott nicht erreicht und haben innerlich noch viele Mängel. Zum Beispiel sind sie nicht in der Lage, absolute Unterordnung unter die Orchestrierungen und Vorkehrungen Gottes zu erreichen, sie sind unfähig, Gottes Willen wirklich zu bedenken, während sie Ihm dienen, sie haben immer noch ihre eigenen Gedanken mit ihrer Arbeit vermischt und manchmal folgen sie ihren Gefühlen und Vorlieben, wenn sie etwas tun. Sie können immer noch falsche Entscheidungen treffen und sie können immer noch sehr rebellisch und ablehnend in ihrem Dienst sein. Manchmal entscheiden sie sich, keine Verantwortung zu übernehmen und lassen nach oder sind negativ über die Arbeit von Gottes Familie. Manchmal lassen sie sich von Gefühlen beherrschen und verzögern so die Arbeit von Gottes Familie, und manchmal arbeiten sie sogar oberflächlich und hintergehen Gott. Während sie ihre Pflichten erfüllen, lassen sie sich vielleicht auch von ihren Gefühlen und Vorlieben beeinflussen und werden rücksichtslos gegenüber Gottes Absichten, sogar soweit, dass sie unfähig sind, die Wahrheit in die Praxis umzusetzen. Sie sind unfähig, sich Gott völlig unterzuordnen, und lieben Gott nicht wirklich. Manchmal brauchen sie Menschen, die sie antreiben und sie zwingen, die Arbeit zu tun. Wenn es nicht die Führung der Oberen gäbe, würden sie immer noch auf den falschen Wegen gehen und nicht umkehren. Das reicht aus, um zu beweisen, dass diejenigen, die nicht vervollkommnet sind, nicht geeignet sein können, um von Gott verwendet zu werden, geschweige denn, das Ruder zu übernehmen und das Schiff zu steuern. 

Diejenigen, die in der Phase der Lebenserfahrung der Unterordnung unter Gott sind, streben einfach mehr nach der Wahrheit und sind gefestigter in ihrem Glauben an Gott. Sie sind immer noch weit davon entfernt, vervollkommnet zu werden. Sie haben lediglich ein Verständnis ihrer verdorbenen Disposition, aber sie ist noch nicht vollkommen beseitigt worden. Menschen, die in dieser Phase der Lebenserfahrung sind, sind immer noch unfähig, von Gott verwendet zu werden, geschweige denn, Gott von Sorgen zu bewahren, und ihr Dienst für Gott ist immer noch in der Phase des Übens, Trainierens und Exerzierens. Obwohl sie in der Lage sind, einige Zeugnisse von ihrer Lebenserfahrung zu geben, während sie dienen, und in der Lage sind, etwas von ihrem Verständnis der Wahrheit zu kommunizieren, ist ihr Verständnis der Wesensart aller Aspekte der Wahrheit immer noch gering und sie können es nicht deutlich kommunizieren. Sie haben immer noch eine geringe Statur und sind unfähig, bedeutende Arbeit in ihrem Dienst für Gott zu leisten. Wenn sie weiter streben, dann werden sie nach ein paar Jahren der Erfahrung in die vierte Phase der Lebenserfahrung eintreten – die Phase des Bezeugens von Gott, und erst dann werden sie imstande sein, vorübergehend geeignet für die Verwendung durch Gott zu sein. Man kann sehen, dass diejenigen, die in der Phase der Unterordnung unter Gott sind, angefangen haben, danach zu streben, von Gott vervollkommnet zu werden, aber formal noch nicht erfahren haben, vervollkommnet zu werden. Solange diejenigen, die Gott dienen, ihr Äußerstes tun, um nach der Wahrheit zu streben und einen höheren Preis zu bezahlen, und solange sie imstande und bereit sind, allen Schmerz zu ertragen und sich dem ganzen Werk Gottes unterzuordnen, dann werden sie sicherlich von Gott vervollkommnet werden und werden vollkommen verwendbar für Gott sein.

Obwohl diejenigen, die in der Phase der Lebenserfahrung der Unterordnung unter Gott sind, äußerlich nicht rebellisch oder ablehnend sind und die Mängel in ihrer Menschlichkeit nicht offensichtlich sind, haben sie doch Rebellion und Widerstand tief in ihrem Herzen, sowie viele andere Dinge, die nicht mit Gott in Übereinstimmung sind. Dazu gehören Arroganz, Selbstgerechtigkeit, aufgeblasenes Reden, Angeberei, höchste Rechthaberei, Fällen falscher Urteile und sogar rücksichtsloses Handeln. Wenn der Geist an ihnen wirkt, werden sie arrogant und eingebildet und wollen sich nicht unterordnen, sondern erdreisten sich vielmehr, über jeden zu urteilen, und entwickeln dann extravagante Wünsche. Sie wünschen sich, mit Gott auf gleichberechtigter Basis zu sein, sogar soweit, dass sie denken, sie seien jenseits der Reichweite der Oberen, und verkünden gern, dass sie verantwortlich sind, und nehmen keine Rücksicht auf alle anderen. Dies sind die Zustände all jener, die mehr oder weniger in der Phase der Unterordnung unter Gott sind. Wenn Gott sie nicht persönlich gerichtet und gezüchtigt hätte und wenn es das Wirken des Heiligen Geistes oder eine besondere Disziplin nicht gäbe, dann gäbe es keine Chance für sie, sich zu ändern. Wenn also diejenigen, die Gott dienen, den Willen und die Entschlossenheit haben, von Gott vervollkommnet zu werden, müssen sie sich ganz in Seine Hände geben, mehr ernsthaftes Gericht und Züchtigung sowie mehr ernsthafte Prüfungen und Läuterung akzeptieren, und sie müssen mehr Prüfungen, Disziplinierungen, Läuterungen und Behandlungen erleiden, um die  tiefgründigere Rebellion und den Widerstand in ihrem Herzen zu entfernen. Wenn wir sagen, dass Gericht und Züchtigung durch Gottes Worte zu erhalten und Prüfungen während der Anfangsphase des Glaubens an Gott durchzumachen, wie ein kleiner chirurgischer Eingriff ist, dann sind Gericht, Züchtigung und Prüfungen, die man in der dritten und vierten Phase der Lebenserfahrung erleidet, wie eine größere Operation, eine Operation der völligen Transformation. Deshalb ist der Schmerz für diejenigen, die in der dritten und vierten Phase der Lebenserfahrung sind, größer, und wenn sie nicht den Willen und die Entschlossenheit haben, diese Härten zu ertragen, um die Wahrheit zu erlangen, werden sie sie nicht durchstehen. Diejenigen, die faul und feige sind, sind unfähig, ein solches Wirken des Heiligen Geistes zu erlangen. Diejenigen, die in der dritten Phase der Lebenserfahrung sind, stehen auch vor einer wichtigen Entscheidung, welche ist, ob sie den Weg des Petrus oder den des Paulus gehen sollen. Das ist eine unumgängliche Entscheidung. Wenn sie imstande sind, etwas Arbeit zu verrichten, dann aber arrogant und eingebildet, nicht unterwürfig, selbstgefällig und selbstzufrieden werden, dann laufen sie immer noch Gefahr, beseitigt zu werden. Wenn es Menschen gibt, die es wagen, gegen die Arbeitsvereinbarungen der Oberen zu verstoßen und die Dinge auf ihre eigene Art machen, dann sind sie Antichristen und werden unweigerlich bestraft werden. Status zu haben, ist sicherlich ein großer Test für verdorbene Menschen. Wenn ihre Menschlichkeit nicht gut ist und sie nicht den Willen und die Entschlossenheit haben, Härten zu ertragen, um die Wahrheit zu erlangen, dann wird ihr Fortschritt zum Stillstand kommen und sie werden fallen und verdorben werden, weil sie in der Annehmlichkeit des Status schwelgen. Das ist das Gesetz der Lebenserfahrung: Entweder ihr kommt voran oder ihr fallt zurück. Nur diejenigen, die vervollkommnet sind, haben eine stabile Disposition und sind verlässlich. Menschen, die noch nicht vervollkommnet sind, sind alle in einer gewissen Gefahr. Das bedeutet es, wenn man sagt: „Neunzig Meilen sind nur die Hälfte einer Hundert-Meilen-Reise.“ Der fünf Jahre dauernde Prozess der Phase der Unterordnung unter Gott ist auch schwierig. Wenn die Menschen nicht danach streben, die Wahrheit zu verfolgen, werden sie Gefahr laufen, beseitigt und bestraft zu werden. Wenn sie die Fähigkeit erlangen, sich Gott unterzuordnen und Ihm zu folgen, egal was Er tut, dabei nicht klagen oder rebellieren, sondern sich Gottes Orchestrierung unterordnen, bis ans Ende ergeben sind und Gott verehren, werden sie in die vierte Phase der Lebenserfahrung eintreten – die Phase des Bezeugens von Gott.

4. Die vierte Phase der Lebenserfahrung – die Phase des Bezeugens von Gott

Die grundlegenden Merkmale der Phase der Lebenserfahrung des Bezeugens von Gott sind: Nachdem sie viele Jahre Gottes Gericht und Züchtigung sowie Beschneidung und Behandlung erfahren haben, haben sie eine deutliche Transformation ihrer verdorbenen Disposition, ein praktischeres Verständnis von Gott und einen wirklichen Eintritt in alle Aspekte der Wahrheit, wie Gott es fordert. Während sie Gott dienen, sind sie imstande, Gottes Willen zu verstehen, mit dem Wirken des Heiligen Geistes zusammenzuarbeiten, sich um Gottes Absichten zu kümmern und Gott zu verehren. In ihrem Dienst können sie im Grunde Menschen versorgen und sie führen, und sie sind fähig, die Verdorbenheit der Menschen durch die Wahrheit zu beseitigen. Sie sind in der Lage zu wissen, wie man in allen Dingen in Übereinstimmung mit Gottes Absichten handelt, und sie sind fähig, sich Gott durch Gebet unterzuordnen, Gottes Beobachtung zu akzeptieren und Gott zu suchen, und auf Ihn in Angelegenheiten zu warten, die sie nicht eindeutig durchschauen können. Sie fangen an zu lernen, wie man Gott preist und Ihn bezeugt. Sie handeln nicht länger rücksichtslos oder vorsätzlich. Sie sind imstande, sich Gott unterzuordnen und zu suchen, auch wenn sie Seine Handlungen nicht verstehen, ohne Vorstellungen, Urteile oder Widerstand. Sie sind reifer und erfahrener in der Arbeit und im Dienst, sie verursachen selten Verzögerung und werden nicht negativ oder beschweren sich, wenn sie auf Rückschläge stoßen. Sie sind im Grunde geeignet, von Gott verwendet zu werden, obwohl immer noch etwas Verdorbenheit vorhanden ist. Dies ist der Grundzustand der Menschen, die in der vierten Phase der Lebenserfahrung sind – der Phase des Bezeugens von Gott.

Diejenigen, die in der vierten Phase der Lebenserfahrung sind – der Phase des Bezeugens von Gott – fangen an, ganz in alle Aspekte der Wahrheit einzutreten, und sind imstande, oft über den Willen Gottes nachzudenken und darüber, wie man die Wahrheit in die Praxis umsetzt. Weil sie ein wenig wahres Verständnis von Gott haben, sind sie in der Lage, zu Gott aufzuschauen und sich Gott in all ihren Prüfungen unterzuordnen, ohne sich zu beschweren oder Gott zu hintergehen, sondern sich Gottes Orchestrierungen zu unterwerfen. Sie sind in der Lage, sich unterzuordnen und ihre eigenen Vorlieben loszulassen, ohne zu rebellieren oder sich zu widersetzen, egal was Gottes Vorkehrungen sind oder wie Er sie behandelt. Wenn sie Schwierigkeiten oder Drangsal durchmachen, haben sie keine eigenen Ansprüche und begnügen sich damit, nur Gott zufriedenstellen zu können. Die materielle Welt, Stellung, Ruhm, Reichtum und alle anderen weltlichen Dinge haben in ihren Herzen keinen Platz und werden sie nicht länger einnehmen. Sie können jedoch weder Gott noch Seine Worte verlassen, und ohne Gottes Worte zu sein, wäre so, als würden sie das Leben selbst verlieren: Sie hätten kein Interesse am Leben und würden lieber sterben. Sie haben kein Interesse an bösen Menschen und verachten sie sogar, wie auch jeden, der die Wahrheit nicht hat, aber sie haben immer noch die Geduld, sich mit solchen Menschen zu befassen. Sie haben nur einen guten Eindruck von denjenigen, die die Wahrheit lieben und einen Sinn für Gerechtigkeit haben, und sind bereit, langfristige Verbindungen mit ihnen zu haben. Sie sind imstande, ihr Alles zu geben und ihr Äußerstes zu tun, um ihre Rolle auszufüllen, während sie Gott dienen. Sie geben ihr Bestes in dem, was sie tun können, und sie werden von niemandem, nichts und keiner Sache eingeschränkt. Sie sind gleichgültig gegenüber persönlichem Ruhm und Gewinn und sie begnügen sich damit, ihr Bestes zu geben, um ihre Pflichten zu erfüllen, um Gott zufriedenzustellen. In ihrem Herzen wissen sie, warum sie erschaffen wurden und dass ihr Leben, wenn sie nicht ihr Bestes tun würden, um ihre Pflichten zu erfüllen, umsonst wäre. Sie sind in der Lage, bittere Umstände zu ertragen, um ihre Pflichten gut zu erfüllen, und solange noch Atem in ihnen ist, werden sie immer ihre Pflichten erfüllen. Solange sie leben, werden sie an Gott glauben, die Wahrheit verfolgen und danach streben, ihre Pflichten zu erfüllen. Das ist für sie das Wichtigste im Leben. Alle Pflichten, die von jenen erfüllt werden, die vervollkommnet sind, sind Zeugen von Gottes Worten, sie sind das, was die Menschen brauchen, sie sind vollkommen fähig, die Menschen zu versorgen und sie dahin zu führen, Gottes Werk zu erfahren.

Diejenigen, die in der vierten Phase der Lebenserfahrung sind, haben immer noch etwas Verdorbenheit übrig, und wenn außergewöhnliche Prüfungen über sie kommen, wird etwas von dieser Verdorbenheit enthüllt werden. Natürlich müssen sie noch viel mehr Prüfungen erfahren und sie müssen fortfahren, gereinigt und geheilt zu werden. Jede Prüfung bringt eine andere Ernte für sie und sie sind alle fähig, etwas von ihrer Verdorbenheit umzuwandeln. Mehr noch sind sie in der Lage zu verstehen, dass jede Prüfung ein Segen von Gott ist, in jeder Prüfung steckt ein „Geschenk“, das Gott ihnen sendet, und dass sie fortfahren werden, bis alles, das nicht mit Gott übereinstimmt, rein wird. Je mehr Prüfungen die Menschen durchmachen, umso mehr Wahrheiten werden sie daher erlangen und desto üppiger wird ihr Leben sein. Schließlich werden sie eine große Fülle erlangen. Man kann sagen, dass Hunderte von Prüfungen in der Phase der Lebenserfahrung des Bezeugens von Gott ausgehalten werden müssen, weil die verdorbene Natur der Menschen tiefe Wurzeln hat. Sie kann nicht nach nur ein paar Jahren der Erfahrung und einigen großen Prüfungen beseitigt werden. Niemand kann sich den von Gott festgelegten Prüfungen entziehen. Man muss einfach weiter nach der Wahrheit streben, oft beten, um Erleuchtung und Erhellung zu suchen, die eigene Verdorbenheit und die eigenen Mängel besser verstehen, Gottes Worte mehr lesen und darüber nachdenken und danach streben, sein Bestes zu tun, um Gott zu dienen und Ihn zufriedenzustellen. Diese Ebene der Zusammenarbeit ist akzeptabel. Man sollte glauben, dass alles in Gottes Händen ist und dass Gott für immer über alles herrscht. Mit diesem wahren Glauben wird man in der Lage sein, bis zum Ende auszuhalten und vervollkommnet zu werden. Die Lektion, Gott zu verstehen, ist endlos, und die Transformation der eigenen Disposition ist ebenso endlos. Je mehr die Menschen die Wahrheit verstehen, desto mehr erkennen sie, wie viel ihnen fehlt, somit ist das Streben nach Wahrheit auch endlos. Menschen, die nach der Wahrheit streben, haben Freude und Glück in ihrem Streben nach der Wahrheit und werden niemals davon gelangweilt, weil je mehr sie nach der Wahrheit streben, desto mehr verstehen sie Gott und umso heller und klarer werden ihre Herzen. Das ist ein besonders bereicherndes und erfreuliches Gefühl.

Nachdem die Menschen Gottes Werk der Vervollkommnung erfahren haben, während sie in der vierten Phase der Lebenserfahrung des Bezeugens von Gott sind, werden sie ein grundlegendes Verständnis von Gottes Worten und Seinem Werk haben und ihre Ansicht wird sich drastisch verändert haben. Sie werden deutlich erkannt haben, dass die ganze verdorbene Menschheit im Bösen und in Lächerlichkeit lebt, dass sie kein Licht hat und dass sie nicht in der Lage ist, sich davon selbst zu befreien. Sie werden imstande sein, Gottes wunderbare Werke unter all Seinen Schöpfungen in den Himmeln und auf der Erde zu sehen, und sie werden die Bedeutung aller Schöpfungen Gottes und die Weisheit und Allmacht Gottes dahinter sehen. Deshalb werden sie in der Lage sein die Welt, die Menschheit und das Leben klar zu durchschauen. Sie werden imstande sein, ein gründliches Verständnis Satans, dem Wirken böser Geister, Satans Plänen sowie der Antichristen und bösen Menschen aller Art zu erhalten. Mehr noch werden sie imstande sein, den Punkt zu erreichen, an dem sie nicht länger von Satan verführt werden oder von Teufeln und bösen Menschen verleitet und übervorteilt werden. Und sie werden zwischen dem Positiven und dem Negativen unterscheiden können. All das wird erreicht als ein Ergebnis ihrer wahren Kenntnis von Gottes Worten. Darum sind sie imstande, die Wahrheit zu gebrauchen, um alle Arten von Schwierigkeiten und Problemen zu lösen, sie sind vollkommen in der Lage, die Menschen in die Realität der Worte Gottes zu führen. Man kann sagen, dass sie für Gott brauchbar geworden sind, und sie sind gänzlich kompetent als Leiter in Gottes Familie. Deshalb sind nur diejenigen, die vervollkommnet worden sind, brauchbar für Gott  und nur diejenigen, die wirklich die Wahrheit erlangt haben, sind brauchbar für von Gott. Wenn diejenigen, die Gott dienen, die Wahrheit erlangt haben und imstande sind, die Wahrheit zu gebrauchen, um Probleme zu lösen und die Menschen zu führen, dann sind sie wirklich in der Phase des Dienens und Bezeugens von Gott. Sie sind voll und ganz in der Lage, in ihrem Dienst für Gott und ihrer Führung „das Schiff zu steuern“. Gott braucht Sich um sie keine Sorgen machen und kann Sich entspannt fühlen, wenn Er sie gebraucht. Nur diese Art Mensch nimmt Rücksicht auf Gottes Willen und ist imstande, Gottes Sorge, Schmerz, Seine Ruhelosigkeit und Seine Wünsche zu teilen. Und sein Dienst ist in jeder Hinsicht in Übereinstimmung mit Gottes Willen. Nur diese Art Mensch ist ein Vertrauter Gottes, der vollkommen mit Gottes Willen übereinstimmt und von Gott gewonnen wird.

Es gibt zwei Haupttypen von Menschen, die in der vierten Phase der Lebenserfahrung, der Phase des Bezeugens von Gott sind: Eine Art sind Menschen wie Petrus, die ein gutes Kaliber und eine gute Arbeitsfähigkeit haben und somit sehr gut von Gott verwendet werden können. Die andere Art sind jene, die ein durchschnittliches Kaliber und keine starke Arbeitsfähigkeit haben. Obwohl sie von Gott nicht sehr gut verwendet werden können, werden sie zu denen gezählt, die ihre Lebensdisposition umgewandelt haben, und sie alle verstehen Gott, lieben Gott wirklich und sind Gott treu. Diese Menschen sind zumindest Menschen Gottes und sie erlangen Gottes Segnungen gleichermaßen. Offensichtlich gibt es unterschiedliche Kategorien von Menschen, die von Gott vervollkommnet werden: Manche Menschen, die vervollkommnet werden, können sehr gut von Gott verwendet werden, während andere, die von Gott vervollkommnet werden, nur dazu imstande sind, von Gott nur gebraucht zu werden. Die Mehrheit derer, die vervollkommnet werden, sind Menschen Gottes. Zum Beispiel in dem Gleichnis, das Jesus von den „Zehn Talenten“ erzählte, verdiente der Knecht, der fünf Talente erhalten hatte, weitere fünf Talente und erntete die Anerkennung des Herrn; der Knecht, dem zwei Talente gegeben wurden, erhielt zwei weitere Talente und erntete auch die Anerkennung des Herrn; aber der „böse und faule Knecht“, der ein Talent erhalten hatte, ging hin und vergrub sein Silber und wurde vom Herrn bestraft. Dies zeigt, dass Gott allen gegenüber gerecht ist und Sich nicht darum kümmert, ob die Menschen ein großes oder kleines Kaliber haben. Solange die Menschen den Willen und die Entschlossenheit haben, nach der Wahrheit zu streben und danach zu streben, vervollkommnet zu werden, können sie vervollkommnet werden.

Die obigen Ausführungen betreffen die allgemeinen Zustände der vier Phasen der Lebenserfahrung. Alle Phasen der Lebenserfahrung unterscheiden sich voneinander. Um den Menschen zu ermöglichen, die Unterschiede in den einzelnen Phasen deutlicher zu erkennen, können die Zustände jeder einzelnen Phase folgendermaßen zusammengefasst werden: Die Phase des Dienens (die erste Phase des Glaubens an Gott) ist, dass Menschen an Gott glauben, aber immer noch an der Absicht festhalten, gesegnet zu werden und mit Gott Geschäfte zu machen (was Feindschaft und Versuchen zwangsläufig  mit einschließt), was von Gott überhaupt nicht akzeptiert werden kann. Deshalb wird dies die Phase des Dienens genannt. Dies ist auch die Anfangszeit der Nachfolge des Allmächtigen Gottes. Es ist eine Übergangsphase, in der man anfängt, wirklich zu bereuen und auf den richtigen Weg des Glaubens an Gott zu gelangen, nachdem man Gottes Gericht und Züchtigung erfahren hat. In der Phase der Pflichterfüllung lassen die Menschen ihr Verlangen los, Segnungen zu erhalten, nachdem sie die Wahrheit des Glaubens an Gott verstanden haben, und dienen nicht mehr nur, um Segnungen zu erhalten oder Geschäfte zu machen. Sie sind bereit, ihre Pflichten als erschaffene Wesen zu erfüllen, und fangen an, formal auf dem Weg der Rettung durch den Glauben an Gott zu gehen, was bedeutet, dass sie ganz auf dem richtigen Weg des Glaubens an Gott sind. Wegen dieser Manifestationen erkennt Gott die Tatsache an, dass sie ihre Pflichten erfüllen, und während sie ihre Pflichten erfüllen, verstehen sie einige grundlegende Wahrheiten über den Glauben an Gott. Sie verstehen wirklich den Zustand ihrer eigenen Verdorbenheit, sie fangen an, in die Phase der Lebenserfahrung einzutreten, und fassen erstmals Fuß in der Erlangung der Errettung. Die Phase der Unterordnung unter Gott ist die Phase, in der sie Gottes Werk der Errettung und der Vervollkommnung der Menschen wirklich verstehen, das wahre menschliche Leben erkennen, anfangen, ihr Selbst Gott wirklich darzubringen, und ihr Selbst für Gott aufwenden, anfangen, Gott zu dienen und sich in die Richtung bewegen, gerettet und vervollkommnet zu werden. Es ist auch die Phase, in der sie Gottes Worte wirklich erfahren, anfangen, alle Aspekte der Wahrheit zu verstehen, Visionen von Gottes Werk haben, in die Ausbildung des Königreiches eintreten und anfangen, den Weg der Vervollkommnung zu gehen. Die Phase des Bezeugens von Gott ist die Phase, in der diejenigen, die den Willen und die Entschlossenheit haben, nach der Wahrheit zu streben, die einen Sinn für Gerechtigkeit haben und Gott aufrichtig lieben, den Weg des Petrus in die Vollkommenheit gehen, alle möglichen Prüfungen akzeptieren und eine wahre Transformation ihrer Lebensdisposition haben. Auch fangen Menschen hier an, zu erfahren, dass sie den richtigen Weg des Dienens und Bezeugens von Gott betreten, sowie anfangen, ganz in die Realität der Wahrheit einzutreten. Dies sind die wahren Zustände der vier Phasen der Lebenserfahrung und die bedeutenden Unterschiede zwischen ihnen. Gott ist gerecht zu jedermann, und ob die Menschen imstande sind, vervollkommnet zu werden oder nicht, wird davon bestimmt, wie sie nach der Wahrheit streben, wie sie Gottes Werk akzeptieren und sich ihm unterordnen und welchen Preis sie zu zahlen bereit sind. Gott gibt Menschen keine bevorzugte Behandlung und die Wahrheit ist gegenüber jedermann unvoreingenommen; je mehr jemand arbeitet, desto mehr erntet er, je weniger jemand arbeitet, desto weniger erntet er, und wenn jemand überhaupt nicht arbeitet, wird er nichts ernten. Diejenigen, die nach der Wahrheit streben, sollten wissen, dass in der Erlangung der Wahrheit sehr viel Bedeutung steckt!

Die Ergebnisse, die Gott für die Menschen bestimmt, basieren völlig darauf, ob sie die Wahrheit haben oder nicht. Und so können wir klar erkennen, dass Gottes gerechte Disposition gegenüber jedermann gerecht ist. In welcher Lebensphase die Menschen sind, während sie Gottes Werk erfahren, wird auf der Grundlage ihres Verständnisses der Wahrheit bestimmt und wie sie in die Wahrheit eingetreten sind und zu welchem Grad. Es beruht nicht darauf, wieviele Jahre sie an Gott geglaubt haben, wieviele Nöte sie ertragen oder wie oft sie das Evangelium verkündet haben. Streng genommen haben diejenigen, die die Wahrheit nicht erlangt haben, keine Lebenserfahrung und sie stecken in der Phase des Dienens fest. Nur diejenigen, die die Wahrheit erlangt haben, verstehen Gott und haben Realität. Nur diejenigen, die die Wahrheit erlangt haben, sind fähig, gute Ergebnisse bei der Erfüllung ihrer Pflichten  und in ihrem Dienst für Gott zu erzielen, Gott gemäß Seinem Willen zu dienen und können von Gott gebraucht werden. Nur jene Gläubigen, die die Wahrheit vollkommen erlangt haben, sind diejenigen, die in ihrem Glauben an Gott erfolgreich sind. Diejenigen, die letztlich die Wahrheit nicht erlangen, sind Versager in ihrem Glauben und sind in Gefahr, beseitigt zu werden. Manche Menschen hintergehen Gott, wenn sie verfolgt werden und wenn sie Drangsal erleiden. Sie sind Menschen, die nicht die Wahrheit erlangt haben. Manche Menschen in der Kirche begehen alle möglichen bösen Taten und werden somit beseitigt. Sie sind Menschen, die die Wahrheit nicht erlangt haben. Manche Menschen erfüllen ihre Pflichten immer wieder oberflächlich und verursachen immer Störung und Zerstörung. Sie sind Menschen, die die Wahrheit nicht erlangt haben. Manche Menschen entwickeln einen unstillbaren Appetit nach Status, nachdem sie Leiter geworden sind, und handeln allen andern gegenüber überlegen. Sie stehlen Opfergaben, fordern oft Dinge von anderen und lassen Menschen auf sich warten. Sie sind Menschen, die die Wahrheit nicht erlangt haben. Manche Menschen sind arrogant und eingebildet und haben in ihrem Herzen keinen Platz für Gott. Sie tun ihr Äußerstes, um nach Stellung, Ruhm und Gewinn zu streben. Sie bilden Cliquen und sie stören und demontieren die Arbeit von Gottes Familie. Sie sind Menschen, die die Wahrheit nicht erlangt haben. Diese Menschen laufen Amok und begehen alle möglichen bösen Taten, weil sie die Wahrheit nicht lieben und bestimmt nicht nach der Wahrheit streben, was dazu führt, dass ihr Glaube einen Schritt in die falsche Richtung macht und sie nachfolgend untergehen. Ihr Versagen wird nur von ihnen verursacht, weil sie nicht nach der Wahrheit streben. Diejenigen, die nach der Wahrheit streben, werden auch von Satan gleichermaßen verdorben und enthüllen ihre verdorbene Disposition auf die gleiche Weise, aber sie sind imstande, beständigen Fortschritt und Umwandlung während ihrer Lebenserfahrung zu sehen, sodass der Ausdruck ihrer verdorbenen Disposition immer mehr abnimmt, sie immer weniger sündigen, immer weniger Vorstellungen haben, ihre Arbeit immer weniger oberflächlich wird und sie immer weniger widerstehen und rebellieren. Das ist der normale Zustand derer, die nach der Wahrheit streben und in die Lebenserfahrung eintreten. Wenn Menschen viele Jahre lang an Gott geglaubt haben, aber sich ihre verdorbene Disposition immer noch nicht ändert und ihre Verfehlungen und ihr böses Verhalten ständig zunehmen, dann genügt dies, um zu beweisen, dass der Zustand derer, die nicht nach der Wahrheit streben, stetig schlechter wird, soweit, dass die Verdorbenheit unbehandelbar wird. Wenn der Weizen zur Reife gelangt, wird alles Unkraut – Menschen, die die Wahrheit nicht erlangt haben (jene ohne Leben) – auch zu unerwünschtem Kraut werden. Sie entsprechen immer weniger jenen, die die Wahrheit erlangt haben,  bis sie anfangen, feindselig zu werden, hier sollten sie beseitigt werden. Dies ist ein Naturgesetz. All diejenigen, die seit vielen Jahren an Gott glauben ohne die Wahrheit zu erlangen, die nicht die geringste Transformation in ihrer verdorbenen Disposition gehabt haben, sondern vielmehr zunehmend böses Verhalten zeigen, werden eliminiert. Es ist nicht so, dass Gottes Familie ihnen keine Gelegenheit gegeben hätte, Buße zu tun, sondern eher ist es so, dass sie reichlich Gelegenheiten hatten, während der vielen Jahre, in denen sie geglaubt haben, und dennoch ihren eigenen Untergang herbeigeführt haben. All jene, die nicht nach der Wahrheit streben, tun dies gänzlich aufgrund ihrer satanischen Natur, ganz gleich, wie viele Gelegenheiten ihnen gegeben werden. Obwohl alle Menschen erleben, dass sie von Satan verdorben werden, sind diejenigen, die die Wahrheit lieben und nach der Wahrheit streben, in der Lage, Gottes Errettung zu empfangen und von Gott vervollkommnet zu werden. Egal wie viele Jahre jene glauben, die die Wahrheit nicht lieben, sind sie immer noch genauso verdorben wie zuvor und verändern sich nicht im Geringsten. Wir können an den wirklichen Zuständen der vier Phasen der Lebenserfahrung deutlich  erkennen, dass diejenigen, die nach der Wahrheit streben, gemäß den vier Phasen der Lebenserfahrung Fortschritte machen werden, bis sie von Gott vervollkommnet sind. Die vier Phasen der Lebenserfahrung sind aufgrund der wirklichen Zustände der Mehrheit derer, die nach der Wahrheit streben und vollständig mit den normalen Gesetzen der Lebenserfahrung übereinstimmen, zusammengefasst und organisiert worden. Solange Menschen nach der Wahrheit streben, befinden sie sich in einer der vier Phasen der Lebenserfahrung des Gerettet- und Vervollkommnetwerdens. Davon gibt es nicht eine Ausnahme. Ich hoffe, dass alle Brüder und Schwestern imstande sein werden, sich mit den Zuständen der vier Phasen der Lebenserfahrung zu vergleichen und sich selbst anschauen, um zu sehen, in welcher Phase sie sind. Wenn ihr das tut, werdet ihr euch selbst erkennen und ihr werdet mit eurer gegenwärtigen Situation nicht zufrieden sein, wenn ihr bedenkt, dass ihr schon die Wahrheit erlangt habt, oder ihr werdet euch nicht selbst aufgeben und euch dem Schicksal überlassen, weil ihr das Gefühl habt, dass es zu schwierig ist. Nur durch deutliches Erkennen der wahren Zustände aller Phasen der Lebenserfahrung könnt ihr wissen, welche Phase ihr gerade erfahrt, woran es euch noch mangelt und wie ihr vorangehen solltet und euch neue Ziele setzen solltet, die es zu verfolgen gilt. Das wird die Richtung für eure Erfahrungen und klaren Ziele weisen, die zu verfolgen sind, damit ihr reibungslos in den höheren Bereich der Lebenserfahrung eintreten könnt und schließlich von Gott vervollkommnet werdet und Gottes vollständige Errettung erlangt. Dies ist die Absicht, warum ich diese Zeilen geschrieben habe.

21. Februar 2006

Vorherig:Wie man Gottes Werk von Gericht und Züchtigung in den Letzten Tagen erkennt

Nächste:Man muss den praktischen, menschgewordenen Gott kennen, um Gott wirklich zu lieben und zu dienen

Dir gefällt vielleicht auch